Der Unterbauch zieht wie während der Menstruation - die Norm oder ein alarmierendes Symptom?

Tampons

Oft beklagen sich Frauen beim Besuch eines Frauenarztes, dass sie einen Unterbauch haben. Eine ziehende Manifestation kann ein Zeichen für viele Krankheiten sein. Eine schmerzhafte Manifestation ist jedoch nicht in allen Fällen ein Zeichen für eine Pathologie.

Bei diesem Syndrom treten Frauen und junge Mädchen während der Menstruation oder vor ihrem Auftreten auf. Wenn der Schmerz durch andere Beschwerden anhält und kompliziert wird, ist eine Konsultation eines Frauenarztes erforderlich.

Was sind die Hauptursachen für Unterleibsschmerzen bei Frauen und wie können sie beseitigt werden??

Warum zieht der Unterbauch wie bei der Menstruation?

Zieht wie während der Menstruation am Unterbauch - dieser Zustand ist fast jedem Mädchen oder jeder Frau fremd.

Wenn an kritischen Tagen ein schmerzhaftes Gefühl auftritt, ist dies ganz normal, da die Ausgabe der inneren Schicht der Gebärmutter mit aktiven Kontraktionen ihres Körpers verbunden ist.

Dies ist die Essenz des Schmerzes. Wenn jedoch sowohl während der Menstruation als auch in der Mitte des Zyklus ein Zuggefühl auftritt, wird dies bereits zu einem gefährlichen Umstand.

Die Gründe für solche Anzeichen können sehr unterschiedlich sein - von PMS über gynäkologische Anomalien bis hin zum Beginn der Schwangerschaft.

Ursachen für Zeichenschmerzen

Der weibliche Körper ist etwas anders aufgebaut als der männliche. Oft haben Frauen solche Schwierigkeiten wie: Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, Komplikationen während der Schwangerschaft. Dies ist ungewöhnlich für Männer.

Ein schmerzhaftes Gefühl ist keine Pathologie, sondern ihre Manifestation.

Ein schmerzhaftes Gefühl ist immer ein eindeutiges Zeichen. Einige Frauen leiden unter diesen Schmerzen, während andere dies einfach nicht können. Wenn sich der Zug tiefer als der Bauch anfühlt, muss die Hauptursache ermittelt werden.

Für diese Zwecke ist es notwendig, alle Beschreibungen des Schmerzsyndroms des Patienten zu sammeln und eine vorläufige Diagnose zu erstellen:

  1. Die Hauptsache, die ein Gynäkologe durchführen muss, ist die Feststellung der Art der Beschwerden. Es kann leicht, mittelschwer oder stark sein. Er kann den Patienten ständig oder systematisch quälen.
  2. Von grundlegender Bedeutung ist ein Punkt wie die Abhängigkeit vom Menstruationszyklus. Ein schmerzhaftes, ziehendes Gefühl kann mehrere Tage vor der Menstruation, in ihrer Periode oder danach auftreten. Während des Eisprungs sind oft Schmerzen zu spüren.
  3. Es ist wichtig, die Beziehung zwischen der Schmerzmanifestation und dem Prozess des Urinierens, des Stuhlgangs und des Essens zu bestimmen. Ein Schmerzsymptom kann in Ruhe oder beim Gehen und bei aktiven Bewegungen auftreten.
  4. Durch die Lage wird Unbehagen im linken oder rechten Bereich unterhalb des Bauches festgestellt, verschwommen, bilateral. Nicht viele Leute raten genau, warum der Unterbauch zieht. Die angegebenen ätiologischen Gründe können hypothetisch in pathologische und natürlich physiologische unterteilt werden.

Der Unterbauch schmerzt bei Krankheiten wie:

  • Schnelles Wasserlassen;
  • Salpingoophoritis in der Chronik;
  • Endometritis;
  • Übermäßiges Wachstum der inneren Gebärmutterschicht;
  • Infektiöse Pathologien;
  • Abweichungen bei der Bildung von Geschlechtsorganen;
  • Pyelonephritis;
  • Darmerkrankung;
  • Divertikulitis.

Natürliche physiologische Faktoren sind Stress, Schwangerschaft, prämenstruelle Zeit, Einfrieren, sexuelle Veränderungen und Eisprung.

Zieht den Unterbauch nach dem Eisprung

Es ist kein Geheimnis, dass es während eines Menstruationszyklus reift, den Reifungsort verlässt und sich zum Ort der Gebärmutter bewegt, das Ei vollständig zur Befruchtung neigt und dann mit einer bestimmten Menge Blut abgestoßen wird, wenn die Empfängnis nicht realisiert wurde.

In der medizinischen Praxis wurde dieses natürliche Phänomen als Eisprung bezeichnet, als Prozess des Öffnens des Follikels und der Freisetzung des Eies, das tatsächlich zu einem Mikrotrauma für den Körper der Frau wird und nach physiologischen Prinzipien mit schmerzhaften Manifestationen verbunden sein kann.

Das Zuggefühl, das sich von einer Seite und dann von der zweiten Seite stärker manifestiert, wird oft als schnelle Reifung eines Eies in einem der Eierstöcke interpretiert.

Die Ursachen für ziehende Schmerzen nach dem Eisprung können folgende sein, wenn der Beginn der Empfängnis nicht akzeptabel ist:

  • Entzündung im Bereich der Fortpflanzungsorgane;
  • kritische gynäkologische Aufgaben (Verletzung der Integrität der Zyste, Verdrehen der Beine des Neoplasmas der Schleimhäute usw.);
  • häufiges Wasserlassen;
  • erhebliche Müdigkeit und Schwächung des Körpers;
  • Anzeichen einer Blinddarmentzündung.

Normalerweise kann es zu Schmerzen kommen, die im Zusammenhang mit der sogenannten postovulatorischen Beschreibung der Erkrankung auftreten - sie ist nicht so häufig und wird nur bei jeweils 7-9 Patienten diagnostiziert.

Aufgrund hormoneller Veränderungen können folgende Symptome relevant werden:

  • schmerzhaftes Gefühl und Schweregefühl unter dem Bauch;
  • leichte Verschlechterung der Gesundheit;
  • erhöhte Libido;
  • abnormaler Vaginalausfluss.

Zieht eine Woche vor der Menstruation am Unterbauch

Unbequeme Empfindungen für einige Zeit vor der Menstruation weisen normalerweise auf verschiedene Abweichungen hin.

Die wahrscheinlichen Faktoren für diesen Zustand können sein:

  • das Auftreten dichter Formationen im Körper der Gebärmutter;
  • unerwartet starker Anstieg des Hormonspiegels;
  • Ergebnis einer Körperverletzung;
  • Reaktion auf Entzündungen in der Lokalisation des Beckens;
  • Versagen des Menstruationszyklus, was zu einem verzögerten Eisprung führt - in diesem Fall treten für kurze Zeit Zugschmerzen auf;
  • Unter Berücksichtigung der Nähe des Verdauungstrakts können Schmerzen an dieser Stelle Ausdruck von Darmschwierigkeiten sein. Gleichzeitig wird das Auftreten von polterndem, leichtem Aufblähen zu zusätzlichen Symptomen;
  • Etwa 7 Tage zuvor kann im unteren Rücken und im Bauch ein Zuggefühl auftreten, wonach die Menstruation nicht rechtzeitig auftritt. Unter ähnlichen Umständen werden Empfindungen zu einem Symptom einer Verzögerung, die durch eine Störung der Funktionalität der Eierstöcke, eine Beeinträchtigung des Hormonverhältnisses, verursacht wird.
  • man kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nicht ignorieren - die Implantation eines Eies in die Uteruswand kann mit leichten Beschwerden und sogar blutenden Schmiereigenschaften verbunden sein. Es ist zu erwähnen, dass Sie sofort einen Frauenarzt konsultieren sollten, wenn die Empfängnis eingetroffen ist und das Zuggefühl durch übermäßige Intensität gekennzeichnet ist und sich in offensichtliche und unerträgliche Schmerzen verwandelt, da eine derart erhöhte Uterusspannung zu einem Schwangerschaftsabbruch führen kann.

Ziehschmerz in der frühen Schwangerschaft

In Situationen, in denen in den ersten Wochen nach der Befruchtung ein Zuggefühl geringer als der Bauch auftritt, ist diese Tatsache für zukünftige Mütter oft sehr beängstigend.

Tatsächlich ist eine solche Symptomatik jedoch durch einen physiologischen Faktor gerechtfertigt, und nur in Einzelfällen kann sie gefährlich sein.

Daher ist die Hauptursache für Beschwerden die erhöhte Spannung der Uterusmuskulatur und eine Zunahme der Häufigkeit des Blutrausches zum Genitalorgan.

