Warum tut mein Kopf vor der Menstruation weh und wie kann ich mir selbst helfen?

Dichtungen

Während des PMS treten häufig Kopfschmerzen auf

Warum kann mein Kopf weh tun?

Kopfschmerzen sind eines der Anzeichen für ein prämenstruelles Syndrom. Die Hauptursachen für den Verstoß und zusätzliche Anzeichen sind in der Tabelle aufgeführt.

Schmerzursache während der MenstruationEine der Manifestationen von PMS. In diesem Fall verursacht das Symptom normalerweise keine nennenswerten Beschwerden und verschwindet von selbst. Die Verschlechterung des Wohlbefindens wird durch eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds verursacht. Vor der Menstruation sinkt die Progesteronkonzentration im Körper. Dies führt zu einer Verschlechterung der Gesundheit.
Zusätzliche SymptomeZusammen mit Kopfschmerzen treten folgende Symptome auf: • Übelkeit; • Würgen; • Blutdrucksprünge; • ein Gefühl von erhöhtem Druck in den Augen; • Lichtempfindlichkeit; • wechselhafte Stimmung; • Veränderung des Appetits; • starkes Schwitzen.

Die Symptome werden nur dann als normal angesehen, wenn ihre Schwere gering ist. Schnelle Verschlechterung der Gesundheit - eine Gelegenheit, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Anzeichen von PMS

Ein akuter Kopfschmerz, der regelmäßig vor der Menstruation auftritt, wird als cephalgisches Syndrom bezeichnet. Es hat einige Anzeichen:

  1. Starke Schmerzen in der Krone von Kopf und Hals.
  2. Pochende Empfindungen.
  3. Schmerzen um die schmerzenden und bedrückenden Augen.
  4. Schwellung.
  5. Ein starker Anstieg und Abfall des Blutdrucks.
  6. Ermüden.
  7. Schmerzen im Bereich des Herzens.
  8. Übelkeit. Mögliches Erbrechen und Schwindel.
  9. Starker Schweiß.
  10. Taubheit der Finger.
  11. Reizbarkeit oder sogar Depression.
  12. Stimmungsschwankungen.
  13. Ziehschmerz im unteren Rücken.
  14. Blähungen, Verstopfung.

Wenn Sie jeden Monat von starken Kopfschmerzen gestört werden, ist dies ein deutliches Zeichen für PMS, das sofort behandelt werden sollte.

Warum verschlimmert sich die Migräne?

Vor der Menstruation können Kopfschmerzen im Kopf auf eine Verschlimmerung der Migräne hinweisen. Unangenehme Symptome treten normalerweise 2-8 Tage vor der Menstruation auf.


Schmerzen treten häufig in Form von Migräne auf.

Migräne mit PMS wird als Menstruation bezeichnet. Schmerzattacken an kritischen Tagen sind stärker ausgeprägt als an anderen Tagen. Eine solche Verletzung ist empfindlich gegenüber dem Spiegel weiblicher Hormone. Selbst geringfügige Schwankungen können zu einer starken Verschärfung des Zustands führen.

Die Behandlung von Migräne mit PMS zielt ab auf:

  • Entfernen eines vorhandenen Zeichens;
  • Verhinderung wiederholter Angriffe.

Dem Patienten wird eine Reihe von Medikamenten verschrieben. Nur ein Arzt kann Medikamente abholen. Selbstmedikation ist kontraindiziert..

