6 Wechseljahrsbeschwerden Duphaston Fights

Hygiene

Mit der Annäherung der Wechseljahre erfordert der Körper eine genaue Beobachtung. Neben den unangenehmen Symptomen des Menopausensyndroms sind schwerwiegende Erkrankungen mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds möglich. Eines der von Ärzten empfohlenen Medikamente ist Dufaston, das in den Wechseljahren nicht nur die Symptome der Wechseljahre beseitigt, sondern auch zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten eingesetzt werden kann.

Aber dieses Medikament kann trotz der minimalen Anzahl von Nebenwirkungen nicht alleine eingenommen werden. Daher müssen Sie vor Beginn der Behandlung einen Arzt konsultieren. Es tut nicht weh zu wissen, wie man das Medikament einnimmt und welche Vorteile es für den Körper hat.

Merkmale des Arzneimittels

Dyufaston mit Wechseljahren ist sehr beliebt, da seine Hauptwirkung auf die Erhöhung des Progesteronspiegels abzielt. Darüber hinaus hat das Medikament nicht die folgenden Wirkungen:

  • androgen;
  • thermogen;
  • Kortikoid;
  • östrogen;
  • anabol.

Es stellt sich heraus, dass dieses Medikament zusätzlich zu seiner positiven Wirkung nur minimale Auswirkungen auf die Prozesse des Körpers hat. Aufgrund dessen hat das Medikament weniger Kontraindikationen und kann Teil einer komplexen Therapie sein oder als einzelnes Medikament verwendet werden.

Dieses hormonelle Medikament ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden, daher verschreiben Ärzte es verschiedenen Frauen, um ihre spezifischen Beschwerden zu behandeln. Seine Hauptkomponente ist Dydrogesteron, das für den korrekten Verlauf der zweiten Phase des Menstruationszyklus verantwortlich ist, was wiederum das Wachstum des Endometriums blockiert.

Darüber hinaus macht das Medikament nicht süchtig, beeinflusst den Östrogenspiegel nicht und ist durch ein Minimum an Nebenwirkungen gekennzeichnet..

Form und Zusammensetzung freigeben

Es hat die Form von bikonvexen weißen runden Tabletten. Der Wirkstoff ist Dydrogesteron (10 mg - 1 Tablette). Zusätzlich enthalten:

  • Maisstärke;
  • Magnesiumstearat;
  • kolloidales Siliziumdioxid;
  • Laktosemonohydrat;
  • Hypromellose.

Sehr oft achten Frauen nicht auf die Zusammensetzung, sondern nur auf den Wirkstoff. Obwohl es zusätzliche Komponenten sind, die bei individueller Unverträglichkeit allergische Reaktionen hervorrufen können.

Analoga der Droge

Die folgenden strukturellen Analoga von Duphaston existieren:

Wichtig! Eine unabhängige Auswahl von Analoga ist nicht zulässig.

Warum die Droge nehmen?

Duphaston ist nicht nur in den Wechseljahren nützlich. Es gibt folgende Indikationen für die Einnahme des Arzneimittels:

  • Bauchschmerzen und andere pathologische Prozesse während der Menstruation (Dysmenorrhoe);
  • Mangel an Menstruation während der Einnahme von Östrogen;
  • Endometriose;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Uterusmyome;
  • mit Adenomyose;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus aufgrund von Hormonen;
  • prämenstruelles Syndrom.

In jedem Einzelfall ändert sich die Art der Einnahme des Arzneimittels und die Dosierung wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Selbstmedikation kann ein Gesundheitsproblem nur verschlimmern..

Wie wirkt sich das Medikament auf die Symptome der Menopause aus??

Duphaston mit Wechseljahren hat eine komplexe Wirkung auf den Körper. Viele Frauen erfahren zuerst von Ärzten über die Vorteile dieses Arzneimittels in den Wechseljahren. Dies liegt an der Tatsache, dass dieses Medikament häufig von jüngeren Frauen verwendet wird, um den Menstruationszyklus zu normalisieren. Dufaston beeinflusst nicht nur die Menstruation, sondern eliminiert auch:

  • vermehrtes Schwitzen,
  • Schlaflosigkeit,
  • Angst,
  • Blutdruckprobleme,
  • Reizbarkeit,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Gezeiten.

