Endometriose Medikamente

Ovulation

Endometriose ist eine Krankheit, bei der mit dem Endometrium verwandte Gewebe wachsen. Der Prozess findet außerhalb der Uterusschleimhaut statt. Es gibt mehrere Stellen, an denen Endometrioid-Einschlüsse sichtbar sind:

  • Abstand der Eileiter;
  • Das Peritoneum des Beckens;
  • Vagina;
  • Gebärmutterhals;
  • Gebärmutter.

Darüber hinaus können manchmal Einschlüsse im Eierstock sowie in Narben vorhanden sein, die sich nach einem Kaiserschnitt gebildet haben. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt parallel zur Funktionsweise der Eierstöcke. Die Schwerpunkte des Prozesses können aufgrund natürlicher oder künstlicher Wechseljahre einer umgekehrten Entwicklung unterliegen.

Die Uterusendometriose tritt am häufigsten bei Frauen nach 35-40 Jahren auf. Es ist erwähnenswert, dass bei 50-70% der Patienten, deren Hauptdiagnose Unfruchtbarkeit ist, eine Endometriose beobachtet wird. Laut verschiedenen Quellen variiert der Prozentsatz dieser Krankheit bei Frauen im gebärfähigen Alter zwischen 10-15% und 30-50%.

Trotz der Tatsache, dass der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit bereits als geklärt angesehen wird, wurden universelle Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen noch nicht gefunden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Wissenschaftler den Grund für diese Form noch nicht herausfinden konnten.

Über die Krankheit

Bevor Sie mit der Behandlung einer Krankheit beginnen, müssen Sie wissen, warum sie sich entwickelt und wie sie sich manifestiert. Es ist erwähnenswert, wie Endometriose klassifiziert wird. Es gibt drei Hauptarten von Krankheiten:

  1. Externe genitale Endometriose;
  2. Interne Genitalendometriose;
  3. Extragenital.

Beim ersten Typ befinden sich die Stellen des Endometriums in den meisten Fällen an solchen Organen:

  • Die Eileiter;
  • Gebärmutterhals;
  • Gabelung;
  • Peritoneum;
  • Eierstöcke.

Wenn wir über innere Genitalendometriose sprechen, dann befinden sich solche Bereiche in der Dicke der Muskelwände der Gebärmutter. Es gibt einen anderen Namen für diese Krankheit, nämlich Adenomyose. Der Hauptunterschied zwischen extragenitaler Endometriose besteht darin, dass das Endometrium auf anderen Organgruppen (Darm, Lunge, Nabel und auch der Blase) wächst. Dieser Typ ist nicht so verbreitet und kommt nur in 7-8% der Fälle vor..

Betrachten Sie nun die Hauptsymptome der Uterusendometriose. Unter diesen ist Folgendes zu beachten:

  • Schmerzen im Beckenbereich
  • Reichliche Entladung von Rot oder Braun in der Zeit vor oder nach der Menstruation;
  • In den ersten Tagen der Menstruation treten vermehrt Schmerzen auf.
  • Das Wasserlassen geht mit Schmerzen einher;
  • Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr);
  • Längerer starker Menstruationsfluss.

Darüber hinaus kann es beim Patienten zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Ein erschwerender Faktor ist das Ungleichgewicht der Sexualhormone, da es zur Entwicklung einer Krankheit wie Eisenmangelanämie beiträgt. Leider ist die medizinische Korrektur nicht immer erfolgreich, was zu Anämie führt.

Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit treten infolgedessen mit dem Wachstum der betroffenen Organe schwere Schmerzattacken auf. Sie geben monatlich spezifische Flecken, auch von den Brustdrüsen..

