Nierenschmerzen während der Menstruation - die Hauptursachen für Beschwerden, vorbeugende Maßnahmen

Ovulation

Viele Mädchen und Frauen waren mit der Tatsache konfrontiert, dass ihre Nieren während der Menstruation schmerzten. Die Ursache der Beschwerden und Beschwerden ist nicht immer bekannt. Oft ist es mit Veränderungen des hormonellen Hintergrunds verbunden, da die Östrogen- und Progesteronspiegel je nach Zyklusperiode schwanken.

Symptome können mit beiden individuellen Merkmalen des Körpers verbunden sein und auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses hinweisen. Es ist unmöglich, die Tatsache zu ignorieren, dass die Nieren vor der Menstruation, während oder nach kritischen Tagen weh tun. Es ist unbedingt erforderlich, einen provozierenden Faktor festzulegen, um den Beginn einer schweren Krankheit nicht zu verpassen.

Ursachen

Die Ätiologie eines im Filterorgan lokalisierten schmerzhaften Syndroms kann einen anderen Ursprung haben. Zusammen mit diesem können Beschwerden in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch festgestellt werden. Nur ein Arzt kann nach einer eingehenden ärztlichen Untersuchung eine genaue Diagnose stellen.

Veränderungen des Hormonhaushalts bei Frauen zu verschiedenen Zeiten des Zyklus. Quelle: woman-centre.com

Zusammen mit diesem identifizieren Experten mehrere Gründe, warum die Nieren während der Menstruation weh tun:

  1. Übermäßige Spannung tritt im Beckenbereich auf;
  2. Der Körper durchlief einen entzündlichen Prozess, an dem die Organe des Harnsystems beteiligt sind.
  3. Es gibt ein hormonelles Ungleichgewicht.

Vergessen Sie nicht die individuellen Strukturmerkmale des weiblichen Körpers. Bei einigen Vertretern des schwächeren Geschlechts bewegt sich der Uterus während der Zeit kritischer Tage nach hinten. In dieser Position wird ein erhöhter Druck auf die Nervenfasern der Organe ausgeübt, was das Auftreten von Schmerzen hervorruft. Bei solchen Beschwerden bei Teenagern stellen Experten häufig die Unterentwicklung des Hauptreproduktionsorgans fest.

Zu Beginn des Menstruationszyklus wird eine Abnahme der Gebärmutter festgestellt. Da Nervenimpulse häufiger übertragen werden, werden Rezeptoren recht deutlich wahrgenommen. Wenn eine Frau eine niedrige Schmerzschwelle hat, sind die Symptome ohne den Gebrauch von Medikamenten schwer zu tolerieren.

Es ist die diffuse Natur der Empfindungen, die zu Beschwerden über Nierenschmerzen führt. Obwohl es in diesem Körper tatsächlich keine Pathologien gibt. Ein ausgeprägtes Unbehagen ist häufig mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds verbunden, insbesondere mit einer erhöhten Östrogenproduktion. Gleichzeitig wird auch eine reichliche Freisetzung von biologischer Flüssigkeit festgestellt..

Editor

Aktualisierungsdatum: 17.09.2008, Datum der nächsten Aktualisierung: 17.09.2021

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Der Menstruationszyklus ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens jeder Frau, die in die Fortpflanzungsphase eingetreten ist. Regelmäßige Menstruation ist ein natürlicher, zyklischer Prozess, der im Idealfall ohne Komplikationen oder besondere Beschwerden ablaufen sollte. Einige Frauen klagen jedoch darüber, dass sie während der Menstruation Nierenschmerzen haben..

Leider geht die Menstruation bei einigen Frauen mit Schmerzen in den Nieren und im unteren Rückenbereich einher. Ihr Auftreten ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Nierenschmerzen während der Menstruation bringen Unbehagen und Leiden mit sich. Versuchen wir herauszufinden, was der Grund ist und wie wir damit umgehen sollen.

Einstufung

Wenn eine Frau keine Probleme mit den Organen des Urogenitalsystems hat, wird sie während der Menstruationsblutung keine unangenehmen oder schmerzhaften Zustände verspüren. In der gynäkologischen Praxis wird jedoch eine Einteilung der Pathologien in Gruppen vorgestellt, wenn dieses Symptom verfolgt werden kann.

Die erste Kategorie sind Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen, einschließlich solcher, die von entzündlichen Prozessen begleitet werden. Dies kann Endometriose sowie Salpingitis umfassen. Nierenschmerzen ergänzen in diesem Fall die Liste der häufigsten Symptome. Vor dem Hintergrund dieser Zustände werden häufig Menstruationsstörungen und die Bildung von Adhäsionen festgestellt.

