Blähungen während der Menstruation - Häufige Ursachen während der Menstruation

Umfrage

Der monatliche Menstruationszyklus ist ein häufiger Prozess im Leben einer Frau, der bestätigt, dass ihre Fortpflanzungsfunktion voll funktioniert. Aber oft geht dieser Zyklus mit Beschwerden und schmerzhaften Anfällen einher, die große Unannehmlichkeiten verursachen.


Die Menstruation wird jeden Monat wiederholt

Zusammen mit unangenehmen Symptomen kommt es während der Menstruation zu Blähungen. Dieser Zustand ist am physiologischsten und tritt aufgrund hormoneller Veränderungen auf, die mit dem Eisprung verbunden sind. In einigen Situationen kann ein geschwollener Bauch in der Menstruationsphase auf schwerwiegende pathologische Erkrankungen hinweisen.

Hormone und der Menstruationszyklus

Der Menstruationszyklus bei Frauen hat eine andere Dauer. Die Norm beträgt 28 Tage, aber abhängig von den individuellen Merkmalen zwischen den Menstruationen kann es ein Intervall von 21 bis 40 Tagen geben.

In der Mitte des Zyklus tritt der Eisprung auf, dh das Ei verlässt den Eierstock. Diese Zeit ist günstig für die Empfängnis. An diesen Tagen schwellen einige Frauen ihren Bauch merklich an.

Es versteht sich, dass ein winziges Ei das Volumen der Taille nicht so beeinflussen kann. Die Gründe für dieses Phänomen sind unterschiedlich. Hier sind es Hormone - Substanzen, die alle Prozesse im Körper „steuern“.

Der aufgeblasene Bauch während des Zyklus ist ein Zeichen des Eisprungs. Tatsache ist, dass die Freisetzung eines Eies aus dem Eierstock ein kleines, aber dennoch Trauma ist.

Einige Frauen verspüren heutzutage einen ziehenden Schmerz, andere nicht. Oft werden zusammen mit dem Eisprung Verdauungsstörungen festgestellt: Verstopfung oder Durchfall, erhöhte Gasbildung.

Darmprobleme verstärken das Aufblähen noch weiter. Um Schmerzen nicht zu ertragen, können Sie ein krampflösendes Mittel einnehmen.

Wenn es diesen Monat keine Pläne gibt, schwanger zu werden, ist es besser, Ihr Sexualleben zu diesem Zeitpunkt einzuschränken.

Bei anderen Mädchen wird das Aufblähen nicht in der Mitte des Zyklus, sondern eine Woche vor Beginn beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt schwillt der Magen das Hormon Progesteron an und beeinflusst den Zustand der Muskeln.

Das Hormon entspannt die Gebärmutter, danach wird es weich und ist bereit, den Embryo aufzunehmen, wenn eine Empfängnis auftritt.

Ärzte versichern diejenigen, die Angst vor diesem Phänomen haben, dass Blähungen während und nach dem Eisprung (einige Tage vor Beginn der Menstruation) ein natürlicher Prozess sind. Die Natur sorgt also dafür, dass die Empfängnis unter optimalen Bedingungen stattfindet.

Nach einem Anstieg des Progesteronspiegels und der Entspannung der Uterusmuskulatur im Körper beginnt ein weiterer Prozess - die Wasserretention im Gewebe.

Die Flüssigkeit wird nicht vollständig durch die Nieren entfernt - ein Teil davon sammelt sich im Interzellularraum und in den Zellen an. Eine solche Verzögerung ist ein vorübergehendes Phänomen, das unmittelbar nach Beginn der Menstruation auftritt.

Wassereinlagerungen tragen auch dazu bei, dass das Volumen der Taille für einige Zeit zunimmt.

Viele Frauen, die ihr Gewicht überwachen, bemerkten dieses Muster - unmittelbar nach dem Ende des vorherigen Zyklus und vor dem Beginn eines neuen Körpergewichts, das um mehrere Kilogramm zunimmt. Dieser Anstieg ist genau darauf zurückzuführen, dass die Flüssigkeitsretention im Körper begann.

Zu diesem Zeitpunkt wird unter dem Einfluss weiblicher Hormone - Prolaktin, Progesteron und Östrogen - das Salzgleichgewicht im Körper gestört und Natrium, das die Flüssigkeit im Gewebe zurückhält, beginnt sich anzusammeln.

Gleichzeitig erscheint im Blut ein weiteres Hormon - Vasopressin, das die Häufigkeit des Urinierens verringert. Aus diesem Grund tritt eine Feuchtigkeitsretention auf..

Wofür ist das? Die Natur hat sich darum gekümmert, dass der Druck nicht abnimmt, wenn die Menstruation aufgrund von Blutverlust im Gewebe auftritt.

Wenn der Körper drastisch viel Flüssigkeit verliert, kommt es zu einem Schockzustand. Daher wird Blut vorübergehend einfach durch Wasser ersetzt, und insgesamt ändert sich das Flüssigkeitsvolumen nicht.

Äußerlich äußert sich dies in Blähungen vor der Menstruation. In diesen wenigen Tagen schwillt nicht nur der Magen an, sondern auch andere Körperteile: Finger, Füße. Heutzutage ist es besser, keine Ringe und hochhackigen Schuhe zu tragen.

Schwangerschaft

Wenn das Ei sicher mit einem Sprematozoid befruchtet wird, beginnt es seine Bewegung in die Gebärmutterhöhle. Das Corpus luteum produziert ein spezielles Schwangerschaftshormon, das für die ungehinderte Anlagerung des Embryos in der Gebärmutterhöhle notwendig ist. Hormoninstabilität kann zu einer Zunahme von Taillen- und Verdauungsproblemen führen.

Bei einer Toxizität, die ebenfalls ein völlig natürlicher Vorgang ist, ist die Ernährung einer Frau sehr schlecht. Die meisten Produkte, die in den Magen gelangen, verlassen ihn, bevor sie überhaupt in den Darm gelangen. Dementsprechend gibt es im Darm lange Zeit keine Nahrung, was eine der Ursachen für Blähungen ist.

Eis mit Sauerkraut oder gesalzenem Fisch kann nicht nur Verdauungsstörungen hervorrufen, sondern auch die Gasbildung im Darm verstärken, was zu Durchfall führen kann.

Wenn wir eine Schwangerschaft in den letzten Stadien in Betracht ziehen, wenn das Gewicht des Kindes ständig zunimmt, wird ein erhöhter Druck auf den Darm ausgeübt. Jegliche plötzlichen Bewegungen des Kindes können eine Reizung seiner Wände sowie eine Verringerung der Peristaltik hervorrufen. Stuhlstörung ist ein häufiges Phänomen, das sich nach der Entbindung von selbst normalisiert.

Pathologische Blähungen sind eine Eileiterschwangerschaft. Diese Pathologie entsteht, wenn ein befruchtetes Ei nicht in die Gebärmutterhöhle eindringt, sondern an der Wand des Eileiters haftet. Bei konstanter Zellteilung wächst der Durchmesser des Röhrchens und die Nervenenden werden gereizt. Es gibt mäßige Schmerzen, Schwere im linken und rechten Teil des Unterbauchs, Blähungen und Schwere.

Andere Gründe

Zusätzlich zu hormonellen kann es andere Gründe für Blähungen vor der Menstruation geben.

Eine Zunahme des Abdomens kann auf Uterusmyome zurückzuführen sein. Alle Frauen müssen sich ausnahmslos einer jährlichen Untersuchung durch einen Gynäkologen unterziehen, da die rechtzeitige Diagnose von Myomen und anderen Erkrankungen der weiblichen Sphäre eine notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist.

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn während einer Bauchvergrößerung vor der Menstruation die Schmerzen stärker werden, das Erbrechen beginnt oder die Temperatur steigt - diese Symptome sind nicht mit der Menstruation verbunden, sondern mit Erkrankungen der inneren Organe. Dieser Zustand erfordert qualifizierte medizinische Hilfe..

Eine Schwangerschaft kann die Ursache für Blähungen sein. Wenn der Körper und die Brust geschwollen sind und gleichzeitig die Menstruation verzögert ist, ist es Zeit, einen Schwangerschaftstest durchzuführen.

Zu diesem Zeitpunkt kann der Zeitraum bereits 2-3 Wochen betragen, und moderne Tests für hCG sollten dies zeigen.

Sie müssen wissen, dass unabhängig davon, ob eine Frau Mutter werden möchte oder nicht, eine Schwangerschaft nicht die Ursache für Schmerzen sein kann, wenn sie auftreten.

Schmerzen zu diesem Zeitpunkt deuten auf eine spontane Abtreibung hin. In diesem Fall müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, auch wenn keine Pläne bestehen, Mutter zu werden, da der Test keine Eileiterschwangerschaft und andere gefährliche Zustände erkennen kann.

Eine weitere Ursache für Blähungen vor der Menstruation können regelmäßige Gase sein. Nach dem Eisprung erhöhen einige Frauen den Appetit, was zu Verdauungsstörungen führt.

Sie müssen sich keine Vorwürfe machen, dafür sind auch Hormone „schuld“. Wie lange dieser Zustand anhält, hängt von der Menge des Hormons Serotonin im Blut ab. Übermäßiger Körper füllt seinen Mangel wieder auf.

Tipp: Serotonin im Körper kann durch den Verzehr von Schokolade, Milchprodukten, Datteln, Pflaumen und Feigen erhöht werden.

Wenn Sie also den Appetit steigern möchten, bevor sich die Menstruation mehrere Tage lang nicht hinzieht, ist es besser, diese Produkte bei den ersten Anzeichen von „Zhora“ zu essen..

Gleichzeitig mit dem Abfall des Serotoninspiegels, wie oben erwähnt, vor der Menstruation, steigt der Progesteronspiegel, ein Hormon, das die Muskeln der Gebärmutter und anderer Organe, einschließlich des Darms, entspannt.

Erhöhter Appetit und ein entspannter Darm führen zu Verstopfung und Blähungen, was ein weiterer Grund für Blähungen vor der Menstruation sein kann.

Was soll ich tun, wenn mein Magen vor der Menstruation aufgrund von Gas oder Schwellung anschwillt? Diejenigen, die diese Besonderheit kennen, müssen sich einige Tage vor der Menstruation auf die Verwendung von Salz, geräuchertem Fleisch und gasbildenden Produkten (Schwarzbrot, Hülsenfrüchte, Kohl) beschränken..

Nach Beginn der Menstruation können diese Produkte wieder in die Ernährung aufgenommen werden..

An Tagen, an denen der Magen geschwollen ist, ist es besser, keine Kleidung mit engen Gürteln zu tragen, da es zu diesem Zeitpunkt schädlich ist, den Bereich der Gliedmaßen und des Bauches zu straffen.

Eine Vergrößerung des Abdomens vor der Menstruation ist also eine normale Reaktion auf eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds.

Dieser Zustand hält so lange an, wie sich der Körper auf die Menstruation oder Schwangerschaft vorbereiten muss.

Seltener ist dieser Zustand mit gynäkologischen Erkrankungen und Verdauungsstörungen verbunden. Im ersten Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen, im zweiten Fall müssen Sie die Ernährung anpassen.

Der weibliche Körper ist individuell, so dass prämenstruelle Syndrome erheblich variieren können. Für einige ist diese Periode durch höllische Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit gekennzeichnet, während jemand keine Symptome bemerkt und die Menstruation leicht erträgt. Die Symptome können bei einer Frau variieren, je nachdem, in welchem ​​Eierstock das Ei reift. Bei der Menstruation kann Übelkeit das unangenehmste Symptom sein, das schwere Beschwerden verursacht.

Diagnose

Diagnosemaßnahmen werden in der Regel von einem Arzt verschrieben, um die Begleitdiagnose zu klären. Die folgenden Labor- und Instrumentenstudien werden verwendet:

  • Allgemeine Analyse von Urin und Blut.
  • Blutchemie.
  • Coprogramm.
  • Endoskopie.
  • Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und der Bauchhöhle.
  • Manchmal können ernstere Untersuchungen erforderlich sein. Zum Beispiel Laparoskopie oder MRT.