Dies ist eine ganz normale Manifestation der Tatsache, dass eine Frau bald Mutter wird.

Sehr oft stellen Mädchen, wenn sie wegen solcher Beschwerden einen Frauenarzt aufsuchen, fest, dass sie sich in einer interessanten Position befinden. Wie üblich müssen Sie sich nur hinlegen und den ganzen Körper entspannen, um es einfacher zu machen.

Zieht den Unterbauch und braunen oder weißen Ausfluss

Entladungen von brauner Farbe können nicht als typisch für Frauen interpretiert werden, in einigen Fällen treten sie gelegentlich in kleinen Mengen und in jedem Fünftel - nach dem Geschlechtsverkehr - auf.

Dies kann für Frauen normal sein, die hormonmodifizierende Mittel anwenden, in das Sexualleben eintreten oder eine sehr aktive, "stürmische" Nacht hinter sich haben..

Die erste „beliebte“ Ursache für weißen Vaginalausfluss ist Candidiasis oder Soor, die durch geronnenes Tünchen gekennzeichnet ist.

Dies ist eine sehr häufige Pathologie der Pilz-Ätiologie und kann sowohl lokale Manifestationen in Form von Sekreten hervorrufen als auch im Allgemeinen - schlechte Gesundheit und ziehende Schmerzen an der Stelle der Genitalien.

Krankheiten, bei denen der Unterbauch wie bei der Menstruation zieht

Die Tatsache, dass ziehende Schmerzen nur ein Teil des Symptomkomplexes der Krankheit sind, ist unbestreitbar. Es ist notwendig, auf Ihre eigenen und Ihren Zustand zu hören.

Somit kann eine Reihe wahrscheinlicher gynäkologischer Faktoren berücksichtigt werden, die dazu führen, dass die Schmerzen unter dem Bauch liegen:

  • Entzündung, die sich in der Gebärmutter ausbreitet, oder deren Prozesse;
  • Myom;
  • Endometriose;
  • verdrehte Ovarialzysten;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • das Auftreten von Blut in der Eierstockhöhle (Apoplexie).

Entzündung der Gliedmaßen

Wenn es an kritischen Tagen die rechte Seite tiefer als der Bauch verletzt, sollte man das Auftreten des Entzündungsprozesses in den Gliedmaßen nicht ausschließen.

Die Menstruation ist auch ein Anreiz zur Verschlimmerung oder anfänglichen Entwicklung der Krankheit..

Das Schmerzsyndrom manifestiert sich im Kreuzbein, in den inneren Oberschenkeln, im unteren Rücken und in einigen Episoden im Rektum.

Manchmal kann die Pathologie in beiden Anhängen bestimmt werden. Es ist jedoch weiter rechts zu spüren, wenn der pathologische Prozess in diesem Bereich intensiver ist.

Seine unverwechselbaren Beschreibungen:

  • Bei der Menstruation, mehr Schleim, ist das Auftreten von Eiter nicht ausgeschlossen.
  • Müdigkeit, Schläfrigkeit ist zu spüren;
  • kein Appetit;
  • Es gibt Nervosität und Reizbarkeit.

Myoma

Die Lage des myomatösen Knotens in einem bestimmten Bereich der Gebärmutter kann auch während der Menstruation auf der rechten Seite unterhalb des Abdomens zu einem Schmerzfaktor werden.

Normalerweise reagiert dieses Neoplasma auf weibliches Sexualhormon..

Während der Menstruation nimmt ihr Präsenzgrad ab, aber unmittelbar nach dem Ende kritischer Tage beginnt ihre Zunahme.

Uteruskontraktionen, die eine Freisetzung aus der veralteten inneren Schicht bewirken, sorgen für Myome und nahegelegene Nervenenden.

Endometriose

Sehr oft schmerzt der Unterbauch bei einer Pathologie wie Endometriose. Diese Krankheit macht 10% aller Episoden gynäkologischer Anomalien aus. Bei jedem Vertreter des schwächeren Geschlechts ist das Fortpflanzungsorgan innen mit einer inneren Schicht ausgekleidet - dem Endometrium.

Die Endometriose-Krankheit ist hauptsächlich durch übermäßiges Wachstum der Schicht und ihren Austritt über die Grenze der Uterusschleimhaut hinaus gekennzeichnet. Von dieser Abweichung sind Frauen in der Altersgruppe von 30 bis 50 Jahren häufig betroffen.

Folgende Ursachen für Endometriose sind bekannt:

  • Verlust des optimalen Verhältnisses der produzierten Hormone (ein höherer Gehalt an follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormonen);
  • genetische Sucht;
  • die Abwehrkräfte des Körpers senken;
  • Metaplasie (Überwachsen einer Gewebestruktur in eine andere).

Die bestimmenden Faktoren dieser Pathologie sind:

  • Eine Geschichte der Abtreibung;
  • Schädliche Umwelt;
  • Eisenmangel;
  • Gewichtszunahme;
  • Das Vorhandensein einer chronischen Entzündung des Urogenitalsystems und des Fortpflanzungssystems;
  • Die Verwendung von Intrauterinpessaren.

Endometriose hat keine stabilen klinischen Symptome. Die häufigsten Anzeichen sind Schmerzen, Ausfluss aus der Scheide, Übelkeit, Erbrechen, Schwächung des Körpers, Versagen der Fortpflanzungsaktivität.

Eileiterschwangerschaft

Dies passiert auch: Es gibt keine Menstruation und ein Schwangerschaftstest zeigt eine negative Antwort, aber schmerzhafte Gefühle verschwinden nicht, es gibt keine Blutungen.

In einer solchen Situation ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter verloren geht, wenn wertvolle Zeit für die Spende von Biomaterial für die Untersuchung von hCG verloren geht.

Die Implantation von Eizellen außerhalb der Gebärmutterhöhle ist leider ein häufiges und sehr bedrohliches Phänomen..

Zeichen:

  • Das grundlegendste Symptom, das dies bezeugen kann, sind starke Schmerzen. Wenn es von rechts erscheint - ein Zeichen dafür, dass das fetale Ei in der entsprechenden Röhre der Gebärmutter befestigt ist. Das durch diese Abweichung hervorgerufene schmerzhafte Gefühl, Krämpfe, schwingt in der Leistenzone, im Rektum, in der Vagina und im Gebärmutterhalskanal mit.
  • Ein weiteres Zeichen ist, dass kritische Tage mit einer Eileiterschwangerschaft fast immer später als die Kalenderzeit des Zyklus auftreten. Wenn es vor dem Einsetzen der Menstruation zu einer Verzögerung kommt, die auf der rechten Seite (sowie während der Menstruationsperiode) schmerzt, ist daher ein dringender Eingriff des Chirurgen erforderlich.

Es gibt auch sekundäre Symptome, die während einer Eileiterschwangerschaft auftreten:

  • Blässe der Haut;
  • Schwindel;
  • erhöhter Puls;
  • niedriger Blutdruck.

Torsion von Ovarialzysten

Ovarialzysten entwickeln sich wie üblich im gebärfähigen Alter. Wenn das Neoplasma ein Bein hat, ist es durchaus möglich, die Zyste um den eigenen Körper zu wickeln. Dieser Prozess löst ein schmerzhaftes Gefühl im Bauch von der Seite aus, an der sich der Eierstock selbst befindet.

Diese Abweichung kann jedoch jederzeit während der Menstruation, des intraabdominalen Stresses und des Druckanstiegs auftreten, wodurch bestimmte Bedingungen für das Auftreten dieser Abweichung geschaffen werden.

Markante Beschreibungen, die ihm eigen sind:

  • Schmerzen scharf, unerträglich, kann Ohnmacht verursachen;
  • das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen;
  • Körpertemperatur steigt;
  • der Blutdruck sinkt, der Puls wird häufig;
  • Einige Patienten haben eine Störung der Stuhl- und Harnfunktion.
  • kalter Schweiß tritt auf.

Nicht gynäkologische Ursachen

Bei einem normalen Hormonverhältnis fühlen sich Frauen während eines Zeitraums des Menstruationszyklus nicht unwohl. Wenn eine Frau ein schmerzhaftes Gefühl hat, ähnlich dem, das mit der Menstruation unter Bauch und Rücken einhergeht, werden Prostagladine zur Ursache.

Wenn dieses Hormon vom Körper in übermäßigen Mengen produziert wird, beeinflusst es die Kontraktion der Uterusmuskulatur und verursacht ein Schmerzgefühl. Bei einer ähnlichen Funktionsstörung des weiblichen Körpers treten nach der Menstruation häufig schmerzhafte Empfindungen auf.

Ein ähnliches hormonelles Ungleichgewicht wird durch eine Erhöhung der Aktivität der Schilddrüse hervorgerufen. Wie üblich werden andere Symptome hinzugefügt, genauer gesagt Schlafstörungen, Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust usw..

