Wann nach der Kürettage eine Zeitspanne zu warten ist: Anzeichen von Komplikationen

Hygiene

Der weibliche Körper erholt sich nach einer Störung des Fortpflanzungssystems unterschiedlich. Die Zeit nach der Kürettage sollte jedoch pünktlich beginnen. Daher müssen Sie wissen, wann Sie auf die Menstruation warten müssen, wie sie aussehen wird und was auf das Auftreten von Unregelmäßigkeiten hinweist.

Wann muss man nach der Kürettage auf die Menstruation warten?

Wenn die Kürettage keine Komplikationen und unerwarteten Folgen hat, kann die Menstruation innerhalb von 4-5 Wochen auftreten. Der Beginn des Zyklus wird ab dem Datum der Kürettage gezählt.

Aber selbst Ärzte können nicht sagen, wann genau die Menstruation nach der Kürettage verlaufen wird. Alles hängt von der Fähigkeit des weiblichen Körpers ab, sich zu erholen, und von den Ursachen der Operation. Kleinere Verzögerungen und vorzeitige Blutungen sind zulässig. Normalerweise überschreiten diese Abweichungen 3-5 Tage nicht.

Die maximal zulässige Zeitspanne für das Fehlen eines Menstruationsflusses beträgt zwei Wochen. Die Ausnahme ist Abtreibung, Fehlgeburt. Danach kann der Zyklus für eine lange Zeit wiederhergestellt werden und die erste Menstruation nach einer Fehlgeburt oder Abtreibung wird um 1-2 Monate verzögert.

Die zweite, dritte und nachfolgende Menstruationsblutung tritt pünktlich auf. Wenn die Verletzung des Zyklus die Frau weiter stört, ist es notwendig, zusätzliche Diagnosen durchzuführen, um Tests zu bestehen. Sie können einen Fehler verursachen:

  • externe negative Faktoren;
  • Folgen der Kürettage;
  • neue Krankheiten;
  • Gynäkologen Rezept.

Ihr Arzt kann Ihnen vorschlagen, wann Ihre Periode nach einer Uterusreinigung vergeht. Der Spezialist berücksichtigt die Art der Pathologie, den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und die Merkmale der Intervention. Das Datum wird ungefähr berechnet, da bei jeder Frau unabhängig von der Operation eine Abweichung von mehreren Tagen zulässig ist.

Wie hoch ist die Entladung?

Die Blutungsdauer sollte innerhalb normaler Grenzen bleiben. Die Menstruation, die drei bis sieben Tage dauert, sollte keine Bedenken hervorrufen. Es ist jedoch wichtig, die Intensität der Entlassung und ihre Merkmale vor der Operation zu berücksichtigen.

Wenn eine Woche lang starke Blutungen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Die gleiche Situation entwickelt sich bei kurzer Menstruation, wenn es nur einen Fleck gibt, der an das Ende der Menstruation erinnert.

Art und Höhe der Entladung

Die ersten Perioden nach der Kürettage verlaufen nach dem üblichen Zeitplan und ich habe die gleichen Eigenschaften:

  • natürlicher Schatten;
  • normale Menge;
  • gewohnheitsmäßige Dauer;
  • leichte Schmerzen.

Eine Änderung der monatlichen Blutung ist nur zum Besseren zulässig. In der Tat zielt der Zweck der Reinigung oder Kürettage darauf ab, Störungen des Fortpflanzungssystems zu beseitigen. Daher nehmen Frauen, die an schwere oder lange Perioden gewöhnt sind, positive Zyklusänderungen für die Pathologie vor.

Menstruationsfluss durch Kürettage kann:

  • Behalten Sie Ihre gewohnte Lautstärke bei.
  • knapp werden;
  • erhöhen Sie Ihre Menge;
  • wachsen in Blutungen.

In einer normalen Situation ist eine Änderung der Entladungsmenge aufgrund der Eliminierung eines negativen Faktors (Krankheit) positiv. Ein Alarm sollte ein Fleck auf dem Pad oder eine starke Blutung sein.

Zyklus nach diagnostischer Kürettage

Der einfachste Weg, um festzustellen, wann die Menstruation nach einer diagnostischen Kürettage auftritt. Minimale Gewebeverletzungen und schnelle Erholungszeiten haben praktisch keinen Einfluss auf den Zyklus.

Es ist notwendig, auf die Ursache der diagnostischen Kürettage zu achten:

  • Uterusblutung;
  • Menstruationszyklusversagen;
  • Zyklus ohne Eisprung;
  • vermutete Neubildung des Endometriums;
  • andere Verstöße.

Menstruationsprobleme können auftreten, wenn die folgenden Pathologien während der Diagnose bestätigt wurden:

  • Endometriumpolyp oder Gebärmutterhalskanal;
  • Proliferation und Verdickung von Endometriumgewebe;
  • Krebserkrankungen;
  • Endometritis;
  • Endometriose;
  • gutartige Bildung in der Gebärmutter;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses.

Die beste Option unter solchen Umständen ist eine separate diagnostische Kürettage (WRRL). In diesem Fall ist der erste Tag des Zyklus das Datum des Verfahrens.

Monatlich nach Abtreibung oder versäumter Schwangerschaft

Nach einer abortiven Kürettage kann die Menstruation in wenigen Monaten beginnen. Eine ähnliche Situation entwickelt sich bei der Beseitigung einer toten Schwangerschaft. Der weibliche Körper braucht aufgrund von starkem Stress und hormonellem Ungleichgewicht mehr Zeit, um sich zu erholen.

Wann die Menstruationsperiode nach einer Abtreibung vergeht, hängt von der Art der Operation ab. Die blinde Kürettage ist mit schweren Gewebeschäden oder unvollständiger Entfernung des Embryos behaftet. Daher kann sich die Genesung des Körpers verzögern. Vakuumabbruch ist für Frauen sicherer.

Eine verzögerte Menstruation oder Blutung nach Kürettage (Abtreibung, Fehlgeburt) kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

Hormonelles Ungleichgewicht

Der weibliche Körper beginnt an Perestroika zu leiden, auch wenn die Empfängnis nicht mit der Geburt eines Kindes endete. Außerdem kann ein Gynäkologe hormonelle orale Kontrazeptiva verschreiben, um eine Schwangerschaft während der Erholungsphase zu verhindern..

Nichteinhaltung von Empfehlungen

Es ist notwendig, Ihre Gesundheit zu schützen. Jeder Verstoß gegen die Anweisungen des behandelnden Arztes kann Entzündungen, Infektionen und andere negative Faktoren verursachen, aufgrund derer sich die Menstruation verzögert.

Schlechte Reinigung

Wenn der Spezialist während des Eingriffs Partikel des Fetus in der Gebärmutterhöhle belassen hat, sind schwere Blutungen und eine Verletzung des Zyklus nicht ausgeschlossen. Aus diesem Grund müssen solche Verfahren mit modernen Werkzeugen durchgeführt werden, mit denen Sie den gesamten Prozess steuern können, damit Partikel der Eizelle und der Plazenta nicht im Inneren verbleiben.

Menstruation nach Reinigung des Endometriums

Wenn nach der Reinigung des Endometriums mit Hyperplasie die Menstruation beginnt, hängt dies weitgehend von der Erfahrung des Arztes ab, der die Kürettage durchgeführt hat. In einer normalen Situation beginnt der Menstruationsfluss frühestens einen Monat nach dem Eingriff.

Die Verzögerung wird am häufigsten verursacht durch:

  1. Tiefe Wirkung. Während der Operation wird nur die Funktionsschicht der Schleimhaut entfernt. Wenn der Arzt die Grundschicht betroffen hat, besteht die Wahrscheinlichkeit einer längeren Genesung und eines Mangels an Menstruation.
  2. Hormontherapie. Bei Hyperplasie werden Hormone verschrieben, die die Arbeit der Eierstöcke steuern. Wenn Sie Medikamente einnehmen, die die Östrogensynthese senken, sollten Sie keine kritischen Tage erwarten. Sie beginnen, wenn der Gynäkologe die Therapie abbricht..
  3. Andere Faktoren. Verzögerungen können Stress, Einnahme von Antibiotika, die Krankheit selbst und die Nichteinhaltung von Empfehlungen verursachen. Komplikationen sind nicht ausgeschlossen, was durch ein längeres Fehlen des Menstruationsflusses angezeigt wird.

Wenn eine Frau weiß, wann die Zeit nach der Reinigung der Gebärmutter vergeht und warum Zyklusfehler auftreten können, ist es für eine Frau einfacher, Veränderungen im Fortpflanzungssystem zu überwachen. Wenn die Verzögerung nach Absetzen der Hormonpillen nicht verschwindet, müssen Sie ins Krankenhaus. In der Tat ist Hyperplasie eine heimtückische Krankheit, bei der im letzten Stadium sogar die Gebärmutter entfernt wird.

Störungen nach der Operation

Die folgenden Zeiträume sind der Grund für den Krankenhausaufenthalt:

  • zu reichlich;
  • knapp;
  • mit einem unangenehmen Geruch;
  • mangelnde Entladung.

Schwere Perioden

Das Auftreten einer reichlichen Menstruation nach Kürettage weist auf Komplikationen hin.

Starke Blutungen (ein Pad pro Stunde reicht nicht aus) können verursacht werden durch:

  • Uterusatonie;
  • unvollständige Kürettage;
  • der Rest der Teile der Plazenta oder Eizelle;
  • Endometriumablösung;
  • Uterusperforation;
  • Uterusriss.

Die Hauptsymptome sind verminderte Leistung, Müdigkeit, Schwindel, Blässe der Haut und niedriger Blutdruck..

Keine Entladung

Wenn nach der Kürettage keine Menstruation auftritt, können folgende Gründe vorliegen:

  1. Der Beginn der Schwangerschaft. Auch nach einem solchen Eingriff ist eine Empfängnis möglich. Ärzte raten, Sex auszuschließen, bis sich der Körper erholt hat, und weiterhin Verhütungsmittel anzuwenden.
  2. Schleimhautschäden. Eine beschädigte Endometriumschicht ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Die Uterusschleimhaut erholt sich nicht, so dass die Menstruation nicht sehr lange dauert.
  3. Das Auftreten von Entzündungen. Nach der Kürettage müssen Antibiotika eingenommen werden. Das Fehlen dieser Medikamente verursacht Entzündungen, Entladung mit unangenehmem Geruch, hohe Körpertemperatur, Verzögerung.
  4. Bildungshämatometer. Aufgrund von Zervixkrämpfen oder Narben bildet sich Menstruationsblut in der Gebärmutterhöhle. Daher verschreiben Ärzte Patienten häufig krampflösende Mittel, um eine solche Komplikation zu verhindern..

