Entladung nach Kauterisation der Zervixerosion

Umfrage

Nach der Kauterisation der Erosion hängt der Ausfluss von der Art der Behandlung ab und kann bis zu vier Wochen dauern.

Die Hardware-Behandlung der Zervixerosion wird nur durchgeführt, wenn die konservative Behandlung fehlgeschlagen ist. Die Kauterisierung der Erosionszone zerstört das pathologische Epithel und mobilisiert den Körper, um die Epithelbeschichtung wiederherzustellen oder eine Narbe zu bilden.

Arten der Moxibustion

Die Kauterisation (dies schließt mehrere Methoden zur Einwirkung auf die Zervixschleimhaut ein) wird durchgeführt, nachdem die konservative Behandlung nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat.

Indikationen für ihn sind:

  • falsche Erosion des Gebärmutterhalses oder der Ektopie;
  • Leukoplakie (Verhornung des Zervixepithels);
  • Erythroplakie (Pathologie des Halses, ein Zeichen dafür sind Bereiche, die das Epithel vollständig verloren haben oder in denen es mit einer minimalen Schicht erhalten geblieben ist).

Wenn der Arzt eine Entscheidung über die Notwendigkeit einer Kauterisation trifft, umfasst die Vorbereitung eine Abstrichkontrolle und eine klinische Blutuntersuchung. Bei der Identifizierung von Entzündungsprozessen und der Bestimmung des Erregers (Bakterien, Pilze oder Viren) wird eine geeignete Behandlung verordnet. Zum Zeitpunkt der Intervention von entzündlichen Prozessen in der Vagina sollten der Gebärmutterhalskanal und die äußeren Genitalien nicht sein. Zur Kontrolle verschreibt der Arzt:

  • Bestimmung der Vaginalflora (Abstrich);
  • ein Abstrich unter Verwendung einer Polymerasekettenreaktion zur Bestimmung sexuell übertragbarer Infektionen;
  • allgemeine klinische Blutuntersuchung;
  • Blutchemie;
  • Bluttest auf HIV, Syphilis, Blutgruppe, Hepatitis;
  • histologische Untersuchung von Geweben aus der Erosionszone.

Für das Verfahren wird ein geeigneter Zeitraum gewählt - der zweite oder dritte Tag nach der vollständigen Beendigung des Menstruationsflusses. Diese Wahl hat zwei Ziele:

  • optimale Heilung des Bereichs, in dem die Intervention durchgeführt wurde;
  • Verringerung des Risikos für zervikale Pathologien.

Die Wahl der Technologie, die für die Kauterisation verwendet wird, wird beeinflusst von:

  • Alter der Frau;
  • ob sie eine frühere Geburtsgeschichte hatte;
  • Ausrüstung, die sich in der Klinik befindet;
  • die Anwesenheit eines Spezialisten, der weiß, wie man mit Geräten arbeitet;
  • die Frage nach den Kosten des Dienstes, wenn sich die Frau an eine bezahlte Klinik wandte.

Viele Ärzte bieten einer Frau ein Verfahren ohne wesentliche Gründe an..
Um eine Entscheidung über die Zustimmung zur Behandlung zu treffen, ist es ratsam, eine zusätzliche Konsultation mit einem Arzt mit guten Bewertungen durchzuführen.

Kauterisierungsmethoden

Für die Kauterisation werden verschiedene Methoden verwendet, die sich unterscheiden:

  • technologische Komplexität;
  • die Form und Tiefe der aufgebrachten Uterusschleimhaut der Verbrennung;
  • ein Weg, um die Wunde zu heilen;
  • Rehabilitationsmethode nach Hardware-Behandlung.

Einige Kauterisierungsmethoden sind technisch und technologisch veraltet, werden jedoch aufgrund der geringen Kosten und der allgegenwärtigen Verteilung der Geräte (Kauterisierung durch Elektrizität) weiterhin verwendet..

Bestehende Methoden einer solchen Behandlung:

  • elektrische (thermische) Koagulation;
  • Exposition gegenüber Stickstoff (Kryodestruktion oder Gefrieren);
  • Laserbrennen (Verdampfung durch einen Laser);
  • Exposition gegenüber Radiowellen (Wellenkoagulation);
  • Plasmaexposition (Argonplasmaablation);
  • Exposition gegenüber Ultraschall;
  • medizinische Moxibustion.

In einigen Fällen wird nach der Behandlung erneut eine Erosion festgestellt. Die Gründe sind: falsche Auswahl der Methoden zur Eindämmung der Erosion oder Nichteinhaltung der ärztlichen Vorschriften durch den Patienten.

Kauterisation nach Kauterisation

Das Vorhandensein von Ausfluss aus der Vagina, ihr Aussehen, ihre Menge und ihr Geruch sind Kontrollindikatoren für den Zustand der Schleimhäute. Es wird angenommen, dass normalerweise bei einer gesunden Frau keine Entladung erfolgen sollte. Das Aussehen von ihnen, transparent oder weiß, zeigt Veränderungen in der Vagina der Frau an.

Die Zuordnung von reichlich gelben Massen zeigt eine Infektion an, eine grünlich-gelbe Farbe und ein unangenehmer Geruch zeigen die Hinzufügung einer eitrigen Infektion an.

Veränderungen der Schleimhaut nach dem Eingriff

Die Kauterisation bildet einen Läsionsbereich (Brand) auf der Schleimhaut, der die Bildung einer oberflächlichen Kruste, Schwellung und Rötung der Schleimhaut hervorruft.

Über der Verbrennung bildet sich aus einer Ansammlung toter Zellen ein Film, der den betroffenen Bereich mit einer weichen Kruste bedeckt.

Weiße Blutkörperchen und andere Zellen strömen in den betroffenen Bereich, um die Heilung zu beschleunigen, tote Zellen werden durch neue ersetzt, unter dem Schorf beginnt sich ein neues Epithel zu bilden, das Sekrete hervorruft, mit denen das tote Epithel beseitigt wird, und eine günstige Heilungsumgebung aufrechterhalten wird.

Der Heilungsprozess hängt von der Art der Kauterisation ab - die traumatischste Methode der Diathermokoagulation erfordert zwei Wochen Rehabilitation.

Während dieser Zeit sollte der Ausfluss normalerweise transparent, wässrig und nicht stechend sein. Die von der erneuerten Schleimhaut getrennte Kruste tritt von selbst ohne Schmerzen mit vaginaler Leukorrhoe aus.

In einigen Fällen können Änderungen der Entladung auf eine Schorftrennung hinweisen:

  • es gibt ein leichtes Unbehagen im Unterbauch;
  • es kann Punktschmerzen im Gebärmutterhals geben;
  • Flecken treten auf - normalerweise dauern sie 24 Stunden.

Wenn die Blutung nach der Kauterisation der Erosion länger als zwei bis drei Tage anhält, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Frauen sollten wissen, wie sie sich nach der Erosionsbehandlung verhalten sollen und wie die Entladung aussehen sollte - die Rehabilitation hängt davon ab.

Entladung nach Kauterisation durch Strom

Das Verfahren beinhaltet die Einwirkung von Strom durch die Elektrode auf den betroffenen Bereich des Epithels. Die Läsionszone ist tief, da die Methode es nicht erlaubt, die Größe der Läsion genau zu steuern.

Eine Verbrennung der Schleimhaut heilt innerhalb von 14 Tagen ab, und während dieser Zeit kommt es nach einer Kauterisation der Zervixerosion zu einem Ausfluss. Diese Methode ist durch Fleckenbildung mit Blutgerinnseln (aufgrund einer tiefen Läsion) gekennzeichnet. Wenn es nach der Kauterisation der Erosion länger als drei bis vier Tage blutet, sind Medikamente erforderlich, um die Blutung zu stoppen.

