Warum kann die rechte oder linke Seite vor der Menstruation weh tun - eine Liste möglicher Pathologien

Tampons

Starke Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation, viele Frauen sind es gewohnt, die Norm zu berücksichtigen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Physiologisch normal ist ein schmerzloser Menstruationszyklus, zum Beispiel ein leichtes Unbehagen, ein Völlegefühl im Unterbauch unmittelbar vor oder an kritischen Tagen. Wenn die rechte Seite vor der bevorstehenden Menstruation schmerzt, sollte von einer Entwicklung der Pathologie ausgegangen werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Möglichkeit von entzündlichen Erkrankungen des Fortpflanzungs-, Verdauungssystems, chirurgischen und neurologischen Erkrankungen auszuschließen. Die Gründe, warum es auf der rechten Seite vor Beginn der Menstruation weh tut, erfordern möglicherweise dringend einen medizinischen Eingriff.

Ursachen von Seitenschmerzen während des Eisprungs

Der Prozess der Reifung des Follikels und der Freisetzung des Eies in der Mitte des Zyklus kann schmerzhaft sein, wenn die Produktion von Prostaglandinen gestört ist. In diesem Fall schmerzen die Seiten während des Eisprungs und vor der Menstruation. Ein übermäßiger Anstieg der Follikel führt manchmal zur Bildung sogenannter funktioneller Zysten, die sich unter dem Einfluss von Hormonen innerhalb von 1-3 Monaten auflösen. Gleichzeitig kann es vor der Menstruation auf der Seite, auf der das Neoplasma aufgetreten ist, weh tun.

Das körperliche Wohlbefinden einer Frau während und nach dem Eisprung wird durch den Zustand der Durchblutung beeinflusst. In der zweiten Hälfte des Zyklus besteht eine Tendenz zur Flüssigkeitsretention im Körper, was zu einem erhöhten Druck auf die peripheren Gefäße im Gewebe und zur Entwicklung von Schwellungen führt. Die Schmerzursachen in diesem Fall können sein:

  • mangelnde motorische Aktivität;
  • Blutstagnation in den Bauchorganen;
  • Fettleibigkeit;
  • die Lage der Gebärmutter und der Gliedmaßen.

In diesem Fall ziehen die Schmerzen leicht oder mäßig und wiederholen sich regelmäßig während jedes Zyklus. Kurzfristige krampfartige Anfälle sind auf der linken oder rechten Seite möglich, die durch Kontraktionen der glatten Muskeln verursacht werden.

Um genau festzustellen, warum die linke oder rechte Seite jedes Mal während des Eisprungs schmerzt, können Sie nur einen Arzt konsultieren und eine instrumentelle Untersuchung durchführen.

Schmerzen in der linken Seite mit Menstruation

Die Organe des Fortpflanzungssystems nehmen ein ziemlich großes Volumen der Bauchhöhle ein und befinden sich in unmittelbarer Nähe des Darms, der Harnwege und der Leber. Besonderheiten der Innervation bestimmen oft nicht klar den Ort des Schmerzes, da die Symptome während physiologischer und pathologischer Prozesse ähnlich sein können. Schmerzen auf der linken oder rechten Seite vor der Menstruation, die zu bestimmten Zeiten des Zyklus auftreten, sind Teil der Algomenorrhoe. In solchen Fällen schmerzt es ohne klare Grenzen, begleitet von Schwäche, Schwellung und anderen Gesundheitsstörungen.

Wenn es vor oder nach der Menstruation nur nach links schmerzt und der Schmerz schießt oder schneidet, verschlimmert es sich durch Bewegung, Biegen, Hin- und Herdrehen, während Übelkeit, schmerzhafte oder lockere Stühle auftreten - es gibt wahrscheinlich Probleme mit dem Darm: Kolitis oder Divertikulitis.

Situationen, in denen nach der Menstruation oder während der Menstruation die linke Seite schmerzt, treten mit Entzündungen der Gliedmaßen, Urolithiasis, Blasenentzündung, Pyelonephritis auf. Während der Menstruation ist eine Zunahme der im Körper vorhandenen Entzündungsprozesse charakteristisch. Wenn die linke Seite im Unterbauch schmerzt, während Empfindungen auf die Lendengegend übertragen werden - als ob es sich um einen Gürtel handelt - können wir von einer Nierenkolik ausgehen. In diesem Fall kann das Wasserlassen schwierig sein.

Wenn es während der Menstruation auf der rechten Seite weh tut

Schmerzen auf der rechten Seite sollten zu jedem Zeitpunkt des Menstruationszyklus alarmierend sein. Ihre Ursachen können sowohl Funktionsstörungen als auch Erkrankungen des Genitalbereichs und Pathologien sein, die nicht mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem zusammenhängen. Wenn die rechte Seite mit verzögerter Menstruation schmerzt, ist es logisch, die Entwicklung von Ovarialzysten, die Verschlimmerung der chronischen Salpingitis und die Oophoritis anzunehmen. Die Schmerzen sind von Natur aus konstant und werden durch Abtasten, schnelle Bewegung oder Kälte verstärkt.

Pathologien der Leber oder der Gallenblase sind ein weiterer Grund, warum die rechte Seite vor der Menstruation ständig schmerzt. Symptome in solchen Fällen sind im Hypochondrium zu spüren, geben auf die Schulter, Schulterblatt rechts, kombiniert mit Verdauungsstörungen. Der Schmerz kann plötzlich, paroxysmal auftreten und auch plötzlich verschwinden.

Schwangerschaft

Der Beginn der Schwangerschaft nach der Reifung und Befruchtung des Eies tritt in einer relativ großen Anzahl von Fällen mit schmerzhaften Anzeichen auf. Sie können durch den Implantationsprozess des Embryos in die Gebärmutterwand ausgelöst werden, der bei allen Frauen unterschiedlich verläuft. Die Schmerzen können sehr stark sein, sich verkrampfen und sowohl während der Bewegung als auch in Ruhe fühlen. Bei einer erfolgreichen physiologischen Entwicklung der Schwangerschaft hört eine Frau früh genug auf, Schmerzen zu empfinden - sie schwächen sich allmählich ab und verschwinden innerhalb von 2-3 Wochen nach der Empfängnis.

Wenn der Beginn der Schwangerschaft ein Eileiter war, wird die Situation nicht nur durch Schmerzen, sondern auch durch die Gefahr eines Eileiterbruchs, einer Peritonitis und anderer schwerwiegender gesundheitlicher Folgen kompliziert. Die Wahrscheinlichkeit der Anhaftung und Entwicklung des Embryos an der falschen Stelle steigt mit zunehmender Durchgängigkeit der Röhrchen, Verengung ihres Lumens und Vorhandensein von Endometriumabschnitten außerhalb der Gebärmutterhöhle.

Nach der Empfängnis muss der Körper die Fortpflanzungszelle aus dem Eileiter entfernen und für die weitere Entwicklung in der Gebärmutter fixieren. Das Vorhandensein mechanischer Hindernisse, eine hohe oder unzureichende körperliche Aktivität einer Frau kann die Einführung des Embryos in die Stelle des Eileiters provozieren. Dieses Phänomen kann aufgrund der zunehmenden Größe des Embryos zu einem nachfolgenden Rohrbruch führen. Das Signal für eine Eileiterschwangerschaft sind normalerweise akute Schmerzen auf der rechten oder linken Seite. In diesem Fall tritt eine Verzögerung des Menstruationszyklus auf, und in den ersten Tagen ist das Ergebnis des Schwangerschaftstests negativ. Der Schmerz verstärkt sich mit der Entwicklung der Schwangerschaft und kann nach 4-7 Wochen unerträglich werden: Sie sind definiert als hartnäckig, scharf, schießend, brennend, strahlen zum Anus aus, können von schwerer Übelkeit, Erbrechen, Schwellung, Schwäche und anderen Manifestationen von Toxikose begleitet sein.

Bei einigen Frauen ist eine Eileiterschwangerschaft der Hauptgrund, warum während der nächsten Menstruation starke Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten. In einer solchen Situation bleibt das periodische Erkennen oft bestehen und führt zu Täuschungen. Das einzige Ergebnis dieser Erkrankung ist eine Operation. Das betroffene Röhrchen wird geöffnet, der Embryo entfernt und die Ligation durchgeführt. Nach einer Eileiterschwangerschaft sind aufgrund einer Verletzung der Durchgängigkeit des Organs auch schmerzhafte Empfindungen aus dem operierten Schlauch vor dem Beginn oder während der Menstruation wahrscheinlich.

Mögliche Krankheiten und Pathologien

Die rechte Seite während der Menstruation kann aus vielen Gründen weh tun, aber pathologische sollte an erster Stelle angenommen werden. Wenn schwere Symptome auftreten und bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Art, Intensität, Häufigkeit der Schmerzen und das Vorhandensein anderer ungesunder Anzeichen bewerten.

Erkrankungen der Gliedmaßen

Adnexitis, Salpingoophoritis - entzündliche Erkrankungen der Eierstöcke, Eileiter und des dazugehörigen Uterusapparates. Entwickeln sich häufig aufgrund des Eindringens und Aufstiegs von Infektionen, einschließlich sexuell übertragbarer Infektionen. Die anfängliche Pathogenese kann latent und asymptomatisch sein. Während einer Zeit geschwächter Immunität, nach Unterkühlung, Erkältungen mit schwächendem Stress unter dem Einfluss von Hormonversagen, eskaliert der Prozess. Während der körperlichen Arbeit treten links unten oder rechts in der Bauchhöhle starke Schmerzen oder Schnittschmerzen auf, die sich bei Kälte verschlimmern.