Symptome

Wenn Sie wissen, warum der Kopf vor der Menstruation schmerzt, müssen Sie sich an andere Begleiterscheinungen des prämenstruellen Syndroms erinnern:

  • Brustverstopfung. Der Hormonspiegel ändert sich, die Brüste nehmen zu. Einige Frauen klagen über die Unfähigkeit, die Brustwarzen aufgrund starker Schmerzen zu berühren..
  • Zieht den unteren Rücken und den Unterbauch. Ein ähnliches Symptom tritt in den ersten Wochen der Schwangerschaft auf..
  • Stimmungswechsel. Jede Kleinigkeit kann leicht wütend machen, und der harmloseste Film kann bis ins Mark berührt werden.
  • Veränderung des Appetits. Einige beginnen alles aufzunehmen, während andere sich im Gegenteil über die Zurückhaltung beim Essen beschweren.
  • Schlaflosigkeit. Erhöhte Reizbarkeit kann für mehrere Tage Schlaf entziehen. In diesem Fall ist es besser, im Voraus ein Beruhigungsmittel einzunehmen..
  • Schwäche und Müdigkeit.
  • Viele klagen über einen verärgerten Darm. Es ist auch eine Folge von Veränderungen des Hormonspiegels..
  • Migräne.

Alle diese Symptome sind vorübergehend und verschwinden sofort mit der Menstruation. Sie hängen nicht mit Ihrer Immunität oder Störung des Nervensystems zusammen..

Hormonelle Ursachen

Kopfschmerzen sind auch eine der Manifestationen eines hormonellen Ungleichgewichts. In diesem Fall verschlechtert sich die Arbeit des gesamten Organismus. Sie erkennen den Zustand an folgenden Zeichen:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Uterusblutung;
  • Befruchtungsprobleme;


Kopfschmerzen können Schlafstörungen verursachen

  • ermüden;
  • erhöhte Reizbarkeit;
  • Schlafstörung;
  • regelmäßige Kopfschmerzen mit erhöhter Intensität;
  • periodischer Schwindel;
  • verminderter Sexualtrieb;
  • vaginale Trockenheit;
  • Juckreiz, Reizung und Brennen in der Vagina;
  • erhöhtes Körperhaar;
  • Schwellung des Körpers;
  • Gewichtszunahme;
  • springt in den Blutdruck.

Hormonelle Anomalien müssen rechtzeitig behandelt werden. Andernfalls ist das Risiko von Fehlgeburten, Komplikationen während der folgenden Schwangerschaften und Geburten sowie Depressionen hoch. Bei Frauen beginnen Haare über den Lippen und an den Brustwarzen zu wachsen.

Mit hormonellem Ungleichgewicht sind Mädchen gereizt. Die Stimmung ändert sich ständig. Übermäßige Tränen können vorhanden sein.

Azyklische Schmerzen vor der Menstruation

Vor der Menstruation kann der Bauch durch Blutstauung oder Krampfadern im Beckenbereich mit Blasenentzündung und Urolithiasis verletzt werden. Solche Schmerzen werden als azyklisch bezeichnet und verbinden sie nicht mit dem Menstruationszyklus..

Azyklische Schmerzen sind normalerweise kurzlebig und unregelmäßig. Sie sind oft nicht in der Gynäkologie, sondern in anderen Bereichen mit Problemen verbunden. Trotzdem ist es wichtig, zwischen Schmerzen zu unterscheiden und ihre Ursachen zu ermitteln, damit sie bei Bedarf rechtzeitig behandelt werden können.

Drogen als Ursache

Kopfschmerzen gehen in der Regel mit hormonellen Verhütungsmitteln einher. Medikamente provozieren eine leichte Veränderung des hormonellen Hintergrunds. Der Zustand wird ohne Hilfe normalisiert. Negative Symptome verschwinden nach einigen Monaten.


Bei der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln tut der Kopf oft weh

Einige hormonelle Medikamente haben auch eine Nebenwirkung in Form von Kopfschmerzen. In diesem Fall sollten Sie sich bald an Ihren Arzt wenden. Der Arzt wird die verschriebene Behandlung überprüfen und wahrscheinlich ein anderes Medikament verschreiben..

Frauen, die sich einer Antibiotikabehandlung unterziehen, haben vor der Menstruation das Risiko von Kopfschmerzen. In diesem Fall werden die Schutzfunktionen des Körpers reduziert. Das Mädchen fühlt sich schwach. Erhöhtes Risiko für starken Schwindel.