Zu diesem Zweck wird einer Frau ein Tranex-Arzneimittel (oder ein anderes hämostatisches Medikament) verschrieben, das wie von einem Arzt verschrieben eingenommen werden sollte, meistens eine Tablette (250 mg der Substanz) während des Tages.

Wenn sich der Ausfluss nach der Behandlung in Farbe und Geruch ändert, verschreibt der Arzt nach dem Studium des Abstrichs eine Antibiotikatherapie. Um entzündlichen Prozessen vorzubeugen, kann der Arzt entzündungshemmende Zäpfchen sowie Zäpfchen verschreiben, die zur Heilung betroffener Gewebe beitragen (Sanddorn)..

Die Diathermokoagulation ist die einzige Methode zur Kauterisation, die vor der Menstruation durchgeführt wird. Wenn sie nach der Erosionsbehandlung blutet, kann sie durch die Menstruation verursacht werden und bedeutet, dass eine Frau in einen neuen physiologischen Zyklus eintritt.

Die Methode der gegenwärtigen Zerstörung ist die traumatischste und für eine Frau am schwierigsten wahrnehmbare. Zur Schmerzlinderung werden Ibuprofen, Nurofen, Nimesulid verwendet. Wenn es nach der Kauterisation der Erosion blutet, kommen Schüttelfrost zu den Schmerzen und hohes Fieber sind Anzeichen für Blutungen. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Korrektur..

Laserkauterisation

Das Verfahren der Laserverdampfung ermöglicht es, das Verfahren mit hoher Genauigkeit durchzuführen, wobei das umgebende Gewebe mit einem Lichtstrahl minimal verletzt wird. Der Erneuerungsprozess der Epithelbeschichtung dauert einen Monat, wodurch das Risiko von Komplikationen des Gebärmutterhalses verringert wird.

Das Verfahren kann dazu führen, dass eine Frau einen leicht blutigen oder transparenten, wässrigen Ausfluss hat. Um entzündlichen Prozessen vorzubeugen, verschreibt der Arzt Zäpfchen - entzündungshemmend oder heilend, um Entzündungen zu lindern. Die Besonderheit der Entladung bei der Laserkorrektur ist ihr stechender Geruch..

Zuordnungen mit der Funkmethode

Diese Behandlungsmethode gilt als die neueste und modernste mit dem geringsten Trauma. Über dem betroffenen Bereich bildet sich kein Schorf, sondern es erscheint ein leichter, dünner Film. Die Methode ist berührungslos und verhindert, dass die Infektion während des Eingriffs in den Genitaltrakt der Frau gelangt, wodurch das Entzündungsrisiko minimiert wird.

Infolge der Korrektur tritt nach der Kauterisierung der Erosion eine Fleckenbildung auf, die als normal angesehen wird. Sie sollten in ein paar Tagen verschwinden, Schmerzen und Krämpfe sollten mit ihnen verschwinden. Diese Behandlungsmethode führt zu einem minimalen Rückfall..

Zuordnungen mit der Methode des Einfrierens

Die Methode des Einfrierens wird als schonender angesehen als die Kauterisierung durch Strom. Ein charakteristisches Merkmal der Methode ist die Bildung eines reichlichen wässrigen Abflusses während des Heilungsprozesses.

Der vaginale Ausfluss mit anderen Zerstörungsmethoden unterscheidet sich nicht signifikant von den oben genannten. Der Arzt führt alle 10 Tage Kontrolluntersuchungen durch, die letzten - 45-50 Tage nach dem Behandlungsvorgang.

Wundheilungsentladung

Welche Entladung wird nach Verätzung der Erosion als normal angesehen? Anhand ihrer Art und Farbe können Sie das Stadium der Wundheilung nach dem Eingriff und den Zustand der Schleimhäute des Gebärmutterhalses bestimmen.

Normalerweise dauert die Entlassung ohne Pathologie 3 Wochen. In den ersten 7-9 Tagen wird eine wässrige, klare Flüssigkeit abgetrennt. Im Falle einer Kauterisation kann es nach einer Kauterisation der Erosion zu Fleckenbildung kommen. Die Farbe der von der Vagina abgetrennten Flüssigkeit wird rosa, die Konsistenz der Flüssigkeit ist dichter. Ihr Schatten kann durch Blutstreifen hervorgehoben werden.

Dann wird an den Tagen 10 bis 14 die Entladung dichter und pastöser, die Farbe der Entladung wird dunkel bis braun. In den Sekreten können Gewebestücke aus einem Peeling-Schorf bestimmt werden.

Nach dem Abfallen der Kruste kann es im Interventionsbereich zu kleinen Blutungen kommen, die schnell von selbst aufhören. Blutungen nach der Erosion sollten nicht so stark wie möglich sein - erinnern Sie mich an monatliche Perioden.

Um eine abnormale (zu starke) Blutentladung zu stoppen, führt der Arzt das Verfahren zur Kauterisierung des betroffenen Gefäßes durch.

Schmerzhafte Entladung

Nach der Kauterisation der Erosion ist die Frau zu Hause und muss den Ausfluss unabhängig untersuchen, um die Wundheilung zu überwachen..

Die Aufmerksamkeit von Frauen sollte die kleinsten Verstöße in Bezug auf Volumen, Farbe, Geruch und Konsistenz des Ablaufs auf sich ziehen.

Kauterisation Rehabilitation

Um Blutungen vorzubeugen, Sekrete zu erhöhen, muss eine infizierte Frau eine Reihe von Regeln einhalten, der Arzt muss den Arzt nach der Kauterisation informieren. Die gesamte Rehabilitationszeit nach der Behandlung beträgt mindestens 90 Tage. Während dieser ganzen Zeit braucht eine Frau:

  • einen gemessenen Lebensstil mit einem obligatorischen Schlaf von acht Stunden führen;
  • würzige, gebratene, schwere Mahlzeiten, die eine Durchblutung des Beckens verursachen würden, von der Diät ausschließen;
  • auf Alkohol und Tabak verzichten;
  • Nehmen Sie 10-15 Tage nach der Kauterisation körperliche Übungen und Spaziergänge in den Tagesplan auf.
  • Schwimmen Sie nicht im offenen Wasser, in Flüssen und Pools.
  • ein heißes Bad und ein Bad auszuschließen;
  • Nehmen Sie keine Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3 kg auf..

Eine Frau sollte den Geschlechtsverkehr bis zur Heilung der Erosionszone und dem Auftreten eines vollen Epithels ausschließen.

Der Arzt führt nach der Behandlung der Infektion eine Kauterisation durch, aber:

  • Hygieneverletzung;
  • schwaches Immunsystem;
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes;

führt zu einer erneuten Infektion und der Notwendigkeit einer zusätzlichen Behandlung.

Bei der Wiederherstellung der Menstruation müssen nur externe Hygienepads verwendet werden, die bei Verschmutzung ausgetauscht werden müssen, jedoch nicht seltener als alle 2 Stunden. Tampons sind nicht erlaubt..

Bei der Identifizierung von Entzündungsprozessen im Schorfbereich werden Vaginalmittel Polygynax verschrieben - wirksam gegen Pilze und Terzhinan (ein komplexes Medikament gegen alle Vaginalinfektionen).

Arten und Merkmale der Entladung nach Kauterisation der Zervixerosion

Eine Möglichkeit zur Behandlung der Zervixerosion ist die Kauterisation. Dies ist der Sammelbegriff der Methoden, bei denen eine Pseudoerosion einen Hardwareeffekt hat, der die Brennpunkte des pathologischen Prozesses zerstört. Kauterisation oder Zerstörung wird als wirksame Methode angesehen, hat jedoch einige Konsequenzen. Eine davon ist die Entladung, die nach einer therapeutischen Sitzung auftritt und bei vielen Frauen Angst verursacht. Lesen Sie weiter über den normalen Zustand und Anzeichen, die auf ein ernstes Problem hinweisen.

