Uterusadenomyose und Schwangerschaft

Harmonien

Uterusadenomyose (Uterusendometriose) ist eine Krankheit, bei der Herde in den Geweben des Uterus, der Eierstöcke und anderen Geweben auftreten, die der Struktur der Uterusschleimhaut ähneln. Dabei handelt es sich um kleine Knötchen, die dunkle, dicke Flüssigkeiten enthalten. In solchen Herden treten Veränderungen auf, die der Abstoßung der Uterusschleimhaut ähnlich sind. Entwickelte Blutungen aus diesen Bereichen führen zu Schmerzen während der Menstruation. Moderne Ärzte bezeichnen Adenomyose üblicherweise als Uterusendometriose. Und Endometriose ist ein schwerwiegender entzündlicher Prozess.

Endometriumherde können in verschiedenen Organen und Geweben lokalisiert sein: am Gebärmutterhals, in der Dicke der Gebärmutter, an der Wand der Bauchhöhle, außerhalb der Organe des Fortpflanzungssystems.

Symptome einer Uterusadenomyose

Das häufigste Symptom sind Schmerzen, die an prämenstruellen Tagen während der Menstruation auftreten oder sich verschlimmern. Mit der Niederlage der Gebärmutter kann es zu einer starken Menstruation kommen, die vor und nach der Menstruation Flecken im Genitaltrakt verursacht. Kreuzbein, Rektum und Vagina können Schmerzen haben. Eine Uterusadenomyose kann ohne Symptome auftreten. In diesem Fall wird diese Pathologie erkannt, wenn Patienten die Klinik mit der Frage kontaktieren, dass sie kein Kind empfangen können.

Uterusadenomyose und Schwangerschaft

Gibt es Chancen, ein gesundes Baby zu gebären und zur Welt zu bringen? Uterusadenomyose geht oft mit Unfruchtbarkeit einher. Unfruchtbarkeit wird durchgeführt, wenn innerhalb eines oder mehrerer Jahre mit regelmäßiger sexueller Aktivität keine Schwangerschaft aufgetreten ist. Bei Uterusadenomyose ist eine Implantation des fetalen Eies in die Uterusschleimhaut nicht möglich, der Tod des Eies tritt auf.

Bei der Adenomyose der Gebärmutter wird ein Kommissuralprozess festgestellt, der zu Unfruchtbarkeit führt. Es liegt eine Verletzung der Durchgängigkeit der Eileiter vor, die zum Fehlen einer Schwangerschaft führt. Bei der Uterusadenomyose kann es auch zu einem Mangel an Eireifung im Eierstock kommen, was zu einer Veränderung der Eigenschaften der Uterusschleimhaut führt.

Wenn eine Diagnose einer Uterusadenomyose gestellt wird, wird eine Gestagentherapie verschrieben, vor deren Hintergrund eine Schwangerschaft auftreten kann. Diese Gruppe von Medikamenten sollte nicht abgesagt werden, sie müssen weiter eingenommen werden, um die notwendige hormonelle Unterstützung bereitzustellen. Es ist bekannt, dass diese Krankheit durch das Vorhandensein hormoneller Störungen gekennzeichnet ist, so dass das erste Trimenon der Schwangerschaft am meisten verantwortlich ist. Schwangere Hormone sollten in der Regel bis zu 14 Wochen dauern. Dies muss jedoch unter Berücksichtigung der Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf den Progesterongehalt kontrolliert werden. Anhand der Untersuchungsergebnisse wird die Frage der Abschaffung von Gestagenen oder der Fortsetzung der Therapie entschieden. Es wurden zahlreiche Studien durchgeführt, nach denen keine Informationen über die negative Wirkung von Hormonen, insbesondere Dydrogesteron, auf den Fötus erhalten wurden. Dieses Medikament ist in der geburtshilflichen Praxis weit verbreitet und hilft, optimale Bedingungen für das Fortschreiten der Schwangerschaft zu schaffen..

Die häufigste Komplikation einer Schwangerschaft mit Adenomyose ist die Gefahr eines Abbruchs. Diese Situation erfordert vorbeugende Kurse, um die Entwicklung einer Bedrohungsklinik zu verhindern. Verschreiben Sie Medikamente aus der Gruppe der krampflösenden Mittel, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, die den Stoffwechsel verbessern.

Ursachen der Uterusadenomyose

Uterusadenomyose aufgrund genetischer Veranlagung. Es gibt eine Theorie der hormonellen Entwicklung der Krankheit, nach der der Gehalt und das Verhältnis der Hormone im Körper einer Frau verletzt werden. Eine andere Theorie über das Auftreten einer Uterusadenomyose ist die Implantation, nach der sich die abgestoßenen Endometriumpartikel auf den Eierstöcken, Röhren und dem Peritoneum absetzen und „Boden“ für die Entwicklung der Krankheit bilden. Das Wichtigste - negative Veränderungen im neuroendokrinen System aufgrund von Stress, Unterernährung und verschiedenen nicht gynäkologischen Erkrankungen.

Diagnose der Uterusadenomyose

Es ist möglich, das Vorhandensein einer Uterusadenomyose bei Frauen mit Unfruchtbarkeit und bei Vorhandensein bestimmter Faktoren zu vermuten: ein seit langem bestehendes Schmerzsyndrom mit erfolgloser Behandlung von Entzündungsprozessen in den Uterusanhängen, mit intrauterinen Eingriffen und Flecken auf dem Genitaltrakt; mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Schmerzen bei der Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl; Anzeichen von Verwachsungen im Becken, Schmerzen in den Bändern der Gebärmutter.

Ultraschall ist die wichtigste diagnostische Methode, mit der Sie die Größe der Gebärmutter, die Struktur der Muskelmembran, die Größe und Struktur der zystischen Formationen in den Eierstöcken bestimmen können. Die nächste wichtige Stufe der Untersuchung sind Methoden zur Beurteilung der Durchgängigkeit der Eileiter. Beispielsweise kann das Vorhandensein von Entzündungsherden in der Uteruswand unter Verwendung einer Röntgenaufnahme des Uterus nachgewiesen werden. Die Größe der Gebärmutter, der Verteilungsgrad des Prozesses werden aus dem Bild geschätzt.

Die endoskopische Chirurgie (Laparoskopie) ist bis heute der Standard für die Diagnose verschiedener Formen der Unfruchtbarkeit, einschließlich der Form der Unfruchtbarkeit aufgrund einer Uterusadenomyose. Während der Operation werden „Instrumente“ durch Öffnungen in der Bauchdecke in die Bauchhöhle eingeführt. Mit Hilfe einer solchen Untersuchung ist es möglich, den Zustand der Eileiter, das Vorhandensein von Adhäsionen und Herde der Uterusadenomyose zu bestimmen.

Behandlung der Uterusadenomyose

Die Behandlung der Uterusadenomyose erfolgt mit chirurgischer Korrektur, physiotherapeutischen Methoden und Hormontherapie. In den letzten Jahrzehnten haben hormonelle Medikamente die medizinische Behandlung der Uterusadenomyose dominiert. Sie stoppen vorübergehend die Menstruation und unterdrücken die Arbeit der Eierstöcke. Sie verursachen künstliche Wechseljahre, die zu einer Abnahme der Schwere der Krankheitssymptome und zu einer Abnahme der Herde der Uterusadenomyose führen. Hormonelle Medikamente der neuesten Generation haben im Vergleich zu Medikamenten früherer Generationen ein Minimum an Nebenwirkungen. Die Behandlung mit solchen hormonellen Arzneimitteln wird als erste Stufe der Behandlung vor der Operation verwendet. Bei der Behandlung und Vorbeugung des Fortschreitens nicht schwerer Formen der Uterusadenomyose werden auch orale hormonelle Kontrazeptiva verwendet..

Die größte Wirkung kann mit einer Kombination aus hormoneller und chirurgischer Behandlungsmethode erzielt werden - Laparoskopie. Während der Operation werden Endometriumherde entfernt. In diesem Fall können Hormone als präoperatives Präparat innerhalb von 3-6 Monaten nach der Operation als vorbeugende Maßnahme gegen das Auftreten von Symptomen einer Uterusadenomyose verwendet werden.

Schwangerschaftsplanung für Uterusadenomyose

Bei Endometrioid-Ovarialzysten wird auf die Laparoskopie zurückgegriffen, und es muss die Durchgängigkeit der Eileiter festgestellt werden. Nach einer Operation von 3-6 Monaten wird normalerweise eine Hormontherapie verschrieben. Hormonelle Medikamente tauchen das Fortpflanzungssystem in den Schlaf ein. Nach einigen Monaten wird die Therapie abgebrochen, die Patientin darf schwanger werden. Wenn eine Schwangerschaft nicht innerhalb eines Jahres auftritt, verringert dies die Wahrscheinlichkeit einer Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktion einer Frau erheblich. In diesem Fall wird ein IVF-Programm empfohlen. Bei Schwangerschaft und Stillzeit ohne Menstruation kann es zu einer umgekehrten Entwicklung der Uterusadenomyose kommen. Der Schwangerschaftsabbruch mit Kürettage der Gebärmutterhöhle führt zu einer Verschlimmerung und Verschlimmerung der Uterusadenomyose. Rechtzeitige Untersuchung, Behandlung der Uterusadenomyose hilft Schwangerschaft.

Das Vorhandensein einer Adenomyose bedeutet nicht, dass bei allen schwangeren Frauen mit Komplikationen eine Schwangerschaft auftritt. Ein großer Prozentsatz der Patienten weiß überhaupt nicht, dass sie an einer solchen Krankheit leiden, während die Empfängnis ohne Probleme erfolgt. In dieser Situation ist es nicht erforderlich, sofort eine Hormontherapie zu vereinbaren. Es ist notwendig, eine umfassende Nachuntersuchung einer Frau, ihres Hormonprofils, durchzuführen, damit der Bedarf an medikamentöser Behandlung beurteilt werden kann.

Wenn eine Frau an Adenomyose leidet und eine Schwangerschaft plant, sollte sie auf eine so wichtige Zeit in ihrem Leben vorbereitet sein. Eine vollständige Untersuchung und angemessene Behandlung, abhängig von den Ergebnissen, ist die Garantie dafür, dass eine Schwangerschaft auftritt und ohne Komplikationen verläuft. Besonderes Augenmerk wird auf die Diagnose von Infektionen im Zusammenhang mit sexuell übertragbaren Krankheiten gelegt. Bei der Adenomyose nehmen die schützenden Immunkräfte des Körpers ab. Eine Schwangerschaft ist ein Zustand natürlicher Immunschwäche, daher kann dies dazu führen, dass der Infektionsprozess während der Schwangerschaft mit verschiedenen Komplikationen einhergeht. Vor der Schwangerschaft muss eine spezifische Therapie verschrieben werden, da die Liste der für schwangere Frauen zugelassenen Arzneimittel sehr begrenzt ist.

