Ursachen für unregelmäßige Perioden bei Frauen und allgemeine Empfehlungen

Harmonien

Der weibliche Körper ist im Gegensatz zum männlichen ein viel komplexerer Mechanismus, da er zum Tragen und zur Geburt eines Kindes bestimmt ist. Alle seine Funktionen sollten klar, harmonisch und zeitnah funktionieren. Das Hauptzeichen für einen normalen und harmonischen Zustand des weiblichen Körpers ist die Menstruation. Regelmäßige und stabile Perioden - ein Lackmustest für den gesamten weiblichen Körper. Wenn ein Fehler auftritt, müssen Sie sorgfältig verstehen, warum die Menstruation unregelmäßig ist.

Wenn es in Ordnung ist

Die Ursache für unregelmäßige Perioden kann eine Pathologie sein. Eine Reise zum Arzt ist in diesem Fall eine Notwendigkeit. In keinem Fall sollte es verschoben werden. Die Ursache ist jedoch nicht immer eine schwere Krankheit. Oft handelt es sich um ein spontanes Einzelversagen, das mit einer Reihe von altersbedingten oder physiologischen Veränderungen im Körper verbunden ist, die nicht gefährlich sind. Idealerweise zeigt ein 28-tägiger Zyklus der monatlichen Entladung mit geringfügigen Abweichungen von 1-2 Tagen die normale Funktion des Körpers an. Ein Zyklus, der kürzer als 21 oder länger als 35 Tage ist, ist bereits ein klarer Verstoß. Es gibt aber auch harmlose Gründe für unregelmäßige Perioden:

  • der Beginn der Pubertät, ungefähr 1-2 Jahre, wenn die Menstruation des Mädchens nicht gemäß dem Zeitplan, sondern zufällig erfolgt, da der Hormonspiegel immer noch instabil ist und sich die Genitalien gerade erst entwickeln;
  • die Geburt eines Kindes sowie das Stillen, während dessen die gesamte Menstruation häufig aufhört;
  • Die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva kann innerhalb weniger Monate nach Beginn oder plötzlicher Beendigung ihrer Einnahme zu einer signifikanten Änderung der Qualität der Sekrete (Fleckenbildung, Blutigkeit) und ihrer Zyklizität führen.
  • Die Wechseljahre unterbrechen auch den Zyklus des Beginns der Menstruation, da die Versorgung mit Eiern erschöpft ist und eine hormonelle Reorganisation des Körpers stattfindet.
  • Einnahme von Medikamenten, die den Menstruationszyklus beeinflussen können (Beruhigungsmittel, Hormone, Antikoagulanzien).

Eine weitere wichtige und recht häufige Ursache für Menstruationsstörungen ist der Alkoholkonsum. Dies ist keine Pathologie, kann sich aber durchaus zu schweren Krankheiten entwickeln. Eine unregelmäßige Menstruation kann in diesem Fall nur der Beginn einer großen Katastrophe sein.

Anzeichen der Krankheit

Leider können nicht nur spontane und harmlose Dinge zum Grund für den unregelmäßigen Menstruationszyklus werden. Erkrankungen der Geschlechtsorgane und endokrinen Drüsen, Verletzungen der Eierstöcke oder der Gebärmutter, chirurgische Eingriffe an ihnen, Blutkrankheiten, Toxine und Vergiftungen durch diese - dies ist keine erschöpfende Liste von Pathologien, die durchaus zu einer Verletzung des Menstruationszyklus der Frau führen können. Heutzutage kommen zu diesen Gründen übermäßige körperliche Aktivität und emotionaler Stress hinzu. In diesen Fällen ist natürlich eine professionelle Behandlung oder zumindest eine ausführliche Beratung durch einen Spezialisten erforderlich.

Wenn die Menstruation nicht regelmäßig ist, können hormonelle Störungen der Grund dafür sein. Auf dieser Basis können folgende Krankheiten diagnostiziert werden:

  1. Entzündliche oder infektiöse Erkrankungen der Geschlechtsorgane, bei denen der Zustand des Endometriums gestört ist, seine Abstoßung verlangsamt oder beschleunigt.
  2. Polyzystische Ovarialerkrankung, die unter anderem zu Gewichtszunahme, schnellem Haarwachstum an Stellen führt, die für den weiblichen Körper nicht charakteristisch sind, intermenstruellen Blutungen.
  3. Hyperprolaktinämie, die zu erhöhten Spiegeln des Hormons Prolaktin im Blut und niedrigeren Spiegeln von Progesteron und Östrogen führt.
  4. Adenomyose, Endometriose, Hyperplasie, die schmerzhafte und unregelmäßige Perioden verursacht.
  5. Zystome, Myome, Gebärmutter- und Eierstockkrebs mit charakteristischen Schmerzen im Unterbauch, chaotischen Blutungen und anderen Sekreten.

