Anzeichen, Diagnose und Behandlung von Uterusmyomen in den Wechseljahren

Dichtungen

Die Besonderheit der Wechseljahre ist, dass sich zu diesem Zeitpunkt viele wichtige Prozesse im Körper verlangsamen. Einschließlich der Produktion von Hormonen, die das Fortpflanzungssystem regulieren. Es werden Voraussetzungen für die Entwicklung und Verschärfung einiger gynäkologischer Pathologien geschaffen. Eine Frau sollte ihre Gesundheit sorgfältig überwachen, und einige Manifestationen sollten sie besonders alarmieren. Während der Wechseljahre gibt es bestimmte Merkmale des Verlaufs und der Behandlung von Krankheiten, beispielsweise Uterusmyomen.

Allgemeine Informationen zu Uterusmyomen

Das Myom ist ein gutartiges Neoplasma in der Uteruswand. Als Teil eines solchen Tumors werden Muskel- und Bindegewebszellen gefunden. In diesem Fall werden myomatöse Knoten in Größen von einigen Millimetern bis 10 und mehr Zentimetern Durchmesser gebildet. Solche Knoten können sich an der äußeren Oberfläche der Gebärmutter (subseröser Tumor in der Bauchhöhle), innerhalb der Wand (interstitiell) und unter der inneren Schleimhaut (submuköser Tumor, der in der Gebärmutterhöhle wächst) befinden..

Es können sich mehrere Knoten unterschiedlicher Größe und Lokalisierung gleichzeitig bilden. Ein ähnliches gutartiges Neoplasma findet sich bei etwa jeder fünften Frau im gebärfähigen Alter und bei jedem dritten mit Wechseljahren.

Gründe für die Bildung von Myomen

Die Ursachen für die Bildung eines solchen Tumors sind meistens hormonelles Versagen, Stoffwechselstörungen und ein Trauma der Uteruswand während der Geburt, Abtreibung sowie Operationen an der Gebärmutter oder den Bauchorganen. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Tumors ist bei Frauen mit endokrinen und Autoimmunerkrankungen erhöht. Die Tendenz zur Bildung von Myomen kann erblich sein.

Mit Beginn der Wechseljahre nimmt die Anzahl der Faktoren zu, die die Entwicklung von Tumorprozessen hervorrufen. Diese Faktoren umfassen:

  • eine Zunahme des Körpergewichts, die durch eine altersbedingte Verlangsamung der Stoffwechselprozesse, eine Abnahme der körperlichen Aktivität erleichtert wird;
  • starke Schwankungen des hormonellen Hintergrunds und Störung der hormonbildenden Organe aufgrund von Gewebealterung;
  • Verschärfung der Folgen früherer Abtreibungen, chirurgischer Eingriffe sowie infektiöser und entzündlicher Erkrankungen;
  • Überempfindlichkeit gegen Stress, Neigung zu Depressionen;
  • Abnahme des Körperwiderstands gegen verschiedene negative Faktoren.

Es wird angemerkt, dass in den späten Wechseljahren Uterusmyome bei Frauen häufiger sind. Das Auftreten myomatöser Knoten kann durch die Verwendung von Hormonen gefördert werden, um die für diesen physiologischen Zustand charakteristischen Beschwerden zu lindern. Rauchen, ungesunde Ernährung, Arbeit in gefährlichen Industrien und das Leben unter widrigen Umweltbedingungen wirken sich sehr negativ aus..

Video: Häufigkeit und Ursachen von Uterusmyomen

Wie sich das Myom in den Wechseljahren entwickelt, was ist die Gefahr

Wenn eine Frau vor Beginn der Wechseljahre kleine myomatöse Knoten hatte, ist in diesem Zeitraum eine Regression der Krankheitsentwicklung möglich. Infolge einer Abnahme der Ovarialaktivität und einer Abnahme des Östrogenspiegels im Blut kann das Wachstum der myomatösen Knoten aufhören. Sie sind verkleinert oder vollständig absorbiert..

Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Sehr oft wächst ein Tumor im Gegenteil schnell, insbesondere in Fällen, in denen die Wechseljahre schwierig sind und es unmöglich ist, seine Manifestationen ohne hormonelle Medikamente zu bewältigen.

In ungefähr 0,8% der Fälle werden Myome bösartig. Das Risiko ist gering, aber aufgrund der Tatsache, dass die Krankheiten ähnliche Manifestationen aufweisen, kann das Auftreten von Krebs vor dem Hintergrund der Entwicklung eines gutartigen Tumors nicht sofort bemerkt werden. Darüber hinaus treten vor den Wechseljahren altersbedingte Menstruationsstörungen auf, die die Symptome maskieren können. Daher sind eine genaue Diagnose und eine ständige Überwachung des Zustands der myomatösen Knoten erforderlich.

Von besonderer Bedeutung sollte das Auftreten von Flecken während der postmenopausalen Periode sein.

Anzeichen von Myomen mit Wechseljahren

Kleine myomatöse Knoten werden in der Regel zufällig erkannt, da es keine Manifestationen gibt. Wenn der Tumor wächst, hängt die Art der Symptome sowohl von der Größe als auch von der Position seiner Knoten ab. Darüber hinaus können sich die Manifestationen in verschiedenen Stadien der Menopause unterscheiden..

In der Zeit vor der Menopause sind die Manifestationen der Pathologie dieselben wie bei Frauen in einem jüngeren Alter. Anzeichen einer Tumorbildung sind in diesem Fall vor allem Menstruationsstörungen, da eine Zunahme des submukösen Knotens zu einer Schädigung der Membranen in der Gebärmutterhöhle führt. Die Menstruation wird reichlich und schmerzhaft. Blutungen ohne Bezug zu Zyklusprozessen.

Während der Wechseljahre und nach den Wechseljahren, wenn die Menstruation vollständig aufhört, können unregelmäßige Flecken oder starke Blutungen Manifestationen von Myomen sein.

Symptome von Uterusmyomen mit Wechseljahren können sein:

  1. Asymmetrische Bauchvergrößerung. Der Bauch nimmt allmählich zu, wie während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten. Daher wird die Größe der Myome normalerweise in den "Wochen der Schwangerschaft" geschätzt..
  2. Zeichnen im Unterbauch.
  3. Häufiges Wasserlassen in mageren Portionen sowie das Auftreten von Verstopfung. Diese Manifestationen entstehen durch Kompression des wachsenden Tumors der Blase, der Harnleiter und des Darms. In größerem Maße manifestiert sich dieses Symptom in der Bildung von Knoten, die in die Bauchhöhle austreten..
  4. Schmerzen im unteren Rücken, die durch den Druck der myomatösen Knoten auf die Nervenenden entstehen. In diesem Fall kann einer Frau versehentlich eine Behandlung für Osteochondrose, neurologische Erkrankungen der Wirbelsäule, verschrieben werden.
  5. Wunde Geschlechtsverkehr.

Das Vorhandensein von Blutungen führt zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut. Eine Frau hat Kopfschmerzen, Schwindel. Allgemeine Schwäche, Blutdruckabfall.

Es ist möglich, Komplikationen wie das Verdrehen der Beine eines unterirdischen Tumorknotens zu entwickeln, bei dem ein Zustand des „akuten Abdomens“ (scharfer Schmerz bis hin zu Bewusstlosigkeit) vorliegt. Um eine Verdrehung von Myomen zu erkennen und diese Pathologie von Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Verschlimmerung der Urolithiasis und anderen zu unterscheiden, ist eine dringende Ultraschalluntersuchung erforderlich.

Warnung: Nach Beginn der Wechseljahre sollte bei Wiederaufnahme der „Menstruation“ ein Arzt konsultiert werden (Blutungen sind völlig anderer Natur). Es sollte alarmiert werden, wenn die Wechseljahre eine Kombination von Symptomen sind, wie eine allmähliche Zunahme des Abdomens, das Auftreten von Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Stuhlgang, Schmerzen in der Bauchhöhle, Rückgabe an den unteren Rücken.

Video: Ursachen, Diagnose und Behandlung von Uterusmyomen

Diagnose

Um Uterusmyome zu identifizieren, wird eine Untersuchung durchgeführt, die neben der gynäkologischen Untersuchung und der Palpation des Abdomens Folgendes umfasst:

  1. Ultraschall der Gebärmutter und der Bauchorgane. Es wird abdominal mit einem externen Sensor durchgeführt, der auf den Magen angewendet wird, oder intravaginal mit einem Vaginalsensor. Auf diese Weise können Sie subperitoneale myomatöse Knoten sowie Neoplasien in der Wandstärke erkennen (darin erscheinen Siegel)..
  2. Dopplerographie (Ultraschalldiagnose von Gefäßmyomen).
  3. Hysteroskopie. Mit einem Gerät mit einer Videokamera werden kleine Knoten in der Gebärmutterhöhle erkannt.
  4. Laparoskopie. Ermöglicht es Ihnen, Knoten jeder Größe zu erkennen und durch Einstiche zu entfernen, ohne einen Einschnitt in die Bauchdecke zu machen.
  5. Tumorknotenbiopsie. Es wird bei Verdacht auf maligne Degeneration des Neoplasmas durchgeführt..