Kopfschmerzprävention

Die Menstruation ist trotz ihrer Natürlichkeit ein stressiger Zustand für den Körper. Eine Frau verliert monatlich eine ausreichende Menge Blut, die nachgefüllt werden muss. Um den Zustand während des PMS zu lindern und die Entwicklung von Kopfschmerzen zu verhindern, empfehlen Ärzte, eine Reihe von Maßnahmen zu beachten, darunter:

  • Normalisierung des Regimes des Tages, Schlaf, Ernährung;
  • einen gesunden Lebensstil pflegen, schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • leichte körperliche Aktivität;
  • Spaziergänge an der frischen Luft, tägliche Belüftung der Räume;
  • ordnungsgemäße Behandlung bestehender Krankheiten. Konsultieren Sie zur Behandlung schwerwiegender Erkrankungen einen Arzt.
  • die Verwendung von Vitaminen, eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung;
  • Entwicklung von Widerstand gegen Stresssituationen.

Wir bieten Ihnen an, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Welche Arten von Husten gibt es bei Kindern? Besondere Merkmale und Methoden zur Behandlung eines Symptoms

Nach den Regeln der Prävention wird das Risiko von Kopfschmerzen minimiert. Für den Fall, dass die Beschwerden nicht nur nicht verschwinden, sondern sich auch verstärken, wird empfohlen, eine MRT und eine gründliche Untersuchung durch Ärzte durchzuführen.

Pathologien, die Kopfschmerzen verursachen

Kopfschmerz ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur eine der Manifestationen bestehender Pathologien. Beim Auftreten eines solchen Zeichens vor der Menstruation sollte auf das allgemeine Wohlbefinden geachtet werden. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, suchen Sie einen Arzt auf..

Vor dem Hintergrund einer Osteochondrose können Kopfschmerzen auftreten. In diesem Fall liegt eine Verformung der Wirbel vor. Die Gefäße werden komprimiert und der Blutfluss gestört. Aus diesem Grund treten Schwindel und Schmerzen auf..


Osteochondrose kann auch Schmerzen verursachen.

Abweichungen können auch unter dem Einfluss von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auftreten. In diesem Fall ist das Symptom das Ergebnis einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Eine verzögerte Menstruation kann ebenfalls auftreten. Die Erkrankung geht mit Bauchschmerzen, Stuhlstörungen und Übelkeit einher..

Ursachen von Krämpfen vor Menstruationsblutungen

Kopfschmerzen vor der Menstruation schmerzen oft aufgrund des Einflusses äußerer oder innerer Reize auf den Körper. Die häufigsten Ursachen für Migräne sind:

Schwache Gefäße. Unter erhöhtem Druck können sich negative Symptome entwickeln. Bei ständigen Krämpfen während der Menstruation sollten die Blutgefäße überprüft werden, um ernsthafte Probleme in Zukunft zu vermeiden..