Eine Frau muss wissen, wie viele Wochen nach der Reinigung ihre Periode beginnt. Eine lange Verzögerung ist nicht die Norm. Wenn Sie also Warnzeichen haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und sich nicht selbst behandeln oder das Forum lesen. Nur in diesem Fall können Komplikationen und schwerwiegende Probleme mit den Fortpflanzungsorganen vermieden werden.

Monatlich nach der Reinigung

Wann und welche Zeit nach der Kürettage sollte sein

Gibt es Monate nach der Reinigung bei ihrer Ankunft einen ungefähren Zeitrahmen? Ja, durchschnittlich nach 25-30 Tagen. Das heißt, der Tag, an dem der Eingriff durchgeführt wurde, kann als der erste Tag des Menstruationszyklus angesehen werden. Viele Ärzte verschreiben am selben oder am nächsten Tag orale Kontrazeptiva. Es wird nicht empfohlen, eine Schwangerschaft nach der Reinigung im selben Menstruationszyklus zu planen. Pillen werden ebenfalls verschrieben und daher. Und für eine Frau ist es aus der Sicht bequem, dass ihre Menstruation etwa 3 Tage nach der letzten Pille aus der Packung beginnt. Und die Menstruation nach der Reinigung einer gefrorenen Schwangerschaft ist so bequem vorherzusagen. Nach diesem Ereignis im Leben wird einer Frau häufig empfohlen, zuerst untersucht zu werden. Und beeilen Sie sich nicht, wieder schwanger zu werden. Übrigens wird das Sexualleben nach Kürettage der Gebärmutter für 1 Monat überhaupt nicht empfohlen. Aber wenn es sehr unerträglich ist, dann erst nach dem vollständigen Aufhören des Vaginalausflusses und der Verwendung eines Kondoms.

Wenn eine Frau nach der Reinigung nicht mehr auf die erste Menstruation warten kann, die bereits mehr als einen Monat vergangen ist, wird ihr ein Ultraschall der Gebärmutter verschrieben. Und abhängig von den Ergebnissen (sie sehen sich die Dicke des Endometriums an) entscheiden sie, ob sie Medikamente verschreiben, um das Eintreffen kritischer Tage zu beschleunigen, oder ob Sie etwas warten können. Unter medikamentöser Therapie versteht man die Einnahme eines Medikaments mit Progesteron. Normalerweise verschriebene Tabletten "Duphaston". Nach der Einnahme des Arzneimittels beginnt bald die Menstruation.

Und wie lange dauert es nach der Kürettage? Gibt es etwas anderes als vor dem Eingriff? Viel hängt von der Qualität des Verfahrens ab. Manchmal schädigen Ärzte die innere Schicht der Gebärmutter, wodurch das Endometrium schlecht wächst, und dann gibt es nach dem Scanting spärliche Perioden. Übrigens wird eine nicht häufige Entlassung auch bei oralen Kontrazeptiva auftreten. Aber dann ist das eher ein Plus. Frauen, die aufgrund von Hyperplasie oder einem Endometriumpolypen „gereinigt“ wurden, sollten daher mit einer reichlichen Entladung rechnen. Immerhin sind sie die Ursache für starke Blutungen. Magerer Ausfluss ist ein Hinweis darauf, dass die Behandlung das Hauptziel der Behandlung erreicht hat.

Es ist viel schlimmer bei schweren Perioden nach der Reinigung, insbesondere wenn es speziell zur Vorbeugung von Blutungen durchgeführt wurde. Dies kann bedeuten, dass eine Hyperplasie auftrat, aber nicht das gesamte Endometrium entfernt wurde. Mit Ultraschall diagnostiziert. In diesem Fall ist jedoch kein zweites Verfahren vorgeschrieben, sondern es wird erläutert, wie der Blutverlust verringert werden kann. Verwenden Sie normalerweise das moderne Medikament "Tranexam" oder Ibuprofen in einer Dosierung von 400 mg alle 4-5 Stunden. Dies hilft, den Blutverlust signifikant zu reduzieren..

Die Menstruation nach einer Fehlgeburt ohne Reinigung sollte zur gewohnten Zeit beginnen. Wenn sie nicht da sind, müssen Sie einen Schwangerschaftstest durchführen und besser - einen Ultraschall der Gebärmutter. Es kommt vor, dass eine Frau glaubt, „alles hat sich herausgestellt“, aber der Embryo entwickelt sich weiter.

Wann wird die Periode nach der Kürettage vergehen?

Kürettage ist ein Verfahren zur Entfernung der oberen Schicht der Uterusschleimhaut. Was auch immer es ist, abortiv oder diagnostisch, der Körper ist gestört. Monatlich, nach der Kürettage, geht es oft schief, es beginnt und endet außerhalb des Zeitplans. Damit die Frau weiß, welche Verstöße normal sind und welche nicht, werden wir dieses Verfahren genauer analysieren..

Das Konzept der Kürettage, Typen

Die Gebärmutter ist ein muskulöses Organ, das einer Birne ähnelt. In ihr „lebt“ und entwickelt der Fötus bis zur Geburt. Die Innenwand des Genitalorgans ist durch ein Endometrium geschützt, das sich regelmäßig ändert. Wenn keine Empfängnis aufgetreten ist, wird das Endometrium abgestoßen und verlässt dann den Körper zusammen mit der Menstruation.

Kürettage ist die mechanische Entfernung des Endometriums, wonach es wieder wächst. Das Verfahren wird mit 2 Methoden durchgeführt:

In der gynäkologischen Medizin ist das häufigste Verfahren rdv, dh eine getrennte Kürettage. Während der Operation wird der obere Teil der Uterusschleimhaut mit einem Spezialwerkzeug abgekratzt. Der Arzt schickt das extrahierte Gewebe zur histologischen Untersuchung.

Die regelmäßige oder hysteroskopische Reinigung erfolgt unter Aufsicht eines Hysteroskops. Der Arzt beobachtet, wie das Endometrium entfernt wird. Nach der Diagnose wählt der Arzt je nach Pathologie eine Reinigungsmethode aus.

Operationen werden in solchen Fällen gezeigt:

  • Fehlgeburt oder Abtreibung;
  • Endometrium- oder Uteruserkrankungen;
  • Gefrorene Schwangerschaft
  • Zyklusfehler.

Jede ernsthafte Operation ist schädlich für den Körper. Eine Frau braucht Zeit, um sich zu erholen, diagnostische Kürettage ist keine Ausnahme. Sie sollten sich nicht nur Sorgen machen, wenn die Menstruation wie gewohnt verläuft. Eine Verzögerung von mehreren Tagen ist Anlass, einen Frauenarzt zu konsultieren. Nach der Kürettage sollte die Menstruation mild sein und am Tag 28-36 des Zyklus beginnen.

In Fällen, in denen die Entladung reichlich oder selten ist und auch einen unangenehmen Geruch aufweist, liegt eine Verletzung vor. Abortive Kürettage ist ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff. Normalerweise beginnt die Menstruation in 4-7 Wochen. Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Nach separater Kürettage normalisiert sich der Zyklus innerhalb von 3 Monaten. Manchmal gibt es Schmerzen, die mit Schmerzmitteln gedämpft werden können..

Indikationen zur Kürettage

Die Kürettage der Gebärmutter erfolgt am letzten oder vorletzten Tag des Menstruationszyklus. Es gibt zwei Gründe für die Reinigung:

  1. Zum Entfernen von Formationen, gefrorenem Fötus usw..
  2. Um ein Stück des Endometriums zur histologischen Untersuchung zu nehmen.

Führen Sie eine Reinigung durch, wenn solche Probleme festgestellt werden:

  • Der Rest der Plazenta nach der Geburt;
  • Endometriumpolypen;
  • Die Notwendigkeit einer Abtreibung;
  • Hyperplasie
  • Fehlgeburten;
  • Uterusblutung;
  • Adhäsionen, die die Befruchtung beeinträchtigen;
  • Zyklusfehler;
  • Endometritis;
  • Gebärmutterhalskrebs;
  • Adenomyosis.

Eingriffe in die Gebärmutter beeinträchtigen die Gesundheit von Frauen. In einigen Fällen treten verschiedene Abweichungen auf..

Folgen für den weiblichen Körper

Wenn die Operation von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird, werden nach dem Eingriff keine Komplikationen beobachtet. Während der Reinigung wird die obere Schicht der Uterusschleimhaut entfernt, die bald wieder wächst, und ihre Reste werden mit Blut ausgeschieden. Manchmal treten nach der Kürettage Komplikationen auf. Die Gründe hierfür können sein:

  1. Zu grobe Reinigung - Durch diesen Effekt werden Endometriumsprossen beschädigt, können aber nicht wiederhergestellt werden, was zu Unfruchtbarkeit führt.
  2. Beschädigung des Instruments - Wenn die Expositionsstelle zu groß ist, wird die Gebärmutter genäht. Nach der Perforation normalisiert sich die Menstruation nach 3-6 Monaten wieder.
  3. Entzündung - Die unsachgemäße Anwendung eines Antiseptikums und das Fehlen einer Antibiotikabehandlung führen zur Entwicklung des Entzündungsprozesses, der von einer hohen Temperatur begleitet wird.
  4. Ansammlung von Blut in der Gebärmutter - aus diesem Grund steigt das Risiko einer Infektionspenetration erheblich an.
  5. Gebärmutterhalsrisse - manchmal rutscht das Werkzeug ab und bildet Risse. Wenn sie geringfügig sind, heilt der Schaden. In anderen Fällen ist ein Nähen erforderlich..

Jede Frau sollte auf solche Konsequenzen vorbereitet sein. Verzögerungen werden am häufigsten durch hormonelles Ungleichgewicht und Eierstockfunktion erklärt. Wenn nach der Reinigung hohe Temperaturen, Schmerzen, starke Blutungen und andere ungewöhnliche Symptome auftreten, muss eine Frau einen Arzt aufsuchen.