Eine Blutuntersuchung untersucht den Zustand des hormonellen Hintergrunds.

Behandlungsmethoden

Ärzte warnen davor, dass Selbstmedikation großen Schaden anrichten kann. Viele, die die genaue Diagnose nicht kennen, versuchen, die Zunahme der myomatösen Knoten mit Hilfe von Volksheilmitteln zu unterdrücken. In diesem Fall werden Infusionen verschiedener Pflanzen verwendet. Die Wirksamkeit einer solchen Behandlung wurde jedoch nicht nachgewiesen, es gibt viele Nebenwirkungen. Zeitverlust kann zu einer schwerwiegenden Komplikation der Krankheit und sogar zum Auftreten irreversibler Folgen führen..

Traditionelle Behandlungsmethoden sind medizinisch und chirurgisch. Wenn die myomatösen Knoten abnehmen, wird in den Wechseljahren keine Behandlung durchgeführt. Es werden Wartetaktiken angewendet, bei denen nur eine regelmäßige gynäkologische Untersuchung des Patienten durchgeführt wird.

Drogen Therapie

Es wird in dem Fall durchgeführt, in dem die myomatösen Knoten, die in der Gebärmutterhöhle wachsen und deren Form und Größe ändern, langsam zunehmen. Es werden hormonelle Medikamente eingesetzt, mit deren Hilfe eine signifikante Reduktion des Tumors, die Beendigung der Blutung, erreicht werden kann. Verschriebene Medikamente, die den Progesteronspiegel im Körper erhöhen und die Östrogenproduktion blockieren.

Häufig verwendet werden Duphaston (ein Derivat von Progesteron), Norkolut und Medroxyprogesteron, Buserelin (hemmen die Produktion von Hypophysenhormonen, die die Produktion von Östrogen in den Eierstöcken stimulieren). Die Therapie in den Wechseljahren dauert sechs Monate.

Es ist möglich, das Medikament (Levonorgestrel) direkt in die Gebärmutter zu injizieren, indem das Mirena-Intrauterinpessar installiert wird. Eine solche Behandlung kann unabhängig davon verschrieben werden, ob eine Frau eine Menstruation hat oder bereits angekommen ist. Die Spirale ist auf 5 Jahre eingestellt.

Indikationen für eine konservative Behandlung der Wechseljahre sind das Vorhandensein kleiner myomatöser Knoten und das Fehlen eines merklichen Tumorwachstums über mehrere Monate.

Chirurgische Behandlung

Die zuverlässigste Behandlungsmethode ist die schnelle Entfernung von Myomen, insbesondere wenn die Krankheit fortschreitet. Darüber hinaus hat der Patient Kontraindikationen für die Verwendung von Medikamenten (Allergien, endokrine und andere Erkrankungen)..

Uterusmyome mit Wechseljahren werden durch minimalinvasive Verfahren oder radikale Operationen entfernt. Eine Intervention wird durchgeführt, wenn der Durchmesser der Knoten mehr als 2,5 cm beträgt, die Tumoren schnell an Größe zunehmen und die Funktion benachbarter Organe aufgrund des Wachstums von Myomen gestört ist. Die Operationen werden auch mit zunehmenden Schmerzen, Blutungen, die zu Anämie führen, sowie mit Verdrehen der Beine der Myome und dem Auftreten von Nekrose durchgeführt.

Nicht-invasive Methoden

EMA (Uterusarterienembolisation). Diese Methode wird verwendet, um Myome unabhängig von ihrer Größe, Menge und Position zu entfernen. In die Oberschenkelarterie wird ein Katheter eingeführt, durch den eine polymere Substanz in die kleinen Gefäße eingeführt wird, die die Uterusmyome versorgen. Embolisierende Partikel können Gefäße verstopfen. Die Einstellung der Blutversorgung führt zum Tod und zur Resorption von Myomzellen. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Danach muss der Patient nicht mehr im Krankenhaus sein.

FUS-Ablation (fokussierter Ultraschall). Die Myome werden durch präzise gerichteten Ultraschall hoher Intensität beeinflusst, der seine Zellen zerstört. Benachbarte Organe leiden jedoch nicht. Das Verfahren wird in derselben Vorrichtung wie eine MRT durchgeführt. Die Technik ist zur Entfernung einzelner kleiner Myome anwendbar.

Minimalinvasive Chirurgie

Myolyse - Zerstörung von Myomen durch Stromschlag, flüssigen Stickstoff oder einen Laser. Entsprechende Geräte werden durch Punktionen im Peritoneum zum Myom gebracht. Das Verfahren wird unter Vollnarkose durchgeführt. Eine solche Entfernung wird durchgeführt, wenn die Myome in die Bauchhöhle eintreten und ihre Anzahl nicht mehr als 3 beträgt.

Hysteroskopische Myomektomie. Tumorknoten werden mit endoskopischen Instrumenten entfernt, die durch die Vagina eingeführt werden. Das Bild der Gebärmutterhöhle wird auf dem Bildschirm angezeigt, wodurch Manipulationen mit maximaler Genauigkeit durchgeführt werden können. Die Technik wird verwendet, um submukosale Myome zu entfernen.

Laparoskopische Myomektomie. Mikrochirurgische Instrumente (Skalpelle, Scheren, Elektrokoagulationsgeräte) sowie ein Endoskop mit Kamera und Hintergrundbeleuchtung werden durch 1-3 Punktionen im Bauchraum in die Bauchhöhle eingeführt. Manchmal vorab durchgeführte EMA.

Radikale Chirurgie

Bauchintervention. Es wird nur durchgeführt, wenn der Patient mehrere große Myome hat. Sie werden durch einen Einschnitt in die Bauchdecke über dem Schambein entfernt..

Hysterektomie. Die Entfernung des gesamten Uterus erfolgt ausschließlich in Fällen, in denen aufgrund des Vorhandenseins von Myomen bei einer Frau ständig starke Blutungen auftreten, der Tumor schnell wächst und Anzeichen einer Degeneration von Myomen zu Krebs vorliegen. Im Notfall wird der Uterus zusammen mit den Eierstöcken und den nächsten Lymphknoten entfernt.

Die Bedeutung der gynäkologischen Untersuchung von Frauen

Wenn bei Frauen in den Wechseljahren Myome festgestellt werden, ist die Prognose in den meisten Fällen günstig. Die Behandlung ist am effektivsten, wenn in den frühen Stadien eine genaue Diagnose mit der Feststellung der Art und Anzahl der myomatösen Knoten durchgeführt wird. Bei Frauen nach der Menopause können sich keine neuen Knoten bilden. Wenn sie erkannt werden, deutet dies darauf hin, dass die Krankheit früher bestand und asymptomatisch war.

Nach dem Einsetzen der Wechseljahre ist die abwartende Behandlungstaktik gerechtfertigter als beim Nachweis von Myomen bei Frauen im gebärfähigen Alter, da sich die Tumorknoten zurückbilden können. Bei geringstem Verdacht auf Onkologie wird eine radikale Hysterektomie durchgeführt..

Da die Manifestationen von Myomen durch ähnliche Beschwerden während der Wechseljahre maskiert sind, müssen Frauen zweimal im Jahr einer vorbeugenden gynäkologischen Untersuchung unterzogen werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, Krebs zu erkennen..

Uterusmyome mit Wechseljahren

Krankheitsbild

Wenn die Krankheit bei einer Frau vor den Wechseljahren entdeckt wird, kann nicht behauptet werden, dass sie kürzlich aufgetreten ist, da das Tumorwachstum Zeit braucht. Es besteht jedoch die Möglichkeit des Auftretens von Myomen während dieser Zeit, da der Progesteronspiegel im Blut mit zunehmendem Alter früher abnimmt als der Östrogenspiegel. Östrogene fördern nämlich das Wachstum der Bildung, während Progesteron seine Entwicklung hemmt.

Es gibt Hinweise darauf, dass sich die Knoten in den Wechseljahren manchmal umgekehrt entwickeln und eine Selbstheilung auftritt, aber ein derart günstiger Verlauf ist selten. Frauen mit dieser Krankheit wird eine Behandlung gezeigt, die von der Größe, der Position der Knoten und der Beobachtung abhängt.

Myom kann einfach und mehrfach sein, und je nach Position der Knoten werden seine Typen unterschieden:

  • Submukosa;
  • intermuskulär
  • unterwürfig;
  • intraligmentär.