Darüber hinaus kann die Verwendung hormonmodulierender Medikamente das Hormonverhältnis beeinflussen. In einer ähnlichen Situation sollte eine Beschreibung der Symptome von einem Gynäkologen konsultiert werden.

Appendizitis

Der Entzündungsprozess im Anhang kann auch dadurch charakterisiert werden, dass schmerzhafte Empfindungen unter den Bauch gezogen werden, ähnlich wie zu Beginn der Menstruation.

Diese Manifestation ist das Ergebnis einer Verschiebung des Ortes des schmerzhaften Gefühls..

Es kann auf der rechten Seite nicht nur wegen Schwierigkeiten im Genitalbereich weh tun.

Eine monatliche Entlassungsperiode ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Immunität, eine große Anzahl von Symptomen, die die Aktivität anderer Organe, genauer gesagt des Magen-Darm-Trakts, verändern. Und aus diesem Grund sprechen möglicherweise alle Anzeichen von solchen Krankheiten: Blinddarmentzündung.

Der Auslösemechanismus für eine Entzündung des Darmprozesses in Form eines Wurms ist häufig Unterernährung. Da einige Vertreterinnen an kritischen Tagen einen guten Appetit haben, konsumieren sie viel scharfes, süßes Essen, was zu einer Verletzung des Darms führt.

Das Ergebnis kann ein entzündlicher Prozess im Anhang sein. Ein scharfes schmerzhaftes Gefühl tritt zuerst in der Mitte des Bauches auf, danach wird es auf die rechte Seite übertragen.

Andere Anzeichen:

  • Erbrechen nur einmal,
  • Durchfall,
  • fieberhafte Temperaturerhöhung.

Das schmerzhafte Gefühl lässt nach, wenn man auf der rechten Seite liegt.

Zieht den Unterbauch nach dem Sex

Nach dem Sex können schmerzhafte Empfindungen im Unterbauch auftreten.

Es ist nicht notwendig, sich über dieses Phänomen Gedanken zu machen, es wird als normal angesehen.

Jeder Geschlechtsverkehr ist ein unbedeutendes, aber Trauma für die Schleimhaut der Vagina, und in einigen Situationen, insbesondere nach gewaltsamem Geschlechtsverkehr, sind diese Verletzungen viel ausgeprägter als immer.

Es gibt schmerzende, ziehende schmerzhafte Empfindungen, wahrscheinlich sogar das Auftreten von verschmierten Sekreten von brauner Farbe, die auftreten, wenn eine Verletzung der Integrität der Schleimhaut vorliegt (dies ist verdicktes Blut)..

Sie brauchen sich keine Sorgen um Schmerzen dieser Art zu machen - und als Option sollten Sie bei der Sexualität etwas vorsichtiger sein.

Verhütung

Wenn Sie vor Beginn der Menstruation unter den Bauch ziehen, müssen Sie einfache Anweisungen befolgen, um dies zu vermeiden:

  • Übung vor Ihrer Periode. Schwimmen und strecken Sie Ihren unteren Rücken;
  • Übermäßiges Essen ausschließen. Ein großes Gewicht provoziert ein Schmerzsyndrom;
  • Atmen Sie saubere Luft tief ein, verbrauchen Sie Vitamine, vermeiden Sie Rauchen und Alkohol.

Anzeichen einer Schwangerschaft eine Woche vor der Menstruation

Jedes Mädchen träumt davon, dass der Test die ersten und lang erwarteten 2 Streifen zeigt. Und natürlich diagnostizierte jede zukünftige Mutter unabhängig Anzeichen einer Schwangerschaft, bevor sie zum Gynäkologen ging. Und wenn eine Woche vor der Menstruation verbleibt, spürt eine Frau die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft.

Das erste und wichtigste Anzeichen einer Schwangerschaft sind eine Verzögerung der Menstruation, eine positive Analyse von hCG und 2 Streifen bei einem Schwangerschaftstest. Dies sind jedoch nicht alle Anzeichen, die vor der Verzögerung der Menstruation auftreten können. In den ersten Wochen nach der vorgeschlagenen Konzeption ist es notwendig, sorgfältig auf Ihren eigenen Körper zu hören.

Es gibt erste Anzeichen, aufgrund derer viele Frauen lange vor der Menstruation von der Schwangerschaft erfahren haben. Die Anzeichen einer Schwangerschaft während der Menstruation sind bei jeder Frau unterschiedlich. Jemand hat Fieber und einen Blutdruckabfall, während andere im Gegenteil nichts fühlen und die angebliche Schwangerschaft nur mit Hilfe eines Tests verzögert erfahren.

Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung

Die Manifestation von Zeichen kann jederzeit vollständig sein, aber die häufigste Manifestation sind die ersten 1-2 Wochen der Schwangerschaft.

Was passiert im Körper während der Schwangerschaft?

Brustschwellung und Schmerzen

Die meisten Frauen klagen über schmerzhafte Brüste.

Basaltemperatur

Ein weiteres Symptom der Schwangerschaft ist die Basaltemperatur, die 37 Grad erreicht. Wenn eine Frau einen persönlichen Zeitplan einhält, nach dem die Temperatur notiert wird, ist es für sie viel einfacher, eine Schwangerschaft zu erkennen. Die Temperatur sollte morgens im Anus gemessen werden, ohne aus dem Bett zu kommen. Die Temperatur bleibt ungefähr die ersten 2 Wochen und wenn sich die Plazenta erholt, wird die Temperatur wieder normal. Über 37,3 steigt die Temperatur bei Schwangerschaft nicht an. Aber wenn Sie noch aufgestanden sind, könnte es eine Erkältungskrankheit sein. Vor der Menstruation steigt die Basaltemperatur nicht an.

Müdigkeit, Müdigkeit und Schläfrigkeit

Wenn eine Frau eine gewisse Apathie verspürt, können Sie bereits vor der Verzögerung sicher an eine Schwangerschaft denken.

Übelkeit, Erbrechen und vermehrter Speichelfluss

Dies sind die ersten und offensichtlichsten Anzeichen einer Schwangerschaft. Solche Anzeichen werden als Toxikose schwangerer Frauen bezeichnet. Die Toxikose kann völlig unbegrenzt sein und in jedem Trimester beginnen. Meistens beginnt es in der 2. Schwangerschaftswoche und kann so lange dauern, wie Sie möchten..

In den ersten Monaten der Schwangerschaft kann eine Toxikose ausgeprägt sein. Würgen kann 2 Mal oder sogar mehr sein. Aber Toxikose ist ein individueller Prozess für jede Frau. Bei den meisten zukünftigen Müttern beginnt die Toxikose am Morgen und kann eine Frau den ganzen Tag in diesem Zustand halten. Es sollte auch beachtet werden, dass die Körpertemperatur ansteigen kann. Aber Toxikose kann mit banaler Lebensmittelvergiftung verwechselt werden. In diesem Fall müssen Sie sehr vorsichtig sein.

Häufiges Wasserlassen

Zukünftige Mütter sehen zu, wie sie wegen häufiger Wünsche zur Toilette rennen. Vor der Menstruation wird dieses Symptom nicht beobachtet. Meistens beginnt das Wasserlassen nachts und unterbricht den ruhigen und süßen Schlaf der werdenden Mutter. Am Nachmittag kann ein Mädchen 2-4 mal auf die Toilette gehen. Häufige Triebe sind darauf zurückzuführen, dass sich der hormonelle Hintergrund des Körpers ändert. Der Grund für häufige Besuche in der Damentoilette können aber auch Probleme mit den Harnwegen oder nach Exposition gegenüber Medikamenten sein.

Änderung der Geschmackspräferenzen

Lieblingsspezialitäten können sofort für den Geschmack ekelhaft werden, und die Tatsache, dass eine Frau nicht essen konnte, kann das Essen genießen und nicht widerstehen. Dieses Symptom kann sowohl vor der Menstruation als auch während der Verzögerung der Menstruation auftreten. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft geraucht oder Alkohol getrunken hat, kann der Geruch von Zigarettenrauch während der Schwangerschaft Übelkeit und sogar Erbrechen verursachen. Sogar der Duft Ihres Lieblings-Eau de Toilette kann ekelhaft sein.

Schwere des Beckens

Vor der Verzögerung der Menstruation kann eine Frau Schwere im Leisten- und Beckenbereich spüren. Dies sind die ersten und offensichtlichen Anzeichen einer Schwangerschaft vor der Verzögerung. Dieser Zustand deutet darauf hin, dass die Gebärmutter und der Blutfluss zu den Organen zunehmen. Vor der Verzögerung der Menstruation sind solche Anzeichen normal.

