Übelkeit vor der Menstruation, während und nach der Menstruation

Harmonien

Bei Frauen verläuft die Menstruation anders, jemand merkt es nicht, während andere die gesamte Zeit leiden. Dies hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und dem Vorhandensein gynäkologischer Erkrankungen ab. Oft ist die Menstruation von Übelkeit, Schmerzen im Unterleib, Schwindel und anderen unangenehmen Symptomen begleitet. Für manche ist Unbehagen an kritischen Tagen normal, aber ist es wirklich so? Um herauszufinden, warum Sie sich während Ihrer Periode krank fühlen, müssen Sie zuerst einen Schwangerschaftstest durchführen. Wenn er negativ ist, sich aber sein Gesundheitszustand nicht verbessert, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Übelkeit und Schwangerschaft

Wenn eine Frau zuvor während der Menstruation keine Beschwerden bemerkte, könnte dies eine Schwangerschaft sein. Es gibt Fälle, in denen Flecken vorhanden sind, aber dennoch eine Befruchtung stattgefunden hat. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Art der Menstruation gewidmet werden. Wenn es knapp wird und sich die Schmerzen verstärken, wäre es nützlich, einen Test oder eine Analyse auf Hormone durchzuführen. Mit einem positiven Ergebnis bleibt es zu freuen und zu warten, bis das Baby erscheint.

Wenn der Schwangerschaftstest negativ ist, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und mit dem Gynäkologen zu sprechen. Die Ursache für Übelkeit ist häufig eine gefrorene oder ektopische Schwangerschaft, die für das Leben der Patientin sehr gefährlich ist. In den frühen Stadien ist das Vorhandensein einer Menstruation ein alarmierendes Signal, das auf ein hohes Risiko einer Fehlgeburt hinweisen kann. Wenn die Übelkeit einmalig ist und schnell vergeht, ist höchstwahrscheinlich das verzehrte Essen der Fehler. Um Zweifel zu zerstreuen, ist es besser, zum Arzt zu gehen.

Hormonelle Schwankungen

Der Menstruationszyklus ist eine besondere Bedingung, bei der viele Veränderungen auftreten. Es ist in mehrere Phasen unterteilt, die jeweils durch eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds gekennzeichnet sind und häufig von erheblichem Unwohlsein begleitet werden. Zu Beginn des Zyklus produziert der Körper eine große Menge Progesteron. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, steigt der Prostaglandinspiegel an. Dieses Hormon ist für die Aktualisierung des Endometriums verantwortlich. Hormonelle Schwankungen gehen mit Krämpfen der Gebärmuttermuskulatur und nervöser Erregbarkeit einher, vor deren Hintergrund während der Menstruation Übelkeit auftritt.

Auch nach dem Ende der Menstruation ist dieses Hormon in einigen Mengen im Körper vorhanden, so dass der Frau übel ist. Oft ist ein Symptom mit der Produktion von Serotonin verbunden, das in der Liquor cerebrospinalis konzentriert ist und ein Ödem im Schädel verursacht, das Übelkeit verursacht. Frauen können eine Schwellung des Gesichts und der Knöchel bemerken. Der Zustand wird als normal angesehen und keine Sorge. Nach ein paar Tagen sollten alle Beschwerden verschwinden.

Anatomische Merkmale

Sogar junge Mädchen im Teenageralter fragen sich, warum sie sich während ihrer Periode krank fühlen. Der Grund dafür sind angeborene Störungen. Übelkeit, begleitet von Schmerzen, wird in der Medizin als Algomenorrhoe bezeichnet. Die Pathologie wird durch die anatomischen Merkmale der Gebärmutter verursacht, wenn der Blutabfluss beeinträchtigt ist.

  1. Uterusverschiebung zurück - Während der Menstruation macht der Blutfluss die Gebärmutter schwerer und das Volumen nimmt zu. Dadurch werden die Nervenenden des Rückenmarks komprimiert und es kommt zu Erbrechen. Die Verschiebung geht oft mit Rückenschmerzen einher..
  2. Uterusunterentwicklung - diese Abweichung ist typisch für jugendliche Mädchen, insbesondere mit einem dünnen Körperbau. Das Mädchen wird erwachsen, aber der Körper hat keine Zeit, sich normal zu entwickeln.

Verstöße werden am häufigsten bei nulliparen Mädchen diagnostiziert. Normalerweise verschwinden alle Beschwerden nach der Geburt. Patienten mit dieser Diagnose sollten nicht überarbeitet werden, Profisport betreiben und den Körper schweren Belastungen aussetzen.

Andere Ursachen für Übelkeit

Übelkeitsanrufe während der Menstruation können aus verschiedenen Gründen auftreten. Hier sind die wichtigsten:

  • Die Verwendung oraler Kontrazeptiva - zu Beginn der Aufnahme klagt eine Frau häufig über ungewöhnliche Symptome, die aufgrund hormoneller Veränderungen auftreten. Für eine Frau ist es besser, dieses Problem mit einem Arzt zu besprechen und dann den COC zu ändern.
  • Depressionen, Stress - sagen die Leute - alle Krankheiten von Nerven. Darin steckt etwas Wahres, besonders wenn es um den weiblichen Körper geht. Viele Pathologien entwickeln sich vor dem Hintergrund neuropsychologischer Störungen;
  • Die Verwendung von Tampons - Die Zusammensetzung einiger Tampons verursacht einen toxischen Schock, der Erbrechen und Erbrechen verursachen kann. Um unangenehme Symptome loszuwerden, ist es besser, Tampons aufzugeben oder zu wechseln.
  • Sekundäre Algomenorrhoe - eine Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Endometriose oder Uterusmyomen;
  • Übermäßige körperliche Aktivität - Hormonsprünge führen zu Schwäche und erhöhter Müdigkeit. Wenn Sie ins Fitnessstudio gehen, kann dies zu Ohnmacht oder Erbrechen führen.
  • Darminfektionen - Wenn die Menstruation mit einer Infektion zusammenfällt, treten hohe Körpertemperaturen und Durchfall auf. In diesem Fall ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren.
  • Alkohol und Rauchen - schlechte Gesundheit während der Menstruation kann durch schlechte Gewohnheiten verursacht werden. Während dieser Zeit ist es besser, auf Alkohol zu verzichten und die Anzahl der gerauchten Zigaretten zu reduzieren.

Unabhängig davon, welche Faktoren Erbrechen verursachen, müssen Sie sich nicht selbst behandeln. Wenden Sie sich besser an die Klinik.

Übelkeit und Durchfall gleichzeitig - was könnte es sein?

Durchfall und Erbrechen während der Menstruation treten häufig auf und verschwinden nach einigen Tagen, sobald sich der Körper klärt. Eine Frau muss wachsam sein, wenn der Durchfall sehr stark und langwierig ist und von starken Schmerzen im Unterbauch begleitet wird. Diese Symptome deuten auf eine infektiöse Darmerkrankung hin..

Wenn Ihre Periode die Frist nicht eingehalten hat und Durchfall aufgetreten ist, müssen Sie einen Schwangerschaftstest durchführen. Während der Befruchtung bereitet sich der Körper auf die Geburt des Fötus vor, was mit Durchfall, Fieber und häufigem Wasserlassen einhergeht. Wenn der Test negativ ist und der Durchfall sehr stark ist, ist es höchstwahrscheinlich eine Frage der Ernährung.

Bei der Menstruation reagiert der Darm scharf auf verzehrte Lebensmittel, die die Schleimhaut reizen. Wenn Erbrechen und Durchfall am dritten Tag nicht aufhören, sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Selbstmedikation lohnt sich nicht. Um Durchfall während der Menstruation zu vermeiden, ist es besser, neues Geschirr abzulehnen.

Wonach schauen

Um sich rechtzeitig zu helfen, müssen Sie besonders auf das Verhalten des Körpers während der Menstruation achten. Wenn zum ersten Mal Übelkeit auftrat und zuvor keine Pathologien diagnostiziert wurden, kann der Zustand auf den Beginn einer Krankheit hinweisen. Die folgenden Symptome sollten die Frau alarmieren:

  1. Entladungen mit fauligem oder saurem Geruch, häufigem Wasserlassen, schmerzhaftem Wasserlassen, Juckreiz der äußeren Genitalien. Diese Anzeichen deuten auf eine Infektion hin. Wenn ein brauner Fleck vorhanden ist, seien Sie vorsichtig.
  2. Lange, wachsende Schmerzen im Unterbauch und starke Menstruation. Wenn Sie das Hygienekissen alle 3 Stunden wechseln müssen, kann es zu Blutungen kommen. Signifikanter Blutverlust, begleitet von Schwindel und Übelkeit.
  3. Fieber, Fieber, Schüttelfrost und vermehrtes Schwitzen deuten auf den Beginn des Entzündungsprozesses hin.
  4. Die Sekretion mit dunklen Siegeln oder schwarzem Ausfluss weist auf eine infektiöse Entzündung hin. In diesem Fall benötigt die Frau einen Abstrich, um Komplikationen zu vermeiden..

Wenn solche Symptome festgestellt werden, muss dringend ein Frauenarzt aufgesucht werden. Jede Krankheit kann geheilt werden, wenn Sie sie rechtzeitig diagnostizieren und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen..