Darüber hinaus können mehrere Knoten unterschiedlicher Größe und Lokalisierung gleichzeitig beobachtet werden.

Ursachen

Die Ursachen von Uterusmyomen mit Wechseljahren können unterschiedlich sein und sind immer noch nicht gut verstanden. Es gibt verschiedene Faktoren, die zu seiner Entwicklung führen. Diese beinhalten:

  • genetische Veranlagung;
  • endokrine Erkrankungen;
  • hormonelle Störungen;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems;
  • Stress, körperliche Aktivität;
  • chirurgische Eingriffe, Kürettage.

Oft wird die Krankheit vor dem Hintergrund von Diabetes und Fettleibigkeit beobachtet, was einen besonderen Behandlungsansatz erfordert.

Symptome

Die Symptome von Uterusmyomen mit Wechseljahren sind oft nicht erkennbar, so dass sie häufig spät diagnostiziert werden. Aber die Symptome der Krankheit können manchmal früh bemerkt werden. Diese beinhalten:

  • Menstruationsstörungen, Blutungen nach Art der Menstruation in den Intervallen zwischen den Menstruationen sind möglich;
  • Die Menstruation wird schmerzhaft, reichlich, oft lang;
  • Es gibt Schmerzen im Unterbauch, manchmal können sie in der Natur verkrampft sein, mit Torsion der Nacht des Knotens, die Schmerzen sind akut, stark;
  • der Magen wächst an Größe;
  • Verdauungsstörungen, häufiger Verstopfung, Blähungen;
  • es wird häufig uriniert;
  • Bei starkem häufigem Blutverlust treten Symptome einer Anämie auf (Schwäche, Müdigkeit, Schwindel)..

Oft sind die Symptome einer Anämie, Frauen werden für Manifestationen der Wechseljahre gehalten, dies führt zu einem späten Arztbesuch und der Entwicklung von Komplikationen.

Komplikationen

Komplikationen von Uterusmyomen mit Wechseljahren entwickeln sich so oft wie vor den Wechseljahren. Auch hier achten Frauen nicht auf anhaltende Blutungen, da dies eine Manifestation der Wechseljahre ist, die sehr gefährlich ist. Die hormonelle Umlagerung während dieser Zeit verursacht eine Blutungsstörung.

Mögliche Komplikationen können sein:

  • Blutung;
  • Nekrose des myomatösen Knotens;
  • Torsion der Beine des Knotens;
  • Anämie;
  • Erkrankungen der Harnwege;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Malignität.

Nekrose, Torsion der Beine führen zu Peritonitis, Endometritis, Abszessen und Abszessen. Eine Verstopfung des Harnsystems führt zu Hydronephrose, Pyelonephritis und anderen Nierenerkrankungen.

Von besonderer Gefahr ist die Möglichkeit einer Degeneration von Myomzellen. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, so dass der Nachweis myomatöser Knoten in den Wechseljahren nicht nur die Überwachung ihres Wachstums, sondern auch die Bestimmung ihrer zytologischen Zusammensetzung erfordert.

Diagnose

Die Diagnose von Uterusmyomen in den Wechseljahren erfolgt mit zusätzlichen Forschungsmethoden, obwohl das Vorhandensein großer Knoten auch durch eine gynäkologische Anamnese-Untersuchung festgestellt werden kann. In der Regel wird ein Ultraschall durchgeführt, an dem myomatöse Knoten sichtbar sind.

Wenn Sie eine konservative Behandlungsmethode wählen, sollte die Überwachung der Änderung der Größe des Knotens in der Prämenopause am selben Tag des Zyklus erfolgen, da die Größe je nach Hormonspiegel im Blut variieren kann.

Neben der Ultraschalluntersuchung können sie auch verschreiben:

  • Hysteroskopie;
  • Computertomographie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Laparoskopie.

Die Behandlung wird in Abhängigkeit von der Anzahl, Größe der myomatösen Knoten, ihrer Lokalisation und zytologischen Untersuchung der Gewebe verordnet.

Behandlung

Die Behandlung von Uterusmyomen in den Wechseljahren ist notwendig. Obwohl es eine geringe Wahrscheinlichkeit gibt, dass in diesem Zeitraum die umgekehrte Entwicklung von myomatösen Knoten auftritt, kann dies nicht erwartet werden. Da die Möglichkeit einer Degeneration zu einem bösartigen Tumor besteht, sollte die Behandlung nach einer gründlichen Diagnose durchgeführt werden. Es ist ratsam, eine Knotenbiopsie durchzuführen, um mögliche Zellatypien zu identifizieren..

Eine Operation bei Uterusmyom mit Wechseljahren wird durchgeführt, wenn:

  • Vor dem Hintergrund einer konservativen Behandlung wird ein schnelles Wachstum der Knoten beobachtet.
  • Myom ist größer als 11 Wochen der Schwangerschaft;
  • Es gibt Komplikationen durch andere Organe.
  • Es besteht der Verdacht auf Malignität.

Myomektomie wird durchgeführt, manchmal wird die Gebärmutter entfernt (Hysterektomie, Extirpation), es gibt auch moderne Techniken, zum Beispiel Knotenembolisation, Ultraschallzerstörung.

Oft werden traditionelle Methoden, Physiotherapie und alternative medizinische Methoden zur Behandlung verwendet, aber sie können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden, da viele von ihnen den Krankheitsverlauf erschweren können.

Von besonderer Bedeutung bei Myomen ist die richtige Ernährung, da bei großen Knoten ein Symptom des "Raubes" anderer Organe auftritt. Die Ernährung einer Frau sollte mit Vitaminen und Mineralstoffen gesättigt sein, insbesondere da Anämie häufig mit der Krankheit verbunden ist.

Verhütung

Die Prävention von Uterusmyomen in den Wechseljahren umfasst die rechtzeitige Erkennung und Behandlung der Krankheit. Während der Wechseljahre ist es notwendig, den Frauenarzt öfter zu einer Routineuntersuchung aufzusuchen, um Medikamente einzunehmen, die zur Korrektur des Hormonspiegels verschrieben wurden. Konsultieren Sie einen Endokrinologen, um Übergewicht bei Fettleibigkeit zu reduzieren und Stoffwechselstörungen zu identifizieren.

Das Alter älterer Menschen hat seine eigenen Merkmale. Sie müssen in der Lage sein, auf Ihren Körper zu hören, alle Veränderungen zu überwachen und einen gesunden Lebensstil zu führen, um das Risiko einer solchen Pathologie zu verringern.

Merkmale der Behandlung von Myomen und Wechseljahren, Symptome

Eine Frau kann während ihres Lebens gynäkologische Erkrankungen bekommen. Myome nach der Menopause sind keine Seltenheit, Sie können Ihr ganzes Leben damit leben und es wird sich nicht in der Größe ändern. Mit dem Ende des Fortpflanzungsalters innerhalb der Formation beginnen Veränderungen jedoch unter dem Einfluss eines sich ändernden hormonellen Hintergrunds. Wie zu bewältigen? Und muss ich etwas tun??

verstecken Wachsen Uterusmyome, Symptome und Anzeichen in den Wechseljahren Vorbereitungen in den Wechseljahren mit Uterusmyomen, wie zu behandeln ist Methode zur Erhaltung der Gebärmutter Methode EMA Radikale Methode Warum entwickelt sich das Neoplasma in dieser Zeit? Was wird es bewirken, wenn es nicht behandelt wird? Wird es vergehen oder muss es durchgeführt werden? Warum ein Tumor in den Wechseljahren auftritt

Wachsen Uterusmyome, Symptome und Anzeichen in den Wechseljahren

Dies ist ein Neoplasma in Form eines Knotens. Es scheint auf die Tatsache zurückzuführen zu sein, dass die Muskelschicht des weiblichen Fortpflanzungsorgans wächst. Es kann in den Wechseljahren auftreten und ändert seine Lautstärke nicht, eingefroren. Es erscheint früher, im reproduktiven Alter, unter dem Einfluss von Veränderungen in der klimakterischen Periode, es kann größer werden oder umgekehrt, abnehmen.

Das Neoplasma tritt aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen Östrogen und Progesteron auf. Vor und während der Wechseljahre werden Hormone wieder aufgebaut und sind stärker betroffen. Bei einigen Frauen kann es abnehmen - es gibt nicht genügend Hormone für die Entwicklung. Und für andere wird es schnell wachsen. Eine vollständige Resorption wurde bei niemandem registriert.

Je nach Stadium sind die Symptome unterschiedlich:

  1. Prämenopause. Dies sind unregelmäßige Perioden, die als die Nähe des Beginns großer Veränderungen angesehen werden können. Aber nur der Arzt wird den wahren Grund nennen.
  2. Menopause. Wenn es zu wachsen beginnt, treten Schmerzen und Schweregefühl im Becken auf, Verstopfung oder häufige Toilettengänge können auftreten. Blutungen können stark werden und allgemeine Schwäche verursachen..
  3. Nach den Wechseljahren. Während dieser Zeit darf er sich in keiner Weise zeigen und erst beim nächsten Arztbesuch entscheiden.