Schlaflosigkeit

Zukünftige Mütter, die nicht wissen, dass sie sich in einer interessanten Position befinden, werfen und drehen sich lange, bevor sie ins Bett gehen. Dieser Zustand kann auch über Schwangerschaft sprechen. Der Schlaf der werdenden Mutter wird unruhiger. Meistens sind dies 2 Schwangerschaftswochen. Viele Frauen bemerken die Tatsache, dass sie viel früher ins Bett gehen und am Morgen sehr früh aufwachen und es nicht möglich ist, nach dem Aufwachen wieder einzuschlafen.

Schmerzen im Unterbauch

Während der Schwangerschaft kann eine Frau einen ziehenden Schmerz im Unterbauch beobachten. Dieses Symptom kann jedoch vor der Menstruation auftreten. Auch Schmerzen im Unterbauch können von Blinddarmentzündung sprechen, daher sollte eine Frau äußerst aufmerksam auf ihren Körper achten.

Schmerzen im unteren Rückenbereich

Eines der häufigsten Anzeichen einer Schwangerschaft sind Schmerzen in der Lendengegend. Die sogenannten "Rückenschmerzen", die in der Sakralregion auftreten, deuten darauf hin, dass die werdende Mutter die bevorstehende Schwangerschaft genießen kann. Es ist jedoch sehr wichtig, zwischen "Rückenschmerzen" und anderen Krankheiten in der Lendengegend zu unterscheiden. Dieses Symptom kann auch vor der Menstruation auftreten..

Kopfschmerzen

Während der Schwangerschaft wird der Körper der Frau wieder aufgebaut und bereitet sich auf den zukünftigen Geburtsprozess vor und bereitet die Brust auf die weitere Bindung des Babys daran vor. Und aufgrund der Tatsache, dass der Körper wieder aufgebaut wird, kann es zu Kopfschmerzen kommen. Sie können die zukünftige Mutter während des gesamten ersten Schwangerschaftstrimesters ärgern. Dieses Symptom kann jedoch sowohl vor der Menstruation als auch vor einer Erkältungskrankheit auftreten..

Gesteigerter Appetit

Eine zukünftige Mutter kann gerade einen unwirklichen Appetit wecken. Sie wird eine Delikatesse essen wollen, die sie vorher nicht sehen konnte. Während der Schwangerschaft verspürt eine Frau einen ständigen Durst. Sie sollten jedoch in Maßen trinken, da dies zu Ödemen führt, und der Arzt wird Sie möglicherweise bitten, die Diurese täglich zu zählen. Das gleiche gilt für Essen. Die zukünftige Mutter sollte nicht viel zu viel essen, die Ernährung sollte ausgewogen sein. Dennoch kann es vor der Menstruation Anzeichen geben..

Um die angebliche Schwangerschaft genau zu überprüfen, sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen, bei dem 2 Streifen ausgeprägt sind, oder Blut für hCG spenden. Nachdem der Test und das hCG positiv sind, können Sie sicher zum Frauenarzt gehen und sich registrieren lassen. Der Arzt wird alle notwendigen Empfehlungen geben. So bereiten Sie die Brust für das Füttern des Babys, Wickeln, Baden usw. vor..

Starke Bauchschmerzen vor der Menstruation verursachen starke Schmerzen vor der Menstruation

Der Zeitplan, nach dem Sie die Regelmäßigkeit und Dauer Ihrer Periode verfolgen können, ist nicht nur für Frauen bestimmt. Die meisten von ihnen sagen den Beginn der nächsten Menstruation aufgrund physiologischer Gründe aufgrund einer Veränderung ihres Wohlbefindens ziemlich genau voraus. Schmerzen, Beschwerden im Unterbauch, allgemeines Unwohlsein zwei oder drei Tage vor Beginn kritischer Tage sind fast an der Tagesordnung. Ist es notwendig, auf die Intensität und Art der unangenehmen Symptome zu achten, abhängig vom Gesundheitszustand der Frau insgesamt, den Indikatoren für den Hormonhaushalt, den zyklischen Veränderungen in den Organen des Fortpflanzungssystems und der Schwere des Verlaufs des prämenstruellen Syndroms? Mäßige Beschwerden einer Frau vor der Menstruation gelten als physiologisch normal. Krampfhafte akute Schmerzen und spürbare Beschwerden, die vor der Menstruation auftreten und nicht mit dem Einsetzen der Menstruation nachlassen, sollten jedoch jede Frau alarmieren und zur Grundlage für den Besuch eines Frauenarztes werden.

Starke Schmerzen vor der Menstruation, der Beginn der Menstruation bedeutet nichts Gutes.

Ursachen für starke Bauchschmerzen vor der Menstruation

Wie man die Norm von der Pathologie unterscheidet, weil jede Frau ihre eigene Schmerzschwelle hat. Wie man versteht, wenn Bauchschmerzen mit PMS die Norm sind und wenn starke Schmerzen im Unterbauch links oder rechts ein Symptom für ein pathologisches Problem, eine Krankheit, sind. Starke Schmerzen vor Beginn der Menstruation können unterschiedlich interpretiert werden, je nachdem, wie sehr die Frau eine Verschlechterung des Allgemeinzustands empfindet. Der Körper von Frauen mit einer niedrigen Schmerzschwelle kommt nicht einmal mit einem leichten Schmerzempfinden zurecht und muss Schmerzmittel einnehmen, und es gibt Frauen, die trotz starker Schmerzen weiterhin im üblichen Modus leben und arbeiten, sie geduldig übertragen und keine Maßnahmen ergreifen. Eine solche Situation macht es Ärzten schwer, wenn sie vor der Menstruation Beschwerden über starke Schmerzen hören müssen, und konzentrieren sich daher auf den Komplex aller Symptome.

Die häufigsten Symptome für den Beginn des prämenstruellen Syndroms sind Zug- und Schmerzschmerzen im Unterbauch, die auf der linken oder rechten Seite auftreten können, manchmal Schmerzen im Unterbauch, bevor die Menstruation im unteren Rücken, in der unteren Leiste, in der Schamgegend oder im Steißbein auftreten kann. Solche Schmerzen sollten jedoch vor Beginn der Menstruation nicht stark sein. Idealerweise sollte eine Frau leichte Beschwerden oder mäßige Schmerzen verspüren. Eine Reihe von Faktoren kann sich am Vorabend der nächsten Menstruation negativ auf das Wohlbefinden einer Frau auswirken:

