Warum schmerzt ein Herz vor der Menstruation, wie kann man Schmerzen loswerden?

Harmonien

Ein Menstruationszyklus ist für jede gesunde Frau unvermeidlich. Während dieser Zeit sind Migräne, Schwäche, Reizbarkeit und manchmal Herzschmerzen normalerweise gestört. Ähnliche Symptome manifestieren sich im Zusammenhang mit verschiedenen Prozessen, die auf hormoneller, psychologischer und metabolischer Ebene auftreten. Da sich das Zentralnervensystem vor der Menstruation in einem angeregten Zustand befindet, kann dies nur das Herz-Kreislauf-System beeinflussen. In diesem Artikel wird erläutert, wie gefährlich diese Manifestation bei PMS ist und wie sie behandelt werden soll..

Die Wirkung von Hormonen auf die Herzfunktion

Leichtes Unwohlsein vor kritischen Tagen wird als ganz normal angesehen. Herzschmerzen sollten jedoch alarmieren. Dies ist ein Signal vom Körper, dass es ein Problem gibt, das Aufmerksamkeit erfordert.

Jeder Wirkstoff hat unterschiedliche Auswirkungen auf Muskel- und Herzfrequenz..

Prolactin

Die Synthese von Steroidhormonen, die für Stoffwechselprozesse verantwortlich sind, wird nach dem Eisprung deutlich verlangsamt. Die Prolaktinproduktion steigt, was zu Schwellungen und erhöhtem Blutdruck führt. Spurenelemente im Körper, die zu einer Veränderung des Herzrhythmus beitragen. Überschüssiges Natrium verdoppelt die Erregbarkeit der Zellen und führt zu Brustschmerzen.

Östrogen und Progesteron

Das Nervensystem hängt vom Verhältnis dieser Substanzen ab. Sie wirken mild beruhigend. Vor der Menstruation nimmt ihre Anzahl ab. Der Körper schützt sich vor starken Menstruationsschmerzen und verdoppelt den Oxytocinspiegel. Es hat nicht nur Anästhetikum, sondern auch eine aufregende Wirkung. In dieser Hinsicht tritt eine Herzkolik auf.

Prostaglandine

Dies sind Substanzen, die zusammen mit dem Tod von Zellen auftreten. Wenn die Menstruation beginnt, wird das Endometrium abgestoßen, dh Uteruszellen sterben ab und Prostaglandine werden ausgeschieden. All diese Veränderungen können Herzschmerzen verursachen. Beschwerden in der Brust treten normalerweise plötzlich auf und verschwinden in wenigen Minuten..

Faktoren, die Brustschmerzen beeinflussen

PMS ist für jeden anders. Einige Frauen tolerieren das Syndrom fast schmerzlos, während andere die Tage vor dem Ende der Menstruation zählen. Es hängt alles von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab..

Die folgenden Faktoren beeinflussen das Auftreten von Schmerzen im Herzen:

  • Stress am Vortag erlebt;
  • Glas mit Herzen;
  • Mangel an Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • depressiver Zustand;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Schlafmangel;
  • wenig Zeit für Ruhe;
  • Koffein;
  • starker Tee;
  • niedriges Hämoglobin;
  • Erschöpfung des Körpers durch körperliche Aktivität;
  • Sauerstoffmangel.

Diagnose

Schmerzen im Herzen in jeder Manifestation sind ein alarmierendes Zeichen. Zunächst müssen Sie einen Kardiologen kontaktieren. Der Spezialist führt folgende notwendige Veranstaltungen durch:

  • Ultraschall des Herzens;
  • Kardiogramm;
  • Blutdruckmessung;
  • Herzfrequenz- und Herzfrequenzprüfung.

Wenn nach der Diagnose keine Pathologien identifiziert wurden, muss das Nervensystem untersucht werden. Der Neurologe wird die Arbeit seinerseits ausführen. Wenn in diesem Bereich alles in Ordnung ist, ist der Frauenarzt der letzte Ausweg. Der Spezialist sollte auf den Zustand des hormonellen Hintergrunds der Frau achten. Um den Hormonspiegel zu bestimmen, muss Blut aus einer Vene gespendet und der Menstruationszyklus berechnet werden. Erst nach Erhalt der Ergebnisse werden mögliche Verstöße aufgedeckt.

Es kommt vor, dass sich das Problem auf psychologischer Ebene versteckt. In diesem Fall benötigen Sie die Arbeit eines Psychologen.

Im Allgemeinen ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, damit die Behandlung wirksam und korrekt ist..

Medikamente gegen Brustbeschwerden

Therapeutische Maßnahmen sollten darauf abzielen, kardiologische Schmerzen zu beseitigen. Da sie während des PMS auftreten, werden in der Regel komplexe Medikamente verschiedener Gruppen verschrieben. Um das Symptom zu beseitigen, verwenden Sie:

  • Arzneimittel für die Durchblutung;
  • Diuretika;
  • Antidepressiva;
  • künstliche Hormone;
  • Vitaminkomplex;
  • Mittel zur Normalisierung des Neurotransmitter-Metabolismus;
  • natürliche pflanzliche Beruhigungsmittel;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Beruhigungsmittel.

Der Arzt wählt eine Behandlungsmethode basierend auf der Ätiologie der Kolik des Herzmuskels. Hormonelle Medikamente werden für einen bestimmten Zeitraum fortlaufend verschrieben. Darüber hinaus wird empfohlen, die Behandlung durch die Einnahme eines Vitaminkomplexes zu ergänzen.

Es ist ratsam, Ihre Ernährung zu überprüfen, wenn die Schmerzen auf ein inneres Ödem zurückzuführen sind. Es ist notwendig, den Konsum von Kaffee, Tee und tierischen Fetten zu reduzieren und die Ernährung mit ballaststoff- und kaliumhaltigen Lebensmitteln anzureichern.

Erste Hilfe bei Herzkoliken kann mit Beruhigungsmitteln erfolgen. Zum Beispiel wird empfohlen, Tinktur aus Mutterkraut oder Baldrian zu nehmen.

Alternative Medizin

Neben der Anpassung der Ernährung und eines angemessenen Lebensstils helfen Volksheilmittel vielen Frauen. Zum Beispiel normalisieren Kräutertees und spezielle Gebühren das Nervensystem und den Schlaf. Dies hilft, Schmerzen bei PMS, einschließlich Herz, zu reduzieren.

Verhütung

Wenn das Unwohlsein im Brustbereich ausschließlich während des PMS stört, können Sie mit diesem Symptom umgehen, indem Sie einfache Regeln beachten:

  1. Sie müssen regelmäßig spezielle Apothekentees verwenden, die beruhigend wirken. Dazu gehören normalerweise Minze, Thymian, Zitronenmelisse, Kamille.
  2. Bei jeder körperlichen Aktivität arbeitet der Herzmuskel aktiver. Daher ist es vor der Menstruation ratsam, den Körper nicht zu belasten, insbesondere beim Kardiotraining.
  3. Der richtige Schlaf bleibt der Hauptbestandteil der Gesundheit. Nachts müssen Sie mindestens acht Stunden ruhen.
  4. Herzschmerzen führen häufig zu Sprüngen des systolischen und diastolischen Blutdrucks. Für das Wohlbefinden muss es geregelt werden. Um den Druck zu reduzieren, wird empfohlen, Diuretika zu verwenden. Um es zu erhöhen, werden koffeinhaltige Medikamente verwendet. Getränke mit dieser Komponente und dunkler Schokolade haben den gleichen Effekt..
  5. Sie sollten sich vor Stress und Anspannung schützen. Es wird empfohlen, Zeit zum Spaß zu verbringen, mit netten Leuten zu plaudern und an der frischen Luft zu spazieren.
  6. Es ist notwendig, die Ernährung zu verbessern, Vitamine und Ballaststoffe hinzuzufügen. Mehl, würzig, süß und ölig, teilweise aus der Diät nehmen.