  1. Osteochondrose des Halswirbels. Verstopfte Gefäße ermöglichen es nicht, die „graue Substanz“ richtig mit Sauerstoff zu versorgen. Bei einer Laufkrankheit tritt vor der Menstruation Schwindel auf, Bewusstlosigkeit ist möglich.
  2. Ungleichgewicht im Wasser-Salz-Gleichgewicht und Kopfschmerzen. Bei vielen Mädchen geht das prämenstruelle Syndrom mit Ödemen einher, die aufgrund eines Anstiegs des Östrogenspiegels im Blut auftreten. Überschüssiges Wasser im Körper drückt das venöse Netzwerk zusammen und ermöglicht es nicht, das Gehirn vollständig zu versorgen. Bei Ödemen wird eine geeignete Behandlung verordnet - Diuretika und Diät.
  3. Überfüllter Darm. Beschleunigter Blutfluss stößt Toxine aus, bei Stuhlproblemen entwickelt sich eine Vergiftung. Zusätzlich zu Migräneattacken können vor der Menstruation unangenehme Schmerzen beobachtet werden.
  4. Anämie. Es verursacht Sauerstoffmangel im Gehirn vor dem Hintergrund schwerer Kopfschmerzen. Unangenehme Symptome machen sich nach dem Einsetzen der Menstruationsblutung bemerkbar.
  5. Orale Kontrazeptiva. Migräne ist ein häufiges Nebenzeichen bei der Verwendung solcher Medikamente, weshalb der Kopf vor der Menstruation häufig schmerzt. Normalerweise sind die Symptome in den ersten 3 Monaten nach der Einnahme von Hormonpillen intensiv, allmählich wird der Körper immun gegen ihren Einfluss.
  6. Endometriose, Dysplasie, Infektionskrankheiten "intimer" Organe. Alle diese pathologischen Zustände gehen mit Migräne, Übelkeit und schmerzhaften Krämpfen im Unterbauch einher..

Bis zum Alter von 30 Jahren wird eine schmerzhafte Menstruationsblutung, ein schweres PMS-Syndrom, als primäre Dysmenorrhoe definiert. Eine sekundäre Pathologie, bei der Kopfschmerzen sehr schmerzhaft sind, entwickelt sich vor dem Hintergrund schwerwiegender Fehlfunktionen des Fortpflanzungssystems und erfordert eine Diagnose, um die Ursachen für diesen Zustand festzustellen.


Endometriose ist eine der Ursachen für Krämpfe vor Menstruationsblutungen
Bei Migräneattacken vor der Menstruation sollten Sie den Druck kontrollieren, da das Syndrom meistens von einem niedrigen oder hohen Blutdruck begleitet wird. Es ist nicht notwendig, anhand der Symptome Rückschlüsse auf das Niveau zu ziehen, da beide Zustände manchmal gleichermaßen übertragen werden.

Wie man Schmerzen lindert

Die Hauptbehandlung hängt von der Ursache des Symptoms ab. Normalerweise wird den Patienten empfohlen, spezielle Medikamente einzunehmen. Frauen werden verschrieben:

Medikamente in kurzer Zeit beseitigen die bestehenden Beschwerden. Gelegentlich kann eine Hormontherapie empfohlen werden. Diese Medikamente sind der letzte Ausweg.

Es ist wichtig, übermäßige Belastungen und schlechte Gewohnheiten für die Dauer der Menstruation aufzugeben.

Die Ernährung muss korrekt sein. Geben Sie einige Tage vor der Menstruation und an allen kritischen Tagen vorübergehend fetthaltige, salzige, gepfefferte sowie alkoholhaltige Getränke und Kaffee auf.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Ursachen von Kopfschmerzen vor der Menstruation:

Wie man den Zustand lindert

Um die Gesundheit vor der Menstruation zu normalisieren, stoppen Sie schnell einen Anfall von Übelkeit. Eine Frau sollte:

  • Vermeiden Sie übermäßiges Essen und Essen, das die Magenschleimhaut reizt.
  • Verwenden Sie während der Menstruation keine Quetschkleidung..
  • Nehmen Sie die Infusion von Minze, Kamille (vorausgesetzt, es besteht keine Allergie gegen diese Pflanzen).
  • Verwenden Sie eine spezielle Atemtechnik. Wenn Sie sich ein wenig krank fühlen, versuchen Sie, langsam und tief zu atmen.
  • Sorgen Sie für frische Luft im Raum.
  • Kaffee ablehnen. Es fördert die Entwicklung von Magenwandkrämpfen und kann zu längerem, wiederholtem Erbrechen führen..
  • Bei Schmerzen im suprapubischen und sakralen Bereich sollte No-shpa eingenommen werden (wenn keine Allergie gegen das Medikament besteht)..