Es kann argumentiert werden, dass die Diagnose einer Adenomyose für eine Frau nicht bedeuten sollte, dass sie kein gesundes Baby zur Welt bringen kann. Das Wichtigste ist, den Empfehlungen eines Spezialisten für die Behandlung dieser Krankheit zu folgen und verantwortungsbewusst an die geplante Schwangerschaft heranzugehen.

Adenomyose und Schwangerschaft

Medizinische Fachartikel

Die Uterusendometriose, das Wachstum des Endometriums (innere Schicht) der Gebärmutter, wird auch als Adenomyose bezeichnet. Die Funktion des Endometriums umfasst eine periodische, zyklische Zunahme der Dicke der Gewebeschicht, so dass eine befruchtete Zelle darin verweilen kann (so dass eine Schwangerschaft auftritt)..

Wenn während dieser Zyklusperiode keine Befruchtung stattgefunden hat, blättert das Endometrium ab und es kommt zu Blutungen (die Menstruation beginnt). Gleichzeitig verbleiben „Embryonen“ des Endometriums auf der inneren Oberfläche der Gebärmutter, die ihr Wachstum wieder beginnen und denselben Kreis passieren. Jetzt wird klar, warum Adenomyose und Schwangerschaft nebeneinander liegen und an werdenden Müttern interessiert sind, ob sie zusammen existieren können.

ICD-10-Code

Ursachen der Adenomyose während der Schwangerschaft

Viele Ärzte glauben, dass die Ursachen der Adenomyose während der Schwangerschaft zwei verschiedene Genesen haben:

  • Das erste ist die genetische Veranlagung dieses Patienten zum Ausbruch und zur Entwicklung dieser Krankheit. Das hormonelle Programm funktioniert nicht im Körper, was zum Fortschreiten der Adenomyose führt.
  • Die zweite ist die implantierte Implantation, wenn Partikel des abgestoßenen Endometriums den Körper der Frau nicht ganz oder teilweise verlassen, sondern an den Genitalien (in den Röhrchen, an den Eierstöcken, am Peritoneum) verbleiben. Dies schafft günstige Bedingungen für das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit..

Die Ursachen für Adenomyose während der Schwangerschaft können auch sein:

  • Stress, der zu negativen Veränderungen im neuroendokrinen System führen kann.
  • Verschiedene Krankheiten, deren Komplikationen hormonelle Störungen, Stoffwechsel- und endokrine Prozesse im Körper einer Frau sein können.
  • Unterernährung.
  • Die Verwendung von Hormonen, die normalerweise nach gynäkologischen Operationen zugeschrieben werden, kann zu vorübergehender Unfruchtbarkeit führen, da bei einem Überschuss des einen oder anderen Hormons die Fortpflanzungsfähigkeit einer Frau gehemmt wird. Nach Abschluss des Behandlungszyklus werden die Hormone abgesetzt und die Möglichkeit der Befruchtung des Eies wiederhergestellt.
  • Die Risikogruppe für Adenomyose umfasst auch Verletzungen, die einer Frau sowohl zu Hause als auch während der Geburt oder Operation zugefügt wurden (Abtreibung, Fehlgeburt, andere Operationen)..
  • Übermäßig aktiver Lebensstil.
  • Körperlich harte Arbeit.
  • Übermäßige Begeisterung für das Bräunen oder Bräunen in der offenen intensiven Sonne (Sonnenbrand).

Es ist klarstellbar, dass keiner der oben genannten Gründe absolut bewiesen ist. Gleichzeitig ist es nicht verwunderlich, dass diese Pathologie häufig junge Frauen betrifft, die sich gerade im gebärfähigen Alter befinden. Daher scheint es beim ersten Mal so zu sein, dass Adenomyose und Schwangerschaft sich gegenseitig ausschließen.

Symptome einer Adenomyose während der Schwangerschaft

Das Vorhandensein von Symptomen weist nicht eindeutig auf das Vorhandensein dieser Krankheit im Körper der Frau hin. Ihre Abwesenheit garantiert einer Frau jedoch auch nicht, dass sie nicht die Besitzerin dieser Krankheit ist. Einige Vertreter des fairen Geschlechts erfahren erst bei einem Empfang eines Gynäkologen von ihrem Problem, weil sie sich nicht unwohl fühlen, während andere "in vollen Zügen" werden..

Die häufigsten Symptome einer Adenomyose während der Schwangerschaft:

  • Während der Menstruation verspürt eine Frau starke Krampfschmerzen. Es gibt Zeiten, in denen während der Schwangerschaft eine Blutentladung beobachtet wird. In diesem Fall wird die Frau zur Erhaltung in ein Krankenhaus gebracht.
  • Die Menstruation geht mit dem Verlust einer großen Menge Blut einher, was häufig zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels führt.
  • Es gibt eine Änderung in der Größe und Konfiguration der Gebärmutter. Dies kann nur ein Frauenarzt während der Untersuchung feststellen..
  • In den Perioden vor oder nach Beginn der Menstruation tritt eine kleine Entladung (Daub) auf. Sie haben normalerweise eine dunkelbraune Tönung..
  • Erhöhter Uteruston.
  • Eine Frau kann beim Geschlechtsverkehr Schmerzen verspüren.

Wenn eine Frau Symptome hat, die umfassend oder selektiv vereinbart wurden, wird sie nicht daran gehindert, den Rat eines Spezialisten einzuholen. Nur ein Frauenarzt kann die angebliche Diagnose einer Adenomyose bestätigen oder widerlegen.

Diffuse Adenomyose und Schwangerschaft

Bevor wir herausfinden, wie diffuse Adenomyose und Schwangerschaft kombiniert und überhaupt kombiniert werden, wollen wir zunächst verstehen, was diffuse Adenomyose ist. Diese Pathologie bezieht sich auf morphologische Formen, die das Uterusendometrium bilden kann. Die diffuse Form dieser Pathologie sind kleine Kapseln des Endometriums, die beginnen, in die tiefen Schichten der Gebärmutter einzudringen, bis sich Fisteln bilden, die in die Beckenhöhle austreten können. Diffuse Formen der Adenomyose allein können keine Unfruchtbarkeit hervorrufen. Er ist kein Hindernis für die Geburt und Geburt des Babys. Die schnellste Ursache für Unfruchtbarkeit bei diffuser Adenomyose liegt in den hormonellen Störungen, die mit dieser Krankheit einhergehen, sowie in dem Fall, in dem die Krankheit nicht nur das Uterusendometrium, sondern auch die Eierstöcke und Eileiter erfasst.

Diffuse Adenomyose und Schwangerschaft - diese Beziehung ist noch nicht vollständig verstanden, es lohnt sich jedoch nicht, sie zu dramatisieren. Eine rechtzeitige Diagnose und wirksame Behandlung ermöglichen es dem Patienten, anschließend normalerweise ein Kind zu empfangen, zu ertragen und zur Welt zu bringen.

Adenomyose und Schwangerschaft

In der modernen medizinischen Literatur finden Sie viel Material zu diesem Thema - Adenomyose und Schwangerschaft. Die Hauptsache, die aus diesen Artikeln gezogen werden muss, kann durch mehrere Schlussfolgerungen identifiziert werden..

  • Verschiedene Quellen zeigen einen unterschiedlichen Prozentsatz von Frauen, die in der Vergangenheit an Adenomyose leiden und ebenfalls an Unfruchtbarkeit leiden. Diese Zahl variiert zwischen 40 und 80%. Eine rechtzeitige Diagnose und wirksame Behandlung in den allermeisten Fällen kann jedoch die Fähigkeit einer Frau zur Geburt wiederherstellen.
  • Bei Vorliegen dieser Diagnose besteht im Falle einer Schwangerschaft die reale Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt. Daher sollte die Patientin in einer solchen Situation unter der besonderen Aufmerksamkeit des Frauenarztes stehen, der sie während der Schwangerschaft beobachtet. Verbundene Medikamente, falls erforderlich, ermöglichen es, ein unerwünschtes Szenario der Entwicklung der Pathologie zu stoppen.
  • Abtreibungen, chirurgische Eingriffe können den Beginn eines fortschreitenden pathologischen Prozesses mit wiederholten Rückfällen provozieren. Daher ist es nach Möglichkeit notwendig, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, da eine Frau nach einer fehlgeschlagenen Abtreibung für immer unfruchtbar bleiben kann.
  • Mit Adenomyose haben die meisten schwangeren Frauen keine Probleme mit der Geburt. Die postpartale Periode, in der diese Pathologie Uterusblutungen hervorrufen kann, wird als gefährlicher angesehen.
  • Nach der Geburt, wenn sich der Körper der Frau wieder normalisiert, beginnt sich der Menstruationszyklus zu verbessern, das Wachstum des Endometriums kann aktiviert werden, es ist jedoch immer noch geringer als nach einer spontanen oder künstlichen Abtreibung.

Wo tut es weh?

Ist Adenomyose während der Schwangerschaft gefährlich?

Das Endometrium ist die innere Schicht der Gebärmutter, aber unter ungünstigen Umständen kann es vorkommen, dass es über seine normale Lokalisation hinaus wächst und beispielsweise die Oberfläche des Peritoneums oder Eierstocks erfasst oder das Endometrium in die tiefen Schichten der Gebärmutter eindringt. Nur der letzte Fall einer Pathologie wird als Adenomyose bezeichnet. Versuchen wir herauszufinden, ob Adenomyose während der Schwangerschaft gefährlich ist?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht eindeutig. Für einige ist dies ein Satz von Kinderlosigkeit, Adenomyose und Schwangerschaft, die ihre völlige Unvereinbarkeit zeigen. Die Krankheit ist in diesem Fall eine unüberwindbare Barriere, die durch keine Behandlung zerstört werden kann. Es gibt aber auch andere Beispiele, bei denen es einer Frau gelingt, ohne Probleme ein gesundes Baby zu empfangen, zu gebären und zur Welt zu bringen.

Wenn eine Frau Probleme mit den weiblichen Geschlechtsorganen hat, muss ein Gynäkologe konsultiert und eine angemessene Behandlung durchgeführt werden.

Viele Vertreter der westlichen Medizin glauben, dass es keinen direkten Zusammenhang zwischen Adenomyose und Schwangerschaft (oder Unfruchtbarkeit) gibt. Diese Pathologie kann nur dann zu einem Hindernis für die Mutterschaft werden, wenn andere Erkrankungen der Beckenorgane beobachtet werden. Es wird festgestellt, dass 35 bis 60% der Frauen nach der Operation die Möglichkeit erhalten, Mutter zu werden. Wenn die Schwangerschaft mit dieser Pathologie sicher selbst angekommen ist, fällt die werdende Mutter unter die Aufmerksamkeit des behandelnden Geburtshelfer-Gynäkologen, da die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt hoch ist.

Eine Schwangerschaft kann aber auch zu einer Heilkraft werden, die in einigen Fällen die Adenomyose vollständig heilen kann. Während der Schwangerschaft fehlen Menstruationszyklen. Es stellt sich als eine Art physiologische Menopause heraus - es verlangsamt den Prozess des Endometriumwachstums.