Bei Endometriose kann die Menstruation die Nieren verletzen. Quelle: renbow.ru

Die zweite Kategorie ist eine Verletzung der funktionellen Fähigkeiten des Bewegungsapparates. Seltsamerweise beeinflussen diese Bedingungen jedoch eindeutig die Leistung der Filterorgane, da sie eine erhöhte Spannung der Muskelfasern aufweisen. Dies schließt häufig verschiedene Krankheiten ein, die die Wirbelsäule betreffen..

Die dritte Kategorie ist genau die Pathologie der Nieren. Bei ihnen wird häufig eine Zunahme der Schwere der Symptome unmittelbar vor dem Einsetzen der Menstruationsblutung festgestellt. Solche Veränderungen sind auf eine verminderte Immunität sowie auf häufige Kontraktionen der Gebärmutter zurückzuführen, die Nierenschmerzen hervorrufen.

Die vierte Kategorie umfasst Abweichungen vom normalen anatomischen (physiologischen) Ort oder der Struktur (Entwicklung) des Hauptreproduktionsorgans. Bei verschobener Lokalisation wird, wenn der Uterus posterior ist, ein erhöhter Druck auf die Nervenenden erzeugt, der das Auftreten von Schmerzen in den Nieren vor der Menstruation hervorruft.

Die fünfte Kategorie - Erkrankungen des Harnsystems des oberen und unteren Abschnitts, einschließlich Infektionen, die durch sexuellen Kontakt erworben werden. Wenn eine Frau eine intime ungeschützte Nähe zu einem Träger hatte, treten nach dem Eindringen von Provokationsmitteln Beschwerden in den Filterorganen auf. Die häufigsten Diagnosen sind: Trichomoniasis, Mykoplasmose, Ureaplasmose.

Niere und Menstruation

Die Nieren sind eines der wichtigsten Organe in unserem Körper, und die menschliche Gesundheit hängt im Allgemeinen von ihrer Qualitätsarbeit ab..

Sie produzieren Hormone, die für das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper, die Produktion roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) und das Hormon Erythropoetin verantwortlich sind, das für den Blutdruck im Körper verantwortlich ist. Außerdem entfernen sie alle Substanzen, die für den Körper schädlich und unnötig sind, und kontrollieren den Säuregehalt des Blutes.

Manchmal scheint es, dass einige Tage vor der Menstruation die Nieren ein wenig wund sind. Es kann nur den unteren Rücken jammern. Oft schmerzt gleichzeitig der Unterbauch. Dieser Zustand verschwindet normalerweise 1-2 Tage nach Beginn eines neuen Zyklus. Wenn der Schmerz erträglich ist und keine besonderen Unannehmlichkeiten verursacht, besteht kein Grund zur Sorge: Der Körper beginnt, sich auf die Ablösung des Endometriums vorzubereiten. In einigen Fällen (insbesondere wenn die Schmerzen scharf und stark sind) kann dies gefährlich sein.

Hormonelle Probleme

Können Nierenerkrankungen den Menstruationszyklus beeinflussen? Probleme in der Nierenfunktion gefährden den gesamten Körper. Der Hormonhaushalt ist gestört, der Stoffwechsel nimmt ab, der Widerstand des Immunsystems nimmt ab, die Zusammensetzung des Blutes ändert sich.

All diese Faktoren können den Verlauf des Menstruationszyklus einer Frau nachteilig beeinflussen. Es gibt häufige Fälle, in denen eine Nierenerkrankung zu einem längeren Fehlen der Menstruation führt. Ärzte empfehlen Frauen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn solche Symptome auftreten.

Während des gesamten Zyklus bereitet sich der Körper der Frau auf die Menstruation vor. 3-4 Tage vor Beginn der Menstruation beginnt sich eine Frau Sorgen über einige Manifestationen zu machen, das sogenannte prämenstruelle Syndrom. Mit PMS tritt eine starke Abnahme der Immunität auf. Das Risiko, an Infektionskrankheiten zu erkranken und entzündliche Prozesse zu entwickeln, steigt. Während der ICP-Zeit können die Nieren zu schmerzen beginnen.

Das Risiko von Nieren- und Urogenitalerkrankungen beruht auf ihrer erhöhten Arbeit. PMS verursacht eine Flüssigkeitsstagnation im Körper.

Schmerzen nach der Menstruation

Wenn die Nierenschmerzen auch nach dem Ende der Menstruation anhalten, sind höchstwahrscheinlich nicht nur Hormone schuld. Wahrscheinlich ist die Ursache eine entzündliche oder ansteckende Krankheit, die während der Menstruation begann. Eine verminderte Immunität sowie falsche oder unzureichende Hygieneverfahren gefährden das Harn- und Fortpflanzungssystem.