Anzeichen der Krankheit sind von Natur aus ständig anstrengend und können von Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber bis zu + 38–39 ° C, beeinträchtigtem Wasserlassen, pathologischen Flecken in der Mitte oder am Ende des Zyklus begleitet sein. Die Schmerzen können sich kurz vor Beginn kritischer Tage verschlimmern. Wenn die schleimigen Muskelschichten der Eileiter an Entzündungen beteiligt sind, ist eine weitere Bildung von Adhäsionen möglich, die die Entwicklung ihrer Obstruktion gefährden.

Der Entzündungsprozess in den Eierstöcken, das hormonelle Ungleichgewicht, der Defekt der Follikelreifung und die Krampfadern des Anhangs führen manchmal zur Bildung einer zystischen Formation - einer klar definierten, mit Exsudat gefüllten Höhle. Die Zyste kann einfach sein, bis zu mehreren Zentimetern wachsen und starke Schnittschmerzen durch den betroffenen Eierstock verursachen. Eine chronische Verletzung der Hormonsynthese führt zu mehreren zystischen Formationen. Im Falle einer Komplikation sind eine Zyste und ein polyzystischer Eierstock mit einem Bruch der Wände behaftet - Organapoplexie. In diesem Fall kann der Schmerz so stark sein, dass er zu Bewusstlosigkeit führt. In diesem Fall muss dem Patienten sofort medizinische Hilfe geleistet werden.

Die Diagnose und Behandlung von akuten Formen von Erkrankungen der Gliedmaßen erfolgt unter klinischen Bedingungen:

  • Der Arzt verschreibt eine Abstrichuntersuchung für die pathogene Mikroflora, Ultraschall der Beckenorgane. Bei Verstößen gegen den Monatszyklus das Vorliegen einer pathologischen Entladung - Hysterosalpingographie.
  • Akute Entzündungsformen werden in einem Krankenhaus behandelt. Abhängig vom Grad der erkannten Pathologie kann eine Laparoskopie oder eine Operation zur Entfernung von Bauchzysten durchgeführt werden. Der Patient muss die Bettruhe einhalten. Die Therapie umfasst eine Reihe von Antibiotika, entzündungshemmenden, hormonellen und immunmodulatorischen Wirkstoffen.
  • Chronische Entzündungen ohne das Risiko einer Beeinträchtigung der Integrität der Eierstöcke werden ambulant behandelt. Der Kurs beinhaltet Infusionstherapie, Physiotherapie, Medikamente.

Uteruspathologie

Endometriose - Der Austritt und die Proliferation von funktionellem Schleimhautepithel außerhalb der Gebärmutterhöhle können angeboren sein, entzündlichen, hormonellen Charakter haben oder auf mechanische Verletzungen der Organhöhle infolge von Reinigung, Abtreibung und Verhütung der Gebärmutter zurückzuführen sein. Abhängig von der Lage des Endometriums können die Schmerzen bei dieser Krankheit schmerzhaft oder schneidend sein und häufiger vor Beginn der Menstruation auftreten, begleitet von einem verschmierten dunklen Ausfluss.

Eine Entzündung der Schleimschicht - Endometritis - tritt als Folge einer komplexen Geburt, erfolglosen chirurgischen Eingriffen und Infektionsinfektionen auf. Scharfe Schmerzen sind charakteristisch für einen turbulenten Verlauf. Andere Symptome: Fieber, Fieber, starker azyklischer Schleimausfluss.

Eine häufige Erkrankung der Gebärmutterhöhle ist die Bildung hormonabhängiger gutartiger Tumoren - myomatöser Knoten, die sich in morphologischer Struktur und Wachstumsrichtung unterscheiden. Das Hauptsymptom solcher Neoplasien: starke Schmerzen, die im Schambereich auf der rechten oder linken Seite lokalisiert werden können. Charakteristisch sind auch intermenstruelle Flecken und starke mehrtägige monatliche Blutungen, die zu Anämie führen können.

Darmpathologie

Eine der wahrscheinlichen Ursachen für mittelschwere oder starke Schmerzen auf der rechten Seite ist eine Darmentzündung, meistens eine Blinddarmentzündung. Die Diagnose kann nicht immer auch von erfahrenen Ärzten gestellt werden, da die Krankheitssymptome unspezifisch sind und das Schmerzsyndrom in der Leber lokalisiert ist, unter dem Löffel kann sogar die Wirbelsäule verabreicht werden. Charakteristische Merkmale einer akuten Blinddarmentzündung:

  • Spannung der Bauchmuskeln;
  • erhöhte Symptome beim Versuch, auf der linken Seite zu liegen;
  • einzelnes Erbrechen;
  • Verstopfung oder Durchfall.

In keinem Fall kann man solche Anzeichen ignorieren: Die Perforation des Anhangs ist mit Peritonitis und Tod behaftet.

Pathologie der Gallenblase

Störungen des hepatobiliären Systems verursachen häufig nachteilige Symptome auf der rechten Seite der Bauchregion. Bei Frauen, die an Cholezystitis leiden, kann eine Exazerbation Essstörungen, die Übertragung akuter Virusinfektionen der Atemwege und den Einsatz wirksamer Medikamente verursachen. Das Schmerzsyndrom mit Pathologien der Gallenblase hat eine klare Lokalisation - die Region des rechten Hypochondriums. Oft strahlen Empfindungen auf die Wirbelsäule, die Schulter oder unter das Schulterblatt aus, gehen mit Appetitlosigkeit und Übelkeit einher und verstärken sich nach dem Essen.

Neuralgische Anfälle

Bei degenerativen und entzündlichen Erkrankungen der lumbosakralen oder thorakalen Wirbelsäule treten eingeklemmte harte Gewebe der Nervenenden des Zwischenwirbels auf. Vor der Menstruation werden die betroffenen Nerven aufgrund einer Verzögerung der überschüssigen Körperflüssigkeit besonders stark komprimiert. Die Erkrankung geht mit starken Schmerzen einher, bei denen herkömmliche Analgetika wenig helfen. Überkühlung oder plötzliche Bewegung können einen weiteren neuralgischen Angriff hervorrufen..

Im Falle eines der aufgeführten Gründe für die Entwicklung von rechtsseitigen Schmerzen kann nach der Diagnose ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, um eine angemessene Behandlung in der Abteilung für Gynäkologie, Therapie, Chirurgie oder Neurologie zu erhalten. Nach dem akuten Stadium wird der Patient entlassen und verschreibt die notwendigen Medikamente zu Hause.

Empfehlungen von Gynäkologen

Fast immer sind Schmerzen im rechten oder linken Bauch vor der Menstruation eine Abweichung von der Norm. Unabhängig davon, ob es plötzlich zum ersten Mal auftrat oder früher auftrat, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn sich das Syndrom vor dem Hintergrund einer allgemeinen Schwäche des Körpers, begleitet von hohem Fieber und Übelkeit, entwickelt hat. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Gesundheit nach der Einrichtung eines Intrauterinpessars gewidmet werden. Ein ungeeignetes Modell kann den Gebärmutterhals oder die Schleimhaut der Gebärmutterhöhle verletzen und eine Endometriose hervorrufen. Darüber hinaus ist das Vorhandensein eines Fremdkörpers ein konstanter Faktor bei der Verbesserung von Infektions- und Entzündungsprozessen. Schmerzhafte Symptome können unmittelbar nach der Etablierung oder aufgrund der Langzeitanwendung des IUP auftreten: Während der Menstruation schmerzt der Unterbauch, Schmerzen sind eher rechts oder links zu spüren.

Das Vorhandensein einer Spirale in der Gebärmutter wird häufig zur Ursache für die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft, da Fälle von Empfängnis mit dieser Art der Empfängnisverhütung nicht ungewöhnlich sind. Der Embryo kann an der vorgesehenen Stelle nicht Fuß fassen und wird normalerweise implantiert und beginnt sich im Eileiter zu entwickeln. Deutliche Anzeichen einer Pathologie sind das Schneiden von paroxysmalen Schmerzen, die dem Kreuzbein oder Anus auftreten können.

Bei Verdacht auf eine Krankheit oder eine Eileiterschwangerschaft können diese mit Hilfe einer gynäkologischen Untersuchung und Konsultationen mit Ärzten anderer medizinischer Bereiche beseitigt oder bestätigt werden. Je früher dies erfolgt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu vermeiden..

Wenn die Krankheit nicht weit gegangen ist, sind die Hauptbehandlungsmethoden die Verwendung von Antibiotika, Vitaminen, immunmodulatorischen und allgemeinen Stärkungsmitteln..

Natürlich ist die beste Krankheit eine, die es nicht war, daher sollte das Hauptaugenmerk auf vorbeugende Maßnahmen gelegt werden:

  • Bei chronischen Krankheiten nicht bei Bedarf, sondern regelmäßig mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufsuchen - alle 3 bis 6 Monate;
  • Vermeiden Sie es, aus großer Höhe zu springen, Extremsport zu treiben, in kaltem Wasser zu schwimmen und Gewichte zu heben.
  • rechtzeitige Heilung von Infektionskrankheiten;
  • Wählen Sie die hormonelle oder Barriere-Empfängnisverhütung nur mit Ihrem Arzt.

Fazit

Die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite sind oft träge oder akute Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane oder andere gefährliche Prozesse. In jedem Fall ist es unmöglich, unangenehme Symptome zu tolerieren, da solche Schmerzen während der Menstruation ein Zeichen für organische Läsionen sein können, zu anhaltenden Störungen des Zyklus oder irreversiblen Folgen führen können. Um unerwünschte Ereignisse zu vermeiden, müssen Sie auch bei leichtem Verdacht auf Abweichung einen Frauenarzt konsultieren.

Warum kann die rechte oder linke Seite vor der Menstruation weh tun - eine Liste möglicher Pathologien

Die meisten Frauen können den Beginn einer Menstruationsperiode im Voraus vorhersagen. Dies geschieht aufgrund unangenehmer Manifestationen des prämenstruellen Syndroms, deren charakteristische Anzeichen schwer mit anderen zu verwechseln sind. Besonders häufig bemerken Mädchen Schmerzen im Beckenbereich. Sind sie immer physiologischer Natur und in welchem ​​Fall lohnt es sich, sich Sorgen um Ihre eigene Gesundheit zu machen??

