Was sollte die Norm für Progesteron bei Frauen sein??

Hygiene

Gesundheit ist bei weitem der wichtigste Bestandteil unserer Lebensqualität. In vielerlei Hinsicht hängt der Gesundheitszustand, das allgemeine Wohlbefinden, die Schönheit und manchmal sogar die Stimmung vom Gleichgewicht der Hormone im Körper bei Männern und Frauen ab.

Die richtige Konzentration und Ausgewogenheit der Hormone macht eine Frau weiblich, schön, liebevoll, ruhig und definitiv gesund und glücklich..

Progesteron gilt als eines der wichtigsten "weiblichen" Hormone. Dies ist ein Steroidhormon der Progesterongruppe, das den Menstruationszyklus, die Entwicklung des Embryos während der Schwangerschaft beim Menschen und andere Arten von Primaten beeinflusst.

Es wird in den Eierstöcken bei Frauen, in den Hoden bei Männern, in den Nebennieren und in der Plazenta produziert. Während der Schwangerschaft wird Progesteron zuerst vom Corpus luteum und nach der Plazenta produziert.

Die Progesteron-Norm bei Frauen wirkt sich direkt auf den allgemeinen Gesundheitszustand einer Frau, ihr Wohlbefinden und ihr Aussehen sowie die Schwangerschaft während der Schwangerschaft aus.

Eigenschaften von Progesteron bei Frauen im gebärfähigen Alter

Progesteron spielt ohne Übertreibung eine entscheidende Rolle im Körper einer Frau:

  1. Eine hohe Konzentration des Hormons stimuliert die Befruchtung eines Eies, das während des Eisprungs den Follikel verlässt.
  2. Progesteronmangel verursacht unangenehme Symptome von PMS, wie plötzliche Stimmungsschwankungen, schlechte Gesundheit am Vorabend der Menstruation. Aus diesem Grund können Ärzte während dieses Zeitraums empfehlen, zusätzlich Progesteronpräparate einzunehmen, um die Konzentration des Hormons im Körper zu erhöhen und die Symptome von PMS zu verringern.
  3. Progesteron wird bis zur Mitte des weiblichen Monatszyklus in Maßen produziert. Dann verlässt das Ei den Eierstock. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel stark und schnell ab, und danach folgt die nächste Menstruation gemäß einem stabilen Menstruationszyklus. Wenn es befruchtet wird, wächst der Progesteronspiegel weiter und wächst bis zur sechzehnten Schwangerschaftswoche. Ab der sechzehnten Woche ab dem Tag der letzten Menstruation erfüllt die Plazenta die Funktion, den Körper mit Progesteron zu versorgen.
  4. Wenn sich eine Frau in einer interessanten Position befindet, der Hormonspiegel gesenkt wird, besteht das Risiko einer spontanen Abtreibung oder einer Frühgeburt. Progesteron regt die Gebärmutter an, den Fötus zu halten, die Ansammlung von Unterhautfett, die Vorbereitung der Brustdrüsen für die Ernährung des Babys.

Normaler Menstruationszyklus

In der Regel kann die Progesteronmenge im Körper von Frauen je nach Ernährung, hormonellen Medikamenten (Verhütungsmitteln), schädlichen oder gesunden Gewohnheiten, sexueller Aktivität, körperlicher Aktivität, Tagesablauf, Schwangerschaft oder Wechseljahren, Stress variieren.

Der Menstruationszyklus besteht in der Regel aus vier Hauptphasen:

  1. Menstruationsphase. Die Dauer beträgt fünf bis sieben Tage. Dies sind die Tage der Menstruation, an denen das Endometrium abgestoßen wird und der Körper sich auf die Freisetzung des nächsten Eies vorbereitet. Diese Phase ist durch das Vorhandensein eines Menstruationsflusses gekennzeichnet..
  2. Follikelphase. In dieser Phase reift ein neues Ei. Der Progesteronspiegel liegt normalerweise in einer geringen Konzentration. Die Dauer dieser Phase kann bei einer gesunden Frau in der Regel 7 bis 22 Tage betragen, abhängig von den individuellen Merkmalen des Fortpflanzungssystems einer bestimmten Frau.
  3. Ovulationsphase. Während dieser Phase verlässt ein gereiftes, befruchtungsfähiges Ei den Eierstock und gelangt in die Eileiter. Die Dauer der Ovulationsphase beträgt nur drei Tage. Diese Zeit ist sehr günstig für die Empfängnis. Ein reifes Ei verlässt den platzenden Follikel und bewegt sich in Richtung der Spermien, um eine Befruchtung zu ermöglichen. Und wenn die Eizelle nicht auf das Sperma trifft, die Schwangerschaft nicht stattfindet, stirbt die Eizelle. Wenn das Ei befruchtet wird - Empfängnis tritt auf, dann beginnt sich das bereits befruchtete Ei schnell zu teilen und bewegt sich durch die Röhren in Richtung der Gebärmutter, um in das flauschige Endometrium zu graben, wodurch ein neues Leben eingeleitet wird. Gleichzeitig wächst der Progesteronspiegel im Körper rasant.
  4. Lutealphase. Während dieser Periode des Zyklus produziert das Corpus luteum das Hormon Progesteron in der größten Menge und lenkt alle Kräfte des Körpers auf die Erhaltung und Entwicklung einer möglichen Schwangerschaft. Die Dauer dieser Zyklusphase beträgt 13-14 Tage. Wenn im aktuellen Zyklus keine Schwangerschaft stattfindet, stirbt das Corpus luteum, der Hormonspiegel im Körper sinkt stark und nach ein oder zwei Tagen kommt eine weitere Menstruation. Im Zusammenhang mit dem Rückgang des Hormonspiegels treten am Vorabend der nächsten Menstruation unangenehme Empfindungen und schlechte Gesundheit auf.

Progesteronfunktion

Hormonfunktion:

  • Progesteron reduziert den Tonus der Gebärmutter, wenn eine Schwangerschaft vorliegt, und trägt so zu seiner Erhaltung bei, während es den Tonus des Gebärmutterhalses erhöht und ihm hilft, den Fötus in der Gebärmutterhöhle zu halten.
  • Hilft bei der Aufrechterhaltung der Sekretionsfunktion des Endometriums, erhöht den Glykogengehalt darin und schafft so günstige Bedingungen für die Implantation und Entwicklung des ungeborenen Kindes.
  • Das Hormon Progesteron verhindert die Reifung eines neuen Eies in den Eierstöcken, so dass die Menstruation während der Schwangerschaft stoppt.
  • Verantwortlich für Körpertemperatur. Während der Produktion von Progesteron durch das Corpus luteum gemäß der 2. Phase steigt die Körpertemperatur einschließlich der Basaltemperatur auf 37,2 bis 37,4 Grad und bleibt während des ersten Trimesters während der normalen Schwangerschaft in diesem Bereich. Die Basaltemperatur sinkt mit einem Abfall des Progesteronspiegels, was auf ein Risiko einer Fehlgeburt hinweisen kann und bei schwangeren Frauen eine rechtzeitige Korrektur erfordert, damit die aktuelle Schwangerschaft mit rechtzeitiger Entbindung günstig abgeschlossen werden kann.
  • Progesteron in normaler Konzentration im Körper einer gesunden Frau verhindert die Bildung von Faserknoten sowie Zysten in den Brustdrüsen.
  • Hilft bei der Umwandlung von Fett in notwendige Energie, normalisiert die Blutgerinnung und ist auch für die normale Zuckerkonzentration im Blut verantwortlich.
  • Die normale Konzentration des Hormons Progesteron gemäß den Phasen verhindert das Auftreten unangenehmer Symptome von PMS vor der Menstruation.

Progesteron-Inhalt

In Abwesenheit einer Schwangerschaft ist die normale Menge an Progesteron für eine gesunde Frau, die keine hormonellen Medikamente einnimmt, im Rahmen der folgenden Indikatoren normal:

  • Follikelphase - von 0,32 bis 2,25 nmol / l
  • Ovulationsphase - von 0,49 bis 9,41 nmol / l
  • Lutealphase - von 6,95 bis 56,63 nmol / l

Nach den Wechseljahren beträgt der normale Progesteronspiegel bis zu 0,64 nmol / l

In der Schwangerschaft wird Progesteron gemäß den folgenden Indikatoren entsprechend den Schwangerschaftswochen ab dem Tag der letzten Menstruation als normal angesehen:

Wir brauchen eine Woche. (n / a)

Progesterongehalt nmol / l (normal +/-)

Die Norm von Progesteron bei Frauen, ein Mangel, die Norm wird überschätzt: Was tun mit Veränderungen??