Alle vorbeugenden Maßnahmen müssen mindestens zwei Wochen vor den bevorstehenden kritischen Tagen durchgeführt werden. Der Körper muss sich an einen neuen Lebensstil anpassen.

Fazit

Die Symptome des prämenstruellen Syndroms können nicht nur schwerwiegende Pathologien, sondern auch vollständig lösbare Probleme verbergen.

Der Spezialist wählt eine Behandlungstechnik aus, die die Schmerzen lindert oder vollständig beseitigt.

Was bedeutet Herzschmerz während der Menstruation??

Der Menstruationszyklus ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens jeder gesunden Frau. In den meisten Fällen gehen monatliche Blutungen mit verschiedenen Manifestationen des prämenstruellen Syndroms einher. Schmerzen im Herzen während der Menstruation gelten als eines der unangenehmsten und gefährlichsten Phänomene bei PMS.

Manifestationen des prämenstruellen Syndroms


PMS ist ein zyklischer Symptomkomplex, der aufgrund von Veränderungen des hormonellen Hintergrunds vor und während der Menstruation auftritt. Seine Manifestationen werden in drei große Gruppen eingeteilt: vegetovaskuläre Störungen, neuropsychische Ausfälle und metabolische endokrine Dysfunktion.

Symptome des prämenstruellen Syndroms
VegetovaskulärKopfschmerzen und Herzschmerzen, Blutdruckabfälle, Herzklopfen, Übelkeit, Schwindel
NeuropsychicAggressivität, häufiges Weinen, Reizbarkeit, depressive Stimmungen,
EndokrineFieber, Gedächtnis- und Sehstörungen, aktive Gasbildung im Darm, Schwellung, Schwellung und Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Atemnot

Trotz der Aufteilung des Syndroms in fünf Formen - vegetovaskulär, neuropsychisch, ödematös, kephalgisch und atypisch - haben Frauen meistens Symptome aus mehreren Gruppen gleichzeitig, die sich gegenseitig verstärken können. Beispielsweise führen Schwellungen, emotionale Instabilität und vegetativ-vaskuläre Störungen vor der Menstruation zu starken Herzschmerzen.

Die vollständigsten Ursachen für PMS-Manifestationen werden durch die Hormontheorie erklärt. Ihr zufolge sind unangenehme Symptome eine Folge des Ungleichgewichts von Östrogen und Progesteron vor dem Hintergrund eines Anstiegs der Prolaktinkonzentration. Wassersalz und genetische Theorien zur Entwicklung des prämenstruellen Syndroms sind in der Entwicklung, aber ihre Berücksichtigung hilft in einigen Fällen einem Spezialisten, dem Patienten schnell zu helfen.

Warum tut die Menstruation weh??

Eine starke Veränderung des Verhältnisses von Östrogen zu Progesteron führt zu Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Tränenfluss. Eine Zunahme der Anzahl emotionaler Belastungen bei Vorhandensein von Herzerkrankungen kann zu einem Anfall von Angina pectoris führen. Aber auch ohne Herzerkrankungen führt eine Verschlechterung der Regulation der peripheren Nervenfunktion und eine Übererregung des Zentralnervensystems zu schmerzenden Schmerzen.

Überschüssiges Östrogen, das für die Abstoßung des Endometriums notwendig ist, erklärt auch die Wasserretention im Gewebe. Laut Statistik wird bei 50% der Frauen eine Schwellung beobachtet. Wassereinlagerungen sind am typischsten für diejenigen, die einige Tage vor der Menstruation Blutungen Androgen, Östrogen und das „Hormon des Glücks“ - Serotonin - haben.

Schmerzen im Herzen manifestieren sich nicht nur aufgrund einer Schwellung der inneren Organe, sondern auch aufgrund einer Verstopfung der Brustdrüsen. Ihre expandierenden Lappen komprimieren die Knoten und Nerven im Brustbein, was ein Schmerzsyndrom hervorruft.

Die Flüssigkeitsretention wird durch die aktive Produktion des Hormons Prolaktin verstärkt. Neben Ödemen erklärt ein Überschuss dieser Substanz den Anstieg des Blutdrucks und der Tachykardie. Prolaktin verlängert die Erregungsphase in Myokardzellen während der Kontraktion des Herzens, was zu akuten Schmerzen führt, die zyklisch auftreten.

Schmerzhafte Empfindungen können auftreten, wenn keine übermäßige Hormonproduktion vorliegt. Ihre Ursache sind Prostaglandine - biologisch aktive Substanzen lipiden Ursprungs. Sie werden von sterbenden Zellen ausgeschieden und bilden ein „Leuchtfeuer“ für die Immunität. Prostaglandine, die während der Abstoßung des Endometriums isoliert wurden, verursachen Schmerzen in verschiedenen Organen und Systemen einer Person: Milz, Magen-Darm-Trakt, Herz, Bewegungsapparat.

Schmerzen im Brustbein sind am charakteristischsten für die Krisenform von PMS. Bei ihr gibt es ein „Panikattackensyndrom“, das sich in Druckabfällen, Todesangst, Bauchkrämpfen, Schüttelfrost, einem schnellen Puls und einem sinkenden Herzen äußert. Das Ende des Angriffs geht mit einem Harndrang einher.

Mit Beginn der Menstruation verschwinden die meisten unangenehmen Effekte, aber bei intensiven Manifestationen von 5-12 Symptomen auf einmal bleiben die Herzschmerzen während der Menstruation bestehen.

Wie man Herzschmerzen mit PMS lindert?

Die Behandlungsmethode hängt von der Form des prämenstruellen Syndroms ab. Um die kardiologischen Manifestationen von PMS zu eliminieren, werden verschiedene Gruppen von Arzneimitteln verwendet:

  • Diuretika (Diuretika);
  • Beruhigungsmittel;
  • Antidepressiva;
  • homöopathische und pflanzliche Beruhigungsmittel;
  • Antiprostaglandin-Medikamente;
  • Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns;
  • hormonelle Medikamente (insbesondere Gestagene);
  • Antihistaminika;
  • Dopaminagonisten;
  • Präparate zur Normalisierung des Neurotransmitter-Metabolismus;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Vitamine A, E, B..

Ein Gynäkologe kann 2-3 Wochen vor der Menstruation oder nur während der Manifestation von PMS fortlaufend Medikamente (hormonelle Medikamente, Vitamine) verschreiben.

Die richtige Ernährung ist ebenfalls von großer Bedeutung. Um die Intensität der Schmerzen zu verringern, ist es notwendig, den Anteil von Nahrungsmitteln, die Ballaststoffe (Gemüse, Getreide, Samen) und Kalium (Rosinen, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Aprikosen, Wassermelonen) enthalten, in der Ernährung zu erhöhen und den Verbrauch von Purinalkaloiden (Kaffee, Kakao, Tee) und tierischen Fetten zu verringern.

Der aktive Verzehr von K-Quellen hilft, Herzschmerzen nach der Menstruation zu vermeiden, die aufgrund des Drucks eines inneren Ödems auf die intrathorakalen Nervenenden auftreten können..

Die traditionelle Medizin bietet die Verwendung komplexer beruhigender Abkochungen, Tees mit Zitronenmelisse, Minze und Apothekenkamille.

Wenn während des PMS Herzbeschwerden auftreten, wird empfohlen, dass Sie nacheinander einen Kardiologen, Neurologen und Gynäkologen konsultieren. Sie sollten einen Arztbesuch nicht verzögern: Die Ursache ist oft nicht das hormonelle Ungleichgewicht, sondern die Klappenpathologie oder die Myokardischämie.

Hinter den Symptomen des prämenstruellen Syndroms können jedoch nicht nur schwerwiegende Pathologien verborgen sein, sondern auch der gegenteilige Effekt. Zum Beispiel kann sich PMS durch Schmerzen manifestieren, die nicht durch Nitroglycerin, Atemnot und Schwäche gestoppt werden können, wenn keine charakteristischen EKG-Veränderungen vorliegen, was zu einer fehlerhaften Diagnose eines atypischen Myokardinfarkts führt..