Der Höhepunkt tritt nicht scharf auf und seine erste Periode kann mehr als fünf Jahre dauern. Zu diesem Zeitpunkt treten die ersten Symptome der Menopause, der instabilen Menstruation und der ungleichmäßigen Entwicklung des Endometriums auf. Und während des Aussterbens der Eierstockfunktion wirkt das Medikament in mehrere Richtungen gleichzeitig:

  • stabilisiert den hormonellen Hintergrund;
  • reduziert das Volumen der menstruationsähnlichen Entladung während der Prämenopause;
  • beseitigt Blutungen in den späten Wechseljahren;
  • neutralisiert den Schmerz;
  • normalisiert Stoffwechselprozesse des Körpers;
  • fördert die Aufnahme von Nährstoffen und Spurenelementen.

Dieses hormonelle Medikament bekämpft nicht nur die Symptome der Menopause, sondern beseitigt auch andere Probleme im Körper. Darüber hinaus blockiert es das Auftreten von Krankheiten, die mit einem hormonellen Ungleichgewicht verbunden sind, und die Verbesserung der Nährstoffaufnahme und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen unterstützt alle Organe einer Frau und verhindert so vorzeitiges Altern.

Die Wirkung von Duphaston auf den Körper mit Hyperplasie

Mit der Annäherung der Wechseljahre aufgrund hormoneller Veränderungen leidet eine Frau nicht nur an unregelmäßiger Menstruation und unangenehmen Wechseljahrsbeschwerden. Hier können Sie das Risiko hormonabhängiger Pathologien und die Bildung schwerer Krankheiten hinzufügen.

Oft entwickeln Frauen nach 50 Jahren eine Hyperplasie. In diesem Fall ist es notwendig, den Östrogengehalt sofort zu reduzieren, um ein weiteres Fortschreiten der Pathologie zu verhindern. Duphaston mit Hyperplasie blockiert den Prozess der übermäßigen Zellteilung und verringert auch das Risiko, dass diese Zellen atypisch werden.

Nach der Einnahme des Arzneimittels werden die Menstruationsperioden in der Prämenopause regelmäßiger, aber gleichzeitig verschwindet eine übermäßige Menge an Sekreten. In der letzten Phase der Wechseljahre verschwinden unruhige Blutungen vor dem Hintergrund der Endometriumhyperplasie vollständig. Für eine ordnungsgemäße Behandlung ist jedoch ein systematischer Besuch beim behandelnden Arzt erforderlich, der auf die geringsten Veränderungen im Körper reagiert.

Im Kampf gegen die Menopause Endometriose

Während der Wechseljahre hört die Endometriose meistens auf, eine Frau zu stören, aber manchmal bleibt die Krankheit bestehen und ihre Symptome werden aufgrund der Unterdrückung von Hormonen im Körper blockiert. Das Wachstum der Endometriose tritt unmerklich auf, und die Frau spürt dies nicht einmal.

In diesem Fall können Sie auch Duphaston einnehmen. Es neutralisiert von Natur aus Östrogene und entzieht den Endometriumzellen dadurch eine übermäßige Stimulation der Teilung. Darüber hinaus werden alle außerhalb der Gebärmutter gewachsenen Gewebe dünner. In einigen Fällen verschwinden sie vollständig, aber selbst wenn sie verbleiben, verringert das Medikament das Risiko ihrer Umwandlung in bösartige Tumoren.

Außerdem stellen die Patienten fest, dass während der Verabreichung von Duphaston Schmerzen im Bauchraum verschwinden, die auch Neoplasien im Endometrium hervorrufen..

Duphaston- und Myomtherapie

In den Wechseljahren verschreiben Ärzte Duphaston als Element der Behandlung von Myomen. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass es sich lohnt, dieses Medikament nur dann einzunehmen, wenn das Myom mit Hyperplasie oder Endometriose kombiniert ist.