Progesteron wird oft als Schwangerschaftshormon bezeichnet, da es genau nach der Befruchtung des Eies am aktivsten synthetisiert wird. Während der Schwangerschaft unterstützt dieses Hormon die Gebärmutter in entspannter Form und verhindert so Kontraktionen und damit Fehlgeburten oder Frühgeburten.

Bei nicht schwangeren Frauen wird dieses Steroid in geringeren Mengen produziert, dennoch ist seine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit von Frauen nicht weniger wichtig als während der Schwangerschaft.

Die Progesteronrate bei Frauen hängt direkt vom Alter, der Dauer des Menstruationszyklus und dem Gestationsalter ab. In diesem Thema möchten wir Ihnen anbieten, zu verstehen, was Progesteron ist, welche Norm und Funktionen es im Körper hat und welche Veränderungen in seinem Spiegel darauf hindeuten können. Darüber hinaus werden wir detailliert beschreiben, wie die Progesteronmenge im Blut von Frauen bestimmt und wie eine solche Studie vorbereitet wird.

Was ist Progesteron und wo wird es produziert??

Progesteron ist ein Steroidhormon, das im weiblichen Körper hauptsächlich von den Eierstöcken und der Plazenta sowie in geringer Menge von der kortikalen Schicht der Nebennieren synthetisiert wird.

Bei nicht schwangeren Frauen ist Progesteron für die Gesundheit der Fortpflanzungsfunktion verantwortlich, nämlich für den regelmäßigen Beginn der Ovulationsperiode und der Menstruation. Bei schwangeren Frauen kann Progesteron ein Baby vertragen.

Was ist der Menstruationszyklus??

Um besser zu verstehen, wie Progesteron produziert wird und wann es besser ist, es im Blut zu bestimmen, empfehlen wir, dass Sie zuerst den Menstruationszyklus verstehen.

Der Menstruationszyklus ist ein Zeichen der Pubertät bei Frauen, was darauf hinweist, dass eine Frau eine Fortpflanzungsfunktion ausüben kann.

Normal ist die Dauer des Menstruationszyklus von 25 bis 33 Tagen. Diese Periode ist normalerweise in vier Phasen unterteilt, nämlich:

  • Menstruation (1 bis 5-7 Tage des Zyklus), wenn die deziduelle Endometriumschicht abgestoßen wird;
  • Follikel (6-8 bis 12-14 Tage des Zyklus), der durch die Reifung des dominanten Follikels im Eierstock gekennzeichnet ist;
  • Ovulation (13-15 Tage des Zyklus), während der der dominante Follikel bricht und das Ei in die Bauchhöhle gelangt;
  • Luteal, das am Tag des Eisprungs beginnt und bis zur nächsten Menstruation dauert. In dieser Phase bereitet sich die Dezidualschicht des Endometriums darauf vor, abzufallen und mit Menstruationsblut auszugehen.

Welche Rolle spielt Progesteron im weiblichen Körper??

Progesteron bei Frauen führt viele Aufgaben aus, einschließlich der folgenden:

  • Vorbereitung der Organe des Fortpflanzungssystems bei Frauen auf die Schwangerschaft;
  • Gewährleistung des normalen Verlaufs von Schwangerschaft und Geburt;
  • Gewährleistung einer konsistenten Implantation einer von einem Sperma befruchteten Eizelle in das Uterusendometrium.
  • Stoppen Sie die Abstoßung der dezidualen Schicht der Gebärmutter, wodurch das Auftreten einer Menstruation verhindert wird.
  • Anpassung des Nervensystems während Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit;
  • Aufrechterhaltung eines entspannten Zustands der Gebärmutter bei der Geburt eines Kindes, um Fehlgeburten oder Frühgeburten vorzubeugen;
  • erhöhte Talgsekretion;
  • die Umwandlung von Lipiden in Energie;
  • Beteiligung an der Entwicklung des Drüsenapparates der Brustdrüse;
  • Vorbereitung der Brustdrüse auf die Laktation;
  • Verringerung des Risikos von fibrösen Zysten in den Brustdrüsen;
  • Teilnahme an der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels;
  • reguliert den Blutzucker;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Bereitstellung von Libido;
  • Sicherstellung der Bildung des mütterlichen Instinkts usw..

Progesteron: die Norm bei Frauen

Der Indikator für den Erfolg der Bluttestergebnisse spiegelt sich in Form von Nanogramm pro Milliliter (ng / ml) oder Nanomol pro Liter (nmol / l) wider. Um ng / ml in nmol / l zu zählen, müssen Sie diese Zahl mit 3,18 multiplizieren.

Wie bereits erwähnt, hängt der Progesteronspiegel bei Frauen direkt vom Alter und Tag des Menstruationszyklus sowie während der Schwangerschaft vom Zeitraum ab. Die Verwendung oraler Kontrazeptiva beeinflusst auch die Menge an Progesteron im Blut, so dass dies bei der Entschlüsselung der Ergebnisse berücksichtigt werden muss..

Progesteronspiegel bei nicht schwangeren Frauen

MenstruationsphaseTag des MenstruationszyklusDie Menge an Hormon, ng / mlDie Menge an Hormon, nmol / l
Menstruation-von 1 bis 5-7 Tagen0,1-0,70,32–2,23
follikulärvon 6 bis 8 Tagen

von 8 bis 13 Tagen0,1–1,4

0,13–1,50,37–4,41

0,41-4,81ovulatorischvon 14 bis 15 Tagen0,15–2,90,48–9,41lutealvon 16 bis 18 Tagen

von 19 bis 28 Tagen0,16–3,0

2.2-17.90,51–9,67

6,99-56,93

Wie Sie sehen können, wird die Tendenz genau gezeigt, dass der Progesteronspiegel von der Phase des Zyklus abhängt und der maximale Hormonindikator der Lutealphase entspricht. Daher wird die genaueste Analyse von 19 bis 23 Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt.

Progesteronspiegel bei schwangeren Frauen

Trimester der Schwangerschaft

Die Menge an Hormon, ng / ml

Die Menge an Hormon, nmol / l

Die erste (von 1 bis 12 Wochen)35,6–286,211.19–90Die zweite (von 13 bis 24 Wochen)81,2–284,325,5–89,4Drittens (von 25 bis 42 Wochen)153,9–1343,5548,4-422,5

Die zweite Tabelle zeigt uns auch, dass der Progesteronspiegel mit dem Gestationsalter zunimmt. Das höchste Hormon im letzten Trimester, weil es notwendig ist, eine Frühgeburt zu verhindern sowie den Geburtskanal für die Entbindung und die Brustdrüsen für die Stillzeit vorzubereiten.

Progesteron-Test: Vorbereitung und Einnahme?

In folgenden Situationen wird Frauen eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Progesteronspiegels verschrieben:

  • anovulatorischer Menstruationszyklus;
  • Unfruchtbarkeit;
  • kurze Dauer der Lutealphase des Zyklus;
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie ohne organische Ursachen;
  • hormonelles Versagen im Körper;
  • die Gefahr eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs;
  • die Schwere der Wechseljahrsbeschwerden;
  • Diagnose von Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren;
  • Nebenwirkungen bei Patienten mit Progesteron;
  • hormonelle Überwachung während der Ovulationsstimulation;
  • Plazentaüberwachung.

Die Analyse auf Progesteron erfordert keine besonderen vorbereitenden Maßnahmen. Sie sollten nur 8 Stunden vor der Blutentnahme keine Nahrung zu sich nehmen.

In Fällen, in denen die Zyklusdauer etwas länger ist (32-35 Tage), wird die Analyse am 28. oder 29. Tag des Zyklus durchgeführt.

Eine wichtige Rolle bei der Wahl des Zeitpunkts einer Blutuntersuchung auf Progesteron spielt die Regelmäßigkeit der Menstruation. Daher wird die Krankenschwester auf jeden Fall klarstellen, wann die letzte Menstruation begonnen hat und wie lange Ihr Zyklus dauert.