Wie Sie sich selbst helfen können

Normalerweise ist die Übelkeit bei der Menstruation mild und stört eine Frau nicht sehr. Wenn die Symptome schwerwiegend sind und nicht lange verschwinden, können Sie Ihren Zustand lindern. Es lohnt sich nicht, Medikamente alleine einzunehmen, nur ein Arzt sollte sie verschreiben, nachdem er den Grund für dieses Verhalten des Körpers erfahren hat. Sie können sich selbst helfen, wenn Sie einfachen Empfehlungen folgen:

  • Essen Sie im Gleichgewicht - das richtige Essen überlastet den Magen nicht. In der Ernährung müssen Sie so viel Obst und Gemüse wie möglich einführen. Es ist ratsam, Bananen, Avocados und andere Lebensmittel zu essen, die Magnesium und verschiedene Vitamine enthalten. Es ist unerwünscht, viele Pflaumen und Feigen zu essen, da diese die Menge an Serotonin erhöhen.
  • Normalisieren Sie das Wasser-Salz-Gleichgewicht - während der Menstruation ist es besser, weniger Tee und Kaffee zu trinken. Sie müssen sicherstellen, dass kein überschüssiges Wasser im Körper verbleibt. Es ist besser, sauberes Wasser zu trinken, Gurken und Wassermelonen zu essen;
  • Sport treiben - Sport an der frischen Luft, Radfahren, Wandern und Schwimmen helfen, Übelkeit während der Menstruation zu beseitigen. Aktives Leben streckt die Muskeln, so dass Krämpfe verschwinden. Es ist unerwünscht, sich schwer zu belasten und in die Sauna zu gehen.
  • Holen Sie sich genug Schlaf - ein voller Schlaf stellt den Zucker- und Hormonspiegel wieder her;
  • Finden Sie Gründe, sich zu freuen - ein Überschuss an Serotonin verursacht Übelkeit, aber ein Mangel führt zu schlechter Stimmung, Müdigkeit und Depression. Sie müssen Ihre Lieblingssachen tun und Schokolade essen, aber übertreiben Sie es nicht;
  • Entspannen Sie sich richtig - Menschen bauen Stress oft mit Alkohol ab, das können Sie nicht. Um Ihren Zustand zu lindern, reicht es aus, ein warmes Bad zu nehmen oder ein Heizkissen aufzutragen. Solche Manipulationen erweitern die Blutgefäße und erhöhen die Durchblutung..

Aber was ist, wenn Übelkeit zu stark und unmöglich zu tolerieren ist? Zu den Notfallmaßnahmen gehört die Einnahme von krampflösenden Mitteln. Danach ist es besser, in Ruhe zu entspannen. Um den Schlaf zu normalisieren, müssen Sie Baldrian nehmen oder beruhigenden Tee auf der Basis von Hopfen oder Mutterkraut zubereiten.

Ein warmes Heizkissen reduziert den Uteruston, verbessert die Durchblutung und erweitert die Blutgefäße. Es wird bei starken Schmerzen angewendet, dies ist jedoch nur zulässig, wenn die Frau an gynäkologischen Erkrankungen leidet und nicht an Blinddarmentzündung usw. Um Übelkeit für immer loszuwerden, müssen Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben, richtig essen, viel Vitamine essen und sich entspannen.

Es ist notwendig, Stress- und Konfliktsituationen zu vermeiden, da die Menstruation Stress für den weiblichen Körper darstellt. Wenn unangenehme Symptome durch gynäkologische oder andere Krankheiten verursacht werden, ist es am besten, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Die Wahrscheinlichkeit von Übelkeit während der Menstruation

Während der Menstruation ändert sich die Gesundheit einer Frau erheblich. Dies ist auf hormonelle Schwankungen zurückzuführen. Wenn Sie sich während Ihrer Periode krank fühlen, müssen Sie sich nicht immer Sorgen machen. Oft ist das Symptom physiologisch und bedarf keiner Behandlung. Der Zustand ist in diesem Fall für 2-3 Tage normalisiert.

Während der Menstruation kann Übelkeit eine natürliche Reaktion des Körpers sein.

Das Symptom wird normalerweise von starkem Schwindel begleitet. Wenn ein solches Symptom spontan auftritt, konsultieren Sie einen Arzt. Nur die Diagnostik hilft, den Verlauf pathologischer Prozesse auszuschließen. In diesem Fall führt nur eine symptomatische Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis. Es ist notwendig, die wahre Ursache des Verstoßes zu beseitigen.

Was sind die Ursachen für Übelkeit vor der Menstruation

Manchmal tritt Übelkeit bereits vor Beginn der Menstruation auf und hält bis zum Beginn der Menstruation an. Die Hauptursachen des Symptoms vor den kritischen Tagen sind in der Tabelle aufgeführt.

ICPDies ist die Hauptursache für Übelkeit und den Drang zum Erbrechen. Das prämenstruelle Syndrom wird durch verschiedene hormonelle Schwankungen verursacht. Zusätzlich werden die folgenden unangenehmen Manifestationen beobachtet:
• Hautausschläge;
• Blähungen;
• erhöhte Empfindlichkeit in der Brustdrüse;
• Reizbarkeit;
• Apathie;
• verminderter Sexualtrieb;
• gesteigerter Appetit und das Auftreten spezifischer Essgewohnheiten.
Symptome treten auf, wenn ein unbefruchtetes Ei stirbt. Der Körper beginnt sich darauf vorzubereiten, die vorhandene Schicht des Endometriums zu peelen.
Hormonelle DrogenFrauen, die hormonelle Medikamente einnehmen, erleiden häufig zu jedem Zeitpunkt im Zyklus eine Verletzung. Der Körper braucht einige Zeit, um sich an die neuen Bedingungen zu gewöhnen. Normalerweise normalisiert sich der Zustand nach 2-3 Monaten.

Mit diesen Faktoren muss der Zustand nicht behandelt werden. Der Gesundheitszustand wird unabhängig und ohne Einmischung von außen normalisiert.

Kann es eine Schwangerschaft geben?

Übelkeit vor der Menstruation kann das erste Symptom einer Schwangerschaft sein. Eine Frau kann nicht einmal erkennen, dass sie bald Mutter wird. Erst mit der Zeit erscheinen zusätzliche Manifestationen.

Übelkeit kann auch ein Zeichen einer Schwangerschaft sein.

Eine Schwangerschaft sollte nicht ausgeschlossen werden und wenn während der Menstruation Übelkeit auftrat. Die Gründe für dieses Phänomen sind:

  • Implantationsblutung;
  • Eileiterschwangerschaft.

Im ersten Fall ist der Zustand nicht gefährlich. Ein blutiger Fleck weist auf eine Anhaftung der Eizelle an den Wänden der Gebärmutter hin. Es gibt eine Entladung von nicht mehr als 2-3 Tagen.

Eine reichliche Menstruation mit Übelkeit ist eine Manifestation einer Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall handelt es sich nicht um eine monatliche Blutung, sondern um eine Blutung, die zur Entwicklung einer Anämie oder zum Tod führen kann. Eine Frau muss sofort einen Krankenwagen rufen. Das Mädchen muss ins Krankenhaus und operiert werden.

Das erste, was zu tun ist, ist ein Schwangerschaftstest. Wenn das Ergebnis positiv ist, gehen Sie zum Arzt und lassen Sie einen hCG-Bluttest durchführen.

Was sind die natürlichen Ursachen der Verletzung

Bei etwa 70-80% der Frauen geht die Menstruation mit einer signifikanten Verschlechterung des Wohlbefindens einher. In den ersten beiden Tagen wird eine Reihe negativer Symptome beobachtet, und dann normalisiert sich der Gesundheitszustand allmählich..

In den ersten Tagen der Menstruation werden häufig Bauchbeschwerden beobachtet

Eine Frau beschwert sich über:

  • Schwindel verbunden mit einem Blutdruckabfall;
  • Übelkeit aufgrund der Freisetzung bestimmter Hormone ins Blut;
  • Brustschwellung und erhöhte Empfindlichkeit;
  • Schwellung im Bauch;
  • Änderung der Körpertemperaturindikatoren;
  • Hautirritationen;
  • Kopfschmerzen.

Es kann eine Stuhlerkrankung in Form von Durchfall vorliegen. Im Bauch und im unteren Rücken gibt es ein Zuggefühl. Die Frau ist gereizt. Geschwollene untere Gliedmaßen.

Alle diese Symptome sind keine Anomalie. Oft ist das Krankheitsbild mit schnellen Veränderungen im Körper verbunden. Es reicht aus, nur mehr Ruhe zu haben und den richtigen Lebensstil zu führen, und der Zustand wird sich schon am nächsten Tag normalisieren.

Die Menstruation ist bei Mädchen am ausgeprägtesten, die noch keine Kinder bekommen haben. Alle Manifestationen sind mit einem Ungleichgewicht in Progesteron, Östrogen und Prostaglandin verbunden..