Merkmale der Entladung nach Kauterisation

Unabhängig von der Methode zur Zerstörung der Zervixerosion bei den meisten Frauen sind in den ersten Wochen unterschiedliche Farb- und Volumensekrete möglich. Diese Indikatoren hängen vom Stadium der Regeneration beschädigter Gewebe ab und ändern sich allmählich in ungefähr der folgenden Reihenfolge:

  • Die ersten Tage der Isolation sind transparent und gering.
  • nach etwa 2-10 Tagen ändert sich die Farbe mit unterschiedlichen Sättigungen zu Rosa und ihr Volumen nimmt zu;
  • nach der gleichen Zeit wird die Entladung weißlich oder braun.

An der Stelle der Kauterisation der Erosion bildet sich ein Schorf, da der Ausfluss zum ersten Mal transparent ist oder kleine Blutverunreinigungen in Form rötlicher Venen enthält. Während die Wunde heilt und sich der Schorf allmählich abblättert, kann eine kleine Menge Blut aus den platzenden Gefäßen auftreten, was dem Ausfluss eine rosa Farbe verleiht. Am Anfang sind sie flüssig, schleimig, aber allmählich kann sich die Konsistenz ändern und in einer Woche dick werden..

Im Endstadium wird die rosa Entladung durch einen braunen Fleck von dichter Konsistenz ersetzt. Es dauert ungefähr 1,5 Wochen, in einigen Fällen weniger. Nach dem Daub während der normalen Entwicklung von Ereignissen sollte es keine Entladung geben - der Körper beseitigte die Auswirkungen der Kauterisierung der Zervixerosion und der Wiederherstellung des Gewebes.

Unabhängig von der Farbe der Entladung können weißliche oder rosa, dunkelbraune Streifen oder kleine Partikel darin gefunden werden. Es gibt keinen Grund zur Angst - dies ist ein Schorf, der aus dem Körper entfernt wird. Selbst eine kleine Menge Blut wird in diesem Stadium als normal angesehen. Ein ungünstiger Behandlungserfolg ist jedoch nicht ausgeschlossen, über dessen Anzeichen eine Frau Bescheid wissen sollte.

Wenn die Entladung abnormal ist

Eine Woche nach der Kauterisation der Erosion kann der Patient eine Blutentladung feststellen, meistens an Unterwäsche oder Slipeinlagen. Dies ist normal, was darauf hinweist, dass der Schorf von der Wunde getrennt ist. Normalerweise sollte die Blutung nach 2-3 Stunden enden und keine unangenehmen Folgen haben.

Anzeichen dafür, dass eine schwerwiegende Komplikation im Körper begonnen hat, sind:

  • Magenschmerzen;
  • Vaginalblutungen von mehr als zwei Stunden Dauer;
  • Fieber.

Diese Symptome deuten auf eine Verletzung der Integrität der Gefäße im Gebärmutterhals hin. Es ist auch möglich, dass ein Organ infiziert wird, insbesondere wenn der Arzt nicht über ausreichende Qualifikationen verfügt oder der Patient gegen seine Empfehlungen bezüglich der Erholungsphase verstößt. In diesem Fall kann die Entladung eine gelbe Farbe haben, und wenn sexuell übertragbare Infektionen angebracht werden, kann sie auch eine grünliche Färbung annehmen. Solche Manifestationen sind ein Signal dafür, dass dringend medizinische Versorgung erforderlich ist und Sie einen Arztbesuch nicht verschieben können.

Welche Entladung sollte nach Kauterisation der Erosion sein

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist eine häufige gynäkologische Erkrankung bei Frauen im gebärfähigen Alter. Manchmal verläuft es in latenter, latenter Form, erscheint in keiner Weise und kann nur während einer Routineuntersuchung mit einem gynäkologischen Spiegel nachgewiesen werden. Eine übliche Behandlungsmethode ist die Kauterisation, die eine traumatische Wirkung auf das Organ hat. Dementsprechend wird es nach dem Eingriff einige Zeit dauern, bis sie sich erholt hat.

Nach der Kauterisierung der Zervixerosion und des Ausflusses aus der Scheide sind ihre Art und Intensität ein Indikator dafür, wie erfolgreich die Trennungsprozesse verlaufen.

Wie viele Tage ist der Ausfluss nach der Kauterisation

Eine blutige Entladung nach Kauterisation durch Radiowellen kann bereits in den ersten 2-3 Stunden nach der Operation oder nach einer längeren Zeit auftreten - abhängig von der Tiefe und Weite der Erosionsprozesse. Dann, nach 7-10 Tagen, wenn die Kruste (Schorf), die ein Analogon einer chirurgischen Naht ist, verschwindet, können sie in einer kleinen Menge wieder beginnen.

Bei einigen Frauen kann die Blutung zwei Wochen lang störend sein. Im Durchschnitt dauert die Entladung nach Kauterisation der Erosionsstelle 7 Tage.

Die Art der Entladung

Die Art der Entladung hängt direkt von der Fläche und Tiefe der erosiven Läsion ab. Die spezifische Methode zur Behandlung der Zervixerosion ist ebenfalls relevant..

Das Geheimnis mit Blutverunreinigungen ist die normale Entladung nach der Kauterisation. Sie sind charakteristisch für die ersten Tage. Die Intensität der Entladung hängt von der für die betreffende Operation gewählten Methode ab.

Die Fleckenbildung ist in der ersten Woche nach dem Eingriff normal. In diesem Fall sind Blutgerinnsel erst in den ersten Tagen direkt vorhanden und werden dann durch ein wässrig-rosa Geheimnis ersetzt. Dies liegt an der Tatsache, dass sich im Nacken viele Lymphgefäße befinden, die durch eine Operation beschädigt werden. Lymphe tritt in die Körperhöhle ein, die in einer Mischung mit Blut eine rosa Färbung annimmt. Dies ist eine Variante der Norm, die Dauer von bis zu 10-12 Tagen ist auch physiologisch.

Sehr reichliche Entladung sollte nicht sein. Die helle Farbe des Geheimnisses wird, wie bei der Menstruation, auch ein Zeichen der Pathologie sein. Normalerweise sollte eine Frau nicht mehr als zwei Pads pro Tag verwenden. Dies zeigt die zulässige Flüssigkeitsmenge an.

Dies ist jedoch ein variables Kriterium, das je nach Tiefe und Art der Gewebeschädigung stark variiert. In den frühen Tagen kann die Entladung mit dem Geruch von gebratenem Fleisch sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn während eines Betriebs elektrischer Strom verwendet wird..

Nach der Behandlung der Erosion durch die Methode der Radiowellen, Laserstrahlung sowie Exposition gegenüber kaltblütigem Geheimnis kann es überhaupt nicht sein. Sanfte Therapiemethoden wirken sich in der Regel sehr genau auf die Läsion aus. Solche Verfahren sind durch eine gelbe Saccharoseentladung gekennzeichnet..

Bei verminderter Immunität kann die Saccharose, die auch als Exsudat oder Entzündungsflüssigkeit bezeichnet wird, anfällig für Infektionen sein, da sie eine günstige Umgebung für die Vermehrung pathogener Mikroorganismen darstellt. Daher kann eine gelbe Entladung auf einen akuten Infektionsprozess hinweisen. In der Regel handelt es sich dabei um urogenitale Infektionen: Chlamydien, Trichomoniasis und Gardenenose. Allgegenwärtiger Sauerstoff kann auch in den Genitaltrakt gelangen..

Dillausfluss kann auf einen entzündlichen Prozess in einem der Beckenorgane sowie auf eine mechanische Verletzung der Regenerationsstelle hinweisen. In dieser Situation sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren.