Postoperative Entlassung

Die Menstruation nach der Kürettage sollte sich nicht wesentlich von der üblichen unterscheiden. In den ersten Tagen nach der Reinigung treten Blutungen auf, die an die Menstruation erinnern. Dies ist normal, wenn keine Temperatur vorhanden ist und das Blut allmählich stoppt. Nach einigen Tagen sollte Ihre Periode aufhören und die braune Entladung beginnen..

Mit der Zeit geht ihre Zahl zur Neige, das Blut gerinnt und stoppt vollständig. Nach der Kürettage sollte keine andere Entladung erfolgen. Wenn es einen übelriechenden Geruch gibt, müssen Sie aufpassen und einen Gynäkologen konsultieren.

Wann sollte Ihre Periode beginnen?

Nach der Reinigung der Gebärmutter fragt sich jede Patientin, wann ihre Perioden kommen. Normalerweise tritt der erste Fleck nach 28-36 Tagen auf. Der Tag, an dem die Operation durchgeführt wurde, wird als 1 Tag des Zyklus betrachtet. Wenn alles gut gegangen ist, sollte die Menstruation in einem Monat kommen. Sie gehen in den üblichen Modus und die Dauer und Menge des Bluts wird ausnahmslos freigesetzt.

Manchmal kann die Menstruation mit einer Verzögerung beginnen. Meistens ist dies auf die Eigenschaften des weiblichen Körpers zurückzuführen. Wenn sich der Zyklus nicht zu lange erholt und andere Symptome auftreten, muss man vorsichtig sein. Die erste Menstruation nach der Kürettage ist dürftig oder sehr reichlich. Dies hängt von der Qualität des chirurgischen Eingriffs ab..

Eine spärliche Menstruation nach Kürettage ist mit der Tatsache verbunden, dass die Operation aufgrund der Entwicklung von Polypen oder Hyperplasie durchgeführt wurde. Es sind diese Pathologien, die Blutungen verursachen. Schlechte monatliche Perioden zeigen an, dass das Hauptziel des Arztes erreicht wurde und die Blutung aufgehört hat. Wenn das Endometrium nicht vollständig entfernt wird, wird Blut in großen Mengen freigesetzt.

Ein längeres Fehlen der Menstruation nach der Reinigung wird beobachtet, wenn ein gefrorener Fötus während der Abtreibung und Fehlgeburt entfernt wird. Normalerweise sollten sie in 1-1,5 Monaten gehen. Während dieser Zeit stellt sich der weibliche Körper auf einen neuen Eisprung ein, weshalb Verzögerungen auftreten. In den frühen Tagen treten schmerzhafte Perioden auf, die in großer Zahl auftreten.

Wann die Perioden kommen, weiß selbst der Arzt nicht genau. Es hängt alles von der Verfahrensweise und den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten ab.

Menstruationsunregelmäßigkeiten

Eine reichliche Menstruation nach der Kürettage ist ein schwerwiegender Grund, sich an die Klinik zu wenden. Der Arzt sollte eine geeignete Behandlung verschreiben, die auf der Einnahme von Blutstillungsmitteln beruht. Wenn einige Tage nach der Operation eine Blutentladung auftritt, sollten Sie sich nicht freuen, dies ist eine Abweichung. Schwäche, Schwindel, Schmerzen, zu viele oder keine Perioden nach der Kürettage sind die Hauptstörungen, unter denen Patienten leiden.

Eine reichliche Entladung nach der Kürettage kann darauf hinweisen, dass während einer Abtreibung nicht der gesamte Fötus entfernt wurde. Nach der Untersuchung sollte der Arzt die Frau zu einer Ultraschalluntersuchung schicken und Blut- und Urintests durchführen. Wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang. Die Verzögerung der Menstruation nach der Kürettage weist auf gynäkologische Erkrankungen oder Schwangerschaften hin. Eine Befruchtung ist nach einem Monat möglich. Wenn sich Ihre Perioden verzögern, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Ursachen für die späte Menstruation können verschiedene Störungen sein: Hormonversagen, schwerwiegende Pathologien, Entzündungen, Infektionskrankheiten, Zervixkrämpfe usw. Wenn die Menstruation nach sechs Monaten nicht beginnt, Beschwerden und ein unangenehmer Geruch nach Sekret beobachtet werden, muss ein Frauenarzt konsultiert werden. Die schnelle Diagnose von Störungen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung und Normalisierung des Menstruationszyklus.

Heutzutage gibt es viele Medikamente und Techniken, um den normalen Zyklus wiederherzustellen. Es besteht keine Notwendigkeit, Verstöße zu befürchten und zu ignorieren, da dies mit schwerwiegenden Komplikationen droht. Es ist wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren und die richtige Behandlung zu wählen. Bei erfolgreicher Therapie wird sich der Zyklus sicherlich wieder normalisieren..

Monatlich nach der Kürettage: Zeitpunkt und Art der Entladung

Die Wiederaufnahme des Menstruationszyklus nach gynäkologischer Reinigung ist das Hauptzeichen für die Wiederherstellung der Gesundheit. Monatlich nach der Kürettage sollte nach Ablauf der Frist im gleichen Modus begonnen werden. Jede Abweichung ist eine Gelegenheit, einen Arzt zu konsultieren, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Wie wirkt sich das Verfahren auf die Menstruation aus?

Das Verfahren zur Kürettage der Gebärmutter ist die Entfernung der Oberflächenschicht der Schleimhaut (der Funktionsschicht des Endometriums) aus der Gebärmutterhöhle. Dieses Verfahren wirkt sich negativ auf die allgemeine Gesundheit einer Frau aus, verletzt die Gebärmutter und wird daher nur in erzwungenen Situationen durchgeführt.

Die Oberflächenschicht der Gebärmutterhöhle ist das Endometrium. Es besteht wiederum aus einer tiefen basalen und einer externen Funktionsschicht.

Basal ist die Basis für das erfolgreiche Wachstum des Externen. Mit jedem Zyklus wächst, reift diese Funktionsschicht, wird dicker (in diesem Moment wird ein befruchtetes Ei daran befestigt)..

Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, wird die überreife Funktionsschicht von den Wänden der Gebärmutter abgerissen und herausgebracht - die Menstruation beginnt, und dann wiederholt sich der Reifungszyklus des Endometriums erneut.

Wann die Menstruation nach der Kürettage wieder aufgenommen wird, hängt vom Grund ab, in dem sie durchgeführt wurde:

  • Nach der diagnostischen Kürettage erholt sich die Menstruation schnell - gemäß dem üblichen Zyklus von 3-5 Wochen (der Eingriff wird am Vorabend kritischer Tage durchgeführt, was mit dem natürlichen Prozess zusammenfällt - physiologische Wiederherstellung des Endometriums).
  • Die Kürettage wird nach dem Ende der Menstruation durchgeführt, wenn die Funktionsschicht selbst verschwunden ist und der Hohlraum effizienter und tiefer gereinigt werden kann.
  • Die Reinigung nach einer Fehlgeburt, einer Abtreibung oder einer toten Schwangerschaft kann bis zu 5-7 Wochen dauern (nicht nur die Genitalien, sondern auch der Hormonkreislauf müssen wiederhergestellt werden)..

Ärzte verwenden zwei Methoden des Verfahrens: Vakuum (schmerzhafter, aber weniger traumatisch) und Kürettage (chirurgische Reinigung mit einem löffelförmigen Werkzeug mit einem länglichen Griff). Die zweite Methode führt häufig zu Schäden während der Reinigung der Gebärmutter, insbesondere bei Atonie oder Bröckeligkeit des Organs.

Die Menstruation nach einer Fehlgeburt ohne Reinigung erfolgt zum festgelegten Zeitpunkt (3-5 Wochen)..

Kürettage wird nicht durchgeführt, wenn das Gestationsalter 4–9 Wochen nicht überschreitet. Ein fötales Ei kommt in der Regel ganz heraus, und der Arzt verschreibt einfach einen Kontrollultraschall. In diesem Fall (im Gegensatz zur abortiven Reinigung, bei der Gebärmutter und Gebärmutterhals verletzt sind) ist die Genesung einfacher.

Wenn Menstruationsblutungen nach Kürettage mit Hyperplasie und anderen Erkrankungen des Endometriums beginnen, hängt dies von der Reinigungstiefe ab. Wenn der Eingriff ohne Störungen und Komplikationen verlief, wird der Zyklus in den vorgeschriebenen 3-5 Wochen fortgesetzt. Bei einem schweren Trauma der Basalschicht dauert die Wiederherstellung länger.

Wir können über eine vollständige Genesung sprechen, wenn die Menstruation abläuft und der monatliche Zyklus vollständig wiederhergestellt ist.

Nach dem Eingriff beobachtet die Frau Flecken, die etwa eine Woche dauern: 2-3 Tage mit einem roten Farbton, dann ändert sich die Farbe in braun. Ihre Knappheit spricht vom normalen Verlauf des Genesungsprozesses, wenn die Menstruation nach der Kürettage rechtzeitig beginnen sollte - nach 3-5 Wochen.

Was wird die erste Menstruation sein

Wenn nach der Kürettage die Menstruation wieder aufgenommen wird, hängt dies von mehreren Faktoren gleichzeitig ab:

  • Gründe für die Reinigung der Gebärmutter;
  • Körpermerkmale;
  • Methode zur Durchführung der Kürettage;
  • Komplikationen.

Die erste Menstruation sollte 28 bis 35 Tage nach der Operation erwartet werden. Sie können sich auf den vertrauten Zyklus konzentrieren - die zweite und nachfolgende Menstruation wird ihm bereits vollständig entsprechen.

Wenn ein Verfahren durchgeführt wurde, um eine tote Schwangerschaft oder einen Schwangerschaftsabbruch zu beseitigen, wird die Wartezeit auf 35 bis 45 Tage verzögert (Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds und der Organe erforderlich)..

Im normalen Verlauf der postoperativen Phase führt die diagnostische Kürettage nicht zu Verzögerungen, da der Hormonkreislauf nicht unterbrochen wird. Die Menstruation nach der Reinigung beginnt spätestens 35 Tage später. Abweichungen von der Norm sind in diesem Fall auf die Eigenschaften des Körpers zurückzuführen.

Wenn die Indikationen für die Reinigung gynäkologische Erkrankungen waren, die Menstruationsstörungen (Polypen, Verwachsungen, Uterusblutungen) verursachten, erfolgt die Menstruation früher - 1 Monat nach der Kürettage. Danach wird der übliche Zyklus der Frau wiederhergestellt.