Krankheiten

Eine ärztliche Untersuchung ist wichtig. Wenn schmerzhafte Empfindungen auftreten, insbesondere wenn sie vorher nicht vorhanden waren, sollten Sie sofort zum Gynäkologen gehen. Der Arzt führt eine Untersuchung durch und gibt bei Bedarf auch eine Überweisung heraus, um zusätzliche Konsultationen mit engen Spezialisten durchzuführen.

Schmerzen in den Filtrationsorganen treten vor dem Hintergrund einer Entzündung der Gebärmutter und der Gliedmaßen auf. Quelle: mamapedia.com.ua

Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers unterscheiden sich Art und Schwere der Schmerzen. Gleichzeitig kann diese Symptomatik aber auch auf das Vorhandensein solcher Pathologien hinweisen:

  • Infektion des Urogenitalsystems;
  • Entzündung der Gebärmutterhöhle;
  • Reaktion auf eine etablierte Verhütungsspirale;
  • Die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft;
  • Verletzung der Zyklusstabilität.

Unbehandelt entwickeln Frauen eher Unfruchtbarkeit. Es kommt auch vor, dass die Nieren während der Menstruation aufgrund des gestörten Gleichgewichts von Progesteron und Prostaglandinen schmerzen. Mit einem erhöhten Gehalt an letzterem ist das Ausmaß der Beschwerden am ausgeprägtesten.

Wenn der Wasserhaushalt gestört ist, sammelt sich Flüssigkeit an und es entsteht eine Hydronephrose der Nieren. Quelle: mypochka.ru

Unter anderen pathologischen Zuständen, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen, liegt eine Verletzung des Wasserhaushalts vor. Bei einer großen Ansammlung von Flüssigkeit im Körper wird die Entwicklung ödematöser Phänomene festgestellt. Wenn die Nieren ihre Funktion nicht erfüllen und nicht rechtzeitig entfernen, kommt es zu einer Stagnation des Urins, begleitet von Entzündungen und Schmerzen.

Pathologien der Schilddrüse provozieren so das Schmerzempfinden in den Nieren. In diesem Fall ist der Zustand der Frau jedoch komplizierter. Dies ist auf das Vorhandensein schwerer Vergiftungssymptome zurückzuführen, einschließlich Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Blutdruck.

Leider kommt es häufig vor, dass nicht nur weibliche Sexualhormone nach Abschluss der Menstruationsblutung, die in den Filterorganen lokalisiert ist, an schmerzhaften Empfindungen schuld sind. In den meisten Fällen liegt der wahre Grund im Fortschreiten der Entzündung oder im aktiven Funktionieren der Infektion..

Wie das Harnsystem den Menstruationszyklus beeinflusst?

Funktionell sind die Nieren ein sehr wichtiges Organ und die Gesundheit des gesamten Organismus und insbesondere des Fortpflanzungssystems hängt insbesondere von ihrer Arbeit ab..

Unter den Funktionen der Nieren gibt es:

  • hormonbildend - sie produzieren die Hormone Renin (steuert den Wasserhaushalt), Erythropoetin (verantwortlich für die Produktion roter Blutkörperchen im roten Knochenmark), Prostaglandine (verantwortlich für den Flüssigkeitsdruck in den Gefäßen und deren Tonus, der den Blutdruck bestimmt);
  • Stoffwechsel - Die Freisetzung von „unnötigen“ Substanzen, die im Urin gelöst sind, und die umgekehrte Aufnahme von Flüssigkeit in das Gefäßbett steuern den Säure-Base-Zustand des Blutes. Dies ist die Grundlage für die Aufrechterhaltung der inneren Konstanz des menschlichen Körpers.

Eine Verringerung der Funktionsfähigkeit der Nieren aufgrund verschiedener pathologischer Prozesse führt zu einem Ungleichgewicht der Hormone im Blut, Stoffwechselstörungen, einer verminderten Immunität, einer beeinträchtigten Zusammensetzung und physiologischen Eigenschaften des Blutes, was sich negativ auf die Menstruation und den gesamten Menstruationszyklus insgesamt auswirkt.

Frauen mit Erkrankungen des Harnsystems (Pyelitis, Pyelonephritis, Urolithiasis usw.) wissen anhand ihres eigenen Beispiels, dass der Menstruationszyklus dadurch verletzt werden kann.

Die Gründe für diesen Verstoß sind folgende:

  • übermäßiger Stress;
  • Verletzung der Hormonbildung durch Schädigung des Nierengewebes;
  • Einnahme verschiedener Medikamente gegen diese Krankheiten, insbesondere Antibiotika.