Um herauszufinden, warum während der Menstruation das Gewicht zunimmt und der Magen wächst, ist eine umfassende Diagnose erforderlich. Sie beginnen mit einem Besuch beim Frauenarzt am Ende kritischer Tage. Als nächstes muss der Arzt einen Test verschreiben, einschließlich eines Vaginalabstrichs und Ultraschall. Abhängig von den Ergebnissen können zusätzliche Untersuchungen des Darms, des Magens, der Nieren, der Blase und anderer Organe empfohlen werden..

Ursachen des prämenstruellen Syndroms

Die Menstruationsperiode ist für den weiblichen Körper stressig, da die Hormone stark ansteigen und das Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Sexualhormonen stören. Bei der Menstruation kann Übelkeit durch ein solches Ungleichgewicht verursacht werden. Neben Übelkeit geht PMS häufig mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Schmerzen und Blähungen, Schmerzen in der Lendengegend, Reizbarkeit und Kopfschmerzen einher.

Fast jede Frau stößt monatlich auf Probleme mit dem prämenstruellen Syndrom. Um auf alle Manifestationen angemessen reagieren zu können, müssen Sie die Ursachen bestimmter Symptome kennen.

Merkmale der Darmmotilität

Es gibt zwei Hauptgründe, aus denen die Darmmotilität beeinträchtigt sein kann:

  1. Hormonelle Umlagerung - Bei einem starken Anstieg oder Abfall der Hormone kann sich die Darmleistung verlangsamen, was während der Menstruation zu Blähungen führt.
  2. Merkmale der Ernährung - Frauen ändern ihren Geschmack und möchten auch Lebensmittel, die nicht gesund sind.

Während Veränderungen des Hormonspiegels bei Frauen können Verstopfung und Durchfall auftreten, die kurzfristig sind.

Unangenehmes Phänomen

Warum stört Übelkeit die Menstruation? Die Gründe für sein Auftreten sind mit einem Anstieg der Serotoninkonzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit verbunden. Eine weitere Ursache für Übelkeit und Erbrechen kann eine übermäßige Flüssigkeitsmenge im Körper sein, da dies den Hirndruck beeinflusst, erhöht und Übelkeit verursacht.

Diese Symptome können von Schwindel, Blässe und erhöhter Angst begleitet sein. Dieser Zustand einer Frau kann zu Bewusstlosigkeit führen. Konsultieren Sie in diesem Fall unbedingt einen Arzt.

Arzneimittelbehandlung

Bei starkem Aufblähen können Medikamente wie:

Der Inhalt der Packung wird in einer kleinen Menge Wasser gelöst und auf einmal getrunken. Die Komponenten des Arzneimittels können absorbierende Eigenschaften aufweisen und Toxine und Gase im Darm eliminieren. Das Medikament ist in Gegenwart von Magengeschwüren kontraindiziert. Die Kosten für eine Packung betragen 35-40 Rubel.

Das Medikament wird unabhängig von der Ursache der Gasbildung eingesetzt. Freisetzung in Form von Tropfen und Tabletten. Seine Komponenten sind in der Lage, Gasblasen zu kollabieren und gleichzeitig ihre Reizwirkung auf die Schleimhaut zu verringern. Die Kosten für das Medikament betragen 230-280 Rubel.

Tropfen zur oralen Verabreichung können die Darmflora normalisieren und die Schleimhaut in Ordnung bringen. Kontraindiziert bei individueller Unverträglichkeit der Komponenten. Die Kosten für eine Flasche betragen ca. 650-700 Rubel.

Pankreatin und Zubereitungen, die Magenenzyme enthalten

Es wird angewendet, wenn die Gasbildung mit Übelkeit und Erbrechen sowie Magenbeschwerden verbunden ist (hauptsächlich nach dem Verzehr schädlicher und schwerer Lebensmittel). Die Kosten für das Medikament betragen 20-25 Rubel.

Fördert die natürliche Entfernung von Gasen aus dem Darm. Es gehört zur Gruppe der Prokinetiker, die den Prozess der Darmmotilität und Verdauung beschleunigen.

Die beliebtesten von ihnen sind:

Übelkeit vor der Menstruation: anatomische Ursachen

Neben dem hormonellen Ungleichgewicht und den daraus resultierenden Symptomen kann Übelkeit durch die anatomischen Merkmale der Lage der Gebärmutter im Körper verursacht werden. Bei einigen Frauen ist die Gebärmutter nach hinten geneigt, was einen Unterschied zur Norm darstellt. Deshalb drückt ein vergrößertes Organ vor der Menstruation und während des gesamten Verlaufs auf die Wurzeln der Nervenwirbelsäule und verursacht Übelkeit.

Bei der Menstruation kann Übelkeit mit Blähungen, Beschwerden und Schmerzen im Unterbauch und in der Lendengegend einhergehen. All dies zusammen mit dem Ungleichgewicht von Progesteron und Prostaglandinen verursacht schwere Beschwerden..

Fazit

Den Körper zu kennen, bringt Erfahrung mit sich. In jungen Jahren lernt eine Frau nur, sich selbst zu verstehen. Mit der Zeit wird klar, was ein natürlicher Ausdruck der Physiologie ist. Was tun mit Blähungen??

Wenn dieses Problem unangenehm ist, können Sie eine Lösung finden und vorbeugende Maßnahmen ergreifen..

Oft wird die Gasbildung durch eine fehlerhafte Darmfunktion verursacht, die durch die Freisetzung von Hormonen gestört wird. Um dies zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und den Verdauungstrakt entlasten.

Andere Ursachen für Übelkeit

Eine weitere Option ist starke körperliche Aktivität. Die vergrößerte Größe der Gebärmutter während der Aktivität übt einen starken Druck auf die Wirbelsäule aus und drückt die Nervenzentren zusammen.

Um das Auftreten von Übelkeit zu vermeiden, müssen Sie die körperliche Aktivität vor der Menstruation reduzieren und in den frühen Tagen dieser stoppen. Wenn es während der Menstruation Schmerzen und Übelkeit gibt, ist es notwendig, Stress abzubauen und mehr Ruhe zu haben.

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva verursacht auch Erbrechen und Übelkeit während der Menstruation. Um festzustellen, ob das Problem in der Pille liegt, müssen Sie auf die begleitenden Symptome wie starke Kopfschmerzen, übermäßiges Schwitzen und Reizbarkeit achten.

Bei Entzündungen der Eierstöcke kann es zu starkem Erbrechen kommen, das von Kopfschmerzen, Geruchsempfindlichkeit und Blähungen begleitet wird. Plötzliche Veränderungen des Blutdrucks, die mit Menstruation, Temperatur und Fieber einhergehen, können ebenfalls auftreten..

Uterusmyome

Dieses Neoplasma neigt zu allmählichem Wachstum und übt Druck auf nahegelegene Gewebe und Organe aus. Das Myom ist ein gutartiges Neoplasma, aber wenn es vorhanden ist, sind chirurgische Eingriffe und eine Rückhaltetherapie erforderlich. Bei Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Gebärmutterhöhle und darüber hinaus, der in den meisten Fällen auf hormonelle Störungen und häufige Abtreibungen zurückzuführen ist, werden die Nervenenden des Peritoneums ständig gereizt. Dies kann Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung und Blähungen verursachen. Mit zunehmendem Tumorvolumen nehmen unangenehme Symptome an Intensität zu..

Für den Fall, dass die Menstruation schmerzhaft wird und beim Tragen von Quetschkleidung im Bauch Schmerzen und Beschwerden auftreten, muss eine Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen durchgeführt werden.

Warum kommt der Schmerz??

Normalerweise sollte die Menstruationsperiode einer Frau keine unangenehmen Empfindungen bringen. Wenn vor oder während der Menstruation starke Schmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten, sind drei Möglichkeiten möglich:

  1. Das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im weiblichen Fortpflanzungssystem.
  2. Falsche Position der Gebärmutter.
  3. Uterusunterentwicklung.

Schmerzen können auch nach starkem Stress oder bei Störungen des Zentralnervensystems auftreten. Normale Perioden, die keine Empfindungen hervorrufen, treten nur bei einer kleinen Anzahl von Frauen auf. Der Rest leidet am häufigsten an prämenstruellem Syndrom und Menstruationsbeschwerden aufgrund der großen Anzahl von Stresssituationen im Alltag.

Erste Hilfe

Wenn es zu starken Blähungen kommt, sollten Sie Ihre Ernährung überprüfen und Medikamente einnehmen, die Blähungen reduzieren. Eines davon ist Espumisan. Es wirkt sanft auf Gasblasen, klebt sie zusammen und führt heraus. Eine Frau sollte sich ausruhen und reichlich trinken..

Essen nicht vollständig ablehnen. Während der Zeit des Blutverlustes sollte in kleinen Portionen, aber oft gegessen werden. Die Diät beinhaltet rotes Fleisch, etwas Wein und mehr Eiweiß sowie dunkle dunkle Schokolade.

In diesen Fällen muss ein Arzt konsultiert werden

Es gibt Symptome, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern:

  • anhaltende und zunehmende Schmerzen im Unterbauch, begleitet von Übelkeit und Erbrechen;
  • mit erhöhtem Menstruationsfluss, wenn sie die übliche Norm signifikant erhöhen;
  • Die schwarze Menstruation ist auch eine Gelegenheit, ins Krankenhaus zu gehen, da der Arzt in diesem Fall die Entwicklung einer Infektion oder Entzündung der Geschlechtsorgane diagnostizieren kann.
  • das Auftreten eines entzündlichen Prozesses, begleitet von einem anhaltenden Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Fieber, übermäßigem Schwitzen;
  • das Vorhandensein einer Infektion, die durch unangenehmen Geruch, Ausflussfarbe und starken Juckreiz, Schmerzen und Schmerzen beim Urinieren gekennzeichnet ist.

Um Zeit zu haben, um die Ursache rechtzeitig zu beseitigen, die gefährliche Pathologien des weiblichen Fortpflanzungssystems verursachen kann, müssen Sie Ihre Gesundheit und Ihren aktuellen Zustand sorgfältig überwachen. Der letzte Tag der Menstruation sollte von einer unbedeutenden Entladung begleitet sein. Unangenehme Symptome sind für den angegebenen Zeitraum untypisch. Daher sollten Sie, falls verfügbar, einen Arzt konsultieren.

Video: Worüber Bauchschmerzen unter dem Bauchnabel sprechen können?

Antibakterielle Therapie, Verwendung von Uroseptika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Waschen Sie die Blase zusätzlich mit antiseptischen Lösungen.
EndometrioseDie zugrunde liegende Ätiologie wurde nicht festgestellt. Prädisponierende Faktoren: häufige Abtreibungen, problematische Geburten, hormonelle Probleme. Dies schließt auch den Faktor entfernter Uterustumoren ein, eine Veränderung der Mikroflora der Vagina.Meist chirurgisch. Das überwachsene Endometrium wird operativ herausgeschnitten, dann wird das Gebärmutterhalsgewebe kauterisiert. Dem Patienten wird eine Antibiotikatherapie und die Einhaltung der sexuellen Ruhe gezeigt. Endometriose ist anfällig für Rückfälle.
Entzündung der GliedmaßenPrädisponierende Faktoren sind Unterkühlung, Entzündung anderer Organe des Urogenitaltrakts, sexuell übertragbare Infektionen. Ein weiterer Faktor ist das unregelmäßige Sexualleben..Antibakterielle Therapie, Hormontherapie (in 90% der Fälle), nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
ZysteEin prädisponierender Faktor ist die hormonelle Instabilität (unterbrochene Schwangerschaft, unregelmäßiges Sexualleben). Die Bildung von Zysten wird durch entzündliche Prozesse in den Organen erleichtert.Manchmal verschlechtert das bloße Vorhandensein einer Zyste das Wohlbefinden während der Menstruation. Wenn ein Tumor Schmerzen und erhöhten Blutverlust verursacht, wird er beseitigt. Weniger häufig - konservativ (hemmen Sie hormonelle Medikamente), häufiger - durch chirurgische Eingriffe. Wenn die Zyste den Patienten nicht stört, ist das Neoplasma nicht betroffen (weder medizinisch noch chirurgisch)..