Wenn mindestens ein der oben genannten Symptome vorliegt, müssen Sie auf jeden Fall einen Spezialisten um Rat fragen und eine angemessene Behandlung erhalten. Schließlich verfügen Ärzte nicht nur über Erfahrung und das notwendige Wissen, sondern sind auch für ihre Arbeit verantwortlich.

Mögliche Erklärungen für Abweichungen

Neben physiologischen altersbedingten Merkmalen, einmaligen Fehlfunktionen und schweren Krankheiten kann eine Verletzung des Menstruationszyklus einer Frau auf den ersten Blick ziemlich harmlose Dinge verursachen. Es ist besonders darauf zu achten und gegebenenfalls folgende Punkte anzupassen:

  1. Ernährung. Und als Folge und Gewicht. Übergewicht, wie extreme Dünnheit, eine gleichmäßige, starre oder unausgewogene Ernährung - all dies wirkt sich auf den hormonellen Zustand des weiblichen Körpers aus, was eine Verletzung der Regelmäßigkeit der Menstruation zur Folge hat. Für das normale Funktionieren, die Entwicklung und den Widerstand gegen äußere Faktoren benötigt der weibliche Körper Hilfe, die in einer richtigen, gesunden Ernährung besteht. Es geht nicht einmal darum, die Hälfte der Produkte, die heute in den Regalen stehen, für schädlich und zerstörerisch zu erklären. Das Wesentliche des Problems ist, dass jeder Organismus individuell ist und es notwendig ist, auf seine Bedürfnisse zu hören und ihn nicht zu verspotten, zu erschöpfen oder zu überlasten. Der hormonelle Hintergrund, der für den monatlichen Zyklus des weiblichen Körpers verantwortlich ist, weist sehr deutlich auf Verstöße und zukünftige Probleme hin..
  2. Müdigkeit und Stress. Die Regelmäßigkeit der Menstruation legt nahe, dass der weibliche Körper für die Fortpflanzungsfunktion bereit ist und ein Kind zur Welt bringt. Jeden Monat werden fast alle notwendigen Substanzen aktualisiert. Wenn der Körper jedoch erschöpft, überlastet oder einfach nur müde ist, kann er einfach nicht auf den nächsten Aktualisierungszyklus vorbereitet werden. Es gibt Pausen und Verzögerungen im Aktualisierungszyklus, um vor Schäden zu schützen. Der Körper braucht nur eine Pause. Dies schließt auch entfernte Überfahrten, Flüge und jede Änderung der Klima- und Zeitzonen ein. Die biologische Uhr des Körpers ist ebenfalls auf einen bestimmten Rhythmus eingestellt und benötigt etwas mehr Zeit, um unter neuen Bedingungen zu arbeiten..
  3. Alter. Menstruationsstörungen können zu Beginn und am Ende der Pubertät auftreten. Bei Jugendlichen zum Zeitpunkt der Pubertät unterscheidet sich der Zyklus nicht in der Regelmäßigkeit, sondern ist für mehrere Monate ausgeglichen und nimmt einen stabilen Charakter an. Wenn sich die Wechseljahre nähern, sollte jede Frau von einem Frauenarzt untersucht werden, um das Krankheitsrisiko in diesem Zustand mit hohem Ungleichgewicht zu verringern.
  4. Mutterschaft. Zyklusstörungen bei jungen Müttern sind normal. Jetzt kümmert sich der Körper hauptsächlich um das Baby, besonders wenn es sich noch von Muttermilch ernährt. Sobald das Baby das Stadium erreicht, in dem es weniger vom Elternkörper abhängig ist, wird der Menstruationszyklus wiederhergestellt, und dies geschieht für die Mutter fast unmerklich.

Unter anderem ist es wert, auf einen noch früheren Beginn sexueller Aktivitäten und schlechter Gewohnheiten hinzuweisen. Leider sind die letzten beiden genannten Gründe für das moderne Leben sehr relevant..

Diagnosemethoden

Wenn der Zyklus häufig verletzt wird und der Verdacht besteht, dass dies nicht auf einfache Müdigkeit zurückzuführen ist, ist es ratsam, sich an die nächstgelegene Geburtsklinik zu wenden. Kein Arzt kann ohne ernsthafte Untersuchung eine Behandlung verschreiben oder die Verwendung von Medikamenten empfehlen. Der Arzt kann sich nur auf eine Empfehlung zur Einnahme von Vitaminen beschränken oder vorschlagen, seine Ansichten zu Lebensstil und Gewohnheiten zu überdenken.

Eine detailliertere Antwort erfordert eine detailliertere Diagnose. Eine Blutuntersuchung auf Hämoglobin, den Gehalt einzelner Spurenelemente oder Zucker, Hormone oder Krankheitserreger - dies ist die Mindestmenge an Erstuntersuchungen zur Diagnose. Heute greifen sie häufig auf Ultraschall und MRT zurück.