Vor und während der Menstruation kann das Herz auch ohne Pathologien, seine Bestandteile, schmerzen. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, die Ursache der Beschwerden rechtzeitig zu diagnostizieren und die Empfehlungen eines Kardiologen und Gynäkologen genau einzuhalten. Eine korrekt ausgewählte Behandlungstechnik und ein Minimum an Stress in der prämenstruellen Phase tragen dazu bei, die Intensität schmerzhafter Empfindungen zu verringern oder sie vollständig zu beseitigen.

Herzschmerz vor der Menstruation: Ursachen und Möglichkeiten zur Linderung von Beschwerden

Schmerzen im Herzen während der Menstruation und vor ihnen gelten als eines der Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms. Es manifestiert sich viel seltener als Bauchschmerzen, Brustschmerzen, Übelkeit und Darmstörungen. Darüber hinaus kann ein alarmierendes Symptom nicht jedes Mal, sondern in regelmäßigen Abständen auftreten. In den meisten Fällen haben unangenehme Empfindungen im Brustbein nichts mit Herzerkrankungen zu tun, die nach der Menstruation vergehen. Was ist die Ursache für Herzschmerzen vor der Menstruation?

Mögliche Schmerzursachen

Jede Frau erlebt den Beginn von PMS auf unterschiedliche Weise. Es hängt alles von den Merkmalen des Körpers und der Alterskategorie ab. Darüber hinaus können sich die Symptome in verschiedenen Formen manifestieren. Die Ursache des Syndroms kann Hormonumstrukturierung, Stresssituationen, Stoffwechselstörungen und mehr sein.
Einige Frauen klagen über Herzschmerzen während der Menstruation. Das Zentralnervensystem hat eine Verbindung mit dem Herzmuskel, so dass Menschen oft bemerken, dass es unter Stress beginnt, in die Brust zu stechen. Dementsprechend passiert mit PMS dasselbe. In der Tat ist der Beginn der Menstruation für eine Frau eine stressige Situation, und das Nervensystem in dieser Zeit ist aufgeregt.

Die Hauptgründe, warum das Herz während der Menstruation schmerzt, sind in der Tabelle beschrieben.

Ungleichgewicht der HormoneWährend der Menstruation nimmt die Testosteronproduktion ab und gleichzeitig steigt das Prolaktin an. In den meisten Fällen ist dies der Hauptgrund, der alle anderen PMS-Symptome verursacht..
Nervöse SpannungWenn eine Menstruation auftritt, ist eine Frau vielen Emotionen ausgesetzt und das Zentralnervensystem wird anfällig. Aus diesem Grund entwickelt sich ein instabiler emotionaler Zustand, der den Herzmuskel beeinflusst.
BlutdruckänderungAufgrund von Krämpfen in der Bauchhöhle kommt es zu einer Verengung der Gefäße des gesamten Körpers und zu einer Veränderung des Zustands des vegetativ-vaskulären Systems. Eine gestörte Sauerstoffversorgung führt zu Unterbrechungen des Herzens vor der Menstruation. Andere Symptome treten in Form von Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit auf..
SchwellungWassereinlagerungen können am häufigsten mit den neuesten Menstruationsterminen beobachtet werden. Aufgrund von überschüssiger Flüssigkeit im Körper wird die Belastung der Organe einschließlich des Herzens erhöht
Nicht genug HämoglobinEs tritt bei starkem Menstruationsfluss auf und führt zu Sauerstoffmangel, der Schmerzen im Herzen verursacht
BrustvergrößerungSchmerzen treten aufgrund einer Kompression des Brustbeins auf.

Symptome bei PMS


Die Empfindlichkeit und der Schmerz einer Frau während dieser Zeit hängen vom hormonellen Hintergrund bzw. von der Menge bestimmter Hormone ab. Folgende Symptome werden unterschieden:

  • das Auftreten von Kopfschmerzen;
  • Schwellung des Körpers;
  • Schwindel;
  • Magenschmerzen;
  • das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen;
  • Gewichtszunahme;
  • Rücken- und Muskelschmerzen;
  • Durst;
  • Erschöpfung;
  • Labilität der Stimmung;
  • das Auftreten von Verstopfung oder Durchfall;
  • Sprünge im Blutdruck;
  • Brustschmerzen.

Schmerzen wie PMS

Bei übermäßigem Stress besteht die Möglichkeit einer Angina pectoris. Schmerzen können auftreten, selbst wenn eine Frau keine Anomalien in der Arbeit des Herzens aufweist. Schmerzen im Herzen und Herzklopfen während der Menstruation können am häufigsten beobachtet werden, wenn eine Krisenform von PMS auftritt. Es tritt eine Panikattacke auf, die durch einen starken Druckabfall, ein Krampfgefühl im Unterbauch und einen schnellen Puls gekennzeichnet ist.


Oft treten Schmerzen vor dem Hintergrund des prämenstruellen Syndroms auf

Meinungen von Gynäkologen

Die meisten Gynäkologen sind sich heute einig, dass Herzschmerzen, die vor der Menstruation auftreten, nicht so normal sind, sondern nur ein Symptom, vor dem Sie keine Angst haben sollten..

Sehr oft wird niedriger Blutdruck die Ursache für die Beschwerden..

Es tritt während der Menstruation bei ungefähr jeder dritten Frau auf. Dies führt zu Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und Herzschmerzen sowie unregelmäßigen Herzschlägen während der Menstruation. Diese Manifestationen sind mit Medikamenten leicht zu neutralisieren, sie sind normalerweise nicht mit gefährlichen Störungen im Herz-Kreislauf-System verbunden..

Ärzte empfehlen jedoch, Hilfe zu suchen, wenn die Schmerzen im Herzen nach Beendigung der Menstruation nicht verschwinden oder einfach unabhängig vom Menstruationszyklus auftreten. Dies kann ein Signal für Herzerkrankungen sein..

Provokative Faktoren

Es gibt bestimmte Gründe, die das Auftreten von Schmerzen während der Menstruation beeinflussen können. Diese beinhalten:

  • schwerer Stress, Angst;
  • Depression;
  • Missbrauch von Rauchen und Alkohol;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Schlaflosigkeit, Mangel an Ruhe;
  • starker Kaffeemissbrauch;
  • falsche Ernährung, bei der am wenigsten Fett gegessen wird;
  • Mangel an Mineralien.

In einigen Fällen reicht der Ausschluss der oben genannten Faktoren aus, um den Zustand einer Frau mit prämenstruellem Syndrom zu normalisieren.

Was zu tun ist?

Wenn ein häufiger Herzschlag auftritt, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren und allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu treffen:

  • Begrenzen Sie den Gebrauch von alkoholischen Getränken, Kaffee und starkem Tee so weit wie möglich, um die Belastung des Herzens zu verringern.
  • Wenn die Ursache ein Wasserungleichgewicht ist, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, wie viel Wasser normalerweise pro Tag entnommen wird. Wenn sich herausstellt, dass ein wenig Wasser getrunken wird, lohnt es sich, die Menge zu erhöhen. Vielleicht fehlt dem Körper saubere Flüssigkeit. Wenn mehr als 2 Liter konsumiert werden, ist es besser, die Dosierung zu reduzieren, oft zu trinken, aber nicht genug.
  • Verweigern Sie während der Menstruation zu salzige und würzige Speisen.
  • Vermeiden Sie starken Stress, Eile und Aufregung.

Welche Prüfungen sollten abgelegt werden?

Schmerzen im Herzmuskel sind ein ernstes Symptom, das nicht ignoriert werden sollte. Sie müssen sofort einen Kardiologen aufsuchen, der die erforderlichen Veranstaltungen plant. Um die Ursachen von Schmerzen und Herzklopfen vor der Menstruation zu diagnostizieren, werden meistens die folgenden Verfahren angewendet:

  • Ultraschalluntersuchung des Herzens;


Um ein Herz zu diagnostizieren, muss ein Elektrokardiogramm erstellt werden

  • Elektrokardiogramm;
  • Blutdruckmessung;
  • Herzfrequenz- und Herzfrequenzprüfung.