Wie man mit Übelkeit umgeht

Wenn eine Frau Übelkeit nicht unabhängig durch Meditation oder Entspannung des Körpers bewältigen kann, muss unbedingt ein Gynäkologe hinzugezogen werden, der die Grundursache für diese Symptomatik der prämenstruellen Periode ermitteln und Ihnen sagen kann, wie Sie sie beseitigen können. Bei der Menstruation kann Übelkeit schwerwiegende Unannehmlichkeiten mit sich bringen und den üblichen Rhythmus und Lebensstil der Frau stören, insbesondere wenn sie aktiv und voller Energie ist.

Der einfachste Weg, Übelkeit zu beseitigen, ist die Einnahme von krampflösenden Mitteln und Medikamenten mit entzündungshemmender Wirkung. Bei Vorliegen eines hormonellen Ungleichgewichts kann der Arzt Medikamente verschreiben, die dieses Problem beseitigen und dementsprechend die schmerzhaften Symptome des prämenstruellen Syndroms und der Menstruation selbst neutralisieren.

Zusammenfassung

Die häufigste Ursache für Blähungen vor der Menstruation ist ein Darmproblem.

Darmerkrankungen können Blähungen, Blähungen, Grollen, Stuhlstörungen und andere unangenehme Symptome verursachen. Die richtige Ernährung, die Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts des Körpers, moderate Sportarten und Massagen können dieses Problem bewältigen. Bei Auftreten akuter Schneideschmerzen sollten Sie jedoch sofort einen Arzt aufsuchen.

Nur eine von fünf Frauen bemerkt Blähungen vor der Menstruation nicht als unangenehmes Symptom für PMS. Unnötig zu erwähnen, dass die verschwommene Taille die Stimmung ziemlich verdirbt. Insbesondere vor dem Hintergrund einer erhöhten Reizbarkeit im Zusammenhang mit dem gleichen prämenstruellen Syndrom. Einige Damen verstecken einen aufgeblasenen "Ball" unter einem Korsett oder einer Shapewear. Es ist jedoch besser, die Lebensweise zu verstehen und zu ändern, damit in jeder Phase des Zyklus der geschwollene Magen und das Ödem keine Unannehmlichkeiten verursachen.

Vorbeugung von Übelkeit während der Menstruation

Die beste Option besteht darin, das Auftreten unangenehmer und äußerst unangenehmer Symptome zu verhindern. Vor Beginn des Menstruationszyklus ist es zunächst erforderlich, die Ernährung zu normalisieren, übermäßiges Essen zu vermeiden, fetthaltige Lebensmittel zu essen und so viel frisches Obst und Gemüse wie möglich zu essen.

Das tägliche Regime muss ebenfalls überprüft werden. Um den PMS-Fluss zu erleichtern, müssen Sie sich vollständig entspannen und ausreichend schlafen, Stresssituationen vermeiden und viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Gemächliche Spaziergänge sind besonders hilfreich. Je aktiver eine Frau im Leben ist, desto leichter verträgt ihr Körper die Menstruationsperiode.

Es ist wichtig, die Art des Menstruationsflusses zu überwachen. Eine Änderung ihrer Farbe und ihres Geruchs weist auf die Entwicklung einer Infektion oder eines Entzündungsprozesses hin. Wenn eine schwarze Menstruation beobachtet wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, um Zeit zu haben, um ein bestehendes Problem rechtzeitig zu diagnostizieren und im Anfangsstadium zu beseitigen, wodurch die Entwicklung komplexer Entzündungen und anderer Komplikationen verhindert wird.

Normalerweise kann ein dunkler Ausfluss unmittelbar nach der Geburt oder während des Stillens auftreten, alle anderen Fälle weisen auf ein Problem hin.

Eine Frau, die regelmäßig von einem Gynäkologen untersucht wird, keine sexuell übertragbaren Infektionen hat, einen aktiven Lebensstil führt und richtig isst, das prämenstruelle Syndrom und die Menstruationsperiode viel einfacher verträgt, da dies für ihren an Stress gewöhnten Körper nicht viel Stress darstellt. Wenn PMS sehr schwierig ist, müssen Sie zuerst Ihren Lebensstil überdenken und versuchen, alle nervenden Faktoren zu beseitigen.

Jede Frau in ihrem Leben ist mit Fehlfunktionen des Menstruationszyklus konfrontiert. Gott hat jemandem vergeben, er hat keine anderen Symptome als Temperament und Reizbarkeit während der Menstruation. Für andere Mädchen wird die Menstruation zu einem weiteren Test und nervösem Stress. Es sind nicht nur Nerven am Limit, Übelkeit, Migräne, ständige Schmerzen im Beckenbereich, Lendenwirbelsäule, sondern auch Blähungen vor der Menstruation und Blähungen. Es scheint, dass jeder die erholte Taille sieht und dahinter flüstert.

Ernährung

Das Gefühl von Blähungen und Fülle im Magen kann mit dem Auftreten von Gasen im Darm verbunden sein. Wenn Sie verwenden, schreiben und zum Auftreten von Ödemen und Blähungen beitragen, schwillt der Magen an, es tritt ein Rumpeln auf, ein Gefühl der Fülle im Bauchbereich. Einige Tage vor Beginn der Menstruation sollte von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Hülsenfrüchte;
  • Zucker;
  • süße Gerichte;
  • Milch;
  • Schwarzbrot;
  • frischer Weißkohl;
  • Sellerie;
  • Erdnuss;
  • geräuchert;
  • würzige und würzige Gerichte;
  • salzig:
  • gebratenes Fleisch, Fisch;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • starker Kaffee.

Übermäßiges Essen und die Verwendung schädlicher Produkte sind auszuschließen. Die Diät sollte 4-5 Mahlzeiten enthalten. Alkohol fördert die Gasbildung und sollte daher ebenfalls von der Verwendung ausgeschlossen werden..

Wie viele Tage vor der Menstruation erhöht sich der Magen?

Der Bauch beginnt vor der Menstruation bei Frauen individuell an Größe zuzunehmen: von 1,5-2 Wochen bis 2-3 Tagen. Dies hängt vom Vorhandensein von Faktoren ab:

  • Körpertyp. Eine Person ist dünn, voll oder normal gebaut.
  • Körperliches Training. Bauch aufgeblasen oder schwach.
  • Die Elastizität der Uterusmuskulatur. Normalerweise schwach nach der Arbeit. Spezielle Gymnastik ist erforderlich, um die Beckenbodenmuskulatur wieder normal zu machen..

Bei jungen Sportmädchen nimmt der Bauch vor und während der Menstruation nicht zu, und bei übergewichtigen und gebärenden Frauen wird ein Aufblähen beobachtet, eine Gewichtszunahme von 2-3 kg ist möglich. Dies ist eine natürliche Reaktion des Körpers, keine Angst. Für 2-3 Tage blutiger Entladung normalisieren sich Taillenumfang und Gewicht wieder.

Assoziierte Symptome

Das Aufblähen während der Menstruation kann durch zusätzliche Symptome wie Folgendes verschlimmert werden:

  • Veränderlichkeit der Stimmung und Tendenz zu Apathie oder Aggression;
  • Mangel an Appetit oder unkontrolliertem Verlangen ist ständig da;
  • sich ändernde Geschmackspräferenzen und der Wunsch, Gourmet- oder Fastfood zu essen;
  • Beschwerden im Unterbauch, Krämpfe und Zugschmerzen;
  • verärgerter Stuhl;
  • verminderte motorische Aktivität;
  • Schmerzen und Schwellungen der Brust;
  • Schwellung der Extremitäten und Vergrößerung des Taillenvolumens um 2-3 cm;
  • ausgeprägte Kopfschmerzen und verminderte Leistung;
  • Schwindel und Appetitlosigkeit;
  • spastische Schmerzen im Unterbauch, Ziehen und Schmerzen - im Steißbein, im Rücken und in den Hüften;
  • Erröten des Gesichts, ein Gefühl von Hitze und Fieber;
  • das Auftreten von unangenehmen Hautausschlägen im Gesicht und am Körper;
  • Erhöhte Schläfrigkeit und Verlangen sind den größten Teil des Tages in aufrechter Position;
  • Probleme mit Gedächtnis und Konzentration.

Ursachen für Blähungen vor der Menstruation

Um mit unangenehmen Phänomenen bei PMS umgehen zu können, müssen die Ursachen ihres Auftretens bekannt sein. Sie sind in mehrere Kategorien unterteilt.

Hormonelle Ursachen

Der Menstruationszyklus von Frauen ist ein komplexer Prozess, der von monatlichen hormonellen Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft begleitet wird. Veränderungen sind mit dem Spiegel von drei Hormonen verbunden: Prolaktin, Progesteron, Östrogen. Der Östrogenspiegel steigt zum Zeitpunkt des Eisprungs an und nimmt mit Progesteron im Gegenteil allmählich ab: Die maximale Menge befindet sich zu Beginn der Blutung. Das prämenstruelle Syndrom führt zu einer Abnahme des Östrogenspiegels, während das Progesteron erhöht wird.

  • Endometriumwachstum. Das weibliche Hormon, das für die Vorbereitung des Körpers auf die Empfängnis und die Geburt eines Kindes verantwortlich ist, heißt Progesteron. Es stimuliert das Wachstum des Endometriums (der Schleimhaut im Uterus), das eine poröse Struktur aufweist, die aus vielen Blutgefäßen besteht. Wesentlich für die Entwicklung der Substanz ist der Eintritt in den Embryo durch die Gefäße. Der Körper bereitet sich also auf die Empfängnis vor. Die Gebärmutter schwillt an, wirkt sich auf den Darm aus, die Größe der Bauchpresse nimmt zu. Wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, wird der umgekehrte Prozess gestartet. Die Schale blättert ab, verlässt den Körper während der Menstruation, die Kompression benachbarter Organe geht vorbei, die Größe der Gebärmutter kehrt zur Normalität zurück.
  • Schwellung. Dieselben Hormone bewirken, dass der weibliche Körper überschüssiges Wasser in den Geweben der Bauchhöhle, der Arme, Beine und des Gesichts ansammelt. Bei Blutverlust hilft dies, eine Dehydration zu vermeiden, und bei der Verarbeitung gelangt die Flüssigkeit in das Blut.
  • Ovulation. Oft beginnt sich der Bauch während des Eisprungs aufzublasen. Es tritt ein starker hormoneller Anstieg auf, auf den der Körper mit Schmerzen, Blähungen und Blähungen reagiert.

Darmperistaltik

In der Zeit nach dem Eisprung steigt der Blutfluss zur Gebärmutter und zu den Eierstöcken bis zur Fleckenbildung an. Sie beginnen sich aufzublasen, drücken die Darmwände zusammen und verursachen Krämpfe. Lebensmittel bewegen sich ungleichmäßig und bilden Lufttrennwände. Eine Frau rumpelt, geschwollener Magen, beginnt eine starke Gasbildung, verärgerter Stuhl. Nach der Menstruation normalisiert sich alles wieder.

Schwangerschaft

Vielleicht ist eine Schwangerschaft gekommen. In den ersten Wochen ist es schwer zu bestimmen. Aufgrund des Hormons Progesteron kommt es zu einer Veränderung des Körpers, die die weiblichen Organe darauf abstimmt, ein Baby zu gebären und zu bekommen. Der Magen ist aufgeblasen, die Brust schwillt an, das Körpergewicht wächst. Es ist möglich, die Schwangerschaft im Frühstadium durch eine feste Verdichtung des Unterbauchs unabhängig zu bestimmen. Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, bleibt der Bauch locker und weich. Eine Verzögerung der Menstruation um einige Wochen weist auf die Notwendigkeit eines Schwangerschaftstests in der Apotheke hin. Wenn das Ergebnis positiv ist, sollten Sie sich an einen Frauenarzt wenden.