Adenomyose und Schwangerschaft - jeder Einzelfall ist individuell und die Herangehensweise ist dieselbe. Alle Informationen, die im Internet verfügbar sind, dienen nur zur Orientierung und können in keiner Weise die Konsultation und Prüfung eines Spezialisten ersetzen. Wenn eine Frau Mutter werden möchte, braucht sie eine angemessene Diagnose und wirksame Behandlung, die nur in einer Fachklinik unter Aufsicht erfahrener hochqualifizierter Fachkräfte erhältlich ist.

Diagnose einer Adenomyose während der Schwangerschaft

Die Diagnose einer Adenomyose während der Schwangerschaft umfasst mehrere wichtige Punkte:

  • Ärztliche Sammlung der Krankengeschichte des Patienten: unregelmäßiger Zyklus, Schmerzen im Verlauf und andere.
  • Inspektion des Frauenarztes. Abhängig vom Schweregrad der laufenden Pathologie kann die Größe der Gebärmutter der Parameter der fünften bis achten Schwangerschaftswoche sein. Die Struktur der Gebärmutter ist dicht und glatt. Bei Vorhandensein von Knoten kann es jedoch zu Unebenheiten mit Tuberkeln kommen. Die Landenge wird erweitert. Das weibliche Organ schmerzt bei Berührung.
  • Ultraschall mit einer optischen Röhre leiten. Die vaginale Untersuchung bietet eine hohe diagnostische Genauigkeit. Anzeichen einer Adenomyose während der Schwangerschaft:
  • Die Größe der Gebärmutter entspricht nicht der Norm für den Untersuchungszeitraum der Schwangerschaft (mehr als erwartet)..
    • Es wird eine erhöhte Echogenität des Myometriums festgestellt. Ultraschall zeigt einen helleren Farbton mit dunklen Einschlüssen..
    • Kleine Zysten können sichtbar sein..
    • Die ungleichmäßige Struktur der Kontur der Läsion.
  • Magnetresonanztomographie (MRT). Dank dieser Studie können Sie den Zustand der Gewebestruktur und das Vorhandensein pathologischer Herde anzeigen. Diese Studie hat einen hohen Informationsgehalt, unterscheidet sich jedoch aufgrund der hohen Kosten der in unserem Land erbrachten Dienstleistungen nicht in der Masse.
  • Röntgenuntersuchungen während der Schwangerschaft werden nur sehr selten durchgeführt, nur mit großer Notwendigkeit.
  • Hysteroskopie. Diese diagnostische Methode zur Diagnose von Adenomyose ist sehr schwer zu überschätzen. Dank ihm wird geschätzt:
    • Endometriumstruktur.
    • Zustand der Gebärmutterhöhle.

Der Nachteil dieser Technik ist jedoch die Notwendigkeit einer Narkosestudie, die für eine zukünftige Mutter und ein ungeborenes Kind nicht gut ist. Daher wird diese Studie bei schwangeren Frauen äußerst selten angewendet..

  • Laparoskopie. Diese Forschungsmethode ist selten, wird aber immer noch zur Diagnose von Adenomyose verwendet..

Was müssen Sie untersuchen?

Wie man überblickt?

An wen kann man sich wenden??

Behandlung von Adenomyose während der Schwangerschaft

Es wurde bereits nachgewiesen, dass eine der Ursachen für Endometriose eine Fehlfunktion des hormonellen Hintergrunds einer Frau ist (eine Veränderung ihres Östrogenspiegels im Blut). Die Schwangerschaft selbst kann diese Situation verbessern, da sie hormonelle Veränderungen im Körper erfährt (der Körper der schwangeren Frau erhält eine physiologische Menopause mit einem niedrigen Spiegel des Hormons Östrogen). In diesem Fall reagieren von Adenomyose betroffene Gewebe auf die Veränderung. In einigen Fällen verschwindet die Krankheit vollständig. Dies kommt jedoch selten vor. Daher ist der Arzt gezwungen, eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Bisher verwenden Ärzte Methyltestosteron und Diethylsilbestrol nicht zur Behandlung von Endometriose, da sie bei geringer Effizienz mehrere Nebenwirkungen haben, insbesondere in der Schwangerschaft. Sie sind sowohl für eine Frau als auch für ihr ungeborenes Kind ungünstig.

Die medikamentöse Behandlung von Adenomyose während der Schwangerschaft läuft darauf hinaus, einige Medikamente einzunehmen, die zur Atrophie von Herden des pathologischen Endometriums entwickelt wurden.

Danazole Die Anwendung ist mündlich. In den meisten Fällen beträgt die tägliche Dosierung 200-800 mg (abhängig vom Krankheitsbild der Pathologie und der Gefahr einer Fehlgeburt), verteilt auf zwei bis vier Dosen. Die Anfangsdosis für die Endometriose kann in einer Menge von 400 mg verschrieben und anschließend auf 800 mg gebracht werden. Zulassungsdauer - bis zu sechs Monaten.

Dieses Medikament hat unangenehme Nebenwirkungen wie Hautausschlag, Schwellung, Kopfschmerzen, erhöhte Ausscheidungsfunktionen der Talgdrüsen und andere.

Danazol sollte nicht an Patienten verabreicht werden, die an Leber- und Herzinsuffizienz oder Diabetes leiden. Sehr sorgfältig während der Schwangerschaft eingenommen (die Dosierung sollte individuell und unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes ausgewählt werden).

Gestrinone. Dieses Arzneimittel wird sechs Monate lang zweimal wöchentlich mit 2,5 mg angewendet. Wenn der Patient eine der Empfänge verpasst hat, sollte das Arzneimittel so bald wie möglich getrunken werden und weiterhin gemäß dem begonnenen Schema eingenommen werden. Wenn zwei oder mehr Male aufgrund von Vergesslichkeit oder aufgrund anderer Umstände versäumt wurden, wird die Behandlung unterbrochen und das Medikament auf skizzenhafte Weise eingenommen.

Das vorgeschlagene Arzneimittel ist für den Fall einer Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels mit schwerer Herzinsuffizienz, Stoffwechselstörungen und anderen Krankheiten kontraindiziert. Gestrinon sollte während der Schwangerschaft sehr vorsichtig eingenommen werden (nur nach Anweisung und unter Aufsicht eines Arztes)..

Nebenwirkungen dieses Arzneimittels sind nicht ganz angenehm: Kopfschmerzen, Übelkeit, Seborrhoe, Reizbarkeit, Uterusblutausfluss und einige andere.

Dydrogesteron Die Dosierung dieses Arzneimittels wird je nach Schweregrad und Klinik der Krankheit für jeden Patienten individuell verschrieben. Meistens beträgt eine Einzeldosis von einer Dosis 10 mg. Üben Sie ein bis drei Dosen während des Tages. Während der Einnahme dieses Arzneimittels muss der Gynäkologe wiederholt eine Mammographie durchführen (Überwachung des Zustands der Brustdrüsen)..

Dieses Medikament ist für Frauen kontraindiziert, die bei schwerer Lebererkrankung eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Zusammensetzung des Arzneimittels haben. Bei schweren Nierenerkrankungen, Herz-Kreislaufversagen, Migräne, Diabetes mellitus und Epilepsie ist Vorsicht geboten. Dydrogesteron kann während der Schwangerschaft angewendet werden, jedoch nur nach Anweisung eines Arztes.

Gonadoliberin-Analoga werden ebenfalls verwendet, wie: Buserilin, Leuprorelin, Histrelin, Nafarelin, Goserelin:

Buserilin. Dieses Antitumormittel stimmt in seiner Wirkung mit der Chemie der Rezeptorzellen der vorderen Hypophyse überein. Ermöglicht eine kurzfristige Erhöhung der Menge an Sexualhormonen im Blut.

Dieses Arzneimittel wird alle vier Wochen intramuskulär in einer Dosierung von 4,2 mg verabreicht. Injektionsdauer - von vier bis sechs Monaten.

Eine andere Art der Verabreichung des Arzneimittels ist die intranasale Verabreichung. Nach dem Reinigen der Nasengänge den ganzen Tag über 900 µg abtropfen lassen. Einzeldosis - 150 mcg.

Das Medikament ist kontraindiziert bei der Anwendung von Personen, die während der Schwangerschaft und anderer Manifestationen an Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile der Zusammensetzung dieses Medikaments leiden.

Leiprolin Unmittelbar vor der Verwendung wird eine Lösung für die intramuskuläre Injektion hergestellt. Alle vier Wochen wird eine Injektion mit einer Dosierung von 3,5 mg durchgeführt. Die Dauer des Behandlungsverlaufs sollte sechs Monate nicht überschreiten.

Dieser Arzt empfiehlt nicht die Verwendung von Patienten mit einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Gonadotropin freisetzendem Hormon in der Vorgeschichte mit unklaren Uterusblutungen, Nierenversagen und einigen anderen Krankheiten.

Welches Medikament für eine bestimmte Patientin benötigt wird, kann nur von ihrem behandelnden Arzt anhand des Schweregrads der Adenomyose entschieden werden. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel. In der Regel ist es ratsam, hormonelle Präparate einer schwangeren Frau bis zu 14 Wochen einzunehmen. Studien haben keine negative Wirkung von Hormonen auf die Entwicklung des Fötus (zum Beispiel Didrogesteron) gezeigt. Mit diesem Medikament können Sie den hormonellen Hintergrund einer Frau normalisieren, sodass die Schwangerschaft ohne unangenehme Überraschungen verläuft.

Dydrogesteron Die Dosierung ist individuell und hängt von der Art und Schwere der Krankheit ab. Wenden Sie dieses Medikament ein- bis dreimal täglich mit jeweils 10 mg an. Das Medikament wird nicht für akute Lebererkrankungen und individuelle Unverträglichkeiten gegenüber den Bestandteilen des Medikaments verschrieben.

Bei dieser Krankheit wird erforderlichenfalls eine chirurgische Behandlung einschließlich der Entfernung der Gebärmutter durchgeführt, diese Methode ist jedoch bei der Behandlung der Adenomyose während der Schwangerschaft nicht akzeptabel.

Die unangenehmste Komplikation einer Schwangerschaft mit Adenomyose ist die Gefahr einer Fehlgeburt oder Fehlgeburt. In diesem Fall ernennt der Gynäkologe die Patientin zu einem umfassenden Behandlungsverlauf, der krampflösende, beruhigende und Medikamente zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse umfasst.

Spasmolgin (krampflösend). Das Medikament wird nach den Mahlzeiten angewendet. Die tägliche Dosierung sollte sechs Tabletten nicht überschreiten. Daher werden für Kinder über 15 Jahre und Erwachsene zwei bis drei Dosen bereitgestellt, eine oder zwei Tabletten pro Tag. Die Dauer des Kurses beträgt fünf Tage, nicht mehr. Sie können die eingenommene Dosis nur unter Aufsicht eines Arztes erhöhen.