Die erste Menstruation ist der Hauptindikator für den Erfolg der Operation. Natürlich wird es anders sein als normal. Gewohnheitsperioden sind seltener und nicht so schmerzhaft wie nach der Reinigung..

Es ist wichtig, die Menstruation nicht mit geöffneten Blutungen zu verwechseln. Die Gebärmutter ist eine große offene Wunde, eine Woche milder Entladung dauert an, sie werden jeden Tag kleiner, dann beginnt der Fleck. Die maximale Dauer beträgt 10 Tage..

Nach der Reinigung kommt die Menstruation frühestens 3 Wochen später. Blutungen beginnen häufiger in wenigen Tagen oder 1-2 Wochen.

Erst wenn die normale Menstruation beginnt, kann eine Frau sicher sein, dass die Operation gut verlaufen ist.

Die häufigsten Störungen

Die Menstruation nach der Reinigung ist ein Indikator für die Genesung. Der Prozess verläuft nicht immer reibungslos und die folgenden Verstöße werden häufig festgestellt:

  • Die Menstruation nach der Kürettage ist sehr reichlich.
  • keine Frist nach 60 Tagen;
  • spärlicher Ausfluss mit unnatürlicher Farbe und unangenehmem Geruch;
  • Blutung 2 Wochen später oder früher nach Kürettage;
  • Abweichungen von der Norm (Zyklusverlust, zu lange Blutungen, magere oder schwere Perioden).

Verstöße gehen häufig mit einem signifikanten Temperaturanstieg und akuten Schmerzen im Unterbauch einher.

Wenn 2 Monate lang keine Menstruation auftritt oder andere aufgeführte Symptome beobachtet werden, sollte eine Frau sofort einen Arzt konsultieren, um Komplikationen zu vermeiden.

Komplikationen nach Kürettage

Ernsthafte Bedenken treten auf, wenn die Zeit nach der Reinigung nicht nach 7 Wochen beginnt. Dies weist auf Komplikationen hin, die zu schlimmen Folgen führen können..

Um herauszufinden, warum es nach dem Kürettage-Eingriff lange Zeit keine Zeit gibt, müssen Sie sich an einen Gynäkologen wenden.

  1. Zervikaler Krampf. In der Höhle sammelt sich Blut an, das zu faulen beginnt, Infektionen der Organe und des Genitaltrakts von Frauen hervorruft, Endometriose.
  2. Hormonversagen. Wenn nach einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft (Abtreibung, Fehlgeburt) eine Kürettage durchgeführt wurde, verhindert der hohe Progesteronspiegel die Wiederherstellung des Zyklus. Daher verschreiben Ärzte Frauen nach einer Abtreibung häufig orale Kontrazeptiva - sie helfen dabei, den hormonellen Hintergrund wieder aufzubauen.
  3. Neue Schwangerschaft. Es ist nach 2 Wochen möglich.
  4. Kürettage für medizinische Zwecke. Benötigt mehr Erholungszeit.

Wenn die Menstruation früher als 14 Tage nach der Kürettage eintrifft, deutet dies auf eine geöffnete Blutung hin. Wahrscheinlich ist die Gebärmutter nach der Operation locker, die Gefäße ziehen sich schlecht zusammen.

Die erste Menstruation nach der Operation unterscheidet sich häufig von der üblichen, aber in der zweiten und nachfolgenden Zeit kehrt der Zyklus zu seinem normalen Verlauf zurück (dies gilt für Timing, Volumen). Ein Versagen weist auf ein schwerwiegendes hormonelles Ungleichgewicht hin.

Veränderungen des üblichen Menstruationsblutungsvolumens können durch Pathologien verursacht werden:

  1. Übermäßig reichlich, mit Gerinnseln, zu lange Perioden weisen auf Uterusblutungen hin. Wenn die Auskleidung in drei Stunden öfter als einmal gewechselt werden muss, deutet dies auf eine unzureichende Kürettage hin, und starke Blutungen führen zu einer Uterusatonie. Eine Endometriumpolypose ist ebenfalls möglich (Polypen sind gutartige Neubildungen in der Gebärmutterhöhle), insbesondere nach einer Unterbrechung in einer langen Schwangerschaft.
  2. Eine spärliche Entladung mit einem unangenehmen Geruch und einer unnatürlichen Farbe sowie starke Schmerzen können auf eine Endometriose hinweisen.

Die frühesten Perioden beginnen nach einer diagnostischen Reinigung. Wenn sie 3 Wochen nach dem Eingriff eintreffen, ist dies normal, insbesondere wenn eine Frau einen kurzen Menstruationszyklus hat.

. Nach der Kürettage bei Menstruation - Mesyachnye.info

Frauen, die sich zufällig einer gynäkologischen Kürettage unterziehen, sind häufig daran interessiert, wann die erste Menstruation eintritt und wie lange der Menstruationszyklus wiederhergestellt wird..

Diese Fragen sind sehr relevant und haben ihre eigenen Gründe, da die Kürettage der Gebärmutterhöhle eine sehr schwerwiegende und traumatische Manipulation darstellt.

Diese Operation wird nicht ohne besonderen Bedarf durchgeführt und kann eine gefrorene Schwangerschaft oder die Diagnose und Behandlung gefährlicher Uteruserkrankungen sein.

Was ist die Norm des monatlichen Zyklus unmittelbar nach der Kürettage und wie sollte die Art der Entladung sein? - häufig gestellte Fragen von Vertreterinnen, die die Entwicklung von Ereignissen überwachen möchten und nicht umsonst. Zu viele Perioden sowie deren völlige Abwesenheit sollten eine Frau stören und zum Grund für einen Arztbesuch werden. Worauf Sie achten sollten und wann kritische Tage beginnen sollten - wir werden die Punkte analysieren.

Wie wirkt sich das Verfahren auf die Menstruation aus?

Die gynäkologische Kürettage wird als Manipulation bezeichnet, bei der die Oberflächenschicht der Uterusschleimhaut entfernt wird. Es gibt zwei Arten der Kürettage: Vakuum und chirurgische. Die erste Methode gilt als schonender und sicherer, die zweite als "manuelle" Reinigung mit Hilfe spezieller chirurgischer Instrumente. Eine Kürettage der Gebärmutter kann verschrieben werden, wenn eine Frau einen chirurgischen Abbruch benötigt, eine Fehlgeburt aufgetreten ist, eine Schwangerschaft eingefroren ist, um eine Erkrankung der Gebärmutterhöhle festzustellen, oder das Verfahren für eine therapeutische Wirkung durchgeführt wird.

In jedem Fall kann eine Reinigung den Körperstress einer Frau, ein hormonelles Versagen, Entzündungen oder andere Verletzungen der Gebärmutter verursachen. Derzeit erfolgt die Reinigung auf zwei Arten:

  • Getrennt (Gebärmutter und Gebärmutterhalskanal werden gereinigt);
  • Durch Hysteroskopie (ein spezielles Instrument zur Kontrolle des Schleimhautpeelings wird verwendet).

Es kann mehrere Gründe für die Ernennung einer Kürettage der Gebärmutter geben, die wichtigsten sind:

  1. Pathologische Veränderungen in der Endometriumschicht. Ein verdicktes Endometrium oder das Vorhandensein von Neoplasmen und Polypen in der Gebärmutter führen zur Ernennung einer gynäkologischen Reinigung.
  2. Störungen im Menstruationszyklus. Wenn die monatliche Blutung lang ist und es Schwierigkeiten bei der Empfängnis gibt. Endometriumaktualisierungen und Zyklusanpassungen müssen möglicherweise gereinigt werden.
  3. Pathologie des Gebärmutterhalses. Vermutungen über bösartige Tumoren oder andere pathologische Anomalien werden notwendigerweise von einer Kürettage begleitet, um den medizinischen Bericht zu bestätigen oder zu widerlegen.
  4. Fehlgeburt. Durch Abkratzen werden die verbleibenden Partikel des exfolierten Endometriums, der Plazenta und anderer „Produkte“ einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft entfernt.
  5. Gefrorene Schwangerschaft. Nach einer künstlichen Abtreibung wird eine vollständige Kürettage der Gebärmutterhöhle durchgeführt, um Entzündungs- und Infektionsherde zu vermeiden.
  6. Geburt. Bei einem unvollständigen Austritt aus der Plazenta und bei Verdacht auf Rückstände der Plazenta in der Gebärmutter können sie nach der Entbindung eine zusätzliche Reinigung vorschreiben.

. Drosselverzögerung

Grundsätzlich sollte die erste vollständige Menstruation nach der Kürettage in 5-7 Wochen erfolgen, abhängig vom Grund für die Manipulation und dem vorherigen Verlauf des Menstruationszyklus einer bestimmten Frau.

Die Art der Entladung

Unmittelbar nach der Operation ist der blutige Ausfluss sehr gering und hört nach etwa einer Woche allmählich auf. Magere Perioden nach der Kürettage gelten als normal, wenn ihre Dauer mindestens 5 Tage beträgt.

Eine bräunliche Blutfärbung gegen Ende des Ausflusses bedeutet eine gute Blutgerinnung und den Erfolg der Heilung der Gebärmutterhöhle. Aber schmerzhafte oder schwere Perioden nach der Kürettage sollten eine Frau stören und zu einer Gelegenheit werden, einen Arzt zu kontaktieren.

Anhand der Art der Entladung unmittelbar nach der Reinigung können Sie den Erfolg des Verfahrens beurteilen, die zukünftige Wiederherstellung des Zyklus und das Eintreffen eines vollwertigen üblichen Monats vorhersagen.

Symptome nach der Reinigung, bei denen Sie ärztliche Hilfe suchen sollten:

Die erste Menstruation nach Kürettage

Wann sollte die Menstruation nach der Kürettage beginnen - eine Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt. Der Zeitpunkt des gewünschten Eintreffens der ersten kritischen Tage nach der Reinigung hängt vollständig von der Art und Ursache der Kürettage sowie von den individuellen Eigenschaften des Körpers der Frau ab.

Der Zeitraum nach der Kürettage muss jedoch spätestens 7 Wochen nach dem Eingriff liegen.

Wenn die Kürettage aufgrund einer versäumten Schwangerschaft durchgeführt wurde, kann die Wiederherstellung der Menstruation nach einer Fehlgeburt oder einem chirurgischen Abbruch frühestens nach 4 bis 5 Wochen erfolgen, da vor dem Hintergrund der Schwangerschaft Kardinalveränderungen im Körper auftreten, die lange Erholungsphasen erfordern.