Ursachen von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation

Normalerweise erfolgt der Eisprung (der Austritt des Eies in die Eileiterhöhle) 2 Wochen vor Beginn der Menstruation mit einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Etwa die Hälfte der Patienten spürt den Beginn der Ovulationsperiode und den Beginn des Eisprungs. Seine äußeren Symptome werden berücksichtigt:

  • Brustvergrößerung;
  • erhöhtes sexuelles Verlangen;
  • gesteigerter Appetit;
  • das Vorhandensein kleiner Blutflecken auf Leinen;
  • scharfe Stimmungssprünge;
  • Müdigkeit und Erschöpfung;
  • gedämpfte Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Schmerzattacken während des Eisprungs sind darauf zurückzuführen, dass das Ei beim Austritt aus der Follikelmembran reißt. Dies geht mit der Freisetzung einer kleinen Menge Blut und interstitieller Flüssigkeit einher. Der Eileiter beginnt sich intensiv zusammenzuziehen, so dass sich die Keimzelle darin schneller bewegt. All dies reizt die Bauchdecke, so dass die Frau ein wenig Schmerzen und Beschwerden hat.

Ovarialentzündung

Eine Ovarialentzündung ist eine schwerwiegende Pathologie, die häufig von einer parallelen Läsion der Eileiter begleitet wird. Schmerz ist eines der Hauptzeichen dieser Krankheit. Das Ignorieren des Entzündungsprozesses ist mit dem Übergang zu einer chronischen Form sowie dem Auftreten von Komplikationen behaftet.

Oophoritis und Adnexitis

Oophoritis ist eine Entzündung der Eierstöcke, die durch das Eindringen von Infektionserregern (Staphylokokken, Streptokokken, E. coli) in die Beckenorgane verursacht wird. Bakterien können im Körper des Patienten lange Zeit bestehen bleiben und nur dann einen Entzündungsprozess verursachen, wenn ihre Immun- und Schutzkräfte nachlassen (z. B. bei starkem Verlust des Körpergewichts, anhaltenden Stresssituationen oder einer schwerwiegenden systemischen Begleiterkrankung)..

Die Schmerzen bei Oophoritis verstärken sich tendenziell vor kritischen Tagen, sind schmerzhaft und schneidend und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten: Blutungen können stärker werden, die Temperatur steigt auf fieberhafte Werte (38-39 ° C). Es ist auch möglich, Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen usw.) beizufügen..

Adnexitis ist eine entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig die Eierstöcke und Eileiter betrifft. Der Schmerz wird stärker sein, mit Bestrahlung der Sakralregion. Zusätzlich können bei dieser Pathologie ein eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, eine schwierige Urinabgabe in kleinen Portionen, Schmerzen und Steifheit der Bauchmuskeln festgestellt werden..

Zyste und polyzystisch

Physiologische (follikuläre) Zysten entstehen aufgrund der Tatsache, dass die Follikelmembran nach ihrer Reifung aus irgendeinem Grund nicht reißt. Es kann mehrere solcher Zysten gleichzeitig geben, sie sind klein und bringen einer Frau nur dann Unbehagen und Schmerzen, wenn sie später wachsen und Druck auf die Bauchdecke ausüben.

Eine Lutealzyste entwickelt sich aufgrund einer Zunahme des Corpus luteum und verursacht schwerwiegende Störungen im Körper des Patienten - anhaltende Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, starke Schmerzen auf der entsprechenden Seite des Abdomens. Wenn diese Zyste platzt, sind die Schmerzen von Natur aus geringer und der Grund für einen dringenden Arztbesuch.

Die polyzystische Erkrankung ist eine endokrine Erkrankung, bei der der Prozess des Follikelwachstums und der Eientwicklung beginnt, aber nicht bis zum Ende endet. Infolgedessen erscheint eine große Anzahl von zystischen Formationen in den Eierstöcken. In diesem Fall beunruhigt der Schmerz die Frau fast ständig, insbesondere in der prämenstruellen Phase.

Apoplexie

Apoplexie ist ein plötzlicher Bruch der Eierstockmembran. Es ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Apoplexie kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • schwere körperliche Anstrengung oder Verletzung;
  • verlängerter Entzündungsprozess;
  • Krampfadern des Eierstocks;
  • Eileiterschwangerschaft.

In einigen Situationen (in der zweiten Phase des Zyklus) ist eine spontane Verletzung der Integrität des Eierstockgewebes möglich. Apoplexie geht mit der Freisetzung von Blut in die Bauchhöhle und einem starken Schmerzsyndrom einher. Der Patient nimmt eine halb gebogene Position ein und kann sich nicht aufrichten. Ein großer Blutverlust, der für diese Pathologie charakteristisch ist, kann zum Tod führen.

Endometriose

Das Ziehen episodischer Schmerzen ist eines der Hauptzeichen der Endometriose - eine schwere Krankheit, bei der das Wachstum von Endometriumzellen auftritt. Sie werden von spärlichen braunroten Flecken begleitet und können den Patienten während des gesamten Menstruationszyklus stören, manchmal intensivieren und dann für kurze Zeit verschwinden. Ihr Aussehen zu provozieren ist zum Geschlechtsverkehr oder zu einer schlampigen Untersuchung durch einen unprofessionellen Gynäkologen fähig. Darüber hinaus kann sich eine Frau schwach und beeinträchtigt fühlen..

Myoma

Das Myom ist ein gutartiger Tumor, der sich in der Muskelschicht der Gebärmutter bildet. Sein Auftreten hängt mit einem hormonellen Ungleichgewicht im Körper eines Mädchens sowie mit der unsachgemäßen Anwendung oraler Kontrazeptiva oder der längeren Anwendung eines Intrauterinpessars ohne rechtzeitigen Ersatz zusammen. Wenn das Myom wächst, treten Schnittkrämpfe auf, die sich vor und während der Menstruation verschlimmern. Darüber hinaus klagen Patienten über einen längeren und reichlichen Ausfluss, der zu gefährlichen Blutungen führt. Je größer die myomatösen Knoten werden, desto mehr verschlechtert sich der Zustand der Frau.

Appendizitis

Die Entzündung des Anhangs geht auch mit starken Schnittschmerzen auf der rechten Seite einher. Die Triade der Symptome, die für das Intoxikationssyndrom charakteristisch sind, hilft, Blinddarmentzündung von Menstruationsschmerzen zu unterscheiden: Übelkeit, Fieber bis 38 ° C und darüber, Erbrechen. Zusätzlich werden bei dieser Pathologie Muskelverspannungen der vorderen Bauchdecke („Brettbauch“) und die Unfähigkeit, eine verlängerte Position einzunehmen, beobachtet. In diesem Fall ist eine sofortige Operation zum Entfernen des Anhangs erforderlich..

Cholezystitis

Die Verschlimmerung einer chronischen trägen Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) kann manchmal mit prämenstruellen Schmerzen verwechselt werden. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der aktiven Produktion von Galle auf, die sich in der Blase übermäßig ansammelt, häufiger aufgrund einer kalkhaltigen Verstopfung der Kanäle. Die Schmerzen schmerzen ständig in der Natur und werden im Laufe der Zeit durch Lethargie, Fieber und Essensverweigerung aufgrund von Appetitlosigkeit erschwert.

Intrauterines Gerät

Das IUP ist ein wirksames Verhütungsmittel, bequem und einfach anzuwenden, vorausgesetzt, es wird richtig angewendet. Ein nicht ordnungsgemäß installiertes Intrauterinpessar kann für eine Frau viele Probleme verursachen, die von der Abschwächung der empfängnisverhütenden Wirkung bis hin zu scharfen, schmerzhaften Empfindungen reichen, die beim Geschlechtsverkehr verstärkt werden. Darüber hinaus kann die Verschiebung der Spirale durch große körperliche Anstrengung, einen Schlag auf den Beckenbereich und rauen Geschlechtsverkehr verursacht werden.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der durch das Eindringen pathogener bakterieller Mikroflora in die Blase verursacht wird. Aufgrund der anatomischen Merkmale der Struktur der Harnröhre tritt die Krankheit häufig bei Frauen auf, und daher verwechseln einige Patienten ihre Manifestationen manchmal mit den üblichen prämenstruellen Schmerzen. Es gibt jedoch Symptome, anhand derer eine Entzündung der Blase von PMS unterschieden werden kann:

  • häufiger Drang zur Toilette;
  • Brennen beim Wasserlassen.

Urolithiasis-Krankheit

Bei der Urolithiasis bilden sich Steine ​​in verschiedenen Teilen des Harnsystems. Die Patienten bemerken das Auftreten von dumpfen, ständigen Schmerzen, eine Verunreinigung des Blutes im Urin und manchmal einen eitrigen Ausfluss - bei Vorhandensein eines infektiösen Prozesses. In seltenen Fällen wird eine Anurie festgestellt - die Unterbrechung des Urinflusses in die Blase. Die Krankheit im Frühstadium ähnelt den für das prämenstruelle Syndrom charakteristischen Schmerzen, aber weitere Studien ermöglichen es uns, eine genaue Diagnose zu stellen..

Gebärmutterbeugung

Die Biegung der Gebärmutter ist meist angeboren. Frauen können seine Existenz nicht vermuten, nur das Vorhandensein von starken Schmerzen und großen Gerinnseln während der Menstruation, intermenstruelle Flecken. Bei einer starken Biegung sind unangenehme Empfindungen beim Geschlechtsverkehr und das Vorhandensein von Empfängnisproblemen möglich.