Die genauen Ursachen der Krankheit wurden nicht identifiziert, aber dennoch identifizieren Experten die folgenden Faktoren, die zu ihrem Auftreten beitragen könnten:

  • Geringe Immunität;
  • Chronische Entzündungsprozesse in den Genitalien;
  • Komplikationen nach Kaiserschnitt;
  • Vererbung;
  • Erhöhtes Östrogen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Insgesamt gibt es drei Hauptmethoden zur Behandlung dieser Krankheit:

  1. Chirurgischer Eingriff ohne Organentnahme;
  2. Radikale Chirurgie;
  3. Konservative Therapie.

Die Wahl der empfohlenen Technik hängt direkt vom Alter des Patienten, dem Ort des Fokus, dem Stadium der Krankheit sowie von der Notwendigkeit ab, das Fortpflanzungssystem wiederherzustellen.

Wenn die Patientin eine junge Frau ist, wird in den meisten Fällen das schonendste Behandlungsschema angewendet, nämlich Operation und Hormontherapie. Diese Technik hemmt nicht die Entwicklung des Eies, so dass das Risiko von Komplikationen nicht so groß ist.

Die meisten Patienten sind jedoch reifer (35–40 Jahre alt). Die Behandlung der Endometriose erfolgt in diesem Fall je nach Fokusort. Die Therapie wird umfassend durchgeführt:

  • Chirurgie zur Entfernung von Knötchen und Zysten, Dissektion von Adhäsionen und Verbrennung von Herden;
  • Intensive Therapie mit hormonellen Medikamenten;
  • Verlauf der Immunstimulanzien.

In den meisten Fällen kann die Endometriose ohne Operation nicht vollständig geheilt werden. Experten empfehlen daher eine umfassende Art der Behandlung. Dennoch gibt es Fälle, in denen eine Operation nicht empfohlen wird und eine konservative Behandlung durchgeführt wird:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Fortpflanzungsalter des Patienten;
  • Die Krankheit ist asymptomatisch.

Chirurgische Eingriffe werden unter folgenden Umständen durchgeführt:

  • Eine Frau hat eine somatische Pathologie;
  • Das Vorhandensein anderer Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Endometriose der Narbe oder des Nabels;
  • Medikamente geben nicht die gewünschte Wirkung.

Gleichzeitig sind Fälle nicht ausgeschlossen, in denen eine dringende radikale chirurgische Behandlung erforderlich ist:

  • Schwere Adenomyose
  • Ovarialendometriose;
  • Frühere Methoden führen nicht zur Wiederherstellung.

Nur ein Arzt kann das gewünschte Behandlungsschema ankündigen, keine Eile machen und keine hormonellen Medikamente trinken. In diesem Fall können Sie ohne die Empfehlungen eines Spezialisten nur homöopathische Arzneimittel verwenden. Homöopathie ist ein harmloses Arzneimittel, das die hormonelle Funktion einer Person normalisieren kann. Trotzdem lohnt es sich, die Wahl eines solchen Arzneimittels ernst zu nehmen, da es nicht universell und nicht für jeden geeignet ist.

Kann Endometriose durch Medikamente geheilt werden??

Eine endgültige Beantwortung dieser Frage ist nicht möglich, da jeder Krankheitsfall individuell ist und mit unterschiedlichen Methoden behandelt wird. Theoretisch ist es mit Hilfe von Medikamenten möglich, einen Patienten von dieser Krankheit zu heilen, aber dies geschieht nicht in jedem Fall.

Die medikamentöse Behandlung der Endothermiose umfasst:

  • Antibabypillen (Janine, Yarina);
  • Arzneimittel, die Progesteron oder seine Ersatzstoffe enthalten: Byzanne, Utrozhestan, Dufastan;
  • Danazole;
  • Zoladex oder andere Gonadotropinanaloga.

Es ist erwähnenswert, dass jede dieser Gruppen ein anderes Wirkungsspektrum auf den Körper des Patienten hat. Welche Medikamente der Patient erneut einnehmen sollte, sollte von einem qualifizierten Arzt entschieden werden.

Hormonelle Medikamente gegen Endomatriose

Hormone bei der Endometriose sind einer der wichtigsten Aspekte. Hormonelle Medikamente helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und die Östrogensekretion und den Eisprung zu unterdrücken.