In Abwesenheit identifizierter Pathologien werden die Vitamine A, E, C und Gruppe B in Kombination mit Beruhigungsmitteln verschrieben. Restaurative und allgemeine Stärkungsverfahren sind sehr hilfreich..

Empfehlungen für Frauen mit einer Fahrradstörung

Natürlich können Frauen viele unregelmäßige monatliche Ursachen haben. Um viele Probleme zu vermeiden, müssen Sie den Zustand Ihres Körpers sorgfältig überwachen. Die Verfolgung des Menstruationszyklus ist eine der wichtigsten Komponenten einer solchen Beobachtung. Es ist wichtig, einen Kalender Ihres Menstruationszyklus zu führen. Heutzutage haben fast alle Geräte eine solche Funktion, bei der Sie nichts anderes tun müssen, als das Datum des Eintreffens der letzten Menstruation und die Größe des Zyklus einzugeben. Warnungen und Erinnerungen werden garantiert. Jede Abweichung in diesem Kalender muss einer kritischen Analyse unterzogen werden und langfristig einen Spezialisten konsultieren.

Zusätzlich zur Überwachung der Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus müssen Sie das tägliche Regime und die Merkmale der Funktionsweise Ihres Körpers sorgfältig überwachen. Behalten Sie die Ernährung im Auge, entspannen Sie sich rechtzeitig, beseitigen Sie zerstörerische Gewohnheiten - dies ist eine Liste der häufigsten Empfehlungen, um den Körper in einem gesunden Zustand zu halten.

Eine Frau muss ihre Gesundheit und die Leistung des Fortpflanzungssystems sorgfältig überwachen. Schließlich hängt nicht nur das Wohlbefinden und die Lebensqualität des fairen Geschlechts von ihrer Arbeit ab, sondern auch die Geburt neuer schöner Babys. Wenn der Zyklus fehlschlägt, ist diese wichtige Komponente gefährdet..

Unregelmäßige Perioden: Ursachen

Unregelmäßige Menstruation wird manchmal von jeder Frau erlebt. Seine Dauer kann verlängert und verkürzt werden, die Dauer und Intensität der monatlichen Blutung sind ebenfalls keine konstanten Werte. Viele Faktoren beeinflussen diese Prozesse, daher sind unregelmäßige Perioden nicht immer Anzeichen für schwerwiegende Störungen des Fortpflanzungssystems. In einigen Fällen können solche Fehler Symptome der Entwicklung der Pathologie sein, daher muss die Dynamik des Zyklus streng kontrolliert werden.

Zeigen unregelmäßige Perioden das Vorhandensein der Krankheit an

Der weibliche Menstruationszyklus ist ein Komplex monatlicher Veränderungen im Körper einer Frau, die während ihres gesamten reproduktiven Alters auftreten und es ermöglichen, ein Kind zu empfangen. Diese Prozesse werden durch einen komplexen neurohumoralen Mechanismus reguliert, an dem Folgendes beteiligt ist:

  • Zerebraler Kortex;
  • Hypothalamus;
  • Hypophyse;
  • Gonaden;
  • periphere Organe und Gewebe - Gebärmutter, Eileiter, Brustdrüsen usw..

Der Zyklus besteht aus drei Hauptphasen, in denen entsprechende Veränderungen in den Eierstöcken und im Endometrium der Gebärmutter auftreten. Die reproduktive weibliche Funktion wird aufgrund der folgenden Prozesse ausgeführt, die in diesen Phasen ablaufen:

  1. Follikulär. Die Produktion von luteinisierenden (LH) und follikelstimulierenden (FSH) Hormonen wird erhöht, unter deren Einfluss Follikel im Eierstock reifen. Die Dauer beträgt 5 bis 8 Tage.
  2. Ovulationsphase. Es dauert ungefähr drei Tage und endet mit dem Eisprung. Dies ist der Moment, in dem ein reifes Ei, das zur Befruchtung bereit ist, den dominanten Follikel verlässt..
  3. Die letzte Phase heißt Luteal. Während dieser Zeit produziert das Corpus luteum aktiv Progesteron, wodurch die Vorbereitung des Uterusendometriums für die Implantation eines befruchteten Eies sichergestellt wird. Wenn eine Empfängnis auftritt und das Ei in der Gebärmutter "Wurzeln schlägt", tritt eine Schwangerschaft auf. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, kollabiert das Corpus luteum, der Östrogen- und Progesteronspiegel sinkt stark, und dies ist ein Signal für die Wiederaufnahme der Produktion von LH und FSH zu Beginn eines neuen Zyklus. Sein erster Tag ist der Tag des Beginns der Menstruation, an dem die Gebärmutter von den Resten des überschüssigen Endometriums des vorherigen Zyklus gereinigt wird.