Neurologische Erkrankungen

Beeindruckende und verletzliche Frauen haben häufig verdrehte und schmerzende Bauchschmerzen, die aus neurologischen und psychogenen Gründen auftreten. Mädchen erleben einen Zusammenbruch oder umgekehrt einen übererregten Zustand. Sie vergehen schnell, wenn sie ein Beruhigungsmittel einnehmen, und haben nichts mit prämenstruellen Schmerzen zu tun..

Darmentzündung

Die Hauptsymptome einer Darmentzündung sind Krämpfe im Bauchraum, Blähungen, Appetitlosigkeit (und regelmäßiger schwerer Gewichtsverlust), Durchfall mit blutigem Ausfluss. Es ist schwierig, sie mit den für einen üblichen ICP typischen Anzeichen zu verwechseln, weshalb eine Frau sofort zu einem Gastroenterologen in eine Poliklinik geht.

Divertikulitis und erhöhte Gasbildung

Divertikulitis ist eine Entzündung der Divertikel (Vorsprünge der Darmwand). Dabei treten Schmerzen auf, die an einer Stelle im Unterbauch lokalisiert sind. Sie werden durch Husten, Niesen, schnelles Gehen, Drücken auf den entzündeten Bereich verschlimmert und verschwinden nach Stuhlgang nicht. Darüber hinaus stellen Frauen eine erhöhte Gasbildung fest, die aufgrund des zusätzlichen Drucks auf die Bauchdecke zu erhöhten Schmerzen führt.

Abtreibung und diagnostische Kürettage

Nach einem medizinischen oder chirurgischen Abbruch treten Schmerzen auch bei genauester und korrekter Umsetzung auf. Normalerweise werden sie durch Krämpfe der Gebärmutter verursacht, so dass der Körper auf die übliche Größe reduziert wird. Pathologische Schmerzen treten auf, wenn Komplikationen auftreten (Perforation, Infektion usw.) und ein dringender Besuch bei einem Spezialisten erforderlich ist. Darüber hinaus können sie nach diagnostischer Kürettage auftreten - aufgrund einer unachtsamen Schädigung des glatten Muskelgewebes der Gebärmutter. An der Stelle der Wunden bilden sich Narben, die zu einem entzündlichen Prozess neigen und sich vor kritischen Tagen besonders verschlimmern.

Diagnose

Neben einer visuellen Untersuchung und Anamnese weist der Arzt den Patienten an, zusätzliche diagnostische Methoden durchzuführen. Unter anderem sind die Abgabe eines Abstrichs aus der Vagina (zur Identifizierung von Krankheitserregern), Blut auf Sexualhormonen und die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane zur Feststellung des Vorhandenseins eines Entzündungsprozesses und von Neoplasmen obligatorisch.

Behandlung

Die Behandlung von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation hängt von dem ätiologischen Faktor ab, der ihr Auftreten provoziert hat. Wenn die Krämpfe durch Krankheitserreger verursacht wurden, wird der Arzt einer Frau eine Behandlung mit antibakteriellen oder antiviralen Medikamenten verschreiben. Für den Fall, dass sie durch eine endokrine Erkrankung oder ein falsch installiertes IUP verursacht werden, führen Spezialisten eine hormonelle oder chirurgische Behandlung durch oder entfernen die falsch eingeführte Spirale.

Verhütung

Ärzte empfehlen die folgenden Maßnahmen, um prämenstruellen Schmerzen vorzubeugen:

  • regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen (alle 6 Monate);
  • jedes Jahr von anderen Spezialisten (Chirurgen, Endokrinologen usw.) untersucht werden;
  • Beckenverletzungen verhindern.

Schmerzen in der Seite vor der Menstruation sind ein ernstes Symptom, das viele Ursachen hat und eine rechtzeitige Diagnose erfordert. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die richtige Diagnose stellen und die geeignete Behandlung auswählen. Unter strikter Einhaltung aller Anforderungen kehrt eine Frau in kurzer Zeit zu ihrem gewohnten Lebensstil zurück..

Warum tut die linke Seite während der Menstruation weh?

Wenn die Menstruation die linke Seite unten schmerzt: mögliche Ursachen

In einer Situation, in der die linke Seite schmerzt, gibt es keine Menstruation. Die Ursache ist in den meisten Fällen Endometriose, Entzündung der Eileiter (Salpingitis), Ruptur oder Torsion des linken Eierstocks, Eileiterschwangerschaft.

Endometriose

Endometriose ist eine gutartige Proliferation der Uterusschleimhaut. Es kann sich bei Frauen sowohl im Genital als auch in anderen Organen der Bauchhöhle entwickeln. Endometriumzellen, die über die Schleimhaut hinausragen, vermehren sich je nach Zyklus. Die Menstruation ist gestört: Es gibt mehr Blutungen, sie verfallen länger.

Typischerweise dauert der Zyklus für Endometriose länger als 1 Monat. Die Schmerzen können entweder diffus oder lokalisiert, stumpf oder scharf sein, vor der Menstruation auftreten oder zusammen mit ihr auftreten.

2-3 Tage vor der Menstruation und innerhalb von 2-3 Tagen nach der Menstruation treten Flecken auf. Das betroffene Organ (nicht immer nur die Gebärmutter) nimmt an Größe zu, beginnt während der Menstruation zu bluten, Unfruchtbarkeit ist ebenfalls möglich.

Häufige Symptome sind Fieber, Schwäche, Übelkeit und Erbrechen..

Entzündung der Eileiter

Salpingitis ist eine entzündliche Erkrankung der Eileiter bakteriellen Ursprungs. Häufiger ist Salpingoophoritis eine Entzündung der Schläuche und Eierstöcke zusammen. Zuerst ist die Schleimhaut betroffen, dann die restlichen Schichten. Die betroffenen Organe nehmen gleichzeitig an Größe zu, es gibt Störungen des Menstruationszyklus: Menstruationsstörungen unregelmäßig, oft reichlich.

Eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, Symptome einer Vergiftung treten auf: allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber. Die Art der Schmerzen im akuten Entzündungsverlauf ist scharf und stark. In der chronischen Form ist der Schmerz im Unterbauch stumpf und schmerzt.

Ruptur oder Torsion des linken Eierstocks

Ruptur und Torsion des Eierstocks werden als Notfall eingestuft, da dies die Durchblutung des Körpers dramatisch stört und Entzündungen entstehen, die anschließend zu Nekrose (Nekrose) führen können. Meistens ist diese Krankheit mit körperlicher Überlastung verbunden, obwohl sie sich gelegentlich in Ruhe manifestiert..

Das Hauptsymptom ist ein akuter, scharfer Schmerz im Unterbauch, der sich auf die Leistengegend und die Oberschenkel ausbreiten kann. Darüber hinaus sind Fieber, Schwitzen, Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen, häufiger Puls usw. möglich. Vaginale Blutungen werden hinzugefügt, was durch eine Nekrose der Wände der Eierstockgefäße erklärt wird.

Eileiterschwangerschaft

Der Begriff „Eileiterschwangerschaft“ bedeutet, dass sich das fetale Ei außerhalb der Gebärmutter befindet. Die linksseitige Eileiterschwangerschaft manifestiert sich äußerlich in Form einer Erziehung links von der Gebärmutter. Im Falle eines Rohrbruchs treten scharfe und anhaltende Schmerzen auf, die zu einem Schockzustand führen können. Blutverlust, Kopfschmerzen, verminderter Blutdruck, Blässe, Lethargie werden festgestellt.

Nicht gynäkologische Erkrankungen

Schmerzen auf der linken Seite können durch Krankheiten verursacht werden, die nicht mit dem Fortpflanzungssystem zusammenhängen. So sind die Pathologien der Blase, des Darms und der Nieren.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eine infektiöse und entzündliche Erkrankung der Blase. Am häufigsten entwickelt es sich vor dem Hintergrund einer Unterkühlung und einer allgemeinen Abnahme der Immunität. Zusätzlich zu Infektionen kann die Krankheit enge Kleidung, häufige Veränderungen der Sexualpartner und Medikamente aus der Gruppe der Zytostatika hervorrufen.

Die Krankheit äußert sich in Schmerzen, ziehenden Schmerzen im Unterbauch und ständigem Harndrang. Der Urin wird oft in kleinen Mengen abgetrennt, und es treten Schmerzen auf, die nicht bis zum Ende des Prozesses reichen. Darüber hinaus nimmt der Urin eine trübe Färbung an, in der sich eine Beimischung von Blut befindet.

Darmerkrankung

Das Malabsorptionssyndrom (Malabsorption und Verdauung) ist gekennzeichnet durch unterschiedlich starke Schmerzen, hauptsächlich im Oberbauch, häufige, reichlich lose Stühle mit einem sehr unangenehmen Geruch und viel Fett. Es gibt erhöhte Müdigkeit, Schwäche und eine zunehmende Abnahme des Körpergewichts. Trockene Haut, Haarausfall, brüchige Nägel treten auf.

Beim Reizdarmsyndrom können die Hauptsymptome sowohl Verstopfung als auch Durchfall sein. Die Konsistenz von Kot ist unterschiedlich: von flüssig über fest bis hin zu Schafen. Die Schmerzen sind sowohl Nähte als auch Schmerzen. Der Patient leidet unter ständigem Drang zum Stuhlgang und Blähungen.

Bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankung) sind Schmerzen im Unterbauch charakteristisch, sowohl Krämpfe als auch Ziehen, flüssiger blutiger Stuhl mit einer Häufigkeit von bis zu 10-mal täglich.

Nierenerkrankung

Urolithiasis entwickelt sich bei Menschen mit einer erblichen Veranlagung. In diesem Fall gibt es Risikofaktoren:

  • Verletzung der Ernährung;
  • falscher Lebensstil;
  • Harnwegsinfektion;
  • Stoffwechselerkrankungen.

Am häufigsten klagen Patienten über Schmerzen unterschiedlicher Intensität bis hin zu Nierenkoliken. Die Art und Lage des Schmerzes wird durch den Bereich der Obstruktion, die Größe des Steins und die anatomischen Merkmale der Harnwege bestimmt.