Was Krankheiten sein können

Die Wahrscheinlichkeit des Verlaufs pathologischer Prozesse kann nicht ausgeschlossen werden. Übelkeit ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine separate Manifestation, die Folgendes begleiten kann:

  • Anämie
  • verminderter Blutzucker;
Übelkeit kann durch Magen-Darm-Erkrankungen verursacht werden
  • zervikale Osteochondrose;
  • Meningitis;
  • das Vorhandensein verschiedener Neoplasien, einschließlich bösartiger;
  • Magen-Darm-Erkrankungen.

Übermäßiger Blutverlust kann auch zu Übelkeit führen. Wenn übermäßiges Blut freigesetzt wird, bildet sich eine Anämie..

Jede unbehandelte Krankheit führt zur Bildung von Komplikationen. Das Ignorieren störender Symptome ist gefährlich. Es können irreversible Effekte auftreten..

Bei schweren Symptomen ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen.

Warum Übelkeit mit Durchfall einhergeht

Übelkeit geht oft mit Erbrechen und Durchfall einher. In den meisten Fällen ist diese Abweichung auf eine Vergiftung zurückzuführen. Eine Vergiftung wird ausgelöst durch:

  • der Verzehr von minderwertigen Lebensmitteln;
  • Verbrauch abgelaufener Produkte;
  • zu viel Alkohol trinken.
Neben Übelkeit kann auch Durchfall auftreten

Eine Vergiftung tritt auch bei der Wechselwirkung mit verschiedenen Chemikalien auf. Bei einer starken Schwere der Symptome ist es besser, die Selbstmedikation abzubrechen und den Arzt um Hilfe zu bitten. Zögern Sie nicht, um keine zusätzliche Dehydration zu erleiden.

Es ist strengstens verboten, schwere Vergiftungen selbst zu behandeln..

Wie man die Symptome beseitigt

Die Behandlung wird bei Bedarf vom Arzt ausgewählt. Selbstmedikation ist in diesem Fall eine ernsthafte Gefahr. Die Therapie wird vom Frauenarzt ausgewählt. Bei Übelkeit mit steigender Körpertemperatur empfehlen Ärzte normalerweise die Verwendung von Ibuprofen oder Paracetamol. Zusätzlich werden manchmal Antibiotika verschrieben..

No-shpa wird eingenommen, um mögliche Schmerzen zu lindern. Die Menge der Medikamente ist individuell und hängt von der Hauptdiagnose ab..

Warum während der Menstruation krank ist, erfahren Sie, wenn Sie sich dieses Video ansehen:

Wann muss man dringend einen Arzt aufsuchen?

Besuchen Sie dringend einen Arzt unter:

  • erhöhter Schmerz;
  • das Auftreten zusätzlicher klinischer Anzeichen;
  • das Vorhandensein von Anzeichen des Verlaufs des Infektionsprozesses oder einer schweren Vergiftung;
  • Übelkeit und Bauchschmerzen, die über einen längeren Zeitraum nicht fehlen;
  • Bewusstlosigkeit;
  • das Vorhandensein von Schmerzen, die Wehen ähneln;
  • starker Schwindel.

Die aufgeführten Symptome sind immer pathologisch. Das Ignorieren einer Verschlechterung des Wohlbefindens ist strengstens untersagt.

Krank während der Menstruation

Der weibliche Körper ist individuell, so dass prämenstruelle Syndrome erheblich variieren können. Für einige ist diese Periode durch höllische Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit gekennzeichnet, während jemand keine Symptome bemerkt und die Menstruation leicht erträgt. Die Symptome können bei einer Frau variieren, je nachdem, in welchem ​​Eierstock das Ei reift. Bei der Menstruation kann Übelkeit das unangenehmste Symptom sein, das schwere Beschwerden verursacht.

Ursachen des prämenstruellen Syndroms

Die Menstruationsperiode ist für den weiblichen Körper stressig, da die Hormone stark ansteigen und das Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Sexualhormonen stören. Bei der Menstruation kann Übelkeit durch ein solches Ungleichgewicht verursacht werden. Neben Übelkeit geht PMS häufig mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Schmerzen und Blähungen, Schmerzen in der Lendengegend, Reizbarkeit und Kopfschmerzen einher.

Fast jede Frau stößt monatlich auf Probleme mit dem prämenstruellen Syndrom. Um auf alle Manifestationen angemessen reagieren zu können, müssen Sie die Ursachen bestimmter Symptome kennen.

Unangenehmes Phänomen

Warum stört Übelkeit die Menstruation? Die Gründe für sein Auftreten sind mit einem Anstieg der Serotoninkonzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit verbunden. Eine weitere Ursache für Übelkeit und Erbrechen kann eine übermäßige Flüssigkeitsmenge im Körper sein, da dies den Hirndruck beeinflusst, erhöht und Übelkeit verursacht.

Diese Symptome können von Schwindel, Blässe und erhöhter Angst begleitet sein. Dieser Zustand einer Frau kann zu Bewusstlosigkeit führen. Konsultieren Sie in diesem Fall unbedingt einen Arzt.

Übelkeit vor der Menstruation: anatomische Ursachen

Neben dem hormonellen Ungleichgewicht und den daraus resultierenden Symptomen kann Übelkeit durch die anatomischen Merkmale der Lage der Gebärmutter im Körper verursacht werden. Bei einigen Frauen ist die Gebärmutter nach hinten geneigt, was einen Unterschied zur Norm darstellt. Deshalb drückt ein vergrößertes Organ vor der Menstruation und während des gesamten Verlaufs auf die Wurzeln der Nervenwirbelsäule und verursacht Übelkeit.

Bei der Menstruation kann Übelkeit mit Blähungen, Beschwerden und Schmerzen im Unterbauch und in der Lendengegend einhergehen. All dies zusammen mit dem Ungleichgewicht von Progesteron und Prostaglandinen verursacht schwere Beschwerden..

Andere Ursachen für Übelkeit

Eine weitere Option ist starke körperliche Aktivität. Die vergrößerte Größe der Gebärmutter während der Aktivität übt einen starken Druck auf die Wirbelsäule aus und drückt die Nervenzentren zusammen.

Um das Auftreten von Übelkeit zu vermeiden, müssen Sie die körperliche Aktivität vor der Menstruation reduzieren und in den frühen Tagen dieser stoppen. Wenn es während der Menstruation Schmerzen und Übelkeit gibt, ist es notwendig, Stress abzubauen und mehr Ruhe zu haben.

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva verursacht auch Erbrechen und Übelkeit während der Menstruation. Um festzustellen, ob das Problem in der Pille liegt, müssen Sie auf die begleitenden Symptome wie starke Kopfschmerzen, übermäßiges Schwitzen und Reizbarkeit achten.

Bei Entzündungen der Eierstöcke kann es zu starkem Erbrechen kommen, das von Kopfschmerzen, Geruchsempfindlichkeit und Blähungen begleitet wird. Plötzliche Veränderungen des Blutdrucks, die mit Menstruation, Temperatur und Fieber einhergehen, können ebenfalls auftreten..

Warum kommt der Schmerz??

Normalerweise sollte die Menstruationsperiode einer Frau keine unangenehmen Empfindungen bringen. Wenn vor oder während der Menstruation starke Schmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten, sind drei Möglichkeiten möglich:

  1. Das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im weiblichen Fortpflanzungssystem.
  2. Falsche Position der Gebärmutter.
  3. Uterusunterentwicklung.

Schmerzen können auch nach starkem Stress oder bei Störungen des Zentralnervensystems auftreten. Normale Perioden, die keine Empfindungen hervorrufen, treten nur bei einer kleinen Anzahl von Frauen auf. Der Rest leidet am häufigsten an prämenstruellem Syndrom und Menstruationsbeschwerden aufgrund der großen Anzahl von Stresssituationen im Alltag.

In diesen Fällen muss ein Arzt konsultiert werden

Es gibt Symptome, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern:

  • anhaltende und zunehmende Schmerzen im Unterbauch, begleitet von Übelkeit und Erbrechen;
  • mit erhöhtem Menstruationsfluss, wenn sie die übliche Norm signifikant erhöhen;
  • Die schwarze Menstruation ist auch eine Gelegenheit, ins Krankenhaus zu gehen, da der Arzt in diesem Fall die Entwicklung einer Infektion oder Entzündung der Geschlechtsorgane diagnostizieren kann.
  • das Auftreten eines entzündlichen Prozesses, begleitet von einem anhaltenden Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Fieber, übermäßigem Schwitzen;
  • das Vorhandensein einer Infektion, die durch unangenehmen Geruch, Ausflussfarbe und starken Juckreiz, Schmerzen und Schmerzen beim Urinieren gekennzeichnet ist.

Um Zeit zu haben, um die Ursache rechtzeitig zu beseitigen, die gefährliche Pathologien des weiblichen Fortpflanzungssystems verursachen kann, müssen Sie Ihre Gesundheit und Ihren aktuellen Zustand sorgfältig überwachen. Der letzte Tag der Menstruation sollte von einer unbedeutenden Entladung begleitet sein. Unangenehme Symptome sind für den angegebenen Zeitraum untypisch. Daher sollten Sie, falls verfügbar, einen Arzt konsultieren.