Tatsache ist, dass die Art der Bildung von Myomen nicht vollständig verstanden ist. Und Gestagene können die Krankheit nur verschlimmern. Wenn die Krankheit jedoch mit Hyperplasie oder Endometriose einhergeht, ist es wahrscheinlicher, dass sie östrogener Natur ist, und die Verabreichung eines Arzneimittels auf Progesteronbasis ist zulässig. In diesem Fall reguliert Duphaston die Wirkung von Östrogen auf den Körper.

Es sei daran erinnert, dass Sie in diesem Fall die Untersuchung und den Rat eines Arztes ernst nehmen müssen, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

Als Element der HRT

Jedes hormonelle Ungleichgewicht ist mit Konsequenzen behaftet. Daher ist es für eine Frau in den Wechseljahren wichtig, das Gleichgewicht zwischen Östrogenen und Gestagenen zu normalisieren. Andernfalls steigt mit dem Vorherrschen von Östrogenen das Risiko des Auftretens hormonabhängiger Erkrankungen der Gebärmutter um ein Vielfaches.

In diesem Fall verschreibt der Arzt eine kombinierte Hormonersatztherapie. Dieses HRT-Regime lindert nicht nur die Wechseljahrsbeschwerden, sondern schützt auch vor Erkrankungen des Fortpflanzungssystems. Zusätzlich wird nach Entfernung der Eierstöcke eine Kombination aus Östrogen und Progesteron verschrieben.

Was Sie wissen müssen, bevor Sie das Medikament einnehmen?

Das Medikament selbst wirkt sich positiv auf die menschliche Gesundheit aus, muss jedoch korrekt eingenommen werden. Dies kann nur unter Berücksichtigung der folgenden Faktoren erfolgen:

  • Wie viele Jahre waren bereits Wechseljahre?
  • ein vollständiges Bild des hormonellen Hintergrunds (Test);
  • das Vorhandensein / Fehlen von Krankheiten des Fortpflanzungssystems;
  • Gibt es Perioden?
  • welche Art von Entladung sind;
  • das Vorhandensein von Wechseljahrsbeschwerden und ihre Natur.

Nur vor dem Hintergrund dieser Daten kann der Arzt die Angemessenheit der Ernennung eines hormonellen Arzneimittels, die Dauer der Behandlung und die Dosierung bestimmen.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Leider kann nicht jeder dieses Medikament einnehmen. In solchen Fällen ist es nicht geeignet:

  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • das Vorhandensein des Rotorsyndroms, Dabin-Johnson;
  • Leberprobleme
  • mit Hepatitis;
  • pigmentierte Hepatosen;
  • schlechte Blutgerinnung;
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System;
  • Lupus erythematodes;
  • bösartige Tumoren der Brustdrüsen oder der Gebärmutter.

Eine Frau sollte keine Angst haben, zur Untersuchung ins Krankenhaus zu gehen. Berichten zufolge hatten viele Frauen genau zum Zeitpunkt ihrer Berufung auf die Hormonaufnahme Krankheiten im Frühstadium. Jede Krankheit ist immer leichter zu verhindern als zu heilen, wenn sie vernachlässigt wird..

Nach der Einnahme des Arzneimittels treten selten Nebenwirkungen auf. Aber manchmal gibt es immer noch einen Ort, an dem man sein kann:

  • Kopfschmerzen;
  • Hautausschläge;
  • Gefühl von Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • leichte Blutungen;
  • Blähungen;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Leberprobleme
  • Schwellung.

Die wichtigsten Nebenwirkungen sind hier aufgelistet. Aber sie treten ziemlich selten auf und ihre Ursache ist eine individuelle Intoleranz oder eine banale Dosierungsverletzung. Nach dem Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels sofort abbrechen und Ihren Arzt konsultieren.

Wie man das Medikament nimmt?