Lassen Sie uns die Hauptgruppen von Medikamenten für die Hormontherapie auflisten:

  • Antiprogestine;
  • Gonadoliberin-Agonisten;
  • Gestagene und Gestagene.

Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten

Der Hypothalamus ist für die Produktion natürlicher GnRH-Agonisten verantwortlich, um die Sekretion von Hypophysenhormonen zu induzieren, die in großen Mengen die Eierstöcke neutralisieren können. Hier sind die Medikamente, die normalerweise Patienten verschrieben werden:

  • Diferelin. Wird in den ersten 5 Tagen zur intramuskulären Injektion verwendet.
  • Decaptil Depot. Wird unter der Haut in Dosen von 3,75 mg alle 28 Tage eingeführt.
  • Zoladex. Injektion in den Bauch. Wirkstoff über 28 Tage freigesetzt.
  • Buserelin. Wird jeden Monat in Dosen von 3,75 in den Muskel eingeführt.
  • Lucrin Depot. Das Arzneimittel wird am 3. Tag der Menstruation injiziert. Die Injektion wird alle 28 Tage wiederholt..

Die Wirkung dieser Medikamente entspricht dem Zustand der Wechseljahre. Das Endometrium stoppt seine Entwicklung, da Östrogene verschwinden. Auch pathologische Bereiche des Endometriums entwickeln sich nicht.

Diese Art der Behandlung dauert etwa 6 Monate und ist ziemlich schwierig. Von Zeit zu Zeit zeigen sich Anzeichen von Wechseljahren. Außerdem verlieren die Knochen an Dichte, was zu Brüchen führen kann..

Gonadotropin-Inhibitoren und Antigestagene

Inhibitoren behandeln auch Endometriose. Solche Mittel können die Entwicklung von Endometriumzellen hemmen. Aufgrund ihrer Wirkung stellen die Eierstöcke ihre Arbeit ein und daher hört auch die Produktion von Östrogen auf. Unter den Nebenwirkungen solcher Medikamente ist hervorzuheben:

  • Beschleunigtes Haarwachstum am Körper;
  • Übermäßige Gewichtszunahme;
  • Akne.

Die bekanntesten Medikamente in dieser Kategorie:

Gestagene

Das Wesentliche der Behandlung ist die Einnahme von Progesteron-ähnlichen Medikamenten. Die Hauptfunktion der Substanz besteht darin, die Proliferation der Uterusschleimhaut zu unterdrücken. Lassen Sie uns die wichtigsten Medikamente für die Hormontherapie auflisten, die auf Hormonen dieser Serie basieren:

  • Dufaston. Lieferung in Form von Tabletten, die ab 5 bis zum 25. Tag des Menstruationszyklus eingenommen werden müssen.
  • Vizanne mit Endometriose. Jeden Tag wird 1 ganze Tablette eingenommen. Das Medikament beginnt zu wirken, nachdem das Endometrium aufgehört hat zu wachsen, wonach die Eierstöcke nicht mehr funktionieren und die Periode stoppt.
  • Organometril. Es wird verwendet, um die Entwicklung neuer Krankheitsherde zu verhindern und die Größe alter Herde zu verringern. Es müssen 14 bis 25 Tage des Zyklus 1 Tablette täglich eingenommen werden.

Geburtenkontrolle bei Endometriose (hormonelle orale Kontrazeptiva)

Der Hauptvorteil von Hormonen bei der Behandlung von Endometriose besteht darin, dass sie gleichzeitig mehrere Aufgaben ausführen können. Kombinierte orale Kontrazeptiva werden normalerweise verwendet, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Dazu gehören Stück Östrogene und Gestagene. Dank ihnen hört der Körper auf, selbst Hormone zu produzieren, und das Endometrium hört auf, sich zu entwickeln.

Die beliebtesten Antibabypillen gegen Endometriose:

Der Arzt kann die Patientin konsultieren, welche Verhütungsmittel für sie am besten geeignet sind. Mit Antibabypillen eliminiert eine Frau die Menstruation und gleicht ihren Hormonhaushalt aus. In dieser Hinsicht beeinflusst Östrogen die Entwicklung des Endometriums nicht mehr.