Behandlung

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln oder eine alternative Behandlung gegen Nierenschmerzen durchzuführen. Es spielt keine Rolle, ob sie vor der Menstruation, während oder nach Abschluss der Blutung auftreten. Der einzige Rückzug ist eine akute Erkrankung, bei der Sie nicht zum Arzttermin gehen können.

Ketoprofen wird zur Schmerzlinderung angewendet. Quelle: samson-pharma.ru

In diesem Fall ist eine Einzeldosis von Arzneimitteln wie Baralgin, Ketoprofen oder No-Shpa zulässig. Wenn das Mädchen nicht zum Nephrologen, Urologen und Gynäkologen gegangen ist und keine notwendigen medizinischen Manipulationen durchgeführt wurden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten, einschließlich Blasenentzündungen, Infektionen des Körpers und Beeinträchtigungen der Fortpflanzungsfunktion.

Wichtige Nierenfunktionen

Die Nieren sind Teil des Harnsystems. Verstöße in ihrer Arbeit stellen eine direkte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar. Die Hauptfunktionen dieses Körpers sind:

  • die Produktion des Hormons, das für den Wasser-Salz-Haushalt verantwortlich ist;
  • die Produktion des Hormons, das für die Bildung roter Blutkörperchen verantwortlich ist;
  • die Produktion eines Hormons, das für den Blutdruck verantwortlich ist;
  • Ausscheidung von Abfallprodukten.

Mit einfachen Worten, die Nieren sind ein Filter unseres Körpers. Wenn eine Frau während der Menstruation unangenehme Empfindungen in der Lendengegend verspürt, lohnt es sich, sorgfältig auf die Symptome zu hören: Geringe Zugschmerzen sind die Norm, jedoch drücken geäußerte unangenehme Empfindungen direkt auf eine Pathologie hin.

Um die Frage zu beantworten, warum die Nieren während der Menstruation wund sind, können Sie die Ursachen des Problems herausfinden. Das Harnsystem beeinflusst den Menstruationszyklus nur bei Vorliegen von Krankheiten, die sowohl die Nieren als auch die nahe gelegenen Organe betreffen. Häufig werden Nierenschmerzen an kritischen Tagen bei Frauen beobachtet, die an Pyelonephritis, Urolithiasis und anderen Läsionen dieses Organs leiden. Die Ursachen für schwere Beschwerden können sein:

  • stressige Situationen;
  • Störungen in der Produktion von Hormonen;
  • Organverletzungen;
  • Medikament.

Nach der Menstruation

Wenn die Nieren nach der Menstruation schmerzen, sind nur weibliche Hormone kaum schuldig. Höchstwahrscheinlich war die Ursache eine entzündliche oder ansteckende Krankheit, die im Menstruationsstadium begann. Neben der Immunität spielen auch Exkremente auf seiner Hand. Besonders wenn eine Frau die Hygiene vernachlässigt. Das Ignorieren der Sauberkeit regelt sowohl das Fortpflanzungssystem als auch die Harnwege.

Wenn die Nieren nicht ruhen und gleichzeitig eine Menstruation auftritt, müssen zwei Spezialisten gleichzeitig untersucht werden. Und dies muss dringend getan werden, da die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nicht nur für die Harnorgane, sondern auch für die Fortpflanzung hoch ist.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn eine Frau während der Menstruation Nierenschmerzen hat, empfehlen die Ärzte, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Vermeiden Sie ungeschützten Sex
  • regelmäßig einen Gynäkologen und Nephrologen aufsuchen;
  • persönliche Hygiene während der Menstruation beachten;
  • Essen Sie richtig und halten Sie sich an Arbeit und Ruhe.

Nierenschmerzen während der Menstruation sind meist in keiner Weise mit dem Fortpflanzungssystem verbunden. Normalerweise liegt der Grund in entzündlichen Prozessen, die die Urogenitalorgane betreffen. Regelmäßige Schmerzen während der Menstruation sowie vor oder nach der Menstruation erfordern die obligatorische Konsultation eines Spezialisten.

Welche Medikamente können verwendet werden?

Wie bereits erwähnt, können dem Auftreten von Infektionsprozessen und Entzündungen während der Menstruation Nierenschmerzen vorausgehen. Wenn eine Frau während der Menstruation Nierenschmerzen hat, behandeln Sie sich nicht selbst. Wenn jedoch starke Schmerzen nicht toleriert werden können, können Sie mit diesen Medikamenten Krämpfe lindern:

  • Baralgin;
  • No-Shpa;
  • Ketoprofen.

Warum ist es gefährlich?