Sie können das Tool nicht verwenden, wenn Sie nicht wissen, wie Sie es in einem bestimmten Fall richtig anwenden sollen:

  1. Prämenopause. Es lohnt sich, vom fünften bis zum fünfundzwanzigsten Tag des Zyklus zwei Tabletten pro Tag zu trinken. Die Behandlungsdauer beträgt 5-6 Monate.
  2. Nach den Wechseljahren. Während der kontinuierlichen Behandlung mit Östrogen - zwei Tabletten pro Tag nur während der ersten zwei Wochen des Zyklus. Während der periodischen Östrogenverabreichung eine Tablette pro Tag in den letzten zwei Wochen der Östrogenergänzung.
  3. Unregelmäßige Perioden. Zwei Tabletten pro Tag vom 11. bis zum 25. Tag des Zyklus.
  4. Uterusblutung. 20 mg pro Tag (zwei Tabletten) nicht länger als eine Woche.

Dyufaston mit Wechseljahren hilft, eines der Hauptprobleme dieser Zeit zu lösen. Das Medikament normalisiert den hormonellen Hintergrund, wodurch die Symptome der Menopause beseitigt werden und Neoplasien im Körper einer Frau verhindert werden. Seine hormonelle Natur erfordert jedoch eine ständige Überwachung durch den Arzt. Daher muss eine Frau systematisch Tests durchführen und rechtzeitig auf die Reaktion ihres Körpers reagieren, um ihre Gesundheit nicht zu schädigen.

Was ist der Vorteil der Einnahme von Duphaston in den Wechseljahren?

Bei Frauen ist die Menopause eine besondere Phase des Lebenszyklus. Während dieser Zeit ist die Arbeit der Geschlechtsorgane abgeschlossen, die Schleimhäute werden dünner, die Hormonsynthese nimmt ab und es kommt häufig zu Unwohlsein. Während dieser Zeit ist es notwendig, den Gesundheitszustand noch genauer zu überwachen, da unter den Symptomen der Wechseljahre verschiedene Krankheiten, die durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht werden, verborgen werden können.

Oft verschreiben Ärzte Duphaston in den Wechseljahren, da das Medikament nicht nur die Symptome der Wechseljahre erfolgreich beseitigt, sondern auch eine Reihe von Krankheiten gut bewältigt. Die Entscheidung zur Einnahme des Medikaments sollte jedoch vom Arzt getroffen werden. Sie sollten dies nicht selbst tun, selbst wenn Sie die minimalen Nebenwirkungen des Medikaments berücksichtigen.

Merkmale des Arzneimittels

Duphaston ist sehr beliebt, weil es den Progesteronspiegel erhöht. Gleichzeitig hat es keine thermogenen, östrogenen, kortikoidalen, androgenen und anabolen Wirkungen. Daher wirkt sich das Medikament positiv auf Frauen aus und beeinflusst die meisten Körperprozesse nur minimal. Aus dem gleichen Grund hat Duphaston nur wenige Kontraindikationen und kann als Teil einer komplexen Therapie oder als einzelnes Medikament verschrieben werden.

Es ist bemerkenswert, dass das Arzneimittel nicht an ein bestimmtes Alter gebunden ist, sondern Patienten verschrieben werden kann, um bestimmte Probleme zu beseitigen. Seine Hauptsubstanz ist Dydrogesteron, das den korrekten Verlauf des Menstruationszyklus in der zweiten Phase sicherstellt und das Wachstum des Endometriums blockiert. Unter den Vorteilen des Arzneimittels ist es notwendig, ein Minimum an Nebenwirkungen zu beachten, das Fehlen einer Wirkung auf den Östrogenspiegel, es ist nicht gewöhnungsbedürftig. Was den Patienten betrifft, kann es Patienten verschrieben werden, um bestimmte Probleme zu beseitigen. Teil einer komplexen Therapie oder als einzelnes Medikament.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Duphaston ist in Form von runden, bikonvexen weißen Tabletten erhältlich. Der Wirkstoff ist Dydrogesteron.

Die Zusammensetzung jeder Tablette umfasst auch:

  • Laktosemonohydrat;
  • Maisstärke;
  • Hypromellose;
  • Kolloidales Siliziumdioxid;
  • Magnesiumstearat.