Es wird nicht für die Ernennung von Spasmolgin bei Patienten empfohlen, bei denen in der Vergangenheit eine erhöhte individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels, Störungen des Kreislaufsystems, Leber- und Nierenversagen, Verstopfung des Magen-Darm-Trakts und einige andere Kontraindikationen aufgetreten sind.

Beruhige dich (Beruhigungsmittel). Die Tablette wird im Mund gehalten, bis sie vollständig aufgelöst ist. Tragen Sie morgens ein bis zwei Monate lang eine Tablette auf. Bei erhöhter Nervosität und Stress können Sie zwei- bis dreimal täglich eine Tablette einnehmen. Bei Bedarf kann der Behandlungsverlauf nach einer zwei- bis dreiwöchigen Pause wiederholt werden.

Die einzige Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels ist eine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Glycin (ein Medikament, das Stoffwechselprozesse verbessert). Das Arzneimittel wird unter einer Zunge von 0,1 g angewendet. Es wurden keine Kontraindikationen festgestellt.

Die häufigste Komplikation einer Adenomyose während der Schwangerschaft ist die Gefahr eines Abbruchs. Wenn die geringste Möglichkeit einer Fehlgeburt besteht, wird die schwangere Frau daher für eine umfassende Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Im Zusammenhang mit Adenomyose und Schwangerschaft wird die traditionelle Medizin häufig zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt. Mit Hilfe verschiedener Gebühren und Infusionen können Sie den Menstruationszyklus und den Stoffwechsel normalisieren und Stresssymptome reduzieren. Alle diese Abkochungen sollten jedoch nur mit Erlaubnis Ihres Arztes und unter seiner Kontrolle verwendet werden, da viele Medikamente nicht mit der Verwendung von Kräuterinfusionen kompatibel sind und der Patient anstelle einer wirksamen Behandlung das gegenteilige Ergebnis erzielen kann.

  • Die Hirten-Tasche funktioniert in diesem Fall hervorragend. Ein Glas heißes Wasser gießt einen Esslöffel Heilkräuter ein. Eine Stunde einwirken lassen. Trinken Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten viermal täglich einen Esslöffel.
  • Brennnessel hat auch ausgezeichnete blutstillende und entzündungshemmende Wirkungen. Es funktioniert auch hervorragend zur Normalisierung des Stoffwechsels. Zwei Esslöffel der Pflanze gießen 200 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie darauf, kühlen Sie ab und belasten Sie. Trinken Sie den ganzen Tag über kleine Mahlzeiten.
  • Gießen Sie einen Esslöffel zerquetschte Wegerichblätter mit heißem kochendem Wasser. Bestehen Sie zwei Stunden lang darauf. Die resultierende Menge an Brühe wird in vier Dosen aufgeteilt. Sie sollten nicht mit Essen in Verbindung gebracht werden, aber die erste Infusionsaufnahme muss auf nüchternen Magen erfolgen.
  • Rote-Bete-Saft ist ein weiteres hervorragendes Mittel gegen Adenomyose. Trinken Sie jeden Morgen hundert Gramm frisch gepressten Saft.

Nach Zustimmung des behandelnden Arztes kann auch eine Spülung durchgeführt werden. Eine der wirksamsten Sammlungen für Adenomyose kann als Infusion mit den gleichen Anteilen solcher Pflanzenbestandteile wie Eichenrinde, Ringelblume, Schafgarbe, Pfingstrose, Eukalyptus und Mistel bezeichnet werden. Bestehen Sie etwa eine Stunde darauf und Sie können den Spülvorgang durchführen.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass mit der Verwendung von Volksheilmitteln eine vollständige Heilung dieser Krankheit nur in den milden Stadien ihrer Manifestation möglich ist. In schwereren Stadien ist es unmöglich, auf Medikamente zu verzichten.

Schwangerschaft mit Adenomyose

Gynäkologische Erkrankungen können den Zustand einer Frau nicht nur vor der Schwangerschaft, sondern auch direkt während der Schwangerschaft entwickeln und verschlimmern. Diese Pathologien entstehen durch ein hormonelles Ungleichgewicht, das sich nach der Befruchtung im Körper bildet. Eine Schwangerschaft mit Adenomyose ist eine Seltenheit, da die gynäkologische Pathologie den Beginn der Empfängnis verhindert und ein Fortpflanzungsversagen verursacht. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, muss während der gesamten Zeit der Geburt eines Kindes einige Einschränkungen eingehalten werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft..

Was ist das

Adenomyose ist eine der Formen der Endometriose: die Keimung des Endometriums in die Muskeln der Gebärmutter. Dem Prozess geht eine systematische negative Auswirkung eines traumatischen, toxischen oder infektiös-entzündlichen Faktors auf das Genitalorgan voraus. Die Uterusmuskelfasern werden steif und dicht und die Textur wird klumpig. Diese Veränderungen werden während des Ultraschalls und der Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl festgestellt.

Die Keimung des Endometriums tief in das Uterusgewebe führt zu einer Verletzung der Kontraktilität des Organs. Dies ist nicht mit dem Prozess der Geburt des Fötus vereinbar, da sich die Gebärmutter mit zunehmender Tragzeit dehnen sollte. Aufgrund unzureichender Elastizität und Kontraktilität behält das Organ seine Größe bei, es gibt keinen Raum für die Entwicklung und das Wachstum des Kindes: Die Schwangerschaft friert ein. Die Krankheit hat eine lange latente Entwicklungsphase..

Wenn während der Schwangerschaft eine Adenomyose auftritt, erklärt die Frau die Symptome der Pathologie mit den Merkmalen der Erkrankung (bevorstehende Mutterschaft). Der Gynäkologe befasst sich mit der Identifizierung und Beseitigung der betreffenden Krankheit sowie der Frage ihrer Auswirkung auf die Schwangerschaft..

Symptome

Anzeichen einer Adenomyose, die bei einer Frau vor der Schwangerschaft auftreten, sind die Grundlage für einen außerplanmäßigen Arztbesuch:

  • Schmerzen während der Menstruation und des Geschlechtsverkehrs sowie bei tiefer und ausgedehnter Keimung im Myometrium treten auch in Ruhe Beschwerden auf.
  • Erhöhte Menstruation, Menstruationsstörungen.
  • Verstopfung durch Zusammendrücken von Dickdarm und Rektum.
  • Schwäche, allgemeine Verschlechterung.
  • Probleme beim Wasserlassen (Drang steigt). Ein deformierter, schwererer Uterus komprimiert die Harnleiter und trägt zu einer Verletzung des Urinabflusses bei.

Wenn während der Schwangerschaft unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen eine Adenomyose auftritt, hat eine Frau 4 Symptome. Dazu gehören Ziehschmerzen im Unterbauch, unangenehme Uteruskontraktionen, das Erkennen von Vaginalausfluss und das Vorhandensein von Blut im Urin.

Ursachen

Alle Faktoren, die Adenomyose verursachen, hängen mit dem Lebensstil einer Frau, Verletzungen und chirurgischen Eingriffen an der Gebärmutter zusammen. Von großer Bedeutung ist die geburtshilfliche und gynäkologische Vorgeschichte - wie viele Geburten die Patientin hatte, ihr Aussehen (natürlich oder operativ), ob sie eine Abtreibung hatte.

Genetische Veranlagung

Während eines Gesprächs mit einem Arzt müssen Sie ihn darüber informieren, ob nahe Verwandte an Endometriose leiden. Diese Informationen helfen dem Spezialisten, schnell einen Kausalzusammenhang mit dem Zustand des Patienten herzustellen. Ärzte haben herausgefunden, dass Frauen ein Gen erben können, das zum Auftreten solcher Probleme mit der Gebärmutter beiträgt. Seine Anwesenheit im Blut ist visuell nicht nachgewiesen. Mit einer erblichen Veranlagung zur Entwicklung einer Endometriose müssen Sie sich alle sechs Monate einer Untersuchung bei einem Gynäkologen unterziehen. Dies wird dazu beitragen, intrauterine Veränderungen im Anfangsstadium ihrer Entwicklung zu identifizieren. Dann wird es möglich sein, sie ohne Operation zu beseitigen und Bedingungen für eine unkomplizierte Schwangerschaft zu schaffen.

Entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen

Endometritis und Adnexitis gehören nicht zu den direkten Ursachen für die Entwicklung einer Adenomyose, auch nicht während der Schwangerschaft. Die Veränderungen, die nach dem Entzündungsprozess in der Gebärmutter und den Gliedmaßen verbleiben, tragen jedoch zum Wachstum des Endometriums tief im Organ bei. Dies kann nach einer chronischen Entzündung geschehen (wenn sie nicht in akuter Form gestoppt wird).

Unregelmäßiger Menstruationszyklus

Ein Versagen im Erscheinungsbild und in der Dauer der Menstruation kann sowohl durch Stress als auch durch den Einsatz hormoneller Medikamente ausgelöst werden - zum Beispiel zur Empfängnisverhütung. Adenomyose kann auch bei Sportlern auftreten, die die Menstruation während des Trainings oder Wettkampfs stoppen. Diese Aktion wirkt sich nachteilig auf den Zustand des Endometriums aus, der normalerweise während der Menstruation aktualisiert werden sollte. Bei regelmäßiger Anwendung von hämostatischen (hämostatischen) Medikamenten beginnt die Schleimschicht unkontrolliert zu wachsen. Einschließlich Muskelgewebe des Genitalorgans.

Zu frühe oder späte Schwangerschaft

In beiden Fällen belasten die Prozesse, die nach der Befruchtung im weiblichen Körper ablaufen, das Hormonsystem. Es gibt mehr Östrogen im Blut, weniger Progesteron. Vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts neigt die schleimige Uterusschicht zu einer unkontrollierten Proliferation - nicht nur außerhalb des Körpers, sondern auch in seinem Muskelteil. Eine zu frühe oder späte Schwangerschaft ist eine günstige Erkrankung, garantiert jedoch nicht das Auftreten einer Adenomyose.

Schlechte Angewohnheiten

Alkohol, Nikotin, Produkte mit Verdickungsmitteln, Farbstoffen und anderen künstlichen Substanzen sind Giftquellen. Aufgrund ihrer Verteilung im Körper ist die primäre Reaktion des endokrinen Systems ein hormonelles Ungleichgewicht. Vor dem Hintergrund dieser Verletzung entwickelt sich eine Adenomyose, die die Möglichkeit der Empfängnis und die volle Geburt des Kindes gefährdet.

Schädigung der inneren Geschlechtsorgane

Endometriose kann eine Folge früherer Verletzungen der Gebärmutter, der Gliedmaßen sein. Der Faktor zuvor durchgeführter chirurgischer Eingriffe und ungenauer Abtreibungen trägt ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit bei. Wenn eine Frau die in der Anamnese aufgeführten Erkrankungen hat, muss der Gynäkologe darüber informiert werden.