Wie man mit Übelkeit umgeht

Wenn eine Frau Übelkeit nicht unabhängig durch Meditation oder Entspannung des Körpers bewältigen kann, muss unbedingt ein Gynäkologe hinzugezogen werden, der die Grundursache für diese Symptomatik der prämenstruellen Periode ermitteln und Ihnen sagen kann, wie Sie sie beseitigen können. Bei der Menstruation kann Übelkeit schwerwiegende Unannehmlichkeiten mit sich bringen und den üblichen Rhythmus und Lebensstil der Frau stören, insbesondere wenn sie aktiv und voller Energie ist.

Der einfachste Weg, Übelkeit zu beseitigen, ist die Einnahme von krampflösenden Mitteln und Medikamenten mit entzündungshemmender Wirkung. Bei Vorliegen eines hormonellen Ungleichgewichts kann der Arzt Medikamente verschreiben, die dieses Problem beseitigen und dementsprechend die schmerzhaften Symptome des prämenstruellen Syndroms und der Menstruation selbst neutralisieren.

Vorbeugung von Übelkeit während der Menstruation

Die beste Option besteht darin, das Auftreten unangenehmer und äußerst unangenehmer Symptome zu verhindern. Vor Beginn des Menstruationszyklus ist es zunächst erforderlich, die Ernährung zu normalisieren, übermäßiges Essen zu vermeiden, fetthaltige Lebensmittel zu essen und so viel frisches Obst und Gemüse wie möglich zu essen.

Das tägliche Regime muss ebenfalls überprüft werden. Um den PMS-Fluss zu erleichtern, müssen Sie sich vollständig entspannen und ausreichend schlafen, Stresssituationen vermeiden und viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Gemächliche Spaziergänge sind besonders hilfreich. Je aktiver eine Frau im Leben ist, desto leichter verträgt ihr Körper die Menstruationsperiode.

Es ist wichtig, die Art des Menstruationsflusses zu überwachen. Eine Änderung ihrer Farbe und ihres Geruchs weist auf die Entwicklung einer Infektion oder eines Entzündungsprozesses hin. Wenn eine schwarze Menstruation beobachtet wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, um Zeit zu haben, um ein bestehendes Problem rechtzeitig zu diagnostizieren und im Anfangsstadium zu beseitigen, wodurch die Entwicklung komplexer Entzündungen und anderer Komplikationen verhindert wird.

Normalerweise kann ein dunkler Ausfluss unmittelbar nach der Geburt oder während des Stillens auftreten, alle anderen Fälle weisen auf ein Problem hin.

Eine Frau, die regelmäßig von einem Gynäkologen untersucht wird, keine sexuell übertragbaren Infektionen hat, einen aktiven Lebensstil führt und richtig isst, das prämenstruelle Syndrom und die Menstruationsperiode viel einfacher verträgt, da dies für ihren an Stress gewöhnten Körper nicht viel Stress darstellt. Wenn PMS sehr schwierig ist, müssen Sie zuerst Ihren Lebensstil überdenken und versuchen, alle nervenden Faktoren zu beseitigen.

Krämpfe und Schmerzen im Unterbauch, Übelkeit, Schüttelfrost, Schwindel, Fieber - solche Symptome begleiten eine Frau häufig am ersten Tag der Menstruation. Diese Anzeichen können auch vor Beginn der Menstruation auftreten und bis zum Ende der Entladung anhalten. Dieser Zustand verursacht Unbehagen, löst sich vom üblichen Rhythmus und macht Ihnen Sorgen: Unangenehme Symptome können entweder ein häufiges Auftreten oder eine Warnung vor schwerwiegenden Problemen sein.

Warum fühlst du dich während deiner Periode krank?

Algomenorrhoe - die sogenannte schmerzhafte Menstruation, gekennzeichnet durch Übelkeit, Krämpfe oder Schmerzen im Unterbauch oder im unteren Rücken mit Rückkehr zu den Hüften, Oberschenkeln. Dieses Problem ist häufig. Übelkeit und Schwindel während der Menstruation verursachen verschiedene Veränderungen im Körper, die notwendig sind, damit eine Frau normalerweise ein Baby ertragen und zur Welt bringen kann. Um diese Aufgabe zu erfüllen, treten monatlich zyklische Veränderungen in ihrem Körper auf, die als Menstruationszyklus bezeichnet werden und deren durchschnittliche Dauer 28 Tage beträgt.

Die Hauptveränderungen während des Menstruationszyklus treten im weiblichen Fortpflanzungssystem auf. Darüber hinaus beeinflussen sie die Arbeit anderer Organe und Systeme (Verdauungs-, Harn-, Herz-Kreislauf-, Nerven-). Das Gehirn wird von biologisch aktiven Substanzen überwacht, die als Hormone bekannt sind, die von der Hypophyse produziert werden, die sich an der Basis des Hauptorgans des Zentralsystems befindet. Der Menstruationszyklus besteht aus mehreren Phasen:

  • Monatliche oder Menstruationsphase (dauert 3 bis 6 Tage). Wenn keine Schwangerschaft auftritt, wird das Endometrium abgestoßen - die Schleimhaut der Uterusinnenwand, auf der das befruchtete Ei fixiert ist.
  • Follikelphase. Es beginnt gleichzeitig mit der Menstruation und dauert etwa zwei Wochen. Während dieser Zeit beginnt sich das Endometrium zu erneuern und ein neuer Follikel reift in den Eierstöcken, in denen das Ei wächst. Während der Reifung produziert der Follikel aktiv Östrogene, deren Aufgabe es ist, den Körper auf den Eisprung vorzubereiten. Wenn der Spiegel dieser Hormone seine maximale Konzentration erreicht, befiehlt das Gehirn dem Ei, den reifen Follikel zu verlassen. Dazu setzt er das luteinisierende Hormon (LH) im Blut frei, das die Hypophyse produziert.
  • Ovulationsphase (Eisprung). Der gereifte Follikel bricht, ein reifes Ei, das zur Befruchtung bereit ist, verlässt ihn. Innerhalb von zwei bis drei Tagen nach dem Eisprung kann eine Frau schwanger werden.
  • Lutealphase. Der gebrochene Follikel wird in das Corpus luteum umgewandelt und beginnt aktiv das Hormon Progesteron freizusetzen, unter dessen Einfluss sich das Endometrium auf die Schwangerschaft und die Anlagerung eines befruchteten Eies an die Schleimhaut vorzubereiten beginnt. Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, nimmt die Größe des Corpus luteum ab, verringert die Produktion von Progesteron und verschwindet nach einer Weile und hinterlässt eine kleine Narbe.

Vor der Menstruation

Wenn sich der Körper in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus auf eine Schwangerschaft vorbereitet, entwickelt sich ein prämenstruelles Syndrom (PMS), bei dem psychoemotionale, vegetovaskuläre, metabolische und endokrine (hormonelle) Störungen auftreten. Dies führt bereits vor der Menstruation zu periodischen Schmerzen im Unterbauch, erhöhtem Appetit und Stimmungsschwankungen..

Während der Einstellung bleibt die Flüssigkeit im Körper erhalten. Aus diesem Grund schwellen die Brustdrüsen an und an, es treten Bauchschmerzen auf und das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt zu. Die Menge an Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit), die ein Zehntel des Gehirns einnimmt, nimmt ebenfalls zu. Es schützt das zentrale Organ des Nervensystems vor mechanischen Einflüssen, hält den Hirndruck konstant und sorgt für die Homöostase von Wasserelektrolyten.

Ein Anstieg des Liquors führt zu einem Anstieg des Hirndrucks. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der zu psychischen Störungen, Sprachstörungen, Reflexen, Koordination und sogar einem Schlaganfall führen kann. Um dies zu verhindern, gibt das Gehirn den Befehl, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden. Daher das Erbrechen und der Drang danach - Übelkeit am ersten Tag der Menstruation oder vor ihnen, Schwitzen, häufiges Wasserlassen.

Eine Erhöhung des Liquors ist nicht die einzige Ursache für Übelkeit vor der Menstruation. Während dieser Zeit nimmt die Menge des Neurotransmitters Serotonin, bekannt als „Hormon des Glücks“, zu. Er beteiligt sich aktiv an der Übertragung von Nervenimpulsen, beeinflusst die Blutgerinnung, verbessert die Nahrungsverdauung und lindert Schmerzen. Während des Eisprungs erhöht Serotonin den Druck im Follikel, wodurch das Ei freigesetzt wird. Darüber hinaus beeinflusst der Neurotransmitter die Kontraktion der Gebärmutter, Eileiter während der Geburt.

Serotonin ist nicht immer vorteilhaft. Aufgrund seiner erhöhten Menge kann es sich während der Menstruation übergeben, da der Neurotransmitter aktiv an der Verdauung beteiligt ist und Fehlfunktionen Störungen des Magen-Darm-Trakts hervorrufen können. Darüber hinaus führen erhöhte Serotoninspiegel zu Flüssigkeitsansammlungen im Körper und Wasservergiftungen, auf die der Körper mit Übelkeit und Erbrechen reagiert. Der Neurotransmitter beeinflusst die Stimmung: Nach starken positiven Emotionen kommt es zu einer Rezession, Depressionen, Angstzuständen und Kopfschmerzen, die häufig von PMS begleitet werden.