  1. Übermäßige körperliche Aktivität aufgrund schwieriger Arbeitsbedingungen oder intensiver körperlicher Betätigung im Fitnessstudio, insbesondere auf Kraftgeräten, kann sehr starke Bauchschmerzen verursachen. Manchmal kann eine Frau nach ernsthaftem Training einen buchstäblich unerträglichen Schmerz im Bauch spüren, wenn zu diesem Zeitpunkt die Menstruation beginnen sollte. Kraftübungen vor der Menstruation verstärken häufig Schmerzen und Schmerzen und verstärken andere Symptome von PMS (prämenstruelles Syndrom)..
  2. Die Gründe für die Intensivierung der Schmerzen vor der Menstruation können darin liegen, dass sie lange Zeit unter kalten Bedingungen bleiben und zu einer Überkühlung des Körpers führen. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper, insbesondere die Beine, gefroren ist, können Krämpfe in den Gefäßen der Beckenorgane auftreten, die die Wahrnehmung von Schmerzen am Vorabend der Menstruation erhöhen. Vor der Menstruation kann ein vertrauter und leichter Bauchschmerz zu einem sehr schwachen, schleppenden oder schmerzenden Bauchschmerz werden.
  3. Warum verstärken sich Menstruationsbeschwerden erst vor der Menstruation? Syndrom der prämenstruellen Spannung oder einfacher - prämenstruelles Syndrom (PMS). Nicht jeder hat ein paar Tage vor Beginn der Menstruation einen unangenehmen Zustand, bei einigen Frauen ist dies viel früher zu spüren, in 5-7 Tagen. Charakteristische Anzeichen sind stumpfe Schmerzen im Unterbauch in Kombination mit autonomen und neurologischen Symptomen (Tachykardie, Kopfschmerzen, Schwitzen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen). PMS wird nicht als separate Pathologie klassifiziert, sondern als separater Symptomkomplex mit unterschiedlichen klinischen Formen des Verlaufs, abhängig von der Schwere der Manifestationen, die die übliche Lebensweise stören und die Arbeitsfähigkeit der Frau einschränken können.
  4. Was kann passieren, wenn während dieser Menstruation der Magen vor der Menstruation viel häufiger als gewöhnlich krank ist? Mangel an ausreichender motorischer Aktivität. Hypodynamie trägt aufgrund des "sitzenden" Arbeitsprinzips und der inaktiven Ruhe zur Entwicklung von Durchblutungsstörungen der Beckenorgane bei und führt zu Stagnation. Dies führt zu einer Zunahme der Schmerzen, Bauchschmerzen machen sich am Vorabend der Menstruation stärker bemerkbar.
  5. Übergewicht verursacht viele Probleme im Körper, nur einige von ihnen sind verzögerte Menstruation oder frühe Perioden, zu schwerer oder sehr schlechter Ausfluss während der Menstruation, sehr starke Bauchschmerzen, bevor kritische Tage beginnen. Für viele ist wenig bekannt, dass Fettgewebe selbst unter anderem eine endokrine Funktion erfüllt, dh Hormone wie Östrogen in den Blutkreislauf absondert. Ein signifikanter Überschuss an Fettgewebe kann das Gleichgewicht der hormonellen Indikatoren erheblich beeinflussen, und hormonelle Störungen gehen häufig mit schmerzhaften Perioden einher.
  6. Erkrankungen des Verdauungssystems können ein sehr schmerzhaftes prämenstruelles Syndrom verursachen. Aufgrund von Pathologien des Magens und des Darms werden häufig Krämpfe und Blähungen (Blähungen) beobachtet, gereizte Darmschleifen üben gleichzeitig Druck auf die Gebärmutter und die Gliedmaßen aus und verstärken die schmerzhaften Empfindungen während der Menstruation.
  7. Verwendung eines Intrauterinpessars (IUP). Für einige Frauen ist eine Spirale eine unerwünschte Art der Empfängnisverhütung, da sie eine der Ursachen für Dysmenorrhoe sein kann. Wenn nach der Installation eines anderen Intrauterinpessartyps die Frau im Unterbauch krank wird und der Schmerz anhält, wenn dieser Schmerz im Unterbauch nach der Installation von PMS regelmäßig auftritt, sollten Sie regelmäßig ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
  8. Eine Reihe von gynäkologischen Pathologien, insbesondere solche, die mit dem Zustand der Gebärmutter zusammenhängen. Schmerzen unterschiedlicher Intensität können vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen im Uterusgewebe der Muskeln oder mit einer anomalen anatomischen Struktur auftreten, die die kontraktilen Fähigkeiten des Organs oder den freien Abfluss des Menstruationsflusses negativ beeinflussen. Dies ist das Vorhandensein der myomatösen Knoten im Uterusgewebe, die die Gebärmutterhöhle deformieren, die Unterentwicklung ihrer Struktur, die Verengung des Gebärmutterhalskanals, die verschobene Stelle im Beckenbereich, das endometriotische Wachstum des Uterusepithels außerhalb der Organgrenzen. Alle diese Abweichungen verursachen vor Beginn der Menstruation und während der Menstruation unterschiedliche Schmerzen.
  9. Folgen gynäkologischer chirurgischer Eingriffe, komplizierte postpartale Periode. Cicatricial und andere Veränderungen im Gewebe der Genitalorgane, insbesondere der Gebärmutter und der Gliedmaßen, nach der Operation können das Auftreten von prämenstruellen Schmerzen verursachen.
  10. Entzündungsprozesse im Urogenitalsystem. Näher am Beginn der Menstruation verschlimmern sich chronisch auftretende Pyelonephritis, Blasenentzündung und andere Krankheiten, die prämenstruelle Schmerzen verstärken, häufig.

Die umstrittene Frage, ob prämenstruelle Schmerzen bei völlig gesunden Frauen auftreten können, wird durch die allgemeine Meinung von Fachleuten geklärt, dass sich ihre physiologische Natur in geringer Intensität und Unschärfe des Schmerzsyndroms manifestiert. Das Vorhandensein von schneidenden, akuten, krampfartigen Schmerzen vor Beginn kritischer Tage ist ein Grund, nach einer Ursache in der gynäkologischen oder anderen Pathologie zu suchen.

Was für Krankheiten können sein, wenn Sie vor der Menstruation starke Schmerzen im Unter-, Ober-, Links- oder Rechtsbauch haben

Wenn eine externe gynäkologische Untersuchung die Pathologie einer Frau nicht aufdeckt, können die Ursachen des prämenstruellen Schmerzsyndroms mithilfe von Labortests und anschließender Diagnose geklärt werden.

Gynäkologische Erkrankungen als Ursachen schwerer und unerträglicher Schmerzen

Welche Krankheiten können sein, bei denen primäre und sehr starke Schmerzen vor der Menstruation möglich sind, aufgrund derer eine Frau vor Beginn der Entlassung so oft im Magen krank werden kann? Warum schmerzt mein Magen vor der Menstruation? Sekundärschmerzen treten vor dem Hintergrund folgender Krankheiten auf:

  1. Bindegewebsdysplasie;
  2. Unterentwicklung der Gebärmutter, Biegungen und Deformationen des Gebärmutterhalses;
  3. Unzulänglichkeit der endokrinen Funktion des Hypophysen-Nebennieren-Eierstock-Bandes.
  4. Solche Krankheiten können am Vorabend der Menstruation das Auftreten eines schweren prämenstruellen Syndroms mit Manifestationen unterschiedlicher Schwere hervorrufen:
  5. Schwindel, Brandschmerzen wie Migräne;
  6. Verletzung der Funktion der Wärmeregulierung, übermäßiges Schwitzen;
  7. plötzliche Veränderungen des Blutdrucks;
  8. Taubheitsgefühl in den oberen und unteren Extremitäten;
  9. Herzklopfen;
  10. Verdauungsstörungen;
  11. das Auftreten von Ödemen in verschiedenen Körperteilen;
  12. abwechselnd scharfe Rötung oder Blanchierung der Haut;
  13. starke Schmerzen im Unterbauch.

Endometriotische Pathologie kann sich zusätzlich zu Schmerzen durch die spezifische Natur des Vaginalausflusses manifestieren, auf die Sie achten müssen. Die Menstruation mit Endometriose geht häufig mit dem Auftreten bräunlicher Gerinnsel einher, die zu Beginn und am Ende der Menstruation beobachtet werden. Wenn die Schmerzen einer Frau vor der Menstruation plötzlich auftreten und durch starke Intensität und Krämpfe gekennzeichnet sind, kann die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft, die Gefahr einer Fehlgeburt oder ein starkes Fortschreiten des Wachstums myomatöser Uterusknoten vermutet werden.

Prämenstruelle Schmerzen sind charakteristisch für gynäkologische entzündliche Erkrankungen, beispielsweise Adnexitis, Salpingoophoritis sowie zystische Läsionen des Gewebes der Gliedmaßen und Verwachsungen in den Beckenorganen. Dysmenorrhoe-Phänomene gehen häufig mit Unregelmäßigkeiten in der Menstruation einher, wenn es zu Verzögerungen von bis zu 10 bis 14 Tagen kommt.

  1. Darmpathologien (Reizdarmsyndrom, Verstopfung, Darmverschluss);
  2. Exazerbationen des chronischen Verlaufs der Blinddarmentzündung;
  3. Gefäßerkrankungen mit Krampfadern in den Beckenorganen;
  4. Erkrankungen der Harnleiter oder der Blase.

Wenn die Verschlimmerung dieser Krankheiten während des PMS auftrat, wird Schmerz als Schmerz in der Gebärmutter, den Gliedmaßen und im Vaginalbereich wahrgenommen.

Diagnose von sehr starken Schmerzen, wie man den Grund bestimmt, warum unerträgliche Bauchschmerzen auftraten

Die Ursachen prämenstrueller Schmerzen zu klären, kann eine gründliche Untersuchung sein. Um das klinische Bild zu vervollständigen, muss der Arzt über folgende Informationen verfügen:

  1. über die Art, Regelmäßigkeit, Intensität des Schmerzsyndroms;
  2. das Vorhandensein von Begleitsymptomen;
  3. über die vom Patienten angewandten Verhütungsmethoden;
  4. über frühere Diagnosen, wenn zuvor entzündliche gynäkologische Erkrankungen und Methoden ihrer Therapie festgestellt wurden;
  5. die Art der zuvor durchgeführten Manipulationen und chirurgischen Eingriffe für den Patienten (diagnostische Kürettage, Hysteroskopie, Abtreibung, Verlauf der postpartalen Periode).

Laboruntersuchungen umfassen:

  1. allgemeine und biochemische Analyse von Blut, Urin, Vaginalabstrichen, Kratzen von der Oberfläche des Gebärmutterhalses;
  2. Bakterienkultur, enzymgebundener Immunosorbens-Assay, PCR-Verfahren zur Bestimmung von Krankheitserregern bei Vorhandensein von Gründen, dass Schmerzen das Ergebnis einer Infektionskrankheit sein können.