Wichtig! Das Myom vor den Wechseljahren, während der Wechseljahre und nach den Wechseljahren muss von einem Arzt überwacht werden.

Die Symptomatik hängt jedoch nicht nur von der Zeit ab, zu der das Neoplasma auftrat. Von großer Bedeutung ist die Art des Knotens und wo er festgelegt ist:

  • Subserous. Seine Knoten befinden sich normalerweise im subperitonealen Bereich. Mit ihr in der Prämenopause hört die Menstruation nicht auf. Manchmal befindet sich der Tumor in unmittelbarer Nähe der Nervenenden und verursacht bei deren Beeinflussung ständige Schmerzen im Unterbauch. Wenn es wächst, beginnt es, die Blase zu quetschen oder Verstopfung zu verursachen und das Rektum zu quetschen.
  • Submukös. Befestigt sich unter der Schleimhaut und verursacht während und nach der Menstruation häufige Uterusblutungen. Oft belastende Bauchschmerzen. Nervenenden, wenn es fängt, dann nicht so sehr.
  • Intraligamental. Erscheint zwischen den Bändern, drückt auf die Harnleiter. Auch bei der Untersuchung nicht immer erkannt.
  • Diffus. Lange Zeit und langsam im Körper wachsend, bemerkt eine Frau oft nichts, bis ihr Magen groß wird, wie bei einer schwangeren Frau. Zu diesem Zeitpunkt wird der Tumor viel größer.

Uterusmyome während der Wechseljahre haben je nach Größe, Lage und Wachstum unterschiedliche Symptome und Behandlungen.

Der Tumor kann zu großen Volumina wachsen und es treten praktisch keine Symptome auf. Und diese minimalen, die erscheinen, scheinen nicht immer ein Grund zu sein, zum Arzt zu gehen.

Es lohnt sich, auf Symptome zu reagieren:

  • Vor den Wechseljahren gibt es einige Zeit eine Abnahme zwischen Menstruation und reichlichem Ausfluss,
  • Die Menstruation ist nicht regelmäßig, der Zyklus verirrt sich ständig,
  • Blutungen und Schwäche treten in der Mitte des Zyklus auf,
  • anhaltende leichte Schmerzen im Unterbauch,
  • Der Bauch wird ohne ersichtlichen Grund größer,
  • Es gibt Probleme mit der Toilette,
  • Eine Frau ist noch in einem Alter, in dem sie Mutter werden könnte, aber nicht schwanger werden kann.

Wenn das Mädchen ein Symptom bemerkt hat, muss ein Gynäkologe konsultiert werden, um neu auftretende Gesundheitsstörungen zu identifizieren.

Wenn die Wechseljahre bei Frauen mit Uterusmyomen auftreten: 1-2 Jahre später als bei gesunden.

Medikamente in den Wechseljahren mit Uterusmyom, wie zu behandeln

Tumoren kleiner Größe müssen normalerweise nicht behandelt werden. Während der Wechseljahre werden diese normalerweise noch kleiner und stören nicht mehr. Es bleibt nur, sie regelmäßig zu überwachen - zu Untersuchungen zu einem Spezialisten zu kommen.

Wenn der Tumor wächst, sich Uterusblutungen oder häufige Ziehschmerzen Sorgen machen, wird eine konservative Therapie verordnet. Die Ziele dieser Behandlung sind:

  • Wachstum verhindern und den Tumor verkleinern,
  • Fixieren Sie den Menstruationszyklus,
  • Blutungen minimieren.

Verschreiben Sie Medikamente, das Hormon Gestagen in Form von Medroxyprogesteron und Norkolut für sechs Monate, Änderungen werden ständig überwacht. In der Organhöhle ist eine Verhütungsspirale Mirena installiert, die Blutungen minimiert. Im Inneren befindet sich Levonorgestrel, das 5 Jahre lang eingenommen wird. Ein weiteres häufiges Medikament zur Behandlung ist Ulipristal..

Beachten Sie! Manchmal hört das Neoplasma während der Wechseljahre auf zu wachsen, so dass eine chirurgische Behandlung oft als unangemessen angesehen wird.

In Fällen, in denen der Tumor groß wird, das Leben und die Gesundheit des Patienten stark beunruhigt oder gefährdet, wird eine Operation verordnet. Dies ist der einzige Weg, um es für immer zu entfernen. Es gibt zwei Arten von Operationen:

Uteruskonservierungsmethode

Die Myomektomie wird als organerhaltende Operation angesehen. Es ist entweder offen, wo ein horizontaler Einschnitt gemacht wird, oder laparoskopisch - das Neoplasma wird durch ein kleines Loch in der Bauchhöhle entfernt. Befindet es sich in der Submukosa, wird es durch die Vagina entfernt..

Wichtig! Die Organerhaltungsmethode garantiert nicht, dass der Knoten nicht wieder wächst. Darüber hinaus entstehen in seltenen Fällen Kommissuren und provozieren Unfruchtbarkeit. Das Fortpflanzungsorgan bleibt jedoch intakt, es wird nicht geöffnet und nicht geschnitten.

EMA-Methode

Dieser Vorgang wird als Stretch-Operation bezeichnet. Dies ist eine Punktion in der Leiste, die unter minimaler Anästhesie durchgeführt wird. Durch diese Punktion wird ein Katheter eingeführt, der die Arterien durchdringt. Zuerst im Oberschenkelknochen und dann in die Gebärmutter. Sie nähren die Blutknoten der Bildung.

Durch den Katheter wird ein Medikament gestört, das die Blutversorgung der Stelle stört. Dies hat keinen Einfluss auf die Arbeit des Körpers. Allmählich, ohne Nahrung, trocknet und stirbt. Sein Platz wird von gewöhnlichem harmlosem Bindegewebe eingenommen..

Der Arzt beobachtet den gesamten Vorgang der Operation am Röntgenfernsehgerät, auf dem alle Gefäße und der Katheter angezeigt werden. Das Verfahren selbst verursacht keine Komplikationen, Entzündungen oder Eiterung. Es gibt keine Anästhesie und keinen Schaden, den es mit sich bringt. Eine Frau nach EMA wird sich viel schneller erholen.

Unter den Mängeln ist nur ein unangenehmes Gefühl festzustellen, dass noch etwas in der Gebärmutter übrig ist.

Radikale Methode

Unabhängig davon, wie sich das Myom in den Wechseljahren verhält, versuchen Ärzte, das Organ zu erhalten. Dies ist Teil des Fortpflanzungssystems, ohne das sich der Zustand des Körpers der Frau stark ändert. Aber manchmal ist es nicht genug.

Wenn neue Formationen auftreten, die aktiv wachsen, Blutungen bei konservativer Behandlung nicht aufhören, Störungen an anderen Beckenorganen auftreten, Schmerzen nicht aufhören, dann gibt es keinen anderen Ausweg.

Nach der Entnahme des Organs wird eine Ersatztherapie verschrieben - es ist notwendig, die Hormone, die das Fortpflanzungssystem entwickelt hat, durch synthetische zu ersetzen. Diese Operation hat fast keinen Einfluss auf die Fähigkeit, Sex und Beziehungen zu einem regulären Partner zu haben.

Warum entwickelt sich in dieser Zeit ein Neoplasma?

Bei Frauen, die Wechseljahre entwickeln, stellt sich die Frage, ob das Myom nach den Wechseljahren vergeht und wie es sich während der Wechseljahre verhält. Diese Pathologie ist oft regressiver Natur und nimmt allmählich an Volumen ab. Aber oft, um die Symptome der Wechseljahre zu lindern, werden ihr hormonelle Medikamente verschrieben. Und daraus beginnt sie wieder zu wachsen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass in mehr als der Hälfte der Fälle der Tumor zu wachsen beginnt. In einigen Fällen wird es bösartig - krebsartig. Weiteres Wachstum und Fleckenbildung können durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • Wechseljahre begannen zu spät (nach 50 Jahren),
  • große Knoten,
  • Eine Frau hat Begleiterkrankungen - Diabetes oder Fettleibigkeit,
  • entwickelte Hyperplasie oder Ovarialzyste,
  • Es gibt Polypen in der Gebärmutter.

Submuköse Uterusmyome bei Frauen nach der Menopause können von selbst verschwinden, aber Sie müssen sie beobachten, um eine mögliche Vergrößerung nicht zu verpassen.

Was wird führen, wenn nicht behandelt

Es gibt eine Reihe von Komplikationen, zu denen ein Neoplasma führen kann, wenn Sie sich nicht mit der Behandlung befassen und Änderungen nicht verfolgen.