Nicht hormonelle Medikamente

Nur ein Spezialist kann dem Patienten die richtige Behandlungstechnik verschreiben. Trotzdem zwingen Faktoren wie Schmerzen, Müdigkeit sowie häufige Sekrete den Patienten, auf die Verwendung von Schmerzmitteln zurückzugreifen. Sie können eine Liste von Sachanlagen auswählen, um das Gefühl von Schmerz und Entzündung zu lindern:

Um die Immunität aufrechtzuerhalten, können Sie die folgenden Arzneimittel verwenden:

Eine hormonfreie Endometriose ist in folgenden Fällen angezeigt:

  1. Der Patient ist allergisch gegen hormonelle Medikamente;
  2. Tendenz zu Thromboembolien und Thrombosen;
  3. Arterieller Hypertonie;
  4. Schwere Pathologie der Nieren und der Leber;
  5. Diabetes mellitus;
  6. Thyreotoxikose.

In jedem Fall sollte ein auf diesem Gebiet qualifizierter Spezialist in die Wahl der nicht hormonellen Behandlung einbezogen werden.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Endometriose werden in folgenden Fällen eingenommen:

  • Parallel zur Grunderkrankung entwickelt sich eine Pilzinfektion;
  • Es gibt Komplikationen bei bestimmten Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane;
  • Der Patient hatte zuvor entzündliche Erkrankungen.

In allen anderen Fällen werden antibakterielle Medikamente nicht verschrieben, da diese Art der Behandlung eine Vielzahl von Komplikationen oder Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Antibiotika neigen dazu, das Immunsystem zu hemmen, was zur weiteren Entwicklung der Endometriose beiträgt.

Welche Kerzen können verwendet werden

Wie Sie bereits sehen konnten, können die Heilmittel für Endometriose unterschiedlich sein. Ein anderer von ihnen sind Kerzen. Bei der Uterusendometriose werden am häufigsten folgende Medikamente eingesetzt:

In den meisten Fällen werden solche Medikamente verschrieben, wenn der Patient die maximale Wirkung der Analgesie erzielen möchte, ohne hochdosierte Analgetika einzunehmen. Sie werden auch aus Verwachsungen verwendet. Die Dosierung hängt normalerweise von der Schwere der Erkrankung ab. Die Art der Anwendung ist recht einfach: Zäpfchen werden zweimal täglich in den Analkanal eingeführt.

Antibiotika gegen Uterusendometriose

Dieser Beitrag ist der 1. von 10 Frauen gewidmet, die an dieser schrecklichen Krankheit leiden..
Endometriose ist nicht wie andere Zyklusprobleme. Dies ist keine hormonelle Erkrankung wie PMS und PCOS. Natürlich beeinflussen Östrogene es, aber es wird nicht durch Östrogen oder "Östrogen-Dominanz" verursacht..

Endometriose ist eine entzündliche und immunologische Erkrankung des gesamten Organismus [1] und möglicherweise eine mikrobielle Erkrankung.

Die traditionelle Behandlung bleibt hinter neuen Studien zum Verständnis des Ursprungs der Endometriose als Immunschwäche zurück [2]. Die hormonelle Unterdrückung bleibt die Hauptbehandlung, die leider mit vielen Nebenwirkungen verbunden ist und nicht sehr gut funktioniert..
Es geht auch anders.

Anzeichen und Symptome einer Endometriose

Das Hauptsymptom sind Schmerzen, die schwerwiegend sein können..
Es gibt einen großen Unterschied zwischen Schmerzen mit normalem Zyklus und Schmerzen mit Endometriose oder Adenomyose.
Normaler Zyklusschmerz ist ein Krampf im Becken oder im unteren Rückenbereich. Dies geschieht unmittelbar vor oder während der Menstruation. Dieser Zustand kann durch Ibuprofen gemildert werden und beeinträchtigt Ihre täglichen Aktivitäten nicht. Im nächsten Artikel werden wir die natürliche Behandlung von Schmerzen im normalen Zyklus diskutieren..