Schmerzen können sich häufig auf den Unterbauch, den Harnleiter und die Leistengegend ausbreiten. Es wird schmerzhaftes, schnelles Wasserlassen beobachtet.

Patienten nehmen manchmal eine erzwungene Position ein, die sich ändern kann.

Art des Schmerzes

Wenn es auf der linken Seite zu schmerzen beginnt, müssen Sie die Art des Schmerzes bestimmen. Bei gynäkologischen Pathologien können die Schmerzen je nach Krankheitsverlauf entweder akut oder schneidend oder schmerzhaft oder ziehend sein. Am häufigsten werden Schmerzen im Unterbauch beobachtet..

Bei einer Entzündung der Blase ziehen normalerweise Schmerzen, die im Unterbauch lokalisiert sind, begleitet von einer Beeinträchtigung des Wasserlassens.

Bei Darmpathologien werden Schmerzen sowohl im Ober- als auch im Unterbauch beobachtet, sind akut oder schmerzen in der Natur, während häufig ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme und einer beeinträchtigten Verdauung und Absorption besteht.

Nierenerkrankungen sind durch stumpfe oder scharfe Schmerzen in der Lendenwirbelsäule gekennzeichnet, die sich auf den Unterbauch ausbreiten können.

Diagnose

Die Diagnose gynäkologischer Erkrankungen umfasst eine vaginale Untersuchung durch einen Gynäkologen. Ultraschall der Bauchhöhle und der Beckenorgane liefert eine genaue Vorstellung von der Lokalisation, Prävalenz und Aktivität des pathologischen Prozesses.

Die Hysterosalpingographie (Röntgenuntersuchung des Uterus und seiner Gliedmaßen) und die Hysteroskopie (endoskopische Methode) werden angewendet. Die klinische Analyse von Blut und Menstruationsfluss hilft dabei, entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und ihrer Gliedmaßen zu vermuten.

Die Forschung an Tumormarkern wird die Endometriose im Frühstadium aufdecken.

Die Diagnose einer Blasenentzündung besteht in der Ernennung eines klinischen Bluttests, einer Urinkultur auf der Flora, einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des Beckens sowie einer Zystoskopie.

Darmerkrankungen werden durch Stuhlanalyse, Röntgenaufnahme des Abdomens, Ultraschall des Abdomens, Irrigographie (Röntgen mit einem Kontrastmittel), Koloskopie (Einsetzen eines Endoskops in den Dickdarm), Sigmoidoskopie (visuelle Untersuchung des Rektums mit einem speziellen Röhrchen mit eingeschalteter Lampe) nachgewiesen Ende).

Zur Diagnose von Nierenerkrankungen werden Urintests verwendet: allgemein nach Nechiporenko nach Zimnitsky. Von den instrumentellen Methoden werden Ultraschalldiagnostik und Ausscheidungsurographie verwendet (Überwachung der Entfernung von Kontrastmittel aus den Nieren unter Verwendung der Röntgenmethode)..

Behandlung

Die Behandlung der Endometriose besteht in der Ernennung von Hormonen verschiedener Gruppen:

  • Progestine (Dufaston, Utrozhestan);
  • orale Kontrazeptiva (Diane-35, Janine, Regulon);
  • Antigonadotropika (Danazol, Gestrinon);
  • Androgene (Methyltestosteron).

Bei Salpingitis und Salpingoophoritis werden antibakterielle Medikamente der Penicillin-Reihe, Cephalosporine und Aminoglycoside verschrieben. Mit der Unwirksamkeit von Antibiotika greifen sie auf die laparoskopische Methode zurück.

Torsion und Ruptur des Eierstocks - eine Indikation für eine Notoperation. Die Behandlung der Eileiterschwangerschaft ist ebenfalls nur operativ. Es besteht darin, die Blutung zu stoppen und das fetale Ei mit dem Organ zu entfernen, in dem es fixiert ist.

Bei Blasenentzündung werden antibakterielle Medikamente der Fluorchinolon-Reihe (Ciprofloxacin) sowie entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Indomethacin) verschrieben.

Malabsorption wird durch eine spezielle Diät sowie die Behandlung der Grunderkrankung beseitigt. Bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn wird neben Immunsuppressiva (Methotrexat), entzündungshemmenden Arzneimitteln und Glukokortikosteroiden (Prednison) auch eine spezielle Diät angewendet. Mit der Unwirksamkeit einer konservativen Therapie ist eine Operation angezeigt.

Befolgen Sie bei Urolithiasis eine Diät und verwenden Sie Medikamente, die Uratsteine ​​auflösen (Uralitis). Wenn sie einen Durchmesser von mehr als 5 mm haben oder eine andere Salzzusammensetzung haben, beginnt die chirurgische Entfernung von Steinen.

Schmerzursachen auf der linken Seite des Bauches an kritischen Tagen

Die Menstruation wird als ein natürlicher physiologischer Prozess angesehen, der durch die Abstoßung eines reifen Eies gekennzeichnet ist. Normalerweise gehen kritische Tage nicht mit Schmerzen einher, sondern bringen leichte Beschwerden mit sich, die sich in Form eines Schluckens am Boden der Bauchhöhle äußern.

Dies erklärt die Tatsache, dass sich der faire Sex Sorgen macht, wenn die linke Seite während der Menstruation schmerzt. Die Ursache für die Entwicklung dieses Symptoms bei einer Frau kann ein entzündlicher Prozess, ein gestörtes Verdauungssystem, neurologische Erkrankungen und auch eine Uteruspathologie sein.

Um den provozierenden Faktor genau zu bestimmen, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden und sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen.

Gynäkologische Ursachen

Die Entwicklung von Schmerzen auf der linken Seite des Abdomens ist eine Folge einer im Fortpflanzungssystem lokalisierten infektiösen Entzündung. Die folgenden gynäkologischen Pathologien tragen zur Entwicklung von Ziehschmerzen während der Menstruation bei:

  1. Endometriose ist die Proliferation von Schleimgewebe jenseits der Gebärmutterhöhle. Trotz der gutartigen Natur wirkt sich die Krankheit negativ aus: Die aktive Ausbreitung von Endometriumzellen trägt zu einer Zunahme der Fleckenbildung bei. Eine reichliche Menstruation verursacht Erbrechen, Übelkeit, Fieber sowie die Tatsache, dass die linke Seite des Unterbauchs bei Frauen schmerzt. Die Krankheit wirkt sich nicht nur negativ auf den Zustand der Frau aus, sondern auch auf die Gebärmutterhöhle: Das betroffene Organ nimmt an Größe zu und blutet ständig. Ohne wirksame Behandlung beginnt eine Frau, Unfruchtbarkeit zu entwickeln.
  2. Salpingitis ist ein entzündlicher Prozess in den Eileitern, dessen Entwicklung durch die Vermehrung von Bakterien hervorgerufen wird. Entzündungen betreffen zunächst die Schleimhaut und breiten sich dann auf andere Gewebe aus. In diesem Fall nehmen die Eileiter zu, was zu unregelmäßigen und häufigen Perioden führt. Die Entwicklung dieser Krankheit ist schmerzhaft: In der chronischen Form des Verlaufs manifestieren sich schmerzende Schmerzen, in der akuten Form - scharfe Schmerzen.
  3. Die Torsion des Eierstocks ist eine Verletzung, die durch eine Verletzung des lokalen Blutflusses und die Entwicklung des Entzündungsprozesses gekennzeichnet ist. Ohne rechtzeitige Behandlung beginnt der Körper des Eierstocks zu sterben, was durch starke Blutungen belegt wird. Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein scharfer Schmerz im linken Unterbauch. Bei einer Torsion der Beine um die Achse um 360 Grad wird der Schmerzcharakter verstärkt.
  4. Die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft wird diagnostiziert, wenn sich das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle befindet. Die klinischen Manifestationen der Pathologie in den ersten Monaten ähneln den Anzeichen einer natürlichen Schwangerschaft. Oft sind scharfe Schmerzen ein Symptom für einen Bruch der Gebärmutterröhre, der von schwerem Blutverlust, Blässe der Haut und starkem Schwindel begleitet wird.
  5. Das Auftreten von Ziehschmerzen während der Menstruation ist charakteristisch für die Entwicklung von Uterusmyomen. Eine Vergrößerung eines gutartigen Neoplasmas führt zum Zusammendrücken benachbarter Organe, wodurch stumpfe Schmerzen auftreten.

Oft sind Schmerzen auf der linken Seite nach der Menstruation ein Symptom für Algomenorrhoe. Bei schmerzhafter Menstruation zieht das Mädchen am Unterbauch, Schwellungen treten auf und ihre Gesundheit verschlechtert sich.

Nicht gynäkologische Ursachen

Schmerzen auf der linken Seite können als Folge nicht gynäkologischer Erkrankungen auftreten, von denen eine Blasenentzündung ist.

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Blase wird durch eine Infektion vor dem Hintergrund der Unterkühlung, eine Abnahme der Schutzfunktion des Körpers und den Einsatz von Diuretika gefördert.

Infektiöse Entzündungen können mit Schmerzen beim Wasserlassen, Beschwerden und Verfärbungen des Urins auftreten.

Das Schmerzsyndrom tritt auch als Folge einer Entzündung des Anhangs auf. Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung sind Fieber und schweres Erbrechen, woraufhin akute Schmerzen in der Seite auftreten. Im letzten Stadium bricht der entzündete Blinddarm und verschlimmert den Schmerz. In diesem Fall muss der Patient einer Notoperation unterzogen werden.

Der Entzündungsprozess im lumbosakralen Bereich oder in der Brust wird zur Ursache für die Kompression der Nervenenden. Mit Beginn kritischer Tage steigt der Druck auf die betroffenen Nerven, wodurch der Unterbauch vor der Menstruation schmerzt. Unter dem negativen Einfluss externer Faktoren verschlimmert sich das Schmerzsyndrom, was der Grund für den Krankenhausaufenthalt des Patienten ist.