Mit den Nieren verbundene Beschwerden bleiben für den Körper nicht unbemerkt, wenn Sie alles unbeaufsichtigt lassen. An kritischen Tagen schafft der Körper ein Tor für das Eindringen von Infektionen, die Immunität wird reduziert. Zu diesem Zeitpunkt werden Frauen emotional aus dem Gleichgewicht gebracht, was sich auf ihren Allgemeinzustand auswirkt.

Wenn andere Symptome wie Übelkeit, Gewichtsverlust und Schlafstörungen während der Schmerzen auftreten, ist dies eher mit einer Beeinträchtigung der Schilddrüsenfunktion verbunden und erfordert eine obligatorische Untersuchung durch einen Endokrinologen. Bei unsachgemäßer Behandlung können Nierenerkrankungen beispielsweise zu frühen Wechseljahren und Unfruchtbarkeit führen..

Warum Nierenschmerzen vor und nach der Menstruation auftreten?

Schmerzen in den Nieren vor den Regulatoren sind eine Pathologie. Wenn dieser Zustand regelmäßig auftritt, sollten Sie sich an einen Nephrologen wenden, der eine Reihe von Tests und Verfahren verschreibt, um die Grundursache zu ermitteln. Schmerzen nach der Menstruation sollten ebenfalls nicht beobachtet werden. Es ist wichtig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, wenn eine Frau zusätzlich zu den Schmerzen über die folgenden Symptome besorgt ist:

  • starke Schwellung des Gewebes;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Probleme mit dem Urinabfluss.

Bei Vorhandensein dieser Symptome ist dies eine direkte Bedrohung für das Leben einer Frau. Um den Patienten zu stabilisieren, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Um zu verstehen, warum während der Menstruation Nierenschmerzen auftreten, müssen Sie die Ursachen dieser Erkrankung verstehen. Sie können in drei Gruppen unterteilt werden:

  • entzündliche und nicht entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen. Diese Gruppe umfasst Adenomyose, Endometriose, Salpingitis und eine Reihe anderer Krankheiten, die Bestrahlungsschmerzen im Körper verursachen können;
  • Nierenerkrankung. Zum Beispiel Pyelonephritis, Urolithiasis usw. In diesem Fall strahlen die Schmerzen auch aus und werden durch Uteruskontraktionen verursacht.
  • angeborene und erworbene Pathologien des Urogenitalsystems. In diesem Fall kann das Problem nur chirurgisch behoben werden..

In allen oben beschriebenen Fällen kann eine Frau sowohl die rechte als auch die linke Niere einzeln und beide gleichzeitig haben. Wenn die Patientin stark schmerzende Nieren hat und ihren unteren Rücken zieht, ist es wichtig, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Die Hauptsymptome von Organschäden:

  • Schmerzen;
  • Schwellung
  • Harnverhaltung;
  • Temperaturanstieg.

Es ist wichtig zu beachten, dass manchmal schmerzhafte Symptome durch hormonelle Medikamente verursacht werden. Um das Problem zu beheben, brechen Sie in diesem Fall das Arzneimittel ab oder ersetzen Sie es durch ein geeigneteres.

Prävention von Harnwegserkrankungen bei Frauen

Um die Entwicklung von Pathologien des weiblichen Harnsystems zu vermeiden und das Auftreten von Schmerzen während und vor der Menstruation zu verhindern, können Sie einfachen Empfehlungen folgen:

  • Überwachung der persönlichen Hygiene - sorgfältige Pflege des Intimbereichs;
  • Überkühlung vermeiden - Kleidung und Schuhe entsprechend den Wetterbedingungen tragen;
  • Safer Sex praktizieren - Verhütungsmittel anwenden;
  • Nehmen Sie nicht an Arzneimitteln teil - nehmen Sie sie wie angegeben ein und, falls erforderlich;
  • Halten Sie eine saubere Beziehung - vermeiden Sie häufige Partnerwechsel.
  • Halten Sie sich an sparsame Ernährung - essen Sie leichte und nahrhafte Gerichte;
  • regelmäßig einer umfassenden vorbeugenden Untersuchung unterzogen werden;
  • Verbesserung der Gesundheit - Bewegung, tägliche Spaziergänge;
  • Verhindern Sie die Entwicklung von Durchfall oder Verstopfung - überwachen Sie die normale Funktion des Darms.