Bei Übelkeit wird nicht empfohlen, sich auf dem Rücken zu befinden - der Kopf sollte über dem Körper platziert werden. Dann fließt kein massiver Blutfluss zum Gehirn, wodurch Sie sich besser fühlen.

Wann man Drogen nimmt

Sie können Medikamente nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Andernfalls steigt das Risiko, schwerwiegende Verstöße zu ignorieren, die schnell zur Entwicklung von Komplikationen führen. Obligatorische Behandlung mit Medikamenten mit hormonellem Ungleichgewicht.

Es ist dringend erforderlich, zum Arzt zu gehen, wenn das Symptom über einen längeren Zeitraum vorliegt. Ein alarmierendes Symptom sind unerträgliche Schmerzen, die auch nach Einnahme von Schmerzmitteln nicht verschwinden. In diesem Fall kann der Patient eine komplexe Therapie empfehlen.

Verhütung

Wenn an bestimmten Tagen des Zyklus regelmäßig Kopfschmerzen vor der Menstruation auftreten, sollte eine Frau vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • Eine volle Nachtruhe von mindestens 8 Stunden.
  • Ernährung und Diät in der prämenstruellen Phase. Schließen Sie Produkte aus, die Krämpfe in Gehirngefäßen hervorrufen: Schokolade, Kaffee, starker schwarzer Tee. Auch Lebensmittel, die Veränderungen im Wasser-Salz-Gleichgewicht verursachen: gesalzene, geräucherte Lebensmittel, Konserven. Fügen Sie fettarmen Fisch, Nahrungsfleisch, Joghurt, Gemüse, Haferflocken und Buchweizen zur Ernährung hinzu.
  • Der Gebrauch von Alkohol und Tabakerzeugnissen muss aufgegeben werden.
  • Nehmen Sie regelmäßig an Massagekursen teil.
  • Beseitigen Sie Nervenstress und verbringen Sie mehr Zeit im Freien.
  • Beruhigende Eigenschaften haben Kräutertees auf der Basis von Zitronenmelisse, Minze, Kamille.
  • Verwendung von Komplexen, die die Vitamine A, B, E enthalten.
  • Mäßige körperliche Aktivität. Es ist erlaubt, leichte Gymnastikübungen durchzuführen, Schwimmen, Yoga-Kurse sind nützlich. Krafttraining erschöpft die körperliche Anstrengung und verschlimmert den Zustand nur.

Die oben genannten Maßnahmen tragen dazu bei, das Wohlbefinden in der prämenstruellen Phase zu verbessern und die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen zu verringern..

Es muss daran erinnert werden, dass unter der Maske von Kopfschmerzen häufig schwere Krankheiten verborgen sind, die für das Leben und die Gesundheit einer Frau gefährlich sind. Eine sensible Einstellung zur eigenen Gesundheit und regelmäßige ärztliche Untersuchungen durch einen Arzt helfen dabei, Begleiterkrankungen zu identifizieren und lebensbedrohlichen Zuständen vorzubeugen.

Um das Auftreten von Übelkeit vor der Menstruation zu verhindern, ist Folgendes erforderlich:

  1. Verweigern Sie die unkontrollierte Einnahme oraler Kontrazeptiva.
  2. Beseitigen Sie Krankheiten wie Gastritis, Cholezystitis und Pankreatitis rechtzeitig. Verhindern Sie ihren Übergang in das chronische Stadium.
  3. Überlasten Sie Darm und Blase am Vorabend der Menstruation nicht. Anatomisch gesehen befinden sie sich auf beiden Seiten der Gebärmutter und komprimieren sie, wenn sie überfüllt sind. Infolgedessen tritt Dysmenorrhoe auf, die wiederum zur Entwicklung von Übelkeit führt.
  4. Schlafen Sie mindestens 7 Stunden täglich.
  5. Überlasten Sie sich nicht physisch und psychoemotional, sondern gehen Sie häufiger an die frische Luft.
  6. Vermeiden Sie lange Intervalle zwischen den Mahlzeiten, da eine plötzliche Nahrungsaufnahme in den Magen zu Dyspepsie führen kann.
  7. Vermeiden Sie körperliche Aktivität unmittelbar nach dem Essen.
  8. Beschränken Sie sich auf stressige Ereignisse..