Schleimiger, durchscheinender, wässriger Ausfluss weist auf einen ausgezeichneten Heilungsprozess hin. Es kann viele Geheimnisse geben, es kann einen bestimmten Geruch haben..

Mit einer geringen Erosionstiefe ist eine solche Entladung ab den ersten Rehabilitationstagen vorhanden. Kann bis zu 3 Wochen dauern. Manchmal kann der Schleim, der sich abscheidet, einen sehr unangenehmen Geruch haben. Der Grund dafür ist die damit einhergehende Infektion.

Ein geschmackloser brauner Ausfluss, der nicht von einem Schmerzsyndrom begleitet wird, ist die nächste Stufe normaler Reparaturprozesse. In der Regel verschmieren sie in der Natur und vergehen innerhalb einer Woche ab dem Datum des Auftretens. Manchmal befinden sich Gewebeteilchen in der abgetrennten Flüssigkeit - dies sind die Reste des Schorfs, der sich nach der Kauterisation gebildet hat.

Wenn die Sekretion von Schmerzen im Leisten- und Sakralbereich begleitet wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Endometriose nicht ausgeschlossen. Ähnliche Symptome können auch ein Marker für den Entzündungsprozess in den Beckenorganen sein. Dies gilt insbesondere mit zunehmender Fülle und Intensität der Sekretion im Laufe der Zeit..

Wenn die Menstruation nach der Kauterisation mit einer braunen Tönung mehrere Wochen andauert, deutet dies darauf hin, dass der Regenerationsprozess nicht erfolgreich war. In jedem der oben genannten Fälle müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden, um die Gründe für diese Art des Geheimnisses zu ermitteln.

Anzeichen von Komplikationen

Jede Operation ist mit einem gewissen Komplikationsrisiko verbunden. Ihre Manifestation ist sowohl unmittelbar nach dem Eingriff, nach zwei bis drei Wochen als auch in einem entfernten Zeitraum möglich. Die häufigsten Folgen eines Kauterisierungsverfahrens sind:

  1. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses, der sich vom Gebärmutterhals auf ihren Körper und von dort auf die Eierstöcke und Eileiter ausbreitet. Die Pathologie kann eine oder beide Seiten betreffen..
  2. Entdeckung von Blutungen. Eine gefährliche Komplikation nach der Koagulation, durch die die Häufigkeit des Einsetzens kritischer Tage gestört werden kann. Die Manifestation solcher Symptome wird normalerweise innerhalb von zwei Monaten nach der Operation beobachtet.
  3. Eine Kauterisation der Gebärmutter infolge einer Kauterisation ist eine Folge, die über einen Zeitraum von mehr als einigen Wochen nach der Operation auftritt. Es ist auch möglich, den Gebärmutterhalskanal mit Narbengewebe zu überlappen, dessen Auftreten eine Folge von Reparaturprozessen im weiblichen Körper ist. Manchmal treten Narben, dh die Bildung von Bindegewebe an der Stelle der Läsion, in einer tieferen Schicht auf, was das sogenannte koagulierte Halssyndrom verursacht. Dieser Prozess führt zu einem Verlust der Organelastizität, was die Unfähigkeit, den Fötus zu tragen, sowie das Auftreten einer wiederholten Erosion an derselben Stelle gefährdet.
  4. Endometriose Seine Pathogenese beruht auf dem frühen Einsetzen der Menstruation, die dem Regenerationsprozess voraus ist. Aus dem Menstruationsblut können Partikel der Uterusschleimhaut auf gesundes Gewebe übertragen werden, wo sich Entzündungsherde bilden. In diesem Fall ist die Durchgängigkeit des Organs beeinträchtigt.

Diese Pathologien gehen normalerweise mit Schmerzen einher, die im Leistenbereich des Abdomens lokalisiert sind. Die Temperatur einer Frau steigt, die Art und die zyklische Natur der Entladung ändern sich. Wenn diese Anzeichen auftreten, wenden Sie sich an einen Frauenarzt.

Nach dem Kauterisierungsvorgang kann der Ausfluss seine übliche Farbe ändern. Das Auftreten eines reichlich vorhandenen gelben Geheimnisses kann also auf das Auftreten von Krankheiten hinweisen, wie z.

  1. Rückfall der Erosion aufgrund unzureichender Genauigkeit des chirurgischen Eingriffs sowie Trauma in nahe gelegenen gesunden Bereichen der Gebärmutter.
  2. Eine bakterielle Infektion (normalerweise sexuell übertragbar) ist die häufigste Gonorrhoe, begleitet von einem gelbgrünen Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch.
  3. Entzündung der Gliedmaßen, gekennzeichnet durch das Auftreten eines grünlichen Ausflusses mit einem fäulniserregenden Geruch aufgrund eines eitrigen Prozesses in den Organen des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Ein brauner Ausfluss, begleitet von Schmerzen im Unterbauch, die sich zwei bis drei Tage vor Beginn der Menstruation manifestieren, kann auf ein frühes Stadium der Endometriose hinweisen. Das Wachstum der äußeren Hülle der inneren Gebärmutterschleimhaut geht mit einer umfassenden Schädigung kleiner Blutgefäße einher. In die Organhöhle eindringendes Blut färbt den Ausfluss braun. Ihr Farbton kann von hellrot bis fast schwarz variieren.

Die Entladung ist in der Regel durch Überfluss, Dichte und das Vorhandensein von Schleim gekennzeichnet. Der unangenehme Geruch mit der betrachteten Farbe der Menstruation weist auf eine Infektion mit pathogenen Mikroorganismen der Endometriumschicht der Gebärmutter hin.

Rehabilitation nach Kauterisation des Gebärmutterhalses

Die Rehabilitation umfasst eine Reihe allgemeiner Maßnahmen zur Beschleunigung der Gewebereparatur sowie zur Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen.

Um das Öffnen von Blutungen in der postoperativen Phase zu verhindern, ist es notwendig, körperliche Anstrengung (Sport, Gewichtheben, Gymnastik) zu vermeiden..

Um die Heilung der Uterusschleimhaut zu beschleunigen, muss deren Infektion durch pathogene Mikroorganismen verhindert werden. Während der Rehabilitationsphase wird nicht empfohlen, die Schwimmbäder und öffentlichen Saunen zu besuchen, um im offenen Wasser zu schwimmen.

Außerdem sollten Sie keine heißen Bäder nehmen. Bei Wasserprozeduren während der Erholungsphase ist eine Kontrastdusche besser. Es wird empfohlen, Unterwäsche nur aus natürlichen Materialien zu tragen und auch auf die Intimhygiene zu achten. Denken Sie daran, dass die Behandlung des Endometriums nach der Infektion viel schwieriger ist..

Eine Reihe von Empfehlungen zur Vereinfachung des Regenerationsprozesses:

  1. Vermeiden Sie Intimität nach einem Monat Kauterisation. So viel durchschnittlich wird das Endometrium benötigt, um den verlorenen Funktionszustand wiederherzustellen. Die Dauer der Erholungsphase hängt jedoch direkt von der Behandlungsmethode, der Fläche und Tiefe der Erosionsschäden sowie von der individuellen Dynamik der Regenerationsprozesse ab.
  2. Kein transvaginaler Ultraschall. Dieses diagnostische Verfahren reizt die Uterusschleimhaut, die im betrachteten Zeitraum anfällig ist..
  3. Verweigern Sie das Duschen. Unabhängig vom Zweck stört das Verfahren die Heilung des Schorfs. Nach dem Duschen kommt es häufig zu Uterusblutungen.
  4. Verwenden Sie Damenbinden anstelle von Tampons.