Beachten Sie! Selbstmedikation zu Hause und alternative Methoden führen garantiert zu negativen Folgen, zur Entwicklung von Krankheiten und zu einer Zunahme der myomatösen Knoten.

  • Kontinuierliche Uterusblutung. Häufige, besonders starke Blutentladungen führen zum Auftreten einer Anämie. Dieser Zustand kann nicht ignoriert werden, da sonst eine schwere Anämie zum Tod führen kann..
  • Gewebenekrose. Der Knoten kann die Durchblutung verdrehen und stören. Infolgedessen beginnen Blutstagnation und Blutgerinnsel, das Herz kann aufhören.
  • Akuter Bauch durch Nekrose. Fieber, schwerer Zustand, Harn- und Gasretention, starke starke Schmerzen, Bewusstlosigkeit.
  • Symptome einer lumbalen Osteochondrose. Die Bildungsknoten komprimieren die Nervenenden und verursachen Bewegungseinschränkungen, Schlafstörungen durch Schmerzen und Krämpfe.
  • Rausch. Der Entzündungsprozess wird von Eiter begleitet, der in den Blutkreislauf gelangt und die Gesundheit verschlechtert.
  • Nierenfunktionsstörung. Befindet sich der Tumor in unmittelbarer Nähe der Nieren, komprimiert er sie und stört den freien Urinfluss. Stagnation kann zu Organstörungen, Infektionserscheinungen und anderen Problemen führen.
  • Malignität. Die Knoten degenerieren zu bösartigen. Der Magen wächst ohne ersichtlichen Grund und ohne Gewichtszunahme..

Können Uterusmyome in den Wechseljahren weh tun - an sich tut es nicht weh. Aber drückt auf Organe, Nerven, Darm. Das Ergebnis sind starke Schmerzen, eine Stagnation des Urins, die ebenfalls Schmerzen verursacht.

Wird bestehen oder muss die Operation durchführen?

Diese Frage kann nicht einsilbig beantwortet werden. Es ist wichtig, die Zustandsänderung zu überwachen, auf mögliches Wachstum oder regelmäßige Abnahme zu überwachen. Bei störenden Symptomen sollten Sie auch zum Arzt gehen. Der behandelnde Arzt wird alle Änderungen alle 4-6 Monate notieren und eine Schlussfolgerung ziehen, ob die Formation mit Medikamenten behandelt werden soll oder eine Operation erforderlich ist.

Wenn die Ausbildung klein ist, kann der Spezialist im Allgemeinen sagen, dass keine Maßnahmen erforderlich sind. Beobachten Sie einfach.

Es gibt nur einen Weg, einen Tumor vollständig loszuwerden - einer Operation zuzustimmen. Nur wenn Sie es entfernen, wird es nicht sein. Aber selbst eine erfolgreich durchgeführte Operation zur Entfernung eines gutartigen Neoplasmas garantiert nicht, dass es nicht mehr auftritt. Nur die vollständige Entfernung des Organs kann das Problem mit Tumoren und Polypen im Körper der Gebärmutter vollständig beseitigen. Ärzte versuchen jedoch, diese Methode nicht anzuwenden, um die Gesundheit der Frau nicht noch mehr zu verletzen.

Warum ein Tumor in den Wechseljahren auftritt

Während der klimatologischen Phase beginnen Hormone zu versagen, Störungen und hormonelle Veränderungen treten auf. Mit der unkontrollierten Trennung einer defekten Zelle beginnt sich ein Neoplasma zu bilden. Allmählich wächst es, was zu einem Knoten im Durchmesser von wenigen Millimetern bis zu großen Größen führt.

Warum tritt das Neoplasma in den Wechseljahren auf:

  • In den letzten Jahren wurde eine Frau durch schwerwiegende hormonelle Ungleichgewichte gestört,
  • Immunität funktioniert nicht bei voller Stärke oder schlecht,
  • Ruhende Immun- oder Infektionskrankheiten erhöhten das Wachstum aufgrund eines Hormonzyklusversagens,
  • Der Fettstoffwechsel ist beeinträchtigt, es gibt Fettleibigkeit (bereits 10 kg Übergewicht erhöhen die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden)..

Wenn Sie die Bewertungen über Myome nach den Wechseljahren lesen, können Sie sehen, dass in einigen Fällen eine andere Ursache Diabetes oder Bluthochdruck war, die sich bereits vor Beginn der Wechseljahre entwickelten. Abtreibungen und Fehlgeburten sowie ein unregelmäßiger Menstruationszyklus und ein chronischer Bewegungsmangel wie sitzende Arbeit, Behinderung erhöhen das Risiko, ein Neoplasma zu entwickeln..

Wichtig! Das Vorhandensein einer solchen Krankheit ist kein Satz. In der modernen Medizin wird es praktisch ohne Konsequenzen erfolgreich behandelt. Es ist notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und Ihren Zustand sowie die Entwicklung des Neoplasmas zu überwachen. Falls erforderlich, sollten Sie Medikamente einnehmen oder einer Operation zustimmen, jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes. Selbstmedikation kann negative Folgen haben..

Myom der Wechseljahre

Uterusmyome gehören zur Gruppe der gutartigen Neubildungen.

Myomknoten sind auf dem Muskel- und Bindegewebe der Gebärmutter lokalisiert. Der Myomknoten hat eine elastische Struktur, eine halbkreisförmige oder runde Form.

Wenn sich ein gutartiges Neoplasma im Anfangsstadium der Entwicklung befindet und klein ist, ist die Krankheit asymptomatisch und verursacht dem Patienten nicht viel Unbehagen.

Uterusmyome nehmen mit der Bildung mehrerer Myomknoten gleichzeitig zu. In diesem Fall kann eine Frau Schmerzen im Unterbauch haben und es kommt regelmäßig zu Blutungen. In den Wechseljahren können vier Formen von Uterusmyomen diagnostiziert werden:

  1. Unterirdisch (subperitoneal). Das Myom befindet sich an der Außenseite der Gebärmutter in ihrem Muskelgewebe. Wenn die Behandlung zu diesem Zeitpunkt nicht begonnen wird, kann ihre Entwicklung in die Beckenhöhle hineinwachsen. Der Darm und die Organe des Urogenitalsystems beginnen sich zu quetschen. Es treten scharfe Schmerzen auf.
  2. Intramural. Myomknoten werden zwischen Muskelgewebe gebildet, daher wird es auch als intermuskuläres Myom bezeichnet. In diesem Fall hat die Frau einen vergrößerten Bauch. Äußerlich könnte man denken, dass sich eine Frau in einer frühen Schwangerschaft befindet.
  3. Submukös. Aufgrund der Tatsache, dass Myomknoten unter der inneren Gebärmutterschleimhaut lokalisiert sind, wird es auch als submuköses Myom bezeichnet.
  4. Intraligamental. Zwischen den Uterusbändern bilden sich gutartige Knoten.

Wenn eine Frau eine Periode der Wechseljahre beginnt, bildet sich eine dünne Linie zwischen Krankheit und Gesundheit. Die Symptome machen sich entweder bemerkbar oder verschlimmern sich noch mehr.

Viele Frauen glauben, dass sie mit dem Einsetzen der Funktionsstörung des Fortpflanzungssystems nicht mehr in Gefahr sind. Wenn sie einfache Symptome ignorieren, beginnt die Krankheit.

Daher ist es notwendig, genau zu verstehen, was Myom ist und wie es sich in den Wechseljahren manifestiert.

Uterusmyome - eine Krankheit, die direkt vom hormonellen Hintergrund einer Frau abhängt. Muskel- und Bindegewebe tragen zum Wachstum von Tumoren bei. Myoma hat keine bestimmte Form und Größe.

Es kann rund, halbkreisförmig, oval sein und die Größe reicht von 2 ml bis 10 cm oder mehr. Es gibt viele Gründe, die zu seiner Bildung beitragen. Der Hauptgrund ist das hormonelle Versagen. Daher wird bei Frauen in den Wechseljahren sehr häufig ein Myom diagnostiziert.

Da in dieser Zeit der Gehalt an Gestagenen und Östrogenen schwankt und ein Hintergrund für die Entwicklung gutartiger Neoplasien geschaffen wird.