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron mit regelmäßigen Perioden wird am Morgen ausschließlich auf leeren Magen am 21. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt, wenn seine Dauer 28 Tage beträgt. Sie können diese Studie auch am 22. oder sogar am 23. Tag durchführen. Die objektivsten Ergebnisse sind jedoch weiterhin die Ergebnisse am 21. Tag des Menstruationszyklus, da zu diesem Zeitpunkt der Hormonspiegel seinen Höhepunkt erreicht.

Bei einem unregelmäßigen Menstruationszyklus wird mehrmals ein Progesterontest durchgeführt. Bei der Auswahl des Datums der Blutspende muss der Eisprung im Mittelpunkt stehen, der durch Schnelltests oder durch Messung der Basaltemperatur ermittelt wird. In diesem Fall wird die Studie am 6.-7. Tag nach dem Eisprung durchgeführt.

In den Wechseljahren oder während der Schwangerschaft wird jeden Tag eine Blutuntersuchung auf Progesteron durchgeführt..

Bei der vorläufigen Konsultation mit dem Arzt, der Sie zu dieser Studie verweist, müssen Sie über die Einnahme von Medikamenten informiert werden, da dies die Objektivität der Ergebnisse beeinträchtigen kann.

Die Ergebnisse der Progesteron-Blutuntersuchung können niedriger oder höher als normal sein.

Progesteron über dem Normalwert: Was sind die Ursachen??

Wenn Progesteron höher als normal ist, bezeichnen Experten diesen Zustand als Hyperprogesteronämie.

Die Ursachen für einen erhöhten Blutspiegel dieses Hormons bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter können folgende Zustände sein:

  • Nierenversagen;
  • Überfunktion der Nebennierenrinde;
  • Corpus luteum Zyste;
  • chronische Uterusblutungen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva oder anderer Medikamente, die Gestagene enthalten.

Wenn das Progesteron im Blut zu hoch ist, hat die Frau Symptome wie:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • ursachenlose Gewichtszunahme;
  • starkes Schwitzen;
  • arterieller Hypertonie;
  • Dysmenorrhoe;
  • Akne
  • Blähung;
  • erhöhte Empfindlichkeit und Empfindlichkeit der Brustdrüsen;
  • emotionale Labilität.

Progesteronmangel: Was sind die Ursachen??

Die Verringerung der Menge dieses Hormons im Blut wird als Hypoprogesteronämie bezeichnet.

Die Ursachen für dieses hormonelle Versagen können folgende Zustände sein:

  • Mangel an Eisprung;
  • Corpus luteum-Insuffizienz;
  • chronische Erkrankungen der Entzündungsanhänge;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • chronischer Stress;
  • Anorexie;
  • bestimmte Gruppen von Drogen nehmen.

Symptome einer Hypoprogesteronämie:

  • Unfruchtbarkeit;
  • häufige Fehlgeburten im ersten Trimester;
  • dysfunktionelle Uterusblutung;
  • Dysmenorrhoe;
  • unbefugter Schwangerschaftsabbruch oder Frühgeburt;
  • Überholen der Schwangerschaft;
  • Plazenta-Insuffizienz.

Was tun, wenn sich der Progesteronspiegel im Blut ändert??

Ein Geburtshelfer-Gynäkologe ist an der Diagnose und Behandlung von Über- oder Progesteronmangel bei Frauen beteiligt..

Unabhängig davon, ob das Hormon im Blut erhöht oder gesenkt wird, müssen Sie zuerst herausfinden, warum eine hormonelle Fehlfunktion aufgetreten ist. Dazu muss sich eine Frau einer umfassenden Untersuchung unterziehen, deren Höhe vom behandelnden Arzt verschrieben wird.

Fast immer wird eine Analyse vorgeschrieben, die gleichzeitig den Östrogen- und Progesteronspiegel im Blut bestimmt, da eine solche Studie aussagekräftiger ist.

Wenn die Ursache der Hypo- oder Hyperprogesteronämie bekannt ist, wird der behandelnde Arzt eine Behandlung verschreiben. Beispielsweise wird bei Zysten oder Tumoren eine chirurgische Behandlung durchgeführt, und bei Nierenversagen wird die Nierenfunktion normalisiert usw..

Bei einem Progesteronüberschuss ist die Grundlage der Behandlung die Beseitigung der Ursache, da dies der einzige Weg ist, den Spiegel dieses Hormons zu normalisieren.

Bei Progesteronmangel, auch während der Schwangerschaft, werden Medikamente aus der Gruppe der Progesterone (Utrozhestan, Ingesta, Dufaston, Progesteron und andere) verschrieben, die Progesteron enthalten und in Form von Injektionslösungen oder Tabletten erhältlich sind. Die Medikamentendosen werden abhängig von den Ergebnissen der Analyse streng individuell ausgewählt..

Progestine können in den folgenden Fällen kategorisch nicht verwendet werden:

  • Brusttumoren jeglicher Qualität;
  • Pathologie der Leber;
  • Metrorrhagie.

Außerdem werden Progestine unter Aufsicht des behandelnden Arztes bei Patienten mit Diabetes mellitus, Nierenversagen, Epilepsie, Asthma bronchiale und Migräne mit Vorsicht angewendet.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung müssen alle Patienten unabhängig vom Hormonspiegel im Blut bestimmte Grundsätze einhalten, nämlich:

  • Stressabbau;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität;
  • richtige und gesunde Ernährung;
  • aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Wir können daher den Schluss ziehen, dass Progesteron eines der wichtigsten weiblichen Hormone ist, die für die Fortpflanzungsfunktion, die normale Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt verantwortlich sind. Trotz der Bedeutung dieses Hormons sollten Sie die Medikamente, zu denen es gehört, auf keinen Fall unabhängig einnehmen, da dies die Folgen für die Gesundheit von Frauen gefährdet.

Die Norm von Progesteron bei Frauen nach den Phasen des Zyklus und der Dauer der Schwangerschaft

Die Progesteronnormen bei Frauen werden durch das Alter, die Phase des Menstruationszyklus und die Dauer der Schwangerschaft bestimmt. Dies ist kein exakter Wert, sondern ein akzeptabler Bereich, da sich der Hormonspiegel im Körper unter dem Einfluss von körperlicher Anstrengung, emotionalem Zustand, Art der Ernährung und sogar der Tageszeit fast ständig ändert.

Progesteron bereitet das Endometrium für die Implantation eines befruchteten Eies vor, reduziert die Aktivität des Immunsystems, wodurch die Abstoßung des Embryos verhindert wird. Unter seinem Einfluss verdickt sich der Zervixschleim und bildet eine Art Schlauch, der die Gebärmutterhöhle vor Fremdstoffen schützt.

Progesteron ist eines der wichtigsten Steroidhormone, das eine komplexe Wirkung auf den weiblichen Körper hat. Er reguliert nicht nur die Arbeit des Fortpflanzungssystems, sondern beteiligt sich auch an der Synthese einiger anderer Hormone, insbesondere von Kortikosteroiden. Trotz der Bedeutung des Hormons für den Körper sind alle seine Funktionen sowie regulatorische Indikatoren und die Voraussetzungen für ihre Veränderung noch nicht vollständig verstanden..

Progesteronhormon: normal bei Frauen

In der täglichen Praxis verwenden Gynäkologen und Endokrinologen Tabellen, in denen die Progesteronnormen bei Frauen für verschiedene klinische Situationen angegeben sind.

Progesteron-Normen bei schwangeren Frauen:

Norm von Progesteron, nmol / l

Progesteron-Normen in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus:

Indikatoren für Progesteron, nmol / l

Somit ist der normale Bereich der Progesteronspiegel bei Frauen ziemlich breit. In dieser Hinsicht kann nur ein Arzt das Ergebnis der Analyse richtig interpretieren, da normales Progesteron für einen Patienten für einen anderen hoch oder für einen dritten niedrig sein kann.

Progesteronsekretion

Im weiblichen Körper wird Progesteron vom Corpus luteum des Eierstocks und der Nebennieren produziert..

Das Corpus luteum ist eine temporäre Drüse der inneren Sekretion, die sich an der Stelle einer platzenden Graaff-Blase bildet. Das Corpus luteum entwickelt sich schnell und erreicht am 21. Tag des Menstruationszyklus mit einer Dauer von 28 Tagen die Reife. Dies ist die sogenannte Corpus luteum-Menstruation. Wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, unterliegt sie ab 22 Tagen einer allmählichen Regression mit der Bildung einer weißlichen Narbe (weißer Körper)..