In dem Fall, in dem bei der Untersuchung keine pathologischen Veränderungen festgestellt wurden, wird das Zentralnervensystem untersucht. Wenden Sie sich dazu an einen Neurologen. Wenn dieser Arzt keine Verstöße feststellt, müssen Sie einen Termin bei einem Frauenarzt vereinbaren. Der Spezialist untersucht den hormonellen Status des weiblichen Körpers. Hierzu sind Blutuntersuchungen vorgeschrieben.

Erst nach Erhalt der Ergebnisse werden mögliche Abweichungen in der Arbeit des Körpers aufgedeckt. In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise einen Psychologen konsultieren, wenn das Problem auf dieser Ebene verborgen ist.

Um Schmerzen und Herzklopfen vor der Menstruation zu behandeln, müssen Sie eine umfassende Untersuchung des Körpers durchführen.

Ursachen der Tachykardie vor und während der Menstruation


Manchmal kann das Auftreten eines solchen Symptoms durch die eingenommenen Medikamente beeinflusst werden. Manchmal kann es vor der Menstruation zu einem schnellen Herzschlag kommen, nicht nur während der Menstruation. Sie sollten dies nicht an den ICP abschreiben, insbesondere wenn dies regelmäßig geschieht. Es ist wichtig, die Gründe durch einen Arztbesuch herauszufinden. Vielleicht ist ein Herzschlag ein Symptom für eine schwerere Krankheit. Dennoch gibt es mehrere gängige Versionen, warum Tachykardie vor der Menstruation auftritt:

  • Wasserungleichgewicht;
  • Mangel an Vitaminen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • als Folge der Einnahme von Drogen.

Welche Medikamente können genommen werden

Wenn der Schmerz einer Frau Unbehagen bereitet, müssen je nach Situation Medikamente eingenommen werden:

  • Kleinere Schmerzen. Sie können Beruhigungsmittel kaufen. Zum Beispiel Novo-Passit, Afobazol, Baldrian-Tinktur oder Mutterkraut.


Afobazol kann verschrieben werden, um den Zustand zu normalisieren.

  • Beginn von Schwäche und Schwindel. Legen Sie Validol unter die Zunge. Oder nehmen Sie Corvalol, Valocordin in Form eines Tropfens. Die gleiche Liste von Medikamenten kann bei Schlafstörungen und Herzschmerzen eingesetzt werden.
  • Der Schmerz tritt aufgrund einer Schwellung auf. Verschreiben Sie Diuretika, die überschüssige Flüssigkeit entfernen. Diese Gruppe umfasst Veroshpiron, Furosemid, Torasemid.
  • Das Gleichgewicht der Hormone ist gestört. Verschreiben Sie Medikamente, die Östrogen und Progesteron enthalten. Die am häufigsten verwendeten sind Yarina, Regulon, Jeanine.

Diagnose

Sie scherzen nicht mit Herzschmerzen. Wenn es vor jeder Menstruation ständig auftritt, wenden Sie sich an Spezialisten. Gehen Sie zuerst zum Kardiologen. Der Arzt überprüft den Herzschlag, den Druck und erstellt ein Kardiogramm. In Ermangelung offensichtlicher Pathologien sendet an einen Neurologen. Dieser Arzt ist auf das Nervensystem spezialisiert. Sehr oft deuten Schmerzen im Brustbereich auf Neuralgie und Myalgie hin, die sich mehr mit Blutgefäßen als mit dem Herzen selbst befassen.

Wenn der Neuropathologe teilweise nichts gesehen hat, empfiehlt er, sich wegen dieses Problems an einen Gynäkologen zu wenden. Ein Spezialist untersucht den hormonellen Hintergrund einer Frau. Dafür ist es notwendig, an bestimmten Tagen des Zyklus Blut aus einer Vene zu spenden. Sie müssen sich darauf einstellen, dass der Vorgang mehrere Monate dauert.

In einigen Fällen ist die Ursache aller Krankheiten in der Arbeit des Nervensystems verborgen. Es koordiniert die Produktion von Hormonen, beeinflusst die Arbeit der inneren Organe, bestimmt den Rhythmus des Herzens. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Psychologen oder Psychiaters.

Die Diagnose von Herzschmerzen vor der Menstruation basiert auf der Analyse alltäglicher Faktoren, Labortests und Untersuchungen des Herzens. Die Diagnose sollte umfassend sein, der einzige Weg, um eine wirksame Behandlung zu wählen.

Manifestationen des prämenstruellen Syndroms

Fast alle Frauen kennen das Gefühl des prämenstruellen Syndroms. Aber es manifestiert sich in jedem anders. Im Allgemeinen identifizieren Experten mehr als 100 Symptome. Hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau vor der Menstruation haben viele Konsequenzen. In einer stressigen Situation ist buchstäblich jedes innere Organ, alle lebenswichtigen Systeme. Das Nervensystem, das vegetovaskuläre System, ist besonders angespannt. Das Herz ist ein Organ, das im Zentrum innerer Veränderungen erscheint. Darüber hinaus können Schmerzen im linken Hypochondrium auf eine Neuralgie hinweisen, die nichts mit Herzerkrankungen zu tun hat.

Behandlung

Die Behandlung von Herzschmerzen ist aus verschiedenen Gründen unterschiedlich. Wenn eine Patientin beispielsweise stark anschwillt, kann ihr vor Beginn der Menstruation Diuretika oder Kräuter verschrieben werden, die zur Normalisierung des Flüssigkeitsgehalts im Körper beitragen. Bei Funktionsstörungen des Nervensystems ist eine Psychotherapie in Form von beruhigenden Medikamenten oder homöopathischen Mitteln erforderlich. Letztere haben pflanzliche Bestandteile in ihrer Zusammensetzung und ihre hohe Effizienz ist hauptsächlich auf den Placebo-Effekt zurückzuführen.

Wenn die Ursache für Herzschmerzen ein starkes hormonelles Ungleichgewicht ist, hilft eine Therapie mit Hormonen: Progesteron und Östrogen. Sie beruhigen das Nervensystem und reduzieren auch die Erregung..

Die Wirkung von Hormonen auf Herzschmerzen

Der hormonelle Hintergrund einer Frau mit PMS und während der Menstruation ist instabil, und dies ist auf viele Faktoren zurückzuführen. Das Auftreten von Schmerzen wird durch vegetovaskuläre und psychosomatische Störungen verursacht. Die Hauptgründe: die Verzögerung der Verbindungen von Natrium und Chlor (Salz), eine Abnahme des Spiegels der Hormone Progesteron und Prolaktin. Auch Beschwerden im Herzbereich an kritischen Tagen werden durch eine Veränderung des Prostaglandin-Gleichgewichts erklärt. Anzeichen hormoneller Veränderungen:

  • Herzklopfen, wenn der Brustbereich während der Menstruation schmerzt;
  • allgemeine Schwellungen;
  • Bluthochdruck.

Die Wirkung von Hormonen auf Schmerzen ist indirekt, da Änderungen ihres Inhalts andere Faktoren hervorrufen, die wiederum zu Schmerzen während der Menstruation führen.

Vor der Menstruation schmerzt das Herz aufgrund der Tatsache, dass sich das Verhältnis der Menge an Progesteron und Östrogen ändert. Ein Überschuss an letzterem führt zu einer Schwellung der Organe, die Druck auf die Nervenwurzeln ausüben und Schmerzen im Brustbereich hervorrufen. Häufiger manifestieren sich Probleme in der Krisenform des prämenstruellen Syndroms, häufig Herzschmerzen und Panikattacken, Herzklopfen, plötzliche Druckänderungen, Krämpfe.