Endometriose wird durch einen schwierigen Zyklus verursacht, während der Schmerz pulsiert, brennt und näht, was viele Tage dauert und zwischen den Zyklen auftreten kann. In diesem Fall wirkt Ibuprofen nicht und kann so schlimm sein, dass Erbrechen auftritt..

Endometriotische Schmerzen können nicht nur in der Gebärmutter während der Menstruation auftreten, sondern auch an anderen Stellen wie dem Rektum, der Blase, den Beinen oder im gesamten Becken. Und es kann während des Eisprungs und beim Sex weh tun. Bei Endometriose können Sie ständige Schmerzen haben oder seltsamerweise überhaupt nicht.

Andere Symptome der Endometriose:

  • Blasenprobleme wie Dringlichkeit, Häufigkeit und schmerzhafte Entleerung
  • Darmprobleme - Durchfall und Verstopfung
  • Aufblähen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • ermüden
  • leichtes Fieber
  • Blutungen zwischen den Menstruationen
  • Unfruchtbarkeit und gewohnheitsmäßige Fehlgeburt.

Wie Sie sehen können, ist Endometriose nicht nur ein Zyklusproblem. Dies ist eine entzündliche Erkrankung des gesamten Körpers, die Ihr Arzt möglicherweise übersehen hat. Die Diagnose einer Endometriose dauert in der Regel bis zu zehn Jahre..

Eine Studie ergab, dass bei 70% der Jugendlichen mit chronischen Beckenschmerzen eine Endometriose diagnostiziert wird [3].

Was ist Endometriose??

Endometriose wird am besten als entzündliche Erkrankung definiert, bei der Gewebestücke, die der Schleimhaut der Gebärmutter (Endometrium) ähnlich sind, nicht nur innerhalb der Gebärmutter wachsen. Gewebestücke werden als Endometrioseherde bezeichnet und können überall im Körper auftreten, einschließlich im Darm und in der Blase. Die häufigsten Bereiche der Endometriose sind die Gebärmutter und Eierstöcke sowie die Eileiter. Wenn Endometriose in den Eierstöcken auftritt, wird die Läsion als Endometriom oder Schokoladenzyste bezeichnet..
Da sich diese Entometrie an verschiedenen Stellen des Körpers befindet, „menstruiert“ sie auch wie eine normale Entometrie, während die Frau unter qualvollen Schmerzen leidet, weil das Menstruationsblut nirgendwo hingeht.
Es verbleibt in der Bauchhöhle, in Zysten, in Organen - wo der Schwerpunkt der Endometriose liegt. Im Laufe der Zeit werden die Funktionen der Organe gestört, es entwickelt sich eine Adhäsionskrankheit, die Unfruchtbarkeit verursacht.


Die Endometriose nimmt den dritten Platz in der Häufigkeit von Krankheiten unter allen weiblichen Krankheiten ein. Es ist sehr schwierig, das Auftreten, die Flussmuster und das Entwicklungstempo vorherzusagen. Es ist kein Krebs, aber in vielen Fällen manifestiert es sich genau als Krebs.
Die Krankheit schreitet ständig voran. Die Endometriose hört erst mit dem Absetzen der Menstruation während der Zeit vor der Menopause auf. Auf diesem Prinzip basiert die Behandlung, die einer Frau angeboten wird.

Risikofaktoren und Ursachen der Endometriose

Es gibt viele Theorien zu dieser komplexen und mysteriösen Krankheit. Angefangen vom umgekehrten Blutfluss während der Menstruation oder als Komplikationen durch medizinische Eingriffe bis hin zu komplexen genetischen und embryonalen Theorien.

Ursachen der Immunschwäche bei Endometriose

Unabhängig vom Ursprung der Endometriose spielt Ihr Immunsystem eine große Rolle bei den nächsten Schritten. Es produziert entzündliche Zytokine und andere Immunfaktoren, die die Endometrioseherde befeuern und zu deren Wachstum beitragen..
Ein wachsender Konsens ist, dass Endometriose durch Funktionsstörungen des Immunsystems verursacht wird [4].
Beispielsweise ähnelt die Endometriose anderen Autoimmunerkrankungen [5] wie Lupus und rheumatoider Arthritis. Es spielt jedoch keine Rolle, ob es offiziell als Autoimmunerkrankung oder nur als Immunerkrankung eingestuft wird.