Wenn eine Frau einen Progesteronmangel bestätigt hat, werden ihr im Stadium der Schwangerschaftsplanung in der zweiten Phase des Menstruationszyklus Medikamente verschrieben, die dieses Hormon enthalten.

In den Fällen, in denen eine Empfängnis auftritt, entwickelt sich das Corpus luteum in den ersten 12 Schwangerschaftswochen weiter (Corpus luteum). Während sich die Plazenta bildet, geht die Funktion der Progesteron sekretierenden Drüse auf sie über und das Corpus luteum verschwindet allmählich.

Die biologische Rolle von Progesteron

Die Hauptaufgabe von Progesteron ist die Regulierung der Fortpflanzungsfunktion. Es bereitet das Endometrium auf die Implantation eines befruchteten Eies vor, reduziert die Aktivität des Immunsystems, wodurch die Abstoßung des Embryos verhindert wird. Der Zervixschleim verdickt sich unter seinem Einfluss und bildet eine Art Korken, der die Gebärmutterhöhle vor Fremdstoffen schützt, die aus der Vagina eindringen können. Eine starke Abnahme des Progesteronspiegels im Blut trägt zum Beginn der Wehen bei und ist ein Signal für den Beginn der Laktation in der Zeit nach der Geburt. Für diese Funktionen wird es das Hormon der Schwangerschaft genannt.

Von nicht geringer Bedeutung ist Progesteron bei der Sekretion einiger anderer Hormone. Zum Beispiel führt sein Ungleichgewicht zu einer Störung der Aldosteronaktivität und verschlechtert auch die Anfälligkeit des Brustgewebes für die Wirkung von Östrogen.

Progesteron beeinflusst auch den Zustand der Haut. Mit dem Alter im Körper von Frauen nimmt sein Niveau allmählich ab. Infolgedessen wird die Synthese von Kollagen und Elastin gestört, der Hautturgor verschlechtert sich, es treten Falten auf. Es ist typisch, dass sich der Hautzustand von Patienten merklich verbessert, wenn ihnen progesteronhaltige Präparate verschrieben werden..

Progesteron beeinflusst die Produktion eines wichtigen Neurosteroids für die Aktivität des Zentralnervensystems - Allopregnanolon. Laut Forschern hat dieses Neurosteroid in Kombination mit Progesteron einen signifikanten Einfluss auf die sexuelle Erregung von Frauen.

Bei schwangeren Frauen sind Anzeichen eines möglichen Progesteronmangels ziehende Schmerzen im Unterbauch und / oder in der Lendenwirbelsäule und Fleckenbildung.

In Anbetracht all dessen wird deutlich, wie wichtig es ist, den normalen Progesteronspiegel bei Frauen aufrechtzuerhalten.

Abweichung der Progesteronspiegel vom Normalwert

Die folgenden Anzeichen sind charakteristisch für niedrige Progesteronspiegel:

  • spärliche Menstruation;
  • Unfruchtbarkeit oder spontaner Schwangerschaftsabbruch im Frühstadium;
  • hohes Risiko für die Entwicklung einer geringen Plazentation und Plazenta previa;
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums;
  • Dyspepsie (Blähungen, Verstopfung);
  • aus anderen Gründen ungeklärt, eine Abnahme der Körpertemperatur;
  • übermäßiges Haarwachstum (Hirsutismus);
  • Mangel an Brustverstopfung vor der Menstruation.

Bei schwangeren Frauen sind Anzeichen eines möglichen Progesteronmangels ziehende Schmerzen im Unterbauch und / oder in der Lendenwirbelsäule und Fleckenbildung.

Normalerweise wird ein erhöhter Progesteronspiegel nur bei schwangeren Frauen beobachtet. Wenn keine Schwangerschaft vorliegt, sind hohe Hormonspiegel mit einer Pathologie verbunden (z. B. bösartige Tumoren der Eierstöcke oder Nebennieren, Zirrhose)..

Regeln für die Blutspende von Progesteron

Progesteronblut wird morgens auf nüchternen Magen verabreicht. Nach der letzten Mahlzeit sollten mindestens acht Stunden vergehen.

Nicht schwangere Frauen spenden normalerweise am siebten Tag der Luteinisierungsphase Blut für Progesterontests, wenn das Corpus luteum im Eierstock maximal entwickelt ist. Die Durchführung einer Studie am 21. Tag des Menstruationszyklus ist nur für Patienten mit einem regulären 28-Tage-Zyklus sinnvoll. In allen anderen Fällen bestimmt der Arzt den optimalen Zeitpunkt für die Analyse individuell.

Normalerweise beträgt die Dauer der zweiten Phase des Zyklus 12 bis 14 Tage, und die Länge der ersten Phase kann unterschiedlich sein (dies erklärt die Unterschiede in der Dauer des Menstruationszyklus bei verschiedenen Frauen). Wenn eine Frau einen regelmäßigen Zyklus hat, wird daher normalerweise 7 Tage vor Beginn der nächsten Menstruation empfohlen, Blut für Progesteron zu spenden.

Normalerweise wird ein erhöhter Progesteronspiegel nur bei schwangeren Frauen beobachtet. Wenn keine Schwangerschaft vorliegt, sind hohe Hormonspiegel mit einer Pathologie verbunden.

In Fällen, in denen der Menstruationszyklus des Patienten nicht regelmäßig ist, wird das Datum des Eisprungs bestimmt. Sie können dies auf verschiedene Arten tun:

  1. Bestimmung der Basaltemperatur. Jeden Tag zur gleichen Zeit am Morgen, ohne aufzustehen, misst eine Frau die Temperatur im Rektum. In der ersten Phase des Zyklus liegt sie unter 36,8-37 ° C. 12 bis 24 Stunden vor dem bevorstehenden Eisprung sinkt die Basaltemperatur um weitere 0,3 bis 0,5 ° C und steigt dann an und erreicht in der zweiten Phase 37,1 bis 37,4 ° C. Eine wiederholte Abnahme der Basaltemperatur wird 1-3 Tage vor dem Einsetzen der Menstruationsblutung beobachtet, was mit einer Regression des Corpus luteum im Eierstock verbunden ist.
  2. Tests auf Eisprung. Mit den in der Apotheke verkauften Teststreifen können Sie den Gehalt an luteinisierendem Hormon im Urin ausdrücklich bestimmen. Der Test darf nicht wie bei der Bestimmung von hCG mit Morgenurin durchgeführt werden, sondern tagsüber oder abends. Ein Urintest sollte 17 Tage vor Beginn der Menstruationsblutung begonnen werden. In einem unregelmäßigen Zyklus wird der Tag, an dem der Urin gestartet wird, basierend auf dem kürzesten Zyklus berechnet.
  3. Follikulometrie Mit Hilfe von Ultraschall überwacht der Arzt das Wachstum des dominanten Follikels und den Moment seiner Ruptur, d. H. Den Eisprung.

Progesteronkorrektur

Wenn eine Frau einen Progesteronmangel bestätigt hat, werden ihr im Stadium der Schwangerschaftsplanung in der zweiten Phase des Menstruationszyklus Medikamente verschrieben, die dieses Hormon enthalten. In Abwesenheit einer Schwangerschaft (bestätigt durch die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf hCG) wird das Medikament für 12-13 Tage abgesagt, was zum Einsetzen von Menstruationsblutungen beiträgt. Wenn eine Schwangerschaft aufgetreten ist, werden Progesteronpräparate bis zur 16. Schwangerschaftswoche eingenommen, dh bis die Plazenta vollständig gebildet ist, wodurch die Produktion des Hormons übernommen wird.

Der Progesteronspiegel im Körper ändert sich fast ständig unter dem Einfluss von körperlicher Aktivität, emotionalem Zustand, Art der Ernährung und sogar der Tageszeit.

In den Wechseljahren können Frauen kombinierte hormonelle Präparate verschrieben bekommen, die sowohl Östrogene als auch Progesteron enthalten. Eine solche Therapie verringert das Risiko für Gebärmutterkrebs, Osteoporose, beseitigt die unangenehmen Symptome der Menopause und verbessert den Hautzustand.

Was ist die Norm von Progesteron bei Frauen im Blut und eine detaillierte Analyse der Indikatoren

Das Haupthormon des weiblichen Fortpflanzungssystems, das eine Reihe notwendiger Funktionen für die Implantation und die Geburt des Fötus erfüllt. Die Indikatoren variieren in Abhängigkeit von vielen Faktoren, aber in jedem Fall sollte die Anzahl der Progesterone der Labornorm, der Phase des Menstruationszyklus und dem Alter des Patienten entsprechen.