Methoden zur Kauterisation der Zervixerosion

Vor dem Eingriff werden umfassende Labortests durchgeführt, um entzündliche und infektiöse Prozesse zu identifizieren. Wird in der Gebärmutter ein Epithel mit pathologischer Struktur gefunden, kann zusätzlich eine histopathologische Untersuchung verordnet werden, um Krebs auszuschließen. Es wird mittels einer Biopsie durchgeführt (wobei ein Teil des Gewebes genommen wird, um seine Zusammensetzung genauer zu untersuchen)..

Nach einer Reihe von Tests wählt der Gynäkologe eine Kauterisierungsmethode, mit der die Zervixerosion behandelt wird. Diese beinhalten:

  1. Kauterisation durch Radiowellen. Diese Methode ist gut, weil sie keine Narben und Verwachsungen hinterlässt, schmerzlos und harmlos für nullipare Frauen ist und das Trauma von Geweben minimiert, die in unmittelbarer Nähe erosiver Läsionen liegen.
  2. Lasererosionskauterisation. Bietet die genaueste Belichtung. Es zeichnet sich durch eine kurze Rehabilitationszeit und eine geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und die Entwicklung von Komplikationen aus.
  3. Diathermokoagulation. Nimmt Auswirkungen auf Gebiete an, die von Erosion und elektrischem Strom betroffen sind. Günstige, effektive und einfach zu bedienende Methode. Es zeichnet sich durch eine lange Erholungsphase (bis zu 3 Monate) sowie eine hohe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen (Blutungen, Narben) und die Entwicklung von Komplikationen aus.
  4. Argonplasmakoagulation. Bietet eine effektive und genaue Beseitigung des pathologischen Prozesses bei gleichzeitiger Wahrung der anatomischen und funktionellen Integrität des Organs.

Entladung nach Kauterisation der Erosion oder wie der Heilungsprozess verlaufen sollte?

Erosion ist ein ziemlich häufiges Problem bei Frauen verschiedener Altersgruppen. Um das weitere Fortschreiten zu verhindern, beschließen Ärzte häufig, beschädigte Bereiche zu kauterisieren. Die Entladung nach Kauterisation der Erosion wird oft als normaler Prozess angesehen, was auf eine Wundheilung hinweist..

Es ist überflüssig zu brennen?

Die Oberfläche des gesunden Fortpflanzungsorgans einer Frau ist glatt und gleichmäßig blassrosa. Wenn am Gebärmutterhals zerstörerische Prozesse begonnen haben, ist die Integrität des Epithels beeinträchtigt und der Uterus ist anfällig für verschiedene Infektionen. Die Behandlung des Gebärmutterhalses besteht hauptsächlich darin, die Erosion so zu beseitigen, dass sich an der Stelle der beschädigten Epithelschicht eine Kruste bildet, die derjenigen ähnelt, die nach Kratzern und Wunden auftritt.

Nach der Kauterisation der Erosion am Gebärmutterhals wird für einige Zeit eine Entladung beobachtet, anhand derer der Behandlungsverlauf beurteilt werden kann. Nach einer Weile fällt die Kruste von selbst ab und an ihrer Stelle erscheint ein gesundes neues Gewebe.

Im Arsenal der Gynäkologen gibt es verschiedene Methoden zur Lösung des Erosionsproblems:

  • Moxibustion. Unsere Großmütter wurden so behandelt. Das Instrument des Arztes ist ein spezielles Gerät mit langer Spitze, bei dem erwärmter Strom zugeführt wird.
  • Kryodestruktion - Die Erosion wird bei niedrigen Temperaturen durch flüssigen Stickstoff beeinflusst.
  • Die Laserkoagulation ist die schnellste und modernste Methode. Ein Lichtstrahl wirkt nur auf beschädigte Bereiche, ohne ein gesundes Endometrium zu beeinträchtigen.

Mit der rechtzeitigen Erkennung der Erosion wird jede der oben genannten Methoden effektiv sein und der Heilungsprozess des Endometriums wird schnell genug verlaufen.

Was nach dem Eingriff zu erwarten ist?

Nach dem Kauterisationsverfahren beginnt eine lange Zeit der Erholung des Endometriums. Es kann bis zu 10 Wochen dauern und wird von einem charakteristischen Sekret aus der Vagina begleitet, das sich in der Farbe reibungslos ersetzt.

Normale Leukorrhoe nach dem Eingriff sollte transparent oder gelblich sein. In der Regel dauern sie etwa 10 bis 14 Tage und können manchmal kleine Blutgerinnsel enthalten. Wenn Sie in den Sekreten zum letzten Stadium des Heilungsprozesses übergehen, können Sie kleine braune Partikel feststellen, die auf ein Abblättern der Kruste hinweisen.

In Stufen kann auf folgende Weise gemalt werden, welche Entladung nach der Kauterisierung der Erosion erfolgen soll:

  • nach dem Eingriff - flüssig, reichlich, fast durchsichtig;
  • nach ein paar Tagen - dick, manchmal mit kleinen blutigen Flecken;
  • im Endstadium - spärlich wie ein Fleck mit charakteristischen Partikeln eines heilenden braunen Endometriums.

In vielen Fällen hängen die Heilungsdauer und die Art des Schleims von der Art der Kauterisation ab. Die Erholungsphase nach der Kryodestruktion beträgt also ungefähr einen Monat und wird von einer sehr starken wässrigen Leukorrhoe begleitet. Die Entladung nach Verätzung der Erosion durch Radiowellen dauert etwas länger, da die Heilung selbst länger dauert. Bei Verwendung eines Lasers am ersten Tag können starke Blutungen auftreten, die buchstäblich innerhalb von 1-2 Tagen verschwinden.

In allen Fällen geht der Ausfluss in der Regel mit leichten Zugschmerzen im Unterbauch einher, die ihrer Natur nach Empfindungen während der Menstruation ähneln. Es zeigt auch natürliche Prozesse im Körper an und sollte keine Bedenken hervorrufen..

Lesen Sie auch:

Es kann jedoch ein Fehler vermutet werden, wenn nach der Kauterisierung der Erosion eine Entladung mit einem unangenehmen Geruch von grünlicher oder dunkelbrauner Farbe auftritt. Darüber hinaus treten häufig andere Symptome auf:

  • Schüttelfrost;
  • Fieber;
  • die Schwäche;
  • Übelkeit;
  • scharfe schneidende Bauchschmerzen.

In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren oder einen Krankenwagen rufen, da die Wahrscheinlichkeit einer geöffneten inneren Blutung hoch ist.

Nützliche Empfehlungen von Ärzten

Wie viel die Entladung nach der Kauterisation der Erosion gehen wird, hängt weitgehend vom Verhalten der Frau während der Rehabilitationsphase ab. Tatsächlich ähnelt das Verfahren einem chirurgischen Eingriff in die Gebärmutterhöhle, und daher ist es so wichtig, die Empfehlungen der Ärzte zu befolgen:

  • Während der ersten Tage und vorzugsweise zwei Wochen können Sie keine Gewichte mit einem Gewicht von mehr als 3 kg heben.
  • Versuchen Sie, Ihre Bauchmuskeln so wenig wie möglich zu belasten. Wenn Sie trainieren, verschieben Sie das Training bis zur vollständigen Genesung.
  • Es ist strengstens verboten, ein heißes Bad zu nehmen, in die Sauna zu gehen oder zu baden. Die beste Option, um für eine Weile Hygieneverfahren für Sie durchzuführen, sollte eine stehende Dusche sein.
  • Es wird nicht empfohlen, vor Ende der Entlassung Geschlechtsverkehr mit einem Partner zu haben, da das Infektionsrisiko für beide hoch ist.
  • Während des Menstruationszyklus nach der Kauterisation können Sie keine Tampons verwenden, insbesondere keine Duschen. Für die Menstruation ist es besser, ein normales Hygienekissen zu verwenden.
  • Wenn Sie in heißen Ländern Urlaub machen möchten, sollte eine solche Reise bis zur vollständigen Rehabilitation verschoben werden. Direkte Sonneneinstrahlung und ultraviolette Strahlung können zur Entwicklung von Krebszellen beitragen..