Diabetes mellitus

Endokrine Störungen beeinträchtigen den Zustand der Blutversorgung des Gewebes, tragen zur Blutgerinnung und zum Auftreten von Blutgerinnseln bei. Sie blockieren das Lumen der Venen, ermöglichen nicht die vollständige Versorgung des Genitalorgans mit Sauerstoff und Nährstoffen. Insulinabhängiger Diabetes mellitus ist eine häufige Ursache für Endometriose.

Fettleibigkeit

Das Zusammendrücken der Gebärmutter mit hypertrophiertem Fettgewebe führt zu einer Verletzung der Blutversorgung des weiblichen Genitalorgans. Vor diesem Hintergrund beginnt das Endometrium unkontrolliert zu wachsen, auch im Myometrium. Fettleibigkeit ist ein Zeichen für das Vorhandensein endokriner Störungen und dient als günstige Umgebung für das chaotische Wachstum des Endometriums. Frauen, die planen, schwanger zu werden, aber gleichzeitig fettleibig sind, müssen mit Gewichtsverlust beginnen, den Körper auf die bevorstehende Geburt des Kindes vorzubereiten.

Intensive Übung

Eine abnormale Belastung des Körpers führt zu Überlastung und der anschließenden Entwicklung eines hormonellen Ungleichgewichts. Es dient als günstige Bedingung für Adenomyose. Übermäßige körperliche Arbeit sollte vermieden werden, um einen Anstieg des Östrogens und einen Rückgang des Progesterons zu verhindern..

Einige Medikamente

Ein längerer, unkontrollierter Gebrauch von Hormonen führt zur Entwicklung von Problemen mit dem endokrinen System. Wenn eine Frau plant, Medikamente der angegebenen Gruppe zur Empfängnisverhütung zu verwenden, muss die Art des Medikaments mit einem Gynäkologen abgestimmt werden. Wenn Sie hormonelle Verhütungsmittel einnehmen, ohne die Eigenschaften des Körpers zu berücksichtigen, kann eine Adenomyose auftreten, und es wird schwierig, schwanger zu werden.

Mögliche Komplikationen

Bei der Geburt eines Kindes mit Adenomyose kann eine Frau unter folgenden Bedingungen leiden:

  1. Ablehnung der Eizelle. Der Zustand wird durch die ungleichmäßige Textur der Gebärmutter und eine Verletzung ihrer Kontraktilität verursacht. Eine Fehlgeburt in der frühen Schwangerschaft ist eine häufige Folge der Problemstruktur des Genitalorgans und seiner falschen Funktion.
  2. Ablösung der Plazenta. Ein lebensbedrohlicher Zustand, der durch massiven Blutverlust und Todesgefahr gekennzeichnet ist. Der Grund ist die Unfähigkeit der Eizelle, sich an die innere Uterusschicht zu binden, die aufgrund pathologischer Prozesse verändert und in das Myometrium gekeimt wird.
  3. Adhäsionskrankheit. Der Zustand ist durch das Auftreten spezifischer Adhäsionen in den Beckenorganen gekennzeichnet, manchmal mit einem Übergang in die Bauchhöhle. Adhäsionen können nur chirurgisch entfernt werden.

Jede dieser Bedingungen gefährdet das Problem der Geburt des Fötus. Um das Risiko für die Entwicklung dieser Pathologien zu verringern, muss eine Frau die Endometriose in der Planungsphase der Mutterschaft loswerden.

Merkmale des Arbeitsmanagements

Frauen mit Adenomyose, die während der Schwangerschaft oder kurz vor ihrem Beginn aufgetreten sind, wird eine chirurgische Entbindung angeboten. Während eines Kaiserschnitts beseitigt der Arzt pathologische Herde, was sich günstig auf den Zustand des weiblichen Organs auswirkt. Physiologische Wehen mit Endometriose provozieren das Wachstum des Endometriums nicht nur in der Muskelschicht der Gebärmutter, sondern auch in der Vagina und können auch die Gebärmutterwände schädigen (Ruptur).

Welchen Arzt zu kontaktieren

Ein Gynäkologe befasst sich mit Schwangerschaft, Identifizierung und Beseitigung von Adenomyose. Der Spezialist bewertet die Empfängniswahrscheinlichkeit bei bereits bestehender Keimung des Endometriums in den Uterusmuskeln und die Wahrscheinlichkeit eines vollwertigen Kindes. Wenn der Patient Probleme mit dem Gewicht oder Diabetes hat, ist ein Anruf beim Endokrinologen angezeigt.

Diagnose

Bei Adenomyose, die vor oder während der Schwangerschaft aufgetreten ist, wird Folgendes verschrieben:

  • Labortests von Blut, Urin. Dank dieser Analysen ist das Vorhandensein entzündlicher Prozesse in der Gebärmutter und den Gliedmaßen ausgeschlossen. Bestimmen Sie den Spiegel von Glukose, Hormonen, Hämoglobin.
  • Ultraschall der Gebärmutter, falls erforderlich - Dopplerographie (dies ist eine Methode zur Beurteilung der Blutversorgung der Plazenta, des Fötus).
  • Hysteroskopie (wenn sich eine Frau nur auf die Mutterschaft vorbereitet und der Arzt plant, den Grad der gynäkologischen Pathologie festzustellen, beurteilen Sie die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft).

Zusätzlich führt die Ärztin eine Befragung der Patientin und ihrer Untersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl durch. Wenn das Endometrium bei einer bereits schwangeren Frau zu wachsen begann, sind viele diagnostische Verfahren kontraindiziert. Daher wird das Stadium der Adenomyose mit transvaginalem oder abdominalem Ultraschall bestimmt (die Untersuchung wird durch die Vagina oder oberflächlich durchgeführt)..

Behandlung

Das Endometrium, das in der Muskelschicht der Gebärmutter gewachsen ist, wird chirurgisch entfernt. Ein konservativer Effekt, bei dem hormonelle Medikamente verwendet werden, liefert in den Stadien 2, 3 der Entwicklung der Pathologie nicht den erwarteten Effekt. Wenn jedoch bei einer bereits schwangeren Frau eine gynäkologische Pathologie auftritt, wird ihr in der gynäkologischen Abteilung des Krankenhauses ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Um Krämpfe zu stoppen und das allgemeine Wohlbefinden zu normalisieren, wird einer Frau No-shpa verabreicht. Während der Schwangerschaft ist das Medikament nicht kontraindiziert, da es die Plazentaschranke nicht überwindet. Bei einem niedrigen Progesterongehalt muss der Patient dieses Hormon in synthetischer Form verwenden. Ein Gynäkologe kann die Verwendung einer intravaginalen oder oralen Form eines Medikaments verschreiben. Der Verlauf der Erhaltungshormontherapie muss vollständig abgeschlossen sein, da ein niedriger Progesteronspiegel im Blut eine Abtreibung hervorrufen kann.

Da eine schwangere Frau Flecken mit Endometriose entwickelt, steigt das Risiko einer Senkung des Hämoglobins und der Entwicklung einer Anämie. Während der Schwangerschaft kann dies den intrauterinen Zustand des Kindes beeinträchtigen. Um das Hämoglobin zu normalisieren, wird einer Frau die Verwendung von Totems verschrieben. Während der Geburt des Kindes wird das in der Gebärmutter gewachsene Endometrium nicht eliminiert, um einen vollständigen Zustand des Fötus aufrechtzuerhalten.

Bei Adenomyose der schwangeren Frau müssen Sie eine Diät einhalten:

  • Verweigern Sie die Verwendung von Backwaren, Nudeln und Süßwaren. Sie enthalten Phytinsäure, die das Fortschreiten der Endometriose beschleunigt..
  • Schließen Sie rotes Fleisch von der Diät aus. Es stimuliert das hormonelle Ungleichgewicht und trägt zur Entwicklung latenter Entzündungsprozesse in der Gebärmutter bei. Solche Reaktionen führen zu einer noch stärkeren Keimung des Endometriums in der Muskelschicht des Fortpflanzungsorgans der Frau.
  • Verwenden Sie keinen raffinierten Zucker, Honig. Produkte tragen zur Oxidation der natürlichen Umgebung des Körpers bei und schaffen günstige Bedingungen für das Fortschreiten der Endometriose.
  • Beschränken Sie die Verwendung von Butter, Milch. Sie tragen zur Produktion von negativen Prostaglandinen im Körper bei und verschlimmern das Stadium gynäkologischer Erkrankungen.

Es ist notwendig, auf gebratene, geräucherte Lebensmittel zu verzichten - es stimuliert die Produktion von negativen Prostaglandinen. Auch Konserven und Halbfabrikate sind gesundheitsschädlich. In einer durch Adenomyose komplizierten Schwangerschaft ist es ratsam, die Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Adenomyose zu vermeiden, die die Schwangerschaftsperiode verschlimmert, ist Folgendes erforderlich:

  • Verweigern Sie die Abtreibung zugunsten der Empfängnisverhütung.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung, versehentlichen sexuellen Kontakt, ungerechtfertigtes Duschen und die Einnahme von Medikamenten, die der Arzt nicht verschrieben hat.
  • Kontrollieren Sie die Qualität der Lebensmittel, beschränken Sie die Verwendung von Kaffee. Bei regelmäßiger Einnahme erhöht sich der Östrogenspiegel.

Sie sollten auch den Alkoholmissbrauch aufgeben und vermeiden, in der Nähe von Quellen toxischer Wirkungen zu bleiben. Um keine Bedingungen für die Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen zu schaffen, sollten Stress, Überlastung und Schlafmangel vermieden werden.

Eine Schwangerschaft mit Adenomyose ist ein schwieriges Ziel, da eine gynäkologische Pathologie mit einem hormonellen Ungleichgewicht verbunden ist. Wenn der weibliche Körper eine hohe Östrogenkonzentration, aber einen niedrigen Progesteronspiegel aufweist, werden ungünstige Bedingungen für die Empfängnis und Befruchtung geschaffen. Wenn während der Schwangerschaft eine Schwangerschaft auftritt, wird die Adenomyose erst zu Beginn der Geburt beseitigt. Während dieser Zeit befindet sich die Frau in einer Erhaltungstherapie.

Adenomyose und Schwangerschaft

Adenomyose wird Uterusendometriose genannt. Dies ist ein entzündlicher Prozess. Aber um zu verstehen, was es ist, wollen wir zuerst herausfinden, was Endometriose ist. Von innen ist die Gebärmutter mit Gewebe ausgekleidet, das als Endometrium bezeichnet wird. Normalerweise sollte sich das Endometrium nur in der Gebärmutterhöhle und nirgendwo anders befinden. Seine Hauptaufgabe ist es, zu wachsen, um eine befruchtete Zelle aufzunehmen und eine Schwangerschaft zu ermöglichen. Darin dringt die Zelle ein und beginnt sich zu entwickeln. Wenn das Ei unbefruchtet ist, blättert das Endometrium ab und die Menstruation beginnt. Die Uterusschicht des Endometriums verbleibt in der Gebärmutterhöhle, die denselben Zyklus wie ihr Vorgänger durchläuft. Jetzt wird klar, warum der Uterus der Ort der Lokalisation des Endometriums ist. Tatsächlich erstreckt sich das Endometriumgewebe jedoch häufig über dieses Organ hinaus (z. B. bis zur Oberfläche der Eierstöcke oder des Peritoneums) oder wächst tiefer in seine Wände hinein. Gerade wenn das Endometrium in die Dicke der Wände der Gebärmutter hineinwächst, sprechen sie von innerer Endometriose, dh Adenomyose.