Die aktualisierte Menstruation, die zum empfohlenen Zeitpunkt eintrat, sollte sich in ihrer Häufigkeit und Art der Entladung nicht von den üblichen kritischen Tagen unterscheiden, aber schmerzhafte Empfindungen im Magen können sich verstärken. In dem Fall, in dem die Zeit nach der Kürettage früher als einen Monat später begann, nämlich in den ersten zwei Wochen, sollten Sie sich Sorgen machen, insbesondere wenn sie viel häufiger auftreten als der übliche Menstruationsfluss. Die Ursache kann ein schwerwiegendes hormonelles Ungleichgewicht sein. Es sollte beachtet werden, dass die Menstruation unabhängig von der Zeit, die zur Herstellung des Menstruationszyklus benötigt wird, monatlich erfolgen sollte und keine pathologischen Verunreinigungen und keinen schlechten Geruch aufweisen sollte.

. Entfernen der Spirale ohne Menstruation

Verzögerungswahrscheinlichkeit

Wie bereits erwähnt, ist eine lange Verzögerung der Menstruation bis zu 7 Wochen nur nach Reinigung einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft zulässig. Bei der Reinigung aus anderen Gründen sollte die Menstruation spätestens nach 4-5 Wochen beginnen.

Wenn es nach der Kürettage keine Zeit gibt, lohnt es sich, sich Sorgen zu machen. Warum der Menstruationszyklus gestört sein kann und wie die Pathologie zu erkennen ist - mehrere einflussreiche Faktoren können die Gründe für diese Abweichung sein.

Mögliche Ursachen für eine verzögerte Menstruation nach Kürettage:

  • Zervikaler Krampf;
  • Adhäsionen;
  • Schwere Entzündung;
  • Narbenbildung;
  • Hormonelles Ungleichgewicht.

Das Versagen des Menstruationszyklus wirkt sich stark auf das Wohlbefinden einer Frau sowie auf die Ankunft und den Verlauf der Menstruation aus. Alle oben genannten Faktoren können den natürlichen Abfluss von Menstruationsblut aus der Gebärmutterhöhle nach außen beeinträchtigen und zu einer Stagnation führen.

Wenn keine blutige Masse zurückbleibt, ist dies ein Nährboden für das Leben gefährlicher Mikroorganismen und Infektionen. Es kann zu schweren Entzündungen kommen. Zusätzlich zum Fehlen einer Menstruation kann eine Frau einen Anstieg der Körpertemperatur, Bauchschmerzen und allgemeines Unwohlsein beobachten.

Bei einer starken Verzögerung der Menstruation ist es daher dringend erforderlich, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Das weibliche Fortpflanzungssystem ist ein sehr schwerwiegender und genauer Mechanismus, dessen Versagen schwerwiegende Folgen hat. Das Eingreifen in eine bereits debuggte und etablierte Arbeit wird immer zu Umstrukturierungen und einer langen Rückkehr zum üblichen Rhythmus führen.

Die gynäkologische Reinigung ist eine sehr ernste Belastung für den Körper, die nicht spurlos verläuft. Sie greifen nicht ohne schwerwiegende Gründe und Hinweise auf dieses Verfahren zurück. Natürlich wird der weibliche Körper auf eine lange Genesung warten und die Menstruation wird nicht sofort funktionieren.

Monate nach einer gefrorenen Schwangerschaft sollten spätestens 7 Wochen vergehen, da sonst ihre Abwesenheit als Symptom einer schwerwiegenden Pathologie angesehen wird. Was ist, wenn kritische Tage nicht pünktlich beginnen? Die Antwort ist eindeutig - konsultieren Sie einen Arzt.

Stehendes Blut in der Gebärmutterhöhle kann zur Entwicklung einer gefährlichen Pathologie und Infektion führen. Der Arzt kann entzündungshemmende Mittel, Antibiotika, Hormonersatztherapie, wiederholte Reinigung oder Operation verschreiben.

Monatliche Ankünfte pünktlich, aber mit pathologischem Charakter und Geruch, sollten auch eine Frau stören. In jedem Fall sollten verdächtige Symptome, die bei Ihnen selbst festgestellt wurden, Entlassung oder deren Abwesenheit die Aufmerksamkeit einer Frau auf sich ziehen und ein guter Grund sein, zum Arzt zu gehen.

. Warum ist jeder Monat eine Verzögerung der Menstruation

Gynäkologen empfehlen, die Signale Ihres Körpers nicht zu ignorieren und in medizinischen Einrichtungen ärztlichen Rat und notwendige Unterstützung einzuholen.

Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn die Entlassung unmittelbar nach der Reinigung zu reichlich ist, lange dauert oder vollständig fehlt. Der Körper jeder Frau ist individuell und kleine Fehlfunktionen können toleriert werden..

Aufgrund von Beschwerden und einer allgemeinen Untersuchung des Patienten kann der Arzt eine geeignete Behandlung, physiotherapeutische Verfahren oder Operationen verschreiben.

Die erste Menstruation nach Kürettage und Reinigung

Die Kürettage der Gebärmutter kann ein diagnostisches oder abortives Verfahren sein. In jedem Fall wirkt sich diese Manipulation nachteilig auf den weiblichen Körper aus. Selbst wenn das Verfahren erfolgreich war, können nach einer Weile Komplikationen auftreten. Um den Grad der Erholung des Körpers beurteilen zu können, muss überwacht werden, wann die erste Menstruation nach der Reinigung beginnt.

Arten der diagnostischen Kürettage der Gebärmutter

In der gynäkologischen Praxis gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Separate diagnostische Kürettage des Gebärmutterhalskanals und der Gebärmutterhöhle (WDV). Die Reinigung der Gebärmutter und des Gebärmutterhalskanals erfolgt getrennt. Dem Patienten wird ein Schaben entnommen und zur histologischen Untersuchung geschickt, um eine Diagnose zu stellen.
  2. WRRL + GS. Diagnostische Kürettage unter Kontrolle der Hysteroskopie. Diese Reinigungsmethode ist modern, bequem und sicher. Die Kürettage wird unter Verwendung endoskopischer Techniken durchgeführt. Ein dünner Schlauch eines Glasfasersystems wird in die Gebärmutterhöhle eingeführt. Bei einer Reinigung überwacht der Arzt den laufenden Prozess auf dem Monitor und kontrolliert seine Handlungen vollständig. Hysteroskopie verhindert Uterusverletzungen.

Indikationen zur Kürettage

  1. Veränderungen im Endometrium. Das Verfahren wird durchgeführt, wenn der Patient eine Verdickung des Endometriums (Hyperplasie) oder das Vorhandensein lokaler Formationen in Form von Polypen aufweist. Nach der Reinigung bleibt die Blutung mehrere Tage lang bestehen. Die Menstruation kommt pünktlich - in einem Monat oder etwas später.
  2. Menstruationsunregelmäßigkeiten. Kürettage wird in dieser Situation durchgeführt, wenn der Patient Perioden von starker und längerer Natur, intermenstruellem Ausfluss und Uterusblutungen hat. Das Verfahren wird auch in Gegenwart von Flecken während der Wechseljahre durchgeführt. Wie viel Menstruation vergeht, hängt davon ab, wie effektiv die Kürettage ist und ob das Hauptproblem gelöst wurde.
  3. Anomalien des Gebärmutterhalses. Bei der Untersuchung kann der Arzt pathologische Prozesse im weiblichen Organ feststellen. Wenn der Verdacht auf Tumorbildungen besteht, verschreibt der Arzt die Kürettage des Gebärmutterhalskanals.
  4. Spontane Fehlgeburt. Das Kürettage-Verfahren wird durchgeführt, um die Gebärmutter vollständig von den Resten der Eizelle und Plazenta zu reinigen. Die Menstruation sollte in 20-35 Tagen beginnen.
  5. Gefrorene (rückläufige, sich nicht entwickelnde) Schwangerschaft. Dieser Prozess ist durch einen Stillstand in der Entwicklung des Embryos gekennzeichnet. Eine Fehlgeburt tritt nicht auf, die Gebärmutter zieht sich nicht zusammen. Sobald die Patientin eine gefrorene Schwangerschaft festgestellt hat, wird sie sofort zur Reinigung geschickt. Der Menstruationszyklus wird sich in einem Monat vollständig erholen.

Gefrorene Schwangerschaft: Ursachen

Unter einer gefrorenen Schwangerschaft versteht man das Stoppen der Entwicklung des Fötus. Leider ist eine solche Pathologie ziemlich häufig. Es ist nicht möglich, die Schwangerschaft zu retten. Kürettage der Gebärmutterhöhle und Vakuumaspiration der Eizelle (Entfernung des restlichen Embryos).

  1. Drogenmissbrauch.
  2. Infektionskrankheiten.
  3. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholkonsum.
  4. Ständiger Stress.
  5. Schlechte Ökologie.
  6. Genetische Anomalien des Fötus.
  7. Störungen im hämostatischen System.

Es ist schwierig, diese Pathologie unabhängig zu bestimmen. In den meisten Fällen ist eine gefrorene Schwangerschaft jedoch durch das Auftreten von braunem Ausfluss und Schmerzen im Unterbauch gekennzeichnet. Es gibt auch Anzeichen von Problemen in Form des Verschwindens der Toxikose, des Fehlens einer Schwellung der Brustdrüsen und einer Abnahme der Basaltemperatur.

Bei ausgezeichneter Gesundheit beginnt die erste Menstruation nach Kürettage einer toten Schwangerschaft nach 21-35 Tagen. Die Wiederaufnahme des Menstruationszyklus nach dem chirurgischen Eingriff hängt auch davon ab, wie lange das Problem aufgetreten ist. Je kürzer die Tragzeit ist, desto schneller kann sich die Frau erholen.

Es kommt auch vor, dass die Menstruation nicht kommt. Dann stellt sich die Frage, warum es keine Zeiträume gibt und nach wie vielen Tagen auf sie gewartet werden muss. Die Sache ist, dass die erste Menstruation nach einer gefrorenen Schwangerschaft bis zu zwei Monate verzögert werden kann. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Hormonelles Ungleichgewicht.
  2. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Es ist gekennzeichnet durch Fieber und Schmerzen im Unterbauch..
  3. Stressige Situation.