Die normale Zykluslänge wird als 21 bis 35 Tage (28 ± 7 Tage) angesehen. Die Dauer der Menstruation beträgt normalerweise 2 bis 6 Tage (4 ± 2), das Blutverlustvolumen 20 bis 60 ml. Die angegebenen Bereiche sind normal, und eine einmalige Abweichung von 3-5 Tagen wird als normal angesehen. Regelmäßige Zyklusschichten von 6 Tagen oder mehr können von Verstößen sprechen.

Im reproduktiven Alter

Der unregelmäßige Menstruationszyklus im reproduktiven Alter ist das Ergebnis von drei Hauptgruppen von Faktoren. Dies sind die Auswirkungen der äußeren Umgebung, Erkrankungen der Organe des Fortpflanzungssystems oder systemische Funktionsstörungen in seiner Arbeit sowie Funktionsstörungen, die durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden. Eine separate Gruppe kann hormonelle Veränderungen nach Schwangerschaft, Geburt, Kaiserschnitt, Stillzeit, Fehlgeburt, Abtreibung und fehlgeschlagener IVF in der prämenopausalen Phase unterscheiden. Die Hauptursachen für Verschiebungen bei den monatlichen Blutungsdaten sind:

  1. Äußerlich - Klimawandel, nervöse Erschöpfung oder chronischer Stress, Ernährungsumstellung.
  2. Physiologisch - hormonelle Störungen. Die ersten Symptome solcher Störungen sind Gewichtszunahme und Haarwuchs an uncharakteristischen Stellen..
  3. Erkrankungen der Organe des Fortpflanzungssystems oder anderer Systeme - Eierstöcke, Gebärmutter, Leber, Gallenblase und Nebennieren. Pathologische Störungen der Wechselwirkung von Hypophyse und Hypothalamus, Blutgerinnungsprozess, endokrine Störungen, hormonabhängige Tumoren, Krebs, Mangel an Vitaminen und anderen für Stoffwechselprozesse wichtigen Verbindungen, Folgen schlechter Gewohnheiten (Rauchen, Drogenabhängigkeit, Alkoholismus).
  4. Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva, Antidepressiva, Glukokortikosteroiden, Antikoagulanzien und anderen Arzneimitteln.

Bei Jugendlichen

Instabile Perioden in der Jugend, in der Pubertät eines Mädchens, sind eher ein natürliches Phänomen als eine Abweichung. Der hormonelle Hintergrund ist instabil, der Körper braucht Zeit, um sich auf die Veränderungen einzustellen, die in ihm stattfinden. Von der Zeit der Menarche (erste Menstruation) bis zur Stabilisierung des Zyklus vergehen durchschnittlich etwa ein Jahr, dh 17 bis 11 Zyklen. Mit der Begeisterung eines Mädchens für eine Vielzahl von Diäten und damit verbundenen Gewichtssprüngen steigt die Wahrscheinlichkeit unregelmäßiger Blutungen. Juvenile Uterusblutungen sind charakteristisch für die Pubertät..

Mit den Wechseljahren

Während der Vorbereitung des Körpers auf die Wechseljahre, die nach 45 Jahren eintreten und die Fortpflanzungsphase des Lebens einer Frau beenden, wird der Menstruationszyklus aufgrund schwerwiegender hormoneller Veränderungen im Körper vor dem Hintergrund einer Erschöpfung der Eizufuhr unterbrochen. Der Prozess wird von azyklischen und zyklischen, starken oder spärlichen unregelmäßigen Blutungen aufgrund von hyperplastischen Prozessen im Endometrium der Gebärmutter begleitet. In einigen Fällen erfordern solche Zustände eine medizinische Korrektur, die Verwendung einer Hormonersatztherapie.

Pathologische Ursachen eines unregelmäßigen Menstruationszyklus

Der Grund für eine unregelmäßige Menstruation kann in einer Beeinträchtigung des Fortpflanzungssystems und verwandter Systeme, verschiedenen Krankheiten und ungesunden Zuständen liegen. Bei Frauen unterschiedlichen Alters sind die pathologischen Ursachen des unregelmäßigen Zyklus:

  1. In der Teenagerzeit. Eine unregelmäßige Menstruation kann aufgrund von endokrinen Störungen, Pathologien der Entwicklung des Fortpflanzungssystems, Erschöpfung des Körpers, psychischem Trauma, schlechter Gesundheit, Entzündungen und Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane, schlechten Gewohnheiten, Diäten, frühem Auftreten sexueller Aktivitäten und promiskuitiven sexuellen Kontakten auftreten.
  2. In der Fortpflanzungszeit. Krankheiten, bei denen monatliche Zyklusstörungen ein Symptom sind, sind Hyperprolaktinämie, polyzystische Eierstöcke, bösartige und gutartige Tumoren der Eierstöcke und der Gebärmutter (Myome, Krebs, Zystome), Entzündungen und Infektionen der Fortpflanzungsorgane, Endometriose, Adenomyose, Endometriumhyperplasie.
  3. Während der Wechseljahre. Eine gefährliche Pathologie, die sich während der Prämenapause während hormoneller Veränderungen entwickeln kann, ist Hyperöstrogenie. Aufgrund von Fehlfunktionen der Hypothalamus-Hypophyse steigt das Risiko einer Endometriumhyperplasie, der Entwicklung östrogenabhängiger Tumoren und anderer gefährlicher Nebenwirkungen.