Wie manifestiert sich Adenomyose??

Für manche Frauen überhaupt nichts. Aber eine bestimmte Anzahl von Frauen fühlt Adenomyose, wie sie sagen, "vollständig". Unter den Symptomen dieser Krankheit:

  • starke Menstruation, die häufig zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut führt;
  • starke Schmerzen während der Menstruation;
  • das Auftreten der sogenannten Daubs innerhalb weniger Tage vor und nach der Menstruation (in der Regel hat es eine dunkelbraune Farbe);
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Änderung der Form und Größe der Gebärmutter (vom Arzt festgelegt).

Wenn Sie solche Symptome haben, bedeutet dies überhaupt keine Adenomyose. Bei anderen Krankheiten, beispielsweise bei einem Polypen des Gebärmutterhalses oder bei Uterusmyomen, sind ähnliche Symptome möglich.

Im Laufe der Zeit wird aus Adenomyose kein Krebs.

Uterusadenomyose: Wie man eine Schwangerschaft plant

Einer der wichtigsten biologischen Zwecke des weiblichen Körpers ist die Mutterschaft. Ein Hindernis für die Umsetzung ist häufig die Unfruchtbarkeit, deren Ursache in einer der Erkrankungen der Gebärmutter liegt - der Adenomyose. In den letzten Jahren haben Gynäkologen einen starken Anstieg der Zahl der Patienten mit einer ähnlichen Diagnose festgestellt. Deshalb ist es notwendig, die ersten Manifestationen der Pathologie entdecken zu können und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Was ist Uterusadenomyose?

Die Uterusadenomyose (innere Endometriose) ist eine gynäkologische Erkrankung, die auf der Keimung von Zellen der inneren Schicht der Uterusmembran (Endometrium) in die Muskelschicht (Myometrium) beruht. Aufgrund der physiologischen Abstoßung des eingewachsenen Endometriums treten vor und nach der Menstruation Schmerzen und Flecken auf, was als Grund für die Kontaktaufnahme mit dem Arzt dient. Eine solche Pathologie tritt häufig bei Frauen auf, die älter als 30 bis 40 Jahre sind. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit in einem früheren Alter auftritt..

Adenomyose ist in 30% der Fälle mit einer anderen Krankheit verbunden - dem Uterusmyom. Es ist ein gutartiger Tumor, der aus der Muskelschicht stammt..

Bei der Adenomyose wächst das Endometrium in die Muskelschicht hinein und bildet Inseln

Es gibt verschiedene Arten von Adenomyose:

  • Fokus. Das Endometrium wächst nicht in der gesamten Gebärmutter in die Muskelmembran hinein, es gibt nur betroffene Bereiche in Form kleiner Inseln.
  • Diffus. In diesem Fall sprießen Zellen der inneren Schicht der Gebärmutter über die gesamte Oberfläche des Myometriums.
  • Knoten oder zystisch. Bei dieser Form der Krankheit wird die Bildung von Endometriumknoten, die Tumoren ähneln, auf der Oberfläche der Muskelmembran der Gebärmutter festgestellt.

Einteilung der Adenomyose in Grad:

  1. Der erste Grad - das Endometrium wächst bis zu einer Tiefe von weniger als der Hälfte der Muskelschicht.
  2. Der zweite - der pathologische Prozess erstreckt sich auf die Hälfte des Myometriums.
  3. Drittens - das Endometrium sprießt über die gesamte Dicke der Muskelschicht.
  4. Viertens: Es gibt mehr als 10 tiefe Herde der inneren Endometriose. Die Eierstöcke, Eileiter oder die Vagina können am pathologischen Prozess beteiligt sein.

Mit der Entwicklung einer Adenomyose nimmt die Anzahl der geschädigten Bereiche des Myometriums zu

Video: Gynäkologe spricht über Uterusadenomyose

Warum tritt die Krankheit auf?

Die Ursachen der Uterusadenomyose sind derzeit nicht bekannt. Mögliche Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer Krankheit erhöhen, sind:

  • genetische Veranlagung (Vorhandensein von Adenomyose oder Endometriose bei Mutter, Schwester oder Großmutter);
  • sitzender Lebensstil;
  • entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen;
  • der Beginn der sexuellen Aktivität bis zum Alter von 16 Jahren;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • zu frühe (vor 18 Jahren) oder späte (mehr als 35 Jahre) Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (insbesondere der Missbrauch von Alkohol und Drogen);
  • Selbstverabreichung bestimmter Arzneimittel (hormonelle Kontrazeptiva, Steroide, Zytostatika);
  • Abwesenheit einer Geburt bis zu 40 Jahren;
  • traumatische Verletzungen der inneren Geschlechtsorgane;
  • häufige Kürettage während einer Abtreibung oder Bürsten nach einer Fehlgeburt;
  • frühes Einsetzen der Menstruation bei Mädchen (bis zu 12 Jahren);
  • Typ 1 und Typ 2 Diabetes;
  • Fettleibigkeit (3-4 Grad);
  • längerer Belastung ausgesetzt;
  • intensive körperliche Aktivität.

Die Hauptsymptome der Uterusadenomyose

In der Hälfte der Fälle gibt es keine Manifestationen der Krankheit, und viele Patienten besuchen den Gynäkologen nicht regelmäßig, wodurch die Pathologie ziemlich spät erkannt wird. Die Uterusadenomyose ist durch eine Zunahme der klinischen Symptome im Verlauf der Krankheit gekennzeichnet. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Dunkle Flecken 5-8 Tage vor Beginn der Menstruation und 7-10 Tage nach ihrem Ende. Sie können nach dem Geschlechtsverkehr, der Untersuchung durch einen Gynäkologen mit Spiegeln, Gewichtheben und psychischem Stress verstärkt werden.
  • Veränderung der Dauer und des Menstruationszyklus. Unter normalen Bedingungen beträgt das Intervall zwischen den Menstruationen bei einer gesunden Frau 21 bis 40 Tage. Bei der Uterusadenomyose kann die Menstruation viel früher als zum Fälligkeitsdatum beginnen. Im Durchschnitt verliert eine Frau während einer Periode regelmäßiger Blutungen bis zu 90 ml Blut: Bei einer Krankheit kann sich dieser Wert um das 2- oder 3-fache erhöhen, was ein Risiko für Anämie (Anämie) schafft..
  • Veränderung der Form und des Volumens der Gebärmutter. In den späten Stadien der Entwicklung der Krankheit wird das Organ kugelförmig und nimmt Größen an, die für die 6. bis 7. Schwangerschaftswoche charakteristischer sind.
  • Das Auftreten von starken Schmerzen während der Menstruation. Der Patient hat Beschwerden im Unterbauch, die auch nach Einnahme von Analgetika nicht verschwinden. Die Schmerzen sind von Natur aus schmerzhaft, in einigen Fällen können sie von Ohnmachtsanfällen begleitet sein, die typisch für Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Blanchieren der Haut und Krämpfe sind.
  • Beschwerden beim Geschlechtsverkehr. Eine Frau kann sich beim Sex unwohl fühlen, wenn der Penis eines Partners die betroffenen Bereiche des Gebärmutterhalses verletzt.

Diagnose der Krankheit

Wenn der Patient den Arzt zum ersten Mal besucht, muss der Arzt die Anamnese unbedingt klären. Es ist notwendig, über den Zeitpunkt des Auftretens von Flecken, die Art des Schmerzes, die Intensität und Dauer der Menstruation zu sprechen.

Wenn Sie hormonelle Verhütungsmittel einnehmen oder einmal eingenommen haben, erwähnen Sie dies unbedingt. Diese Tatsache kann bei der Differentialdiagnose wichtig sein..

Dann untersucht der Arzt mit einem Spiegel. Dazu wird der Patient gebeten, sich unterhalb der Taille auszuziehen und sich auf einen speziellen Stuhl zu legen. In die Vagina wird ein Expander eingeführt, mit dem der Gynäkologe den Gebärmutterhals untersuchen kann. Bei Adenomyose auf der Oberfläche des Organs können Sie Punktblutungen erkennen, die auf die Keimung des Endometriums hinweisen. Parallel zur Untersuchung nimmt der Gynäkologe normalerweise einen Abstrich zur zytologischen Untersuchung, um Gebärmutterhalskrebs auszuschließen.

Mit dem Vaginalspiegel können Sie den Gebärmutterhals untersuchen

Während meiner Praxis in der Abteilung für Gynäkologie musste ich mich mit Adenomyose im Stadium 4 bei einer Frau im Alter von 50 Jahren befassen. Der Patient klagte über eine Zunahme des Abdomens und periodische Fleckenbildung aus dem Genitaltrakt. Während der Untersuchung spürte ich durch die vordere Bauchdecke im suprapubischen Bereich einen dichten kugelförmigen Uterus. Danach wurde der Patient zu einer zusätzlichen Untersuchung überwiesen, wo die Diagnose bestätigt wurde..

Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Gebärmutter

Ultraschall wird am 5-7. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt, wenn der größte Teil der Entladung gepumpt wird. Die Patientin zieht sich aus, legt sich auf die Couch und beugt die Beine an den Kniegelenken. In den meisten Fällen wird die Studie durchgeführt, indem ein spezieller Sensor in die Vagina eingeführt wird. Wenn es Kontraindikationen für diese Methode gibt (Jungfräulichkeit, Erkrankungen der äußeren Geschlechtsorgane), können Sie den Eingriff transabdominal durchführen - durch die Vorderwand des Bauches.

Denken Sie daran, dass die Anfangsstadien der Uterusadenomyose mit Ultraschalldiagnose kaum zu erkennen sind.

Die wichtigsten Anzeichen einer inneren Endometriose im Ultraschall sind:

  • eine Veränderung der Form der Gebärmutter und eine Zunahme ihrer Größe;
  • heterogene Struktur des Myometriums mit pathologischen Einschlüssen;
  • Verdickung der Organwand;
  • Fehlen einer klaren Grenze zwischen Endometrium und Muskelschicht.

Auf dem Bild sehen Sie die Heterogenität des Muskelgewebes aufgrund von Endometriumeinschlüssen

Röntgen der Gebärmutter und Eierstöcke

Die Hysterosalpingographie ist eine Röntgenuntersuchung des Uterus und seiner Gliedmaßen durch Einbringen eines Kontrastmittels in die Kavität. Es wird auch nach dem Ende der Menstruation (normalerweise am 7. Tag) durchgeführt. Mit dieser Methode können Sie sehen, dass der Kontrast außerhalb der Gebärmutter verläuft und die Höhle vergrößert wird.