Wofür ist verantwortlich??

Geburtshelfer und Gynäkologen nennen Progesteron "das Haupthormon der Schwangerschaft", aber es ist naiv anzunehmen, dass seine Funktionen darauf beschränkt sind.

Es wird von den Nebennieren, Eierstöcken und dem Corpus luteum ausgeschieden, die sich unmittelbar nach einer Follikelruptur bilden..

Eine normale Progesteronkonzentration ist erforderlich, um bestimmte biologische Prozesse zu stimulieren und zu aktivieren:

  1. Bruch der "Graaf-Blase" (Follikel) und Beginn des Eisprungs.
  2. Die Bildung und anschließende Größenänderung des Corpus luteum.
  3. Endometriumstärkung, die notwendig ist, um den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten.
  4. Gebärmutterhalsschutz durch Sekretion von viskosem Schleim im Gebärmutterhalskanal.
  5. Uterusvergrößerung durch Hemmung seiner kontraktilen Funktion.
  6. Unterdrückung der Menstruation / Laktation während der Schwangerschaft.
  7. Transformation der Brustdrüse, Alveolen für die nachfolgende Laktationsperiode, was durch einen starken Rückgang des Progesterons nach der Geburt belegt wird.
  8. Hemmung der mütterlichen Immunantwort, um einen Fötus ohne Abstoßung zu implantieren.
  9. Embryonennahrung bis zu 2 Schwangerschaftstrimestern (Plazentabildung).
  10. Stabilisierung des Nervensystems während der Geburt eines Kindes.

Es stellt sich heraus, dass ohne normale Konzentration weder eine Befruchtung noch eine Weiterentwicklung des Embryos möglich ist. Seine Rolle im Körper ist von unschätzbarem Wert und noch nicht vollständig verstanden, da Wissenschaftler neue Hypothesen bezüglich seiner Wirkung auf den Körper und sogar des Alltagsverhaltens aufstellen.

Zyklusabhängigkeit

Die Konzentration ist niemals stabil oder gleich. Die Zahlen hängen von vielen Faktoren ab:

  • Menstruationszyklustag;
  • Alter;
  • Schwangerschaft;
  • Einnahme hormoneller Verhütungsmittel.

Zusätzlich zu den obigen Nuancen gibt es andere, die indirekt die Tatsache einer Zunahme / Abnahme des Hormons beeinflussen. Dies ist Stress, eine schwächende Ernährung, gynäkologische Erkrankungen, intensive körperliche Anstrengung und Medikamente. Die erste hängt von der Phase und dem Tag der Menstruation ab.

Die erste Phase (follikulär)

Es ist gekennzeichnet durch die aktive Entwicklung von Follikeln, unter denen ein dominantes gebildet werden sollte, das ein reifes Ei enthält. Die Follikulogenese dauert je nach Gesamtdauer des Menstruationszyklus 11 bis 17 Tage.

Progesteron in Phase 1 ist im Bereich von 0,92 bis 4,7 nmol / l fixiert. Beachten Sie, dass dies nur Durchschnittswerte sind, da jedes Labor seine eigenen Referenzstandards hat.

Das Hormon sollte in dieser Zeit nicht stark ansteigen oder schwanken, da seine biologische Zeit der Eisprung und einige Zeit danach ist. Gleichzeitig ist es falsch anzunehmen, dass sich Progesteron in der ersten Phase des Zyklus in einem Zustand völliger Ruhe befindet.

Während der aktiven Follikulogenese bereitet er das Endometrium schrittweise für die Implantation der Eizelle vor und trägt indirekt zum Reifungsprozess der „Graafblase“ bei..

Zweite Phase (Luteal)

Die zweite Phase des Zyklus beginnt nach dem Aufbrechen der "Graaf-Blase" und wird als Luteal bezeichnet. Einen Tag vor dem Eisprung hat eine Frau einen starken Anstieg des Progesterons, was ein normaler Zustand ist, da der dominante Follikel platzen und ein Corpus luteum bilden sollte.

Ohne eine ausreichende Menge an Hormon geht dieser Prozess mit Pathologien einher oder fehlt vollständig. Die Konzentration vor dem Eisprung liegt zwischen 0,5 und 4,8 nmol / l, und nach seinem Einsetzen steigt das Hormon schnell an und erreicht 5-7 Tage nach dem Bruch seinen Höhepunkt.

Die Phase macht sich unmittelbar nach Beendigung des Eisprungs bemerkbar. Dies ist die Zeit, in der Progesteron besonders aktiv ist, da sich ein Corpus luteum gebildet hat, das Hormone produziert. Seine Anzahl kann sich um das Zehnfache erhöhen..

Wenn wir Laborstandards als Probe betrachten, liegt die Konzentration des Hormons in der Lutealphase im Bereich von 7 bis 57 nmol / l, aber die Referenzwerte erlauben bis zu 86 nmol / l, wenn es 18 bis 22 Tage des Zyklus sind.

Nach dem Eisprung

Nach dem Aufbrechen des dominanten Follikels wird das reife Ei freigesetzt und in die Eileiter geschickt. Ein Corpus luteum bildet ein Corpus luteum, das in einem verstärkten Modus Progesteron produziert.

Nach der Ovulationsphase charakterisiert es sich durch seine maximalsten Indizes. Einige Laboratorien betrachten leicht überschätzte Indikatoren als Norm, da die endgültigen Zahlen direkt von der Größe des Corpus luteum und dem allgemeinen Hormonstatus abhängen.

Es sei daran erinnert, dass 6 Tage vor der Abstoßung des Endometriums das Progesteron stark abnimmt und vor der Menstruation sein Minimum erreicht.

Dekodierungsnorm

Die Norm ist kein fester Wert, sondern hängt von der Phase, dem emotionalen Zustand, dem Vorhandensein von Lasten und Diäten ab. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Indikatoren zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben vorbereitet.

Seit 21 Tagen

Es markiert sich mit einer maximalen Spitze, da das Corpus luteum beeindruckende Abmessungen im Durchmesser (18-24 mm) erreicht. Es ist logisch anzunehmen, dass das gebildete Gerinnsel noch mehr zu produzieren beginnt, aber wenn es abnimmt, nimmt die Konzentration ab.

Gleichzeitig hängen die Zahlen direkt von der Gesamtdauer des Menstruationszyklus ab. Wenn es mehr als 30 Tage sind, steigt Progesteron am 21. Tag des Zyklus nur an. Die umgekehrte Situation wird beobachtet, wenn die Gesamtzykluszeit weniger als 28 Tage beträgt.

Die Indikatoren werden leicht unterdurchschnittlich sein, aber diese Nuancen sind nicht so signifikant. In jedem Fall sollten die Daten in den Bereich von 7 bis 86 nmol / l passen.

Vor, am Tag und nach dem Embryotransfer

Der Begriff "Embryotransfer" ist untrennbar mit IVF (In-vitro-Fertilisation) verbunden. Das Wesentliche ist ganz einfach: Einer Frau wird ein Katheter in die Gebärmutterhöhle injiziert, ein Embryo, der vor 48 bis 120 Stunden befruchtet wurde.

Damit die Implantation des Fetus erfolgen kann, muss der Hormonstatus und insbesondere Progesteron stabilisiert werden. Der Körper einer Frau sollte für die Schwangerschaft bereit sein.

Vor dem Transfer führen die Ärzte eine Hormontherapie durch, um das Niveau an die gewünschte Norm anzupassen..

Der Eingriff wird an dem vom Reproduktologen festgelegten Tag durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt identifiziert der Arzt erfolgreiche Faktoren für die Operation (Endometriumdicke, Progesteronspiegel, Östradiol). Vor dem Umpflanzen müssen die Zahlen der Norm der Follikelphase des Zyklus entsprechen (von 0,6 bis 2,3 nmol / l)..

Nach dem Embryotransfer (5-6 Tage) steigt das Progesteron allmählich an und sollte mindestens 9 nmol / l betragen. Wenn eine starke Abnahme festgestellt wird, ist es ratsam, mit der Hormonstimulation zu beginnen, da die Gefahr einer Abstoßung des Embryos besteht.