Arten der Entladung nach der Reinigung

Jeder Patient nach dem Kürettageprozess muss seine Entlassung überwachen. Sie können eine andere Natur haben:

  1. Scharlachroter Ausfluss mit Gerinnseln. Normvariante in den ersten Tagen nach der Manipulation. Ferner wird die Entladung spärlich, braun, verschmiert und hört dann vollständig auf. Um Blutungen zu vermeiden, legen Sie in den ersten Stunden nach der Kürettage Eis auf den Unterbauch.
  2. Reichliche Entladung nach Kürettage. Die Höhe der Entladung kann durch die Häufigkeit des Austauschs von Hygienekissen bestimmt werden. Wenn die Dichtung mehr als einmal in drei Stunden gewechselt wird, ist dies ein Alarm. Mit solchen Sekreten kann der Magen stark schmerzen und die Körpertemperatur steigen. Dies deutet darauf hin, dass der Patient nach Kürettage - Endometritis - eine Komplikation hat. In einem solchen Fall muss eine Frau dringend einen Frauenarzt konsultieren.
  3. Braune spärliche Entladung. Dieser Prozess ist normal und erfordert keine Behandlung..
  4. Markieren Sie gelb. Sie signalisieren das Eindringen einer Infektion und den Beginn des Entzündungsprozesses. Wenn eine solche Entlassung vorliegt, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren, der die entsprechende Behandlung verschreibt. Die Dosierung der Medikamente und die Dauer des Therapieverlaufs hängen von der Schwere des Zustands der Frau ab.

Die Eigenschaften der Entladung nach der Kürettage sind in der Tabelle dargestellt:

Am Tag nach der ManipulationDie Art der Entladung
1-3 TageReichlich, scharlachrot, dunkel, mit Klumpen
4-7 TageMäßig braun
7-14 TageSchleimig, kann blutrünstig sein
14-21 TagKeine Auswahl
21-35 TageStellen Sie die normale Menstruation wieder her

Monatlich nach Kürettage

Wenn bei einer Entladung die Temperatur steigt oder Schmerzen im Unterbauch auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Es ist zu beachten, dass die Menstruation nach einer Fehlgeburt oder einer gefrorenen Schwangerschaft verzögert sein kann und etwa eine Woche dauert. Dies ist aufgrund eines hormonellen Versagens möglich. Wenn die Situation erneut auftritt, konsultieren Sie einen Arzt..

Was ist, wenn nach der Kürettage keine Menstruation auftritt? Dies ist auf mehrere Gründe in Form eines hormonellen Versagens oder des Auftretens von Stresssituationen zurückzuführen. Es kommt auch vor, dass im ersten Zyklus die Eierstöcke nicht mit voller Kraft arbeiten. Der Eisprung tritt nicht auf, die erste Phase des Zyklus verlängert sich, während sich die zweite nicht ändert. Die Menstruation verzögert sich um bis zu 1-2 Wochen.

Ein Ausfall eines einzelnen Zyklus sollte eine Frau nicht erschrecken. Wenn die Menstruation länger als zwei Monate fehlt, müssen Sie nicht länger warten. Es lohnt sich, einen Arzt um Hilfe zu bitten.

Er wird eine Untersuchung und gegebenenfalls eine Behandlung verschreiben. Um die Menstruation zu induzieren, kann der Arzt Progesteron oder andere Medikamente verschreiben..

In dieser Situation ist es strengstens verboten, Medikamente selbst einzunehmen.!

Welche Entladung nach Kürettage der Gebärmutter auf eine Komplikation hinweist

Die Kürettage der Gebärmutter (Kürettage) ist ein Verfahren, das viele Frauen aus dem einen oder anderen Grund durchführen müssen. Einige Patienten tolerieren es leicht, während andere bald Komplikationen haben werden.

Unabhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers wird eine Frau nach Kürettage der Gebärmutterhöhle einen Ausfluss haben.

Ihre Farbe, ihr Geruch und ihre Konsistenz sind wichtige diagnostische Anzeichen: Sie können sowohl die Entwicklung des pathologischen Prozesses anzeigen als auch sagen, dass der Eingriff keine Störungen verursacht hat.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie viele Tage nach der Kürettage entdeckt werden sollte, welche Symptome alarmiert werden sollten, wie Komplikationen vermieden werden können und wann Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

In welchen Fällen wird Kürettage durchgeführt?

Die innere Höhle der Gebärmutter ist mit einer Schicht des Endometriums ausgekleidet. Wenn das Ei nicht befruchtet, wird diese Schicht jeden Monat auf natürliche Weise abgestoßen und es kommt zu Uterusblutungen - monatlich.

Daher wird die Gebärmutter regelmäßig gereinigt, um sich auf eine neue potenzielle Konzeption vorzubereiten. Aus irgendeinem Grund treten Situationen auf, in denen die Innenschale gereinigt werden muss.

Hierfür wird die chirurgische Methode verwendet - Kürettage.

Wenn der Arzt eine Reinigung verschrieben hat, sollten Sie wissen, dass dies ein chirurgischer Eingriff ist, sodass eine lange Erholungsphase erforderlich ist.

Die Uterusreinigung wird als diagnostisches und therapeutisches Verfahren verwendet, das mit folgenden Pathologien durchgeführt wird:

  1. Ausdünnung oder Verdickung der inneren Schicht der Gebärmutter.
  2. Spontane Abtreibung.
  3. Menstruationsversagen.
  4. Endometriose.
  5. Unvollständige Abtreibung durch Vakuumaspiration.
  6. Biopsie.
  7. Gebärmutterhalskrebs.
  8. Entzündliche Pathologien.
  9. Vorhandensein oder Verdacht eines Neoplasmas jeglicher Art.

Was soll die Entladung nach der Kürettage sein

Während der Kürettage der Gebärmutter entfernt der Gynäkologe die Funktionsschicht des Genitalorgans. Die Operation ist ziemlich traumatisch und unmittelbar nach der Operation verwandelt sich die Gebärmutter in eine blutende Wunde.

Am ersten Tag der Entlassung nach der Reinigung einer gefrorenen Schwangerschaft oder zu einem anderen Zweck sind sie sehr reichlich und sehr intensiv. Dieser Zustand kann mit der Menstruation verglichen werden, wenn die Endometriumschicht auf natürliche Weise abgerissen wird..

In einer Kürettage-Situation erfolgt dies mit den Werkzeugen des Arztes.

Es versteht sich, dass der Menstruationszyklus jeder Frau unter dem direkten Einfluss von Hormonen funktioniert. Es hängt von ihnen ab, wie lange die Menstruation dauert..

Die Entladung nach einem chirurgischen Abbruch wird auch durch Hormone beeinflusst. Es gibt jedoch Indikatoren für die normale Dauer und Art der Blutung. Für 5–6 Tage nach der Operation gibt es besonders viele Blutsekrete, aber es sollte kein Geruchsaroma vorhanden sein. Dann kommt der blutige Ausfluss, dann verschmiert, und dann hören sie ganz auf.

Die Gesamtdauer der Reinigung des Genitalorgans sollte normalerweise nicht mehr als zehn Tage betragen. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn während dieser Zeit Schmerzen in der Gebärmutter gequält werden - dies ist normal.

Wenn die Kürettage vor dem erwarteten Startdatum des Zeitraums durchgeführt wurde, entspricht die Dauer der Entladung der Anzahl der „kritischen“ Tage.

Damit jeder Vertreter des fairen Geschlechts, der einem solch unangenehmen und traumatischen Verfahren ausgesetzt war, versteht, worauf während der Rehabilitationsphase zu achten ist, empfehlen wir Ihnen, sich mit den unten aufgeführten Informationen vertraut zu machen.

Die Hauptkriterien für die Beurteilung des Zustands nach der Operation

Es muss daran erinnert werden, dass es 4 Kriterien für die Entladung gibt, die dazu beitragen, die Situation unter Kontrolle zu halten - Farbe, Fülle, Dauer und Konsistenz.

Farbe und Geruch

Die korrekte Heilung von Wunden in der Gebärmutter kann durch Ändern der Farbe der Spuren auf dem Pad bestimmt werden.

Braun

Das Auftreten eines braunen Flecks ist ein Zeichen dafür, dass das Blut schnell gerinnt, und dies deutet auf eine frühe Wiederherstellung des Genitalorgans hin.

Gelb

Wenn die Reinigung aufgrund des Todes des Fötus durchgeführt wurde, kommt es häufig zu Verstößen gegen die Reparaturprozesse des Körpers.

Bei solchen Patienten hat der Ausfluss eine Wasserstruktur mit verdächtigen Einschlüssen, sie sind ziemlich reichlich vorhanden, sie zeichnen sich durch eine charakteristische gelbliche Färbung und einen faulen Geruch aus.

Die Farbänderung der sekretierten Sekretion erfolgt aufgrund der Tatsache, dass eine spezielle entzündliche Flüssigkeit die Gebärmutter verlässt. Es besteht aus einheitlichen Elementen, Blut und Wasser..

Gelbe Markierungen auf dem Pad - ein Alarm, der auf das Vorhandensein eines akuten Entzündungsprozesses hinweist.

Eine solche Flüssigkeit ist ein idealer Lebensraum für eine große Anzahl von Mikroorganismen. Während ihres Lebens werden stickstoffhaltige Verbindungen freigesetzt, die einen übelriechenden Geruch verursachen.

Rosa

Die rosa Entladung nach Kürettage des Endometriums ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Blutgerinnung beeinträchtigt ist. Patienten, die sich Sorgen über rosafarbene Spuren auf der Dichtung machen, sollten sich bei einem Hämatologen über Beschwerden beschweren.

Unangenehmes Aroma

Fauler Geruch ist ein weiteres sehr gefährliches Symptom. Es scheint auf die flüchtigen Verbindungen zurückzuführen zu sein, die Bakterien während ihres Lebens produzieren..

Fülle

Nach der Operation sollte die Entladungsmenge dieselbe sein wie während der Menstruation. Eine Frau wird feststellen, dass die Dichtung von Tag zu Tag weniger gewechselt werden kann und am Ende der Woche die Notwendigkeit, diese Hygieneprodukte zu verwenden, verschwindet.

Wenn das Blutvolumen während der „kritischen“ Tage ungefähr 180 mg beträgt, wird diese Zahl nach der Kürettage um das 1,5-fache überschritten.

Wenn Sie die Dichtung zu oft wechseln müssen (in weniger als 3 Stunden), sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren - dieser Zustand kann Anämie verursachen.