Anhand der Position des Kontrastmittels kann das Vorhandensein von Adhäsionen festgestellt werden

Bei der Hysterosalpingographie besteht die Möglichkeit, eine allergische Reaktion auf ein in die Gebärmutterhöhle eingeführtes chemisches Arzneimittel zu entwickeln. Einer meiner Bekannten, der diese Studie in einer Klinik mit Verdacht auf Adenomyose durchlief, war mit einem solchen Problem konfrontiert. Als Reaktion auf die Einführung des Arzneimittels entwickelte die Frau ein Quincke-Ödem: Ihr Gesicht wurde rot und geschwollen, es wurde schwierig zu atmen. Die Ärzte führten dringend eine Adrenalininjektion durch, wonach sich der Zustand des Patienten stabilisierte. Es stellte sich heraus, dass die Frau nichts über das Vorliegen einer Allergie wusste. Um solche Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, vor Beginn des Verfahrens einen Test auf Arzneimittelempfindlichkeit zu bestehen.

Andere Methoden zur Diagnose der Uterusadenomyose

Die Magnetresonanztomographie wird auch zur Erkennung der inneren Adenomyose verwendet. Dazu wird der Patient in einen speziellen Tomographen gelegt, der den menschlichen Körper in verschiedenen Ebenen fotografiert. Mit dieser Methode kann eines der wichtigsten Anzeichen der Krankheit festgestellt werden: eine Verdickung der Übergangszone vom Endometrium zum Myometrium von mehr als 12 mm. Andere MRT-Kriterien für die Krankheit sind:

  • eine Vergrößerung der Gebärmutter;
  • Organasymmetrie;
  • das Vorhandensein kleiner Punktformationen in der Muskelschicht.

Ein gesunder Uterus unterscheidet sich stark von einem von Adenomyose betroffenen Organ

Die diagnostische Kürettage ist eine der Biopsietechniken, mit denen biologisches Material (Zellen der Uterusschleimhaut und ihres Gebärmutterhalses) gewonnen werden kann, um pathologische Veränderungen darin zu erkennen. Der Eingriff wird von einem Gynäkologen in einem Krankenhaus durchgeführt, wenn die Patientin auf einem Stuhl sitzt. Ein spezielles Instrument wird in die Vagina und die Gebärmutterhöhle eingebracht - eine Kürette. Damit kratzt der Arzt das Material ab, das dann zur Untersuchung unter einem Mikroskop an ein medizinisches Labor geschickt wird, um die Diagnose zu bestätigen..

Mit der diagnostischen Kürettage können Sie die Uterusmembran unter einem Mikroskop untersuchen

Bluttest auf Marker für Endometriose

In der zweiten Phase des Menstruationszyklus spendet die Frau venöses Blut, wonach die Indikatoren CA-125 und PP-14 im Labor bestimmt werden. Ihr Anstieg kann indirekt auf die Entwicklung einer inneren Endometriose hinweisen.

Wie wird eine Adenomyosetherapie durchgeführt?

Die Behandlung der Krankheit erfolgt auf zwei Arten: konservativ und operativ. Die erste umfasst die Verwendung kombinierter oraler Kontrazeptiva (KOK), anderer hormoneller Arzneimittel und Arzneimittel zur Beseitigung der Symptome. Die konservative Therapie wird in der Anfangsphase des Prozesses und im relativ jungen Alter (bis zu 30 Jahren) der Patientin angewendet, wenn sie noch keine gebärfähige Funktion ausgeübt hat. Wenn die Adenomyose den 3-4. Grad erreicht hat und die Gefahr einer Keimung des Endometriums in benachbarten Organen und Geweben besteht, erwägen Ärzte eine Operation.

Die Hauptziele der Behandlung der Krankheit:

  • Normalisierung des hormonellen Hintergrunds;
  • Wiederherstellung eines normalen Menstruationszyklus;
  • Verringerung des Volumens des betroffenen Bereichs, in dem das Endometrium in das Myometrium hineinwächst;
  • Verhinderung des Fortschreitens des pathologischen Prozesses.

Krankheitschirurgie

Eine chirurgische Behandlung wird verschrieben, wenn keine konservativen Methoden angewendet werden. Die bei der Uterusadenomyose angewendeten Operationen werden in die folgenden Typen unterteilt:

  • Organerhaltung - durchgeführt mit einer kleinen Läsion der Muskelschicht des Organs (knotige und fokale Formen) sowie wenn die Fortpflanzungsfunktion des weiblichen Körpers aufrechterhalten werden muss (Wunsch, ein Kind zu ertragen und zur Welt zu bringen). Durch Laparoskopie durchgeführt, wobei eine kleine Menge Gewebe entfernt wurde. Die Erholungszeiten betragen 3 Tage bis eine Woche.
  • Radikal (Laparotomie) - werden für die massive Keimung des Endometriums in das Myometrium (mit einem diffusen Prozess) verschrieben. Sie werden in folgenden Variationen durchgeführt: Entfernung nur der Gebärmutter oder der Gebärmutter zusammen mit den Gliedmaßen. Das erforderliche Volumen der Geweberesektion wird vom Arzt anhand der Prävalenz der Adenomyose bestimmt. Die Erholung erfolgt innerhalb von 1–1,5 Monaten.

Patienten, bei denen die Krankheit über 85 Jahre entdeckt wurde, fast keine chirurgische Behandlung aufgrund des hohen Risikos verschiedener Komplikationen.

Nach der Resektion der Gebärmutter kann eine Frau unter Erhaltung eines der Eierstöcke eine Fortpflanzungsfunktion mit den Diensten einer Leihmutter ausüben.

In den ersten Wochen nach der Operation muss der Patient ein sanftes motorisches Regime einhalten und schwere körperliche Anstrengungen begrenzen. Ich war zufällig an der Behandlung der Uterusadenomyose bei einer Frau beteiligt, die als Reinigungskraft arbeitete. Nach der Operation wurde der Patient nach Hause entlassen und am selben Tag wieder zur Arbeit gebracht. Das Heben von Gewichten führte zu einer Divergenz der Nähte, wodurch der Patient wiederholt operiert werden musste.

Kontrazeptiva und andere Gruppen von Arzneimitteln zur Behandlung der Uterusadenomyose

Antibabypillen können nicht nur vor der Entwicklung einer ungewollten Schwangerschaft schützen, sondern auch zur Stabilisierung des hormonellen Hintergrunds beitragen. Alle von ihnen enthalten in ihrer Zusammensetzung verschiedene Dosen von biologisch aktiven Bestandteilen von Östrogen und Gestagen, die für die Regulierung des Menstruationszyklus verantwortlich sind. Dank der Verwendung dieser Mittel ist es möglich, die Reifung des Endometriums zu normalisieren und die Verhinderung von Uterusblutungen sicherzustellen.

Gruppen von Verhütungsmitteln zur Behandlung von Adenomyose:

  1. KOK (enthalten Östrogen und Gestagen in ihrer Zusammensetzung):
    • Jeanine;
    • Logest;
    • Lindinet-20 und Lindinet-30;
    • Jess
    • Yarina.
  2. Rein gestagene Medikamente:
    • Mirena Intrauterinpessar;
    • subkutanes Implantat Implanon;
    • Präparate zur oralen Verabreichung: Charozetta, Midiana.

Um das optimale Medikament auszuwählen, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und die erforderlichen Tests bestehen. So können Sie sich vor unerwünschten Nebenwirkungen schützen. Die Dauer des Therapieverlaufs wird auch vom Geburtshelfer-Gynäkologen anhand des Gesundheitszustands der Patientin festgelegt.

Fotogalerie: Verhütungsmittel zur Behandlung der Uterusadenomyose

Andere Gruppen von Medikamenten zur Beseitigung der Symptome der inneren Endometriose:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - lindern Schmerzen und reduzieren Gewebeödeme. Verwenden Sie dazu:
    • Indomethacin;
    • Ibuklin;
    • Nurofen.
  • Immunstimulanzien - tragen zur Bildung von Immunzellen (T- und B-Lymphozyten) im Knochenmark bei. Diese beinhalten:
    • Timalin;
    • Thymogen;
    • Taktivin;
    • Cycloferon.
  • Antioxidantien - beschleunigen die Heilung von Weichteilen und verhindern deren Schädigung durch aktive Sauerstoffradikale. Ernennen Sie zu diesem Zweck:
    • Unitol;
    • Tocopherolacetat.

Tabelle: Verwendung anderer hormoneller Medikamente zur Bekämpfung der Krankheit

Name der WerkzeuggruppeArzneimittelbeispieleWirkmechanismusSchlüsseleffekte der Verwendung
Antigonadotropika
  • Danol
  • Danazole;
  • Gegeben;
  • Danodiol.
Reduzieren Sie die Produktion von Hypophysenhormonen, die die Eierstockfunktion regulierenReduzieren Sie die Dauer und Intensität der Menstruation
Gestagene
  • Dufaston;
  • Norkolut;
  • Utrozhestan;
  • Dydrogesteron;
Reduzieren Sie die Menge an Östrogen im Blut und verhindern Sie dessen Auswirkung auf das Wachstum des Endometriums
  • Menstruationsbeschwerden lindern;
  • zur Stabilisierung und Wiederherstellung des regulären Zyklus beitragen.
Antiöstrogen-Medikamente
  • Gestrinon;
  • Nichtland;
  • Medoxyprogesteron.
Hemmen Sie die Produktion von Sexualhormonen, wodurch die Zellen der inneren Schicht der Gebärmutter ihre Ernährung verlieren und sterben und nicht mehr im Myometrium wachsenVaginalblutung stoppen
Gonadoliberin-Analoga
  • Triptorelin;
  • Diferelin;
  • Decapeptyl.
Hilft die Hormonproduktion durch die Sexualdrüsen zu stoppenEine Abnahme des Uterusvolumens und eine teilweise Rückkehr des Organs zu seiner normalen Größe

Fotogalerie: andere Hormone zur Behandlung der Uterusadenomyose

Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten

Adenomyose wirkt sich negativ auf die Geburtsfähigkeit einer Frau aus, und unangenehme Symptome der Krankheit verschlechtern die Lebensqualität. Aus diesem Grund glauben viele Ärzte, dass es viel einfacher ist, sich vor dem Einfluss schädlicher Faktoren zu schützen, die das Auftreten dieser Pathologie auslösen können..

Vergessen Sie nicht die regelmäßigen medizinischen Untersuchungen. Eine meiner Kolleginnen verschob die Reise zum Frauenarzt um zwei Jahre, und als es ihr schließlich gelang, einen Arzt aufzusuchen, wurde eine dreistufige Adenomyose entdeckt. Infolgedessen musste die Frau die Gebärmutter zusammen mit den Gliedmaßen entfernen. Wenn die Patientin rechtzeitig einen Frauenarzt kontaktiert hätte, wären solche Konsequenzen vermieden worden.