Pathologische Prozesse

Eine leichte Schwellung der Taille beeinträchtigt den Alltag nicht, aber wenn der Magen vor der Menstruation anschwillt, rumpelt es ständig, tut weh, dies deutet auf versteckte Krankheiten einer Person hin:

  1. Magen-Darm-Erkrankungen. Colitis und Gastroduodenitis sind oft chronisch und manifestieren sich manchmal mit akuten Schmerzanfällen. Blut und Wasser, die sich in der Bauchhöhle angesammelt haben, drücken auf die inneren Organe und verursachen eine Verschlimmerung der Krankheiten. Gase blasen den Darm auf und verursachen Krämpfe, Übelkeit, Blähungen und Darmprobleme. Starke Schmerzen im Unterbauch in der Nähe des Nabels sind wahrscheinlich.
  2. Urogenitalsystem. Bei Nierenerkrankungen bleibt die Flüssigkeit ständig im Körper erhalten, und wenn eine Menstruation auftritt, nimmt die Häufigkeit des Urinierens erheblich ab. Eine Vergrößerung des Bauches geht einher mit: Schwellung der Beine, Arme, Gesichtskontur. Taschen erscheinen unter den Augen, ständige dumpfe Schmerzen im unteren Rücken. Schläfrigkeit, Lethargie und Herzklopfen werden festgestellt. Der Blutdruck steigt.
  3. Gynäkologische Erkrankungen. Das Symptom des „akuten Abdomens“ wird als Zeichen weiblicher Krankheiten angesehen, die durch starke Schmerzen und Krämpfe gekennzeichnet sind und in den Anus im unteren Rückenbereich übergehen:
  • Entzündung der Eierstöcke, Gebärmutter;
  • Verwachsungen in den Beckenorganen;
  • Oophoritis ist chronisch;
  • Eierstockzyste;
  • Neoplasma: Uterusmyome. Dieser gutartige Tumor kann sich zu einem bösartigen entwickeln. Das Vorhandensein von Myomen ist durch einen abgerundeten Bauch gekennzeichnet, da während der Schwangerschaft starke Schmerzen auftreten und die Menstruation aufhören kann. Bei Myomen sollten Sie ständig von einem Frauenarzt überwacht und einmal im Jahr untersucht werden..

Überessen

Dank des auf das Nervensystem wirkenden Hormons Progesteron verspüren fast alle Frauen eine Woche vor der Menstruation Hunger. Sie essen viel, werden nervös, gereizt.

Zum Aufmuntern möchte ich Freude erleben, Spaß haben. Der einfachste Weg, einen depressiven Zustand loszuwerden, ist lecker zu essen. Und alles, was lecker ist, normalerweise kalorienreich oder salzig, führt zu Flüssigkeitsansammlungen, dem Aussehen eines runden Bauches.

PMS und das damit verbundene hormonelle Ungleichgewicht beeinträchtigen den weiblichen Willen. Wenn sich normalerweise viele auf Lebensmittel beschränken, Süßigkeiten ablehnen, dann geben Frauen hier nach.

Große Mengen an Nahrungsmitteln sind zu diesem Zeitpunkt schlecht verdaut, Nahrungsmittelmassen stagnieren im Darm. Blähungen und Blähungen sind die Folge.

Pathologie des Harnsystems

Warum hat eine Frau nach der Menstruation einen Unterbauch? Dieses Symptom kann aufgrund von Erkrankungen des Harnsystems auftreten. Die häufigste Pyelonephritis, Blasenentzündung, Bakteriurie und so weiter. Sie können nach einer Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase sowie nach einer Urinanalyse davon erfahren.

Während der Menstruation wird der Körper einer Frau anfälliger. In dieser Zeit kann eine Vielzahl von Blasenerkrankungen erworben werden. Sobald die Blutung endet, beginnen die Ziehschmerzen. Symptome wie Brennen, Harninkontinenz, Fieber usw..

Was tun mit Blähungen??

Was tun, um dieses unangenehme Phänomen zu überwinden? Es ist überhaupt nicht möglich, es loszuwerden, aber es ist durchaus möglich, die Größe und die Blähungsdauer zu verringern. Dies erfordert einen gesunden Lebensstil und die Empfehlungen der Ärzte.

Sport treiben

Ständig Sport treiben: Wassergymnastik, Schwimmen, Tanzen, Training auf Simulatoren, Laufen. Während der Menstruation ist eine schwere Belastung nicht erwünscht, es ist besser, lange Strecken zu gehen. Während des Gehens werden Gase aus dem Darm und dem Magen-Darm-Trakt viel schneller entfernt. Legen Sie sich nur hin, wenn Sie sich unwohl fühlen. Laden Sie die Presse herunter und machen Sie Übungen, um Ihre Rückenmuskulatur zu stärken.

Richtige Ernährung

Die richtige Ernährung ist eine der wichtigsten Methoden zur Bekämpfung von Blähungen. Vor der Menstruation ist es wünschenswert, Portionen zu reduzieren und die Anzahl der Mahlzeiten zu erhöhen. Junk Food und Lebensmittel, die Blähungen auslösen, einschränken oder ganz aufgeben.

  • Verwenden Sie weniger Salz. Während des PMS, wie während der Schwangerschaft, zieht es salzig an. Natrium hält Wasser im Körper zurück, erhöht die Belastung des Herzens und des blutbildenden Systems und erhöht die Schwellungen.
  • Begrenzen Sie Ihre Zuckeraufnahme. Alles, was im Körper süß ist, wird zu Glukose verarbeitet, die Natrium im Körper enthält..
  • Wasser trinken. Es verbessert die Verdauung, hilft bei der Bekämpfung von Verstopfung und entfernt Giftstoffe aus dem Körper..
  • Schließen Sie Tee, Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke aus. Sie tragen zum Aufblähen bei.
  • Trinken Sie Kräuter-Minztees und Abkochungen von Kamille, Preiselbeere, Cranberry. Sie lindern Schmerzen, entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper.
  • Essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel. Sie helfen bei der Bekämpfung von Verstopfung..
  • Folgen Sie der Maßnahme. Bei Verwendung großer Mengen beginnt die Gasbildung, Blähungen. Kohl, Kleie, Bohnen, Bohnen, Pilze enthalten viel Ballaststoffe.
  • Eliminieren Sie vorübergehend Milchprodukte aus der Nahrung, die die Manifestationen von Blähungen um ein Vielfaches verstärken.
  • Nehmen Sie ein komplexes Präparat mit B-Vitaminen, Kalium und Magnesium. Sie sind verantwortlich für die Verdauung, die Stärkung der Blutgefäße und die Beruhigung der Nerven..

Warme Bäder

Nehmen Sie vor Ihrer Periode ein warmes, beruhigendes Bad. Es ist erlaubt, Meersalz, ein paar Tropfen ätherisches Fenchelöl oder schwarzen Pfeffer, einen Sud aus Baldrian-, Kiefern-, Minz- und Salbeikräutern hinzuzufügen. Bäder helfen, sich zu entspannen, einen gesunden Schlaf zu fördern und das Nervensystem zu stärken.

Sex ist gut für den Körper. Um Gesundheit und Stimmung zu verbessern, empfehlen Ärzte, vor der Menstruation Sex zu haben. Es unterstützt die Durchblutung im Beckenbereich und wirkt sich positiv auf den weiblichen Körper aus.

Kleidung

Versuchen Sie bei einer Vergrößerung des Bauches aus natürlichen Gründen nicht, ihn mit einem Korsett oder Unterwäsche festzuziehen. Durch starkes Drücken treten starke Schmerzen aufgrund einer gestörten Blutversorgung, einer erhöhten Schwellung, Darmkrämpfen und Blähungen auf. Besser nicht den Magen straffen, sondern lockere Kleidung tragen.

Medikament

Nehmen Sie bei einer Zunahme des Bauchvolumens Medikamente ein, die von der Ursache der Blähungen abhängen:

  • Wenn das Hauptsymptom Verspannungen, Schmerzen, Krämpfe des Darms und der Gebärmutter sind, helfen krampflösende Mittel: 1-2 Tabletten No-shpa, Spazmalgon, Drotaverin.
  • Wenn der Bauch geschwollen ist, verwenden Sie karminative Medikamente: Disflatil, Espumisan, Antareyt.
  • Wenn Blähungen, Stuhlstörungen oder Übelkeit festgestellt werden - verwenden Sie Enterosorbentien: Smecta, Polyphepan, Aktivkohle.

Medikamente sollten nicht missbraucht werden. Konsultieren Sie besser einen Frauenarzt.

Blähungen werden bei 75% der Frauen beobachtet. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers auf hormonelle Veränderungen während des prämenstruellen Syndroms und der Menstruation. Wenn die Anzeichen von PMS nicht verschwinden, wenden Sie sich an einen Spezialisten und führen Sie eine umfassende Untersuchung durch. Nach der Behandlung von Begleiterkrankungen, vorbehaltlich vorbeugender Vorschriften, ist eine leichte Zunahme der Taille erst einige Tage zu Beginn der Menstruation festzustellen.

Hausmittel

Die traditionelle Medizin hilft nicht nur, mit Blähungen umzugehen, sondern verhindert auch das Auftreten dieses Symptoms.

Die Verwendung von Abkochungen und Aufgüssen der folgenden Kräuter wird empfohlen:

Es ist zu beachten, dass die Verwendung von Kräutern nur ohne allergische Reaktionen und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich ist. Bei der Anwendung der traditionellen Medizin sind die Bewertungen von Frauen in den meisten Fällen positiv.

Gutartige und bösartige Tumoren an den Eierstöcken

Warum hat eine Frau nach der Menstruation einen Unterbauch? Die Ursache kann die Bildung eines Tumors sein. In diesem Fall bildet sich am Eierstock eine eigenartige Blase mit Flüssigkeit. Es kann ziemlich groß sein. In diesem Fall entsteht ein Ziehschmerz durch Druck auf benachbarte Organe oder durch Überdehnung des Eierstockgewebes.

In den meisten Fällen ist der resultierende Tumor gutartig. Gleichzeitig kann es funktionsfähig sein und in wenigen Monaten von selbst weitergegeben werden. Maligne Zysten wachsen normalerweise nicht so schnell. Sie nehmen allmählich zu und verursachen über viele Zyklen periodische Schmerzen..

Warum zögert während der Menstruation

Gute Nachricht: Bereits am 2-3. Tag der Menstruation beginnen die Eierstöcke wieder, diese Substanzen in der richtigen Menge zu produzieren, und Sie fühlen sich besser. Wie man vorher mit Blähungen umgeht, werden unsere Experten lehren.

1. Wählen Sie protein- und kaliumreiche Lebensmittel

"Diejenigen, die viel Kalium enthalten, wie Bananen, Melonen, Tomaten und Spargel, stellen den Flüssigkeitshaushalt im Körper wieder her", empfiehlt Isabelle Smith, eine Star-Ernährungswissenschaftlerin und Fitness-Expertin aus New York. Gleiches gilt für die gesunden Fette, die reich an Chiasamen, Nüssen und Lachs sind. Trinity hilft, Prostaglandine und Blähungsmittel zu reduzieren.

Protein ist eine weitere Win-Win-Option (in großen Mengen in Fisch, Tofu und Huhn enthalten). Laut Sherry Ross, MD, einer Geburtshelferin, Gynäkologin und Gesundheitsexpertin im Providence Saint John's Health Center (Santa Monica), können Diuretika wie Sellerie, Gurke, Wassermelone, Zitronensaft, Knoblauch und Ingwer auch dazu beitragen, dass Sie sich besser fühlen. Leben in diesen Tagen.

2. Verpassen Sie kein Training

Wir verstehen, dass Sport vielleicht das Letzte ist, woran Sie heutzutage gedacht haben. Experten bestehen jedoch darauf: Die Herzfrequenz ist eine der besten Möglichkeiten, um PMS-Symptome (einschließlich Blähungen) zu lindern..

3. Vermeiden Sie Blähungen

Es geht um Brokkoli und Rosenkohl, die Raffinose enthalten. Dem Körper fehlen Enzyme, um ihn richtig abzubauen, was zu Blähungen führt. "Es wäre schön, Bohnen, Kohl (einschließlich Blumenkohl) und Salat vorübergehend von der Ernährung auszuschließen", sagt Sherry Ross.

"Normalerweise haben Menschen mit einem sitzenden Lebensstil ein langsameres Verdauungssystem", sagt Sherry Ross. Ihre ideale Option ist leichtes Training: Yoga oder Schwimmen. Verschieben Sie Crossfit-Kurse bis zu besseren Zeiten, es sei denn, Sie möchten sich natürlich eine Entzündung verdienen, die nur Probleme verursacht.