Prolaktin Der Wirkstoff beginnt nach dem Eisprung zu produzieren. Er ist für die Vorbereitung der Brustdrüsen erforderlich, wenn eine Schwangerschaft auftritt. Die durch Prolaktin verursachte Salzretention verursacht einen ödematösen Zustand, einen Anstieg der Herzfrequenz und Druckstöße. Der erhöhte Salzgehalt im Körper führt zur Erregung von Kardiomyozyten, was kurzfristige akute Anfälle hervorruft. Bei Änderungen, die zu Beschwerden führen, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen, der Sie bei Bedarf an den entsprechenden Spezialisten überweist. Östrogen und Progesteron Eine Abnahme des Spiegels dieser Hormone äußert sich in Verletzungen des psychosomatischen Systems des weiblichen Körpers. Beschwerden in der Brust treten auf, wenn das Zentralnervensystem erregt und die Wahrnehmung von Nervenenden verringert wird. Schmerzen im Herzen während der Menstruation sind von Natur aus dumpfe Schmerzen. Prostaglandine "Leuchttürme" für Schutzzellen treten als Folge der Abstoßung des Endometriums auf. Dabei treten Schmerzen nicht nur im Genitalbereich auf, sondern auch im Herzmuskel, im Magen-Darm-Trakt und in der Leber.

Faktoren, die den Schmerz beeinflussen

Jede Frau hat ihre eigenen prämenstruellen

Symptome. Sie hängen vom Lebensstil, der Ernährung und dem Vorhandensein chronischer Krankheiten ab.

Die folgenden Faktoren rufen das Auftreten von Schmerzen im Herzen hervor:

  1. Stress, Angst;
  2. Nervöse Erschöpfung;
  3. Depression;
  4. Unerwünschte psycho-emotionale Situation;
  5. Alkoholmissbrauch;
  6. Zigaretten;
  7. Übermäßige körperliche Anstrengung;
  8. Schlechter Schlaf, unzureichende Ruhe;
  9. Kaffeesucht, starker Tee;
  10. Ungesunde Ernährung mit Fettmangel;
  11. Mangel an Mineralien;
  12. Seltene Outdoor-Aktivitäten.

Um das Wiederauftreten unangenehmer schmerzhafter Symptome zu verhindern, reicht es aus, alle Punkte ungünstiger Faktoren durchzugehen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen und die negativen Auswirkungen zu beseitigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko von Herzklopfen während des PMS zu verringern, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • 8 Stunden lang in Ruhe und in einem belüfteten Schlafzimmer schlafen;
  • Überwachung der emotionalen Stabilität - Vermeiden Sie Stress, Angst und starke Emotionen (sowohl negative als auch positive).
  • Beschränken Sie in der zweiten Phase des Menstruationszyklus den Konsum von Kaffee, Alkohol und Energiegetränken.
  • Minimieren Sie die Verwendung von Salz und Lebensmitteln, die die Flüssigkeitsretention im Körper fördern - geräuchertes Fleisch, Gurken, Gurken usw.;
  • Wenn Sie vor der Menstruation anschwellen, reduzieren Sie den Wasserverbrauch (wenn Sie durchschnittlich 2 Liter Wasser pro Tag trinken müssen, kann das Flüssigkeitsvolumen während der PMS-Zeit auf 1 bis 1,5 Liter reduziert werden).
  • Zeit für morgendliche oder abendliche Spaziergänge an der frischen Luft, kleine körperliche Anstrengung (zum Beispiel für skandinavisches Gehen) einplanen;
  • Nehmen Sie mit erhöhter Reizbarkeit und Emotionalität Beruhigungsmittel ein (Arzneimittel auf der Basis von Mutterkraut, Baldrian oder Minze, magnesiumhaltigen Zubereitungen - Magnesium B6, Magnnefar usw.);
  • Wenn während der Wechseljahre eine Tachykardie auftritt, wenden Sie sich an einen Spezialisten, der Medikamente zur hormonellen Korrektur auswählt.

Warum tut die Menstruation weh??

Eine starke Veränderung des Verhältnisses von Östrogen zu Progesteron führt zu Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Tränenfluss. Eine Zunahme der Anzahl emotionaler Belastungen bei Vorhandensein von Herzerkrankungen kann zu einem Anfall von Angina pectoris führen. Aber auch ohne Herzerkrankungen führt eine Verschlechterung der Regulation der peripheren Nervenfunktion und eine Übererregung des Zentralnervensystems zu schmerzenden Schmerzen.

Überschüssiges Östrogen, das für die Abstoßung des Endometriums notwendig ist, erklärt auch die Wasserretention im Gewebe. Laut Statistik wird bei 50% der Frauen eine Schwellung beobachtet. Wassereinlagerungen sind am typischsten für diejenigen, die einige Tage vor der Menstruation Blutungen Androgen, Östrogen und das „Hormon des Glücks“ - Serotonin - haben.

Schmerzen im Herzen manifestieren sich nicht nur aufgrund einer Schwellung der inneren Organe, sondern auch aufgrund einer Verstopfung der Brustdrüsen. Ihre expandierenden Lappen komprimieren die Knoten und Nerven im Brustbein, was ein Schmerzsyndrom hervorruft.

Die Flüssigkeitsretention wird durch die aktive Produktion des Hormons Prolaktin verstärkt. Neben Ödemen erklärt ein Überschuss dieser Substanz den Anstieg des Blutdrucks und der Tachykardie. Prolaktin verlängert die Erregungsphase in Myokardzellen während der Kontraktion des Herzens, was zu akuten Schmerzen führt, die zyklisch auftreten.

Schmerzhafte Empfindungen können auftreten, wenn keine übermäßige Hormonproduktion vorliegt. Ihre Ursache sind Prostaglandine - biologisch aktive Substanzen lipiden Ursprungs. Sie werden von sterbenden Zellen ausgeschieden und bilden ein „Leuchtfeuer“ für die Immunität. Prostaglandine, die während der Abstoßung des Endometriums isoliert wurden, verursachen Schmerzen in verschiedenen Organen und Systemen einer Person: Milz, Magen-Darm-Trakt, Herz, Bewegungsapparat.

Schmerzen im Brustbein sind am charakteristischsten für die Krisenform von PMS. Mit ihr, manifestiert durch Druckveränderungen, Todesangst, Krämpfe im Bauch, Schüttelfrost, schnellen Puls und sinkendes Herz. Das Ende des Angriffs geht mit einem Harndrang einher.

Mit Beginn der Menstruation verschwinden die meisten unangenehmen Effekte, aber bei intensiven Manifestationen von 5-12 Symptomen auf einmal bleiben die Herzschmerzen während der Menstruation bestehen.

Welche Herzfrequenz gilt als niedrig

Unabhängig davon, wie viel Forschung durchgeführt wurde, war es nicht möglich, die genauen Ursachen von PMS herauszufinden. Die Medizin sagt, dass während dieser Zeit eine Frau ein Salzungleichgewicht hat, hormonelle Störungen und psychosomatische Störungen ebenfalls auftreten. Unter den Symptomen ist es möglich, eine Fehlfunktion des autonomen Nervensystems zu unterscheiden (VSD wird häufig verschlimmert)..

Frauen bemerken ihren gereizten Zustand oft nicht. Unabhängig davon, wie viele Studien durchgeführt wurden, konnten sie die genauen Ursachen von PMS nicht herausfinden. Die Medizin sagt, dass während dieser Zeit eine Frau ein Salzungleichgewicht hat, hormonelle Störungen und psychosomatische Störungen ebenfalls auftreten. Unter den Symptomen ist es möglich, eine Fehlfunktion des autonomen Nervensystems zu unterscheiden (VSD wird häufig verschlimmert)..

Eine der wichtigsten Manifestationen der lebenswichtigen Aktivität des weiblichen Körpers ist der Menstruationszyklus, der während der Pubertät beginnt und rhythmischer (monatlicher) Natur ist. Die Dauer des Menstruationszyklus wird vom ersten Tag der Menstruation bis zum ersten Tag der nächsten Menstruation berechnet. Sie durchschnittlich 28 Tage..

