Vor der Menstruation schmerzt die rechte Seite oder der linke Unterbauch: Ursachen, gefährliche Symptome, Behandlung

Harmonien

Wenn die rechte Seite vor der Menstruation schmerzt, gibt dies Anlass zur Sorge. Dieser Zustand ist meist ein Zeichen für eine Pathologie der Organe des Fortpflanzungssystems, des Magen-Darm-Trakts oder einer neurologischen Erkrankung. In einigen Situationen ist eine dringende chirurgische Versorgung erforderlich.

Ursachen von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation

Normalerweise erfolgt der Eisprung (der Austritt des Eies in die Eileiterhöhle) 2 Wochen vor Beginn der Menstruation mit einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Etwa die Hälfte der Patienten spürt den Beginn der Ovulationsperiode und den Beginn des Eisprungs. Seine äußeren Symptome werden berücksichtigt:

  • Brustvergrößerung;
  • erhöhtes sexuelles Verlangen;
  • gesteigerter Appetit;
  • das Vorhandensein kleiner Blutflecken auf Leinen;
  • scharfe Stimmungssprünge;
  • Müdigkeit und Erschöpfung;
  • gedämpfte Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Schmerzattacken während des Eisprungs sind darauf zurückzuführen, dass das Ei beim Austritt aus der Follikelmembran reißt. Dies geht mit der Freisetzung einer kleinen Menge Blut und interstitieller Flüssigkeit einher. Der Eileiter beginnt sich intensiv zusammenzuziehen, so dass sich die Keimzelle darin schneller bewegt. All dies reizt die Bauchdecke, so dass die Frau ein wenig Schmerzen und Beschwerden hat.

Unangenehme Empfindungen können aufgrund pathologischer Prozesse im weiblichen Körper auftreten. Die wichtigsten werden unten diskutiert..

Ovarialentzündung

Eine Ovarialentzündung ist eine schwerwiegende Pathologie, die häufig von einer parallelen Läsion der Eileiter begleitet wird. Schmerz ist eines der Hauptzeichen dieser Krankheit. Das Ignorieren des Entzündungsprozesses ist mit dem Übergang zu einer chronischen Form sowie dem Auftreten von Komplikationen behaftet.

Oophoritis und Adnexitis

Oophoritis ist eine Entzündung der Eierstöcke, die durch das Eindringen von Infektionserregern (Staphylokokken, Streptokokken, E. coli) in die Beckenorgane verursacht wird. Bakterien können im Körper des Patienten lange Zeit bestehen bleiben und nur dann einen Entzündungsprozess verursachen, wenn ihre Immun- und Schutzkräfte nachlassen (z. B. bei starkem Verlust des Körpergewichts, anhaltenden Stresssituationen oder einer schwerwiegenden systemischen Begleiterkrankung)..

Die Schmerzen bei Oophoritis verstärken sich tendenziell vor kritischen Tagen, sind schmerzhaft und schneidend und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten: Blutungen können stärker werden, die Temperatur steigt auf fieberhafte Werte (38-39 ° C). Es ist auch möglich, Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen usw.) beizufügen..

Adnexitis ist eine entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig die Eierstöcke und Eileiter betrifft. Der Schmerz wird stärker sein, mit Bestrahlung der Sakralregion. Zusätzlich können bei dieser Pathologie ein eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, eine schwierige Urinabgabe in kleinen Portionen, Schmerzen und Steifheit der Bauchmuskeln festgestellt werden..

Zyste und polyzystisch

Physiologische (follikuläre) Zysten entstehen aufgrund der Tatsache, dass die Follikelmembran nach ihrer Reifung aus irgendeinem Grund nicht reißt. Es kann mehrere solcher Zysten gleichzeitig geben, sie sind klein und bringen einer Frau nur dann Unbehagen und Schmerzen, wenn sie später wachsen und Druck auf die Bauchdecke ausüben.

Eine Lutealzyste entwickelt sich aufgrund einer Zunahme des Corpus luteum und verursacht schwerwiegende Störungen im Körper des Patienten - anhaltende Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, starke Schmerzen auf der entsprechenden Seite des Abdomens. Wenn diese Zyste platzt, sind die Schmerzen von Natur aus geringer und der Grund für einen dringenden Arztbesuch.

Wie man Schmerzen lindert

Um Krämpfe dringend zu lindern, können Sie sich zu Hause Erste Hilfe leisten:

  • Erwärmen Sie den Magen und den unteren Rücken - dies hilft, die Muskeln zu entspannen.
  • Führen Sie Yoga-Übungen durch, um Endorphine freizusetzen.
  • Entspannen Sie sich, nehmen Sie ein Bad, meditieren Sie - es baut Stress ab;
  • Nehmen Sie Ibuprofen oder Diclofenac bei starken Schmerzen in der Seite während der Menstruation ein.
  • Bitten Sie einen Arzt, eine hormonelle Empfängnisverhütung zu verschreiben.

Wenn eine einfache Behandlung nicht hilft, konsultieren Sie Ihren Arzt, um mögliche Gründe zu besprechen, warum Ihre rechte Seite vor Ihrer Periode verletzt werden kann und was in Ihrem Fall am besten getan wird.

Diagnose

Neben einer visuellen Untersuchung und Anamnese weist der Arzt den Patienten an, zusätzliche diagnostische Methoden durchzuführen. Unter anderem sind die Abgabe eines Abstrichs aus der Vagina (zur Identifizierung von Krankheitserregern), Blut auf Sexualhormonen und die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane zur Feststellung des Vorhandenseins eines Entzündungsprozesses und von Neoplasmen obligatorisch.

Ovarialzysten und ihre Komplikationen

In jungen Jahren können Schmerzen im Unterbauch vor dem Hintergrund bestehender Ovarialzysten auftreten, die durch Torsion der Beine oder Kapselruptur erschwert werden. Eine Zyste am Stiel kann durch Torsion kompliziert werden, was zu starken starken Schmerzen und Störungen des Wohlbefindens, Fieber mit Druckabfall, Übelkeit und sogar Erbrechen vor dem Hintergrund von Schmerzen führt. Die Torsion der Zystenbeine ist ein Notfall, bei dem eine sofortige Operation erforderlich ist. Ebenso gefährlich ist es, wenn sich die Zyste entzündet oder platzt, der Schmerz einen intensiven akuten Charakter annimmt und vor dem Hintergrund Übelkeit auftritt. Der Schmerz breitet sich im gesamten Bauch aus und erstreckt sich bis zur Leiste und zum Rektum. Die Schmerzen nehmen beim Geschlechtsverkehr mit dem Stuhlgang oder Stuhlgang zu.

Verhütung

Ärzte empfehlen die folgenden Maßnahmen, um prämenstruellen Schmerzen vorzubeugen:

  • regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen (alle 6 Monate);
  • jedes Jahr von anderen Spezialisten (Chirurgen, Endokrinologen usw.) untersucht werden;
  • Beckenverletzungen verhindern.

Darüber hinaus sollte eine Frau die Selbstverabreichung von hormonellen Verhütungsmitteln vermeiden, um Störungen im Körper zu vermeiden, und auch nur in vertrauenswürdigen Kliniken ein IUP einrichten.

Beendigung einer Eileiterschwangerschaft

Vor dem Hintergrund einer Verzögerung der Menstruation und des Vorhandenseins bestimmter Anzeichen einer Schwangerschaft (einschließlich eines positiven Tests) können scharfe Schmerzen im Bereich der linken oder rechten Seite direkt über der Leiste ein Zeichen für einen Röhrenbruch mit einer ektopischen Anordnung des Embryos sein. Dieser Zustand wird als "Eileiterschwangerschaft" bezeichnet und seine Unterbrechung ist typisch für Zeiträume von der sechsten bis zur zehnten Woche. Es sind Schmerzen vor dem Hintergrund einer Abtreibung mit einer Schädigung der Röhre, die ein Leitzeichen sein können, aufgrund derer es zu scharfen und unerträglichen Schmerzen entlang des Unterbauchs oder der gesamten Bauchhöhle insgesamt kommt. Bis zu diesem Punkt gibt es alle typischen Anzeichen einer Schwangerschaft, die für eine normale Schwangerschaft charakteristisch sind - Übelkeit am Morgen, Schwellung in der Brust, Schläfrigkeit. Eine solche Konzeption und Entwicklung des Fötus kann jedoch nicht mit einer Geburt enden - die Schwangerschaft wird in einem frühen Stadium beendet, da der Schlauch nicht in der Lage ist, sich zu dehnen und die vollständige Entwicklung des Fötus sicherzustellen.

Was zu tun ist

In 90% der Situationen sind Schmerzen in den Eierstöcken vor der Menstruation ein Zeichen für eine Krankheit. Unabhängig davon, ob der Schmerz einmal aufgetreten ist oder seit langer Zeit störend ist, sollten Sie unbedingt einen Gynäkologen konsultieren. Dies ist besonders wichtig, wenn diesem Symptom Schwäche, Fieber und Übelkeit hinzugefügt werden. Nach dem Ultraschall kann der Spezialist die richtige Diagnose stellen und die Therapie verschreiben.

Sie müssen bei Verdacht auf eine Krankheit zum Arzt gehen, um sie zu Beginn der Entwicklung zu erkennen. Dann kann die Krankheit ohne Komplikationen beseitigt werden. Und um das Auftreten einer Pathologie zu verhindern, müssen Sie mindestens einmal im Jahr einen Gynäkologen aufsuchen, um die Krankheit zu verhindern.

Die Menstruation ist ein physiologischer Prozess, der jeder Frau innewohnt. Währenddessen beginnt ein reifes Ei abgestoßen zu werden. Unter normalen Bedingungen sollte der Patient nicht durch starke Schmerzen gestört werden. Leichte Beschwerden im Bauch sind erlaubt. Es gibt jedoch Fälle, in denen bei der Menstruation die linke Seite darunter schmerzt. Dieser Zustand kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein. Um die genauen Ursachen zu ermitteln, ist es besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen.


Bei der Menstruation treten häufig Bauchbeschwerden auf

Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Nach dem Geschlechtsverkehr treten bei einigen Frauen unangenehme Gefühle auf. Oft passiert dies nachts. Warum und was weh tun kann, hängt von vielen Faktoren ab.
Wenn in diesem Fall der Unterbauch gezogen wird, können die Gründe häufig mit Frustration, dh mit moralischer Unzufriedenheit, verbunden sein. Warum nach sexuellem Kontakt am Unterbauch gezogen wird, kann nur ein Arzt mit Sicherheit feststellen. Es ist möglich, ein solches Symptom zu ignorieren, wenn dies bei Frauen selten vorkommt und die Schmerzen mild sind. Übrigens kann es bei Männern zu Magenschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr kommen. Und einige Frauen sagen, sie hätten Schmerzen bei der Empfängnis verspürt. Wenn jedoch die rechte oder linke Seite ständig zieht, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden.