Wenn eine Schwangerschaft auftritt, melden Sie sich so bald wie möglich in der Geburtsklinik an. Der Gynäkologe wird eine Untersuchung verschreiben, aufgrund derer es möglich ist, Verstöße im Körper rechtzeitig zu erkennen, um die Entwicklung einer schwächenden Toxikose zu vermeiden.

In keinem klinischen Fall ist Dyspepsie normal, selbst wenn der Drang zum Erbrechen durch eine Schwangerschaft verursacht wird. Die Toxikose und als eine ihrer Manifestationen ist Übelkeit die Grundlage für das Bestehen der Untersuchung und den Ausschluss von Störungen im weiblichen Körper. Wiederholtes, schwächendes Erbrechen bei schwangeren Frauen - eine Indikation für einen Krankenhausaufenthalt in der gynäkologischen Abteilung, um den Zustand zu überwachen.

Wenn Sie sich vor der Menstruation regelmäßig krank fühlen und der Zustand durch Schmerzen, Schwindel und vermehrte Blutungen verschlimmert wird, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Dyspepsie kann nur ein Teil des Krankheitsbildes einer bestimmten Krankheit sein und in latenter Form ablaufen. Der grundlegende Umfang der Untersuchung in diesem Fall ist Untersuchung, Befragung, Ultraschall der Gebärmutter, Blutuntersuchung.

Die Hauptsache zu verstehen: Der Schmerz wird durch einen hormonellen Unterschied verursacht. Um die Symptome zu lindern, ist es notwendig, diese Angelegenheit ernsthaft und im Voraus anzugehen. Wenn Sie wissen, warum Ihr Kopf vor Ihrer Periode schmerzt, können Sie dies unabhängig verhindern. Dennoch gibt es einige universelle Empfehlungen, die für jeden geeignet sind.

Wenn Sie sie beobachten, können Kopfschmerzen vollständig vermieden werden:

  1. Sucht aufgeben. Dazu gehören das Rauchen von Tabak und natürlich der Konsum von Alkohol. Sie können Schmerzen verursachen..
  2. Beachten Sie den gleichen Tagesablauf. Sie müssen genug Schlaf bekommen, besonders vor Ihrer Periode.
  3. Machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft. Gehen Sie besser in einen Park, in dem es kein Benzin gibt.
  4. Lassen Sie die Behandlung der Migräne in keinem Fall ihren Lauf. Wenn Sie feststellen, dass der Schmerz nicht nur vor und während der Menstruation anhält, ist dies eine Gelegenheit, zum Arzt zu laufen.

Medikamente zur Behebung des Problems

Es gibt Zeiten, in denen schmerzhafte Empfindungen kurz vor der Menstruation einfach nicht zu ertragen sind. Tolerieren Sie Kopfschmerzen und andere Schmerzen sind es auf keinen Fall wert, besonders wenn sie sehr stark sind. In einer solchen Situation kann das Problem durch die Einnahme spezieller Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung gelöst werden. In diesem Fall sollten sie auf keinen Fall Steroide enthalten. Solche Medikamente umfassen Aspirin oder Ketoprofen..

Wenn Sie sich für ein so einfaches und auf den ersten Blick sicheres Werkzeug entscheiden, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Dies ist notwendig, um Komplikationen in Zukunft zu vermeiden, da jedes Medikament seine eigenen (wenn auch unbedeutenden) Kontraindikationen oder Nebenwirkungen hat. Es ist zu berücksichtigen, dass nicht jedes Arzneimittel zur Lösung des Kopfschmerzproblems beiträgt, das aufgrund des Beginns der Menstruation auftritt. Wenn Sie das Arzneimittel falsch einnehmen, kann dies zahlreiche Probleme mit der Gesundheit von Frauen verursachen.