Prostaglandine können vor und während der Menstruation Übelkeit hervorrufen. Dies ist eine der Arten von Mediatoren, die Signale vom Gehirn an verschiedene Organe und Systeme übertragen. Insbesondere sind sie am Menstruationszyklus beteiligt. Wenn die Menstruation beginnt, sendet das Gehirn über Mediatoren einen Befehl an die Gebärmutter, sich zusammenzuziehen, um die Reste des exfolierten Endometriums herauszudrücken.

Im Gegensatz zu Hormonen haben Prostaglandine keinen spezifischen Fokus. Einige von ihnen gelangen nicht in die Gebärmutter, sondern in den nahe gelegenen Darm und befehlen ihm, sich zusammenzuziehen. Dies führt zu Stuhlgang, häufig zu Durchfall. Bei einigen Frauen führt eine erhöhte Darmaktivität während der Menstruation zu Übelkeit. Prostaglandinaktivität ist auch eine Ursache von Schmerzen. Ein erhöhter Spiegel dieser Substanzen vor und zu Beginn der Menstruation führt dazu, dass sich die Gebärmutter aktiv zusammenzieht, wodurch die Durchblutung durch schwere Krämpfe gestört wird.

Während der Menstruation

Erhöhter Hirndruck, Prostaglandine und Serotonin sind die Ursache für Übelkeit während der Menstruation, und ihre Wirkung nimmt zu diesem Zeitpunkt zu. Zum Beispiel beeinflussen Prostaglandine den Muskel, das Nervengewebe und das Kreislaufsystem, wodurch die Muskeln im Unterbauch hart werden, sich die Gefäße ausdehnen und die Blutgerinnung abnimmt. Die erhöhte Anzahl dieser Mediatoren reduziert die Produktion von Magensaft, weshalb Lebensmittel, insbesondere salzig und reich an Gewürzen, Erbrechen und Übelkeit verursachen.

Übelkeit und Erbrechen während der Menstruation können durch andere Ursachen ausgelöst werden. Unter ihnen:

  • Uterusverschiebung, leichte Verformung. Während der Menstruation vergrößert sich das Organ, so dass bereits eine leichte Verschiebung nach hinten zu einer Kompression der Nervenenden führt, auf die der Körper während der Menstruation mit Übelkeit reagiert. Das Problem ist charakteristisch für junge Mädchen und Frauen, die nicht geboren haben. In den meisten Fällen verschwindet das Problem nach der Geburt oder mit dem Alter.
  • Einnahme von hormonellen Antibabypillen und Medikamenten, die den Hormonspiegel im Blut beeinflussen. Diese Medikamente verursachen ein hormonelles Ungleichgewicht, eines der Symptome ist Übelkeit und Schwindel während der Menstruation, Nervosität, Kopfschmerzen. Darüber hinaus enthalten Medikamente viele chemische Bestandteile, die für den Körper giftig sind, auf die er mit Übelkeit reagiert und versucht, sie durch Erbrechen loszuwerden.
  • Die Verwendung von Tampons. Manchmal tritt ein toxischer Schock auf, der durch minderwertige Materialien oder Bakterien verursacht wird, in den meisten Fällen durch Staphylokokken. Wenn sich diese Mikroben auf einem Tampon befinden, beginnen sie sich aktiv zu vermehren und setzen Gifte frei, die beim Eintritt in den Blutkreislauf durch Mikrorisse einen Schockzustand verursachen. Dies äußert sich in Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Bewusstlosigkeit. Diese Reaktion ist mit einer unsachgemäßen Verwendung eines Tupfers (z. B. zu langer Aufenthalt in der Vagina) und einer erhöhten Konzentration von Staphylokokken im Körper verbunden.
  • Schwangerschaft. Bei einigen Frauen verschwindet die Menstruation in den ersten Monaten der Schwangerschaft nicht, was sich in Übelkeit, magerem Ausfluss und Appetitlosigkeit äußert.
  • Eileiterschwangerschaft. Das Ei war zwar befruchtet, aber nicht im Endometrium, sondern in den Eileitern fixiert. Wenn der Fötus wächst, provoziert er seinen Bruch, der zum Tod führen kann. Der einzige Ausweg ist die Abtreibung..
  • Entzündungsprozesse im Fortpflanzungssystem.
  • Pathologische Gründe. Erkrankungen des Verdauungs-, Herz-Kreislauf-, endokrinen, nervösen und anderen Systems können sich während der Menstruation verschlimmern und sich in Übelkeit und Erbrechen äußern.
  • Körperliche Belastung während der Menstruation.

Was kann Übelkeit während der Menstruation begleiten

Schmerzperioden manifestieren sich nicht nur in Übelkeit. Die Menstruation kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Migräne
  • Krämpfe, Ziehen, Krämpfe im Unterbauch, im unteren Rücken, Hüften;
  • Blässe oder Rötung der Haut;
  • Fieber (Hyperthermie);
  • Blähungen, erhöhte Gasbildung;
  • starkes Schwitzen;
  • Hautausschläge auf der Gesichtshaut;
  • Angst, Nervosität;
  • die Schwäche
  • Schlaflosigkeit;
  • Durchfall (Durchfall), Erbrechen;
  • erhöhte Geruchsanfälligkeit.

Gefährliche Symptome

Es ist dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn unangenehme Empfindungen Leiden verursachen. Gehen Sie nach dem Ende der Menstruation nicht vorbei. Reichlicher, starker und anhaltender Ausfluss, Temperatur, Schüttelfrost, Fieber, starker Juckreiz, Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen sollten alarmieren. Dies kann auf schwerwiegende pathologische Prozesse hinweisen. Zum Beispiel:

  • Eine reichliche Entladung während der Menstruation kann von Uterusmyomen sprechen - einem gutartigen Tumor an der Außen- oder Innenwand. Die Menstruation geht in diesem Fall mit starken Schmerzen einher, die eine Entzündung oder einen Druck des Tumors auf die Gebärmutter hervorrufen. Um das Problem zu beseitigen, müssen Untersuchungen durchgeführt werden, wonach der Arzt über die Notwendigkeit einer Operation entscheidet.
  • Anhaltende Zugschmerzen in den Beckenorganen können über eine Infektion der Eierstöcke, Eileiter und der Blase sprechen. Der Hauptgrund sind Bakterien, darunter Chlamydien (Chlamydien verursachen), Gonokokken (die Ursache von Gonorrhoe). Nach Feststellung der Infektionsursache verschreibt der Arzt Antibiotika zur Bekämpfung pathogener Bakterien. Das Ignorieren des Problems kann zu Unfruchtbarkeit führen. Achten Sie daher unbedingt auf den unangenehmen Geruch und die ungewöhnliche Farbe des Ausflusses (schwarze Menstruation)..
  • Scharfer Schmerz auf einer Seite. Eine Verdrehung der Eierstöcke ist möglich, was zu Schwierigkeiten bei der Durchblutung führt (einer der Gründe ist eine Zyste). Dringende medizinische Eingriffe sind erforderlich, da sonst die Pathologie zum Erlöschen der Eierstockfunktion führt.
  • Starke Krämpfe, die die üblichen Schmerzmittel nicht beseitigen, starke und anhaltende Blutungen, Schmerzen beim Sex können über Endometriose sprechen. Mit dieser Krankheit wachsen Endometriumzellen und gehen über die Gebärmutter hinaus. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, ist es für eine Frau schwierig, schwanger zu werden, in einigen Fällen ist dies unmöglich.
  • Starke Schmerzen während der Menstruation können eine Folge der Installation von intrauterinen Kontrazeptiva sein. In diesem Fall dauert es einige Zeit, bis die Spirale im Körper Wurzeln schlägt. Wenn der Schmerz lange anhält oder plötzlich auftritt, nachdem das Intrauterinpessar vor langer Zeit eingerichtet wurde, sollte ein Ultraschall durchgeführt werden, um festzustellen, in welchem ​​Zustand er sich befindet. Möglicherweise muss behoben werden.
  • Schnittwunden im Bauch, Übelkeit und Erbrechen gehen häufig mit der Entwicklung oder Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungssystems einher.

Schwindel und Übelkeit während der Menstruation können nicht nur auf die Probleme des Fortpflanzungssystems hinweisen. Anämie kann Algomenorrhoe hervorrufen, wenn das Hämoglobin im Blut aufgrund von Blutverlust abnimmt. Dies führt zu Sauerstoffmangel, Herzklopfen, Geschmacksstörungen, Geruch. Die zervikale Osteochondrose führt zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gehirns. Mit der Menstruation verschlechtert sich die Situation aufgrund von Schwellungen des Gewebes, Kompression der Nervenenden und Blutgefäßen im Bereich der Wirbel. Dies äußert sich in Schwindel, Übelkeit und Erbrechen..

Niedrige Glukosespiegel während der Menstruation verursachen bei Frauen mit Diabetes Übelkeit und Erbrechen. Während dieser Zeit sinkt der Blutzucker und es können Komplikationen auftreten, wenn der Patient die Dosierung, den Zeitpunkt der Einnahme von Insulin, die Diät und den Alkoholkonsum nicht einhält. Aufgrund der geringen Menge an Glukose kann es während der Menstruation ohne Diabetes erbrechen, wenn eine Frau eine strenge Diät liebt, fastet oder Probleme mit den Nebennieren oder der Bauchspeicheldrüse hat.