Warum haben Frauen Unterbauchschmerzen und woher kommt sie??

  • Adnexitis und Endometritis in chronischer Form;
  • adhäsive Beckenerkrankung;
  • Endometriose sowie eine Tumorverdichtung;
  • chronische Zervizitis;
  • Krankheiten infektiösen Ursprungs;
  • vaginale Trockenheit (aufgrund unzureichender Erregung in den Wechseljahren);
  • Schäden durch sehr rauen sexuellen Kontakt.

In der Medizin werden Schmerzen, die in verschiedenen Stadien des sexuellen Kontakts auftreten, als Dyspareunie bezeichnet. Schmerzen können unterschiedlich sein - manchmal beklagt sich eine Frau, dass in der Leistengegend Druck, Zerren, Verbrennungen, Kribbeln auftreten.

Ob bei Soor Schmerzen auftreten können, hängt von der Intensität der Krankheit ab. Soor ist eine Infektionskrankheit, bei der ein Ausfluss auftritt, der zu Beschwerden führen kann. Gleichzeitig ist die Frau besorgt über Juckreiz - Juckreiz im Genitalbereich sowie Beschwerden im Unterbauch.

Schmerzen im Unterbauch bei Frauen rechts und links

Ärzte bestimmen die Ursachen von Schmerzen im Unterbauch bei Frauen und teilen sie in zwei bedingte Gruppen ein. Die Gründe, warum der Unterbauch einer Frau schmerzt, können organisch und funktionell sein..

Organische Schmerzursachen und Schmerzen bei einer Frau

  • Genitalerkrankungen bei Frauen (Endometritis, Ovarialapoplexie, Uterusmyome, Adnexitis, Ovarialzysten, Torsion der Beine der Ovarialzysten, Endometriose);
  • Beschwerden und Schmerzen im Zusammenhang mit der Verwendung eines Intrauterinpessars;
  • chirurgische Pathologie des akuten Typs, Gallenblasenerkrankung, Harnsystem (Cholezystitis, Pyelonephritis, Blinddarmentzündung, Blasenentzündung);
  • stumpfe, schneidende, ziehende und andere Arten schwangerschaftsbedingter Schmerzen (drohende Abtreibung, Eileiterschwangerschaft, Kolik nach medizinischer Abtreibung, vorzeitige Ablösung der Plazenta).

Funktionale Gründe

  • monatliche Zyklusstörungen (dysfunktionelle Uterusblutung, Algodismenorrhoe);
  • Schmerzen während des Eisprungs;
  • Stagnation von Blut, das während der Menstruation freigesetzt wird (Hämatometer, Biegen der Gebärmutter).

Es ist zu beachten, dass die Schmerzen im Unterbauch eine andere Natur haben können. Es kann scharf, scharf und schmerzhaft sein. Manchmal wird sie von aufgeblähten, schweren unangenehmen Empfindungen im unteren Rückenbereich begleitet. In einigen Fällen fühlt sich eine Frau während des sexuellen Kontakts unmittelbar nach der Tat unwohl.

Es ist wichtig, so schnell wie möglich festzustellen, was bei Frauen in diesem Bereich zu Krämpfen führt. Die Ursachen von Krämpfen werden vom Gynäkologen ermittelt oder die Frau an den entsprechenden Spezialisten überwiesen.

Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems können bei Frauen auf der linken Seite Schmerzen im Unterbauch auftreten. Wenn der Unterbauch der Frau schmerzt, kann die Ursache für diesen Zustand eine Reihe von Krankheiten sein, bei denen sich ein ziehender, nähender, schmerzender Schmerz manifestiert. Zuallererst können starke Schmerzen und Blähungen auf Darmkrankheiten hinweisen. Manchmal tut es auf der linken Seite weh und nach übermäßigem Essen Konsum von minderwertigen Lebensmitteln. Es ist zu beachten, dass sich eine der Nierenerkrankungen auf diese Weise manifestieren kann. Es zieht in der linken Seite und mit einer Reihe von Krankheiten des Fortpflanzungssystems. Aber wenn es auf der linken Seite weh tut oder zieht, sollte der Arzt die Gründe bestimmen. Nur ein Spezialist versteht und bestimmt klar, was sich bei Frauen im linken Unterbauch befindet.

Die Ursache für Beschwerden können neurologische Erkrankungen sein, bei denen der Schmerz meist pulsiert, schießt.

Es kommt vor, dass Schmerzen im Unterbauch mit Unterkühlung verbunden sind - zum Beispiel kann eine Frau unter solchen Empfindungen leiden, nachdem ihre Beine gefroren sind usw..

Schmerzen im Unterbauch rechts bei Frauen können ebenfalls unterschiedlich sein. Oft können schmerzende, ziehende Schmerzen mit Erkrankungen des Darms, der Nieren, mit Anfällen von Blinddarmentzündung und akuter Pankreatitis verbunden sein. Der Spezialist versteht klar, was auf der rechten Seite ist und welche Pathologie dementsprechend auftreten kann.

Entzündung der Gliedmaßen und der Gebärmutter

Wenn sich die Gebärmutter oder der Anhang entzündet, beginnt die Krankheit akut: Die Temperatur steigt an, eine Vergiftung des Körpers, Schmerzen im Unterbauch werden festgestellt. Wenn eine Frau eine Adnexitis hat, gibt es Schmerzen im Unterbauch links oder rechts - auf beiden Seiten. Bei Endometritis werden Schmerzen oder akute Schmerzen und Brennen in der Mitte festgestellt. Wenn eine Frau mit Schmerzbeschwerden auf der linken oder rechten Seite zum Arzt geht, führt der Spezialist eine Vaginaluntersuchung durch. Bei Entzündungen der Gliedmaßen werden pastöse Gliedmaßen mit starken Schmerzen festgestellt. Bei Beschwerden, dass es in der Mitte weh tut, und Verdacht auf Endometritis ist ein erweicher und vergrößerter Uterus zu spüren, der beim Abtasten weh tun kann.

Im akuten Verlauf dieser Beschwerden werden starke Schmerzen auf der linken Seite des Unterbauchs sowie auf der rechten oder in der Mitte beobachtet. Bei chronischer Endometritis und Adnexitis sind die Schmerzen schmerzhaft und langweilig. Der Schweregrad im Bereich der Gliedmaßen wird festgestellt, bei Palpation wird die Empfindlichkeit der Gebärmutter bestimmt. Wenn Sie auf den Unterbauch drücken und dann scharf loslassen, tut es beim Loslassen mehr weh. Manchmal beschwert sich eine Frau, dass das Rektum weh tut.

Bei solchen Krankheiten kann es für eine Frau so aussehen, als ob Schmerzen im Darm im linken Unterbauch und Stiche nachlassen oder ein pulsierender Schmerz darin entsteht. Aber genau zu bestimmen, warum es links weh tut, ist nur im Verlauf der Forschung möglich. Männer sollten auch einen Arzt konsultieren, da nur ein Spezialist feststellen kann, warum sich bei Männern links im Unterbauch Schmerzen entwickeln.

Bei der Verschreibung einer Behandlung gegen Entzündungen der Gliedmaßen und der Gebärmutter schreibt der Arzt eine Infusionstherapie, Antibiotika, Vitamine und entzündungshemmende Medikamente zu.

Endometriose

Mit der Manifestation der Endometriose sind der Uterus, die Gliedmaßen und auch der hintere Halsraum betroffen. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von Zellen, die dem Endometrium ähnlich sind, außerhalb der Gebärmutter. In diesem Zustand manifestieren sich in der Regel Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch vor der Menstruation, die mit der Menstruation zunehmen.
Wenn sich eine Endometriose der Gebärmutter entwickelt, tut sie in der Mitte unten weh, zieht und sticht.

Mit der Entwicklung der Endometriose schmerzen die Gliedmaßen in dem Teil, in dem die Leistengegend bestimmt wird.

Mit retrocervikaler Endometriose - hinter dem Schambein.

Schmerzempfindungen werden intensiver, mit einem ausgeprägten Adhäsionsprozess im kleinen Becken. Aber mit der Endometriose wird auch der Menstruationszyklus gestört, die Art der Menstruation ändert sich, Unfruchtbarkeit entwickelt sich.

In diesem Zustand scheint es der Frau manchmal, dass die Ursachen für Krämpfe darin liegen, dass der Darm schmerzt. Ein Spezialist muss genau bestimmen, was weh tun kann, und eine Diagnose stellen. Endometriose ist Hormon behandelt, manchmal ist es notwendig, eine Operation durchzuführen.

Eierstockapoplexie

Apoplexie, dh Blutung im Eierstockgewebe, bei Frauen entwickelt sich zwischen der Menstruation.

Diese Krankheit tritt nach dem Eisprung auf. Wenn der Follikel bricht, kommt es zu einer Schädigung der Gefäße des Eierstocks, was zu Blutungen in der Bauchhöhle und im Eierstock führt. Dies kann nach der Handlung, nach körperlicher Anstrengung geschehen. Bei intraabdominalen Blutungen leidet eine Frau an der Stelle, an der sich der betroffene Eierstock befindet, unter starken Berstschmerzen im Unterbauch. Es wird auch eine posthemorrhagische Anämie festgestellt, bei der der Druck abnimmt, die Haut blass wird und die Frau das Bewusstsein verliert. In diesem Zustand muss dringend eine Operation durchgeführt werden.

Uterusmyome

Beim Uterusmyom werden Ziehschmerzen im Unterbauch beobachtet, wenn der Tumor eine große Größe erreicht und die in der Nähe befindlichen Organe komprimiert. In diesem Fall werden Bauchschmerzen und Stiche, stumpfe, ziehende Schmerzen festgestellt. Mit der Entwicklung des submukösen myomatösen Knotens näht der Schmerz und verkrampft sich. Es entwickelt sich auch eine Blutung. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich..

Torsion der Beine der Ovarialzyste

Ein ähnlicher Zustand kann sich aufgrund scharfer Kurven, Neigungen und körperlicher Anstrengung entwickeln. Warum unten Schmerzen in diesem Fall einfach erklärt werden: Wenn das Bein um 90 Grad gedreht wird, wird der Abfluss von venösem Blut gestört, es entsteht ein zystisches Ödem. In diesem Fall kann der Grund, warum eine Frau im Unterbauch schmerzt, nur von einem Arzt bestätigt werden.