Kopfschmerzen sind sehr unangenehm, aber gleichzeitig der treueste und häufigste Vorbote des Beginns kritischer Tage für eine Frau. Wenn Sie möchten, dass Ihre Kopfschmerzen Sie nicht stören, müssen Sie die Ursache des Auftretens ermitteln und erst dann die richtigste und effektivste Schmerzbehandlung auswählen. Die Auswahl der Behandlungsmethode erfolgt individuell, da sich die Kopfschmerzen jeder Frau auf unterschiedliche Weise manifestieren können. Einige Frauen bevorzugen die Behandlung mit einer Vielzahl von Medikamenten. Andere ruhen sich aus, schlafen oder verbringen viel Zeit an der frischen Luft. Eine ruhige Atmosphäre und Stille lindern auch Kopfschmerzen..

Diagnose der Menstruationsmigräne

Zunächst lohnt es sich, während der Menstruationsmigräne einen Frauenarzt aufzusuchen und den Hormonstatus zu testen - um den Spiegel bestimmter Hormone im Blut zu messen. Mit diesem Verfahren können Sie eine Abweichung von der Norm aller Wirkstoffe feststellen. Danach muss die Therapie ausgewählt werden.

Bei Kopfschmerzen nach der Menstruation müssen Sie auch einen Neurologen konsultieren, um die Gesundheit des Nervensystems zu überprüfen. Eine solche Überwachung hilft dabei, die Ursachen für nicht-hormonelle Menstruationsmigräne zu finden. In der Regel ist es nicht schwierig, sie mit Hilfe geeigneter Beruhigungsmittel zu beseitigen.

Wenn die ersten beiden Untersuchungen keine Ergebnisse liefern, müssen Sie einen Kardiologen aufsuchen und eine MRT des Kopfes durchführen, da sich die Schmerzen aufgrund des Auftretens von Neoplasmen im Gehirn unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen verschlimmern können.

Symptome des Syndroms

Kopfschmerzen vor der Menstruation - Cephalgie, die durch folgende Symptome gekennzeichnet ist:

  • Beschwerden im Nacken und in der Krone;
  • Welligkeit;
  • Unbehagen in den Augen;
  • scharfe Blutdrucksprünge;
  • Übelkeit gefolgt von Erbrechen;
  • hohe Lichtempfindlichkeit;
  • Herzenskummer;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Schwitzen
  • Depression;
  • emotionale Labilität;
  • Schlafstörungen;
  • Performance-Probleme;
  • Brustschmerzen.

Mit der Manifestation der oben genannten Symptome im Komplex erfordert die Behandlung eine angemessene und dringende Behandlung.

Eine vorläufige umfassende Prüfung wird gezeigt. Der Gynäkologe achtet besonders auf die Ergebnisse von Labortests..

Behandlungsmerkmale

Um Kopfschmerzen durch hormonelle Ungleichgewichte loszuwerden, sollte eine Frau gute Verhütungsmittel wählen. Zu diesem Zweck ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen und zu klären, welche Hormone in der prämenstruellen Phase fehlen.

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

Auf den Seiten von Online-Communities finden Sie einen interessanten Tipp: Um Kopfschmerzen zu beseitigen, verwenden Sie Medikamente mit Östrogen. Es wird angenommen, dass der hormonelle Hintergrund stabilisiert ist. Sie sollten Östrogenpflaster jedoch nicht ohne Rücksprache mit einem Frauenarzt zur Behandlung verwenden. Es ist notwendig, genau festzustellen, was die Kopfschmerzen verursacht hat, und erst dann bestimmte Medikamente einzunehmen.