Betrachten wir einige weitere Gründe, aus denen Myomknoten in Erwartung der Wechseljahre auftreten:

  • unregelmäßiger Menstruationszyklus. Diese Tatsache zeigt den Beginn der Wechseljahre an;
  • andere gynäkologische Erkrankungen, chronische Form;
  • sexuell übertragbare Krankheiten schaffen eine günstige Sphäre für die Entwicklung gutartiger Neoplasien;
  • Vererbung. Wenn eine Frau in der Familie ähnliche Fälle hatte, steigt das Risiko der Krankheit dreimal;
  • die Dauer der Fortpflanzungszeit. Wenn eine Frau über 45 Jahre alt ist, verläuft die Menstruation immer noch ohne Störungen.
  • Alkohol- und Rauchmissbrauch. Aufgrund dieser Gewohnheiten tritt ein hormonelles Ungleichgewicht auf und das Kreislaufsystem ist ebenfalls gestört.
  • Mangel an Intimität. Laut Ärzten treten viele weibliche Krankheiten aufgrund unregelmäßigen Geschlechtsverkehrs auf. Der Mangel an Sex stört das hormonelle Gleichgewicht, und dies ist einer der Hauptgründe für die Entwicklung gutartiger Knoten;
  • Abtreibung oder andere chirurgische Eingriffe in die Fortpflanzungsorgane;
  • schlechte Ökologie oder ständiger Stress.

In den meisten Fällen sind Frauen selbst für das Zusammentreffen der Wechseljahre mit dem Uterusmyom verantwortlich. Der Grund dafür ist die Behandlung mit hormonellen Medikamenten, schlechte Ernährung und mangelnde Mobilität.

Was ist Wechseljahre?

Höhepunkt ist keine Krankheit. Dies ist ein physiologisches Merkmal des weiblichen Körpers, das in einem bestimmten Zeitraum auftritt.

Die Wechseljahre sind mit der Tatsache verbunden, dass sich das hormonelle Gleichgewicht bei Frauen mit dem Alter ändert. Die Wechseljahre treten bei etwa 50 auf.

Höhepunkt wird als Pathologie angesehen, wenn er früher als bei 43 auftritt.

Jede Frau leidet diese Zeit anders. Einige haben überhaupt keine offensichtlichen Symptome, andere werden durch starke Schmerzmittel vor Schmerzen bewahrt..

Höhepunkt tritt in mehreren Perioden auf:

  1. Die Zeit vor den Wechseljahren. Irgendwann in zwei Jahren beginnen Frauen Störungen im Menstruationszyklus zu haben, die Menstruation geht manchmal weiter, während ihr Volumen mehr oder weniger werden kann.
  2. Menopause. Es dauert hauptsächlich 10 Monate und in dieser Zeit treten charakteristische Symptome auf. Während dieser Zeit fehlt der Frau der Menstruationszyklus vollständig.
  3. Die Zeit nach den Wechseljahren. Das hormonelle Gleichgewicht hört auf, wieder aufgebaut zu werden, im weiblichen Körper ist alles in der physiologischen Altersnorm. Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden fehlen.

Wie man den Beginn der Wechseljahre erkennt

Jede Frau leidet individuell an dieser Periode, aber es gibt grundlegende Anzeichen, die mit individueller Intensität vergehen:

  • gestörte emotionale Stimmung;
  • eine scharfe Stimmungsänderung;
  • ständig springender Blutdruck (Normaldruck 120/80);
  • plötzliches Fieber, die Haut des Gesichts und Dekolleté gerötet.

Alle Anzeichen deuten auf hormonelle Veränderungen hin. Während der Wechseljahre verschwindet die Fortpflanzungsfunktion vollständig.

Wenn eine Frau gynäkologische Probleme hat, dann gehen sie mit Beginn der Wechseljahre ganz anders vor..

Myomknoten während der Wechseljahre können sich auflösen, entzünden und in das Stadium eines bösartigen Tumors übergehen.

Wie man Myome in den Wechseljahren erkennt

Mit Beginn der Wechseljahre werden bei 50% der Frauen Uterusmyome diagnostiziert. Mit der gegenwärtigen Ökologie und Ernährung können Uterusmyome bei Frauen ab 33 Jahren gefunden werden, obwohl dies zuvor selten war. Uterusmyome, dies ist eine der häufigsten Krankheiten in den Wechseljahren.

Ärzte assoziieren das Auftreten und die Vermehrung von Myomknoten mit einer Veränderung der Uteruszellen und veränderten Gene.

Uterusmyome während der Wechseljahre können verschiedene gynäkologische Erkrankungen verstärken, es kann sich um eine Entzündung der weiblichen Organe, eine Erosion des Gebärmutterhalses oder verschiedene Tumoren der Gliedmaßen handeln.

In fast 60% der Fälle werden keine Symptome beobachtet, in anderen Fällen sind es:

  • starke anhaltende Blutung;
  • Schmerzen im Unterbauch, oft eine chronische Form;
  • Wenn der myomatöse Knoten nicht genug Blut erhält, verstärkt sich der Schmerz. Manchmal gibt es Fälle, in denen Schmerzmittel nicht helfen.
  • Schmerzen beim Sex;
  • Aufgrund des Wachstums von gutartigen Neubildungen bei Frauen vergrößert sich der Bauch;
  • Aufgrund der Kompression des Urogenitalsystems wird das Wasserlassen häufiger.

Methoden zur Diagnose von Myomen in den Wechseljahren

Bei Spezialisten verursacht der Verdacht auf Uterusmyome die Symptome des Patienten. Selbst bei der Untersuchung in einem gynäkologischen Stuhl kann ein qualifizierter Arzt ein Neoplasma feststellen. Der Tumor kann sich auch außerhalb der Gebärmutter befinden, ein solches Neoplasma wird unter dem Bauchknoten genannt.

Um eine endgültige Diagnose zu stellen, muss der Patient zusätzliche Untersuchungen durchführen.

  1. Eine genaue diagnostische Methode ist Ultraschall. Verwenden Sie eine spezielle Komponente, mit der Sie die Größe und Position eines gutartigen Neoplasmas bestimmen können.
  2. Um den Zustand der Gebärmutter und ihrer Gewebe zu beurteilen, führen Ärzte eine Magnetresonanztomographie durch.
  3. Machen Sie eine Blutuntersuchung, um Hormone zu bestimmen.
  4. Das letzte Stadium der Diagnose ist eine histologische Untersuchung der Gebärmutter. Es wird durchgeführt, um das Vorhandensein von Krebszellen zu bestimmen..

Viele Patienten interessieren sich auch für die Frage: "Können gutartige Myome bösartig werden?".

Es ist möglich, aber bisher gab es nur wenige Fälle. Ein solcher Übergang erfolgt durch Untätigkeit. Es kommt vor, dass Frauen ein Leben lang mit Myom leben, während es nicht an Größe zunimmt und einer Frau keine Unannehmlichkeiten bereitet. Frauen wissen nicht einmal über seine Existenz.

Behandlung der Wechseljahre

Wenn sich das Myom mit Beginn der Wechseljahre nicht aufgelöst hat, muss es entfernt werden. Während dieser Zeit können Sie nicht warten und sein Wachstum beobachten.

Uterusmyome werden mit chirurgischen Eingriffen und Medikamenten behandelt. Jede Therapie wird unter strenger Aufsicht von Ärzten durchgeführt. Sie überwachen das Verhalten von Myomen und deren Wachstum..

Oft versuchen Frauen, Myome mit Volksmedizin zu heilen. Sie können viele Rezepte finden, einschließlich der Gebärmutter, der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, manchmal versuchen Frauen Akupunktur oder Physiotherapie.

Diese Methoden helfen nicht, die Myome loszuwerden, sondern verschärfen nur die Situation, sie enden mit der Entfernung der Gebärmutter und ihrer Gliedmaßen.

Die medikamentöse Behandlung ist in zwei Phasen unterteilt:

  • Es werden hormonelle Kontrazeptiva verwendet, die das Wachstum von Neoplasmen stoppen und kein Blut an sie weitergeben, wodurch die Myomknoten abnehmen und sich auflösen. Wirksame Medikamente sind Dufaston und Zoladex. Hormone stoppen die Eierstöcke. Solche Medikamente können nur mit kleinen Myomknoten fertig werden, sonst ist es nicht wirksam. Eine Hormonbehandlung wird ohne Symptome verschrieben.
  • Die Mirena-Hormonspirale kann das Wachstum gutartiger Knoten stoppen und Blutungen stoppen. Die Therapie ist bei subseröser und submuköser Form von Uterusmyomen kontraindiziert.

Wenn die hormonelle Behandlung mit gutartigen Knoten nicht zurechtkommt, wird ein chirurgischer Eingriff verordnet, bei dem Spezialisten alle Myomknoten entfernen.

Die chirurgische Therapie besteht aus einer Neostomie (Salpingostomie), bei der alle gutartigen Knoten im Muskelgewebe der Gebärmutter entfernt werden.

Die Operation wird durch die Vagina oder durch den Magen durchgeführt. Ärzte wenden diese Behandlung in den Wechseljahren selten an, sodass ein hohes Rückfallrisiko besteht..

Eine der neuen Methoden zur Behandlung von gutartigen Neubildungen ist die Embolisation von Arterien in der Gebärmutterhöhle.