Wenn die Verarbeitung und Assimilation von Lebensmitteln verletzt wird, treten unangenehme Anzeichen auf: Austrocknung der Haut, starker Gewichtsverlust, ständige Schwäche. Während der kritischen Tage werden die Symptome durch Schmerzen ergänzt, was die Tatsache erklärt, warum die linke Seite während der Menstruation schmerzt.

Wie man Schmerzen behandelt

Nachdem festgestellt wurde, warum Schmerzen auftreten, bestimmt der Arzt die effektivste Behandlungsmethode. Die Behandlung von Krankheiten, die Bauchschmerzen hervorrufen, beinhaltet die Einnahme von Medikamenten.

Wenn das Auftreten von Ziehschmerzen mit der Entwicklung einer Endometriose verbunden ist, werden dem Patienten hormonelle Medikamente verschrieben - Duphaston, Danazol, Regulon.

Salpingitis wird mit antibakteriellen Medikamenten behandelt..

Ein unangenehmes Kribbeln in der mit Blasenentzündung verbundenen Seite wird mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt - Voltaren, Indomethacin. Um die wohltuende Wirkung zu verbessern, werden einer Frau Fluorchinol-Antibiotika verschrieben, um den Entzündungsherd zu stoppen.

Die Behandlung von Colitis ulcerosa besteht in der Aufrechterhaltung einer ausgewogenen Ernährung und der Einnahme von Medikamenten - Immunsuppressiva und entzündungshemmende Medikamente. Wenn die Langzeitanwendung der medikamentösen Therapie nicht den gewünschten Effekt hatte, wird der Patient operiert.

Wenn durch eine Eileiterschwangerschaft oder eine Torsion des Eierstocks ein schmerzhaftes Gefühl hervorgerufen wird, wird eine Notoperation an der Frau durchgeführt.

Das Ignorieren dieser Pathologien trägt zur Entwicklung schwerer Blutungen und zur Entwicklung einer reproduktiven Dysfunktion bei..

Eine Indikation für eine Operation ist auch eine Urolithiasis in einem fortgeschrittenen Stadium, in dem es unmöglich ist, Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen.

Ursachen von Seitenschmerzen während der Menstruation

Frauen haben während der Menstruation verschiedene Arten von Schmerzen. Schmerzhafte Empfindungen treten im Unterbauch auf, aber es kann auch andere Stellen geben, an denen Beschwerden auftreten. Wenn während der Menstruation Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten, ist dies ein mögliches Symptom für Erkrankungen des Urogenitalsystems. Ein Zeichen für eine Störung ist auch eine Veränderung der Blutung.

Welche Symptome können sein

Die Menstruation kann reichlich oder spärlich werden, Gerinnsel treten im Ausfluss auf, die Farbe des Urins ändert sich. Wenn Sie Änderungen bemerken, ignorieren Sie diese nicht. Konsultieren Sie einen Arzt, um herauszufinden, warum die linke Seite schmerzt und wie sie mit der Menstruation zusammenhängt.

Schmerzen und Blutungen

Solche Symptome weisen auf das Vorhandensein von Myomen hin. Diese gutartigen Tumoren treten innerhalb oder außerhalb der Uterusmuskelwand auf. Die Ursachen ihres Auftretens sind unklar, aber Myome sind sehr häufig, insbesondere bei Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren..

Wenn Ihre rechte Seite vor Ihrer Periode sehr wund ist, ist es möglich, dass Myom.

Ein Ultraschall ist erforderlich, um festzustellen, ob Sie ein Myom haben und ob Sie es entfernen müssen. Es hängt davon ab, wo es sich befindet und wie groß es ist. Da der Tumor östrogenempfindlich ist, können Antibabypillen helfen, Schmerzen zu lindern..

Leichte anhaltende Schmerzen

Entzündungen der Beckenorgane, Infektionen der Eierstöcke, Eileiter, sexuell übertragbare Krankheiten wie Chlamydien oder Gonorrhoe, die häufig keine Symptome aufweisen, verursachen normalerweise Schmerzen auf der linken Seite während der Menstruation. Die Empfindungen sind nicht scharf, nicht nähend, unangenehm schmerzhaft, konstant. Und wenn Ihre Periode beginnt, verstärkt sich Ihr Schmerz.

Genitalinfektionen werden mit Antibiotika behandelt. Die Infektion ist vollständig behandelbar, aber wenn sie zu lange unbehandelt bleibt, kann sich Narbengewebe im Fortpflanzungstrakt bilden und Ihre Fruchtbarkeit beeinträchtigen..

Einseitiger Schmerz

Wenn der Schmerz einseitig ist, rechts oder links, kann die Ursache eine Inversion der Eierstöcke sein. Etwas (wie eine Zyste) bewirkt, dass sich der Eierstock verdreht und seinen eigenen Blutfluss blockiert. Dies ist ein sehr intensiver Schmerz, der schwer loszuwerden ist. Torsion kann zum Verlust der Eierstockfunktionalität führen.

Wenn die Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite während der Menstruation eine Torsion ist, ist eine laparoskopische Notfalloperation erforderlich.

Manchmal kann der Eierstock aufgedreht und gepflegt werden. Wenn er jedoch schwarz oder nicht lebensfähig aussieht, muss er entfernt werden. Glücklicherweise wird in diesem Fall ein weiterer Eierstock den Eisprung und die Östrogenproduktion ersetzen..

Schmerzhafte Krämpfe

Krampfkrämpfe sind ein Zeichen für Endometriose, wenn Uterusgewebe in andere Organe wandert und dort haftet. Im Laufe der Zeit entwickelt sich Endometriumgewebe zu gutartigen Zysten. Bis zu 10% der Frauen leiden an Endometriose und glauben, dass ihre Krämpfe normal sind. Bei der Endometriose tut es vor der Menstruation im Unterbauch rechts oder links weh.

Schmerz stört wirklich die täglichen Aktivitäten, macht Sex schmerzhaft.

Da Endometriumgewebe hormonsensitiv ist, lindern orale Kontrazeptiva oder andere hormonelle Medikamente die Schmerzen. Die einzige Möglichkeit, eine Endometriose wirklich zu diagnostizieren, besteht in einer laparoskopischen Operation, bei der Ihr Arzt so viel Gewebe wie möglich entfernt..

Krankheiten, die Seitenschmerzen verursachen

Unnatürliche Schmerzen in der Seite an kritischen Tagen sind ein deutliches Zeichen für gynäkologische Probleme. Tatsache ist, dass sich vor der Menstruation alle chronischen Krankheiten verschlimmern, sodass sich ihre Symptome besser anfühlen. Schmerzen im rechten oder linken Unterbauch weisen meist auf Probleme mit den Eierstöcken sowie auf strukturelle Veränderungen in den Organen des Fortpflanzungssystems hin.

Adenomyosis

Die Adenomyose ähnelt der Endometriose, mit der Ausnahme, dass sich das außerhalb der Gebärmutter implantierte Endometrium tief im Uterusmuskel befindet. Bei Frauen mit Adenomyose sieht die Gebärmutter wie ein verletzter Muskel aus.

Zu den Symptomen einer Adenomyose gehören Krämpfe und schmerzhafter Geschlechtsverkehr. Die rechte Seite kann während der Menstruation wund sein. Adenomyose wird normalerweise bei Frauen über 30 Jahren beobachtet, die bereits Kinder hatten.

Dies wurde jedoch auch bei Jugendlichen beobachtet..

Uterusmyome

Drei von vier Frauen entwickeln Myome, aber die meisten zeigen keine Symptome. Die Größen der Myome reichen von mikroskopisch bis groß genug, um die Form der Gebärmutter zu verzerren.

Myom kann die Menstruation in einen monatlichen Albtraum verwandeln und nicht nur das Ausmaß der Blutung, sondern auch die Schwere erhöhen.

Vor der Menstruation tut die linke oder rechte Seite oft weh, da sich die Gebärmutter während dieser Zeit zusammenziehen muss, um große Blutgerinnsel auszutreiben, die häufig aus starken Blutungen resultieren. Glücklicherweise erhöhen Myome das Krebsrisiko bei Frauen nicht und werden sehr selten bösartig..

Entzündung

Eine entzündliche Beckenerkrankung ist eine Infektion des weiblichen Fortpflanzungstrakts, die am häufigsten durch sexuell übertragbare Infektionen verursacht wird. Ohne Behandlung treten Narben, schmerzhafte Menstruationsbeschwerden und Unfruchtbarkeit auf.

Die Entzündung äußert sich in verschiedenen Schmerzen, einschließlich Schmerzen an der Seite und am Boden des Magens.

Bei frühzeitiger Erkennung können Entzündungen mit Antibiotika behandelt werden, die durch die Infektion verursachten strukturellen Schäden werden jedoch nicht beseitigt. Üben Sie Safer Sex und lassen Sie sich häufig auf sexuell übertragbare Infektionen testen, insbesondere wenn Sie vor Ihrer Periode starke Schmerzen auf der rechten Seite haben.

Uterusdefekte

Wenn sich das weibliche Kind noch im Magen der Mutter befindet, entwickelt sich seine eigene Gebärmutter aus zwei Strukturen, die als Müller-Kanäle bekannt sind. In einigen Fällen ist die Gebärmutter nicht richtig geformt, was zu Unfruchtbarkeit, periodischen Schmerzen in der Seite der Menstruation und schmerzhaftem Sex führen kann. Bei Frauen mit strukturellen Anomalien wie:

  • Bicuspidus - zwei Uterus, die zu einem Hals führen;
  • ein abgetrennter Uterus mit faserigem Gewebe, das ihn in zwei Hälften teilt;
  • Einhorn, das sich nur aus einem Muller-Kanal entwickelt;
  • didelfis - zwei zervikale Septum oder Septum, die den Vaginalkanal teilen.