Wenn eine Torsion von 360 Grad aufgetreten ist, tritt kein arterielles Blut in die Zyste ein, und infolgedessen ist der Schmerz bereits scharf, schneidet und schießt manchmal. Es gibt auch ein Bild von einem „akuten“ Bauch: Auf der Seite, auf der die Zyste vergrößert ist, entwickeln sich starke Schmerzen, Krämpfe, die Frau fühlt sich krank, das Erbrechen beginnt. Die Temperatur steigt, der untere Rücken schmerzt. Dieser Zustand kann sich unabhängig vom Menstruationszyklus entwickeln: sowohl in der Mitte des Zyklus als auch während der Menstruation.

Was ist, wenn eine Frau einen solchen Zustand entwickelt? Die Antwort ist eindeutig: Eine Notfallbehandlung ist erforderlich - Entfernung der Zyste, das Bein löst sich nicht.

Appendizitis

Ursachen von Krämpfen können auch mit einem Anfall von Blinddarmentzündung verbunden sein. Es muss bedacht werden, dass diese Krankheit mit einem Anstieg der Temperatur und der Schmerzen beginnt, die zuerst im Epigastrium und dann im Iliakalbereich zu spüren sind. Darüber hinaus gibt es Vergiftungen, Schwäche, Erbrechen, manchmal - Durchfall, Appetitlosigkeit.

Der Schmerz in der Iliakalregion ist scharf, seine Intensität kann jedoch unterschiedlich sein - manchmal ist er konstant, manchmal - intermittierender Schmerz. Es beginnt in der Mitte, verschiebt sich allmählich nach rechts, nimmt mit der Bewegung und dem Husten zu, wenn eine Person ihre Körperhaltung ändert.

Zu Beginn der Entwicklung solcher Symptome ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, da ohne rechtzeitigen chirurgischen Eingriff eine Bauchfellentzündung und ein weiterer tödlicher Ausgang möglich sind.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Symptome einer Blinddarmentzündung leicht mit Anzeichen anderer Krankheiten verwechselt werden können. Es scheint, dass es Schmerzen im Darm, Blähungen, Magenkrankheiten, neurologische Erkrankungen, prämenstruelle Koliken gibt. In einigen Fällen werden nach dem Essen Stichschmerzen aufgrund von übermäßigem Essen festgestellt. Ursachen bei Schmerzen im Unterbauch bei Männern können mit urologischen Erkrankungen verbunden sein. Daher muss der Magen von einem Spezialisten gefühlt werden.

Cholezystitis

Am häufigsten tritt eine Entzündung der Gallenblase auf, wenn sich Steine ​​darin befinden. Der Krankheitsverlauf ist akut - es gibt Stichschmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, die Temperatur steigt, die Person fühlt sich krank und der Juckreiz der Haut wird durch das erhöhte Bilirubin gestört. Es tut in der Leiste auf der rechten Seite von Frauen weh, im Unterbauch, im rechten Hypochondrium, gibt an andere Organe: Der Rücken tut weh, gibt an den unteren Rücken. Die Beschwerden werden nach dem Essen stärker..

Bei Cholezystitis verschreibt der Arzt eine Diät, Medikamente, die den Ausfluss von Galle aktivieren. Wenn die Steine ​​groß sind, gibt es keine andere Behandlung als eine chirurgische.

Pyelonephritis, Blasenentzündung

Die Ursachen solcher Beschwerden sind mit einer Infektion der Harnwege verbunden. Mit dem Entzündungsprozess in der Blase entwickeln sich akute Schmerzen im Leistenbereich, die beim Wasserlassen akuter werden.
Manchmal ist es für eine Frau sehr schwierig zu schreiben, da sie während dieses Vorgangs schneidet.

Bei Pyelonephritis schmerzt der Unterbauch und der untere Rücken gibt in der Regel dem unteren Rücken nach und zieht den unteren Rücken regelmäßig. Ihr Rücken kann weh tun. Auch die Temperatur steigt, manchmal krank und Durchfall tritt auf. Am ausgeprägtesten sind jedoch die Probleme beim Wasserlassen: Frauen beklagen, dass zu diesem Zeitpunkt der Unterbauch schneidet. Und oft klingt die Beschwerde so: "Ich schreibe regelmäßig, wenn ich mich hinsetze, husten, es stört mich, wenn ich mich unter Druck anspanne, einen schweren anhebe." In Labortests werden entzündliche Urintests festgestellt.

Sowohl Pyelonephritis als auch Blasenentzündung werden mit Antibiotika sowie Nitrofuran-Medikamenten behandelt.

Eileiterschwangerschaft

Bei einer Eileiterschwangerschaft wird ein befruchtetes Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle implantiert (dies kann der Eierstock, die Bauchhöhle oder der Eileiter sein). In diesem Zustand zeigt eine Frau mit Tubenabbruch periodische Schmerzen in dem Bereich, in dem sich die Leistengegend befindet. Paroxysmale Schmerzen, wie vor der Menstruation oder mit der Menstruation. Wenn ein Rohrbruch auftritt, ist der Schmerz am akutesten. Gleichzeitig wird die im Rektum im supraklavikulären Bereich empfundene Vagina geschmerzt. Bei einem Angriff können Flecken auftreten. Bei einer Eileiterschwangerschaft kommt es zu einer Verzögerung der Menstruation, einem positiven Schwangerschaftstest.

In diesem Zustand wird eine ausgeprägte intraabdominale Blutung festgestellt, daher muss sofort ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden.

Welche Erkrankungen der Gebärmutter können sein

Schmerzen im Unterbauch links treten bei Verletzungen der Gebärmutter auf.

TitelBeschreibung
SalpingitisAufgrund von Bakterien, die in den Körper der Frau eindringen, tritt eine Entzündung in den Eileitern auf. Zuerst wird die Schleimhaut beschädigt und dann wird der Prozess auf andere Gewebe übertragen. Die Eileiter nehmen zu, wodurch die Menstruation unregelmäßig und reichlich verläuft. Bei der Pathologie treten Schmerzen auf. Wenn das Stadium chronisch ist, entstehen Schmerzempfindungen und während der akuten Form - scharf.
MyomaMit der Krankheit zieht der Schmerz in der Natur. Wenn eine Zunahme eines gutartigen Tumors auftritt, drückt er auf nahegelegene Organe und es treten dumpfe Schmerzen auf.
EndometritisEs gibt Schmerzen auf der linken Seite. Bei einer Krankheit entzündet sich die innere Schicht der Gebärmutter und es treten Beschwerden auf. Wenn die Pathologie akut ist, sind die Symptome stärker ausgeprägt. Ohne Therapie besteht die Möglichkeit einer chronischen Endometritis. Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: • Temperaturanstieg; • Beschwerden im Unterbauch, die durch körperliche Aktivität verschlimmert werden; • Vaginalsekret; • die Schwäche; • Schüttelfrost. Infolge einer Endometritis besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten. Wenn Schmerzen auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zur Untersuchung aufzusuchen

Gynäkologische Erkrankungen

Ein Versagen im monatlichen Menstruationszyklus, eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds oder die Exposition gegenüber Krankheitserregern wird bei einer Frau zur Ursache für rechtsseitige Schmerzen. Periodische Schmerzen während der Menstruation sind für viele ein natürliches Phänomen und dies bedeutet nicht, dass der Körper nicht richtig funktioniert. In der Medizin wird dieses Phänomen Algomenorrhoe genannt. Während dieser Zeit erhöht das Kreislaufsystem die Blutmenge, die jedem Beckenorgan zugeführt wird.

Aber wenn sich eine Frau vorher nicht über Beschwerden beklagte und dann zu schmerzen begann, kann dies auf entzündliche Prozesse in den Genitalien hinweisen.

Das Fehlen einer Menstruation für eine lange Zeit, eine Schwangerschaft ist nicht bestätigt - dies ist ein Zeichen von Algodismenorea. In diesem Fall treten rechts Schmerzen auf, die sich auf die Leistengegend und die Hüften ausbreiten. Es gibt auch Beschwerden über Schwindel und vorübergehende verschwommene Augen. Schmerzen werden durch sexuellen Kontakt verschlimmert.

Die gynäkologische Untersuchung hilft bei der Identifizierung möglicher Ursachen und Pathologien..

Endometritis

Eine Krankheit, die durch einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter gekennzeichnet ist. Die Oberflächenschicht wird verletzt, wenn Pilze, Viren und Bakterien eindringen. Oft tritt eine Krankheit auf, wenn die Immunität des Körpers verringert ist. Eine zeitlich unbemerkte Krankheit tritt oberflächlich auf, geht dann tiefer und wirkt sich auf das Muskelgewebe aus.

Eine Infektion tritt auf, wenn die innere Gebärmutterschleimhaut beschädigt ist: Abtreibung (chirurgisch oder spontan), Kaiserschnitt, Geburt.

Eierstockzysten

Infolge eines hormonellen Versagens an den Eierstöcken bilden sich Beutel mit Flüssigkeit und dünnen Wänden. Die Größe des Neoplasmas reicht von 3-20 cm.

In einem gesunden weiblichen Körper reift ein Ei in einem Follikel in einem der Eierstöcke. Während der Menstruation platzt der Follikel und gibt das Ei frei, während es verbleibt und Progesteron produziert, das den Eisprung fördert. Wenn keine Follikelruptur auftritt, sammelt sich Flüssigkeit darin an, nimmt an Größe zu und verursacht Beschwerden. 90% dieser Zysten klingen im nächsten Menstruationszyklus ab. 10% bilden Symptome:

  • Es tut im Unterbauch weh, die Art des Schmerzes ist stark und scharf, sie klagen auch über schmerzende Empfindungen.
  • Druckgefühl und Schweregefühl im Becken.
  • Menstruationsbeschwerden.
  • Gebrochener Zyklus.
  • Blutausfluss.
  • Kranke und erbrechende Krämpfe.

Die Tatsache, dass es Zeit ist, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, weist auf steigende Temperaturen, Schwindel, Schwäche und starke Blutungen während der Menstruation hin.

Apoplexie

Die am Eierstock gebildete Zyste nimmt an Größe zu und platzt. Es kommt zu einer Zerstörung der Integrität des Organs, was zu Blutungen in der Bauchhöhle und schmerzhaften Krämpfen führt. Der Patient klagt über Beschwerden ähnlich einer Blinddarmentzündung. Unangenehme Zuggefühle sind sowohl im Anus als auch im rechten Oberschenkel vorhanden. Die Notfallversorgung besteht in einem chirurgischen Eingriff..

Schmerz auf der rechten Seite bedeutet auch einen entzündlichen Prozess, der im rechten Eileiter auftritt. Auch mechanische Schäden und Genitalinfektionen können zu Beschwerden führen.