Wie man unangenehme Symptome während der Menstruation beseitigt

Wenn die Menstruation ständig von Schwindel, Erbrechen, Übelkeit, Fieber und anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird, müssen Sie einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Basierend auf den erhaltenen Daten wird der Arzt eine Therapie verschreiben, die die folgenden Behandlungsmethoden umfasst:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • eine Operation;
  • Physiotherapie.

Wenn Sie zu Hause die Schmerzen lindern und Übelkeit beseitigen, können Sie ein Heizkissen, Beutel mit erhitztem Sand und Salz oder spezielle Wärmepflaster auf den Bauch auftragen. Hitze erweitert die Blutgefäße, verbessert die Durchblutung und reduziert den Uteruston, Schwellungen. Das Heizkissen für die Eingriffe sollte warm sein, auf keinen Fall heiß, sonst kann die Hitze Hautverbrennungen hervorrufen und die im Körper vorhandenen Entzündungsprozesse stimulieren.

Bevor Sie Medikamente gegen Schmerzen und Übelkeit einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, da sonst schwerwiegende gesundheitliche Probleme auftreten können. Die folgenden Medikamente helfen, schmerzhafte Symptome zu lindern und zu stabilisieren:

  • Metoclopramid - ein Arzneimittel zur Linderung von Übelkeit und Schmerzen - blockiert die Serotoninrezeptoren. Es zeichnet sich durch antiemetische Eigenschaften aus, beseitigt Übelkeit, Schluckauf, lindert Kopfschmerzen, beschleunigt die Magenentleerung ohne Durchfall.
  • Ibuprofen ist ein entzündungshemmendes Medikament, ein Analgetikum mit analgetischen, fiebersenkenden Eigenschaften. Unterdrückt die Prostaglandinsynthese.
  • Drotaverinum. Krampflösend, entspannt den Muskeltonus, erweitert die Blutgefäße und reduziert den Druck.

Der Therapieverlauf kann die Einnahme von Medikamenten zur Normalisierung des Hormonspiegels umfassen. Unter ihnen sind homöopathische Mittel, deren Wirkstoffe Kräuter sind:

  • Remen Tabletten oder Tropfen. Das Medikament reduziert Schmerzen während der Menstruation, normalisiert das Volumen des Blutverlusts, reduziert die Symptome von PSM. Nehmen Sie 1-3 Monate lang dreimal täglich 10 Tropfen oder 1 Tablette ein (die Dauer des Kurses wird vom Arzt verordnet)..
  • Lässt Vitokan fallen. Normalisieren Sie den hormonellen Hintergrund, erhöhen Sie die Immunität, fördern Sie die Resorption von Tumoren, haben entzündungshemmende Eigenschaften, sind relevant für Mastopathie (pathologisches Überwachsen des Brustgewebes). Nehmen Sie einen Monat lang 30 Tropfen pro Tag ein.
  • Mastodinon. Es reduziert die Manifestationen von PMS, Schmerzen während der Menstruation, reduziert die Schwellung der Brustdrüsen, hemmt die Produktion des Hormons Prolaktin, das die Brustdrüsen für die Ernährung des Babys vorbereitet, wirkt sich positiv auf das Gleichgewicht der Sexualhormone aus. Nehmen Sie 30 Tropfen zweimal täglich für den vom Arzt angegebenen Zeitraum ein.

Um den emotionalen Hintergrund zu stabilisieren, entfernen Sie Nervosität, Verspannungen und Beruhigungsmittel. Unter ihnen:

  • Mutterkraut Tinktur. Reduziert die Erregung des Nervensystems. Hat keine hypnotische Wirkung, verbessert aber den Schlaf. Es verursacht keine psychische Abhängigkeit, Sucht. Trinken Sie 30-50 Tropfen 3-4 mal täglich für die vom Arzt angegebene Dauer.
  • Baldrian Tinktur. Es zeichnet sich durch eine beruhigende, krampflösende Wirkung aus. Reduziert die Erregbarkeit des Zentralnervensystems, verlangsamt die Herzfrequenz, erweitert die Herzkranzgefäße und verbessert das Verdauungssystem. Dreimal täglich 20-30 Tropfen auftragen, bis ein stabiles Ergebnis erzielt wird.
  • Persen. Ein Kräuterpräparat mit beruhigender und krampflösender Wirkung lindert nervöse Verspannungen. Nehmen Sie dreimal täglich 2-3 Tabletten ein.

Verhütung

Um nicht an Algomenorrhoe zu leiden und die Manifestationen von PMS zu minimieren, müssen die Regeln eines gesunden Lebensstils befolgt werden. Zu diesem Zweck müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • ISS ordentlich. Die Diät sollte das Vorhandensein von Obst, Gemüse, Magnesium- und Vitamin-reichen Lebensmitteln beinhalten. Zu diesem Zweck ist es nützlich, Bananen und Avocados zu essen. Fettige, frittierte Lebensmittel, die die Funktion des Verdauungstrakts und anderer Systeme beeinträchtigen, sollten verworfen werden..
  • Wasserhaushalt aufrechterhalten. Faktoren, die Schwellungen verursachen, sollten vermieden werden: Reduzieren Sie den Gebrauch von Salz, Zucker, Kaffee und Tee. Es ist notwendig, die Flüssigkeit im Körper mit Hilfe von einfachem Trinkwasser, Gemüse, Obst (Gurken, Wassermelonen) wieder aufzufüllen..
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil, treiben Sie Sport. Mäßiger Stress stärkt den Körper, macht die Muskeln beweglicher und beseitigt Muskelkrämpfe.
  • Vermeiden Sie Überlastung, sorgen Sie für gute Ruhe, schlafen Sie.
  • Gib Alkohol und Zigaretten auf.
  • Vermeiden Sie Konflikte und Stresssituationen.
  • Freue dich mehr. Niedrige Serotoninspiegel verursachen Fehlfunktionen im Nervensystem, Depressionen und Müdigkeit. Schokolade, Pflaumen und Feigen stimulieren die Produktion von Serotonin, aber Sie sollten sich nicht darauf einlassen, da ein Überschuss des Neurotransmitters gesundheitsschädlich ist.
  • Bei Symptomen, die auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hinweisen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Behandlung unterziehen, wenn eine Krankheit festgestellt wird.

Jede Frau kennt das Phänomen der Menstruation. Obwohl sich das Prinzip dieses Prozesses nicht ändert, sind die Fließeigenschaften unterschiedlich. Zuweisungen sind reichlich oder spärlich, dauern drei Tage oder eine Woche, vergehen schmerzlos oder gehen mit Schmerzen einher. Die Intensität der unangenehmen Symptome bei jeder Frau ist individuell und hängt weitgehend von den strukturellen Merkmalen der Gebärmutter ab. Darüber hinaus geht die Menstruation mit hormonellen Veränderungen einher - Stress für den Körper. Die Menstruation ist für den Körper natürlich und sollte ein Minimum an Unannehmlichkeiten verursachen. Nur wenige Frauen fühlen sich nicht unangenehm verändert.

Übelkeit während der Menstruation: ein natürliches Ereignis oder eine Krankheit?

Oft ist der Zustand des Unbehagens während der Menstruation eine Folge der Erkrankung des weiblichen Fortpflanzungssystems. Die häufigste Krankheit ist Algomenorrhoe, Menstruationsstörung. Algomenorrhoe tritt aufgrund von Anomalien in der Entwicklung der Gebärmutter, Entzündungen, Überlastung oder psychischen Störungen auf. Wenn die Gebärmutter verschoben wird, werden die Nervenenden zusammengedrückt, was Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich hervorruft und zu Erbrechen führt.

Wenn das Problem die Struktur der Gebärmutter ist, tritt Übelkeit bereits zu Beginn der ersten Menstruation auf. In den meisten Fällen verschwindet die Krankheit nach der Geburt des Kindes, manchmal wird eine hormonelle Behandlung verordnet. Es ist verboten, sich selbst zu diagnostizieren und sich selbst zu behandeln. Die Ursache für Algomenorrhoe kann Endometriose, Entzündung, Schlauchadhäsion nach der Operation und andere Krankheiten sein.

Konsultieren Sie unbedingt einen Frauenarzt, wenn die Menstruation von Erbrechen, Gerinnungssekretion, Fieber und starken Schmerzen begleitet wird.

Ursachen von Übelkeit vor der Menstruation

Übelkeit während und vor der Menstruation ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Es kann ein Symptom der Menstruation sein und keine ernsthaften Bedenken hervorrufen. Sie müssen nichts tun, die schlechte Gesundheit verschwindet nach Ihrer Periode. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Gründe viel schwerwiegender sind und Aufmerksamkeit erfordern..

Vor der Menstruation haben die meisten Frauen ein prämenstruelles Syndrom, das durch hormonelle Veränderungen verursacht wird. PMS ist gekennzeichnet durch Hautausschläge, der Bauch schwillt an, die Brust schwillt an und wird empfindlich. Seltener treten Depressionen, Migräne und Schmerzen im unteren Rückenbereich auf. Alle diese Symptome sind das Ergebnis eines Hormonungleichgewichts..