Viele Frauen achten bei der Auswahl eines Arzneimittels nur auf den Wirkstoff, aber es sind die Bestandteile, die zusätzlich zur Zusammensetzung allergische Reaktionen hervorrufen können!

Wie Dufaston in verschiedenen Situationen arbeitet

Viele Patienten assoziieren die Wechseljahre und Duphaston nicht, da es oft jungen Mädchen verschrieben wird, um die Menstruation mit unregelmäßigen Zyklen zu stimulieren. Duphaston mit Wechseljahren hat eine ähnliche Wirkung auf die Uterusschleimhaut gleichzeitig in mehrere Richtungen:

  • Stoffwechselprozesse werden wiederhergestellt, Mikroelemente und Vitamine werden vom Körper besser aufgenommen;
  • In den späteren Stadien der Wechseljahre hört die Blutung auf;
  • Das hormonelle Gleichgewicht wird stabilisiert, wodurch die Symptome der Menopause minimiert werden.
  • Das Schmerzsyndrom ist beseitigt;
  • In der Prämenopause nimmt der Menstruationsausfluss ab.

Das Medikament wird zusätzlich zu den Wechseljahren verschrieben für:

  • Uterusmyome;
  • Menstruationsstörungen, auch aufgrund des Konsums hormoneller Medikamente;
  • Mangel an Menstruation während der Östrogenverabreichung;
  • Prämenstruelles Syndrom;
  • Unfruchtbarkeit
  • Endometriose;
  • Adenomyosis;
  • Bauchschmerzen;
  • Dysmenorrhoe.

In jeder spezifischen Situation bestimmt der Arzt die Dosierung und Methode der Einnahme des Arzneimittels, und Selbstmedikation kann nur zu einer schlechten Gesundheit führen!

Hyperplasie

Hyperplasie ist eine gutartige Veränderung des Endometriums, die zu einer Zunahme seiner Dicke und Größe führt. Der Grund dafür sind die aktiv multiplizierenden Drüsen- und Stroma-Elemente. Duphaston wird für den Hormonhaushalt bei Patienten über fünfzig Jahren verschrieben, andernfalls kann es zu einer Verletzung des Monatszyklus kommen.

Die ordnungsgemäße und rechtzeitige Verabreichung des Arzneimittels stellt die Wiederherstellung der Regelmäßigkeit und Normalität des Zyklus sicher.

Endometriose

Nach den Wechseljahren macht die Endometriose Frauen selten Sorgen, aber es gibt Situationen, in denen die Krankheit nicht verschwindet, obwohl ihre Symptome aufgrund einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds nicht auftreten. Die Endometriose wächst allmählich, für eine Frau unmerklich. In einer ähnlichen Situation wird auch Dufaston verschrieben, das Östrogene neutralisiert und die Stimulation der Endometriumzellteilung stoppt. Gewebe, die außerhalb der Gebärmutter gewachsen sind und unter dem Einfluss des Arzneimittels dünner werden, verschwinden manchmal vollständig. Das Risiko, sie in bösartige Tumoren umzuwandeln, ist erheblich verringert.

Uterusmyome

Myom ist eine gutartige Masse, die sich in den Muskeln der Gebärmutter bildet. Es kann in der prämenopausalen Phase unter dem Einfluss hormoneller Schwankungen auftreten. Es äußert sich in starken Blutungen und Schmerzen im Unterbauch. Duphaston ist am wirksamsten bei myomatösen Knoten mit Östrogenursprung.

Nach Abschluss des vorgeschriebenen Kurses sollten Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen, um Situationen einer Zunahme oder eines Überwachsens des Tumors rechtzeitig zu erkennen.

Als Hormonersatztherapie

Jedes hormonelle Ungleichgewicht kann unangenehme Folgen haben. Deshalb ist das richtige Verhältnis zwischen Gestagenen und Östrogenen so wichtig, dass das Risiko, hormonabhängige Erkrankungen der Gebärmutter zu entwickeln, nicht zunimmt. In solchen Fällen wird eine kombinierte HRT (Hormonersatztherapie) verschrieben. Es minimiert Wechseljahrsbeschwerden und verhindert das Auftreten von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems. Nach der chirurgischen Entfernung der Eierstöcke wird auch eine Kombination von Arzneimitteln mit Progesteron und Östrogen verschrieben..