4. Vermeiden Sie Koffein und Alkohol

In der prämenstruellen Phase kann Alkohol PMS-Symptome wie Brustspannen, Stimmungsschwankungen und Blähungen verschlimmern. "Koffein wiederum stimuliert den Magen-Darm-Trakt und reizt den Darm sowie dehydriert, wodurch der Körper Wasser zurückhält", sagt Diana Bitner, eine Geburtshelferin und Gynäkologin aus Michigan. Wir glauben, dass dies ein guter Grund ist, um am Morgen Latte zu sparen.

5. Schlaf mehr

"Schlaf wirkt sich häufig auf Menstruationsbeschwerden, Blähungen und schlechte Laune aus", sagt Kelly Roy. Ihr Ziel ist 8 Stunden Schlaf pro Tag, nicht weniger. (Wie man früh ins Bett geht.)

6. Vergessen Sie Soda und zuckerhaltige Getränke.

"Mit Soda kann man sich vorübergehend besser fühlen, aber am Ende wird es die Situation nur verschlimmern", sagt Isabelle Smith. Gleiches gilt für alle zuckerhaltigen Getränke. "Denken Sie daran, dass künstliche Süßstoffe auch Blähungen verursachen", sagt der Ernährungsberater für alle Fälle. Bevorzugen Sie lieber klares Wasser und versuchen Sie, mindestens 8 Gläser pro Tag zu trinken. "Grüne, Pfefferminz- oder Fenchel-Tees können helfen, Entzündungsmediatoren zu eliminieren", fügt Sherry Ross hinzu..

7. Diskontieren Sie keine Tabletten

„Orale Kontrazeptiva wirken nicht nur als hervorragende Kontrazeptiva, sondern machen auch die Menstruation weniger schmerzhaft. Und sie gleichen die Hormone aus “, sagt Kelly Roy. Jüngste medizinische Studien haben gezeigt, dass sie die Manifestation von PMS-Anzeichen um 50% reduzieren können.

Wie man mit Blähungen während der Schwangerschaft oder Menstruation umgeht

Das Aufblähen während der Menstruation ist ein Symptom für die bevorstehende Menstruationsphase des Zyklus und wird auch als Zeichen der ödematösen und neuropsychischen Form von PMS angesehen. In den meisten Fällen verursachen diese Zustände leichte Beschwerden und verschwinden nach dem Ende kritischer Tage. Wenn die Menstruation einer Frau jedoch mit einer deutlichen Verschlechterung des Wohlbefindens einhergeht, müssen Sie untersucht werden. In diesem Fall kann ein geschwollener Bauch auf die Entwicklung der Krankheit hinweisen..

Aufblähen im letzten Viertel des Zyklus

In der zweiten Hälfte des Zyklus bereitet sich der Körper der Frau auf die Empfängnis eines Kindes vor. Die Synthese des Hormons der Mutterschaft (Progesteron) nimmt zu, das Endometrium wird intensiv gebildet, was das Kapillarnetzwerk und den Blutfluss erhöht. Der Ton der Wände der Gebärmutter, des Darms und der Gefäße nimmt ebenfalls ab. In dem Komplex führen zyklische Prozesse zu einer Schwellung der Fortpflanzungsorgane, einer Veränderung der Magen-Darm-Motilität usw. Dies führt zu Blähungen, Blähungen während der Menstruation oder bevor sie auftreten.

Eine Zunahme des Taillenumfangs, Blähungen, Übelkeit und andere Anzeichen von PMS fallen häufig mit einer Verzögerung der Menstruation zusammen. Dies weist auf eine mögliche Schwangerschaft hin. Eine Frau muss einen Test durchführen. Wenn das Ergebnis positiv ist, wenden Sie sich zur Registrierung an die Geburtsklinik. Ein Gynäkologe wird sofort konsultiert, wenn der Unterbauch schmerzt. Dies kann auf eine Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft hinweisen..

Wenn der Test negativ ist, ist eine gynäkologische Untersuchung erforderlich..

Blähungen sind ein Symptom für Myome, Endometriose, eine andere Erkrankung der Fortpflanzungsorgane, Allergien oder Pathologien in Bezug auf Gastroenterologie und Onkologie. Häufiger deutet jedoch eine Zunahme des Abdomens am Ende des Zyklus auf die Entwicklung einer ödematösen Form des prämenstruellen Syndroms hin. Diese Art von PMS sollte mit pflanzlichen, homöopathischen oder hormonellen Arzneimitteln behandelt werden. Dies verhindert die Verschlimmerung unangenehmer Symptome durch den Beginn der Wechseljahre..

Blähungen, Blähungen und Darmkrämpfe vor dem Hintergrund von Mangelernährung vor der Menstruation gelten nicht als Pathologie. Ab dem 20. Tag des Zyklus reicht es für eine Frau aus, das Ernährungs- und Trinkregime zu korrigieren, um die normale Gesundheit wiederherzustellen.

Ursachen für Blähungen bei schwangeren Frauen

Bei vielen Frauen schwillt der Bauch an und schwillt im ersten Trimester an, es treten Toxizität und andere Anzeichen von Dyspepsie auf. Der Grund dafür wird als Veränderung des hormonellen Hintergrunds angesehen. Ab der 20. Schwangerschaftswoche sind eine Zunahme des Gurtumfangs und Blähungen mit einem wachsenden Fötus, einem Druck der Gebärmutter auf den Darm, verbunden.

In den frühen Stadien tritt bei einer Eileiterschwangerschaft eine Abdominaldehnung auf.

Im 1-3-Trimester wird die Gasbildung auch zu Dysbiose, Enzymmangel des Verdauungssystems, Pathologie des Magen-Darm-Trakts und anderen Systemen. Flache Kleidung oder Verband, falsche Ernährung kann Blähungen und Schwellungen des Bauches hervorrufen..

Wichtig! Eine Frau muss dringend untersucht werden, wenn sie anhaltende Schmerzen im Unterbauch, Uterusblutungen oder -flecken hat, der Druck steigt, der Durchfall zunimmt und sich ihre Gesundheit verschlechtert. Dies sind Symptome einer Fehlgeburt oder einer Eileiterschwangerschaft..

Blähungen in den ersten 10 Tagen nach Beginn des Zyklus

Starke Blähungen während der Menstruation treten am ersten Tag der Blutung auf. Der Grund ist die Flüssigkeitsretention im Gewebe aufgrund hormoneller Östrogenschwankungen mit Progesteron sowie eines intensiven Blutflusses zur Gebärmutter. Wenn sich das Ende der Menstruation nähert, nimmt der Bauch ab.

Eine Verringerung des Gurtumfangs kann sich nach dem Ende kritischer Tage 2-3 Tage hinziehen. Wenn das Aufblähen nach der Menstruation länger als eine Woche dauert, müssen Sie von einem Gynäkologen und anderen Ärzten untersucht werden.

Bei Frauen wird die Ursache für Blähungen manchmal durch Antibabypillen oder Ersatztherapien verursacht. In diesem Fall kann der Gynäkologe andere Arten von oralen Kontrazeptiva oder Hormonen für die Ersatztherapie empfehlen..

Blähungen mitten im Menstruationszyklus

Die Vorbereitung des Eierstocks auf die Freisetzung eines reifen Eies sollte keine Blähungen, Schmerzen im Follikel oder Blähungen verursachen. Wenn diese Anzeichen von PMS vor dem Eisprung auftraten, ist die Ursache ein hormonelles Versagen, eine Essstörung, eine Pathologie oder ein Missbrauch von Süßigkeiten. Es ist notwendig, von einem Gynäkologen, Endokrinologen untersucht zu werden und die Ernährung anzupassen.

Der Eisprung selbst geht oft mit einem Sprung in Progesteron und Schmerzen im Eierstock einher, wenn der Follikel geöffnet wird. Ein Anstieg des Hormons kann 1-3 Tage lang zu Blähungen führen, und dies ist die Norm. Aber dann sollte die Vergrößerung des Taillenumfangs abnehmen.

Möglichkeiten zur Bekämpfung des zyklischen Aufblähens

Eine Woche vor der Menstruation, dem Eisprung oder einer anderen Phase des Zyklus, in der der Bauch anschwillt, empfehlen die Ärzte, auf fraktionierte 5 Mahlzeiten pro Tag umzusteigen, wobei die Portion auf 1/5 der täglichen Norm reduziert wird. Es besteht keine Notwendigkeit, eine spezielle Diät einzuhalten. Es ist nur erforderlich, die Salzmenge auf 5 g täglich zu reduzieren, stilles Wasser in einer Menge von 35 ml / 1 kg Gewicht / Tag (von 1,5 l bis 2 l) zu trinken und Lebensmittel zu konsumieren, die keine Verdauung oder Flüssigkeitsretention im Körper verursachen.

Eine Frau kann essen:

  • gekochtes, gedämpftes und gebackenes fettarmes Essen;
  • Gemüsepüreesuppe;
  • Lebensmittel, die reich an B-Vitaminen, Kalium und Magnesium sind;
  • Bananen, Pfirsiche, Bratäpfel;
  • Chinakohl, frische Tomaten, Gurken, Avocados, Spargel;
  • Hüttenkäse, ungesüßter Joghurt;
  • Obstbrühen und Gelee, Dillwasser, Tee mit Preiselbeeren, Minze, Kamille, andere kohlensäurefreie Getränke.

Es wird nicht empfohlen, viel süßes, koffeinhaltiges Getränk zu essen. Alkoholkonsum sollte ausgeschlossen werden. Vor und während der Menstruation ist es ratsam, häufig im Park spazieren zu gehen und Übungen in Ellbogen-Ellbogen-Haltung durchzuführen. Dies verbessert die Endometriumtrennung, die Durchblutung, verringert die Belastung des unteren Rückens und der Beckenorgane.

Wenn bei einem geschwollenen Bauch starke Schmerzen auftreten, können Sie gemäß den Anweisungen No-shpu oder Meteospasmil trinken. Es ist ratsam, zu Beginn des Zyklus von einem Gynäkologen untersucht zu werden. Er wird die besten Medikamente empfehlen, um die Symptome von PMS zu beseitigen..

Prävention von zyklischen Blähungen des Bauches oder Darms

Es ist möglich, die Manifestationen von PMS zu reduzieren, indem körperliche Aktivität, Essen und Trinken korrigiert werden. Es wird empfohlen, dass Sie Süßigkeiten zumindest vorübergehend aufgeben, insbesondere während der Menstruation. Sie sollten mit dem Rauchen aufhören und andere schlechte Gewohnheiten loswerden.

Um Blähungen und Blähungen zu Beginn des Zyklus zu vermeiden, benötigen Sie täglich:

  • Essen Sie ausgewogen, essen Sie nicht zu viel, missbrauchen Sie keine fetthaltigen, salzigen, frittierten Lebensmittel.
  • trinke mindestens anderthalb Liter Wasser, ungesüßte Kompotte;
  • Turnen;
  • mindestens 30 Minuten zu Fuß.

Es ist ratsam, alle 6 Monate geplante Untersuchungen durch einen Gynäkologen und jährlich durch andere Ärzte durchzuführen. Dies lohnt sich, unabhängig davon, ob der Magen aufgrund der Menstruation aufgeblasen ist. Es ist notwendig, von einem Endokrinologen und Gastroenterologen mit schweren Krämpfen, Übelkeit, Migräne, Blähungen, chronischer Verstopfung oder Durchfall und anderen Anzeichen von PMS außerhalb der Reihe untersucht zu werden.

Wenn die Ursache für Blähungen das prämenstruelle Syndrom ist, kann der Arzt Cyclodinon, Multivitamine, Baldrian, Espumisan, Ladis Formula, Remens und ähnliche Medikamente empfehlen. Im Krankheitsfall ist eine ätiologische Behandlung erforderlich..

Fazit

Ein geschwollener Bauch eine Woche oder weniger vor Beginn der Menstruation gilt als die Norm, wenn sich eine Frau nicht stark verschlechtert. Es ist ratsam, eine Diät zu befolgen und tägliche Übungen zu machen. Um die Gesundheit zu erhalten, wird empfohlen, sich geplanten Untersuchungen durch Ärzte zu unterziehen.