Welche Behandlung

Nach der Diagnose wählt der Spezialist die erforderliche Therapiemethode aus. Zur Behandlung von Schmerzen während der Menstruation werden je nach Krankheit Medikamente eingesetzt:

  • Bei der Endometriose werden hormonhaltige Medikamente verschrieben.
  • Wenn eine Salpingitis festgestellt wurde, verschreiben Sie Antibiotika.
  • Bei Blasenentzündung helfen nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Zum Beispiel Voltaren oder Indomethacin. Um die Genesung zu beschleunigen, werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.


Zur Behandlung kann der Arzt einen Antibiotikakurs verschreiben.

  • Im Falle einer Colitis ulcerosa müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und Medikamente gegen Entzündungen sowie Immunmodulatoren einnehmen. Wenn die Behandlung unwirksam ist, hilft eine Operation.
  • Mit Hilfe einer chirurgischen Operation können Sie eine Eileiterschwangerschaft oder eine Ovarialtorsion beseitigen.

Schmerzen im Bauch links sind ein ernstes Zeichen. Verstöße können auf verschiedene Krankheiten im Körper hinweisen. Wenn Beschwerden auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zu konsultieren. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, prüft die Ergebnisse aller Tests, stellt eine Diagnose und verschreibt eine aktive Behandlung.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation

Regelmäßige Prozesse, die monatlich im weiblichen Körper auftreten, sollten nicht von starken Schmerzen begleitet werden. In Einzelfällen sind Beschwerden mit physiologischen Eigenschaften verbunden, meistens jedoch mit entzündlichen Prozessen. Was tun, wenn die Menstruation zuvor schmerzlos war und in letzter Zeit unerträgliche Schmerzen auftraten??

Was sind die physiologischen Ursachen von Schmerzen?

Systematisch gibt es im Körper von Frauen scharfe hormonelle Störungen, die mit den natürlichen Prozessen des Menstruationszyklus verbunden sind. Infolgedessen werden Krampfschmerzen im Unterbauch vor der Menstruation auch ohne Abweichungen in der Funktion des Beckenbereichs des Fortpflanzungssystems als normales Naturphänomen angesehen. Die physiologischen Faktoren für das Auftreten unangenehmer Wahrnehmungen sind:

  • erhöhte Schmerzempfindlichkeit;
  • die Bildung von Ödemen unter dem Einfluss von Hormonen;
  • Mangel an Endorphinen, natürlichen Schmerzmitteln;
  • Darmüberlauf infolge des Verzehrs großer Mengen von Nahrungsmitteln, was zu einem Zusammendrücken der Gebärmutter führt und deren normale Kontraktion verhindert;
  • das Vorhandensein eines Intrauterinpessars;
  • emotionale Überlastung, Stress.

Während der Menstruation führt die Gebärmutter aktive kontraktile Bewegungen aus und übt Druck auf die Nervenrezeptoren neben dem Organ aus. Daher haben fast alle weiblichen Vertreter vor der Menstruation Unterleibsschmerzen.


Schmerzen treten bei Uteruskontraktionen auf

Im Körper der Frau findet jeden Monat ein Prozess statt, bei dem der Körper beginnt, sich auf die Empfängnis vorzubereiten. Zu diesem Zweck treten bestimmte Veränderungen im Körper auf, die die bequemsten Bedingungen für eine erfolgreiche Befruchtung des Eies schaffen. 2 Wochen nach Beginn des Menstruationszyklus beginnt die Ovulationsperiode, in der der dominante Follikel bricht und die Eizelle, die zur Spermienbefruchtung bereit ist, in den Eileiter gelangt. Dann bewegt sich die weibliche Fortpflanzungszelle tiefer in die Gebärmutter hinein, wo sie erwartet, sich mit dem Männchen zu treffen und an der Schleimhaut des Endometriums zu haften.

Wenn die Zelle nicht befruchtet wurde, wird das Ei nach einer gewissen Zeit unter dem Einfluss verschiedener Faktoren von der Gebärmutter zusammen mit der Schleimhaut abgestoßen. Dies führt zum Auftreten einer offenen blutenden Wunde, die mehrere Tage lang heilt. Es ist dieser Prozess, der ziehende Schmerzen in der Gebärmutter verursacht.

Wie man Unbehagen loswird

Tage mit Menstruationsblutungen können unter angenehmeren Bedingungen stattfinden. Dazu müssen Sie Medikamente einnehmen, die zu einer Art Prostaglandinblocker werden. Die häufigsten Medikamente sind:

Sie können nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch Entzündungen lindern. Wenn ein Mädchen zu Blutungen oder einer schlechten Blutgerinnung neigt, ist die Verwendung dieser Medikamente strengstens untersagt.

Vermeiden Sie den Gebrauch von Medikamenten bei Menschen mit Bluthochdruck, da diese zur Verengung der Blutgefäße und zur Erhöhung des Blutdrucks beitragen. Es lohnt sich auch, auf Schmerzmittel für Frauen mit Darmkrankheiten und Magengeschwüren zu verzichten. Bei starken Schmerzen sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, der das Medikament unter Berücksichtigung aller physiologischen Eigenschaften des Körpers verschreibt.

Wenn der Magen vor der Menstruation schmerzt und keine Lust besteht, Medikamente einzunehmen, können Kräutertees und verschiedene Infusionen diese ersetzen. Sie werden frei in Apotheken verkauft. Bei der Auswahl einer Sammlung lohnt es sich, auf die Komposition zu achten. Tee sollte analgetische, entzündungshemmende und beruhigende Kräuter enthalten. Diese beinhalten:

Im Vergleich zu anderen Heilkräutern sind diese am effektivsten. Nehmen Sie eine heilende Abkochung muss einige Tage vor Beginn der Menstruation beginnen.

Bei starken Schmerzen im Unterbauch kann ein warmer Wärmer helfen. Es kann die Muskeln entspannen und die Beschwerden erheblich reduzieren. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die vom Gerät kommende Wärme so angenehm wie möglich ist. Es kann auch eine Vorbeugung von Schmerzen sein..

Verhütungsmittel können eine Frau mit hormonellen Störungen von unangenehmen Gefühlen befreien. Es ist strengstens verboten, Medikamente selbst zu verschreiben und zu kaufen..

Nur ein Spezialist kann nach einer visuellen Untersuchung und Diagnose ein Medikament verschreiben. Hormonelle Medikamente werden rein individuell verschrieben.

Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation sind ein natürliches und begründetes Phänomen. Bei starken akuten, unerträglichen Empfindungen, die ein Symptom für schwere Krankheiten oder Genitalinfektionen sein können, muss ein Spezialist hinzugezogen werden..

Welche Symptome sollten alarmieren?

Kurz vor den kritischen Tagen leiden viele Frauen aus verschiedenen Gründen unter Schmerzen, von denen viele sehr schwerwiegende Symptome haben und ein Indikator für die Fehlfunktion des Körpers sein können. So sind beispielsweise Krämpfe häufig ein Zeichen für Verletzungen, Infektionen, Unterkühlung oder Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Die Natur des Schmerzsyndroms sagt viel aus, oft sind es Schmerzen, die helfen, eine Krankheit zu erkennen, die zuvor nicht diagnostiziert wurde. Zum Beispiel "Algomenorrhoe", eine gynäkologische Anomalie, die durch Krampfschmerzen gekennzeichnet ist und eine Störung der Menstruationsfunktion des weiblichen Körpers darstellt.

Es gibt verschiedene Arten von Schmerzen dieser Art, hier sind die häufigsten:

  • Schneidender Schmerz
  • Charakteristische Schmerzen
  • Sprengung
  • Krämpfe
  • Krampf
  • Ziehgefühl

Die Art des Schmerzes ist oft ein deutliches Zeichen für eine bestimmte Störung im weiblichen Körper. Laut Gynäkologen kann jedoch jede Frau vor der Menstruation Magenschmerzen haben - dieser charakteristische Schmerz ist kein Symptom für eine Krankheit.

Normalerweise haben Frauen am ersten Tag der Menstruation starke Bauchschmerzen. Schmerzhafte Manifestationen können in unterschiedlichem Schweregrad ausgedrückt werden:

  • in milder Form - sie zeichnen sich durch kurze Dauer, normale Verträglichkeit ohne Leistungsverlust und den Einsatz von Analgetika aus;
  • in durchschnittlicher Form - kompliziert durch das Auftreten von Übelkeit, Schüttelfrost, Impotenz, erhöhter Reizbarkeit, häufigem Wasserlassen, Abnahme des allgemeinen Tons;
  • in schwerer Form - Algomenorrhoe äußert sich in der Intensität der Manifestationen, der Ausbreitung von Schmerzen in Brust, unterem Rücken, Kopf, begleitet von negativen Anzeichen in Form einer Rhythmusstörung im Puls, Durchfall, Erbrechen, Bewusstlosigkeit, vollständigem Verlust der Arbeitsfähigkeit.

Wenn der Magen 5 Tage vor der Menstruation und weniger schmerzt, kann die Situation aufgrund der Veränderung der hormonellen Natur in diesem Zeitraum ohne medizinische Hilfe unabhängig korrigiert werden. In Abwesenheit von Pathologien umfasst die Behandlung von Bauchschmerzen vor der Menstruation die Verwendung von Medikamenten und anderen Therapiemethoden.

Um die Bauchschmerzen vor der Menstruation zu stoppen, wird empfohlen:

  • die Verwendung von krampflösenden Mitteln, Schmerzmitteln, Beruhigungsmitteln;
  • Spezialgymnastik;
  • Massageverfahren;
  • Ruhe, guter Schlaf;
  • Aufnahme von Vitaminkomplexen;
  • Entspannungsbad mit ätherischen Ölen oder Heilkräutern;
  • Weigerung, Tampons zu benutzen;
  • Akupunktur.

Schmerzen, Ziehen, gelegentlich Kribbeln in der Seite. Es tut normalerweise im Unterbauch näher an der linken oder rechten Seite weh. Manchmal kann es zur Seite oder zum unteren Rücken geben.

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen? Alarmierende Symptome:

  • Der Schmerz dauert mehr als einen Tag, Medikamente helfen nicht;
  • schwerer Anfall - der Schmerz ist scharf und scharf;
  • Vaginalblutungen während eines Zeitraums, in dem es keinen Zeitraum geben sollte;
  • Fieber;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit, verschwommenes Bewusstsein;
  • Verdauungsstörungen und Stuhlgang.

Wenn Sie sich keine Sorgen machen können

Bei Frauen treten häufig hormonelle Veränderungen auf, sie sind instabil und instabil, ihr Spiegel ändert sich häufig. Eine Woche vor der Menstruation treten häufig Beschwerden auf.

Während der Menstruation steigt die Progesteronrate signifikant an, wodurch eine Auswirkung auf den Darm entsteht.

Wenn es Probleme mit dem Darm gibt, tritt Gasbildung, Verstopfung, möglicherweise Bauchschmerzen auf.