Klassifikation von Menstruationsstörungen

Für verschiedene Arten von monatlichen Zyklusstörungen gibt es einen medizinischen Namen und eine Beschreibung. Die Klassifizierung basiert nicht nur auf dem Grad der Regelmäßigkeit der monatlichen Blutungen, sondern auch auf deren Intensität, Dauer und anderen Merkmalen. Die Hauptarten von Menstruationsstörungen sind die folgenden Zustände:

  • Oligomenorrhoe - Blutungen treten alle 3-4 Monate auf.
  • Amenorrhoe - Fehlen einer Menstruation für mehrere Zyklen hintereinander.
  • Opsomenorrhoe - seltener Ausfluss, die Blutungsdauer beträgt nicht mehr als 2 Tage.
  • Menorrhagie - Die Dauer der Menstruation ist stark überschritten (bis zu 10 Tage), schwere Blutungen.
  • Hyperpolymenorrhoe - der Zyklus ist normal, Blutungen sind sehr stark.
  • Dysmenorie - Menstruation begleitet von starken Schmerzen im Unterbauch oder im unteren Rücken, regelmäßiger Zyklus.
  • Algomenorrhoe - Menstruation verläuft mit starken Schmerzen, Menstruation unregelmäßig.
  • Proyomenorrhoe - der Zyklus ist kurz;
  • Metrorrhagie - Uterusblutung zwischen Menstruation.

Gefährliche Symptome

Die Unregelmäßigkeit der monatlichen Blutung wird zu einer Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen, wenn sie durch eines oder mehrere der folgenden Symptome gekennzeichnet ist:

  1. Das Intervall zwischen den Menstruationen mit jedem Monat ist entweder länger oder länger oder verkürzt.
  2. Die Dauer des Zyklus passt nicht länger als 3 aufeinanderfolgende Monate in das normale Intervall.
  3. Beendigung der monatlichen Blutung bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne Schwangerschaft.
  4. Die Länge der Zyklen variiert von Periode zu Periode, lange werden durch kurze ersetzt.
  5. Eine Frau kann nicht schwanger werden.
  6. Es treten intermenstruelle Blutungen oder Blutungen auf, eine seltsame Farbe, Textur mit einem unangenehmen Geruch.
  7. In verschiedenen Perioden des Zyklus treten starke Schmerzen im Unterbauch auf..

Diagnose

Wenn der Arzt nach einer visuellen Untersuchung und einer ersten Befragung der Patientin den Verdacht hat, dass unregelmäßige Blutungen ein Symptom einer Pathologie sind, ernennt er eine Reihe von Tests und sekundären Labortests, um die vorläufige Diagnose zu identifizieren oder zu bestätigen. Die verwendeten Methoden umfassen:

  1. Blut- und Urinanalyse, allgemein, biochemisch.
  2. Fortpflanzungshormon- und Schilddrüsenhormon-Assays.
  3. Ultraschall der Bauchhöhle, der Beckenorgane, der Nebennieren.
  4. MRT (Magnetresonanztomographie).
  5. Hysteroskopie (Methode zur visuellen Inspektion der Gebärmutterhöhle mit speziellen Geräten).
  6. Histologie.
  7. Abstrich für Tests auf Infektionen, Entzündungen, sexuell übertragbare Krankheiten.

So stellen Sie den regulären Menstruationszyklus wieder her

Das Behandlungsschema wird in Abhängigkeit vom Alter der Patientin, der Art der in ihr aufgedeckten Abweichungen und dem allgemeinen Krankheitsbild der Krankheit ausgewählt. Die Therapie wird in Abhängigkeit von den damit verbundenen Symptomen in mehreren Hauptstadien durchgeführt. Bei schweren Uterusblutungen vor der Hormontherapie (Behandlung mit oralen Kontrazeptiva auf übliche Weise) werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  1. Gynäkologische Kürettage für therapeutische und diagnostische Zwecke.
  2. Antianämische Therapie.
  3. Wiederherstellung des zirkulierenden Blutvolumens.
  4. Behandlung von Begleiterkrankungen (Bluthochdruck, Erkrankungen der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse, Nebennieren usw.)
  5. Vitamintherapie (besonders im Jugendalter).