Lesen Sie auch:

Entladungen anderer Art nach Kauterisation der Erosion sind in den meisten Fällen eine völlig normale und natürliche Reaktion des Körpers auf medizinische Eingriffe. Und wenn Sie sich keine Sorgen über fremde Symptome machen, schreiben Sie sich nicht noch einmal eine tödliche Krankheit zu, sondern konzentrieren Sie Ihre Energie auf etwas anderes.

Lesen Sie andere interessante Überschriften.

Entladung nach Kauterisation der Erosion: Norm und Pathologie

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen. Manchmal tritt es ohne ausgeprägte Symptome auf und wird nur bei einer Untersuchung mit Hilfe gynäkologischer Spiegel festgestellt. Die Heilung der Erosion erfolgt durch Kauterisation. Zu diesem Zweck können verschiedene Methoden zur Beeinflussung des Entzündungsherdes verwendet werden, aber in jedem Fall weist die Erholungsphase nach dem Eingriff ihre eigenen Besonderheiten auf. Betrachten Sie die charakteristischsten von ihnen - Entladung nach Kauterisation der Zervixerosion. In der Tat können wir genau im Aussehen und in der Intensität der Sekretion nach der Behandlung die Dynamik der Genesung bewerten.

Methoden der Erosionstherapie

Es ist zu beachten, dass der Gynäkologe vor der Durchführung des Kauterisierungsverfahrens Tests zum Nachweis von Entzündungen und Infektionen vorschreibt. Wenn der Arzt die veränderte Struktur des Zervixepithels feststellt, kann auch eine Gewebeentnahme zur weiteren Untersuchung vorgeschrieben werden. Dieser Vorgang wird als Biopsie bezeichnet. Es wird schnell durchgeführt - von 10 bis 30 Minuten, und die Zeit nach seiner Erholung ist nicht lang. Zunächst kann sich eine Frau jedoch schwach fühlen und nach einer Biopsie des Gebärmutterhalses, deren Art zu beachten ist, kann es zu einem gewissen Ausfluss kommen.

Berücksichtigen Sie bei jeder Anwendung die wichtigsten Methoden zur Behandlung der Erosion und den Grad der Gewebeverletzung.

Diathermokoagulation

Dies ist die beliebteste Option zum Entfernen von Erosion. Es ist einfach zu implementieren und erfordert keine erheblichen finanziellen Kosten. In diesem Fall wird die Erosion durch elektrischen Strom beeinflusst. Dieses Verfahren ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern erhöht auch das Blutungsrisiko und gefährdet anschließend das Auftreten von Narben am Gebärmutterhals. Die Rehabilitationsphase kann lange dauern - bis zu 3 Monate.

Kryodestruktion

Es wird eine Erosion bei extrem niedriger Temperatur durch flüssigen Stickstoff durchgeführt. Es wird in Fällen verwendet, in denen die Erosionstiefe nicht zu groß ist. Schmerzen und Blut während der Operation sind nicht charakteristisch. Die Erholungsphase ist recht kurz.

Laserkoagulation

Eine berührungslose Laserkauterisierungsmethode, mit der Sie die betroffenen Bereiche gezielt beeinflussen können. Frauen, die sich einem ähnlichen Verfahren unterzogen hatten, stellten fest, dass sie sich während der Manipulation nicht sehr unwohl fühlten und die Rehabilitation danach einfach und ohne Probleme war. Mögliche unangenehme Folgen in Form von Narben und Blutungen treten nach der Laserkauterisation äußerst selten auf.

Chemische Koagulation

Kauterisation der Zervixerosion mit Hilfe säurehaltiger Spezialpräparate. Es wird für kleine Schadensbereiche verwendet. Wenn das Verfahren streng nach den Regeln verlief, verspürt die Frau keine starken Schmerzen und die Rehabilitation wird so schnell wie möglich fortgesetzt.

Radiowellen-Moxibustion

Die Behandlung der Zervixerosion mit Radiowellen verletzt benachbarte Gewebe nur minimal. Das Verfahren selbst ist schmerzlos und sicher für nullipare Frauen. Nach der Radiowellenbehandlung mit einem speziellen Gerät „Surgitron“ bleiben keine Narben oder Adhäsionen zurück.

Chirurgische Methode

Die chirurgische Entfernung der betroffenen Bereiche ist eine Option für die schwierigsten Fälle, in denen eine hohe Wahrscheinlichkeit einer malignen Degeneration der das Zervixepithel auskleidenden Zellen besteht. Bei dieser Therapiemethode ist die Sekretion natürlich am intensivsten und am längsten, und die Empfindungen nach dem Eingriff sind am schmerzhaftesten. Die häufigste chirurgische Methode ist die Konisation. Die Entladung nach zervikaler Konisation ist immer intensiver..

Welche Entladung sollte nach Kauterisation der Erosion sein?

Bevor entschieden wird, welche Entladung nach einer kauterisierten Erosion als normal angesehen werden kann, sollte beachtet werden, dass die Art und Tiefe der Sekretion direkt vom Bereich der Läsion und ihrer Tiefe sowie den Folgen der Anwendung einer bestimmten Methode zur Exposition gegenüber entzündeten Bereichen beeinflusst wird.

Fleckenbildung nach Kauterisation der Zervixerosion

Sekretion mit einer Beimischung von Blutausfluss nach Kauterisation der Erosion, auf die der Patient normalerweise in den ersten Tagen nach dem Eingriff stößt. Wenn die chirurgische Methode angewendet wurde, gibt es reichlich Blutausfluss.

Nach der Diathermokoagulation kann auch eine kleine Menge Blut vorhanden sein.

Wie viele Tage kann diese Sekretion überwiegen? Die kauterisierte Erosion hört im Durchschnitt in einer Woche auf zu bluten. In diesem Fall fließt das Blut nur in den ersten 1-2 Tagen, und dies ist normal, und dann werden sie durch eine durchscheinende rosa Entladung ersetzt. Das Vorhandensein einer rosafarbenen Entladung wird in den ersten 10 bis 12 Tagen ab dem Zeitpunkt der Manipulation als eine Variante der Norm angesehen.

Nach der Kauterisierung der Erosion durch Radiowellen sowie der Anwendung anderer schonender Expositionsmethoden (Laserkoagulation und Kryodestruktion) werden Blutsekrete in der Regel überhaupt nicht beobachtet. Manchmal hat eine Frau mehrere Tage Entlassung.

In der ersten Woche nach dem Eingriff können Schmerzen im Unterbauch beobachtet werden. Im Kern sind sie während der Menstruation schmerzstill..

Nach 10 bis 20 Tagen treten bei vielen Patienten erneut Blutungen auf. Wenn dieses Phänomen nicht länger als 2 Stunden anhält und der Blutverlust vernachlässigbar ist, besteht kein Grund zur Sorge. Durch die Abstoßung der Wundkruste kann Blut freigesetzt werden. Wenn der Blutverlust stark ist und nicht länger als 2 Stunden aufhört, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen - wir sprechen bereits über Uterusblutungen.

Wässriger Abfluss

Während der verbrannte Bereich heilt, tendiert die Farbe der Sekretion allmählich zur natürlichen Farbe der Weißen. Sie werden schleimig und durchscheinend. In diesem Fall kann das Sekret reichlich sein, flüssig wie Wasser und einen eigenartigen Geruch haben.