Fast jedes Mädchen und jede Frau leidet an einem prämenstruellen Syndrom:

  1. Kopfschmerzen.
  2. Depression möglich.
  3. Ärger.
  4. Übelkeit.
  5. Unterleibsschmerzen.
  6. Schläfrigkeit.
  7. Schnelle Ermüdbarkeit.

Ähnliche Symptome werden durch eine Schwellung der Gebärmutter hervorgerufen, sodass der Körper signalisiert, dass Sie ein Kind empfangen können. Alle beschriebenen Anzeichen weisen nicht auf Krankheiten hin, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Zusätzlich hat der Körper ein Versagen des Wasser-Salz-Gleichgewichts.

Was sind die pathologischen Ursachen

Zusätzlich zu physiologischen Manifestationen aufgrund einer Änderung des Regulationsniveaus des Menstruationszyklus kann die Ursache für Bauchschmerzen vor der Menstruation pathologisch sein.

Die häufigsten Faktoren, die die Entwicklung von Algomenorrhoe beeinflussen, sind:

  • abnorme Platzierung der Gebärmutter;
  • Folgen der Operation;
  • Adnexitis;
  • Genitalendometriose;
  • entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem;
  • Myom;
  • Krebs.


Endometriose verursacht auch Schmerzen.
Bei Genitalinfektionen treten zusätzlich zu der Tatsache, dass der Patient vor der Menstruation starke Magenschmerzen hat, die folgenden störenden Symptome auf:

  • Migräne;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • depressiver Zustand;
  • Übelkeit;
  • Gefühl von Juckreiz, Brennen in der Vagina;
  • übelriechende Entladung.

Die Schuldigen für den Beginn einer Erkrankung, bei der der Magen wie vor der Menstruation schmerzt, können sein:

  • Herpes;
  • Chlamydien
  • gardnerella;
  • Mykoplasmose;
  • Candidiasis;
  • Trichomoniasis;
  • Syphilis.


Oft sind Schmerzen mit sexuell übertragbaren Krankheiten wie Chlamydien verbunden.
Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten ist wichtig, da die auftretenden schmerzhaften Empfindungen ein Symptom für Uterusmyome sein können - einen gutartigen Tumor. Bei dieser Bildung handelt es sich um ineinander verschlungene Myozyten, deren Kontraktion zu Beschwerden und Schnittschmerzen führt. Myome befinden sich in verschiedenen Teilen der Gebärmutter:

  1. Gebärmutterhalstumor - dieses Myom befindet sich im Gebärmutterhals;
  2. Intramuskulärer Tumor - entwickelt sich im Muskelgewebe der Uteruswand;
  3. Submuköses Myom - kann im Vaginaltrakt, in der Höhle oder im Gebärmutterhals auftreten;
  4. Verbindung - im unteren Teil der seitlichen Rippen der Gebärmutter;
  5. Bauchmyome - an der Außenseite der Gebärmutter.

Alle Arten von gutartigen Tumoren, Uterusmyomen, verursachen ziehende Schmerzen. Gleichzeitig nehmen Schmerzen und Beschwerden zu Beginn der Regulierung und mitten in den Menstruationszyklen zu. Ein gutartiger Tumor ist behandelbar. Wenn ein Myom im Voraus erkannt wird, kann es mit Medikamenten entsorgt werden. In seltenen Fällen ist der Tumor nicht behandelbar und muss operativ entfernt werden.

Diagnose von sehr starken Schmerzen, wie man den Grund bestimmt, warum unerträgliche Bauchschmerzen auftraten

Die Ursachen prämenstrueller Schmerzen zu klären, kann eine gründliche Untersuchung sein. Um das klinische Bild zu vervollständigen, muss der Arzt über folgende Informationen verfügen:

  1. über die Art, Regelmäßigkeit, Intensität des Schmerzsyndroms;
  2. das Vorhandensein von Begleitsymptomen;
  3. über die vom Patienten angewandten Verhütungsmethoden;
  4. über frühere Diagnosen, wenn zuvor entzündliche gynäkologische Erkrankungen und Methoden ihrer Therapie festgestellt wurden;
  5. die Art der zuvor durchgeführten Manipulationen und chirurgischen Eingriffe für den Patienten (diagnostische Kürettage, Hysteroskopie, Abtreibung, Verlauf der postpartalen Periode).

Laboruntersuchungen umfassen:

  1. allgemeine und biochemische Analyse von Blut, Urin, Vaginalabstrichen, Kratzen von der Oberfläche des Gebärmutterhalses;
  2. Bakterienkultur, enzymgebundener Immunosorbens-Assay, PCR-Verfahren zur Bestimmung von Krankheitserregern bei Vorhandensein von Gründen, dass Schmerzen das Ergebnis einer Infektionskrankheit sein können.

Der Zustand der Gebärmutter, der Gliedmaßen und der Eileiter kann anhand der Ergebnisse der Ultraschalldiagnostik beurteilt werden, mit deren Hilfe Anzeichen von Entzündungsprozessen sowie das Vorhandensein von Neoplasmen in diesen Organen (Zysten, Fibrome, Myome) identifiziert werden können. Bei der Ultraschalluntersuchung kann der Arzt den Zustand der Eileiter beurteilen, die Verengung des Gebärmutterhalskanals, das Vorhandensein von Narbengewebe und Adhäsionen feststellen. Wenn der Gynäkologe keinen Grund findet, das Vorhandensein eines starken prämenstruellen Schmerzsyndroms zu erklären, wird der Frau empfohlen, andere Ärzte (Endokrinologe, Gastroenterologe, Neurologe) aufzusuchen. Sie müssen geduldig sein, da die Implementierung diagnostischer Verfahren ein oder zwei Monate dauern kann, Sie sich jedoch nicht zurückziehen können, da dies die einzige Möglichkeit ist, die Schmerzquelle vor Beginn der Menstruation zu identifizieren.

Schmerzen im Unterbauch während des Eisprungs

Warum es sonst Schmerzen im Unterbauch geben kann, wird später besprochen. Wenn der Unterbauch eine Woche vor Beginn der Menstruation zieht und schmerzt, deutet dies darauf hin, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt.

Die häufigsten Ursachen neben Algomenorrhoe, die vor der Menstruation zu Schmerzen führen:

  • Lutealmangel aufgrund niedriger Progesteronspiegel.

In diesem Fall schmerzt der Unterbauch ständig, der Magen scheint zu platzen, es kann zu Verwachsungen in der Gebärmutterhöhle und im Darm kommen.

  • Endorphine nehmen ab.

Vor der Menstruation nimmt die Menge an Progesteron und Östrogen im Körper einer Frau stark ab, was zu einer Verringerung des Endorphinspiegels führt. Solch ein scharfer Hormonsprung kann vom Körper nicht unbemerkt bleiben. Dies ist die Antwort auf die Frage, warum Frauen vor kritischen Tagen über Schmerzen im Unterbauch, Vergrößerung und Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Melancholie oder Reizbarkeit und in einigen Fällen sogar über Darmstörungen berichten.

PMS wird als ein weiterer häufiger Grund angesehen, warum Schmerzen vor dem Einsetzen kritischer Tage auftreten können. Entgegen der landläufigen Meinung, dass das prämenstruelle Syndrom hauptsächlich den emotionalen Zustand von Frauen beeinflusst, ist dies nicht der Fall. PMS betrifft einen viel größeren Wirkungsbereich:

  • Beckenverletzungen.

In diesem Fall zieht der Bauch, Schmerzen im Unterbauch sind durch einen krampfhaften Charakter gekennzeichnet. Es kann zu Krämpfen im Darm kommen.

Schmerzen vor der Menstruation können eine Folge von Entzündungsprozessen in den Beckenorganen sein, die auf Unterkühlung oder Infektionskrankheiten zurückzuführen sind. Schmerzempfindungen sind im Unterbauch lokalisiert. Der Bauch kann sehr stark schmerzen, mit Schmerzen und Krämpfen..

Bei Frauen mit Menstruationsstörungen kann der Eisprung bereits vor dem erwarteten Beginn der Menstruation zu spät auftreten. Daher kann der Unterbauch aufgrund des späten Eisprungs weh tun.

In einigen Fällen können Frauen die Lokalisation von Schmerzen nicht richtig lokalisieren. Es ist oft schwer zu verstehen, ob der Magen oder der Darm weh tun. Daher ist es wichtig, die Unterschiede zwischen Schmerzen vor der Menstruation und Schmerzen im Darm zu kennen..

Prämenstruelle Schmerzen sind durch schmerzhafte, ziehende und schmerzende Empfindungen im Unterbauch gekennzeichnet. Der Unterbauch schmerzt ständig oder regelmäßig (bei allen Frauen unterschiedlich).

Wenn der Darm leidet, sind die Schmerzen hauptsächlich krampfhaft. Bei Schmerzen im Darm kann der Bauch anschwellen, rumpeln, Gas geben.

Das Schmerzsyndrom manifestiert sich normalerweise einige Tage vor den kritischen Tagen, während gleichzeitig der Kopf zu schmerzen beginnen kann und sich die Stimmung verschlechtern kann. All dies geht mit einem prämenstruellen Syndrom einher, das bei jeder Frau vor Beginn der Regulierung auftritt. Mit der Zeit treten PMS-Probleme im gesamten Körper auf, einschließlich auf der Haut, den Haaren und dem psychischen Zustand. In diesem Fall wird der Schmerz während dieser Zeit als normaler Prozess angesehen, der meistens durch Darmfunktionsstörungen, Ziehempfindungen und Schmerzen gekennzeichnet ist.

Zieht wie während der Menstruation am Unterbauch - dieser Zustand ist fast jedem Mädchen oder jeder Frau fremd.

Wenn an kritischen Tagen ein schmerzhaftes Gefühl auftritt, ist dies ganz normal, da die Ausgabe der inneren Schicht der Gebärmutter mit aktiven Kontraktionen ihres Körpers verbunden ist.

Dies ist die Essenz des Schmerzes. Wenn jedoch sowohl während der Menstruation als auch in der Mitte des Zyklus ein Zuggefühl auftritt, wird dies bereits zu einem gefährlichen Umstand.

Die Gründe für solche Anzeichen können sehr unterschiedlich sein - von PMS über gynäkologische Anomalien bis hin zum Beginn der Schwangerschaft.

Die Tatsache, dass ziehende Schmerzen nur ein Teil des Symptomkomplexes der Krankheit sind, ist unbestreitbar. Es ist notwendig, auf Ihre eigenen und Ihren Zustand zu hören.

Somit kann eine Reihe wahrscheinlicher gynäkologischer Faktoren berücksichtigt werden, die dazu führen, dass die Schmerzen unter dem Bauch liegen:

  • Entzündung, die sich in der Gebärmutter ausbreitet, oder deren Prozesse;
  • Myom;
  • Endometriose;
  • verdrehte Ovarialzysten;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • das Auftreten von Blut in der Eierstockhöhle (Apoplexie).