Wie man mit Blähungen während der Schwangerschaft oder Menstruation umgeht

Beschreibung

Blähungen sind ein Zustand des Darms, in dem sich Gase ansammeln und den Körper nicht alleine verlassen können. Dies ist eines der Anzeichen für ein prämenstruelles Syndrom. Viele interessieren sich für die Frage, wie viele Tage vor der Menstruation Blähungen auftreten können. Dieses Symptom tritt ein bis zwei Wochen vor der Menstruation auf..
Blähungen während der Menstruation treten aufgrund hormoneller Veränderungen im weiblichen Körper auf. Insbesondere verursacht dieser Zustand eine Veränderung des Progesteron- und Östrogenspiegels im Blut. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Blähungen manchmal gefährlichere Krankheiten hervorrufen - Gastritis, Blinddarmentzündung oder bösartige Tumoren.

Was sind die Symptome von Blähungen?

Das Aufblähen im Bauch während der Menstruation kann durch einige Störungen kompliziert werden, wie z.

  • apathische, aggressive oder wechselhafte Stimmung;
  • Appetitlosigkeit oder umgekehrt, ständiger Hunger;
  • unangenehmes Gefühl von Blähungen und Schweregefühl im Unterbauch, häufige Zugschmerzen;
  • instabiler Stuhl;
  • verminderte Motorik;
  • Schwellung und Schmerzen in der Brust;
  • das Auftreten einer Schwellung der Gliedmaßen;
  • eine Zunahme der Taille in Volumina von mehreren Zentimetern;
  • starke Kopfschmerzen, bei denen die Leistung abnimmt;
  • häufiger Schwindel;
  • schmerzende Schmerzen im Unterbauch, verteilt auf den Rücken, das Steißbein und die Hüften;
  • hohe Körpertemperatur, plötzlicher Blutrausch zum Kopf und ein Gefühl von Hitze;
  • Hautreizungen in Form von Hautausschlägen am Körper;
  • erhöhter Schlafzustand, ständiges Verlangen, sich hinzulegen;
  • Gedächtnisstörungen und Konzentration der allgemeinen Aufmerksamkeit.


Eines der begleitenden Symptome kann Schwindel sein.

Prävention von zyklischen Blähungen des Bauches oder Darms

Eine leichte Zunahme und Blähungen vor der Menstruation sind ganz natürlich. Wenn dieser Prozess jedoch von Schmerzen, Krämpfen, Stuhlstörungen, dem Auftreten von Rumpeln und Gas begleitet wird, können wir über das Auftreten von Pathologie im Peritoneum sprechen.

Welche Art von Pathologie auftrat, kann nur von einem Spezialisten festgestellt werden. Oft schreibt eine Frau über das prämenstruelle Syndrom die Symptome einer aufgetretenen Krankheit ab. Es lohnt sich, Ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen und rechtzeitig einen Frauenarzt aufzusuchen.

Die Krankheiten, die während der Menstruation zu Blähungen führen, sind folgende:

  • Kolitis oder Gastroduodenitis oder Kolitis. Diese Krankheiten sind in der Regel chronisch und manifestieren sich selten mit akuten Symptomen. Ein Blutrausch in die Bauchhöhle und Blähungen rufen das Auftreten von Gasen, Verstopfung, Durchfall, Krämpfen, Schmerzen und Druck auf die Wände der Bauchhöhle hervor.
  • Verwachsungen und entzündliche Prozesse in den Beckenorganen. Diese Krankheiten können vor der Menstruation zu Blähungen führen, die von Schmerzen, Krämpfen und Rumpeln im Bauch begleitet werden. In diesem Fall bleibt der Stuhl normal..
  • Nierenerkrankung. Dieser Zustand ist durch Flüssigkeitsretention im Körper gekennzeichnet, auch vor kritischen Tagen. Gleichzeitig schwillt der Unterbauch an, es treten Rückenschmerzen auf, der Druck steigt, das allgemeine Wohlbefinden der Frau verschlechtert sich.

Darmerkrankungen können auch Blähungen und Völlegefühl verursachen. Bei solchen Krankheiten lohnt es sich, eine Diät ohne bestimmte Lebensmittel zu etablieren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Eine reichhaltige Ernährung ist ebenfalls eine Überarbeitung wert, da sie durch eine geringfügige Schonung ersetzt wird. Die Verwendung von Produkten, die Wasser im Körper einfangen und dadurch Schwellungen verursachen, ist nicht akzeptabel.

Bei normaler Gesundheit können Sie Sport treiben. Das Gehen an kritischen Tagen ist sehr hilfreich..

7 Tage vor Beginn der Menstruation wird empfohlen, eine Infusion von Dillsamen oder Fenchel und 2-mal täglich Enterosorbentien einzunehmen, um Blähungen und Blähungen zu vermeiden.

Während der Menstruation können Sie ohne starke Schnittschmerzen eine Magenmassage oder Atemübungen durchführen. Dies stimuliert die Durchblutung der Bauchhöhle und die normale Verdauung. Die Selbstmassage des Peritoneums erfolgt folgendermaßen:

  • Atmen Sie im Stehen oder Sitzen tief ein, ragen Sie so weit wie möglich aus dem Peritoneum heraus, atmen Sie die Luft sanft aus, dehnen Sie die Muskeln nach innen und wiederholen Sie dies bis zu fünf Mal.
  • Legen Sie sich auf den Rücken und massieren Sie den Bauch mit breiten, kreisenden Bewegungen 3 Minuten lang im Uhrzeigersinn mit zwei Handflächen.

Normalerweise sollte eine Schwellung der Bauchdecken keine nennenswerten Beschwerden verursachen. Wenn ein solcher Zustand jedoch von starken Schmerzen, lautem Grollen und anderen ähnlichen Symptomen begleitet wird, kann dies auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses hinweisen.

Betrachten Sie die häufigsten Ursachen:

  • Erkrankungen des Urogenitalsystems. Wenn beispielsweise während der Menstruation Blähungen, Schmerzen, Schwellungen der Gliedmaßen und des Gesichts, allgemeine Schwäche oder Tränensäcke unter den Augen auftreten, kann dies auf Jade hinweisen.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Bei einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds tritt ihre Verschlimmerung auf. Aufgrund des Blutzuflusses und einer Zunahme der Gebärmutter kommt es zu einer Gasbildung, die in die Bauchhöhle eindringt. Es kann auch Krämpfe, Blähungen, Stuhlstörungen und Übelkeit geben. Eine Besonderheit ist das Auftreten scharfer Schmerzen im Nabel.
  • Pathologische Prozesse in den Beckenorganen. In diesem Fall können Krampfschmerzen auftreten, die dem unteren Rücken oder dem Anus Rückflussveränderungen zurückgeben. Stuhlstörungen selten.
  • Tumorprozesse, die den Darm quetschen und seine Arbeit stören können.

Wenn während der Menstruation Blähungen auftreten, kann ein negativer Schwangerschaftstest auf einen pathologischen Prozess im weiblichen Fortpflanzungssystem hinweisen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren und Tests durchzuführen, aufgrund derer eine Therapie verordnet wird.

Es ist möglich, die Manifestationen von PMS zu reduzieren, indem körperliche Aktivität, Essen und Trinken korrigiert werden. Es wird empfohlen, dass Sie Süßigkeiten zumindest vorübergehend aufgeben, insbesondere während der Menstruation. Sie sollten mit dem Rauchen aufhören und andere schlechte Gewohnheiten loswerden.

Um Blähungen und Blähungen zu Beginn des Zyklus zu vermeiden, benötigen Sie täglich:

  • Essen Sie ausgewogen, essen Sie nicht zu viel, missbrauchen Sie keine fetthaltigen, salzigen, frittierten Lebensmittel.
  • trinke mindestens anderthalb Liter Wasser, ungesüßte Kompotte;
  • Turnen;
  • mindestens 30 Minuten zu Fuß.

Es ist ratsam, alle 6 Monate geplante Untersuchungen durch einen Gynäkologen und jährlich durch andere Ärzte durchzuführen. Dies lohnt sich, unabhängig davon, ob der Magen aufgrund der Menstruation aufgeblasen ist. Es ist notwendig, von einem Endokrinologen und Gastroenterologen mit schweren Krämpfen, Übelkeit, Migräne, Blähungen, chronischer Verstopfung oder Durchfall und anderen Anzeichen von PMS außerhalb der Reihe untersucht zu werden.

Wenn die Ursache für Blähungen das prämenstruelle Syndrom ist, kann der Arzt Cyclodinon, Multivitamine, Baldrian, Espumisan, Ladis Formula, Remens und ähnliche Medikamente empfehlen. Im Krankheitsfall ist eine ätiologische Behandlung erforderlich..

Ursachen für Bauchbeschwerden während der CD

Im Körper einer Frau treten ständig hormonelle Veränderungen auf, die vom Menstruationszyklus abhängen. Die Ursache für starkes Aufblähen während der Menstruation kann jedoch in Unterernährung sowie bei einigen Erkrankungen der Bauchhöhle verborgen sein.

Hormone


Während des Eisprungs tritt eine hormonelle Veränderung auf
Die Menstruation, die regelmäßig bei Frauen auftritt, zeigt den Abschluss des Zyklus der Empfängnisbereitschaft an. Ein reifes Ei verlässt den Eierstock, der Eisprung tritt auf, während dieser Zeit ändert sich die Progesteronproduktion stark.

Das Hormon beeinflusst die glatten Muskeln des Körpers und führt zu kurzfristigen Funktionsstörungen im Darm. Dies führt zu unangenehmen Empfindungen wie Verstopfung oder Durchfall, Blähungen und einem Gefühl starker Blähungen. Ohne einen hohen Progesteronspiegel wäre ein befruchtetes Ei jedoch nicht in der Lage, in der lockeren Struktur der Gebärmutter Fuß zu fassen.

Erhöhte Flüssigkeitsansammlung

Die Ursache für diesen Zustand kann eine Herzerkrankung, eine Nierenerkrankung sowie der Missbrauch salziger Lebensmittel sein. Manchmal wird die Wasserretention jedoch durch Prolaktin, Östrogen und Vasopressin verursacht. Diese Hormone reduzieren die Häufigkeit des Urinierens, weshalb nicht repariertes Wasser gezwungen ist, sich im Fettgewebe abzulagern.

Schwangerschaft


Ein Anstieg des Progesterons während der Schwangerschaft führt zu Blähungen

Bei einigen Frauen vergeht die Menstruation bereits mit Beginn der Schwangerschaft, was auch mit den Merkmalen des hormonellen Hintergrunds zusammenhängt. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, werden wieder Progesteron und andere Hormone produziert, die zu Blähungen führen.

Während der Schwangerschaft selbst kann ein schnelles Aufblähen auf eine Uterushypertonizität zurückzuführen sein. Dies ist eine aktive Muskelkontraktion, die durch Krämpfe verursacht wird und zu einer Fehlgeburt führen kann. Es ist begleitet von starken Zuckungen, Schmerzen und Schweregefühl, oft Blutungen und häufigem Wasserlassen.

Krankheiten


Tumoren im Becken können die Ursache für Blähungen während der Menstruation sein.

Wenn bei einer Frau ein unangenehmes Symptom auftritt, können folgende Pathologien beobachtet werden:

  • Entzündungsprozesse im Urogenitalsystem - gehen immer mit Schmerzen, einer Veränderung der Art des Ausflusses, einem Gefühl der Schwere einher;
  • Tumoren in den Beckenorganen - können ohne Symptome auftreten;
  • Darmkrankheiten - Verdauungsstörungen treten häufig auf, auch zwischen der Menstruation;
  • Endometriose - eine Veränderung der Schleimhaut der Gebärmutter, die durch starke Menstruation mit reichlichem Ausfluss gekennzeichnet ist.

Übelkeit, Fieber und Erbrechen sollten Anlass für sofortige ärztliche Hilfe sein..

Es ist unmöglich, die Ursache für Blähungen zu Hause zu bestimmen. Oft geht es nicht mit zusätzlichen Symptomen einher, so dass Frauen keiner Aufmerksamkeit ein unangenehmes Gefühl schenken.

Ernährung

Ständiges übermäßiges Essen, süßes, salziges Fast Food kann die Ursache für Beschwerden während der Menstruation sein. Wenn der Hamburger den Rest der Zeit die Verdauung in keiner Weise beeinträchtigt, kann er während der CD-Zeit aufgrund hormoneller Veränderungen sogar Erbrechen verursachen.