Bei einigen Frauen tritt die Menstruation nach 21 Tagen auf, bei anderen - nach 31-35 Tagen. Das Auftreten von Blut weist darauf hin, dass die physiologischen Prozesse, die den Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereiten, abgeklungen sind und das unbefruchtete Ei abgestorben ist. Während des Menstruationszyklus unterliegt der weibliche Körper wellenförmigen Verschiebungen der Durchblutung, Thermoregulation und des Stoffwechsels, die eng mit dem Zustand des Nervensystems zusammenhängen.

Vor der Menstruation können bei einer Frau die folgenden Symptome auftreten: erhöhte Herzfrequenz, erhöhter Blutdruck, ein leichter Anstieg (mehrere Zehntel Grad) der Körpertemperatur. Gleichzeitig nehmen die Anzahl der roten Blutkörperchen und der Hämoglobinspiegel im Blut der Frau zu. Mit Beginn der Menstruation verlangsamt sich der Puls ein wenig, Blutdruck und Temperatur sinken.

Einige Tage nach Beendigung der Menstruation kehren die Blutspiegel zum vorherigen Wert der roten Blutkörperchen und Blutplättchen zurück. Zyklische Veränderungen treten auch im Zustand der Brustdrüsen auf: Vor der Menstruation schwellen sie an und werden etwas schmerzhaft. Nach der Menstruation normalisieren sie sich wieder. Die Freisetzung von Sexualhormonen beeinträchtigt die Funktionen der Nebennierenrinde und der Schilddrüse Drüsen schwellen daher während der Menstruation die Schilddrüse etwas an.

Ein bestimmter Teil des Gehirns spielt eine wichtige Rolle im Menstruationszyklus - die vordere Hypophyse, in der eine Reihe von Hormonen produziert werden, einschließlich gonadotroper Hormone, die die Eierstöcke aktivieren. Darauf basiert der Ovarialzyklus, in dem zwei Phasen unterschieden werden können - follikulär (Follikelreifung und -ruptur) und luteal (Entwicklung des Corpus luteum).

Mit dem Einsetzen der Follikelphase beginnen mehrere Follikel gleichzeitig im Eierstock zu wachsen, aber normalerweise reift nur einer von ihnen - der Rest entwickelt sich umgekehrt. Der Follikelreifungsprozess hat eine andere Dauer, durchschnittlich dauert er 14 Tage. Während dieser Zeit erhöht sich die Eizelle um das 5- bis 6-fache, das Ovarialepithel (Auskleidungsgewebe) verwandelt sich von einer einzelnen Schicht in eine mehrschichtige.

Die Membran eines reifen Follikels ist zerrissen und ein gereiftes Ei verlässt seine Höhle. Bei einem 28-tägigen Menstruationszyklus tritt der Eisprung am 14. Tag auf (gerechnet ab dem ersten Tag der Menstruation). Zu diesem Zeitpunkt ist auch eine Empfängnis möglich. Nach dem Eisprung tritt eine Lutealphase auf: Anstelle eines aus den Zellen seiner Granulatmembran gerissenen Follikels wird eine neue Drüse der inneren Sekretion gebildet - das Corpus luteum.

In der Phase seiner höchsten Entwicklung hat das Corpus luteum die Größe einer Haselnuss und ragt über die Oberfläche des Eierstocks hinaus. Es produziert Progesteron - ein Hormon, das den Körper auf die Schwangerschaft vorbereitet. Bei einem 28-Tage-Zyklus funktioniert das Corpus luteum 14 Tage lang. 1-2 Tage vor Beginn der Menstruation nimmt ihre Aktivität stark ab.

Wenn das Ei befruchtet wird, wächst das Corpus luteum weiter und scheidet mehrere Monate lang Hormone aus. Für den Fall, dass keine Befruchtung stattgefunden hat, entwickelt sich das Corpus luteum umgekehrt: Die Lutealzellen, aus denen es besteht, sterben ab. Die Produktion von Hormonen stoppt.

Dies führt zur Reifung eines neuen Follikels und der gesamte Zyklus wiederholt sich erneut. Unter dem Einfluss der Hormone des Eierstocks treten zyklische Veränderungen in der Gebärmutter auf: Über einen bestimmten Zeitraum ändern sich die Hauptmerkmale - Tonus, Erregbarkeit und Blutversorgung. Die wichtigsten Veränderungen treten jedoch in der Uterusschleimhaut auf: Sie verdickt sich, wird abgestoßen und wieder hergestellt. "Menstruationszyklus, Symptome, Phasen" - Artikel aus dem Abschnitt Frauengesundheit

  • Durch die Verwendung von Honig und Rettich ist es möglich, die Anzahl der Pulsschläge zu normalisieren. Zu diesem Zweck müssen Sie den Rettich halbieren und mit einem Messer ein kleines Loch in die Mitte machen. Geben Sie 1 Teelöffel Honig hinein und legen Sie den Rettich über Nacht hinein. Der fertige Sirup ist die tägliche Dosierung, er muss zwei- bis dreimal aufgeteilt werden.
  • Durch die Verwendung von Zitrone und Knoblauch kann der Herzrhythmus wiederhergestellt werden. Für das Rezept benötigen Sie ca. 5 Zitronen und 5 Knoblauchzehen. Zitronensaft auspressen und Knoblauchzehen so fein wie möglich hacken. Rühren Sie die Komponenten und mischen Sie mit einer Masse von 400 g Honig. Essen Sie 30 Tage vor den Mahlzeiten eine Mischung aus 2 Esslöffeln.
  • Es ist möglich, Bradykardie zu Hause mit Walnüssen zu beseitigen. 0,5 kg Nüsse schälen und hacken. Dazu 0,25 kg Zucker und 200 ml Sesamöl geben. Nehmen Sie dreimal täglich 3 Esslöffel ein.
  • Die Beseitigung der Symptome einer Bradykardie bietet eine Gelegenheit Tinktur auf Alkohol und jungen Kiefernsprossen. Gießen Sie 300 ml Alkoholtriebe. 10 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen. Nehmen Sie zweimal täglich 20 Tropfen ein.
  • Senfbäder sollen den Puls erhöhen. Zu diesem Zweck 150 g Senfpulver in das vorbereitete Bad geben. Der Eingriff ist täglich für 15 Minuten zulässig. Verbessert die Durchblutung der Herzmuskulatur und erhöht die Herzfrequenz.
  • 3 Esslöffel Hagebutten 15 Minuten in 400 ml Wasser kochen. Die resultierende Brühe abkühlen lassen und durch Gaze abseihen, die in mehreren Schichten gefaltet werden muss. Fügen Sie 3 Esslöffel Honig hinzu. Sie müssen das Medikament zweimal täglich in einem halben Glas einnehmen.
  • Bald ist es möglich, Bradykardie mit gewöhnlichen Senfpflastern zu beseitigen. Sie müssen auf die Brust gelegt werden. Brennen stimuliert die Durchblutung und erhöht die Anzahl der Pulsschläge.
  • Neoplasien im Gehirn;
  • Myxödem;
  • Medikamente zur Behandlung von Herzbeschwerden und Bluthochdruck;
  • Angststörung;
  • Körperalterung;
  • niedriger Blutdruck;
  • Typhus-Fieber;
  • Hypothyreose;
  • erhöhter Hirndruck;
  • Elektrolytstörungen;
  • Virusinfektion;
  • Atherosklerose;
  • VSD.
  • Elektrokardiogramm;
  • Ultraschalluntersuchung des Herzens;
  • Koronarographie;
  • tägliche Studie mit einem tragbaren Elektrokardiographen.

    Wenn mit diesen Forschungsmethoden keine Funktionsstörungen des Herzens festgestellt werden und immer noch eine Bradykardie vorliegt, sollte der Patient an andere Spezialisten geschickt werden, die die Ursache identifizieren.

    Die folgenden Symptome treten am Puls auf:

    • Luftmangel;
    • regelmäßiger Schwindel;
    • allgemeine Lethargie;
    • Unwohlsein;
    • Kopfschmerzen;
    • Bewusstlosigkeit.