Alle diese Zustände müssen rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden. In der entgegengesetzten Situation kann sich der Zustand verschlimmern und die Folgen für die Gesundheit von Frauen gefährden.

Wenn es an kritischen Tagen die rechte Seite tiefer als der Bauch verletzt, sollte man das Auftreten des Entzündungsprozesses in den Gliedmaßen nicht ausschließen.

Die Menstruation ist auch ein Anreiz zur Verschlimmerung oder anfänglichen Entwicklung der Krankheit..

Das Schmerzsyndrom manifestiert sich im Kreuzbein, in den inneren Oberschenkeln, im unteren Rücken und in einigen Episoden im Rektum.

Manchmal kann die Pathologie in beiden Anhängen bestimmt werden. Es ist jedoch weiter rechts zu spüren, wenn der pathologische Prozess in diesem Bereich intensiver ist.

Seine unverwechselbaren Beschreibungen:

  • Bei der Menstruation, mehr Schleim, ist das Auftreten von Eiter nicht ausgeschlossen.
  • Müdigkeit, Schläfrigkeit ist zu spüren;
  • kein Appetit;
  • Es gibt Nervosität und Reizbarkeit.

Die schmerzhaften Empfindungen selbst sind trotz der Tatsache, dass sie sehr empfindlich sind und dennoch im Vergleich zu anderen Pathologien nicht so bedeutend und intensiv sind.

Die Lage des myomatösen Knotens in einem bestimmten Bereich der Gebärmutter kann auch während der Menstruation auf der rechten Seite unterhalb des Abdomens zu einem Schmerzfaktor werden.

Normalerweise reagiert dieses Neoplasma auf weibliches Sexualhormon..

Während der Menstruation nimmt ihr Präsenzgrad ab, aber unmittelbar nach dem Ende kritischer Tage beginnt ihre Zunahme.

Uteruskontraktionen, die eine Freisetzung aus der veralteten inneren Schicht bewirken, sorgen für Myome und nahegelegene Nervenenden.

Das Neoplasma selbst schafft Hindernisse für die Amplituden des Organs. Dies ist der Grund für Beschwerden, dass während und nach der Menstruation ein schmerzhaftes Gefühl unterhalb des rechten Abdomens auftritt und das Entladungsvolumen während der Menstruation zunimmt, was zu einer lang anhaltenden Salbe führt.

Endometriose

Sehr oft schmerzt der Unterbauch bei einer Pathologie wie Endometriose. Diese Krankheit macht 10% aller Episoden gynäkologischer Anomalien aus. Bei jedem Vertreter des schwächeren Geschlechts ist das Fortpflanzungsorgan innen mit einer inneren Schicht ausgekleidet - dem Endometrium.

Die Endometriose-Krankheit ist hauptsächlich durch übermäßiges Wachstum der Schicht und ihren Austritt über die Grenze der Uterusschleimhaut hinaus gekennzeichnet. Von dieser Abweichung sind Frauen in der Altersgruppe von 30 bis 50 Jahren häufig betroffen.

Folgende Ursachen für Endometriose sind bekannt:

  • Verlust des optimalen Verhältnisses der produzierten Hormone (ein höherer Gehalt an follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormonen);
  • genetische Sucht;
  • die Abwehrkräfte des Körpers senken;
  • Metaplasie (Überwachsen einer Gewebestruktur in eine andere).

Die bestimmenden Faktoren dieser Pathologie sind:

  • Eine Geschichte der Abtreibung;
  • Schädliche Umwelt;
  • Eisenmangel;
  • Gewichtszunahme;
  • Das Vorhandensein einer chronischen Entzündung des Urogenitalsystems und des Fortpflanzungssystems;
  • Die Verwendung von Intrauterinpessaren.

Endometriose hat keine stabilen klinischen Symptome. Die häufigsten Anzeichen sind Schmerzen, Ausfluss aus der Scheide, Übelkeit, Erbrechen, Schwächung des Körpers, Versagen der Fortpflanzungsaktivität.

Schmerzen bei dieser Krankheit breiten sich im unteren Rücken oder im Unterbauch aus. Es kann sich an kritischen Tagen mehr manifestieren. Eine Zunahme der Schmerzen ist auch nach Stuhlgang und Geschlechtsverkehr wahrscheinlich..

Dies passiert auch: Es gibt keine Menstruation und ein Schwangerschaftstest zeigt eine negative Antwort, aber schmerzhafte Gefühle verschwinden nicht, es gibt keine Blutungen.

In einer solchen Situation ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter verloren geht, wenn wertvolle Zeit für die Spende von Biomaterial für die Untersuchung von hCG verloren geht.

Die Implantation von Eizellen außerhalb der Gebärmutterhöhle ist leider ein häufiges und sehr bedrohliches Phänomen..

  • Das grundlegendste Symptom, das dies bezeugen kann, sind starke Schmerzen. Wenn es von rechts erscheint - ein Zeichen dafür, dass das fetale Ei in der entsprechenden Röhre der Gebärmutter befestigt ist. Das durch diese Abweichung hervorgerufene schmerzhafte Gefühl, Krämpfe, schwingt in der Leistenzone, im Rektum, in der Vagina und im Gebärmutterhalskanal mit.
  • Ein weiteres Zeichen ist, dass kritische Tage mit einer Eileiterschwangerschaft fast immer später als die Kalenderzeit des Zyklus auftreten. Wenn es vor dem Einsetzen der Menstruation zu einer Verzögerung kommt, die auf der rechten Seite (sowie während der Menstruationsperiode) schmerzt, ist daher ein dringender Eingriff des Chirurgen erforderlich.

Es gibt auch sekundäre Symptome, die während einer Eileiterschwangerschaft auftreten:

  • Blässe der Haut;
  • Schwindel;
  • erhöhter Puls;
  • niedriger Blutdruck.

Ovarialzysten entwickeln sich wie üblich im gebärfähigen Alter. Wenn das Neoplasma ein Bein hat, ist es durchaus möglich, die Zyste um den eigenen Körper zu wickeln. Dieser Prozess löst ein schmerzhaftes Gefühl im Bauch von der Seite aus, an der sich der Eierstock selbst befindet.

Diese Abweichung kann jedoch jederzeit während der Menstruation, des intraabdominalen Stresses und des Druckanstiegs auftreten, wodurch bestimmte Bedingungen für das Auftreten dieser Abweichung geschaffen werden.

Markante Beschreibungen, die ihm eigen sind:


Schmerzen scharf, unerträglich, kann Ohnmacht verursachen;

  • das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen;
  • Körpertemperatur steigt;
  • der Blutdruck sinkt, der Puls wird häufig;
  • Einige Patienten haben eine Störung der Stuhl- und Harnfunktion.
  • kalter Schweiß tritt auf.
  • Ursachen für ziehende Schmerzen vor der Menstruation

    Ziehschmerzen im Unterbauch treten sowohl eine Woche vor der Menstruation als auch früher, unmittelbar nach dem Eisprung, auf oder verursachen einige Tage vor der Blutung Angstzustände. Einige Frauen bestimmen den Beginn der Menstruation genau wegen schlechter Gesundheit und Schlaflosigkeit..

    Wenn am Vorabend kritischer Tage der Magen ständig schmerzt, kann dies durch die anatomischen Merkmale der inneren Geschlechtsorgane erklärt werden. PMS verursacht Schmerzen in Brust, Bauch und Rücken, eine Frau wird gereizt, geschwächt oder tränenreich und bemerkt eine Schwellung von Gesicht und Gliedmaßen.

    Hormone

    Wenn in der Woche vor der Menstruation der Unterbauch so stark zieht, dass die Beschwerden unerträglich werden, können Sie zunächst versuchen, Ihren Lebensstil zu ändern - geben Sie schlechte Gewohnheiten auf, gehen Sie oft an die frische Luft und überprüfen Sie Ihre Ernährung.

    Der Verlauf vieler Prozesse im weiblichen Körper hängt von der Produktion von Hormonen ab. Die zweite Hälfte des Zyklus ist durch einen starken Anstieg des Progesteronspiegels gekennzeichnet. Hormonelles Ungleichgewicht verursacht nicht nur PMS, sondern auch Darmprobleme:

    • Verstopfung.
    • Blähung.
    • Verminderte Peristaltik.

    Algodismenorea

    Wenn die Beschwerden nicht verschwinden, wenn Sie zu einem gesunden Lebensstil wechseln, müssen Sie von einem Gynäkologen untersucht werden und die Tatsache der Algodismenorea feststellen. Dies ist eine Verletzung der Menstruationsfunktion mit starken Schmerzen im Unterbauch, im Kreuzbein oder im unteren Rückenbereich. Ihr Charakter schmerzt, zieht oder verkrampft.

    Ursachen der primären Algodismenorea:

    1. Endokrine Störungen.
    2. Verwendung eines Intrauterinpessars.
    3. Uterusunterentwicklung.
    4. Falsche Platzierung des Genitalorgans.
    5. Körperliche / geistige Überlastung.

    Sekundäre Algodismenorrhoe entwickelt sich unter dem Einfluss gynäkologischer Erkrankungen, die mit dem Alter erworben werden. Eine Woche oder früher vor der Menstruation beginnt der Unterbauch bei Frauen aus folgenden Gründen zu schmerzen:

    • Geschichte der Bauchchirurgie.
    • Genitalchirurgie.
    • Nervöse Reizbarkeit oder Depression.
    • Unregelmäßiges Sexualleben.
    • Sexuelle Unzufriedenheit.
    • Eine Vielzahl von psychischen Störungen.

    Physiologische Gründe

    Das Gefühl der Schwere im Bauch und seine leichte Zunahme verursachen Flüssigkeit, die sich vor der Menstruation im Körper ansammelt. Die ziehenden Schmerzen im Bauch werden auch durch die Gebärmutter selbst hervorgerufen, genauer gesagt durch die Tatsache, dass sie kurz vor der Blutung zunimmt.

    Ovulation

    Bei einem späten Eisprung sind Beschwerden im Unterbauch auf der linken oder rechten Seite deutlich zu spüren, je nachdem, wo sich das Ei befindet. Zum Zeitpunkt der Follikelruptur treten leichte Blutungen auf, aber Blut tritt in die Bauchdecke ein und verursacht lokale Reizungen.

    Ovulatorische Schmerzen sind nicht pathologisch. Sie sind ein Merkmal der Funktionsweise des weiblichen Fortpflanzungssystems..

    Azyklischer Schmerz

    Azyklische Schmerzen sind immer länger und ihr Auftreten ist nicht mit dem Eisprung verbunden.