Der Zustand der Gebärmutter, der Gliedmaßen und der Eileiter kann anhand der Ergebnisse der Ultraschalldiagnostik beurteilt werden, mit deren Hilfe Anzeichen von Entzündungsprozessen sowie das Vorhandensein von Neoplasmen in diesen Organen (Zysten, Fibrome, Myome) identifiziert werden können. Bei der Ultraschalluntersuchung kann der Arzt den Zustand der Eileiter beurteilen, die Verengung des Gebärmutterhalskanals, das Vorhandensein von Narbengewebe und Adhäsionen feststellen. Wenn der Gynäkologe keinen Grund findet, das Vorhandensein eines starken prämenstruellen Schmerzsyndroms zu erklären, wird der Frau empfohlen, andere Ärzte (Endokrinologe, Gastroenterologe, Neurologe) aufzusuchen. Sie müssen geduldig sein, da die Implementierung diagnostischer Verfahren ein oder zwei Monate dauern kann, Sie sich jedoch nicht zurückziehen können, da dies die einzige Möglichkeit ist, die Schmerzquelle vor Beginn der Menstruation zu identifizieren.

Die Art der Schmerzen mit PMS, Arten und Arten von Schmerzen

Der physiologische Verlauf von PMS unterscheidet sich in den meisten Fällen nicht in ausgeprägten Schmerzen. Die Spannung, die im Unterbauch auftritt, hat keine spezifische Lokalisation, es gibt Empfindungen von verschwommenen Schmerzen. Bei motorischer Aktivität oder infolge einer Änderung der Körperhaltung nehmen sie nicht zu, sondern bleiben auf dem gleichen Niveau. PMS-Schmerzen gehen mit anderen Symptomen einher, darunter:

  1. Schwäche, Schläfrigkeit;
  2. erhöhte Reizbarkeit;
  3. Stimmungsschwankungen;
  4. erhöhte Empfindlichkeit in den Brustdrüsen;

Die Häufigkeit solcher Symptome ist in Übereinstimmung mit den Menstruationszyklen deutlich zu erkennen, die hauptsächlich 3-5 Tage vor Beginn der nächsten Menstruation beginnen. Aufgrund der pathologischen Natur des PMS werden seine Anzeichen nicht nur am Vorabend der Menstruation, sondern auch in verschiedenen Phasen des monatlichen Zyklus festgestellt. Schmerzen vor der Menstruation sind stärker ausgeprägt und strahlen häufig auch in die lumbosakrale Gesäßregion aus. Sie hört nicht gut mit Analgetika auf.

Wenn der Patient nach einer bequemen Position sucht, um diese zu lindern, deutet dies auf eine andere Pathologie hin, jedoch nicht auf ein prämenstruelles Schmerzsyndrom. Es ist notwendig, diese Schmerzen von den Symptomen einer akuten Entzündung des Blinddarms, einer Torsion des Beins oder einer Ruptur der zystischen Formation oder des Eileiters zu unterscheiden. Dies kann nur ein Arzt tun. In solchen Situationen ist es für den Patienten besser, einen Krankenwagen zu rufen.

Was zu tun ist, wie sehr starke Schmerzen vor der Menstruation zu behandeln sind

Was muss getan werden, um festzustellen, warum der Magen vor der Menstruation schmerzt und der Zug- oder Schmerz nicht aufhört? Zunächst müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen, wenn eine deutliche Abhängigkeit vom Auftreten von Schmerzen vor Beginn der Menstruation besteht. Die Ergebnisse einer gynäkologischen Untersuchung, die Daten der gesammelten Krankengeschichte und Labortests bestimmen die weitere Vorgehensweise. Möglicherweise ist eine Konsultation mit einem Endokrinologen, Neuropathologen, Gastroenterologen und Psychiater erforderlich.

Die medikamentöse Behandlung von prämenstruellen Schmerzen sollte vermieden werden, bis die Diagnoseergebnisse und die Empfehlungen der Ärzte vorliegen. Identifizierte endokrine Anomalien in der Arbeit der Eierstöcke, Nebennieren und Schilddrüsen erfordern eine Korrektur mit hormonellen Arzneimitteln, deren Behandlungsschema nur von einem Arzt verschrieben werden kann. Zusätzlich wird eine Vitamintherapie verschrieben, die durch orale oder injizierbare Medikamente oder mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln durchgeführt wird.

Entzündliche Probleme werden durch die Einnahme von Antibiotika oder antibakteriellen Mitteln gelöst, die der Gynäkologe verschreiben wird. Was tun, wenn es vor der Menstruation Schmerzen gibt, wie man starke Bauchschmerzen mit PMS beseitigt, wie man prämenstruelle Bauchschmerzen lindert, welche Pillen helfen? Schmerzlinderung wird durch die Einnahme von krampflösenden und analgetischen Mitteln erreicht. Um den Abfluss des Menstruationsflusses zu verbessern, wird eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen durchgeführt, die darauf abzielen, die Durchblutung zu verbessern und Schwellungen des Gewebes zu beseitigen, z. B. Elektrophorese, Massagekurse, therapeutische Übungen. Es ist nützlich, sanfte motorische Aktivitäten ohne Stress zu aktivieren, den Pool zu besuchen oder zu tanzen.

Kräutermedizin ist ein guter Helfer bei der Linderung von prämenstruellen Schmerzen. Um die Intensität des Schmerzes zu verringern, kann die Verwendung von Abkochungen von Kräutern wie Schafgarbe, Wurzel des Cinquefoil, Salbei, Knöterich verwendet werden. Merken. Eine Selbstidentifizierung der Ursachen für prämenstruelle Schmerzen ist nicht möglich. Darüber hinaus muss der Patient zunächst sicherstellen, dass der Schmerz eine Folge des PMS ist und keine spezifische gynäkologische oder andere Pathologie. Und das geht nur mit Hilfe von Fachärzten..

Ähnliche Artikel

Frauen versuchen immer, ihre externen Parameter zu überwachen. Ein großes Publikum von Frauen interessiert sich für den Hauptgrund für den Bedarf an Nahrung, insbesondere vor der Menstruation. Während dieses Prozesses ist es unmöglich, Ihre...

Ziehschmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, Schwellungen der Brust und deren erhöhte Empfindlichkeit, Stuhlverstimmung in Form von Durchfall sind häufige Begleiter der Menstruation. Wie die Ergebnisse der Umfragen zeigen, ist jede Sekunde mit den angegebenen Symptomen konfrontiert...

Ziehschmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, Schwellungen der Brust und deren erhöhte Empfindlichkeit, Stuhlverstimmung in Form von Durchfall sind häufige Begleiter der Menstruation. Wie die Ergebnisse der Umfragen zeigen, ist jede Sekunde mit den angegebenen Symptomen konfrontiert...

Magenschmerzen vor der Menstruation

Kann der Magen vor der Menstruation schmerzen?

Magenschmerzen vor der Menstruation, was tun, welchen Arzt kontaktieren? Wenn der Schmerz akut und unerträglich ist, muss natürlich ein Krankenwagen gerufen werden. Und der ankommende Arzt, Arzt oder Sanitäter wird bereits entscheiden, ob er Sie ins Krankenhaus bringt oder nicht, er wird Ihnen sagen, welche Abteilung. Dies kann beispielsweise eine chirurgische Abteilung sein, wenn Sie einen Verdacht auf Darmverschluss haben, oder eine Gynäkologie, wenn der Verdacht besteht, dass eine Ovarialzyste reißt.

Wir werden jedoch Situationen betrachten, die nicht dringend sind, häufig auftreten und daher bei Frauen so viele Fragen aufwerfen.

1. Prämenstruelles Syndrom. Kann mein Magen vor der Menstruation schmerzen oder ist es wirklich schlimm? Bei vielen Frauen beginnt der Magen etwa eine Woche vor Beginn der Menstruation regelmäßig leicht zu schmerzen. Viele halten dies für ein Zeichen der Endometriose. Dies geschieht aber auch bei gesunden Frauen. Und je näher die Menstruation rückt, desto mehr Schmerzen treten auf. Der greifbare Beginn beginnt 1-2 Tage vor den kritischen Tagen. Der Grund dafür ist eine starke Abnahme des Progesteronspiegels, die die Erregbarkeit des Endometriums auslöscht. Es gibt keine Schwangerschaft, Progesteron fällt, die Menstruation beginnt.