    In dieser Situation wendet sich eine schwangere Frau an einen Spezialisten, um die Ursachen, die solche schmerzhaften Zustände verursachen, zusätzlich zu diagnostizieren und zu klären. Sie müssen den Druck und den Puls ständig überwachen und Ihren Gynäkologen konsultieren, um den Verlauf der Schwangerschaft zu überwachen.

    Es wird empfohlen, die Herzfrequenz sowie den Blutdruck (BP) in Ruhe durchzuführen. Dies ist eine Bedingung, wenn der Einfluss äußerer Einflüsse auf den Körper minimal ist, daher werden die gemessenen Parameter als die informativsten angesehen. Wovon spricht der niedrige Puls in einem ruhigen Zustand? Die Situation, in der der Puls niedrig ist, wird in der Sprache der Fachärzte als Bradykardie bezeichnet.

    ICP-Entwicklungsfaktoren

    PMS manifestiert sich nicht bei allen Mädchen, daher kann davon ausgegangen werden, dass nicht nur hormonelle Veränderungen, sondern auch andere zusätzliche Faktoren am Ausbruch des prämenstruellen Syndroms beteiligt sind:

    • ständige nervöse Spannung;
    • Mangel an Mineralien, insbesondere Kalium und Kalzium;
    • erhöhte körperliche Aktivität vor dem Hintergrund des Eisprungs und der Menstruation;
    • Unterernährung fettarm;
    • schlechter Schlaf;
    • Koffein- und Zigarettenmissbrauch.

    Diese Faktoren verstärken die Wirkung hormoneller Veränderungen erheblich und tragen auch zur Entwicklung von Schmerzen im Herzmuskel bei.

    Was ist Tachykardie??

    Um zu verstehen, was zu Beginn kritischer Tage zu bekämpfen ist, lohnt es sich zunächst herauszufinden, was Tachykardie ist und wie die ersten Symptome zu bestimmen sind. Eine Tachykardie wird als schneller Herzschlag angesehen, der 90 Schläge pro Minute überschreitet. Häufige Anfälle mit verstärktem Herzklopfen verringern die Arbeit des Herzens und tragen zur Entwicklung von Pathologien bei, die mit der Arbeit des Herzmuskels verbunden sind. Daher scheint die Frage besonders wichtig zu sein, wenn es um wiederholte Manifestationen während der Menstruation geht.

    Die Wirkung von Hormonen auf die Herzfunktion

    Austauschendokrine Manifestationen sind mit einer beeinträchtigten Nebennierenfunktion verbunden. Nach dem Eisprung verlangsamt sich die Synthese von Steroidhormonen, die für Salz und Glukosestoffwechsel verantwortlich sind. Der Prolaktinspiegel steigt an, was zu einem Anstieg des Blutdrucks, einer Schwellung und einer Veränderung des normalen Herzrhythmus führt. Im Körper beginnen Salzionen - Kalium, Natrium, Chlor, Phosphor und andere - zu verweilen. Sie verlängern die Erregungsphase während Herzkontraktionen. Infolgedessen gibt es ein Gefühl der Verengung im Brustbereich, ein scharfer Schmerz, der nach 15 Sekunden vergeht. Sie sagen verknallt, sticht Herz.

    Unmittelbar vor der Menstruation sind Östrogen und Progesteron auf einem niedrigen Niveau. Sie wirken mild beruhigend. Stattdessen steigt der Oxytocinspiegel mit einer aufregenden analgetischen Wirkung. Herzklopfen, Unbehagen im Herzen.

    In dieser Situation ist nichts Gefährliches, wenn die schmerzhaften Empfindungen zyklischer Natur sind. Machen Sie sich an anderen Tagen des monatlichen Zyklus keine Sorgen. Kann jeden Monat oder regelmäßig wiederholt werden.

    Zusammenfassen

    Eine große Anzahl von Frauen während und vor der Menstruation muss sich mit Tachykardie-Anfällen auseinandersetzen. Die Ursachen dieses Symptoms können unterschiedlich sein, aber es ist wichtig, bei wiederholter Manifestation der Krankheit eine Untersuchung durchzuführen und die Ursache zu identifizieren. Um Beschwerden zu vermeiden, sollten Sie sich an kritischen Tagen auf Stress, Koffein und Alkohol beschränken. Der Übergang zu einem gesunden Lebensstil, einer Fülle von Vitaminen und einem guten Schlaf wird dazu beitragen, Tachykardie-Anfälle zu vermeiden.

    Eine große Anzahl von Frauen während und vor der Menstruation muss sich mit Tachykardie-Anfällen auseinandersetzen. Die Ursachen dieses Symptoms können unterschiedlich sein, aber es ist wichtig, bei wiederholter Manifestation der Krankheit eine Untersuchung durchzuführen und die Ursache zu identifizieren. Um Beschwerden zu vermeiden, sollten Sie sich an kritischen Tagen auf Stress, Koffein und Alkohol beschränken. Der Übergang zu einem gesunden Lebensstil, einer Fülle von Vitaminen und einem guten Schlaf wird dazu beitragen, Tachykardie-Anfälle zu vermeiden.

    Ursachen von Herzschmerzen vor der Menstruation

    Als im Forum eine Frage gestellt wurde, warum ein Herz vor der Menstruation und während der Menstruation schmerzt, hinterließen die meisten Frauen die Antwort: „Zum ersten Mal höre ich davon!“. Obwohl im Allgemeinen nichts Seltsames daran ist.

    • Alle Krankheiten von Nerven! Wenn das Herz schmerzt, wird empfohlen, weniger nervös zu sein und Stress zu vermeiden. Vor der Menstruation ist das Nervensystem besonders anfällig. Unvernünftige Tränen, Stimmungsschwankungen, übermäßige Sensibilität, Schlaflosigkeit, Ängste. All dies wirkt sich auf die Arbeit des Herzens aus. Besonders eindrucksvolle Frauen haben schmerzende Schmerzen oder einen Stichcharakter. Der erste Grund, warum der Körper krank werden kann.
    • Vor der Menstruation bereitet sich die Gebärmutter auf die Abstoßung der Endometriumschicht vor. Im Unterbauch sind Krämpfe vorhanden, die auf benachbarte Organe übertragen werden. Gefäße neigen dazu, sich auszudehnen, dann scharf zu verengen. Das Fehlen einer vollständigen Sauerstoffversorgung des Herzens führt zu unangenehmen Empfindungen. Eine Veränderung des Zustands des vegetovaskulären Systems ist die zweite Ursache für Herzschmerzen vor der Menstruation.
    • Während der Menstruation schmerzt das Herz aufgrund von Eisenmangel, einer Abnahme des Hämoglobins. Besonders die Situation ist typisch für schwere Blutungen. Aber es kann nach 3 Tagen Menstruation auftreten, wenn die Menstruation häufiger auftritt als der Rest der Tage. Ein niedriger Hämoglobinspiegel ist durch Sauerstoffmangel gefährlich. Innere Organe können das Herz nicht vollständig mit Sauerstoff versorgen. Infolgedessen beginnt es zu schmerzen. Wenn die Menstruation endet, wird die Kraft wiederhergestellt - der Schmerz verschwindet. Das Hämoglobin kann bereits am Vorabend der Menstruation abnehmen. Daher ist dies die dritte Ursache für Herzschmerzen vor der Menstruation und während der Menstruation.
    • Niedriger Blutdruck am Vorabend der Menstruation tritt bei jeweils 3 Frauen auf. Schwindel, Schwäche, Herzklopfen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schmerzen im Herzen. All dies sind Anzeichen von Bluthochdruck. Der vierte Grund, warum das Herz schmerzt.