Drogen Therapie

Die Behandlung von Menstruationsstörungen, die durch eine unregelmäßige Menstruation gekennzeichnet sind, erfolgt nach der Methode der komplexen medikamentösen Therapie. In seinem Rahmen werden folgende Arzneimittelgruppen verschrieben:

  1. Hormone. Ziel der Therapie ist es, den Hormonspiegel zu normalisieren. Blutungen stoppen - Vikasol, Ditsinon, Aminocapronsäure; dann Novinet, Marvilon, Mercilon, Analoga von Progesteron Duphaston oder Utrozhestan, Norkolut, Antiöstrogen-Medikamente. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen - die Einnahme vieler hormoneller Medikamente hängt mit den Phasen des Zyklus zusammen. Die Dauer der Therapie hängt von der Diagnose ab..
  2. Arzneimittel zur Stimulierung der Follikelbildung (mit diagnostizierter Unfruchtbarkeit) - Pergonal, Choriogonin.
  3. Eisenpräparate - mit diagnostizierter Anämie unterschiedlicher Schwere.
  4. B-Vitamine, Folsäure, Ascorbinsäure (im Jugendalter während der Etablierung des Zyklus nach der ersten Menstruationsperiode).

Hausmittel

Rezepte der traditionellen Medizin zur Behandlung von Anomalien des weiblichen Monatszyklus können nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes verwendet werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Traditionelle Heiler für unregelmäßige Blutungen empfehlen die folgenden Pflanzen und Methoden für ihre Verwendung:

  • Zimt Zimtmilch lindert die Intensität von Uteruskrämpfen während der Menstruation. Es wird empfohlen, 1 Glas pro Tag zu trinken (250 ml Milch erfordern 1 TL Zimt), beginnend eine Woche vor der Blutung und bevor sie endet.
  • Kurkuma Eine Mischung mit Honig, Aloe-Saft und Koriander (Anteil: 20 g Honig, 1 TL Saft und jedes Gewürz wird in einem Glas gekochtem Wasser gelöst) wird einmal täglich für 3 EL eingenommen. von der Lutealphase bis zum Beginn der nächsten Menstruation.
  • Ingwer. Ingwertee (250 ml kochendes Wasser 1 EL gehackte Ingwerwurzel und 1 TL Honig) normalisiert unregelmäßige Blutungen.
  • Sesamsamen. Zwei Esslöffel zerkleinerte Samen, gemischt mit Pflanzenöl, einmal täglich für 1 TL. Enthalten ein pflanzliches Östrogenanalogon.

Verhütung

Maßnahmen zur Vorbeugung unregelmäßiger Menstruationsblutungen zielen darauf ab, äußere und innere Faktoren zu verhindern, die sie hervorrufen. Um hormonelle Störungen zu vermeiden oder sie mithilfe der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu bewältigen, hilft die Einhaltung der folgenden Empfehlungen:

  • Stressminimierung.
  • Richtige Ernährung.
  • Vorbeugung von Vitaminmangel, geschwächte Immunität.
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  • Prävention von Infektionskrankheiten der Fortpflanzungsorgane und sexuell übertragbaren Krankheiten.

Video

Es wurde ein Fehler im Text gefunden?
Wählen Sie es aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste und wir werden es reparieren!

Unregelmäßige Perioden: Ursachen, Diagnose, Behandlung

Menstruationsstörungen sind häufig Ausdruck von Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane oder hormonellem Versagen. Es gibt jedoch ungefährliche Bedingungen, die auch durch das Vorhandensein eines solchen Zeichens gekennzeichnet sind. Beispielsweise können die Ursachen für ein hormonelles Versagen normale altersbedingte Veränderungen sein. Wenn Ihre Periode unregelmäßig geworden ist, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Mit Hilfe von Medikamenten wird nach einer gründlichen Untersuchung eine spezielle Therapie durchgeführt, um den Zyklus wiederherzustellen.

Wenn ein unregelmäßiger Zyklus keine Pathologie ist

Normalerweise sollte die Menstruation regelmäßig sein und nach einer bestimmten Anzahl von Tagen (mit einer Abweichung von nicht mehr als 3 Tagen) eintreten. Die Dauer des Zyklus sollte mindestens 21 und nicht mehr als 35 Tage betragen. Es kann Ausnahmen geben, in denen die Zyklen etwas kürzer oder länger sind (dies ist auf die genetischen Eigenschaften des Körpers zurückzuführen). Verstöße gegen die Regelmäßigkeit des Zyklus können spontan und einfach sein (z. B. aufgrund des Klimawandels, erlebten Stresses, plötzlichen Gewichtsverlusts), aber auch lang und sogar dauerhaft.