2. Schwangerschaft mit drohender Unterbrechung. Wenn Ihr Magen und Ihre Brust vor Ihrer Periode schmerzen und zu Beginn beginnen, kann dies in sehr kurzer Zeit zu einer Fehlgeburt führen. Tatsache ist, dass die Brustdrüsen vor kritischen Tagen im Gegenteil aufhören zu schmerzen. Wenn Ihr Magen wie vor Ihrer Periode gezogen wird und die Möglichkeit einer gewünschten Schwangerschaft besteht, führen Sie einen empfindlichen Schwangerschaftstest durch. Das genaue Ergebnis wird 3-4 Tage vor der Verzögerung angezeigt. Wenn es jedoch lange dauert, haben Sie Zeit, zum Arzt zu gehen, um ein Progesteron-Medikament zu verschreiben, da ein Mangel an diesem bestimmten Hormon zu Kontraktionen des Endometriums führt, die eine Fehlgeburt hervorrufen. Natürlich haben viele Frauen in den frühen Stadien der Schwangerschaft Bauchschmerzen, aber nicht jeder hat eine Fehlgeburt. Es ist jedoch besser, das gewünschte Kind nicht zu riskieren. Um mit der Einnahme von Progesteron zu beginnen, ist entgegen der landläufigen Meinung keine Analyse erforderlich. Wenn die werdende Mutter einen Tonus verspürt und noch mehr, wenn sie Flecken in der Vagina hat, ist die Einnahme von Progesteron gut. Wenn eine Schwangerschaft wie vor der Menstruation den Magen verletzt, ist dies eine Gelegenheit, dringend ein krampflösendes Mittel einzunehmen. "No-shpa" (Tabletten) und "Papaverinhydrochlorid" (Zäpfchen) sollten immer bei der zukünftigen Mutter zur Hand sein.

3. Die häufigsten Gründe, warum der Magen vor der Menstruation bei nicht schwangeren Frauen im Abstand von etwa 12 Stunden oder weniger vor dem Einsetzen kritischer Tage schmerzt, sind Pathologien, die als Dysmenorrhoe bezeichnet werden. Wenn eine Frau seit fast ihrer Jugend eine schmerzhafte Menstruation hat, ist dies höchstwahrscheinlich die Erklärung. Das Myometrium wird aktiv reduziert und verursacht dadurch Beschwerden im Unterbauch. Schmerzen werden vor der Menstruation mit hormonellen Verhütungsmitteln oder nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten - Schmerzmitteln - behandelt. "Ibuprofen", "Indomethacin", "Aspirin" und andere. Geeignet sind auch kombinierte Zubereitungen, die ein krampflösendes Mittel enthalten. Zum Beispiel "Baralgin".

4. Endometriose. Wenn der Magen vor der Menstruation oft schmerzt, treten Flecken vor dem 21. Tag des Menstruationszyklus auf. Es ist lange Zeit nicht möglich, ein Kind zu empfangen. Dies kann durchaus an dieser sehr häufigen gynäkologischen Erkrankung liegen. Diagnose mit Endometriose, lokalisiert in der Gebärmutter, mit Ultraschall. Genauer gesagt kann der Arzt einen Verdacht auf seine Anwesenheit schreiben. Die genaue Diagnose wird mit Hysteroskopie gestellt - einer visuellen Untersuchung der Gebärmutter mit einem optischen Gerät und mit Laparoskopie - wenn Endometrioseherde im Eierstock, Peritoneum usw. vorliegen. Wenn Endometrioidformationen vorliegen, werden diese entfernt. Bei einer Ausbreitung der Endometriose in der Muskelschicht der Gebärmutter (Adenomyose) kann diese jedoch nicht entfernt werden. Und wenn der Unterbauch vor der Menstruation aufgrund von Adenomyose schmerzt, werden zum Zweck der Behandlung hormonelle Medikamente verschrieben. Dies können regelmäßige orale Kontrazeptiva sein, die zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft eingesetzt werden..

Viele Frauen versuchen auf unterschiedliche Weise, ihren Beginn zu beschleunigen, wenn ihr Magen vor der Menstruation schmerzt, aber sie sind nicht da. Es werden Petersilie, Zitrone und Ascorbinsäure verwendet. Viele argumentieren, dass Sex mit Orgasmus den Beginn kritischer Tage beschleunigen kann..

Wie viele Tage vor der Menstruation beginnt der Unterbauch zu schmerzen

Normalerweise sollte eine gesunde Frau vor der Menstruation keine Schmerzen haben, aber heutzutage geht selten jemand völlig schmerzfrei. Bei geringfügigen Verdauungsstörungen, hormonellen Störungen, einer saisonalen Abnahme der Immunität treten immer noch unangenehme Empfindungen auf. Sie können nicht auf sie achten, wenn der Schmerz kein ständiger Begleiter der Menstruation ist, aber aus Gründen des Glaubens ist es besser, zum Arzt zu gehen und den Zustand des Fortpflanzungssystems zu überprüfen.

Wie viele Tage vor der Menstruation beginnt der Magen zu schmerzen

Das prämenstruelle Syndrom äußert sich in einer Fehlfunktion des endokrinen Zentralnervensystems. Infolgedessen funktioniert der Stoffwechsel nicht wie immer und eine Frau leidet unter verschiedenen Krankheiten:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Blähungen;
  • Depression oder aggressives Verhalten.

Oft vergrößert und schmerzt die Brust vor der Menstruation, es kommt zu Atemnot oder Herzstörungen. Diese Symptome treten normalerweise eine Woche vor der erwarteten Menstruation auf. Vielleicht ein früheres Unbehagen - unmittelbar nach dem Eisprung, der mitten im Zyklus auftritt. Wenn der Zyklus einer Frau 28 Tage dauert, tritt der Moment des Eisprungs am 14. Tag auf. Zu diesem Zeitpunkt sind die Wände des Follikels zerrissen und das zur Befruchtung bereitstehende Ei verlässt es. Während dieser Zeit kann eine Frau Schmerzen im Unterbauch haben.

Ungefähr 10% der Mädchen im gebärfähigen Alter leiden unter sehr starken Schmerzen, und nicht nur der Bauch tut weh, sondern auch der untere Rücken, der Bauch, der Kopf und die Beine.

Wenn eine Woche vor der Menstruation der Unterbauch gezogen wird, der Schmerz jedoch gering ist und jedes Mal zur gleichen Zeit mit der gleichen Intensität auftritt, kann dies auf Funktionsstörungen und Körpermerkmale zurückzuführen sein. Die Behandlung ähnlicher Symptome ist nicht erforderlich.

Ursachen von Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation

Es gibt mehrere Gründe, die vor der Menstruation Schmerzen im Unterbauch verursachen. Dies sind die Merkmale des endokrinen Systems, insbesondere das Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron. Sie stimulieren wiederum die Produktion von Endorphinen - natürlichen Hormonen der Freude, die in ihrer chemischen Komponente Opiate sind. Wenn die Progesteronmenge nach dem Eisprung abnimmt, produziert der Körper keine Endorphine. Zusammen mit einer Abnahme des Progesterons kann eine Frau einen Östrogenmangel haben, so dass negative Symptome zunehmen.

Zu den natürlichen Ursachen, die korrigiert werden müssen, gehören auch:

  • Verletzung der Ernährung und Mangel an Spurenelementen - Kalium und Magnesium;
  • ständige Stresssituationen im Leben;
  • Schlafmangel.

Die Bestimmung der Ursache hilft in dem Moment, in dem der Schmerz die Frau zu stören begann. Es genügt, sich daran zu erinnern, nach welchen Ereignissen die Schmerzen besonders stark wurden. Als nächstes müssen Sie den Tagesablauf und die Ernährung festlegen. Es sollte nicht vergessen werden, dass ein Organismus, der sich unter ständigen Stressbedingungen befindet, mehr Kalorien, Vitamine und Mineralien verbraucht. Wenn Sie die Ernährung nicht rechtzeitig anpassen, kann sie mit der Krankheit reagieren..

Angeborene Fehlbildungen der Gebärmutter als Ursache für prämenstruelle Schmerzen

Von den Geburtsfehlern des Fortpflanzungssystems gibt es ein Zweikorn, einen Sattel, einen doppelten und einen unterentwickelten Uterus.

Wenn man ein Organ verdoppelt, ist eines normalerweise normal, das andere ist rudimentär. Eine Schwangerschaft tritt in einem normalen Organ auf. Es gibt Fälle, in denen sich beide Uterus normal entwickeln. Dies kann mit Ultraschall festgestellt werden. Beide menstruieren gleichzeitig, aber ein schlechter Blutabfluss aus dem Rudiment führt zu einer Dehnung des Gewebes und zu Schmerzen.

Dies ist ein gefährlicher Zustand, da eine Schwangerschaft im Rudimenthorn als ektopisch angesehen wird und zu Geweberissen führen kann. Ärzte empfehlen, es zu entfernen. Die Gefahr einer Fehlgeburt ist ebenfalls höher als bei Frauen mit normaler Struktur, sodass eine schwangere Frau ab den ersten Tagen nach der Empfängnis beobachtet wird.