Hormonpillen

Hormonelle Empfängnisverhütung und Medikamente, die den Hormonspiegel beeinflussen, stören das Gleichgewicht im Körper. Ihre Anwendung vor der Menstruation führt manchmal zu Übelkeit, emotionaler Instabilität und Kopfschmerzen.

Die Verwendung von Tampons kann einen toxischen Schock verursachen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel verursachen. Es ist mit der Reaktion des Körpers auf ihre Zusammensetzung verbunden. Symptome treten beim ersten Gebrauch auf, Tampons sollten sofort weggeworfen werden. Probieren Sie mehrere Arten mit unterschiedlicher Zusammensetzung aus und bestimmen Sie, ob sie für den Körper geeignet sind.

Schwangerschaft

Die Ursache für Übelkeit ist häufig eine gefrorene oder ektopische Schwangerschaft. Wenn Ihre Periode nicht rechtzeitig erschien, sollten Sie einen Test durchführen. Eine Schwangerschaft sollte nicht ausgeschlossen werden, wenn es keine Verzögerung gibt. Schlechter Ausfluss, Blutungen, begleitet von Schwäche, Appetitlosigkeit und Übelkeit - eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen. Wenn sich die Situation bestätigt, kann Übelkeit eine Manifestation einer Toxikose sein..

Menstruationskrankheit

Fast alle Symptome, die eine Frau während der Menstruation hat, sind mit hormonellen Veränderungen verbunden.

Veränderungen des Progesteron- und Östrogenspiegels sind während der Menstruation häufig. Aufgrund der Ausdehnung der Hormone in den Blutgefäßen beginnt sich der Kopf zu drehen. Hormonelle Veränderungen fangen Flüssigkeit im Körper ein und verursachen Schwellungen und Bauchschmerzen. Die Brust schwillt an und wächst an Größe.

Am ersten Tag der Menstruation tritt eine Abstoßung der dicken Schicht der Uterusschleimhaut auf. Der Körper produziert intensiv Prostaglandine, die die Uteruskontraktionen stimulieren und die alte Schicht herausdrücken. Der Prozess verursacht Unbehagen: Es tut weh, zieht den Unterbauch, Übelkeit. Die Menge an Magensaft nimmt ab, bei Verwendung von salzigen, würzigen Lebensmitteln treten Störungen auf.

Krank aufgrund erhöhter Serotoninspiegel in der Rückenmarksflüssigkeit. Serotonin hält Flüssigkeit im Körper zurück - führt zu Schwellungen im Schädel, möglicherweise Schwindel, Übelkeit, Bewusstlosigkeit, Erbrechen.

Menstruationsdurchfall

Durchfall während der Menstruation ist ein häufiges Phänomen und verschwindet nach einigen Tagen und reinigt den Körper. Starker und anhaltender Durchfall kann Sie alarmieren - ein wahrscheinliches Zeichen für eine infektiöse Darmerkrankung. Wenn dieses Phänomen ein neues Symptom ist, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wenn am ersten Tag des Zyklus eine Verdauungsstörung auftritt, die Menstruation jedoch nicht auftritt, führen Sie einen Schwangerschaftstest durch. Zusammen mit Übelkeit, Fieber und häufigem Wasserlassen kann Durchfall Teil der Vorbereitungsarbeit des Körpers sein, damit die Schwangerschaft normal verläuft.

Wenn es keine Schwangerschaft gibt und der Durchfall schwerwiegend ist, ist die Ursache die Ernährung einer Frau. Während der Menstruation reagiert der Körper stärker auf Produkte, die die Darmschleimhaut reizen. Wenn der Durchfall mit Erbrechen am zweiten Tag nicht aufhört, kann der Zustand gesundheitsschädlich sein. Es lohnt sich nicht, Medikamente selbst einzunehmen. Holen Sie sich sofort Hilfe.

Vermeiden Sie neue Lebensmittel, essen Sie Getreide und Vollkornprodukte, um zu verhindern, dass Durchfall während der Menstruation Angst macht. Die Mahlzeit sollte in Portionen aufgeteilt werden. Essen Sie kürzlich gekochte Speisen. Wasser trinken.

Wie man Übelkeit loswird

Wenn während der Menstruation regelmäßig Bauchschmerzen und Übelkeit auftreten, versuchen Sie, deren Auftreten zu verhindern, indem Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Richtig essen. Essen Sie frische Lebensmittel, Obst und Gemüse. Überlasten Sie den Magen nicht, vermeiden Sie Fett. Essen Sie Lebensmittel, die Magnesium und Vitamine enthalten, wie Bananen und Avocados. Lehnen Sie sich nicht auf Pflaumen und Feigen, sie erhöhen den Serotoninspiegel.
  • Wasserhaushalt aufrechterhalten. Stellen Sie sicher, dass kein Wasser im Körper verbleibt. Dies ist einer der Faktoren für eine schlechte Gesundheit während der Menstruation. Der Wasserstand im Körper beeinflusst den Druck im Schädel. Verzichten Sie auf Salz und Zucker, trinken Sie weniger Kaffee und Tee. Füllen Sie die Flüssigkeit mit Trinkwasser oder Gemüse und Obst wie Wassermelonen und Gurken auf. Wasser entgiftet auch.
  • Aktiv sein. Outdoor-Sport wirkt sich positiv auf den Körper aus. Radfahren, Schwimmen und ein langsamer Spaziergang helfen, Übelkeit loszuwerden. Während der Bewegung dehnen sich die Muskeln, wodurch Krämpfe vermieden werden. Aber schwere Lasten und ein Besuch im Bad sollten verschoben werden..
  • Entspannen Warmwasserverfahren oder ein Heizkissen erweitern die Blutgefäße und erhöhen die Durchblutung.
  • Jubeln. Eine Abnahme des Serotoninspiegels im Körper führt zu schlechter Stimmung, Müdigkeit und Depression. Iss Schokolade und mach deine Lieblingssachen. Lassen Sie sich nicht von serotoninreichen Lebensmitteln mitreißen, da dies zu Übelkeit führen kann.
  • Schlaf und erhol dich mehr. Schlaf hilft, Hormone und Zucker zu normalisieren.
  • Konflikte vermeiden. Menstruation ist Stress für den Körper. Erfahrungen werden die Symptome verstärken.

Schlechte Gesundheit sollte nach der Menstruation vergehen. Wenn während der Menstruation ständig Übelkeit auftritt und die empfohlenen Maßnahmen den Zustand nicht lindern, muss eine vollständige Untersuchung durchgeführt und die Ursache ermittelt werden.

Hilfe bei starken Schmerzen

Das erste, was ein Mädchen mit starken Schmerzen tun sollte, ist sich zu entspannen. Es ist ratsam, sich hinzulegen und die Lunge mit frischer Luft zu versorgen. Schmerzmittel sollten eingenommen werden. Wenn zusätzlich zu Übelkeit ein Temperaturanstieg beobachtet wird, muss dieser mit entzündungshemmenden Medikamenten reduziert werden. Bei Schmerzen werden krampflösende Mittel eingenommen - Pillen, die Muskelkrämpfe reduzieren, oder Analgetika.

Bei ständiger Übelkeit kann der Gynäkologe ein Medikament verschreiben, um hormonelle Ungleichgewichte während des Menstruationszyklus auszugleichen. Diese Periode ist durch eine geringe Blutgerinnung gekennzeichnet, Operationen sind verboten.

Wenn sich eine Frau während der Menstruation nicht unwohl fühlte, plötzlich Schmerzen auftraten, ist eine fachliche Beratung erforderlich. Der Arzt wird Tests verschreiben und die Ursache ermitteln..

Die Menstruation bei Frauen kann auf unterschiedliche Weise, mit einer anderen Periode und in einigen sogar unmerklich stattfinden.

Aber es gibt Menschen, die sich während ihrer Periode stark unwohl fühlen und dies wird unerträglich.

Dem Kopf wird schwindelig, Schwäche und Müdigkeit treten auf, möglicherweise ein depressiver Zustand und Schmerzen. Am häufigsten tritt Übelkeit während der Menstruation auf.

Alle Symptome können beseitigt werden, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt eine Pille einnehmen, aber Übelkeit ist nicht so einfach, da nicht immer Tabletten die Beschwerden stoppen können.

Um die Gründe zu kennen, warum während der Menstruation Übelkeit auftritt, muss auf jeden Faktor näher eingegangen werden..

Gründe für die Menstruation

Übelkeit während der Menstruation ist in der weiblichen Hälfte der Bevölkerung recht häufig, wird jedoch häufig vor der Menstruation krank, was als PMS-Syndrom bezeichnet wird.

Zu diesem Zeitpunkt können Mädchen vermuten, dass sie schwanger sind, insbesondere wenn die Menstruation 2 oder mehr Tage anhält.

Im Allgemeinen können die Symptome der Schwangerschaft sehr ähnlich sein. Wenn der Test jedoch ein negatives Ergebnis zeigt, während die Übelkeit nicht verschwindet und keine Menstruation auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Ähnliche Symptome vor der Menstruation können auf ein Verblassen des Fötus sowie auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen. Heute gibt es spezielle Tests, mit denen die Schwangerschaft zwischen 5 und 6 Tagen bestimmt werden kann.