Es wird auch empfohlen, sich an einen gesunden Lebensstil zu halten, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, Arbeitsweise und Ruhe in Einklang zu bringen, mäßige körperliche Aktivität auszuführen, das Körpergewicht zu überwachen und die Entwicklung von Fettleibigkeit zu verhindern. Nehmen Sie Vitamin-Mineral-Komplexe, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Aktionen

Wenn Sie während der Menstruation Nierenschmerzen haben, müssen Sie:

  • Gehen Sie zum Arzt und lassen Sie sich untersuchen, um die Ursachen zu identifizieren und die Art der Schmerzen zu klären.
  • Ultraschall machen;
  • Blut-, Urin- und Vaginalabstrichuntersuchungen durchführen, um entzündliche Prozesse zu diagnostizieren;
  • Analgetika wie No-shpa oder Spazmalgon können zur Linderung des akuten Schmerzsyndroms eingesetzt werden.
  • Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, ein warmes Bad zu nehmen.

Ernährungsregeln

Eine wichtige Rolle bei Schmerzen in den Nieren während der Menstruation spielt die Ernährung der Frau. Im Falle einer Verschlimmerung von Krankheiten während der Menstruation ist es notwendig, eine spezielle Diät einzuhalten:

  • Es ist gut, Lebensmittel mit einer milden harntreibenden Wirkung wie Wassermelonen, Melonen, Kürbisse zu essen.
  • Um den Schmerz nicht zu verstärken, sollte Alkohol verworfen werden. Beerenfruchtgetränke, Kompotte und Gelee sind nützlich, um den Durst zu stillen..
  • Es ist auch nützlich bei Nierenschmerzen, gekochtes oder gedünstetes Fleisch und Eier zu verwenden. Es ist ratsam, frisches Gemüse und Obst zu essen und Milch zu trinken.
  • Salzige, frittierte und geräucherte Lebensmittel können die Nieren belasten und zu noch größeren Schmerzen führen. Daher müssen Sie es vermeiden.

Hilfreiche Ratschläge

Um Menstruationsbeschwerden zu stoppen, bei denen die Nieren schmerzen können, wird empfohlen, die folgenden Werkzeuge zu verwenden:

  1. Sie sollten ein entspannendes Bad nehmen, angenehme Musik hören und versuchen, sich von Problemen und Sorgen abzulenken..
  2. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten lindert die Schmerzen erheblich und trägt zum ordnungsgemäßen Funktionieren des gesamten Organismus bei.
  3. Obwohl angenommen wird, dass körperliche Aktivität während der Menstruation zu erhöhten Schmerzen führen kann, wird Körperflex und Yoga nicht schaden, sondern im Gegenteil dazu beitragen, den weiblichen Körper auf eine gesunde Welle vorzubereiten.
  4. Jede Unterkühlung kann entzündliche Prozesse im Körper verursachen, vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität kann sie tödlich werden.
  5. Bei Krämpfen und leichten Schmerzen (mit einer festgestellten Ursache) kann Wärme verwendet werden. Daher ist es möglich, eine mit warmem Wasser gefüllte Flasche zu verwenden. Das Heizkissen muss auf den Bauch gelegt werden. Die Knie beugen sich und nehmen die Position des Embryos ein. Diese Methode hilft, die Durchblutung zu erhöhen und Schmerzkrämpfe zu reduzieren..
  6. Im Freien zu gehen ist gut für alle. Die Sättigung des Blutes mit Sauerstoff kann Schmerzen lindern und das Wohlbefinden verbessern.
  7. Massage und Akupunktur zur Schmerzlinderung sind heutzutage effektiv, erschwinglich und weit verbreitet. Wenn es nicht möglich ist, an einer Sitzung mit einem Spezialisten teilzunehmen, können Sie den Kuznetsov-Applikator verwenden und eine Selbstmassage durchführen. Der Applikator sollte unter die Lendenwirbelsäule gelegt und 10-15 Minuten darauf liegen.
  8. Die Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands ist für jeden Menschen ein sehr wichtiger Prozess, insbesondere für Frauen. Unzureichender Schlaf, harte Arbeit und ständige Müdigkeit erschöpfen den weiblichen Körper und verringern den Widerstand des Immunsystems.

Unangenehme Empfindungen im Rücken- und Nierenbereich während der Menstruation können verschiedene Ursachen haben. In jedem Fall ist es besser, einen Arzt zur Diagnose und rechtzeitigen Behandlung zu konsultieren, wenn unangenehme Symptome auftreten..

Diagnose

Um die Ursache zu ermitteln und zu beseitigen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Erinnern Sie sich an die Symptome, Ihre chronischen Krankheiten und identifizieren Sie den richtigen Spezialisten. Wenn der Schmerz von Fieber begleitet wird, ist dies auf den Entzündungsprozess zurückzuführen. Wenden Sie sich zunächst an einen Neurologen oder Gynäkologen, der alle erforderlichen Tests und Untersuchungen durchführt und eine Diagnose stellt.