Physiologische Gründe

Die physiologischen Ursachen für Blähungen während der Menstruation sind:

  • Hormonelle Anpassung. Nach dem Ende des Eisprungs beginnt der Körper, sich auf eine mögliche Empfängnis vorzubereiten, indem er bestimmte Hormone, insbesondere Progesteron, vermehrt produziert. In diesem Fall tritt eine Zunahme der Gebärmutter aufgrund des Zuflusses von Blut auf. Dies erhöht nicht nur das Volumen des Bauches, sondern trägt auch zum Zusammendrücken des Darms bei, wodurch es zu Fehlern in seiner Arbeit kommt.
  • Schwellung. Dies ist eine Manifestation der Schutzreaktion des Körpers, da angenommen wird, dass während der Menstruation eine große Menge an Flüssigkeit, Nährstoffen und Spurenelementen verloren geht. Der Körper beginnt sich mit Wasser zu füllen. Hände oder Füße können bei manchen Menschen anschwellen, während andere anschwellen können.
  • Ovulation. Während dieser Zeit kommt es zur aktiven Produktion weiblicher Hormone, die zu Blähungen und Blähungen führen können.
  • Schwangerschaft. In den ersten Wochen kann Blähungen mit einem Vorboten der Menstruation verwechselt werden. Eine Besonderheit wird sein, dass, wenn das Aufblähen durch eine Schwangerschaft verursacht wird, das Abtasten des Abdomens schwierig ist.

Was ist, wenn Schwangerschaft

Dieser Grund ist sehr real. Manchmal kann eine begonnene Schwangerschaft mit PMS verwechselt werden. Während dieser Zeit produziert der weibliche Körper ein Hormon - Progesteron.

Es bereitet die Fortpflanzungsorgane auf die Geburt eines Kindes vor. Mit Beginn der Schwangerschaft treten Veränderungen bei der Frau auf.

Das Ei tritt in die Gebärmutter ein und haftet an seiner Wand (Endometrium). In anderer Weise wird dieser Prozess als Implantation bezeichnet. Progesteron beeinflusst das Endometrium.

Es nimmt zu, sammelt Nährstoffe und löst sich. Dies führt wiederum zu einer Schwellung der inneren Gebärmutterschleimhaut, und der Bauch beginnt zuzunehmen.

Schwangerschaft und Blähungen

Oft werden Anzeichen einer Schwangerschaft mit einem prämenstruellen Syndrom verwechselt. Wenn während einer Verzögerung der Menstruation Blähungen auftreten, sollten Sie auf andere Anzeichen einer erfolgreichen Empfängnis achten - Schwindel, Stimmungsschwankungen, Schwellung und Empfindlichkeit der Brust, Schwäche, Übelkeit. Wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten, müssen Sie einen speziellen Test durchführen und einen Arzt konsultieren.

Wenn die kritischen Tage nicht gekommen sind und der Magen geschwollen ist, sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen oder Blut für HCG spenden.

Wenn die Schwangerschaft bestätigt ist, die Beschwerden jedoch bestehen bleiben, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen, um Pathologien, einschließlich einer Eileiterschwangerschaft oder einer Fehlgeburt, auszuschließen. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft sollten Schmerzen eine Frau nicht stören.

Der Zustand der Schwangerschaft geht neben dem Aufblähen mit anderen Symptomen einher:

  • Schwellung der Brust;
  • ein Zusammenbruch;
  • Krämpfe und Schmerzen;
  • Schwindel.

Es ist erwähnenswert, dass die Menstruation zu Beginn der Schwangerschaft nicht immer aufhört - es können braune Flecken auftreten.

Der Hauptunterschied zwischen dem vor der Menstruation geschwollenen Bauch und dem während der Schwangerschaft geschwollenen Bauch besteht darin, dass sich der Magen im letzteren Fall beim Abtasten schwer anfühlt.

Zusammenfassung

Die häufigste Ursache für Blähungen vor der Menstruation ist ein Darmproblem.

Darmerkrankungen können Blähungen, Blähungen, Grollen, Stuhlstörungen und andere unangenehme Symptome verursachen. Die richtige Ernährung, die Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts des Körpers, moderate Sportarten und Massagen können dieses Problem bewältigen. Bei Auftreten akuter Schneideschmerzen sollten Sie jedoch sofort einen Arzt aufsuchen.

Nur eine von fünf Frauen bemerkt Blähungen vor der Menstruation nicht als unangenehmes Symptom für PMS. Unnötig zu erwähnen, dass die verschwommene Taille die Stimmung ziemlich verdirbt. Insbesondere vor dem Hintergrund einer erhöhten Reizbarkeit im Zusammenhang mit dem gleichen prämenstruellen Syndrom. Einige Damen verstecken einen aufgeblasenen "Ball" unter einem Korsett oder einer Shapewear. Es ist jedoch besser, die Lebensweise zu verstehen und zu ändern, damit in jeder Phase des Zyklus der geschwollene Magen und das Ödem keine Unannehmlichkeiten verursachen.

Ovulation

Viele Frauen haben nach der Menstruation etwa in der Mitte des Zyklus Blähungen. Dies kann auf eine Ovulationsperiode hinweisen, die manchmal von schmerzhaften Gefühlen ziehender Natur, beeinträchtigtem Stuhl und allgemeinem Unwohlsein begleitet wird. Dieser Zustand tritt in der Regel innerhalb von zwei Tagen und manchmal mehreren Stunden auf. Um die Freisetzung des Eies zu bestätigen, können Sie spezielle Express-Tests verwenden.

Bei vielen Frauen tritt das Aufblähen in der Mitte des Menstruationszyklus während des Eisprungs auf - die Freisetzung eines reifen Eies aus dem Eierstock. Der Eisprung an sich ist ein schmerzhafter Prozess, da er mit einem Bruch des Follikels verbunden ist.

Oft gibt es das Auftreten von Schwäche, Kraftverlust, eine Zunahme der Bauchhöhle, Blähungen, ein Gefühl der Fülle in der Bauchhöhle, das Auftreten von ziehenden Schmerzen.

Bei einem normalen Menstruationszyklus sind solche Symptome nicht lang und verursachen bei einer Frau keine schweren Beschwerden. Wenn solche Symptome zum ersten Mal auftraten oder ihre Schwere stärker wurde, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen, da der Eisprung mit Darmkrankheiten oder Stoffwechselstörungen im Körper einhergehen kann.

Nicht infektiöse Entzündung

Adnexitis, Endometritis, Adenomyose und einige andere nicht infektiöse Erkrankungen der Fortpflanzungssphäre können eine Frau zu normalen Zeiten fast nicht stören, und während der Menstruation können sie sich mit Krampfschmerzen im Unterbauch manifestieren.

Ursachen

Verursacht das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation, eine mäßige Kontraktion der Gebärmutter, die zum Ausstoßen von Blut und Partikeln des abgerissenen Epithels der Innenwand des Genitalorgans erforderlich ist.

Ein zusätzlicher provozierender Schmerzfaktor während der Menstruation sind die natürlichen Schwankungen des hormonellen Hintergrunds unter Berücksichtigung der Phase des Menstruationszyklus.

Symptomatik

Während der Menstruation geben Krampfschmerzen nach:

Die Intensität der schmerzhaften Manifestationen ist unterschiedlich. "Kontraktionen" mit Menstruation können moderat sein, aber fast unerträgliche Schmerzen verursachen.

Neben schmerzhaften Beschwerden geht die Menstruation mit starken Blutungen einher.

Therapie

Die Behandlung gynäkologischer Erkrankungen sollte von einem Arzt unter Berücksichtigung der Art des Entzündungsprozesses verordnet werden. Und um den Zustand während der Menstruation zu lindern, wird empfohlen, krampflösende Mittel zu trinken:

  • Spazgan
  • Papaverine;
  • Drotaverinum.

Wenn der Schmerz unerträglich ist oder es zu starken Blutungen kommt, rufen Sie einen Krankenwagen.

Welcher Arzt behandelt

Gynäkologen beschäftigen sich mit Pathologien der weiblichen Fortpflanzungssphäre.

Unterernährung

Blähungen während der Menstruation können auch zu einer falschen Ernährung führen. Viele Produkte können eine erhöhte Gasbildung und Krampfschmerzen verursachen, und unter dem Einfluss hormoneller Schwankungen treten diese Manifestationen viel häufiger auf. Aufgrund der Tatsache, dass die Gebärmutter wächst, wird der Darm zusammengedrückt, was die normale Verdauung der Nahrung beeinträchtigt, was auch das Risiko von Blähungen erhöht.

  • Lebensmittel sollten fraktioniert sein und aus kleinen Portionen bestehen.
  • Salzreduktion.
  • Damit der Körper den Flüssigkeitsmangel nicht spürt und ihn daher nicht in großen Mengen ansammelt, muss ein Trinkschema festgelegt werden. Experten empfehlen, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken..

Zu den Produkten, die eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden sollten, gehören:

  • Kohl.
  • Hülsenfrüchte.
  • Schwarzbrot.
  • Gebratenes Fleisch und Fisch.
  • Geräucherte Produkte.
  • Bier.
  • Sellerie.
  • Frische Milch.
  • Backen.
  • Produkte mit hohem Zuckergehalt.
  • Starker Kaffee und Tee.
  • Alkohol.
  • Schokolade.
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Zu den Produkten, die zur Bekämpfung von Hochgas beitragen, gehören:

Das Gefühl von Blähungen und Fülle im Magen kann mit dem Auftreten von Gasen im Darm verbunden sein. Wenn Sie verwenden, schreiben und zum Auftreten von Ödemen und Blähungen beitragen, schwillt der Magen an, es tritt ein Rumpeln auf, ein Gefühl der Fülle im Bauchbereich. Einige Tage vor Beginn der Menstruation sollte von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Hülsenfrüchte;
  • Zucker;
  • süße Gerichte;
  • Milch;
  • Schwarzbrot;
  • frischer Weißkohl;
  • Sellerie;
  • Erdnuss;
  • geräuchert;
  • würzige und würzige Gerichte;
  • salzig:
  • gebratenes Fleisch, Fisch;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • starker Kaffee.

Übermäßiges Essen und die Verwendung schädlicher Produkte sind auszuschließen. Die Diät sollte 4-5 Mahlzeiten enthalten. Alkohol fördert die Gasbildung und sollte daher ebenfalls von der Verwendung ausgeschlossen werden..

Wie man das Aufblähen mit der Ernährung loswird

Wenn in der Mitte des Zyklus Blähungen festgestellt werden, ist es ratsam, auf die verzehrten Lebensmittel zu achten und die Ernährung anzupassen. Eines der wichtigsten Ernährungsmerkmale ist die Reduzierung der Salzaufnahme. Beim Verzehr von salzigen Lebensmitteln sammelt sich eine große Menge Natrium im Körper an, was wiederum die rechtzeitige Entfernung überschüssiger Flüssigkeit verhindert und zu Blähungen führt.

Es ist nicht nur notwendig, die Salzmenge zu reduzieren, sondern auch auf Gerichte zu verzichten, in denen ein hoher Gehalt dieser Substanz enthalten ist.

Darüber hinaus lohnt es sich, den Verbrauch von Süßigkeiten zu begrenzen. Das Vorhandensein eines erhöhten Blutzuckers erhöht den Glukoseindex und führt genau wie Salz zu einer Natriumkonzentration. Wenn Sie den Verbrauch von gesalzenem Wasser reduzieren und der Verbrauch von Süßem nicht verringert, bleibt die Wirkung eines aufgeblähten Bauches bestehen.

Es wird empfohlen, mehr Wasser zu trinken. Sie müssen bis zu drei Liter pro Tag trinken. Wasser unterstützt den schnellen Regenerationsprozess im Körper. Es hilft auch, Toxine, Toxine zu beseitigen und das Verdauungssystem zu verbessern. Die notwendige Flüssigkeit kann wieder aufgefüllt werden, indem Sie mehr frisches Obst und Gemüse in Ihre tägliche Ernährung aufnehmen.