Das Fehlen von Blutsekreten gibt ebenfalls Anlass zur Sorge. Der Grund dafür ist entweder eine falsch ausgeführte Operation; entweder ein Hämatometer; oder Verschlimmerung einer gynäkologischen Erkrankung; entweder hormonelles Versagen.

Dauer

Viele Frauen fragen sich, wie viele Tage nach der Wunde der Gebärmutterhöhle.

Ein weiterer Marker für die Beurteilung des Erfolgs von Regenerationsprozessen ist die Dauer der Blutung.

Normalerweise dauert die Entladung 10 Tage: Am 7. und 8. Tag werden sie sehr wenige und am zehnten verschwinden sie vollständig. Wenn dieser Zeitraum überschritten wird, müssen Sie einen Gynäkologen um Rat fragen.

Konsistenz

Die Art der Entladung sollte der Menstruation ähnlich sein. Nach der Reinigung sind aufgrund des Todes des fetalen Eies Spuren von brauner oder leuchtend roter Farbe mit Endometriumpartikeln auf der Auskleidung zu sehen. Die Entladung nach Kürettage des Fibroms hat eine ähnliche Konsistenz und sollte auch einen normalen Geruch haben.

Selbst wenn die Kürettage zu diagnostischen Zwecken durchgeführt wurde, sollte es keinen signifikanten Unterschied in der Art der Entladung geben, und pathologische Veränderungen sind Anlass für einen Besuch beim Gynäkologen.

Welche Entladung gilt als pathologisch

Eine Entladung nach Reinigung der Gebärmutter in normalen Volumina zeigt einen guten Heilungsprozess an. Eine Zunahme der Vaginalsekretion ist ein klares Zeichen dafür, dass das Genitalorgan schwer zu erholen ist.

Die Farbe muss nur gesondert behandelt werden: Gelber Ausfluss nach Kürettage tritt nur bei einer bakteriellen Infektion auf.

Ein ähnliches Symptom sollte nicht ignoriert werden, da die Entwicklung des pathologischen Prozesses eine große Gefahr für die Gesundheit einer Frau darstellt.

Aus prophylaktischen Gründen verschreiben Ärzte nach der Operation eine Antibiotikatherapie.

Die folgenden Symptome sollten auch ein Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten sein:

  1. Nach der Kürettage erfolgt keine Entladung.
  2. Signifikanter Temperaturanstieg.
  3. Nicht-analgetische Schmerzen im Unterbauch.
  4. Große Menge Blut.
  5. Zweifelhafte Konsistenz des Geheimnisses.
  6. Fauler Geruch von den Genitalien.
  7. Deutliche Verschlechterung des Wohlbefindens.
  8. Schleimiger grünlicher Ausfluss.
  9. Geruch.
  10. Ändern Sie die Farbe der Auswahl - sie werden gelb oder grün.
  11. Das Auftreten von Blutgerinnseln und Schleimausfluss mit Blutstreifen.

Zweifellos ist die Reinigung der Gebärmutter eine große Belastung für den weiblichen Körper. Es ist natürlich, dass die Körpertemperatur zu subfebrilen Indikatoren ansteigen kann. Der Patient klagt über Schwäche - wenn er erträglich ist, sollte dies keine Bedenken hervorrufen.

Es kommt vor, dass eine Frau keine starken Schmerzen hat - ein völlig natürlicher Prozess, wenn die Genesung von einem Krampf begleitet wird. Sie können jedes Analgetikum nehmen, um Schmerzen loszuwerden..

Die tägliche allgemeine Gesundheit und der allgemeine Zustand sollten sich allmählich verbessern.

Das Fehlen einer positiven Dynamik kann auf das Vorhandensein von Begleiterscheinungen hinweisen, sodass eine Frau eine zusätzliche Diagnose benötigt.

Welche Komplikationen können auftreten

Bei der richtigen Operation treten selten Komplikationen auf, manchmal jedoch auch. Diese Liste enthält:

  1. Uterusblutung. Tritt selten in der Hochrisikogruppe eines Patienten mit Blutungsstörungen auf. Eine reichliche Entladung nach Kürettage des Endometriums sollte innerhalb weniger Tage nach der Manipulation erfolgen, während viel später auftretende Blutungen eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten darstellen.
  2. Ein Hämatometer ist eine Ansammlung von Blutgerinnseln im Genitalorgan. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund einer übermäßigen Kompression des Gebärmutterhalses, die am Ende der Operation auftritt. Das Hämatometer wird zur Ursache für das Fortschreiten des Infektionsprozesses. Zu prophylaktischen Zwecken verschreiben Gynäkologen krampflösende Injektionen..
  3. Endometritis ist ein infektiöser Prozess, der durch das Eindringen pathogener Mikroflora in die Gebärmutter verursacht wird. Um Komplikationen zu vermeiden, verschreiben Gynäkologen Antibiotika-Injektionen.
  4. Unfruchtbarkeit - Angesichts der modernen chirurgischen Methoden besteht nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Komplikation auftritt.

Die Beziehung zwischen Reinigungs- und Entladungsarten

Oft fragen Frauen einen Arzt, ob die Intensität und Dauer der Blutung von der Ursache der Uterusreinigung abhängt..

Nach der Entfernung des Endometriums und der Eizelle aufgrund des Todes des Embryos reinigt sich die Gebärmutter sehr reichlich. Die kurzfristige Entladung nach abortiver Kürettage dauert 10 bis 14 Tage. Wenn aus medizinischen Gründen der Schwangerschaftsabbruch in späteren Stadien erfolgte, ist die Blutung nach der WRRL lang.

Die Entladung nach einer diagnostischen Kürettage der Gebärmutterhöhle ist eine kleine Menge Blut, die etwa eine Woche nach der Manipulation verschwindet. Normalerweise sollten sich nach 10 Tagen keine Blutspuren auf der Dichtung befinden.

Alle Begriffe, die sich auf die Dauer der Uterusreinigung beziehen, sind sehr willkürlich. Der Körper jedes Vertreters des fairen Geschlechts ist einzigartig, so dass es selbst von einem erfahrenen Gynäkologen unmöglich ist, etwas vorherzusagen. Ärzte können die Dauer der Uterusreinigung nur aufgrund ihrer Erfahrung annehmen.

Therapie bei Komplikationen nach der Reinigung

Entladungen, die länger als 1 Monat dauern, weisen auf eine Pathologie hin. Dies ist eine sehr lange Zeit, daher ist dieser Zustand immer ein Grund für einen Krankenhausaufenthalt. Eine Frau muss dringend einen Arzt aufsuchen, und ein Spezialist weist Sie an, alle Tests durchzuführen. Sobald der Arzt die Forschungsergebnisse erhält, wird eine der Behandlungsmethoden gewählt:

  1. Wiederholter Betrieb, der normalerweise für Cluster oder Abbrüche von schlechter Qualität angezeigt ist. Die Entladung nach wiederholter Kürettage sollte in naher Zukunft normalisiert werden.
  2. Bei einem entzündlichen Prozess werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.
  3. Vor dem Hintergrund schwerer Blutungen werden Medikamente verschrieben, die helfen, die Gebärmutter zu reduzieren.
  4. Hormonelle Störungen werden durch ein individuell ausgewähltes Behandlungsschema korrigiert. Zu diesem Zweck muss eine Frau einen Endokrinologen aufsuchen.
  5. Anämie wird mit der richtigen getrennten Ernährung und der Verwendung von eisenhaltigem Vitamin behandelt.

So verhindern Sie Komplikationen

Komplikationen in der Rehabilitationsphase treten vor dem Hintergrund einer verminderten Immunabwehr sowie hormoneller Störungen auf. Um sich so gut wie möglich vor einer langen Erholungsphase zu schützen, müssen Sie einfache Regeln befolgen:

  1. Verlassen Sie das Krankenhaus nach der Reinigung mindestens 24 Stunden lang nicht.
  2. Beobachten Sie die Bettruhe nach der Kürettage 7 Tage lang.
  3. Beseitigen Sie übermäßige körperliche Anstrengung.
  4. Schützen Sie sich vor Stresssituationen.
  5. Nicht einfrieren.
  6. Befolgen Sie alle Empfehlungen des Frauenarztes.
  7. Wenden Sie eine Therapie an, um die Schutzressourcen des Körpers zu erhalten.
  8. Führen Sie rechtzeitig wiederholte Ultraschalluntersuchungen durch, um Reparaturprozesse zu bewerten.

Frauen, die nach der Operation regelmäßig von einem Frauenarzt beobachtet werden, sind maximal vor Komplikationen geschützt. Daher ist es so wichtig, die Notwendigkeit eines Arztbesuchs nicht zu ignorieren. Patienten, die zu einer Krankenhauskonsultation gegangen sind, müssen sich in Zukunft möglicherweise keine Sorgen mehr um ihre Gesundheit machen.

Die Kürettage der Gebärmutter ist eine unangenehme, aber notwendige Operation, auf die manchmal nicht verzichtet werden kann. Das Verfahren, das von hochqualifizierten Fachleuten durchgeführt wird, verursacht sehr selten Komplikationen, die eine angemessene Behandlung erfordern. Die Entladung nach der Reinigung ist jedoch ein natürlicher und völlig normaler Vorgang, der nicht vermieden werden kann..

Die Aufgabe jeder Frau ist es, Art, Farbe und Dauer der Entlassung zu kontrollieren..

Viele wissen nicht, was sie tun sollen, wenn sich ihr Wohlbefinden während der Erholungsphase verschlechtert. In dieser Situation gibt es nur einen Ausweg - Hilfe von Spezialisten zu suchen.

Nur ein Arzt kann eine echte Einschätzung des Gesundheitszustands von Frauen abgeben und eine angemessene Therapie verschreiben.

Wann nach der Kürettage eine Zeitspanne zu warten ist: Anzeichen von Komplikationen

Der weibliche Körper erholt sich nach einer Störung des Fortpflanzungssystems unterschiedlich. Die Zeit nach der Kürettage sollte jedoch pünktlich beginnen. Daher müssen Sie wissen, wann Sie auf die Menstruation warten müssen, wie sie aussehen wird und was auf das Auftreten von Unregelmäßigkeiten hinweist.

Wann muss man nach der Kürettage auf die Menstruation warten?

Wenn die Kürettage keine Komplikationen und unerwarteten Folgen hat, kann die Menstruation innerhalb von 4-5 Wochen auftreten. Der Beginn des Zyklus wird ab dem Datum der Kürettage gezählt.