Menstruationsbeschwerden resultieren aus Blockaden und Septen, die Uterus und Vagina trennen.

Wie man Schmerzen lindert

Um Krämpfe dringend zu lindern, können Sie sich zu Hause Erste Hilfe leisten:

  • Erwärmen Sie den Magen und den unteren Rücken - dies hilft, die Muskeln zu entspannen.
  • Führen Sie Yoga-Übungen durch, um Endorphine freizusetzen.
  • Entspannen Sie sich, nehmen Sie ein Bad, meditieren Sie - es baut Stress ab;
  • Nehmen Sie Ibuprofen oder Diclofenac bei starken Schmerzen in der Seite während der Menstruation ein.
  • Bitten Sie einen Arzt, eine hormonelle Empfängnisverhütung zu verschreiben.

Wenn eine einfache Behandlung nicht hilft, konsultieren Sie Ihren Arzt, um mögliche Gründe zu besprechen, warum Ihre rechte Seite vor Ihrer Periode verletzt werden kann und was in Ihrem Fall am besten getan wird.

Schmerzen in der unteren Seite des Bauches während der Menstruation

Die Menstruation ist ein physiologischer Prozess, der jeder Frau innewohnt. Währenddessen beginnt ein reifes Ei abgestoßen zu werden. Unter normalen Bedingungen sollte der Patient nicht durch starke Schmerzen gestört werden.

Leichte Beschwerden im Bauch sind erlaubt. Es gibt jedoch Fälle, in denen bei der Menstruation die linke Seite darunter schmerzt. Dieser Zustand kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein..

Um die genauen Ursachen zu ermitteln, ist es besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Bei der Menstruation treten häufig Bauchbeschwerden auf

Was sind nicht gynäkologische Schmerzursachen?

Während der Menstruation kann eine Frau aus Gründen, die nicht mit gynäkologischen Gründen zusammenhängen, Schmerzen in der unteren Bauchhöhle auf der linken Seite spüren. Diese beinhalten:

  • Blasenentzündung;
  • Darmerkrankung;
  • Nierenerkrankung
  • Cholezystitis.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist durch eine Infektion des Organs gekennzeichnet. Am häufigsten tritt die Krankheit aufgrund von Unterkühlung und geschwächter Immunität auf..

Darüber hinaus tritt Blasenentzündung auf, wenn Kleidung getragen wird, die die Bewegung einschränkt, die Sexualpartner häufig gewechselt werden und Medikamente der Gruppe der Zytostatika eingenommen werden. Die Pathologie ist durch das Auftreten von ziehenden oder schmerzenden Schmerzen gekennzeichnet..

Blasenentzündung kann anhand des häufigen Drangs, das Organ zu entleeren, sowie des trüben Urins mit Blutpartikeln beurteilt werden.

Darmerkrankung

Dieses Element enthält die in der Tabelle aufgeführten Pathologien..

Name Beschreibung
Beeinträchtigte Absorption und VerdauungDer Schmerz tritt im Oberbauch auf, es gibt reichlich Stuhl mit einem starken unangenehmen Geruch. Die Patientin wird oft müde und ihr Gewicht nimmt deutlich ab..
ReizdarmMit dieser Verletzung ändert sich der Stuhl, Kot hat eine andere Konsistenz. Der Schmerz schmerzt oder sticht, die Frau macht sich ständig Sorgen um Blähungen.
Colitis ulcerosa und Morbus CrohnDer Patient hat Schmerzempfindungen in der unteren Bauchhöhle. Sie sind wie Kämpfe, aber sie können ziehen. Blutdurchfall ist vorhanden.
AppendizitisDies ist ein entzündlicher Prozess im Anhang. Die Krankheit kann identifiziert werden, wenn: • akute und ziehende Schmerzen, die am häufigsten auf der rechten Seite, aber auch auf der linken Seite auftreten; • Übelkeit; • hohe Temperatur; • Schwächen. In einem späten Stadium der Krankheit kann der Anhang platzen. Dies wird anhand des Auftretens von hohem Fieber und akuten Schmerzen beurteilt. Bei einer Blinddarmentzündung ist das Wichtigste ein rechtzeitiger Arztbesuch. Ein Blinddarmbruch kann tödlich sein..

Nierenerkrankung

Urolithiasis kann vererbt werden. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist erhöht durch:

Schmerzen können auf Nierenerkrankungen zurückzuführen sein.

  • Infektion
  • Stoffwechselstörungen.

Die Krankheit ist durch ein Schmerzempfinden während der Blasenentleerung gekennzeichnet..

Cholezystitis

Dies ist eine Entzündung der Gallenblase. Es besteht die Möglichkeit eines Auftretens aufgrund einer Gallensteinerkrankung. Bei der Pathologie treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzen auf der rechten Seite oder im Unterbauch;
  • Verletzung des Verdauungstraktes;
  • Gewichtszunahme;
  • Zyklusfehler.

Wenn anfangs rechts Unbehagen war, aber links zu geben begann, schreitet die Pathologie voran und es ist eine Notfallhilfe erforderlich.

Können Schmerzen auf Endometriose hinweisen?

Ja, Beschwerden können mit Endometriose verbunden sein. Dies ist eine gutartige Pathologie. Mit der Krankheit wächst die Uterusschleimhaut und der Menstruationszyklus ist gestört.

Bauchschmerzen haben eine andere Natur und können sowohl vor als auch nach der Menstruation auftreten. Bei Vorliegen einer Pathologie steigt die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit.

Zusätzlich zu Schmerzempfindungen hat eine Frau Erbrechen, Übelkeit und allgemeine Schwäche.

Bei der Endometriose werden häufig auch Schmerzen beobachtet.

Welche Erkrankungen der Gebärmutter können sein

Schmerzen im Unterbauch links treten bei Verletzungen der Gebärmutter auf.

Name Beschreibung
SalpingitisAufgrund von Bakterien, die in den Körper der Frau eindringen, tritt eine Entzündung in den Eileitern auf. Zuerst wird die Schleimhaut beschädigt und dann wird der Prozess auf andere Gewebe übertragen. Die Eileiter nehmen zu, wodurch die Menstruation unregelmäßig und reichlich verläuft. Bei der Pathologie treten Schmerzen auf. Wenn das Stadium chronisch ist, entstehen Schmerzempfindungen und während der akuten Form - scharf.
MyomaMit der Krankheit zieht der Schmerz in der Natur. Wenn eine Zunahme eines gutartigen Tumors auftritt, drückt er auf nahegelegene Organe und es treten dumpfe Schmerzen auf.
EndometritisEs gibt Schmerzen auf der linken Seite. Bei einer Krankheit entzündet sich die innere Schicht der Gebärmutter und es treten Beschwerden auf. Wenn die Pathologie akut ist, sind die Symptome stärker ausgeprägt. Ohne Therapie besteht die Möglichkeit einer chronischen Endometritis. Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: • Temperaturanstieg; • Beschwerden im Unterbauch, die durch körperliche Aktivität verschlimmert werden; • Vaginalsekret; • die Schwäche; • Schüttelfrost. Infolge einer Endometritis besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten. Wenn Schmerzen auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zur Untersuchung aufzusuchen

Welche Abweichungen in den Eierstöcken können diagnostiziert werden

Schmerzen auf der linken Seite während der Menstruation treten bei Erkrankungen der Eierstöcke auf:

  • Spalt oder Torsion auf der linken Seite;
  • Zyste.

Ovarialzyste wird von sehr starken und scharfen Schmerzen begleitet

Eierstockzyste

Es ist eine häufige Pathologie. Der Tumor kann sich im linken oder rechten Eierstock befinden. Zu den Symptomen einer Zyste gehören:

  • akuter oder ziehender Schmerz;
  • Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus;
  • eine Veränderung in der Arbeit des Verdauungstraktes;

Die Ursache können Probleme im Verdauungssystem sein

  • Schmerzen vor der Menstruation eines starken Typs;
  • Ödem;
  • hoher Temperaturanstieg.

Wenn eine Frau eine Zystenruptur hat, können gefährliche Komplikationen in Form von Peritonitis, Unfruchtbarkeit und anderen auftreten.

Welche anderen Gründe

Schmerzen können aufgrund einer Eileiterschwangerschaft oder einer normalen Schwangerschaft auftreten..

Schwangerschaft

Bei einer schwangeren Patientin können Beschwerden auftreten. Bauchschmerzen ohne Menstruation in den ersten 3 Monaten weisen auf die Möglichkeit einer Fehlgeburt hin. Zu einem anderen Zeitpunkt ist dies die Norm und erfordert keine Therapie. Wenn die Patientin starke Beschwerden hat, ist es besser, einen Gynäkologen aufzusuchen.

Was ist die Natur des Schmerzes

Wenn Schmerzen in der Bauchhöhle links auftreten, muss deren Art bestimmt werden:

  1. Bei der Diagnose gynäkologischer Erkrankungen wird der Schmerz ziehen, schneiden. Akute und schmerzende Empfindungen sind zulässig.
  2. Wenn der Patient eine Entzündung in der Blase hat, wird das Unbehagen ziehen oder schmerzen.
  3. Bei Darmerkrankungen sind akute und schmerzende Empfindungen zulässig. Darüber hinaus können sie im oberen oder unteren Teil des Peritoneums lokalisiert sein.
  4. Bei der Diagnose einer Nierenerkrankung sind akute oder dumpfe Beschwerden zulässig. Schmerzen im unteren Rücken.

Aus dem Video erfahren Sie, wie Sie Schmerzen lindern können:

Wie ist die Diagnose

Wenn eine Frau links Bauchschmerzen hat, muss ein Frauenarzt aufgesucht werden. Zunächst führt ein Spezialist eine Untersuchung durch und macht einen Abstrich.