Wenn ein Symptom wie Eisenmangelanämie auftritt, werden die Schleimhäute blass, Schwindel und Schläfrigkeit treten auf. Dies tritt bei reichlicher Menstruation oder onkologischer Pathologie auf. Eine obligatorische Untersuchung ist die Abgabe von Urin- und Blutuntersuchungen. Eine normale Urinanalyse enthält keine Keime, Proteine ​​und Zerfallsprodukte. Es ist ratsam, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane durchzuführen, um auch kleine Veränderungen zu erkennen. So kann der Arzt anhand aller Ergebnisse die richtige Behandlung verschreiben.

Warum verletzt die Menstruation die Nieren und zieht den unteren Rücken

Jedes Mädchen, das in das reproduktive Alter eingetreten ist, ist mit einem so wichtigen biologischen Prozess wie dem Menstruationszyklus konfrontiert.

Der Menstruationszyklus ist ein genetisch programmierter Prozess, der unter dem Einfluss von Sexualhormonen (Östrogen und Progesteron) mit einer bestimmten Häufigkeit stattfindet, die für jeden weiblichen Körper individuell ist und sich äußerlich in Form einer Menstruation manifestiert.

Während der Menstruation oder kurz vor ihnen können Frauen häufig verschiedene Schmerzen oder Beschwerden im Unterbauch, im Genitalbereich oder in den Hüften haben. Dies ist normalerweise mit Manifestationen von Algodismenorea verbunden. 60% der Frauen beim Arzttermin klagen jedoch über Rückenschmerzen, die sie selbst mit Nierenproblemen in Verbindung bringen. Dieses Symptom kann sowohl unabhängig als auch mit Schmerzen in anderen Bereichen wirken..

"Schmerz ist der Wachhund unseres Körpers" und an sich ist er keine Pathologie, sondern spiegelt nur Störungen in inneren Organen und Systemen wider.

Warum treten also Beschwerden im unteren Rückenbereich auf? Wie hängen Nieren mit der Menstruation zusammen? Tut die Niere während der Menstruation weh? Wir werden versuchen, Antworten auf all diese Fragen zu finden..

Um alles besser zu verstehen, muss man die Hauptsache lernen: Tatsächlich besteht KEIN Zusammenhang zwischen Nierenschmerzsyndrom und Menstruation. Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet können wir jedoch sagen, dass es zu Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus kommen kann, wenn die Nieren von einem pathologischen Prozess betroffen sind.

Die Beziehung der Nieren zum Menstruationszyklus und zur Menstruation

Funktionell sind die Nieren ein sehr wichtiges Organ und die Gesundheit des gesamten Organismus und insbesondere des Fortpflanzungssystems hängt insbesondere von ihrer Arbeit ab..

Unter den Funktionen der Nieren gibt es:

  • hormonbildend - sie produzieren die Hormone Renin (steuert den Wasserhaushalt), Erythropoetin (verantwortlich für die Produktion roter Blutkörperchen im roten Knochenmark), Prostaglandine (verantwortlich für den Flüssigkeitsdruck in den Gefäßen und deren Tonus, der den Blutdruck bestimmt);
  • Stoffwechsel - Die Freisetzung von „unnötigen“ Substanzen, die im Urin gelöst sind, und die umgekehrte Aufnahme von Flüssigkeit in das Gefäßbett steuern den Säure-Base-Zustand des Blutes. Dies ist die Grundlage für die Aufrechterhaltung der inneren Konstanz des menschlichen Körpers.

Eine Verringerung der Funktionsfähigkeit der Nieren aufgrund verschiedener pathologischer Prozesse führt zu einem Ungleichgewicht der Hormone im Blut, Stoffwechselstörungen, einer verminderten Immunität, einer beeinträchtigten Zusammensetzung und physiologischen Eigenschaften des Blutes, was sich negativ auf die Menstruation und den gesamten Menstruationszyklus insgesamt auswirkt.

Warum tun Nieren vor und während der „roten Tage des Kalenders“ weh??

Bei den meisten Frauen verschwindet die Menstruation selten ohne unangenehme Empfindungen und Schmerzen, und da im Bereich der Nieren Schmerzen, Ziehen und stechende Schmerzen auftreten können, fragen sich viele Menschen: „Warum passiert das?“

Es ist wichtig zu beachten, dass unter normalen Bedingungen vor der Menstruation und während der Menstruation die Organe des Harnsystems nicht verletzt werden dürfen. Und wenn ein solches Problem auftritt, ist es eine falsche Meinung, die Menstruation direkt mit Schmerzen in den Nieren oder im unteren Rückenbereich in Verbindung zu bringen, und es ist notwendig, nach einem anderen Grund zu suchen.

Die Ursachen von Nierenschmerzen vor der Menstruation können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • entzündliche und nicht entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und ihrer Gliedmaßen.