Hypoplasie ist ein angeborener "Zusammenbruch" im Körper, der bei einem erwachsenen Mädchen zu keiner Menstruation führt. Manchmal kann dies zu unregelmäßigen Perioden mit langen Pausen führen. Wenn zusammen mit der Unterentwicklung der Gebärmutter eine unterentwickelte Vagina vorliegt, kann ein Tumor im Unterbauch auftreten - Hämatokolpos. Zunehmend nimmt es den gesamten Beckenbereich ein. Der Grund ist die Unmöglichkeit des Abflusses von Menstruationsblut. Hämatokolpos chirurgisch entfernt, da es starke platzende Schmerzen verursacht und Sepsis verursachen kann.

Bei angeborener Aplasie - dem Fehlen der Gebärmutter und der Vagina oder nur der Gebärmutter bei Frauen vor dem Hintergrund normal gebildeter sekundärer sexueller Merkmale - gibt es keine Menstruation. Gleichzeitig spüren sie jeden Monat Schmerzen im Unterbauch, Brüste sind rau, Stimmungsschwankungen, weil die Eierstöcke gut entwickelt sind und Sexualhormone absondern.

Entzündungsprozesse der Fortpflanzungsorgane

Bei entzündlichen Prozessen in den Beckenorganen kann sich die Gesundheit vor der Menstruation dramatisch verschlechtern. Dies ist auf Veränderungen des Zu- und Abflusses von Blut und Gefäßobstruktion zurückzuführen. Wenn die Menstruation immer normal oder mit minimalen Abweichungen verlaufen ist, wird der Schmerz bei Entzündungen viel stärker empfunden.

Eine Entzündung tritt aus mehreren Gründen auf:

  • Infektion;
  • Mangel an sexueller Befriedigung;
  • Abtreibung;
  • das Eindringen einer Infektion in die Bauchhöhle aus der Gebärmutter und die Entwicklung einer Pelvioperitonitis.

Möglicherweise das Eindringen von Mikroben aus dem Darm oder Anhang. In diesem Fall ist ein chirurgischer Eingriff und eine Desinfektion der inneren Organe erforderlich.

Entzündungsprozesse in den Eierstöcken sind selten. Meistens beginnen sie an der Stelle eines platzenden Follikels. Nach einer Abtreibung können die Eileiter betroffen sein, wobei jede fünfte Frau aufgrund eines Adhäsionsprozesses später Probleme mit der Empfängnis hat. Manchmal betrifft der Prozess das Muskelgewebe der Gebärmutter, was aufgrund einer schlechten Mikrozirkulation von Ödemen begleitet wird. Die Behandlung wird mit antibakteriellen, entzündungshemmenden und restaurativen Medikamenten durchgeführt..

Gutartige Tumoren

Aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts in der Uteruswand treten manchmal Knötchenversiegelungen auf - Myome. Sie unterscheiden sich durch ihre Lage - in der Muskelschicht, außerhalb der Gebärmutter, in der Höhle, im Gebärmutterhalskanal. Das Vorhandensein von Myomen kann durch die folgenden Symptome vermutet werden:

  • Die Menstruation tritt häufiger auf und dauert mehr als eine Woche.
  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • gestörtes Wasserlassen oder Stuhlgang durch Zusammendrücken des Darms oder der Blase;
  • Bauchvergrößerung.

Kleine Myome können konservativ mit hormonellen Medikamenten behandelt werden. Wenn der Tumor schnell an Größe zunimmt oder eine Kombination von Endometriose mit Myom stattfindet, wird eine chirurgische Entfernung empfohlen..

Fibromatöse Wucherungen auf der Uterusschleimhaut entstehen durch traumatische Manipulationen - Abtreibungen, diagnostische Kürettage, häufige Geburt. Ein charakteristisches Zeichen für ein Fibrom sind starke Schmerzen während der Menstruation und starke Blutungen. Die Behandlung erfolgt mit konservativen oder chirurgischen Methoden, je nachdem, wie sich der Patient fühlt..

Wenn der Tumor ein normales Sexualleben beeinträchtigt oder die ständige Anwendung wirksamer Schmerzmittel erfordert, ist es am besten, ihn zu entfernen. Eine Komplikation des Fibroms kann eine Fehlgeburt oder Unfruchtbarkeit sein..

Infektionen

Bei unregelmäßigem Sexualleben und häufigem Partnerwechsel kann eine Infektion in die Vagina und von dort in die Gebärmutter und die Schläuche gelangen, wenn die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. Dies verursacht lokale Entzündungen und Schwellungen. Vor der Menstruation verstärken sich die Schmerzen. Die Organe des Harnsystems, der untere Darm sind am Entzündungsprozess beteiligt.

Der pathologische Prozess kann provozieren:

  • Pilzinfektionen - Candida, Mykoplasmen;
  • Chlamydien, wenn die Immunität des Körpers niedrig ist;
  • Trichomonas;
  • Gonokokken;
  • Herpesvirus;
  • Ureaplasmen;
  • Cytomegalovirus.

Infektiöse Prozesse gehen mit vaginalem Ausfluss, Schmerzen oder Ziehschmerzen, Fieber und allgemeinem Unwohlsein einher. Virusinfektionen können nicht mit Antibiotika behandelt werden, daher zielen alle Maßnahmen auf die Stärkung des Körpers ab - Einnahme von Vitaminen, Normalisierung der Ernährung und des Wasserregimes sowie Behandlung chronischer Krankheiten, die die Immunität verringern.

Bakterieninfektionen werden mit Antibiotika behandelt. Nach dem Kurs müssen Sie einen Kontrolltest durchführen, um sicherzustellen, dass sich keine Keime im Genitaltrakt befinden. Antimykotika wirken nur auf eine bestimmte Mikroflora, daher werden manchmal verschiedene Arten von Medikamenten verschrieben.

Angstsymptome

Die folgenden Symptome können nicht ignoriert werden:

  • Starke Blutungen während der Menstruation. Dies kann auf das Vorhandensein von Tumoren hinweisen, einschließlich bösartiger, Endometriose und blutender Polypen. Regelmäßiger Blutverlust kann Anämie verursachen, und dies ist ein Problem für den ganzen Körper..
  • Ziehschmerzen im Unterbauch vor der Menstruation können ein Zeichen für eine Eileiterschwangerschaft sein, wenn während des Eisprungs ungeschützter Verkehr stattgefunden hat oder eine Frau eine Schwangerschaft plant. Es ist notwendig, einen hCG-Test durchzuführen oder das Vorhandensein eines Embryos mittels Ultraschall zu überprüfen. Das Gerät zeigt an, ob die Zygote richtig positioniert ist oder ob eine Operation erforderlich ist.
  • Nach einer Abtreibung können Probleme mit Ihrer Periode auftreten. Wenn die Abtreibung unter unhygienischen Bedingungen durchgeführt wird, verursacht sie eine Infektion des Peritoneums, die zu seiner Entzündung führt. In diesem Fall ist eine Bauchoperation und eine Reihe von Maßnahmen zur Linderung der Vergiftungssymptome erforderlich. Beim ersten Anzeichen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Schon in jungen Jahren gibt es Fälle von Gebärmutterhalskrebs. Eines der ersten Symptome sind Schmerzen nach Geschlechtsverkehr und Fleckenbildung. In diesem Fall müssen Sie von einem Arzt untersucht werden oder in einem spezialisierten Labor Blut an Tumormarker spenden.

Angstsymptome treten plötzlich auf oder nehmen schnell zu. In diesem Fall können Sie nicht zögern, zum Arzt zu gehen.

Wie Sie sich mit PMS helfen können

Zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms nehmen Frauen am häufigsten Medikamente ein. Bei starken Schmerzen trinken sie starke Medikamente, die die Funktionen von Leber und Nieren beeinträchtigen.

Es lohnt sich, regelmäßig das Wissen der traditionellen Medizin zu nutzen, basierend auf der Einnahme von Kräutern und Gebühren. Einige von ihnen enthalten östrogenähnliche Substanzen, so dass sie Hormone vor und nach der Menstruation normalisieren können..

Kräuter empfohlen für Frauen und Mädchen:

  • Brennnessel - enthält eine Reihe nützlicher Substanzen - Vitamine, hämostatische Substanzen. Es wirkt entzündungshemmend und lindert Menstruationsbeschwerden. Es wird empfohlen, von der Mitte des Zyklus bis zum Ende der Menstruation zu trinken.
  • Oregano - wird verwendet, um die Entwicklung der inneren Geschlechtsorgane sowie Schmerzen im Unterbauch zu verzögern.

Die Kräuterbehandlung sollte regelmäßig durchgeführt werden. Es ist ratsam, die Verabreichung vor dem Einsetzen der Schmerzen zu beginnen - 1 bis 2 Wochen vor der Menstruation.