    Externe Faktoren tragen zum Auftreten von Schmerzen bei, die eine Frau beunruhigen, beunruhigen und nervös machen. Wenn im Vormonat unangenehme Ereignisse aufgetreten sind. Am Vorabend der Menstruation beginnt das Herz zu schmerzen. Wenn es jedes Mal Schmerzen gibt, die nach Abschluss der Menstruation nicht vergehen oder sich zwischen den Menstruationen bemerkbar machen, wird empfohlen, einen Kardiologen oder Gynäkologen aufzusuchen.

    Wie man Schmerzen beseitigt

    Wenn Schmerzen im Herzen vor der Menstruation auftreten, weil keine Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System vorliegen, können Sie die Beschwerden mit wenigen einfachen Mitteln lindern. Aber denken Sie daran, dass sie die Ursache nicht beseitigen, sondern nur die Symptome neutralisieren:

    1. Bei Schmerzen ist es wichtig, tief zu atmen. Sitzen, entspannen, beruhigen - das hilft, den Körper mit Sauerstoff zu sättigen.
    2. Bereichern Sie Ihre Ernährung mit eisenreichen Lebensmitteln. Sie sollten vor Beginn der Menstruation in Ihre Ernährung aufgenommen werden. Dadurch wird das Hämoglobin-Gleichgewicht wiederhergestellt. Lebensmittel mit dem höchsten Eisengehalt - Hülsenfrüchte, Getreide, Rindfleisch und Hühnerleber.
    3. Wenn die Ursache niedriger Blutdruck ist, muss er erhöht werden. Hierfür eignen sich koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzer oder grüner Tee..

    Um unangenehme Empfindungen zu lindern, wird empfohlen, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen und das richtige Regime des Tages beizubehalten. Dies erleichtert die Manifestation des prämenstruellen Syndroms..

    Sehen Sie sich dieses Video auf YouTube an

    Wenn der Schmerz starke Beschwerden verursacht, müssen Medikamente verwendet werden. Denken Sie daran, dass Medikamente entsprechend den Symptomen eines bestimmten Falls ausgewählt werden müssen:

    1. Wenn das Schmerzsyndrom nicht ausgeprägt ist, können Beruhigungsmittel eingenommen werden: Baldrian-Tinktur, Mutterkraut, Afobazol, Novopassit.
    2. Wenn der Schmerz von Schwäche und Schwindel begleitet wird, wird er höchstwahrscheinlich durch Probleme im vegetativ-vaskulären System verursacht. In diesem Fall lohnt es sich, Valocordin, Corvalol oder Validol einzunehmen.
    3. Bei schweren Ödemen werden normalerweise Diuretika verschrieben: Triamteren, Manitol, Veroshpiron.
    4. Im Falle einer Störung des endokrinen Systems werden hormonelle Medikamente verschrieben. Normalerweise ist es Janine, Yarina oder Regulol. Solche Medikamente werden in Kursen von bis zu drei Monaten eingenommen..

    Siehe auch: Bein tut vor der Menstruation weh - was zu tun ist?

    Maßnahmen gegen Herzschmerzen

    Wenn keine Körperkrankheiten vorliegen, können Sie die Manifestationen des prämenstruellen Syndroms selbst in den Griff bekommen.

    1. Trinken Sie Kräutertees mit beruhigender Wirkung. Die Apotheke verkauft Sondergebühren oder Sie können Teebeutel mit einzelnen Kräutern verwenden. Sie können Kamille, Minze, Zitronenmelisse, Thymian verwenden.
    2. Begrenzen Sie die körperliche Aktivität. Sie belasten das Herz, verursachen Schmerzen.
    3. Schlafen Sie mindestens 8 Stunden nachts, wenn möglich 1 Stunde am Tag.
    4. Vermeiden Sie Nervenstress und Verspannungen. Sie können die Nerven mit angenehmer Musik beruhigen, an der frischen Luft spazieren gehen, angenehme Kommunikation, Sex, einen Spielfilm im Genre der Komödie. Auf der Suche nach angenehmen Emotionen..
    5. Führen Sie eine Woche vor den kritischen Tagen Lebensmittel mit hohem Eisengehalt - Äpfel, Leber, Buchweizen, Rindfleisch - in die Ernährung ein. In diesem Fall bleibt das Hämoglobin im normalen Bereich und beeinträchtigt die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems nicht..
    6. Achten Sie auf Druck. Schmerzen im Herzen verursachen gleichermaßen hohe, niedrige. Im ersten Fall werden Beruhigungsmittel, Diuretika eingenommen. Sie können Tee mit Zitrone trinken, einem Sud aus Kamille. Im zweiten Fall ist eine Tasse Kaffee, grüner Tee, Schokolade erlaubt. Sowie Tabletten von Citramon, Citropack, Koffein.
    7. Behalten Sie die Ernährung im Auge. Sie können nicht viel süß, Mehl, würzig, fett essen.

    Es ist notwendig, Schmerzen im Herzen loszuwerden, lange bevor sie auftreten. Sie beginnen den Schlaf zu regulieren und ruhen sich 14 Tage vor dem erwarteten Datum kritischer Tage aus.

    • https://mesyachnie.com/boli/serdce.html
    • https://moimesyachnye.ru/bolit-i-davit-serdtse-pered-mesyachnymi.html
    • https://omesyachnyh.ru/boli/serdce-pered-mesyachnymi-bolit.html
    • https://mesiachnye.ru/pochemu-pered-mesyachnymi-bolit-serdtse/
    • https://MirKardio.ru/proyavlenie/oshhushhenie/boli-v-serdce-posle-mesyachnyh.html
    • https://moimesyachnye.ru/boli-v-serdtse-vo-vremya-mesyachnyh-i-pered.html
    • https://cikl.online/boli-i-kd/bolit-serdce-pered-mesyachnymi

    Wie man ein Symptom lindert

    Wenn keine Körperkrankheiten vorliegen, können Sie selbst mit schmerzhaften Empfindungen fertig werden. Dies hilft bei körperlicher Bewegung, richtiger Atmung und Beruhigungsmitteln. Um den Schmerz zu beseitigen, ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen. In diesem Fall ist es nur möglich, die negative Manifestation von PMS zu reduzieren.

    1. Wenn das Herz schmerzt, ist Schwindel, Schwäche vorhanden. In einigen Fällen endet alles mit Bewusstlosigkeit. In der Zeit unangenehmer Empfindungen auf der linken Seite des Hypochondriums wird empfohlen, Valocordin, Validol, zu trinken. Die Medikamente wirken beruhigend, tragen zur Entspannung der Blutgefäße bei. Bessere Durchblutung.
    2. Sobald der Körper zu schmerzen beginnt, müssen Sie sich hinsetzen oder hinlegen, sich entspannen und in vollen Zügen atmen. Tiefes, aber ruhiges Atmen normalisiert die Funktion des Organs, das Herz hört auf zu schmerzen.
    3. Kurz vor Beginn der Menstruation ist es notwendig, eisenreiche Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen. Dann nimmt das Risiko einer Senkung des Hämoglobins ab. Die günstigsten Lebensmittel sind Äpfel, Leber, Fleisch, Buchweizen.
    4. Mit grünem Tee, Schokolade und Rotwein unter Druck setzen. Sie können eine Tablette Citramon, Citropack, jedes koffeinhaltige Medikament einnehmen. Sowie ein Komplex von Vitaminen mit Eisengehalt.
    5. Wenn das Herz schmerzt, sollten Sie Beruhigungsmittel in Form von Tinkturen aus Mutterkraut, Baldrian und Glod einnehmen. Sie können einen "Cocktail" aus diesen Drogen machen. Jeweils 10 Tropfen werden gemischt und mit Wasser, Tee und Saft abgewaschen. Günstig wirkt sich das Nervensystem Tee aus Kamille, Zitronenmelisse, Minze.

    Es ist unerlässlich, sich an den Schlaf zu halten und sich auszuruhen. Machen Sie Spaziergänge, leichte Läufe. Verbringen Sie mehr Zeit im Freien. Dann hört das Herz auf zu schmerzen, andere Manifestationen des prämenstruellen Syndroms nehmen ab.