    Es ist nicht möglich, Beschwerden mit Schmerzmitteln zu beseitigen, da der Unterbauch eine Woche vor der Menstruation vor dem Hintergrund schwerwiegender Erkrankungen schmerzt:

    1. Blasenentzündung.
    2. Uterusmyome.
    3. Endometriose.
    4. Adhäsive Anomalien.
    5. Beckenstauung.
    6. Urolithiasis-Krankheit.
    7. Im Becken liegende Krampfadern usw..

    Soor

    Wenn der Magen eine Woche vor der Menstruation anhaltend schmerzt, muss der Vaginalausfluss untersucht werden. Normalerweise sind sie eine Mehrkomponentensubstanz:

    • Schleim.
    • Glykogen.
    • Keime.
    • Laktobazillen.
    • Totes Epithel.
    • Das Geheimnis der Bartholin-Drüsen.

    Der normale Ausfluss ist klar oder weißlich, ihre Konsistenz ist schleimig und das Volumen ist unbedeutend, bis zu 5 ml pro Tag. Es gibt keinen unangenehmen Geruch. Während des Eisprungs wird der Glykogenspiegel maximal.

    Urogenitale Candidiasis (üblicherweise als Soor verwendet) macht den Ausfluss weiß und geronnen und riecht übel. Der Pilz verursacht Juckreiz und Brennen in der Leiste, Beschwerden beim Wasserlassen. Die Schamlippen sehen gerötet und geschwollen aus.

    Der Hauptgrund für Soor ist eine schwache Immunität. Genitalpilz wird häufig mit HIV-Infektionen, Diabetes und sexuell übertragbaren Krankheiten kombiniert..

    Schwangerschaft

    Eine Zunahme des Uterus-Tonus in der frühen Schwangerschaft führt zu Ziehschmerzen im Unterbauch. Eine Frau weiß möglicherweise noch nicht, dass sie bald Mutter wird, und im Vorgriff auf ihre Periode bemerkt sie eine Verschlechterung ihres Wohlbefindens. Zuerst schreibt sie die Beschwerden für PMS ab, später diagnostiziert der Arzt die Schwangerschaft.

    Bei einer Eileiterschwangerschaft können Schmerzen auch eine Frau stören. Wenn das Lumen der Eileiter zu eng ist, findet das befruchtete Ei keinen Weg, in die Gebärmutter einzudringen, und ist an der Wand der Eileiter befestigt. Vom Unterbauch strahlt der Schmerz zum Rektum aus.

    Mit dem Auftreten von Übelkeit, schmerzenden Schmerzen im Unterbauch, Schwindel, Schwäche und bei Vorliegen von Bewusstseinsverlust ist es dringend erforderlich, einen Frauenarzt zu konsultieren. Ein wachsender Embryo provoziert einen Rohrbruch, Sepsis und Tod. Die Operation wird dazu beitragen, traurige Folgen zu vermeiden..

    Wenn die Schmerzen monatlich sind

    Das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch eine Woche vor der Menstruation nimmt häufig eine konstante Form an. In Fällen, in denen dies aufgrund physiologischer Anomalien auftritt, insbesondere bei Mädchen vor der Geburt, machen Sie sich keine Sorgen. Regelmäßige Manifestationen von Bauchschmerzen vor der Menstruation können jedoch auf Infektionen, Entzündungen oder Anomalien hinweisen.


    Wenn der Schmerz anhält, müssen Sie untersucht werden

    Was tun, um Krämpfe zu beseitigen?

    Konsultieren Sie bei starken Schmerzen unbedingt einen Frauenarzt. Der Arzt führt eine Untersuchung durch und verschreibt gegebenenfalls zusätzliche Diagnosen in Form einer Blutuntersuchung oder eines Ultraschalls. Wenn schwerwiegende Pathologien festgestellt werden, werden Hardware-Forschungsmethoden vorgeschrieben - MRT oder CT, Laparoskopie oder Hysteroskopie. Eine wirksame Behandlung wird nach einer genauen Diagnose ausgewählt.

    Wenn Ihr Magen vor Ihrer Periode aufgrund natürlicher physiologischer Prozesse schmerzt, können Sie versuchen, die Beschwerden zu Hause selbst zu beseitigen. Hierzu werden Medikamente verschiedener Gruppen eingesetzt..

    • Antispasmodika. Sie beseitigen schnell Muskelkrämpfe in der Gebärmutter. Solche Medikamente werden ohne Rezept abgegeben, aber bevor Sie sie einnehmen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. PMS empfiehlt Medikamente, die in Form von Tabletten oder rektalen Zäpfchen erhältlich sind..
    • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Medikamente dieser Gruppe lindern schnell Schmerzen, bekämpfen Entzündungen. Sie können unangenehme Symptome mit Hilfe von Tabletten beseitigen, in denen der Wirkstoff Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac ist. Denken Sie daran, dass diese Medikamente schwerwiegende Kontraindikationen haben, und konsultieren Sie vor der Einnahme unbedingt Ihren Arzt. Halten Sie sich strikt an die empfohlene Dosierung..

    Sie können die normale Gesundheit vor der Menstruation wiederherstellen und Beschwerden ohne Medikamente beseitigen. Dazu reicht es manchmal aus, eine leichte Übung zu machen, ein warmes Heizkissen auf den Magen aufzutragen, eine leichte Massage durchzuführen und die Ernährung mit vielen nützlichen Vitaminen und Mineralien anzureichern. Alle diese Aktionen können nur ausgeführt werden, wenn Sie sicher sind, dass Sie absolut gesund sind..

    Monatliche weibliche Blutungen gehen oft mit Beschwerden und Bauchschmerzen einher. Dies ist ganz normal, wenn das Unwohlsein gering ist und die Lebensqualität nicht zu stark beeinträchtigt. Denken Sie daran, dass Sie mindestens zweimal im Jahr einen Frauenarzt aufsuchen müssen. Dies schützt Sie vor der Entwicklung gefährlicher Pathologien und ermöglicht Ihnen die Aufrechterhaltung der reproduktiven Gesundheit..

    Menstruationsbeschwerden im Bauchraum treten häufig bei vielen Frauen auf. Die häufigste Ursache für Beschwerden sind Kontraktionen der Uterusmuskulatur. Es gibt jedoch Ausnahmen von der Regel, wenn Beschwerden zu Symptomen einer schweren Krankheit werden. Wenn sich die Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation verstärken und sich der Zustand von Monat zu Monat verschlechtert, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und die Ursache für Krämpfe herausfinden.

    Prämenstruelles Syndrom

    PMS tritt etwa 3-4 Tage vor dem Anfangsstadium der Regulierung auf. Erstens wirkt sich das prämenstruelle Syndrom auf die psychische Gesundheit einer Frau aus und führt zu einer Stimmungsänderung: unvernünftige Aggressivität, Angstzustände, Depressionen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Tränenfluss. Es können aber auch andere unangenehme Phänomene auftreten:

    • Das Auftreten von Kopfschmerzen
    • Übelkeit vor der Menstruation und Appetitlosigkeit
    • Brustempfindlichkeit
    • Gastrointestinale Störungen
    • Magenschmerzen

    Gynäkologen betrachten das prämenstruelle Syndrom als Störung, da es direkt ein Zeichen für eine unzureichende Synthese von Endorphin ist. Wenn eine Frau über einen längeren Zeitraum ein wenig „Glückshormon“ erhält, kann sich das prämenstruelle Syndrom zu einer schweren psychischen Erkrankung entwickeln - einer Menstruationspsychose, die nicht medizinisch behandelt werden kann und zu stationären Eingriffen eines Psychiaters oder Psychologen führt. Deshalb empfehlen Experten eine Beratung mit

    Nützliches Video

    Sehr oft haben Frauen eine Woche vor der Menstruation einen Unterbauch, weit davon entfernt, dass jeder weiß, was dieses Unbehagen bedeutet und ob es möglich ist, es loszuwerden. Es sollte festgestellt werden, ob davon ausgegangen werden kann, dass die Manifestation solcher Symptome eine Folge der gynäkologischen Pathologie ist, oder ob dies ein normaler natürlicher Zustand ist, bei dem es absolut keinen Grund zum Erleben gibt. Schmerzen im Unterbauch beeinträchtigen die Lebensqualität der Frau erheblich, was sie daran hindert, normal zu arbeiten und alltägliche Aktivitäten auszuführen. Um diesen Zustand zu lindern, müssen Sie über das Vorhandensein einiger Methoden Bescheid wissen, die diese schmerzhaften Manifestationen beseitigen.

    Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

    Es gibt Fälle, in denen Frauen wie vor der Menstruation Bauchschmerzen haben, aber tatsächlich ist dies ein Zeichen für gynäkologische Störungen oder Erkrankungen des Verdauungssystems. Bei regelmäßigen schweren Manifestationen sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn selbst in Rückenlage keine Abschwächung der negativen Symptome auftritt. Ein Zustand, bei dem die rechte Seite des Unterbauchs vor der Menstruation schmerzt, ist für eine Frau gefährlich, da dies auf ein Risiko für eine Blinddarmentzündung hindeutet.

    Wenn der Magen vor der Menstruation mit verzögerter Menstruation schmerzt, kann dies auf eine Zyklusstörung oder eine Eileiterschwangerschaft hinweisen..

    Wenn eine obligatorische ärztliche Beratung erforderlich ist

    Wenn eine Frau vor der Menstruation zum ersten Mal merkwürdige Veränderungen im Körper bemerkte, die vorher nicht vorhanden waren, muss sie in die Klinik gehen und dem Gynäkologen mitteilen, welche Sorgen sie hat.

    Es gibt eine Reihe schwerwiegender Umstände, die alle sofort ärztlichen Rat erfordern:

    1. Schmerzen stören mich seit mehr als 7 Tagen.
    2. Körpertemperatur erhöht.
    3. Nach einem schmerzhaften PMS gibt es zahlreiche Perioden.
    4. Innerhalb eines Zyklus kommen kritische Tage mehrmals mit kurzen Pausen.
    5. Ohnmacht vor der Menstruation.
    6. Verdacht auf Schwangerschaft.
    7. In der Vergangenheit war jede Menstruation schmerzlos.

    Die Hauptgründe, warum der Patient eine Woche vor der Menstruation einen Unterbauch hat, werden während der Untersuchung geklärt. Dies ist entweder eine latente Infektion, die das Fortpflanzungssystem beeinträchtigt, oder eine schwere Krankheit oder eine postpartale Komplikation.

    Darüber hinaus können die Zuggefühle im Bauch am Vorabend kritischer Tage durch eine erbliche Veranlagung erklärt werden.