In bestimmten Lebensabschnitten treten aufgrund der natürlichen physiologischen Prozesse im Körper unregelmäßige Perioden auf, die nicht als Pathologie angesehen werden. Zu Beginn der Pubertät für 1-2 Jahre bei einem Mädchen kommt die Menstruation also chaotisch, da während dieser Zeit die Entwicklung der Genitalien stattfindet und der Spiegel der Hormone, die die Zyklusprozesse regulieren, noch nicht festgelegt wurde.

Nach der Geburt einer Frau tritt die Menstruation in der Regel nach Abschluss des Stillens auf, und während die Hormonspiegel wiederhergestellt sind, können sie zunächst unregelmäßig sein.

Bei Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln wird der Zyklus unterbrochen. Unregelmäßige Fleckenbildung tritt meistens innerhalb von 3-4 Monaten nach Beginn der Antibabypille oder nach einer scharfen Unterbrechung ihrer Anwendung auf.

Hinweis: Einige Frauen verstoßen absichtlich gegen den Zeitplan für orale Kontrazeptiva, um den Beginn der Menstruation zu verzögern oder zu beschleunigen. Gleichzeitig besteht die Gefahr von anhaltenden Fehlfunktionen des Menstruationszyklus oder dem Auftreten von Amenorrhoe.

Während der Prämenopause sind auch Unterbrechungen des Menstruationsbeginns natürlich. Im Zusammenhang mit der Alterung der Eierstöcke, der Erschöpfung des Eierbestands im Körper findet eine weitere hormonelle Reorganisation statt. In diesem Fall sind die Perioden unregelmäßig und verschwinden nach einiger Zeit vollständig.

Das Auftreten von Unterbrechungen wird durch die Verwendung bestimmter Medikamente (Hormone, Beruhigungsmittel, Antikoagulanzien) und Alkoholmissbrauch erleichtert.

Video: Wie sind Menstruationsstörungen?

Pathologie, die zu einer Unterbrechung des Zyklus führt

Die Ursache einer pathologischen Fehlfunktion können Erkrankungen der endokrinen Drüsen und Genitalien, Verletzungen der Gebärmutter und der Eierstöcke, chirurgische Eingriffe an ihnen sowie eine Vergiftung des Körpers mit Toxinen, Blutkrankheiten und körperliche Überlastung sein.

Unregelmäßiger Zyklus als Zeichen einer Krankheit

Krankheiten, deren Symptom Menstruationsstörungen sind, werden häufig mit hormonellen Störungen im Körper in Verbindung gebracht.

Hyperprolaktinämie Ein erhöhter Gehalt des Hormons Prolaktin im Blut führt zu einer Abnahme des Östrogen- und Progesteronspiegels, wodurch die Perioden mit großer Verzögerung einhergehen, knapp werden oder vollständig verschwinden. Bei dieser Pathologie sind die begleitenden Symptome bei Frauen die Freisetzung von Milch aus den Brustwarzen in einem Zeitraum, der nicht mit Stillen, Haarwuchs im Gesicht und Unfruchtbarkeit verbunden ist. Die Ursachen der Pathologie können Hypophysentumoren, Funktionsstörungen der Schilddrüse, Einnahme von Antidepressiva und einige andere Medikamente sein.

Polyzystischer Eierstock. Bei Vorhandensein von zystischen Formationen in den Eierstöcken kann es bei einer Frau zu einer verzögerten Menstruation und zu intermenstruellen Blutungen kommen. Symptome sind auch eine Zunahme des Körpergewichts und des Haarwuchses in Bereichen des Körpers, die für Frauen nicht charakteristisch sind.

Gutartige und bösartige Tumoren der Gebärmutter und der Eierstöcke (Zystome, Myome, Krebs). Solche Krankheiten sind gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch, chaotische Blutungen und pathologische Entladungen zwischen den Menstruationen.

Entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Geschlechtsorgane spiegeln sich im Zustand des Endometriums wider, sie können dessen Abstoßung beschleunigen oder verlangsamen, und unregelmäßige Perioden sind ein Symptom. Eine solche Pathologie wie eine Entzündung der Eierstöcke kann selbst hormonelle Störungen im Körper verursachen.

Endometriumhyperplasie, Endometriose, Adenomyose. Hormonelles Versagen führt zu einer abnormalen Entwicklung des Endometriums, wodurch die Menstruation unregelmäßig wird. Es treten gefährliche intermenstruelle Blutungen auf.

Ursachen für Zyklusfehler bei Jugendlichen

Wenn nach 2 Jahren der Zyklus des Mädchens nicht festgelegt wurde, treten ihre Perioden unregelmäßig auf, was auf eine Verletzung ihres Gesundheitszustands hinweist. Der chaotische Beginn der Menstruation ist charakteristisch für abgemagerte Jugendliche, die hungrige Diäten mögen, was manchmal zu Magersucht führt. Vitaminmangel und Anämie können ebenfalls zu Anomalien führen. Erhöhte Nervosität, Emotionalität und eine Tendenz zur Hysterie führen häufig dazu, dass die Menstruation zeitweise einsetzt.