Bei erfolgreicher Implantation des Fetus steigt Progesteron schnell an. Bei einer schwangeren Frau liegt das Hormon in den ersten 13 bis 14 Wochen im Bereich von 15 bis 108 nmol / l.

In den ersten Schwangerschaftswochen liegen die Indikatoren bei 18 nmol / l. Eine Abnahme weist auf ein hohes Risiko einer Fehlgeburt hin, sodass die werdende Mutter alle 1 Schwangerschaftstrimester stimuliert wird.

Die Dosierung von Progesteron wird individuell ausgewählt und umfasst die folgenden Medikamente:

  • Hormontherapie (Duphaston-Tabletten, Injektionen);
  • Vaginalzäpfchen;
  • Vaginaltabletten (Lutein);
  • Progesteroncremes, Salben (Krynon).

Tabelle pro Tag für Nichtschwangere

Die Indikatoren ändern sich ständig in Abhängigkeit vom Tag des Zyklus, dem Alter, der Tatsache der Schwangerschaft, der Einnahme von Verhütungsmitteln usw..

Die Tabelle zeigt die Normen für nicht schwangere Frauen. Es ist zu beachten, dass jedes Labor seine eigenen diagnostischen Standards und Umrechnungsraten hat, sodass der Bereich der Referenzwerte etwas variiert.

Tag des MenstruationszyklusDie Norm des Hormons (nmol / l) nach den Referenzwerten verschiedener Laboratorien
1-130,98 - 4,8;

0,2 bis 2,5;

13-172,4 - 9,6;

0,5 bis 9,5;

17-2816 bis 86;

7–57;

Nach den Wechseljahrennicht mehr als 0,6;

0,6 bis 2,3;

Wöchentliche schwangere Frauen

Im Falle einer Schwangerschaft steigt Progesteron ab einer Schwangerschaftswoche allmählich an. Manchmal wird die Schwangerschaft selbst anhand ihrer erhöhten Indikatoren erkannt. Hohe Zahlen werden am Ende des 1. Trimesters sowie in den letzten Schwangerschaftswochen verzeichnet.

Vor der Geburt beginnt das Hormon stark abzunehmen, um die Uteruskontraktionen zu stimulieren..

Die Tabelle zeigt die Progesteronrate nach Schwangerschaftswochen:

Schwangerschaftswoche / TrimesterDie Norm für Progesteron (nmol / l) gemäß den Referenzwerten verschiedener Laboratorien
1-13 (1 Trimester)15-108;

9-469;

14-27 (2 Begriffe)62-160;

71-302;

27-41 (3 Trimester)17-510;

88-772;

Mögliche Abweichungen

Eine signifikante Zunahme / Abnahme bedeutet eine schwerwiegende Verletzung und Pathologie, aber zuerst müssen Sie die Ursachen dieser Erkrankung verstehen.

Kleine Änderungen von wenigen Punkten können vom Arzt ignoriert werden, signifikante Abweichungen sollten jedoch nicht ignoriert werden..

Eine Erhöhung ist bei folgenden Pathologien möglich:

  • Uterusblutung gestört;
  • Nierenversagen;
  • Nebennierentumor;
  • funktionelle Zyste;
  • Neoplasien der Eierstöcke;
  • lange Abwesenheit von Menstruation (Amenorrhoe);
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Leber erkrankung
  • starker Stress;
  • Diät;
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch;
  • Einnahme von Analoga von Progesteron, Östrogen, ACTH-Hormon.

Im Falle einer Schwangerschaft kann ein Anstieg eine Pathologie der Plazentaentwicklung bedeuten, einschließlich einer Verlangsamung des Wachstums und Anomalien der Reifung. Am häufigsten ist der Grund für die hohe Anzahl jedoch das Wachstum der Corpus luteum-Zyste.

Reduktion ist nicht weniger gefährlich und hat ihre eigenen Gründe:

  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Tumor der Hypophyse, Hypothalamus;
  • entzündliche Erkrankungen des Beckens (chronische Form);
  • Mangel an Menstruation;
  • Uterusblutung;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Follikelpersistenz;
  • Einnahme bestimmter Antibiotika, hormoneller Verhütungsmittel, Epostan, Östradiol usw..

In den frühen Stadien verursacht es eine Fehlgeburt, daher ist dieser Zustand sehr gefährlich und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Welcher Tag für die Analyse?

Um den Spiegel zu überprüfen, macht eine Frau eine venöse Blutuntersuchung. Nach allgemeinen Standards wird Biomaterial am 21. und 23. Tag des Menstruationszyklus entnommen, dh während des Zeitraums, in dem die Konzentration des Hormons am höchsten ist.

Gleichzeitig kann der Arzt andere Bedingungen für die Laborstudie festlegen, wenn das klinische Bild nicht eindeutig ist.

Wie es gemacht wird?

Es ist möglich, den Hormonspiegel nur mit Hilfe eines venösen Bluttests zu bestimmen, der nach der Methode des Festphasen-Chemilumineszenz-Immunoassays durchgeführt wird.

Vor der Einnahme von Biomaterial sollte der Patient 8 bis 14 Stunden lang nichts essen, sich mehr körperlich betätigen, Alkohol trinken und eine Stunde vor der Studie rauchen.

Aus Gründen der Zuverlässigkeit der Ergebnisse sollten Sie die Einnahme bestimmter Medikamente vorübergehend ablehnen. Ein solcher Labortest kann in jeder öffentlichen Klinik oder privaten medizinischen Organisation durchgeführt werden.

Rechner "Progesteron bei Frauen"

Der Taschenrechner hilft bei der Entschlüsselung des Progesteron-Bluttests bei Frauen am Tag ab Beginn des Zyklus, nach dem Eisprung und nach der Schwangerschaftswoche.

Während der Schwangerschaft können Sie jeden Tag eine Blutuntersuchung auf Progesteron durchführen, wenn Beweise dafür vorliegen. Sie können den ungefähren Zeitpunkt der Analyse bei der Planung einer Schwangerschaft im Taschenrechner berechnen.

Progesteron-Normen im Menstruationszyklus

Follikelphase - 1-1,5 ng / ml - 3,2-4,8 nmol / l
Lutealphase - 2-28 ng / ml - 6,4-89 nmol / l

Progesteron-Normen während der Schwangerschaft

1 Trimester - 9-47 ng / ml - 28,5-150 nmol / l *
2 Trimester - 17-147 ng / ml - 54-468 ​​nmol / l
3 Trimester - 55-200 ng / ml - 175-636 nmol / l

Der Progesteronspiegel steigt während der Schwangerschaft allmählich an.

* Laborstandards können Studien aller schwangeren Frauen, einschließlich IVF-Patienten und solcher, die künstlich durch Progesteron-Medikamente unterstützt werden, in die statistischen Daten aufnehmen. In diesem Fall können die oberen Werte für das erste Trimester die für eine normale Schwangerschaft charakteristischen Werte deutlich überschreiten..

Taschenrechner

Normales Niveau
> 1,5 ng / ml (4,8 nmol / l) - hoch

Corpus luteum Phase

Niedriges Niveau
> 10 ng / ml (32 nmol / l) - Normal

1 Schwangerschaftstrimester

Niedrige, nicht lebensfähige Schwangerschaft (100%)
Geringe abnorme Schwangerschaft
zweifelhaftes Ergebnis
> 25 ng / ml (80 nmol / l) - Normale, lebensfähige Uterusschwangerschaft (98%)

2 Schwangerschaftstrimester

Niedriges Niveau
> 40 ng / ml (125 nmol / l) - Normal

3 Trimester der Schwangerschaft

Niedriges Niveau
> 80 ng / ml (255 nmol / l) - Normal

Hallo, bitte sag mir, ich habe eine Blutuntersuchung auf hCG bestanden und eine Antwort von 7,6 IE / l erhalten. Bitte sag mir, dass ich schwanger sein kann?

Ja, es könnte eine Schwangerschaft sein. Das Ergebnis ist jedoch zweifelhaft. Sie müssen die Analyse wiederholen.

Bitte sagen Sie mir, die an hCG weitergegebene Analyse ergab das Ergebnis

Girlsiiiiii! Heute ist der 11. Tag der Verzögerung, es fühlt sich regelmäßig krank an, die Brüste werden ungefähr größer, passen nicht in den BH, die Sinneswahrnehmung wurde, am ersten Tag der Verzögerung war es wild reißend, ich habe zwei Tests für die 3-tägige Verzögerung durchgeführt und heute sind beide negativ. Ich kann in einem fremden Land nicht zum Arzt gehen! Ungeschützte PA jeden Tag / jeden zweiten Tag. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft??