Während der Behandlung werden die Gefäße mit ungebundenen intravaskulären Substraten verstopft, wodurch die Ernährung der Myomknoten gestoppt wird und der Uterus am Leben bleibt.

Nach der Behandlung befindet sich die Patientin für einen Tag unter Aufsicht von Spezialisten im Krankenhaus und wird dann entlassen. Nach 5-7 Tagen kann die Frau mit dem üblichen Zeitplan beginnen und arbeiten..

Laut Statistik haben 35% der Frauen die Gebärmutter in den Wechseljahren entfernt.

Chirurgische Eingriffe erhöhen das Risiko für andere gynäkologische Erkrankungen, häufig einen Schilddrüsen- und Brusttumor.

Wenn die Frau während der Wechseljahre während einer Ultraschalluntersuchung keine gutartigen Myomknoten und keine Veränderungen im Endometrium aufwies und keine Blutungen auftraten, besteht kein Grund zur Kürettage.

Behandlung von Uterusmyomen Volksheilmittel

Sehr oft vernachlässigen Frauen die medizinische Versorgung und versuchen, Uterusmyome unabhängig zu heilen. Nachdem einige Frauen die Informationen im Internet studiert haben, bereiten sie Kräuterinfusionen für sich selbst vor, während andere zu den Heilern gehen. Das alles nimmt viel Zeit in Anspruch, und bei einer solchen Diagnose ist jede Minute teuer.

Denn je schneller eine Frau Hilfe sucht, desto größer ist die Chance, Myome ohne Operation zu heilen.

Versuchen Sie nicht Ihr Glück, es ist besser, die Hilfe von Fachleuten zu suchen, weil Bei allen Symptomen sind Uterusmyome in den Wechseljahren wie ein bösartiger Tumor.

Selbst wenn Sie immer noch ein gutartiges Neoplasma haben und Zeit damit verbracht haben, sich selbst zu behandeln, entfernen Ärzte zusammen mit dem Myom die Gebärmutter mit Gliedmaßen.

Zur Vorbeugung empfehlen Ärzte, richtig zu essen. Es ist verboten, salzige, würzige, fett- und kohlenhydratreiche Lebensmittel zu essen.

Wenn Myomknoten in der Gebärmutterhöhle lokalisiert sind, werden Vitamine verschrieben, nämlich Vitamine der Gruppen B, C, E, D, Calcium und Folsäure.

In der täglichen Ernährung sollten Frauen anwesend sein: rohes Obst und Gemüse, Buchweizen und Haferflocken, Joghurt, Hüttenkäse, Proteinprodukte, gekochtes Rindfleisch.

Eine Frau braucht weniger, um in der Sonne zu sein. schließt thermische, physikalische und Massageeffekte im Bereich der Lokalisation eines gutartigen Neoplasmas aus.

Merkmale des Verlaufs von Uterusmyomen mit Wechseljahren

Myom mit Wechseljahren ist eine gynäkologische Erkrankung bei Frauen nach 45 Jahren, die durch das Wachstum der Muskelschicht der Gebärmutter unter Bildung von Knoten gekennzeichnet ist. Während der Wechseljahre können Myome zuerst auftreten oder, nachdem sie sich früher gebildet haben, Änderungen in der Richtung des Wachstums oder der Regression erfahren.

Die Stadien der Wechseljahre

Höhepunkt ist ein Komplex physiologischer Veränderungen im Körper einer Frau nach 45 Jahren, begleitet von einem Verlust der Fortpflanzungsfunktion. Während der Wechseljahre durchläuft eine Frau drei Phasen:

I. Prämenopause - dauert bis zu 6 Jahre. Die Verzögerung der Menstruation beginnt, der Zyklus verkürzt sich, es wird unregelmäßig, die Entladung nimmt ab. Als kompensatorische Reaktion auf eine Abnahme des Hormons Progesteron kann Hyperöstrogenismus auftreten - erhöhte Produktion von Östrogenen (weibliche Sexualhormone).

II. Wechseljahre - Das Stadium der vollständigen Beendigung der Menstruation dauert bis zu 3 Jahre.

III. Nach den Wechseljahren. Die frühe Postmenopause dauert 1–2 Jahre. Der Östrogenspiegel nimmt um mehr als die Hälfte ab, was Folgendes zur Folge hat:

  • Schamhaarausfall;
  • Verringerung der Uterusgröße;
  • Beendigung des Schleimausflusses aus der Vagina;
  • Proliferation von Fett- und Fasergewebe in der Brustdrüse;
  • verminderter Vaginalwandtonus.

Während der Wechseljahre werden physiologische und psychische Störungen festgestellt.

  • autonom - ein Gefühl von „Hitzewallungen“ (Hitzegefühlen), verstärktem Schwitzen (Hyperhidrose), Hautrötung, Herzklopfen, Schwindel, Blutdrucksprüngen, dyspeptischen Symptomen;
  • Hyperventilationssyndrom (DHW) - Luftmangel, Gefühl eines „Komas im Hals“, Schweregefühl in der Brust;
  • häufige, anhaltende Kopfschmerzen, die sich in stickigen Räumen verschlimmern, mit Müdigkeit und Hunger;
  • Schlafstörungen - langes Einschlafen, oberflächliche Schlafbedingungen, häufiges Erwachen, Schläfrigkeit während des Tages;
  • Osteoporose - eine Verletzung des Kalzium-Magnesium-Stoffwechsels, ausgedrückt in einer Abnahme der Knochenstärke (Risiko häufiger Frakturen), Knochenmasse (vermindertes Wachstum), Unterernährung des Bewegungsapparates (Schmerzen, Deformation);
  • Hautveränderungen - Absacken, Altersflecken, Sprödigkeit und Haarausfall;
  • Zystourethritis - schnelles und schmerzhaftes Wasserlassen.
  • Astheno - neurotisches Syndrom - Tränenfluss, häufige Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Angstzustände;
  • Depressionen sind ein häufiges Zeichen für Wechseljahre aufgrund von Unzufriedenheit mit dem Aussehen, Verzweiflung und Sehnsucht nach Jugend;
  • hysterische Neurose - die Ablehnung ihres Zustands durch eine Frau, eine Verweigerung des Alterns, ausgedrückt in einem betonten hellen Erscheinungsbild, prätentiösem Verhalten und dem Wunsch, Aufmerksamkeit zu erregen.

Die postmenopausale Periode dauert bis zum Ende des Lebens..

Was passiert mit Myom in den Wechseljahren?

Wechseljahrsveränderungen bei Myomen sind mit einem hormonellen Ungleichgewicht verbunden. Der Östrogenspiegel nimmt ab, was zu einer Verlangsamung der Proliferation des Endometriums der Gebärmutter führt (Gewebewachstum durch Zellvermehrung). Die Reaktion ist eine kompensatorische Proliferation des Myometriums - eine Verdickung der Muskelschicht der Gebärmutter, das Auftreten von Knoten in ihren verschiedenen Abteilungen.

Das Myom ist diffus (Wachstum bedeckt das gesamte Myometrium, der Uterus nimmt gleichmäßig zu) und lokal (separate Knoten bilden sich). Ein myomatöser Knoten (einzelnes Myom) oder mehrere (mehrere) können sich bilden.

Das Myom beginnt sich in der Regel lange vor der Menopause zu entwickeln. Leider wird bei einem Tumor nur dann ein ausgeprägtes Krankheitsbild diagnostiziert, wenn die Größe signifikant zunimmt und charakteristische Symptome vorliegen.

Ursachen

Das Auftreten von Myomen in den Wechseljahren hat folgende Gründe:

  • verringerte Spiegel der weiblichen Sexualhormone Östrogen;
  • Erbfaktor - das Krankheitsrisiko steigt, wenn die Mutter ähnliche Probleme hatte;
  • Gentheorie - Die Bildung von Zellen, aus denen sich der Knoten anschließend entwickelt, erfolgt auf embryonaler Ebene.
  • häufige Manipulationen an den Genitalien (Abtreibung, Operation);
  • Beckenentzündung;
  • Geschlechtskrankheiten;
  • Stress
  • Stoffwechselstörungen, Vitaminmangel;
  • episodisches Sexualleben.

Symptome und Anzeichen

Jedes Stadium der Menopause entspricht einem bestimmten Symptom von Myomen:

  1. In der Zeit vor der Menopause ist die Unregelmäßigkeit der Menstruation mit einer Verletzung des Hormonhaushalts verbunden. Wenn das Alter der Frau mit den Wechseljahren übereinstimmt, kann dieses Symptom für die Manifestationen der Wechseljahre herangezogen werden. Die Untersuchung zeigt die wahre Ursache des Symptoms..
  2. Menopause. Wenn das Myom mit Wechseljahren weiter wächst und eine signifikante Größe erreicht, - gibt es eine Schwere im Becken, Bauchschmerzen, Verstopfung, häufiges Wasserlassen, starke Blutungen, Schwäche aufgrund von Blutverlust.
  3. Nach den Wechseljahren. Das Myom kann asymptomatisch sein und zufällig erkannt werden, wenn ein Gynäkologe mit einem anderen Problem kontaktiert wird.