Kontraindikationen

Ein regelmäßiger Arztbesuch zur Untersuchung sollte Frauen keine Angst machen. Die Praxis zeigt, dass in vielen Fällen Krankheiten bereits bei Untersuchungen oder Konsultationen zur Einnahme hormoneller Medikamente im Frühstadium erkannt wurden. Vergessen Sie nicht, dass es viel schwieriger ist, eine laufende Krankheit zu heilen.

Vor der Verschreibung von Hormonen muss der Arzt sicherstellen, dass die Frau nicht über Folgendes verfügt:

  • Onkologie;
  • Hepatitis A;
  • Pigmentierte Hepatose;
  • Nierenversagen;
  • Lupus erythematodes;
  • Progesteron-abhängige Tumoren;
  • Veranlagung zu Blutgerinnseln;
  • Die erste Art von Diabetes;
  • Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels.

Wie benutzt man

Bei der Verschreibung von Duphaston mit einem klimakterischen Zustand muss der Arzt seine Anwendung unter Berücksichtigung vieler Faktoren bestimmen, darunter:

  • Identifizierte Genitalpathologien;
  • Wechseljahre;
  • Individuelles Gleichgewicht im Körper von Progesteron und Östrogen.

Normalerweise beginnen sie vom fünften bis zum fünfundzwanzigsten Tag des Zyklus zweimal täglich mit dem Trinken des Arzneimittels. Innerhalb von sechs Monaten stabilisiert sich die Menstruation, wird weniger schmerzhaft und schwer.

Wenn das Medikament nach den Wechseljahren verschrieben wird, nehmen Sie es zweimal täglich ein, eine Tablette für die ersten vierzehn Tage des Zyklus.

Nebenwirkungen

Duphaston hat in der Regel eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen, schließt jedoch das Auftreten von:

  • Übelkeit
  • Schwellungen;
  • Ausschlag;
  • Unwohlsein, Schwäche;
  • Juckreiz
  • Kopfschmerzen;
  • Aufblähen;
  • Kleinere Blutungen;
  • Leberkomplikationen.

Die Hauptnebenwirkungen von Duphaston sind oben angegeben, sie entstehen infolge einer Verletzung der vorgeschriebenen Dosierung oder einzelner Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels.

Bei Manifestationen von Unwohlsein sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Bewertungen von Ärzten und Frauen

Die Bewertungen von Ärzten und Patienten über das Medikament sind überwiegend positiv. Sie stellen eine hohe Wirksamkeit in der Therapie, die Fähigkeit zur Anwendung während der Schwangerschaft, Suchtlosigkeit, geringe Nebenwirkungen und Kontraindikationen fest.

Tatyana, 53 Jahre alt

Beim Arztbesuch wurde eine Hyperplasie festgestellt. In Anbetracht des Anfangsstadiums der Krankheit sagte der Arzt nach der Behandlung ein gutes Ergebnis voraus. Ich trank den Kurs, bemerkte keine unangenehmen Auswirkungen. Die Untersuchung nach der Behandlung ergab, dass sich der Gesundheitszustand wieder normalisierte.

Duphaston hat mir einen Arzt verschrieben, weil Die Eierstockfunktion war gestört. Fünf Tage nach Beginn des Arzneimittels begann die Menstruation. Eine großartige Option, um den Körper wieder normal zu machen.

Pillen wurden verschrieben, um die Menstruation zu induzieren. Ich trank einen zehntägigen Kurs, die Menstruation begann am sechsten Tag. Ich habe keine unangenehmen Nebenwirkungen gespürt.

Sie nahm das Medikament, um den Menstruationszyklus anzupassen. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, der Zyklus wurde wieder normalisiert, seine Dauer wurde auf die üblichen Werte zurückgesetzt. Ein gutes Produkt mit einem breiten Anwendungsspektrum..