Hallo! Heute ist der 10. Tag der Verspätung. Hat 3 Tests gemacht, zeigte sich positiv. Ich habe auf hCG (geschätztes Gestationsalter) getestet, das Ergebnis ist folgendes:> 5000.
Die Sorge ist, dass ich vor der Empfängnis von einem Arzt untersucht wurde und gemäß den Ergebnissen der Analyse sagte sie mir, dass ich einen Progesteronmangel habe und daher kein Eisprung habe, und verschrieb mir einen Proginex. Ich habe vom 14. bis 23. Tag des Zyklus getrunken. Und im selben Monat stellte sich heraus, dass ich schwanger wurde, obwohl mir gesagt wurde, dass es diesen Monat keinen Eisprung gab. Jetzt ist der Arzt im Urlaub, ich selbst habe den Progesterontest bestanden, das Ergebnis ist 32,1 ng / ml. Es stellt sich heraus, dass ich angeblich 3-4 Wochen Zeit habe. Ist das normal? Sag mir!

Im Schwangerschaftszyklus beträgt Progesteron 31,1 nmol / l... jetzt ist die 6. Woche vergangen - nichts stört... Laut Ihrer Tabelle handelt es sich um eine abnormale Schwangerschaft. Sagen Sie mir, wie ist das? Und jetzt was ich tun kann?

Guten Abend! Ich habe Blut für Progesteron gespendet, das Ergebnis ist 12,5 ng / ml. Ist es normal, wenn ich eine vermutlich fünfte Schwangerschaftswoche habe??

Bitte helfen Sie, hat hCG, das Ergebnis ist 1,20, ist es eine Schwangerschaft oder nicht?

Bitte helfen Sie mir bei der Übergabe. Der erste zeigte 1,2 und der zweite zeigte 0,1, dass es sich um einen Test handelt, der einen hellen Streifen und die zweite blasse, kaum sichtbare Verzögerung von 15 Tagen zeigt.

Victoria, du bist nicht schwanger, ich habe auch einen solchen Indikator für hCG, wir freuen uns sehr auf das Baby

Guten Tag, sag mir, kann ich schwanger sein? Progesteron 85,4 nmol, Östradiol - 574 pmol? Ich will wirklich ein Baby

Hallo. Ich habe Blut für Progesteron gespendet und das Ergebnis zeigte, dass 14,59 die Norm ist?

Guten Abend. Sagen Sie mir, dass am 20. Tag des Zyklus Blut für Progesteron gespendet wurde. Das Ergebnis ist 1,6 nmol / l. Der Zyklus ist nicht regelmäßig. Die Norm ist es oder nicht?

Hallo Mädels! Bitte sagen Sie mir - die Uzistka hat eine Laufzeit von 7 Geburtswochen festgelegt (Gebärmutter, alles ist normal, es gibt einen Herzschlag). Einige Tage später machte ich Tests auf hCG und Progesteron. Solche Ergebnisse sind hCG-55111 IE / l, Progesteron 49,6 nmol / l. Was bedeutet das? HCG ist normal und Progesteron ist klein. Mögliche Fehlgeburt?

Hallo! Bevor ich zu meinem Frauenarzt gehe (ich war diesen Monat schon dreimal!), Möchte ich mich mit Ihnen beraten. Am 13. Tag des Zyklus (ein Zyklus im Durchschnitt 28-29 Tage) führte sie einen Ultraschall durch. Der Arzt sagte, dass der rechte Eierstock einen gelben Körper von 21 x 18 mm enthält (Geschlechtsverkehr war der Tag vor dem Ultraschall). Buchstäblich am selben Tag (am Tag des Ultraschalls) begann ich, am Unterbauch zu ziehen. Am 21. Tag des Zyklus, wenn Progesteron passiert ist, beträgt das Ergebnis 104,0 nmol / l. Heute habe ich gerade diese Tests gemacht, der Unterbauch schmerzt wieder, meine Brust tut weh. Ich habe schon Angst, ins Krankenhaus zu gehen. Was kann ein bestimmter Progesteronspiegel bedeuten??

Guten Tag. Helfen Sie mit, den Ultraschall zu entziffern: Die letzte Menstruation war der 09.11.2015, jetzt sind es 24 dts. Zyklus normalerweise 29-31 d.
Die Größe der Gebärmutter ist 50 mm lang, 45 mm dick, 60 mm breit. Die Konturen sind gleichmäßig, die Position ist korrekt, nach vorne abgelenkt..
Endometrium: Dicke 12 mm, glatte, glatte Konturen, gleichmäßige Echostruktur.
Die Echostruktur des Myometriums ist homogen. Vorderwandstärke 17 mm, Rückwand 16 mm.
Der rechte Eierstock ist 21x39x20 mm groß, die Konturen sind in der Mitte klar, der amöboidförmige gelbe Körper ist 8 mm groß.
Linker Eierstock 21x21x15mm.
Gebärmutterhals 40x35, Endozervix 1 mm. Es gibt keine freie Flüssigkeit im Becken. Die Myometriumvenen sind auf 3,4 mm erweitert, die Vene des Plexus plexus rechts beträgt 5,8 mm, links 6,1 mm.

Bitte sagen Sie mir. Ich bin 23 Jahre alt, möchte wirklich ein Baby und habe die Tests am 22. Tag des Zyklus bestanden:
Progesteron 1,4 nmol / l
Testosteron 1,83 nmol / l
Cortisol 242 nmol / l
Prolactin 132 Honig / l.
Was meinen sie? Wo ist die Norm und wo nicht?
Vielen Dank.

Hallo! Sagen Sie mir, pzhlst, kann es eine Schwangerschaft geben: 29 Tage des Zyklus, 13 nach PA, hCG

Guten Tag! Können Sie mir mein HCG-Ergebnis erklären? Ergebnis am 8. Tag der Verspätung 4159,6 IE / l? was bedeutet das? Was für eine Einheit? Danke!

Guten Tag!
Am 4. Tag der Menstruation wurden Hormone getestet. Progesteron 10.6 ist normal

Die Norm von Progesteron bei Frauen

Die Progesteronrate bei Frauen hängt vom Alter, dem Vorliegen einer Schwangerschaft und dem Tag des Zyklus ab. Das Hormon ist verantwortlich für den Wechsel von Eisprung und Menstruation, die Möglichkeit der Empfängnis und weiteren Geburt, Geburt und Ernährung des Kindes.

Progesteron - ein Hormon, das für die Geburt eines Kindes und andere Funktionen verantwortlich ist

Funktionen von Progesteron im Körper einer Frau

Progesteron ist das Basishormon für die Empfängnis eines Babys. Die Bereitschaft der Gebärmutterschleimhaut, ein befruchtetes Ei aufzunehmen, hängt von ihrer Konzentration ab. Sein Spiegel steht in direktem Zusammenhang mit dem Ovulationszyklus - Progesteron produziert das Corpus luteum, das in der zweiten Phase der Menstruation reift. Dies kann durch Erhöhen der Basaltemperatur um 0,2–0,3 Grad (rektal) festgestellt werden..

Hauptfunktionen:

  • provoziert das Wachstum von Gefäßen der Uterusschleimhaut, schafft Bedingungen, die der Anhaftung des Embryos nach dem Eisprung förderlich sind;
  • wirkt sich auf das Zentralnervensystem aus, bereitet den Körper auf die Schwangerschaft und Geburt vor und bildet den Instinkt der Mutterschaft;
  • reduziert das Risiko eines Uterustons;
  • reduziert die Blutviskosität, hält den optimalen Zuckerspiegel aufrecht;
  • behält den Ton des Halses bei und verhindert eine spontane Fehlgeburt;
  • fördert die Schwellung der Brust und die Bildung von für die Laktation notwendigen Gängen;
  • aktiviert die Talgdrüsen der Haut;
  • reduziert das Risiko von Autoimmunreaktionen, Abstoßung von Eiern;
  • fördert die Umwandlung von Lipiden in Energie.