Sie können mit Blähungen, Gewicht auf einer Diät umgehen

Getränke mit Koffein, wie schwarzer starker Tee und natürlicher Kaffee, werden am besten auf ein Minimum getrunken. Da Koffein Blähungen hervorruft. Getränke, die Alkohol und Gase enthalten, werden ebenfalls am besten vermieden. Alkohol stimuliert die Ansammlung von Gasen im Körper und zieht gelegentlich am Unterbauch.

Um den Verdauungstrakt zu verbessern, müssen Sie Produkte in das Menü aufnehmen, die Ballaststoffe enthalten - dies ist: Kohl (aber nicht weiß), Beeren, Bohnen, Pilze, Getreidekleie und frische Kräuter. Die Eingabe ist nicht scharf, sondern allmählich, die letzte tägliche Portion von bis zu 25 Gramm pro Zyklus.

In der Ernährung müssen Sie das Volumen der Lebensmittel erhöhen, die Vitamine und Mineralien enthalten, die für den Zyklus der weiblichen Menstruation nützlich sind, und die prämenstruellen Symptome wie Vitamin A, E und Gruppe B, Kalzium, Zink, Kalium und Magnesium schwächen.

Ratschläge von Ärzten

Ärzte raten Frauen, die vor der Menstruation zu Blähungen neigen, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um festzustellen, ob Begleiterkrankungen vorliegen. Dieser Zustand kann über Erkrankungen des Darms, der Beckenorgane oder Stoffwechselstörungen sprechen. Es lohnt sich, einen Endokrinologen, Urologen und Kardiologen aufzusuchen, da das Vorhandensein von Krankheiten wie Neubildungen der Beckenorgane, Herzerkrankungen und Tumoren im Körper ausgeschlossen werden muss.

Viele Spezialisten beim Aufblähen empfehlen:

  • Wechseln Sie zur richtigen Ernährung, schließen Sie gesalzene, geräucherte und würzige Getränke, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke aus. Die Ernährung sollte nützlich und fraktioniert sein.
  • Lebensmittel ablehnen, die Schwellungen verursachen;
  • Vor kritischen Tagen sollten Sie ein warmes Bad mit schwarzem Pfeffer oder Fenchelöl nehmen. Mit Beginn der Menstruation sollte jedoch die Einführung warmer Bäder gestoppt werden, um Blutungen zu vermeiden.
  • Tragen Sie lockere Kleidung, verzichten Sie auf straffende Gürtel, Kombinationen und Korsetts.
  • Nehmen Sie einen Kurs mit B-Vitaminen, Magnesium und Kalium.
  • ein Sexualleben führen;
  • um deine Stimmung aufzuhellen;
  • Nehmen Sie eine Abkochung von Preiselbeeren, Preiselbeeren oder Kamille.

Sie sollten sich keine kleinen Freuden verweigern - Ihre Stimmung mit einem Stück dunkler Schokolade oder einer Banane zu heben, ist nicht verboten. Ein sitzender Lebensstil kann schaden - es lohnt sich, spazieren zu gehen, zu schwimmen und Sport zu treiben. Stellen Sie nicht sofort Sportrekorde auf - dies kann den Körper einer Frau schädigen. Eine positive Lebenseinstellung, die Freude an der Kommunikation mit Freunden und Verwandten, ein Lächeln und Lachen können den Verlauf des prämenstruellen Syndroms erleichtern.

Ihr Arzt kann ein Medikament wählen, das Schmerzen, Blähungen und Gase reduziert. Es gibt auch eine Reihe von Volksrezepten, die bei diesen Problemen helfen, aber sie sollten nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes eingenommen werden. In extremen Fällen können Sie Kamillentee trinken. Sie sollten sich niemals selbst behandeln..

Was tun, wenn solche Schmerzen auftreten??

Wenn Ihr Unterbauch vor der Menstruation oder in der Mitte des Zyklus gezogen wird, sind die Schmerzen mäßig und gehen nicht mit alarmierenden Symptomen einher - höchstwahrscheinlich gibt es keinen Grund zur Sorge. Aber im Zweifelsfall - melden Sie sich beim Frauenarzt an und vergewissern Sie sich persönlich.

In allen anderen Fällen, insbesondere wenn Sie ein Baby erwarten, sind die Schmerzen sehr stark oder lang anhaltend und / oder zusätzlich beobachten Sie eine Zunahme oder Abnahme der Körpertemperatur, eine allgemeine Verschlechterung Ihres Zustands, einen ungewöhnlichen Ausfluss aus der Harnröhre oder der Vagina - besuchen Sie so bald wie möglich einen Frauenarzt und Therapeut!

Nicht selbst behandeln! Der unbefugte Einsatz von Schmerzmitteln erschwert die Diagnose und kann zu traurigen Folgen führen. Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt hilft, schnell die richtige Diagnose zu ermitteln, die Behandlung zu beschleunigen und unerwünschte Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose

Diagnosemaßnahmen werden in der Regel von einem Arzt verschrieben, um die Begleitdiagnose zu klären. Die folgenden Labor- und Instrumentenstudien werden verwendet:

  • Allgemeine Analyse von Urin und Blut.
  • Blutchemie.
  • Coprogramm.
  • Endoskopie.
  • Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und der Bauchhöhle.
  • Manchmal können ernstere Untersuchungen erforderlich sein. Zum Beispiel Laparoskopie oder MRT.

Um herauszufinden, warum während der Menstruation das Gewicht zunimmt und der Magen wächst, ist eine umfassende Diagnose erforderlich. Sie beginnen mit einem Besuch beim Frauenarzt am Ende kritischer Tage. Als nächstes muss der Arzt einen Test verschreiben, einschließlich eines Vaginalabstrichs und Ultraschall. Abhängig von den Ergebnissen können zusätzliche Untersuchungen des Darms, des Magens, der Nieren, der Blase und anderer Organe empfohlen werden..

Möglichkeiten zur Behandlung von Beschwerden

Enterosorbentien sichere Medikamente gegen Blähungen

Der häufigste Weg, um Schwellungen zu beseitigen, ist die Verwendung von Medikamenten. Dies zu tun ist jedoch besser, nachdem die Ursachen des Verstoßes ermittelt wurden. Ärzte empfehlen häufig die folgenden sicheren Medikamente, die eine Frau schnell von Unannehmlichkeiten befreien:

  • Aktivkohle, Smecta, Polysorb oder Enterosgel. Dies sind Enterosorbentien, die den Darm effektiv von schädlichen Substanzen reinigen. Sie sind auch nützlich bei Blähungen und übermäßigem Essen..
  • Drotaverin (No-shpa). Antispasmodics entspannen glatte Muskeln. Sie lindern auch Schmerzen.
  • Pankreatin, Festal, Mezim. Empfohlen bei Verdauungsstörungen.
  • Espumisan. Hilft bei schwerer Blähung, die beim Aufblähen auftritt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Medikamente darauf abzielen, Symptome zu beseitigen. Um die Ursache zu bekämpfen, ist eine komplexe Wirkung auf den Körper sowie eine Änderung der Ernährung erforderlich.

Dill, Fenchel und andere Kräuter können beim Aufblähen helfen

Traditionelle Medizin hilft auch bei unangenehmen Symptomen. Es gibt mehrere Kräuter, die absolut gesundheitssicher sind und keine Nebenwirkungen verursachen:

  • Dill und Fenchel, einschließlich ihrer Grüns und Samen, werden gemäß den Anweisungen gebraut und 5-6 Mal täglich eingenommen, bis die Symptome beseitigt sind.
  • Ingwer-, Kamille- oder Brennnesseltee - 3-4 mal täglich trinken, zubereitet aus natürlichen Rohstoffen;
  • Beerenfruchtgetränke - Preiselbeeren, Preiselbeeren und Blaubeeren sind besonders effektiv.

Leichte körperliche Aktivität, zum Beispiel Spaziergänge an der frischen Luft, hilft, die Peristaltik zu normalisieren und Symptome zu beseitigen..

Um Blähungen während der Menstruation zu verhindern oder zu beseitigen, helfen nicht nur Ernährungsumstellungen, sondern auch die medikamentöse Therapie sowie die Verwendung traditioneller Medizin. Mäßige körperliche Aktivität und Spaziergänge im Freien werden empfohlen..

Es ist zu beachten, dass Sie, wenn die Schwellung Anzeichen schwerwiegender pathologischer Zustände aufweist, qualifizierte Hilfe suchen und alle erforderlichen Tests bestehen müssen, um die Ursachen dieses Zustands zu klären. Nachfolgend betrachten wir die wichtigsten Behandlungsoptionen für Blähungen.

Arzneimittel, die zur Bekämpfung einer erhöhten Gasbildung beitragen, sollten vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Körpermerkmale der Frau und der damit verbundenen Symptome verschrieben werden. Es sei daran erinnert, dass die Verwendung von Medikamenten nach Ausschluss der Schwangerschaft verschrieben werden sollte, da viele Medikamente während der Schwangerschaft verboten sind.

Die wirksamsten Medikamente im Kampf gegen Blähungen sind die folgenden Medikamente:

  • Espumisan. Fördert eine schmerzfreie und schnelle Abgabe von Gasen.
  • Motilium. Beschleunigt die Darmmotilität.
  • Antareyt. Es ist ein Karminativ.
  • No-shpa, Spazmalgon. Sie gehören zur Kategorie der krampflösenden Mittel. Beseitigen Sie Schmerzen, Krämpfe und entspannen Sie die Muskeln der Gebärmutter und des Darms.
  • Weißkohle, Enterosgel, Polysorb - Sorbentien.
  • Linex, Bifiform - enthält nützliche Bakterien, die die Darmfunktion verbessern.
  • Diuretika.
  • Eine Vitamintherapie, insbesondere die Einnahme der Vitamine B, E und C, wird empfohlen..
  • Manchmal können Beruhigungsmittel und Schmerzmittel verschrieben werden..

Viele Frauen sind daran interessiert, zum Arzt zu gehen - wenn es vor der Menstruation zu einer systematischen Blähung kommt, wie viele Tage bevor sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen. Viele Experten empfehlen eine Diät 2 Wochen vor der Menstruation und Medikamente, wenn sich Symptome entwickeln..

Vergasung als Zeichen einer Schwangerschaft

Einige Frauen bezeichnen das Aufblähen als deutliches Zeichen einer Schwangerschaft, obwohl dieses Phänomen nur als indirektes Symptom angesehen werden kann. Nach erfolgreicher Befruchtung eines reifen Eies im Körper einer Frau treten Veränderungen auf, die hauptsächlich mit einer Veränderung des Hormonspiegels und dem Beginn der aktiven Produktion bestimmter Hormone verbunden sind. Zuallererst Progesteron, das für die normale Geburt und Entwicklung des Fötus notwendig ist.

Progesteron, das sich im Blut befindet und durch den Blutkreislauf zirkuliert, wirkt sich jedoch auf andere Organe aus, in deren Struktur sich glatte Muskeln befinden, beispielsweise im Magen und Darm. Infolgedessen entspannen sich die Wände des Magens sowie der Darm und hören auf, im gleichen Volumen zu arbeiten, was zu Verdauung und Blähungen aufgrund von Ansammlungen führt, die während der Gasverdauung entstehen.

Hausmittel

Die traditionelle Medizin hilft nicht nur, mit Blähungen umzugehen, sondern verhindert auch das Auftreten dieses Symptoms.

Die Verwendung von Abkochungen und Aufgüssen der folgenden Kräuter wird empfohlen:

Es ist zu beachten, dass die Verwendung von Kräutern nur ohne allergische Reaktionen und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich ist. Bei der Anwendung der traditionellen Medizin sind die Bewertungen von Frauen in den meisten Fällen positiv.

Fazit

Den Körper zu kennen, bringt Erfahrung mit sich. In jungen Jahren lernt eine Frau nur, sich selbst zu verstehen. Mit der Zeit wird klar, was ein natürlicher Ausdruck der Physiologie ist. Was tun mit Blähungen??

Wenn dieses Problem unangenehm ist, können Sie eine Lösung finden und vorbeugende Maßnahmen ergreifen..

Oft wird die Gasbildung durch eine fehlerhafte Darmfunktion verursacht, die durch die Freisetzung von Hormonen gestört wird. Um dies zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und den Verdauungstrakt entlasten.