Maßnahmen zur individuellen Prävention der Uterusadenomyose:

  • Wählen Sie die beste Verhütungsmethode für sich. Zum Beispiel helfen Antibabypillen nicht nur, ungewollte Schwangerschaften und nachfolgende Kürettagen zu vermeiden, sondern auch, Hormone zu stabilisieren. Zum Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen wird empfohlen, KOK mit Kondomen zu verwenden (doppelte Verhütungsmethode)..
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung. Das Essen von salzigen, gebratenen, kalorienreichen Lebensmitteln und Fast Food trägt zur Bildung von Übergewicht und zur Entwicklung von Fettleibigkeit bei. Es wird empfohlen, mehr frisches Gemüse und Obst, Gemüse und Nüsse, fettarmen Fisch und Fleisch, Getreide und Getreide in die Ernährung aufzunehmen. Essen Sie mindestens 5 Mal am Tag: Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie 2 Snacks. Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht zu normalisieren, sollten täglich 2 Liter stilles Wasser konsumiert werden.
  • Verschieben Sie bei der Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen den Arztbesuch nicht und behandeln Sie die Beschwerden sofort. Viele entzündliche Prozesse (einschließlich Endometritis oder Myometritis) können das Endometrium schädigen und anschließend eine Adenomyose entwickeln.
  • Trainieren Sie regelmäßig mit leichten sportlichen Aktivitäten und führen Sie einen flüssigeren Lebensstil. Der Mangel an Aktivität trägt zur Bildung einer venösen Stase im Unterkörper bei, was auch die Voraussetzungen für die Entwicklung der Krankheit schafft.
  • Beginnen Sie nicht mit der Einnahme von Medikamenten, ohne einen Spezialisten zu konsultieren. Viele Medikamente haben langfristige Nebenwirkungen, die zu einer Schädigung des Endometriums führen können..

Schwangerschaftsplanung für Uterusadenomyose

Bei Vorliegen einer solchen Diagnose wird empfohlen, sich dem Zeitpunkt der Planung des Kindes verantwortungsbewusst zu nähern. Geburtshelfer-Gynäkologen raten der werdenden Mutter, im Voraus über ihre Gesundheit nachzudenken und sich auf das Tragen des Babys vorzubereiten.

Sind Adenomyose und Schwangerschaft kompatibel

Früher glaubten fast alle Ärzte, dass eine solche Krankheit gleichbedeutend mit Unfruchtbarkeit ist, aber jetzt ist die medizinische Gemeinschaft im Gegenteil zuversichtlich. Mit Uterusadenomyose können Sie nicht nur schwanger werden, sondern auch ein gesundes Baby erfolgreich ertragen. Dieser Prozess wird in größerem Maße von den individuellen Eigenschaften des Körpers der Frau und dem Vorhandensein anderer Erkrankungen des Fortpflanzungssystems beeinflusst..

Die Wahrscheinlichkeit von Unfruchtbarkeit

Während der Implantation sucht das fetale Ei nach einem Platz für die Anhaftung in der Gebärmutterhöhle, wonach es spezielle Enzyme absondert, die die obere Schicht leicht zerstören. Dadurch kann der Embryo fest an der Wand haften und wachsen. Bei der Adenomyose kommt es zu einer Veränderung des Myometriums und des Endometriums unterschiedlicher Schwere, was den Implantationsprozess erschwert: In diesem Fall verlässt das fötale Ei zusammen mit dem Menstruationsblut. Bei fokalen oder knotigen Formen der Krankheit und den Stadien 1–2 besteht immer noch die Möglichkeit, schwanger zu werden. Wenn der pathologische Prozess den 3-4sten Grad erreicht hat oder der Uterus diffus ist, diagnostizieren Ärzte Unfruchtbarkeit.

Wie man mit Uterusadenomyose schwanger wird

Vor der Planung einer Schwangerschaft empfehlen Frauenärzte, alle akuten und chronischen Krankheiten zu behandeln sowie die Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten, mehr Ruhe und weniger Stress zu haben. Die Empfängnis sollte während des Eisprungs (wenn das Ei den Eierstock verlässt) durchgeführt werden. Sie können es mit einem speziellen Test bestimmen, der in einer Apotheke verkauft wird.

Wann sollte eine Schwangerschaft nach einer Therapie geplant werden?

Nach einer konservativen Behandlung empfehlen die Ärzte, Nachkommen zu haben, nachdem sie die Adenomyoseherde reduziert oder die klinischen Symptome verschwunden sind. Es ist notwendig, regelmäßig Tests durchzuführen und die Dynamik der Krankheit zu überwachen. Der Patient sollte die Einnahme von Verhütungsmitteln abbrechen, damit der natürliche Eisprung zurückkehrt.

In einigen Fällen kann nach der Abschaffung hormoneller Verhütungsmittel bei Frauen eine Mehrlingsschwangerschaft auftreten.

Die chirurgische Behandlung von Adenomyose ist für den Körper stressig. Um die Funktionen des Fortpflanzungssystems vollständig wiederherzustellen und den Menstruationszyklus zu normalisieren, müssen Sie zwischen 3 und 6 Monaten warten. Dies bereitet die Gebärmutter auf die spätere Geburt des Kindes vor und verhindert die Entwicklung von Komplikationen.

Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs mit Adenomyose

Es ist erwiesen, dass sich die Erwartung eines Kindes positiv auf den Körper der Frau auswirkt. Eine Schwangerschaft ist eine Art physiologische Menopause: Aufgrund der fehlenden Menstruation verschwinden die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit und die Adenomyoseherde nehmen ebenfalls ab. In einigen Fällen benötigt der Patient eine Einschränkung der körperlichen Aktivität und die Verwendung von Gestagenen, um ein vorzeitiges Einsetzen der Wehen zu verhindern.

Eine Frau mit einer ähnlichen Krankheit sollte sich regelmäßigen Screening-Tests unterziehen (Ultraschall-, Blut- und Urintests, Abstriche). Dies gibt Zeit, um die Entwicklung von Komplikationen zu erkennen..

Eine Entbindung mit Uterusadenomyose kann auf natürliche Weise erfolgen, wenn keine anderen Indikationen für einen Kaiserschnitt seitens der Mutter oder des Kindes vorliegen. Geplante chirurgische Eingriffe werden über einen Zeitraum von 38 bis 39 Wochen durchgeführt.

Unerwünschte Folgen der Krankheit

Die Uterusadenomyose ist eine äußerst gefährliche Krankheit, die in jedem Schwangerschaftstrimester zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Am häufigsten treten auf:

  • spontane Abtreibungen oder Fehlgeburten im Frühstadium (verbunden mit einer beeinträchtigten Implantation der Eizelle und dem Mangel an Nährstoffkomponenten, die für die Entwicklung des Fötus erforderlich sind);
  • Plazenta-Insuffizienz (Plazenta - ein Ort des Kindes, über den nützliche Substanzen aus dem Körper der Mutter in den Körper des Babys gelangen);
  • Präeklampsie - das Auftreten von Ödemen und erhöhtem Blutdruck;
  • Placenta previa (aufgrund des großen Schadensvolumens an der Oberfläche der Gebärmutter kann die Eizelle in ihrem unteren Teil fixiert werden, wodurch der Geburtskanal blockiert wird);
  • Blutungen aufgrund von Blutgefäßrupturen;
  • vorzeitiger Beginn der Wehen (bis zu 38 Wochen) aufgrund einer Ablösung der normal gelegenen Plazenta.

Denken Sie daran, dass für eine schwangere Frau mit der Diagnose einer Uterusadenomyose jeglicher Stress strengstens verboten ist. Eine meiner an dieser Krankheit leidenden Patientinnen war in der 14. Woche, als sie sich mit ihrem Ehemann stritt. Aufgrund eines starken Hormonsprungs und psychischen Stresses hatte die Frau eine Fehlgeburt. Nach der Kürettage beschlossen die Ärzte, die Gebärmutter zusammen mit den Gliedmaßen zu entfernen. Die einzige Möglichkeit, Nachkommen für diesen Patienten zu haben, bestand darin, ein Kind aus einem Waisenhaus zu adoptieren..

Fotogalerie: Unerwünschte Komplikationen der Uterusadenomyose

Bewertungen von Frauen mit einer Krankheit

Koki sind in dieser Hinsicht die Medikamente der ersten Wahl. Wenn sie kontraindiziert sind, wird normalerweise nur Duphaston verschrieben. Ich habe Duphaston für einen Zyklus eingenommen, die Perioden danach waren sehr reichlich, es ist zu sehen, dass mein Progesteron ausreicht, das Endometrium ist dadurch zu stark gewachsen. Aber sie nahm viele Jahre lang Koka, ungefähr 8 Jahre sicher. Erstens zur Empfängnisverhütung und zweitens, damit sich die Adenomyose nicht ausbreitet. Sofort schwanger, Eierstöcke voll besetzt.

Tatyana

https://www.baby.ru/community/view/22621/forum/post/404674325/

Mein Gynäkologe stellte auch eine solche Diagnose. Und ich habe beschlossen, LOGEST für 3 Monate zu trinken. Jetzt geht der zweite Monat der Aufnahme zu Ende. Im Moment ist es okay.

Natalya

https://www.baby.ru/community/view/22621/forum/post/404674325/

Ich bin 43 Jahre alt. Gestern war ich im Ultraschall, bei dem Adenomyose diagnostiziert wurde. Nichts stört mich, es tut nicht weh. Das einzige ist, dass 2 Monate längere Zeiträume, längere Reinigung oder so etwas geworden sind... Der Arzt empfiehlt hormonelle Medikamente:.

Jeanne

http://www.woman.ru/health/woman-health/thread/3845257/

Bei mir wurde auch Adenomyose diagnostiziert (ich bin 49 Jahre alt), nachdem die Menstruation und der bräunliche Ausfluss ständig andauern. Ein Gynäkologe-Endokrinologe schlug vor, zwei Gänge Dufaston und Kräuter zu trinken - entweder den roten Pinsel oder den Uterus der Kiefer, und dann, wenn es keine Wirkung gibt - Kürettage.

Galina1

http://www.woman.ru/health/woman-health/thread/3845257/

Die Uterusadenomyose ist eine schwerwiegende Krankheit, die notwendigerweise über einen langen Zeitraum von einem Spezialisten behandelt und beobachtet werden muss. Wenn die Patientin ihre Gesundheit vernachlässigt, besteht das Risiko einer Unfruchtbarkeit und eine signifikante Verschlechterung der Lebensqualität. Deshalb raten Ärzte auch nach einer Grundtherapie, sich an vorbeugende Empfehlungen zu halten und sich regelmäßig von einem Frauenarzt auf Komplikationen untersuchen zu lassen.