Das Hormon Progesteron ist nicht nur für die Empfängnis, sondern auch für den normalen Schwangerschaftsverlauf notwendig. Eine hohe Konzentration bleibt während der gesamten Schwangerschaftsperiode erhalten und sorgt für ein angemessenes Funktionieren der Geschlechtsorgane von Frauen. Unmittelbar vor der Geburt sinkt der Spiegel, wodurch der Arbeitsprozess beginnt. Außerdem sinkt die Konzentration vor der Menstruation, wenn keine Empfängnis auftritt.

Normale Hormonspiegel für Frauen

Der normale Progesteronspiegel wird durch das Alter und den Tag des Zyklus sowie während der Schwangerschaft - durch den Begriff - bestimmt. Die Konzentration des Hormons verändert die Aufnahme oraler Kontrazeptiva (OK), die bei der Durchführung einer Blutuntersuchung berücksichtigt werden müssen.

Sie können ng / ml in nmol / L umrechnen, indem Sie die Zahl mit einem Wert von 3,18 multiplizieren.

Tabelle "Progesteronnormen nach Tag des Zyklus":

Frauen ab 18 Jahren in verschiedenen Phasen des Zyklus

Alter JahreDie Konzentration von Progesteron, nmol / l
0-9Bis zu 1.1
9-181.1-41.6
Follikulär0,3-2,2
Ovulation0,5-9,4
Luteal7.0-56.6

Tabelle "Progesteron-Normen nach Alter":

FahrradtagPhasennameDie Konzentration des Hormons, nmol / lDie Konzentration von Progesteron, ng / mlDie Konzentration des Hormons während der Schwangerschaft, nmol / l
1-7Menstruation0,32-2,230,1-0,70,2-0,5
6-8, 8-13Follikelphase0,37-4,41 und 0,41-4,810,1-1,4 und 0,13-1,5bis zu 3.6
14-15Ovulationsphase0,48-9,410,15-2,91,52-5,45
16-18, 19-28Lutealphase0,51-9,67 und 6,99-56,930,16-3 und 2,2-17,93.01-66.8

Die Konzentration des Hormons erreicht in der letzten Phase des Menstruationszyklus ihr Maximum

Tabelle "Normales Progesteron während der Schwangerschaft pro Woche":

Dauer in WochenNormalwerte, nmol / l
1-138,9-468,5
14-2771,5-303,2
27-4088,7-771,5

Es wird empfohlen, morgens eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen durchzuführen. Bei Frauen ohne Anzeichen einer Schwangerschaft wird am 21. Tag des Zyklus eine Blutentnahme durchgeführt, mit spärlichen Perioden - 15–18–21 Tage. Wenn eine Schwangerschaft festgestellt wird - an jedem Tag. Die Entschlüsselung der Analyse dauert nicht länger als einen Werktag. Das Hormon in der Form wird als 17-OH-Progesteron bezeichnet.

Der Grund für Abweichungen von der Norm

Die Ursachen für ein hormonelles Ungleichgewicht können sowohl pathologisch (Entzündungsherde, Tumore) als auch physiologisch (Beginn der Wechseljahre, Stress) sein..

Progesteron über dem Normalwert

  • Nierenversagen;
  • Fehlfunktion der Nebennierenrinde;
  • regelmäßige Blutungen;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Einnahme von OK und anderen auf Gestagen basierenden Medikamenten;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Progesteron kann aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts höher als normal sein.

Das Ergebnis einer erhöhten Hormonkonzentration ist Müdigkeit, Gewichtszunahme ohne Grund, übermäßiges Schwitzen, Bluthochdruck, Blähungen, Empfindlichkeit der Brustdrüsen, emotionale Instabilität und Zyklusstörungen.

Progesteron unter dem Normalwert

  • Fehlen einer Ovulationsphase;
  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • Mangel an Körpergewicht;
  • Corpus luteum-Insuffizienz;
  • Entzündungsprozess der Gliedmaßen;
  • Stress.

Wenn Progesteron normal ist, aber kein Eisprung vorliegt, untersuchen Sie den Östrogenspiegel und seine Beziehung zu Progesteron. Eine Abnahme der Norm bedeutet den Beginn der Wechseljahre bei einer nicht schwangeren Frau, und ein Mangel entwickelt sich auch vor dem Hintergrund von Endometriose, Myomen, während Medikamente gegen Hyperprogesteronämie eingenommen werden.

Was tun mit Hormonstörungen??

Wenn sich die Indikatoren aufgrund der Ergebnisse einer Blutuntersuchung ändern, konsultieren Sie einen Gynäkologen, um die Ursache des Hormonversagens zu ermitteln. Im Rahmen einer umfassenden Untersuchung wird eine zusätzliche Analyse vorgeschrieben, die das Verhältnis von Östrogen und Progesteron aufzeigt.

Die weitere Therapie wird anhand der Ursache der Hyper- oder Hypoprogesteronämie ausgewählt:

  • Tumoren und Zysten werden operativ behandelt;
  • Wenn ein Entzündungsherd erkannt wird, werden entzündungshemmende und immunmodulierende Mittel verschrieben.
  • mit Nierenversagen - Medikamente zur Verbesserung der Nierenfunktion.

Utrozhestan erhöht den Hormonspiegel

Wenn Progesteron sehr niedrig ist, werden die folgenden Medikamente verschrieben:

  1. Progesteron in seiner natürlichen Form. Erhältlich in Form von Ampullen für Injektionen, Indikationen zur Anwendung - Verletzung der Eierstockfunktion, mangelnde Menstruation, Gefahr einer Fehlgeburt im ersten Trimester.
  2. Utrozhestan - erhöht den Hormonspiegel, ist in Form von Zäpfchen oder Kapseln zur oralen Verabreichung erhältlich.
  3. Duphaston - ein synthetisches Analogon des Hormons, wird verwendet, um den Menstruationszyklus zu stabilisieren und PMS in der frühen Phase der Schwangerschaft mit der Gefahr einer Fehlgeburt zu eliminieren.
  4. Crinon Gel. Wird intravaginal bei der komplexen Behandlung von Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts angewendet.
  5. Ingesta. Zur Behandlung von Amenorrhoe, Durchbruchblutungen. Weisen Sie vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts der Hormone schwanger zu werden. Erhältlich in Ampullen für Injektionen, nicht für Nieren- und Lebererkrankungen, Thrombosen, Tumoren und Nervenstörungen.

Ingesta wird verschrieben, um mit Hormonstörungen schwanger zu werden

Pflanzliche Zubereitungen mit hormonähnlichen Substanzen wirken milder:

  1. Mastodinon. Erhältlich in Tropfen und Tabletten auf Basis von Iris, Lilie, Alpenveilchen, Abraham-Baum. Es ist angezeigt, die Schwere des PMS zu verringern, mit Problemen bei der Empfängnis und einer Fehlfunktion des Menstruationszyklus.
  2. Cyclodinon. Erhältlich in Tropfen und Tabletten auf Basis von Gerste, Pfefferminze und Sorbit. Erhöht die Fruchtbarkeit, verringert die Schwere der Wechseljahre.

Das überschüssige Hormon wird mit folgenden Mitteln korrigiert:

  1. Tamoxifen. Nichtsteroidales antiöstrogenes Medikament. Wird bei schweren Wechseljahren, östrogenempfindlichen Tumoren und Endometriumkarzinomen bei Männern mit Gynäkomastie angewendet.
  2. Mifepriston Antigestagenes Mittel synthetischen Ursprungs. Reduziert die Synthese von Progesteron, erhöht die kontraktile Funktion des Myometriums, ist angezeigt, wenn die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs im ersten Monat besteht, um die Geburt zu stimulieren, mit Notfallverhütung nach ungeschütztem Kontakt und Uterus-Leiomyom.
  3. Clofimen Citrat. Stimuliert die Produktion von Gonadotropinen. Wird zur Stimulierung des Eisprungs im Rahmen einer komplexen Therapie der Unfruchtbarkeit verwendet und beeinflusst die Eierstockfunktion, die bei Androgenmangel empfohlen wird, bei Männern - bei Oligospermie.

Tamoxifen wird in den Wechseljahren eingenommen

Es ist unmöglich, eine Zunahme oder Abnahme des Hormons für irgendwelche Symptome zu bemerken. Im Rahmen der IVF-Planung wird eine Blutuntersuchung verschrieben, wenn der Verdacht auf eine Unfruchtbarkeit der Lutealphase besteht und wenn eine Frau drei oder mehr Fehlgeburten hintereinander hatte.