Aber selbst Ärzte können nicht sagen, wann genau die Menstruation nach der Kürettage verlaufen wird. Alles hängt von der Fähigkeit des weiblichen Körpers ab, sich zu erholen, und von den Ursachen der Operation. Kleinere Verzögerungen und vorzeitige Blutungen sind zulässig. Normalerweise überschreiten diese Abweichungen 3-5 Tage nicht.

Die maximal zulässige Zeitspanne für das Fehlen eines Menstruationsflusses beträgt zwei Wochen. Die Ausnahme ist Abtreibung, Fehlgeburt. Danach kann der Zyklus für eine lange Zeit wiederhergestellt werden und die erste Menstruation nach einer Fehlgeburt oder Abtreibung wird um 1-2 Monate verzögert.

Die zweite, dritte und nachfolgende Menstruationsblutung tritt pünktlich auf. Wenn die Verletzung des Zyklus die Frau weiter stört, ist es notwendig, zusätzliche Diagnosen durchzuführen, um Tests zu bestehen. Sie können einen Fehler verursachen:

  • externe negative Faktoren;
  • Folgen der Kürettage;
  • neue Krankheiten;
  • Gynäkologen Rezept.

Ihr Arzt kann Ihnen vorschlagen, wann Ihre Periode nach einer Uterusreinigung vergeht. Der Spezialist berücksichtigt die Art der Pathologie, den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und die Merkmale der Intervention. Das Datum wird ungefähr berechnet, da bei jeder Frau unabhängig von der Operation eine Abweichung von mehreren Tagen zulässig ist.

Wie hoch ist die Entladung?

Die Blutungsdauer sollte innerhalb normaler Grenzen bleiben. Die Menstruation, die drei bis sieben Tage dauert, sollte keine Bedenken hervorrufen. Es ist jedoch wichtig, die Intensität der Entlassung und ihre Merkmale vor der Operation zu berücksichtigen.

Wenn eine Woche lang starke Blutungen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Die gleiche Situation entwickelt sich bei kurzer Menstruation, wenn es nur einen Fleck gibt, der an das Ende der Menstruation erinnert.

Art und Höhe der Entladung

Die ersten Perioden nach der Kürettage verlaufen nach dem üblichen Zeitplan und ich habe die gleichen Eigenschaften:

  • natürlicher Schatten;
  • normale Menge;
  • gewohnheitsmäßige Dauer;
  • leichte Schmerzen.

Eine Änderung der monatlichen Blutung ist nur zum Besseren zulässig. In der Tat zielt der Zweck der Reinigung oder Kürettage darauf ab, Störungen des Fortpflanzungssystems zu beseitigen. Daher nehmen Frauen, die an schwere oder lange Perioden gewöhnt sind, positive Zyklusänderungen für die Pathologie vor.

Menstruationsfluss durch Kürettage kann:

  • Behalten Sie Ihre gewohnte Lautstärke bei.
  • knapp werden;
  • erhöhen Sie Ihre Menge;
  • wachsen in Blutungen.

In einer normalen Situation ist eine Änderung der Entladungsmenge aufgrund der Eliminierung eines negativen Faktors (Krankheit) positiv. Ein Alarm sollte ein Fleck auf dem Pad oder eine starke Blutung sein.

Zyklus nach diagnostischer Kürettage

Der einfachste Weg, um festzustellen, wann die Menstruation nach einer diagnostischen Kürettage auftritt. Minimale Gewebeverletzungen und schnelle Erholungszeiten haben praktisch keinen Einfluss auf den Zyklus.

Es ist notwendig, auf die Ursache der diagnostischen Kürettage zu achten:

  • Uterusblutung;
  • Menstruationszyklusversagen;
  • Zyklus ohne Eisprung;
  • vermutete Neubildung des Endometriums;
  • andere Verstöße.

Menstruationsprobleme können auftreten, wenn die folgenden Pathologien während der Diagnose bestätigt wurden:

  • Endometriumpolyp oder Gebärmutterhalskanal;
  • Proliferation und Verdickung von Endometriumgewebe;
  • Krebserkrankungen;
  • Endometritis;
  • Endometriose;
  • gutartige Bildung in der Gebärmutter;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses.

Die beste Option unter solchen Umständen ist eine separate diagnostische Kürettage (WRRL). In diesem Fall ist der erste Tag des Zyklus das Datum des Verfahrens.

Monatlich nach Abtreibung oder versäumter Schwangerschaft

Nach einer abortiven Kürettage kann die Menstruation in wenigen Monaten beginnen. Eine ähnliche Situation entwickelt sich bei der Beseitigung einer toten Schwangerschaft. Der weibliche Körper braucht aufgrund von starkem Stress und hormonellem Ungleichgewicht mehr Zeit, um sich zu erholen.

Wann die Menstruationsperiode nach einer Abtreibung vergeht, hängt von der Art der Operation ab. Die blinde Kürettage ist mit schweren Gewebeschäden oder unvollständiger Entfernung des Embryos behaftet. Daher kann sich die Genesung des Körpers verzögern. Vakuumabbruch ist für Frauen sicherer.

Eine verzögerte Menstruation oder Blutung nach Kürettage (Abtreibung, Fehlgeburt) kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

Hormonelles Ungleichgewicht

Der weibliche Körper beginnt an Perestroika zu leiden, auch wenn die Empfängnis nicht mit der Geburt eines Kindes endete. Außerdem kann ein Gynäkologe hormonelle orale Kontrazeptiva verschreiben, um eine Schwangerschaft während der Erholungsphase zu verhindern..

Nichteinhaltung von Empfehlungen

Es ist notwendig, Ihre Gesundheit zu schützen. Jeder Verstoß gegen die Anweisungen des behandelnden Arztes kann Entzündungen, Infektionen und andere negative Faktoren verursachen, aufgrund derer sich die Menstruation verzögert.

Schlechte Reinigung

Wenn der Spezialist während des Eingriffs Partikel des Fetus in der Gebärmutterhöhle belassen hat, sind schwere Blutungen und eine Verletzung des Zyklus nicht ausgeschlossen. Aus diesem Grund müssen solche Verfahren mit modernen Werkzeugen durchgeführt werden, mit denen Sie den gesamten Prozess steuern können, damit Partikel der Eizelle und der Plazenta nicht im Inneren verbleiben.

Menstruation nach Reinigung des Endometriums

Wenn nach der Reinigung des Endometriums mit Hyperplasie die Menstruation beginnt, hängt dies weitgehend von der Erfahrung des Arztes ab, der die Kürettage durchgeführt hat. In einer normalen Situation beginnt der Menstruationsfluss frühestens einen Monat nach dem Eingriff.

Die Verzögerung wird am häufigsten verursacht durch:

  1. Tiefe Wirkung. Während der Operation wird nur die Funktionsschicht der Schleimhaut entfernt. Wenn der Arzt die Grundschicht betroffen hat, besteht die Wahrscheinlichkeit einer längeren Genesung und eines Mangels an Menstruation.
  2. Hormontherapie. Bei Hyperplasie werden Hormone verschrieben, die die Arbeit der Eierstöcke steuern. Wenn Sie Medikamente einnehmen, die die Östrogensynthese senken, sollten Sie keine kritischen Tage erwarten. Sie beginnen, wenn der Gynäkologe die Therapie abbricht..
  3. Andere Faktoren. Verzögerungen können Stress, Einnahme von Antibiotika, die Krankheit selbst und die Nichteinhaltung von Empfehlungen verursachen. Komplikationen sind nicht ausgeschlossen, was durch ein längeres Fehlen des Menstruationsflusses angezeigt wird.

Wenn eine Frau weiß, wann die Zeit nach der Reinigung der Gebärmutter vergeht und warum Zyklusfehler auftreten können, ist es für eine Frau einfacher, Veränderungen im Fortpflanzungssystem zu überwachen. Wenn die Verzögerung nach Absetzen der Hormonpillen nicht verschwindet, müssen Sie ins Krankenhaus. In der Tat ist Hyperplasie eine heimtückische Krankheit, bei der im letzten Stadium sogar die Gebärmutter entfernt wird.

Störungen nach der Operation

Die folgenden Zeiträume sind der Grund für den Krankenhausaufenthalt:

  • zu reichlich;
  • knapp;
  • mit einem unangenehmen Geruch;
  • mangelnde Entladung.

Schwere Perioden

Das Auftreten einer reichlichen Menstruation nach Kürettage weist auf Komplikationen hin.

Starke Blutungen (ein Pad pro Stunde reicht nicht aus) können verursacht werden durch:

  • Uterusatonie;
  • unvollständige Kürettage;
  • der Rest der Teile der Plazenta oder Eizelle;
  • Endometriumablösung;
  • Uterusperforation;
  • Uterusriss.

Die Hauptsymptome sind verminderte Leistung, Müdigkeit, Schwindel, Blässe der Haut und niedriger Blutdruck..

Keine Entladung

Wenn nach der Kürettage keine Menstruation auftritt, können folgende Gründe vorliegen:

  1. Der Beginn der Schwangerschaft. Auch nach einem solchen Eingriff ist eine Empfängnis möglich. Ärzte raten, Sex auszuschließen, bis sich der Körper erholt hat, und weiterhin Verhütungsmittel anzuwenden.
  2. Schleimhautschäden. Eine beschädigte Endometriumschicht ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Die Uterusschleimhaut erholt sich nicht, so dass die Menstruation nicht sehr lange dauert.
  3. Das Auftreten von Entzündungen. Nach der Kürettage müssen Antibiotika eingenommen werden. Das Fehlen dieser Medikamente verursacht Entzündungen, Entladung mit unangenehmem Geruch, hohe Körpertemperatur, Verzögerung.
  4. Bildungshämatometer. Aufgrund von Zervixkrämpfen oder Narben bildet sich Menstruationsblut in der Gebärmutterhöhle. Daher verschreiben Ärzte Patienten häufig krampflösende Mittel, um eine solche Komplikation zu verhindern..

Eine Frau muss wissen, wie viele Wochen nach der Reinigung ihre Periode beginnt. Eine lange Verzögerung ist nicht die Norm. Wenn Sie also Warnzeichen haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und sich nicht selbst behandeln oder das Forum lesen. Nur in diesem Fall können Komplikationen und schwerwiegende Probleme mit den Fortpflanzungsorganen vermieden werden.