Diese Gruppe umfasst Endometriose, Endometritis, Salpingitis, Adnexitis und andere. Zusätzlich zu ihren Hauptsymptomen treten diese Krankheiten häufig mit "Nierenschmerzen" auf. Dies ist auf das Auftreten sogenannter, strahlender (reflektierter) Schmerzen zurückzuführen - das Auftreten von Schmerzen in benachbarten Bereichen aufgrund des Vorhandenseins benachbarter Nervenverbindungen. Auch Nierenschmerzen können mit der Bildung von Adhäsionen im Peritoneum vor dem Hintergrund einer Entzündung auftreten. Die Rolle beim Auftreten hormoneller Störungen ist ebenfalls groß..

  • Störungen des Bewegungsapparates und der Muskeln.

Diese Schmerzen in den Nieren und im unteren Rückenbereich entstehen durch eine Überlastung der Lendenmuskulatur, die mit einem Lebensstil oder einer Arbeitsaktivität, Osteochondrose oder Skoliose der Lendenwirbelsäule verbunden ist.

Solche Krankheiten wie Pyelitis, Pyelonephritis, Urolithiasis können während der Menstruation aus mehreren Gründen aktiviert werden. Erstens tritt während der Menstruation eine leichte Abnahme der Immunität auf, und zweitens tritt aufgrund der erhöhten kontraktilen Aktivität der Gebärmutter eine mechanische Wirkung auf benachbarte Organe, insbesondere die Nieren, auf, die zur Aktivierung von Krankheiten und zum Auftreten von Schmerzen führt. Diese Pathologie kann jedoch durch moderne Forschungsmethoden sehr einfach bestimmt werden..

  • Änderung der Position der Gebärmutter.

Eine übermäßige Abweichung der Gebärmutter nach hinten bewirkt eine mechanische Wirkung auf die Nervenenden des parietalen Peritoneums im Sakralbereich, was letztendlich als Nierenschmerz angesehen wird.

  • entzündliche Erkrankungen des weiblichen Harnsystems, einschließlich sexuell übertragbarer Infektionen.

Aufsteigende unspezifische Entzündungen vor dem Hintergrund einer Verletzung der Hygiene der Genitalien oder spezifische (Trichomoniasis, Ureoplasmose, Mykoplasmose usw.) Entzündungen sind eine häufige Ursache für "Nierenschmerzen". Diese Krankheiten gehen mit einem unangenehm riechenden Ausfluss aus den Genitalien und einer Beeinträchtigung des Urinierens einher.

Wie das Harnsystem den Menstruationszyklus beeinflusst?

Frauen mit Erkrankungen des Harnsystems (Pyelitis, Pyelonephritis, Urolithiasis usw.) wissen anhand ihres eigenen Beispiels, dass der Menstruationszyklus dadurch verletzt werden kann.

Die Gründe für diesen Verstoß sind folgende:

  • übermäßiger Stress;
  • Verletzung der Hormonbildung durch Schädigung des Nierengewebes;
  • Einnahme verschiedener Medikamente gegen diese Krankheiten, insbesondere Antibiotika.

Was ist zu tun?

Wenn während der Menstruation unverständliche Schmerzen in den Nieren auftreten - "Was tun?" - Vielleicht die Hauptfrage.

Versuchen wir, die Regeln zu ermitteln, die zur Erhaltung Ihrer Gesundheit beitragen:

  • Behandeln Sie sich nicht selbst, auch wenn Sie glauben, die Ursache der Krankheit genau zu kennen. Der Rat von Freunden und Verwandten ist auch nicht die beste Option. Wenn die Schmerzen nicht stark sind, entscheiden Sie, wann Sie bald einen Arzt aufsuchen. Wenn der Schmerz stark ist und erhebliche Beschwerden verursacht, gehen Sie sofort zur Rezeption.
  • Zu Hause können Sie zur Schmerzlinderung Spasmolgon, No-Shpu und Ketoprofen verwenden. Nehmen Sie ein warmes Bad, wenn der Schmerz mit einem Krampf verbunden ist, muss er auf jeden Fall lindern;
  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und Nieren durchführen, um eventuelle strukturelle Veränderungen zu erkennen. Führen Sie eine Urinanalyse und Kultur des Vaginalinhalts durch, sie zeigen das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen an;
  • Verwenden Sie Barriere-Verhütungsmethoden und vermeiden Sie gelegentlichen Geschlechtsverkehr.
  • Besuchen Sie regelmäßig Ihren Arzt und führen Sie mindestens einmal im Jahr einen Ultraschall durch, da Krankheiten leichter zu verhindern als zu heilen sind.
  • Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes genau..