Schleimiger transparenter Schleim

Wenn die Erosion einen Bereich von unbedeutender Größe und Tiefe trifft, kann von Anfang an ein wässriges Sekret vorhanden sein, das möglicherweise keine Blutspuren in seiner Masse aufweist. Dieses Muster wird häufig nach der Radiowellenkoagulation beobachtet. Eine große Menge an flüssiger Schleimsekretion ist ein Zeichen für den Heilungsprozess von Geweben. Die wässrige Entladung dauert manchmal bis zu 3 Wochen.

Nach der Diathermokoagulation hat die Schleimflüssigkeit einen besonders unangenehmen Geruch. Frauen haben manchmal Angst vor diesem Phänomen, aber es ist sehr natürlich. Wenn der Geruch in der ersten Woche nicht verschwindet und umgekehrt stärker wird, können wir vielleicht darüber sprechen, sich der Infektion anzuschließen. Ärztliche Beratung erforderlich.

Braune Entladung

Das Auftreten einer braunen Entladung ohne Geruch und Schmerz von dicker Konsistenz ist die nächste Stufe der Genesung.

Daub bräunliche Fleckencreme

Dies sind Flecken, die normalerweise spätestens nach 7 Tagen vergehen sollten. In diesem Stadium sind in der Gesamtmasse der physiologischen Sekrete einzelne Einschlüsse von dunkler Farbe zu sehen. Dies sollte keine Angst haben - es weist den nach der Kauterisation gebildeten Schorf allmählich zurück.

Manchmal deutet eine dunkelbraune Entladung mit Blutgerinnseln auf die Entwicklung einer Endometriose hin. Zusätzlich zum Ausfluss können im Bauch und im Kreuzbein lokalisierte Zugschmerzen auftreten. Siehe das Foto der Sekrete für Endometriose unter dem Link.

Braun riechender Ausfluss kann auf eine Entzündung hinweisen. Ihre Häufigkeit nimmt nicht nur mit der Zeit ab, sondern nimmt auch zu.

Manchmal wird sogar einen Monat nach der Kauterisation am Ende der Menstruation ein bräunlicher Ausfluss beobachtet. Dieses Symptom kann auf eine unvollständige Heilung des betroffenen Halsbereichs oder auf eine gynäkologische Erkrankung hinweisen, die nicht mit dem Eingriff verbunden ist. Informieren Sie sich im Artikel über andere Ursachen für Flecken nach der Menstruation.

Gelber Ausfluss nach Kauterisation

Wenn eine Frau während der Rehabilitationsphase einen gelblichen Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch hat, kann dies ein Zeichen für eine Infektion (Staphylococcus, Gardenenose, Trichomoniasis, Chlamydien), den Beginn des Entzündungsprozesses in einem Organ des Fortpflanzungssystems oder eine mechanische Beeinträchtigung der Integrität der heilenden Wunde sein.

Ihre Anzahl kann von Tag zu Tag zunehmen. In dieser Situation sollten Sie den Besuch beim Frauenarzt nicht verschieben.

Was bedeutet es, wenn nach der Kauterisierung der Erosion kein Abfluss erfolgt? Nur, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Der Körper wurde durch fremde Eingriffe gut vertragen, die Genesung ist einfach und ohne Komplikationen fehlen pathologische Konsequenzen. Eine solche Entwicklung ist mit geringen Erosionsmengen möglich.

Wie man sich nach der Kauterisation verhält?

  1. Durch die Einschränkung der körperlichen Aktivität beim ersten Mal nach der Manipulation wird das Blutungsrisiko erheblich verringert. Sport, aktives Gehen, Heben schwerer Gegenstände - all dies sollte ausgeschlossen werden, bis der behandelnde Arzt es Ihnen erlaubt.
  2. Weigern Sie sich, die Sauna, das Badehaus, das Dampfbad, das Solarium zu besuchen oder ein Bad zu nehmen - dies trägt auch dazu bei, das Blutungsrisiko zu minimieren.
  3. Verwenden Sie den Pool nicht und schwimmen Sie nicht im offenen Wasser. Sie können eine Infektionsquelle werden..
  4. Die vollständige Wiederherstellung der Schleimhaut dauert mindestens einen Monat, weshalb die sexuellen Beziehungen für diesen Zeitraum abgebrochen werden sollten. Der Zeitpunkt der Abstinenz hängt von der Fläche, der Tiefe der Läsion, der Dynamik der Genesung sowie von der angewandten Behandlungsmethode ab.
  5. Transvaginaler Ultraschall ist erst zulässig, wenn die Wundoberfläche verheilt ist..
  6. Vermeiden Sie Duschen, um einen bestimmten Geruch zu beseitigen oder die Genesung zu beschleunigen. Diese Manipulation kann den Heilungsprozess des Schorfs stören und Blutungen verursachen..
  7. Achten Sie auf eine gründliche Hygiene der Genitalien und wechseln Sie die täglichen Tücher so oft wie möglich, um keine günstigen Bedingungen für die Vermehrung der pathogenen Flora zu schaffen.
  8. Vermeiden Sie enge synthetische Unterwäsche.
  9. Verwenden Sie keine Hygienetampons, bis Ihr Arzt dies genehmigt. Verwenden Sie intensive Pads, während die Entladung intensiv ist..

Wie Sie sehen können, kann die Entladung nach der Kauterisierung der Erosion sehr unterschiedlich sein. Es ist nicht leicht herauszufinden, wie sehr sie nach dieser medizinischen Manipulation in das natürliche Erholungsszenario passen. Daher sollte nicht nur die Behandlung, sondern auch die Rehabilitationsphase unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Eine verantwortungsvolle Gesundheit hilft, gefährliche Folgen zu vermeiden..

Entladung nach Kauterisation der Zervixerosion

Wenn eine Frau eine Zervixerosion hat und eine Frage zur Behandlung auftaucht, ist sie besorgt darüber, wie effektiv die verschiedenen Methoden sind und welche weniger schmerzhaft sind. Und natürlich interessiert sie sich dafür, wie schnell die Heilung vor sich geht und welche Komplikationen der Heilungsprozess haben kann. Wie erfolgreich das Verfahren war, lässt sich an der Entladung nach Kauterisation der Erosion ablesen. Wenn ihre Konsistenz, ihr Geruch und ihre Farbe nicht von der Norm abweichen, war die Behandlung erfolgreich. Es ist nur notwendig, bestimmte Regeln zu beachten, um den behandelten Bereich nicht zu verletzen, nicht zu infizieren.

Die Art der Gewebeschädigung an der Kauterisationsstelle der Erosion

Nach Beseitigung der Erosion bildet sich am Gebärmutterhals ein Schorf, der verschwindet, wenn das darunter liegende Gewebe heilt. Wie lange dieser Vorgang dauern wird und welche Art von Schaden vorliegt, hängt von der Größe der Wunde und der Methode der Kauterisierung der Erosion ab.

Wenn eine Wunde mit elektrischem Strom behandelt wird (Diathermokoagulation), wirkt sich dies nicht nur auf das durch Erosion zerstörte Gewebe aus, sondern auch auf die Umgebung. Narben verbleiben an der Stelle der Kauterisation, verengen den Gebärmutterhalskanal und verringern die Dehnbarkeit. Daher wird diese Methode normalerweise nicht bei der Behandlung von nulliparen Frauen angewendet.

Kryodestruktion (Kauterisation durch Kälte) sowie chemische Kauterisation in dieser Hinsicht sind sicherer, da sie das Gewebe nicht so tief schädigen.

Während der Laserzerstörung wird die Verarbeitungstiefe mit einem Kolposkop gesteuert, so dass eine Verletzung gesunder Gewebe ausgeschlossen ist.

Die schnellste Heilung erfolgt nach der Radiowellenkoagulation. Mit einer Funkelektrode werden die schmerzlosen Nerven an der Erosionsstelle nahezu schmerzfrei versiegelt. Es gibt keine Narben..