Die Symptome von Uterusmyomen mit Wechseljahren hängen vom Zeitpunkt ihres Auftretens, der Art und dem Ort der Knoten ab.

  • Subserous - Knoten sind in der subperitonealen Region lokalisiert. In der Prämenopause setzt sich die Menstruation fort. Wenn der Knoten die Nervenenden reizt, gibt es dauerhafte Bauchschmerzen. Der wachsende Unterknoten verursacht eine Kompression der Blase (häufiges Wasserlassen), Rektum (Verstopfung), einen beeinträchtigten Abfluss von Lymphe und Blut (Stauung im Becken als Folge - Hämorrhoiden)..
  • Submukös - befindet sich unter der Uterusschleimhaut. Es ist sowohl während als auch nach der Menstruation durch starke Uterusblutungen (Metrorrhagie) gekennzeichnet. Charakterisiert durch Bauchschmerzen. Anzeichen einer Kompression (Kompression) der Nervenenden sind weniger ausgeprägt.
  • Intraligamentär - miteinander verbundene Myome. Symptome in den Wechseljahren sind Kompression der Harnleiter. Schwer zu diagnostizieren.
  • Diffus - fließt lange Zeit asymptomatisch aufgrund des gleichmäßigen Uteruswachstums. Eine Frau bemerkt, dass sich der Magen in späteren Stadien vergrößert, wenn das Myom große Größen erreicht.

Was bedroht den Zustand

Myom während der Wechseljahre kann eine Reihe von Komplikationen verursachen:

  1. Kontinuierliche Metrorrhagie (Uterusblutung) - mit submuköser Lokalisation, die zu schwerer Anämie und Tod führt (ohne Intensivpflege).
  2. Nekrose (Nekrose myomatöser Zellen) ist das Ergebnis einer Torsion des Beinknotens einer Lokalisation, die zu einer Verletzung der Durchblutung führt (venöse Stauung, erhöhte Thrombose, Ischämie)..
  3. Der durch Nekrose verursachte Zustand des „akuten Abdomens“ - starke Schmerzen, dyspeptische Symptome, Fieber, Harnverhalt, Gas.
  4. Symptome einer lumbalen Osteochondrose aufgrund einer Kompression durch die unterirdischen Knoten der Wurzeln der Nervenenden der lumbosakralen Wirbelsäule.
  5. Intoxikation infolge des Entzündungsprozesses in submukösen Knoten, begleitet von eitrigem Ausfluss.
  6. Pathologie der Nieren durch Kompression der Harnleiter durch intraligamentäre Knoten.
  7. Malignität - Degeneration zu einem malignen Neoplasma (der Patient sollte durch das Wachstum des Abdomens ohne Gewichtszunahme geschützt werden). Patienten mit submukösen Knoten sind besonders anfällig.

Ist eine Regression möglich?

  • mit Hypöstrogenämie (wenn keine Ersatztherapie mit diesen Hormonen durchgeführt wird);
  • wenn die Knoten intramural oder subserös sind (andere Arten bilden sich nicht zurück);
  • mit einer Verschlechterung der Durchblutung im Uterusgewebe, die das Wachstum von Myomen stimuliert;
  • wenn die Knoten klein sind.

Es ist möglich zu erkennen, dass das Myom nach wiederholten Ultraschalluntersuchungen alle 6 Monate reduziert ist. Mit einer stetigen Abnahme der Knoten nach mehreren Untersuchungen sprechen sie von einer Regression der Myome.

Behandlung

Eine konservative Behandlung ist angezeigt für:

  • intramurale Lokalisation, diffuse Form von Knoten mit einer Größe von nicht mehr als 6 cm;
  • subseröse, intramurale Knoten ohne begleitende Komplikationen;
  • langsames Tumorwachstum;
  • das Fehlen bösartiger Zellen;
  • Mangel an Pathologie von benachbarten Organen;
  • der Zustand des Patienten mit dem Risiko intraoperativer Komplikationen.

Wenden Sie eine hormonelle und nicht hormonelle Therapie an.

Das Ziel der Hormonbehandlung ist es, Myome zu reduzieren. Sie verwenden Progesteron-Medikamente (als Östrogenersatztherapie), Gonadotropin-Hormon-Antagonisten. Das Medikament pflanzlichen Ursprungs "Qi-Klim" wird als Analogon von Östrogen verschrieben. Bei östrogenabhängigem Myom wird Qi-Klim mit Vorsicht verschrieben. Nach Anwendung von Hormonen und Rückbildung des Tumors ist ein Jahr nach Beginn der Behandlung ein neues Wachstum möglich.

Andere Arten der Behandlung:

  • hämostatisch, uterotonisch - um Blutungen zu stoppen;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), krampflösende Mittel gegen Schmerzen;
  • Therapie mit Vitaminen und Mineralstoffen gegen Anämie;
  • Beruhigungsmittel zur Stabilisierung des psychoemotionalen Zustands einer Frau;
  • Behandlung von Begleiterkrankungen.

Wenn Komplikationen hinzugefügt werden, ist eine Intensivpflege im Krankenhaus angezeigt, einschließlich intravenöser Tropfen von Entgiftungslösungen, Antibiotika (zur Vergiftung), Dehydrationstherapie, Verabreichung von Antioxidantien, Thrombozytenaggregationshemmern (mit Stagnation, Thrombose, Ischämie), Blutstillung, Protein, Drüsenmedikamenten mit starkem Blutverlust.

Neben der medikamentösen Behandlung werden nach Rücksprache mit einem Arzt volkstümliche und homöopathische Mittel angewendet.

Wenn sich ein Zustand des "akuten Abdomens" entwickelt hat, Torsion der Beine des Knotens, Metrorrhagie nicht durch konservative Methoden, chirurgische Eingriffe zu stoppen.

Weitere Indikationen für eine Operation:

  • die Größe der Myome beträgt mehr als 6 cm;
  • Myome, begleitet von starken Schmerzen;
  • chronische posthämorrhagische Anämie;
  • Kompression benachbarter Organe;
  • submuköser Knoten, der die Entwicklung von Komplikationen provoziert;
  • schnelles Wachstum (Zunahme der Größe um 2 bis 3 Wochen in 6 Monaten);
  • Nekrose;
  • intraligamentäre Knoten;
  • oft traumatische Knoten, die aus dem vaginalen Teil der Gebärmutter wachsen;
  • begleitende gynäkologische Erkrankungen - Ovarialzyste, Polypen, Uterusprolaps;
  • mangelnde Wirkung der Hormontherapie.

Chirurgische Methoden:

  1. Organerhaltung (Myomektomie) - Entfernung eines Knotens mit Embolisation der Uterusarterien, was die Blutversorgung verringert und zu einer Regression führt.
  2. Radikale. Gebärmutterentfernung.

Die Wahl der Methode hängt von Art, Größe, Ort und Vorhandensein von Komplikationen ab.

Prognose

Postmenopausale Myome können:

  1. Verschwinden Sie mit einer kleinen Größe, einer intramuralen und subserösen Lokalisation, einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung.
  2. Bleib unverändert.
  3. In anderen Fällen wird ein weiteres Wachstum des Tumors mit Fleckenbildung beobachtet..

Dies kann folgende Ursachen haben:

  • später Beginn der Wechseljahre (nach 50 Jahren);
  • Hyperplasie, Polypen der Gebärmutter, Ovarialzyste;
  • große Größe von Knoten;
  • Lokalisation (submuköse, intraligamentäre Knoten);
  • Begleiterkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit).

Das Wachstum von Myomen bei Frauen nach der Menopause ist Anlass für instrumentelle Studien, um den malignen Prozess auszuschließen.

  • Ultraschall - zeigt Einschlüsse in der Gebärmutter, ihre Zusammensetzung, Größe, Lage. Bei diffuser Lokalisierung der Grad des Organwachstums;
  • Hysteroskopie - Ermöglicht die Visualisierung der Gebärmutterhöhle und die Durchführung einer Biopsie zur Untersuchung von Zellen.
  • Die Laparoskopie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem eine Organhöhle durch kleine Öffnungen untersucht wird.

Höhepunkt und Myom sind leider oft verwandte Konzepte. Jede dritte Frau in den Wechseljahren hat eine myomatöse Bildung der einen oder anderen Lokalisation.

Mit einer sorgfältigen Einstellung zur Gesundheit, einer regelmäßigen medizinischen Untersuchung, der Einhaltung der Empfehlungen eines Arztes und der Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils können Sie das Wachstum von Knoten verhindern und die Krankheit überwinden.