Wenn es vor der Menstruation zu einer Verzögerung und Übelkeit kommt, während die Schwangerschaft bestätigt ist, müssen Sie sich an einen Gynäkologen wenden, um die erforderliche Unterstützung zu leisten.

In einigen Fällen wird die Schwangerschaft bestätigt, während die Menstruation selbst zum richtigen Zeitpunkt auftritt. In diesem Zustand können Frauen eine Fehlgeburt haben.

Aus diesem Grund tritt eine Toxämie auf, und möglicherweise ist Schwindel übel. Nach der Menstruation verschwindet der Unbehagen nicht.

Bei einem negativen Testergebnis sind die Gründe, aus denen Sie sich krank fühlen können, in der Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds verborgen. Vor Beginn der Menstruation beginnt eine Veränderung von Progesteron und Östrogen, die zu Problemen des Wasserhaushalts führt.

In diesem Zustand kann die Bauchhöhle leicht an Größe zunehmen, und die Brustdrüsen schwellen ebenfalls an. In diesem Zustand tritt ein erhöhter Schädeldruck auf. Aufgrund solcher Faktoren tritt Übelkeit auf.

Während des PMS kann es zu einer erhöhten Serotoninproduktion kommen, wodurch Übelkeit durch Erbrechen ergänzt wird.

Die Gründe, warum PMS krank ist, können in psychologischen Faktoren verborgen sein. Dies schließt Depressionen, Neurosen und Schlafstörungen ein. Solche Faktoren führen zu unangenehmen Empfindungen..

Gründe für die Menstruation

Wenn Übelkeit direkt am ersten Tag der Menstruation auftritt und danach anhält, gibt es Gründe dafür:

  1. Prostaglandinproduktion.
  2. Serotoninproduktion.
  3. Uterusverschiebung.
  4. Die Verwendung von Tampons.

Während der Menstruation beginnen hormonelle Störungen, die zur Produktion von Prostaglandinen beitragen. Ein solches Hormon beeinflusst die Muskeln des Körpers sowie das Kreislaufsystem..

Während der Menstruation konnten viele Frauen feststellen, dass die Muskeln angespannt werden. Außerdem beginnt die Vasodilatation, und bei Blutungen kann eine schlechte Blutgerinnung auftreten.

Das Hormon hat eine reizende Wirkung auf die Gebärmutter, wodurch seine Krämpfe möglich sind. Nach ihnen variieren die Schmerzen oft in der Intensität.

Gleichzeitig beeinflussen Homons das Nervensystem, was, wenn alle Faktoren kombiniert werden, Übelkeit und Erbrechen verursacht.

Prostaglandine erlauben dem Körper nicht, eine ausreichende Menge Magensaft zu produzieren, weshalb nach dem Essen, insbesondere beim Essen von salzigen und würzigen Lebensmitteln, Übelkeit beginnt.

Der nächste Grund ist die Produktion von Serotonin während der Menstruation. Die Isolierung erfolgt analog zum PMS-Syndrom, die Menge einer solchen Substanz nimmt jedoch signifikant zu.

Dies kann den Einlass und Auslass von Flüssigkeit nachteilig beeinflussen. Aufgrund dessen beginnt das intrakranielle Ödem während der Menstruation, was Sie krank und schwindelig macht.

Mit der Verlagerung der Gebärmutter beginnen die Nerven, sich ein wenig zurückzudrücken. Infolgedessen kommt es zu Übelkeit und Erbrechen.

Dieses Phänomen kann von anderen Symptomen in Form von Schmerzen im Unterleib im unteren Teil begleitet sein, die manchmal in den unteren Rückenbereich ausstrahlen.

Während der Menstruation mit Uterusverschiebung wird nicht empfohlen, den Körper zu trainieren.

Denn Übelkeit kann dauerhaft werden, wenn die Frau noch nicht geboren hat. Solche Probleme verschwinden in der Regel nach der Geburt.

Oft krank während der Menstruation, wenn Verhütungsmittel verwendet werden. Nach der Einnahme solcher Medikamente, insbesondere im ersten Monat, können Nebenwirkungen auftreten. Diese Mittel können zu einer Veränderung des Hormonspiegels führen..

Wenn eine Frau während der Menstruation jeden Tag Tampons verwendet, kann dies zu Übelkeit führen. Es ist eine Frage ihrer Zusammensetzung, die einen toxischen Schock verursachen kann. Dies führt zu unangenehmen Symptomen..

Techniken zur Symptommanagement

Es ist wichtig zu wissen, was zu tun ist, wenn während der Menstruation Beschwerden auftreten, wenn Sie eine Behandlung zu Hause durchführen können und wenn es besser ist, einen Spezialisten zu konsultieren und die wahren Ursachen für Beschwerden zu finden.

Erst nach einer guten Diagnose, wenn die Diagnose gestellt ist, kann der Arzt eine Behandlung oder Mittel zur Linderung von Beschwerden verschreiben.

Ärzte empfehlen kategorisch nicht, Medikamente allein zu verwenden. Alle Pillen und andere Medikamente sollten nur eingenommen werden, wenn sie von einem Gynäkologen verschrieben werden.

Es wird empfohlen, während der Menstruation mit dem Trinken von Alkohol und Tabak aufzuhören, sich mehr auszuruhen und keinem emotionalen Stress zu erliegen.

Wenn Übelkeit, Kopfschmerzen und Temperatur steigen, ist Ibuprofen oder Paracetamol erlaubt.

Wenn das Problem ständig auftritt, verwenden Ärzte "Mastodinon"..

Dieses Arzneimittel wurde speziell für Frauen entwickelt, wodurch Sie viele der unangenehmen Empfindungen während der Menstruation beseitigen und den Hormonspiegel normalisieren können..

In bestimmten Fällen können Ärzte zusätzliche Maßnahmen ergreifen, einschließlich der Verwendung von Antibiotika. Oft zu Hause mit Menstruation nehmen Frauen 1-2 Tabletten "No-shp".

Dieses Werkzeug hilft, Schmerzen und Krämpfe loszuwerden, und verbessert auch den Allgemeinzustand, Übelkeit beginnt zu vergehen..

In einigen Fällen mit komplexer Menstruation wird empfohlen, einen Arzt um Hilfe zu bitten.

In solchen Situationen ist ein Besuch beim Frauenarzt erforderlich:

  1. Die Schmerzen werden schärfer.
  2. Die Hauptsymptome werden durch andere ergänzt, die auf eine Entzündung hinweisen. Dazu gehören ein Temperaturanstieg, Gelenkschmerzen und vermehrtes Schwitzen.
  3. Es gibt Anzeichen einer Infektion und eine mögliche Ursache ist der Geschlechtsverkehr ohne Schutzausrüstung. Die Hauptsymptome sind Juckreiz, unangenehmer Geruch, Unannehmlichkeiten beim Wasserlassen.
  4. Der Schmerz verschwindet nicht lange.

Solche Probleme können geheilt werden, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren. Es gibt andere Faktoren, die einen Krankenwagenbesuch erfordern:

  1. Eine Frau mit Menstruation verliert das Bewusstsein.
  2. Schmerz ähnelt Wehen.
  3. Körperteile und Blut färben sich silber.
  4. Starker Schwindel beginnt.
  5. Schmerzen im Unterbauch treten schnell auf..

Es sollte beachtet und verstanden werden, dass die Hauptsymptome während der Menstruation möglicherweise nicht immer auf Krankheiten und andere Probleme im Körper hinweisen, aber Sie müssen sie nicht ignorieren.

Wenn sich der Zustand verschlechtert und sich die Symptome verstärken und ergänzen, ist es aus Sicherheitsgründen besser, einen Arzt zu konsultieren.

Präventivmaßnahmen

In Kenntnis der Hauptgründe, warum während der Menstruation ein Übelkeitsanfall auftritt und wie dieser Zustand beseitigt werden kann, ist es immer noch wichtig, über vorbeugende Maßnahmen Bescheid zu wissen.

Schließlich können negative Symptome im Voraus beseitigt werden. Auf diese Weise können Sie keine Qualen erleben. Dazu müssen Sie bestimmte Regeln befolgen:

  1. Der Schlaf sollte mindestens 7 Stunden am Tag betragen.
  2. Vor dem Schlafengehen müssen Sie den Raum ständig lüften.
  3. Es wird empfohlen, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen.
  4. Trainieren Sie regelmäßig, für einen normalen Zustand reicht es aus, es jeden Morgen zu tun.
  5. Trinken Sie Saft aus frischen Karotten oder Rüben.
  6. Um Abhängigkeiten loszuwerden, wird auch nicht empfohlen, Kaffee zu missbrauchen, aber es ist besser, ihn vollständig aufzugeben.
  7. Die Behandlung einer Krankheit sollte von hoher Qualität sein und bis zum Ende durchgeführt werden.

Wenn die Vorbeugung sehr schwierig erscheint, müssen unangenehme Symptome immer wieder ertragen werden, und in einigen Fällen können sie sehr stark sein.

Um das Schmerzsyndrom zu stoppen, wird empfohlen, sofort Medikamente zu verwenden, um dieses Symptom zu stoppen, wenn Krämpfe oder Schmerzen auftreten..