In jedem Fall braucht es jedoch Zeit, um Blutungen aus beschädigten Gefäßen, die Geweberegeneration und die Wiederherstellung der Drüsenarbeit zu stoppen. Ihre Schädigung führt zu einer erhöhten Schleimproduktion.

Video: Vorteile der Lasererosionsbehandlung

Normaler Ausfluss nach Kauterisation

Etwa 2-3 Wochen nach dem Eingriff hat die Frau eine Entladung, deren Art sich während des Heilungsprozesses ändert. Es wird als normal angesehen, wenn Entladungen des folgenden Typs vorliegen:

  1. Transparent, farblos, geringe Intensität. Manchmal kann man in ihnen kleine Blutgerinnsel bemerken. Eine solche Entladung tritt normalerweise in den ersten 2-10 Tagen auf.
  2. Pink (cremerosa bis rot). Die Intensität der Sekrete nimmt zu, sie werden dichter und werden ungefähr bis zum Ende der 2. Woche beobachtet.
  3. Mageres Braun (Daub). Sie verdicken sich allmählich mehr und mehr, nach etwa einer Woche verschwinden sie.

Während der Heilungsperiode in den Sekreten können Sie Stücke eines allmählich fallenden Schorfs bemerken. Wenn die Kruste groß war, kann eine Frau nach dem Abfallen (gegen Ende von 2-3 Wochen) das Auftreten von Blut bemerken. In diesem Fall hört die Blutung nach einigen Stunden auf. Wenn es jedoch mit der gleichen Intensität und weiter anhält, müssen Sie zum Arzt gehen, da die Ursache ein Schaden an einem großen Gefäß sein kann, wenn der Schorf abfällt. Stoppen Sie die Blutung nur durch Ligation des Gefäßes.

Der Ausfluss geht in der Regel mit leichten Bauchschmerzen einher, die wenig Anlass zur Sorge geben. Normale Entladung nach Kauterisation der Erosion hat keinen unangenehmen Geruch.

Nachdem der Körper wiederhergestellt wurde, hat die Frau die übliche Leukorrhoe, die den verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus innewohnt. Vor der Kauterisation warnt der Arzt den Patienten, wie lange die Entladung bei dieser Methode dauern kann und welche Abweichungen möglich sind.

Warnung: Wenn die Fleckenbildung nach der Kauterisation zunimmt, hat die Frau Fieber, Schwäche und Schwindel, was bedeutet, dass sich gefährliche Blutungen geöffnet haben. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Mögliche Komplikationen nach Kauterisation der Erosion

Dieses Verfahren ist wie jede Operation an den weiblichen Geschlechtsorganen immer mit einem gewissen Risiko verbunden, da nach dem Eingriff sowohl in den ersten Wochen als auch in der Zukunft Konsequenzen auftreten können.

Die unmittelbaren Folgen sind mit der Ausbreitung des Entzündungsprozesses vom Gebärmutterhals auf die Gebärmutterhöhle, die Schläuche und die Eierstöcke verbunden. Eine Entzündung kann einseitig oder beidseitig auftreten..

Eine gefährliche Komplikation ist Blutung. Bei einer Störung des Menstruationszyklus kann es zu einer Veränderung der Art der Menstruation kommen. Typischerweise treten diese Komplikationen in den ersten 8 Wochen auf..

Langzeitfolgen treten auf, wenn sich der Gebärmutterhals infolge einer Kauterisation verengt oder der Gebärmutterhalskanal mit einem vernarbten Gewebe blockiert ist. Narben treten auch in einer tieferen Schicht auf (koaguliertes Halssyndrom), was zu einem vollständigen Verlust der Elastizität führt. Mögliche Wiederherstellung der Erosion an derselben Stelle.

Endometriose entsteht häufig, wenn die nächste Menstruation schneller beginnt als die Wunde vollständig heilt. Mit dem Fluss des Menstruationsbluts werden Partikel des Endometriums in das nicht geheilte Gewebe eingeführt und beginnen zu wachsen, bilden Entzündungsherde und stören die Durchgängigkeit des Gebärmutterhalses.

Ähnliche Komplikationen manifestieren sich in Schmerzen im Unterbauch, Fieber, Zyklusstörungen und Veränderungen in der Art der Entladung.

Gelber Ausfluss nach Kauterisation

Das Auftreten einer reichlichen Entladung von gelber Farbe kann auf die folgenden Pathologien hinweisen:

  1. Wiederauftreten der Zervixerosion im selben Gebiet. Der Grund ist eine unzureichend genaue Auswirkung auf den betroffenen Bereich oder die Oberflächenverletzung während des Verfahrens..
  2. Das Auftreten einer bakteriellen Infektion in der Vagina (sie könnte sowohl während des Verfahrens als auch später eingeführt werden). Eine reichlich schäumende gelbe Entladung ist charakteristisch für Trichomoniasis, Gonorrhoe. Sie können eine grünliche Tönung haben. Diese Sekrete haben einen unangenehmen Geruch..
  3. Entzündung der Vagina (Vaginitis), Eierstöcke (Oophoritis) oder Schläuche (Salpingitis). Wenn ein eitriger Prozess in der Gebärmutter und den Gliedmaßen auftritt, erscheint eine dicke gelbgrüne Entladung mit einem scharfen fäulniserregenden Geruch.

Hinweis: Die Kauterisierung mit Chemikalien oder flüssigem Stickstoff erfolgt manchmal in mehreren Stufen, so dass der Effekt sanfter ist. Dies bedeutet nicht, dass jedes Mal, wenn eine neue Ulzeration entfernt wird.

Braune Entladung

Wenn ein solcher Ausfluss mit Schmerzen im Unterbauch einhergeht, einige Tage vor der Menstruation auftritt, liegt die Ursache in der Endometriose. Das Wachstum des Endometriums im zervikalen Bereich geht mit einer Schädigung einer großen Anzahl von Gefäßen einher, in deren Zusammenhang der Ausfluss braun wird. Der Farbton kann rötlich oder schwarz sein. Sie sind reichlich vorhanden, haben eine dicke schleimige Konsistenz. In ihnen sind Blutgerinnsel erkennbar. Wenn solche Sekrete einen schlechten Geruch haben, deutet dies auf eine Infektion des Endometriums hin, das Auftreten eines entzündlichen Prozesses.

Video: Wie ist Kryokoagulation

Wie man die Heilung beschleunigt. Empfehlungen des Arztes

Damit die Frau nach einer Kauterisierung der Erosion nicht blutet, wird ihr empfohlen, in den kommenden Wochen körperliche Anstrengung und längeres Gehen zu Fuß zu vermeiden.

Es muss darauf geachtet werden, eine Infektion zu verhindern. Besuchen Sie nicht den Pool, schwimmen Sie in den Teichen. Eine Frau sollte Hygienevorgänge besonders sorgfältig nur mit fließendem Wasser durchführen. Es ist oft notwendig, die Dichtungen zu wechseln. Ärzte warnen davor, dass enge synthetische Unterwäsche besonders günstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen schafft. Nach der Kauterisation sollten nur natürliche Stoffe getragen werden..

Thermische Verfahren können den Ausfluss erhöhen und Blutungen hervorrufen. Daher können Sie nur unter einer warmen Dusche waschen. Sie können kein Bad nehmen und in die Sauna gehen.

Duschen ist sehr schädlich. Mit diesem Verfahren können Sie leicht die heilende Oberfläche verletzen, Verbrennungen oder Infektionen verursachen..

Es ist nicht gestattet, einen transvaginalen Ultraschall durchzuführen, bei dem ein Sensor in die Vagina eingeführt wird. Geschlechtsverkehr ist frühestens 1,5 bis 2,5 Monate nach Beseitigung der Erosion möglich.