    Wie ist die Diagnose

    In Fällen, in denen der Magen vor der Menstruation schmerzt und krank ist, muss ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Nach der Inspektion gibt der Spezialist Empfehlungen zu den erforderlichen diagnostischen Maßnahmen ab, um die wahre Ursache der Abweichungen zu ermitteln.


    Ultraschall empfohlen

    Die Liste der möglichen Prüfungsarten:

    • gynäkologischer Ultraschall;
    • allgemeine Blutanalyse;
    • CT-Scan;
    • Urinanalyse;
    • Ultraschall des Verdauungstraktes, der Nieren;
    • MRT
    • Abstrich bei Infektionen;
    • Hysteroskopie.

    Ein Zustand, bei dem der Unterbauch rechts vor der Menstruation schmerzt, erfordert eine dringende Untersuchung, um die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

    Symptomatische Behandlung

    Wenn der Unterbauch vor der Menstruation rechts oder links schmerzt, sollten Sie unbedingt einen Gynäkologen konsultieren, um die pathologischen Ursachen von Dysmenorrhoe auszuschließen. Wenn dies das natürliche Verhalten Ihres Körpers ist und keine Folge einer Krankheit ist, wird Ihnen eine symptomatische Therapie gezeigt, die speziell auf die Beseitigung und Verringerung von Schmerzen abzielt.

    Hierzu werden den Patienten folgende Medikamente verschrieben:

    • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs).
    • Myotrope krampflösende Mittel.
    • Kombinierte Schmerzmittel. Solche Medikamente enthalten gleiche Mengen an NSAIDs, Analgetika, schwachen Psychostimulanzien und krampflösenden Bestandteilen. Laut Statistik helfen diese Medikamente bei 71% der Patienten, Schmerzen zu lindern..

    Sie sollten NSAIDs jedoch nicht selbst verschreiben. Schließlich verdünnen diese Mittel das Blut, was die Menstruationsblutung erhöht. Der Arzt sollte der Patientin nach dem Zustand ihres Körpers ein solches Arzneimittel verschreiben.

    Eine Woche vor der Menstruation schmerzt der Unterbauch. Wie gehe ich damit um? Kräutermedizin wurde erfolgreich als Zusatzbehandlung eingesetzt. Insbesondere komplexe homöopathische Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel. Um die Manifestationen von Dysmenorrhoe zu lindern, wenden Sie an:

    • Rückenschmerzen Wiese.
    • Hypericum perforatum.
    • Majoran.
    • Vitex ist heilig.
    • Rosemary officinalis.

    Algomenorrhoe

    Wenn kurz vor Beginn kritischer Tage starke Schmerzen auftreten und dies jedes Mal während des PMS geschieht, ist dies ein Zeichen für Algomenorrhoe. Diese Störung tritt bei der Hälfte der Frauen auf. Am häufigsten treten die Symptome dieser Erkrankung des weiblichen Körpers 7 Tage vor Beginn der Regulierung auf. Schmerzen sind gekennzeichnet durch Kontraktionen, Schmerzen, der Magen beginnt zu ziehen.

    Diese Störung ist keine schwerwiegende Krankheit, aber die unangenehmen Empfindungen, die sich aus ihrem Auftreten ergeben, wirken sich sehr negativ auf den psychischen Zustand einer Frau aus. Daher empfehlen Experten, die Manifestationen auftretender Schmerzen durch herkömmliche Schmerzmittel zu bekämpfen.

    Algomenorrhoe ist eine häufige gynäkologische Anomalie, die durch eine Störung der Menstruationsfunktion und einen schmerzhaften Verlauf der Menstruation gekennzeichnet ist. Algomenorrhoe tritt bei fast jeder zweiten Frau auf.

    Diese Verletzung äußert sich in periodischen Schmerzen im Unterbauch vor Beginn der Menstruation. Schmerzen im Unterbauch können in Intensität und Dauer unterschiedlich sein. Eine Frau hat das Gefühl, dass Schmerz den Darm umfasst. Algomenorrhoe beginnt in den meisten Fällen eine Woche vor Beginn der Menstruation und kann sich während des gesamten Menstruationszyklus fortsetzen. Die Art des Schmerzes, der für Algomenorrhoe charakteristisch ist, kann als Krämpfe, Ziehen, Schmerzen beschrieben werden.

    Unterscheiden Sie zwischen primärer und sekundärer Algomenorrhoe:

    1. Primäre Algomenorrhoe tritt als Folge einer Verletzung des Menstruationsblutausflusses und krampfhafter Kontraktionen der Gebärmutter auf. Die Frage, warum eine primäre Algomenorrhoe auftritt, kann wie folgt beantwortet werden: falsche Position der Gebärmutter (z. B. ihre hintere Abweichung), endokrine Erkrankungen, intrauterine Empfängnisverhütung (Spiralen usw.), eine erhöhte Anzahl von Prostaglandinen.
    2. Sekundäre Algomenorrhoe tritt häufig aufgrund entzündlicher Prozesse in den Beckenorganen oder nach gynäkologischen Operationen (einschließlich Abtreibung) auf. Bei sekundärer Algomenorrhoe können Fieber, Schmerzen im unteren Rückenbereich und Blähungen beobachtet werden.

    Zusätzlich zu Schmerzen im Unterbauch kann eine Frau unter Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und depressiver Stimmung leiden. Die Intensität der Schmerzen mit Algomenorrhoe wirkt sich in der Regel negativ auf die Leistung, das Wohlbefinden und die Stimmung einer Frau aus.

    In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, warum Algomenorrhoe auftritt. Die Ursachen dieser Menstruationsstörung sind vielfältig. In den allermeisten Fällen ist Algomenorrhoe eine Begleiterkrankung, die bei anderen gynäkologischen Erkrankungen auftritt - wie Endometritis, entzündliche Prozesse in der Gebärmutterhöhle, Entzündung der Gebärmutter, Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems.

    Die Behandlung sollte darauf abzielen, die zugrunde liegende Ursache zu beseitigen. Danach wird es möglich sein, die Manifestationen von Algomenorrhoe zu reduzieren.

    Die Vorboten der Menstruation sind normal

    Während des Eisprungs, dh während das Ei den Eierstock verlässt, was am 14. und 16. Tag des Menstruationszyklus auftritt, haftet die Fortpflanzungszelle an der Auskleidung des Eileiters. Wenn keine Befruchtung stattfindet, stößt das Endometrium das Ei ab und es wird zusammen mit Partikeln der Schleimhaut aus dem Körper evakuiert. Eine Organwand wird durch ihre anschließende physiologische Regeneration verletzt. Jeder dieser Prozesse kann vor der Menstruation Schmerzen verursachen..

    Schmerzen 3 oder 2 Tage vor der Menstruation sind eine normale Reaktion des Körpers. Wenn es nicht von einem pathologischen Prozess begleitet wird, sollten Sie keinen Arzt konsultieren. Sie können dies an den folgenden Zeichen verstehen:

    1. Normale oder subfebrile Temperatur (unter 37,5 ºС).
    2. Kein allgemeines Unwohlsein beobachtet.
    3. Es gibt keine Anzeichen von Uterusblutungen.

    In Bezug auf das letztere Merkmal sollte beachtet werden, dass sich das Menstruationsblut aufgrund des Vorhandenseins toter Endometriumzellen in der höheren Viskosität vom Uterusblut unterscheidet und aufgrund des erhöhten Gehalts an enzymatischen Proteinen eine dunklere Farbe aufweist.

    Daher kann der Unterbauch vor der Menstruation aus ganz objektiven Gründen weh tun. Dies ist Teil des physiologischen Zyklus, auf den der Körper jeder Frau individuell reagiert, einschließlich des fraglichen Prozesses, der von schmerzhaften Empfindungen begleitet sein kann..

    Azyklische Schmerzen vor der Menstruation

    Vor der Menstruation kann der Bauch durch Blutstauung oder Krampfadern im Beckenbereich mit Blasenentzündung und Urolithiasis verletzt werden. Solche Schmerzen werden als azyklisch bezeichnet und verbinden sie nicht mit dem Menstruationszyklus..

    Azyklische Schmerzen sind normalerweise kurzlebig und unregelmäßig. Sie sind oft nicht in der Gynäkologie, sondern in anderen Bereichen mit Problemen verbunden. Trotzdem ist es wichtig, zwischen Schmerzen zu unterscheiden und ihre Ursachen zu ermitteln, damit sie bei Bedarf rechtzeitig behandelt werden können.

    Es kommt vor, dass der Magen aus Gründen schmerzt, die nicht mit dem prämenstruellen Syndrom zusammenhängen. Azyklischer Schmerz - seine Ursachen liegen in einer Fehlfunktion des Kreislaufsystems, er kann durch Krampfadern oder durch Blutstagnation auftreten. Dieses Syndrom kann durch den Einsatz von Medikamenten beseitigt werden, es hat keine zyklische Natur, es kann sich manifestieren und sich mehrere Jahre lang nicht zeigen.

    In Verbindung stehender Artikel: PMS Schmerz

    Gibt es eine Prävention

    Wenn Sie vor Beginn der Menstruation unter den Bauch ziehen, müssen Sie einfache Anweisungen befolgen, um dies zu vermeiden:

    • Übung vor Ihrer Periode. Schwimmen und strecken Sie Ihren unteren Rücken;
    • Übermäßiges Essen ausschließen. Ein großes Gewicht provoziert ein Schmerzsyndrom;
    • Atmen Sie saubere Luft tief ein, verbrauchen Sie Vitamine, vermeiden Sie Rauchen und Alkohol.

    Starke, wachsende Schmerzen können einfach in keiner Weise toleriert werden. Bei ersten Anzeichen ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

    Wenn eine Frau vor der Menstruation Unterleibsschmerzen hat, muss sie regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen, um die Entwicklung schwerer Krankheiten zu vermeiden. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, die Umsetzung der richtigen Ernährung in Kombination mit mäßiger körperlicher Aktivität und guter Ruhe lindern negative Anzeichen und tragen zur Wiederherstellung der Gesundheit und des Wohlbefindens einer Frau bei..

    Warum tut der Unterbauch vor der Menstruation weh: Ursachen und Behandlungsmethoden

    Schmerzhafte Menstruation ist überhaupt kein seltenes Problem. Laut medizinischer Statistik bemerken 30-60% der gynäkologischen Patienten von der Gesamtzahl der Frauen im gebärfähigen Alter dies. Darüber hinaus gehen 10% der Schmerzen mit einer signifikanten Verschlechterung des Wohlbefindens und sogar einer Behinderung einher.

    Das Syndrom der schmerzhaften Perioden hat seinen Namen - algodismenorea (oder einfach Dysmenorrhoe). Warum der Unterbauch vor der Menstruation krank war, werden wir weiter erzählen. Und überlegen Sie auch, wie Sie mit Dysmenorrhoe effektiv umgehen können.