Die Gründe für den unregelmäßigen Beginn der Menstruation können auch sein:

  • frühes Einsetzen der sexuellen Aktivität, promiskuitiver Geschlechtsverkehr;
  • entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Anomalien in der Entwicklung der Gebärmutter und der Eierstöcke;
  • endokrine Störungen;
  • Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands;
  • Schlechte Gewohnheiten.

Oft kommt es zu sogenannten juvenilen Uterusblutungen. Ihr Auftreten kann durch körperliche Müdigkeit, seelisches Trauma, Unterernährung und Krankheiten ausgelöst werden.

Ursachen für pathologische Zyklusstörungen in den Wechseljahren

Hormonelle Veränderungen, die nach etwa 45 Jahren im Körper auftreten, können zum Auftreten einer Pathologie wie Hyperöstrogenie führen. Der Grund ist eine Fehlfunktion im Hypothalamus-Hypophysen-System des Gehirns. Gleichzeitig steigt das Risiko für die Entwicklung von östrogenabhängigen Tumoren und Endometriumhyperplasie signifikant an. Hyperöstrogenismus führt zu unregelmäßigen Uterusblutungen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Die folgenden Anzeichen weisen darauf hin, dass die Zyklusverletzung im Zusammenhang mit schwerwiegenden Pathologien aufgetreten ist:

  • Der Zyklus verkürzt oder verlängert sich jeden Monat mehr und mehr, passt nicht in das Intervall von 21-35 Tagen, die Menstruation hört bei Frauen im gebärfähigen Alter auf;
  • lange Zyklen wechseln sich mit kurzen ab;
  • Unfruchtbarkeit wird beobachtet;
  • schlimmere Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation und zwischen ihnen;
  • intermenstruelle Blutungen treten auf;
  • Der Ausfluss zwischen den Menstruationen hat eine ausgeprägte Farbe, einen unangenehmen Geruch und eine seltsame Konsistenz.

Es ist notwendig, einen Arzt (Gynäkologen, Endokrinologen) zu konsultieren, wenn bei einem Mädchen über 15 Jahre keine Menstruation vorliegt.

Video: Ursachen und Anzeichen eines Menstruationsversagens

Diagnose und Behandlung

Vor der Verschreibung der Behandlung wird eine Untersuchung durchgeführt, um festzustellen, warum die Menstruation unregelmäßig geworden ist.

Bei der Diagnose werden Methoden wie Blutuntersuchungen auf Hämoglobin, den Gehalt an bestimmten Spurenelementen, Zucker sowie Hormonen und das Vorhandensein von Krankheitserregern angewendet. Das Vorhandensein von Krankheiten kann mittels Ultraschall und MRT bestimmt werden..

Wenn sich herausstellt, dass es keine ernsthaften Pathologien gibt, werden zur Wiederherstellung des Zyklus, der Vitamine A, E, C und der Gruppe B Beruhigungsmittel verschrieben und Wiederherstellungsverfahren empfohlen. Wenn durch hormonelles Versagen verursachte Krankheiten festgestellt werden, wird eine Hormonersatztherapie durchgeführt. Frauen im gebärfähigen Alter können den Zyklus wiederherstellen, indem sie orale Kontrazeptiva nach einem bestimmten Muster einnehmen. Bei einem Überschuss an Östrogen im Körper werden Medikamente auf der Basis von Progesteron ("Utrozhestan", "Dufaston") verschrieben, wobei Testosteron ("Norkolut") oder Östradiol ("Levonorgestrel") fehlen..

Begleitkrankheiten der Leber, der Schilddrüse und anderer Organe, die an der Bildung von Hormonen und der Hämatopoese beteiligt sind, werden behandelt. Eisenpräparate werden auch verschrieben, um Anämie zu beseitigen. Eine antivirale und antibakterielle Behandlung wird durchgeführt..

Bei Vorhandensein von Uterusblutungen wird eine Kürettage der Gebärmutter und eine Entfernung des Endometriums durchgeführt, das verschiedene Defekte aufweist. Die anschließende hormonelle Behandlung hilft, das Wiederauftreten von Störungen und die Entwicklung einer Pathologie wie unregelmäßiger Perioden zu verhindern.

Um die Funktion der Eierstöcke zu verbessern, werden Medikamente verschrieben, die die Reifung der Follikel stimulieren und die Produktion von Östrogen und Progesteron steigern. Solche Medikamente (Choriogonin, Pergonal) werden zur Behandlung von Unfruchtbarkeit eingesetzt..