Um Bauchschmerzen während der Menstruation zu diagnostizieren, muss eine Frau Blut für eine allgemeine Analyse spenden. Eine übermäßige Anzahl weißer Blutkörperchen weist auf eine Blasenentzündung hin.

Als nächstes muss das Choriongonadotropin bestimmt werden, um eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Die zuverlässigste Diagnosemethode ist Ultraschall. Nach Erhalt der Ergebnisse kann das Vorhandensein eines Tumors oder einer Krankheit festgestellt werden.

Welche Behandlung

Nach der Diagnose wählt der Spezialist die erforderliche Therapiemethode aus. Zur Behandlung von Schmerzen während der Menstruation werden je nach Krankheit Medikamente eingesetzt:

  • Bei der Endometriose werden hormonhaltige Medikamente verschrieben.
  • Wenn eine Salpingitis festgestellt wurde, verschreiben Sie Antibiotika.
  • Bei Blasenentzündung helfen nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Zum Beispiel Voltaren oder Indomethacin. Um die Genesung zu beschleunigen, werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.

Zur Behandlung kann der Arzt einen Antibiotikakurs verschreiben.

  • Im Falle einer Colitis ulcerosa müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und Medikamente gegen Entzündungen sowie Immunmodulatoren einnehmen. Wenn die Behandlung unwirksam ist, hilft eine Operation.
  • Mit Hilfe einer chirurgischen Operation können Sie eine Eileiterschwangerschaft oder eine Ovarialtorsion beseitigen.

Schmerzen im Bauch links sind ein ernstes Zeichen. Verstöße können auf verschiedene Krankheiten im Körper hinweisen. Wenn Beschwerden auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zu konsultieren. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, prüft die Ergebnisse aller Tests, stellt eine Diagnose und verschreibt eine aktive Behandlung.

Seitenschmerzen während der Menstruation

Schmerzen auf der linken Seite mit Menstruation können auf entzündliche Prozesse in allen Organen hinweisen, jedoch nicht immer. Bei einigen Frauen ist die Ursache von Schmerzen während der Menstruation ein physiologisches Merkmal. Manchmal strahlt der Schmerz in die Leiste und in den Bereich des rechten und linken Eierstocks. Aber über die Eigenschaften des Körpers zu sprechen, kann nur alle möglichen Krankheiten beseitigen.

Meistens ist die Ursache für Schmerzen rechts oder links während der Menstruation, insbesondere wenn sie zum ersten Mal auftraten, eine Krankheit. Um zu verstehen, was das unangenehme Symptom verursacht hat, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden und sich einer Untersuchung unterziehen.

Gynäkologie

Bauchschmerzen können gynäkologische Probleme verursachen:

  • entzündliche Prozesse in den Beckenorganen;
  • Kreislaufstörung;
  • pathologische Deformitäten eines der Organe;
  • Anhang Neoplasien.

Die Schmerzen können von unterschiedlicher Natur und Intensität sein, vorne oder hinten lokalisiert, aber sie geben deutlich zur Seite.

Ovulation

Manchmal kommt es auch vor, dass eine Seite vor der Menstruation schmerzt. Während des Eisprungs reißt der Follikel, aus dem Flüssigkeit mit Blut fließt, was zu Schmerzen in der Seite führen kann. Wenn bei einer Frau ein später Eisprung aufgetreten ist, tritt unmittelbar vor der erwarteten Menstruation ein unangenehmes Symptom auf. Es kann jedoch zu Verzögerungen kommen.

Schmerzen während des Eisprungs sind normalerweise kein Zeichen einer Pathologie und erfordern keine Behandlung. Aber wenn sie länger als einen Tag belästigt wurde und gleichzeitig sehr intensiv ist, ist es besser, einen Gynäkologen zu konsultieren.

Zyste

Eine häufige Ursache für Schmerzen rechts oder links während der Menstruation und danach ist eine Ovarialzyste. Es kommt vor, dass während des Eisprungs der dominante Follikel nicht platzt, sondern weiter wächst. Es sammelt Flüssigkeit und zystische Bildung.

In einigen Fällen löst sich die Zyste auf und die Frau weiß nicht einmal über ihre Bildung Bescheid, in anderen Fällen wächst sie zu großen Größen und verursacht Entzündungen und Schmerzen. Während körperlicher Anstrengung, beim Sex kann die Zyste platzen, dann fließt ihr Inhalt in die Bauchhöhle.

Eine Zystenruptur erfordert eine obligatorische entzündungshemmende Therapie, da sonst Komplikationen in Form einer Entzündung des Eierstocks und des Peritoneums auftreten, die für die Gesundheit einer Frau sehr gefährlich ist.

Adnexitis

Wenn die Seite nach der Menstruation schmerzt, kann die Entwicklung einer entzündlichen Erkrankung im Bereich der Gliedmaßen vermutet werden. Adnexitis ist eine Entzündung des Eileiters und des Eierstocks, die infektiös ist und von folgenden Symptomen begleitet wird:

Beide Seiten können betroffen sein, und im letzteren Fall klagt der Patient, dass der Unterbauch an den Seiten schmerzt. Gleichzeitig sind unangenehme Empfindungen sehr ausgeprägt und können in die Leistengegend, das Rektum, den unteren Rücken und sogar in die Beine ausstrahlen.

Die Behandlung von Adnexitis ist komplex: Diät, Bettruhe in Kombination mit einer Antibiotikatherapie führen in kurzer Zeit zu einem positiven Ergebnis. Bei längerem Einsatz von Antibiotika kann bei einer Frau Soor oder Dysbiose auftreten. Daher ist es ratsam, Antimykotika und Eubiotika in der komplexen Therapie zu verwenden.

Wenn die Krankheit chronisch geworden ist, werden antibakterielle Medikamente, Immunstimulanzien und Vitaminkomplexe zur Behandlung verwendet, um den Körper zu stärken.

Apoplexie

Ovarialruptur oder Apoplexie gehen mit einer Verletzung der Integrität der Drüse und Blutungen in die Bauchhöhle einher. Wenn die Pathologie während der Menstruation aufgetreten ist, aber während der Menstruation links oder rechts starke Schmerzen verursacht.

Zu den Symptomen zählen: Vaginalblutungen, Schmerzen auf der linken oder rechten Seite, die sich auf die Leistengegend ausbreiten, vermehrtes Schwitzen, Schwäche des Körpers, Übelkeit und Erbrechen, beschleunigter Herzschlag, Kopfschmerzen, Blässe der Haut.

Ektopisch

Warum die linke Seite vor der Menstruation schmerzt, interessiert die Patienten. Solche Symptome können sehr störend sein, insbesondere wenn eine Frau eine Schwangerschaft plant oder in naher Zukunft ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte. Mit diesem Symptom kann eine Eileiterschwangerschaft vermutet werden..

Eine Eileiterschwangerschaft ist eine Erkrankung, bei der sich ein fötales Ei nicht in der Gebärmutter, sondern im Eileiter oder anderswo festsetzt. Die Situation ist sehr gefährlich für das Leben einer Frau. Sie sind wie ein wachsender Embryo, der von innen einen Eileiter bricht, der mit inneren Blutungen und Todesfällen behaftet ist.

Symptome einer Eileiterschwangerschaft:

  • Verzögerte Menstruation oder sehr magere Perioden.
  • Schmerzen auf der betroffenen Seite. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, ist möglicherweise ein Eileiterbruch aufgetreten. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.
  • Schwangerschaftstest positiv.

Es ist erwähnenswert, dass der Embryo nicht immer in der Röhre befestigt ist, sondern in den Eierstock und sogar in die Bauchhöhle implantiert werden kann. Wenn sich die Menstruation verzögert oder die Menstruation sehr selten ist, sollten Sie daher eine Ultraschalluntersuchung durchführen und sicherstellen, dass keine Eileiterschwangerschaft vorliegt.

Urologie

Pathologien des Harnsystems können auch Schmerzen im Unterbauch hervorrufen, die nach rechts oder links ausstrahlen. Wenn die linke Seite während der Menstruation schmerzt und die Temperatur ebenfalls steigt, der Urin trübe wird, der untere Rücken schmerzt, können folgende Verstöße vermutet werden:

  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis - Entzündung des Kelches, des Parenchyms und des Nierenbeckens ;;
  • Pyelocystitis - Entzündung des Nierenbeckens und der Blase.

In diesem Fall sind eine Konsultation eines Urologen und eine umfassende Untersuchung einer Frau erforderlich. Die Behandlung solcher Schmerzen hängt von der Krankheit ab. Bei entzündlichen Erkrankungen, Antibiotika, krampflösenden Mitteln, Diuretika und entzündungshemmenden Medikamenten wird eine Physiotherapie verschrieben.

Gastroenterologie

Pankreaserkrankung. Wenn der Schmerz auf der linken Seite Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt hervorruft, hat das Mädchen Schmerzen, begleitet von einer Veränderung des Stuhls.

In diesem Fall können Pankreaserkrankungen vermutet werden, da ihre Funktionsstörung die Produktion von Enzymen stört, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlich sind. Nach der Einnahme der enzymatischen Substanzen verschwindet das Unbehagen. Für eine genaue Bestätigung der Diagnose müssen Sie jedoch einen Arzt konsultieren.

Darmerkrankung. In diesem Fall werden die folgenden klinischen Manifestationen beobachtet:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • trockene Haut;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • fetter Durchfall;
  • Die Frau hat auch Blähungen und häufigen Drang zum Stuhlgang.

Colitis ulcerosa. Eine Krankheit, bei der entzündliche Prozesse chronisch sind. Eine Frau spürt Krampfschmerzen auf der linken Seite, die sich auf den gesamten Unterbauch ausbreiten können. Es gibt einen blutigen Ausfluss im Kot und der Drang zum Stuhlgang tritt zu oft auf..