Wenn also eine Immunschwäche zugrunde liegt, was passiert [6], lautet die große Frage: Was verursacht sie?

Und es sieht aus wie eine Kombination der folgenden Faktoren:

  • Genetik. Wenn Sie eine Schwester oder Mutter mit der Krankheit haben, steigt das Risiko, an Endometriose zu erkranken, um das Zehnfache [7]..
  • Epigenetik (erbliche Veränderungen der Gene durch Exposition gegenüber Toxinen wie Pestiziden und Dioxinen [8] [9]).
  • Das Vorhandensein von bakteriellen Toxinen im Becken [10].

Verdauungsbeziehung

Endometriose und Verdauungsprobleme gehen Hand in Hand. Erstens können sich Endometriose- und Adhäsionsherde im Darm bilden und die Verdauungsprozesse direkt negativ beeinflussen. Bei bis zu 90% der Frauen mit Endometriose treten gastrointestinale Symptome auf [11].

Adhäsionen sind Bänder aus Bindegewebe oder Narbengewebe, die die Beckenstrukturen zusammenbinden und Schmerzen verursachen. Sie sind das Ergebnis sowohl des pathologischen Prozesses der Endometriose als auch der Operation, mit der sie behandelt werden..

Somit kann Endometriose Verdauungsprobleme verursachen, die wiederum den Verlauf der Endometriose verschlimmern können..
Warum? Weil eine schlechte Verdauung das Immunsystem beeinträchtigt und die Endometriose vor allem eine Erkrankung der Immunschwäche ist.
Ihre Verdauung und Ihr Immunsystem sind eins. Alles, was Ihre Verdauung stört, wird Ihr Immunsystem stören und dazu führen, dass es entzündliche Zytokine produziert (dies sind Chemikalien, die von weißen Blutkörperchen freigesetzt werden und Entzündungen verursachen)..
Wenn beispielsweise pathogene Bakterien in großer Zahl im Darm leben, produzieren sie ein Toxin - LPS (Lipopolysaccharid), das entzündliche Erkrankungen und Endometriose verursacht [12] [13]..

Die Endometriose wird durch LPS-produzierende Bakterien in der Schleimhaut der Gebärmutter und der Beckenhöhle gefördert [14]..

Woher kommt Endotoxin LPS in der Beckenumgebung? Es gibt zwei mögliche Mechanismen:

  1. Translokation von Escherichia coli oder Endotoxin LPS aus dem Darm mit Enterozyten und deren Eintritt in die Beckenhöhle
  2. E. Coli-Infektion (gramnegatives Bakterium), die zu einer konstanten Quelle des bakteriellen Endotoxins LPS wird.

Wie kann E. coli in der Vagina auftreten? Nun, zum Beispiel aufgrund der Übertragung von der Harnröhre und dem unteren Magen-Darm-Trakt, und vermehrt sich dann, wenn eine Verletzung der natürlichen Mikroflora der Vagina vorliegt. Lipopolysaccharid (LPS) ist dagegen ein Baustoff für gramnegative Bakterien.
Endotoxin LPS wird zu einem Faktor, der die Entzündungsreaktion des Körpers auslöst. Ein aktivierter LPS-Rezeptor TLR4 löst eine entzündungsfördernde Kaskade im Becken aus und kann zum Wachstum und Fortschreiten der Endometriose beitragen.

Verdauungsprobleme können auch zu Darmpermeabilität (IBS) führen. Dies geschieht, wenn die Darmwand zu durchlässig wird und bakterielle Toxine und andere Proteine ​​in Ihren Körper gelangen und Ihr Immunsystem aktivieren können..
Die Darmpermeabilität kann den Verlauf der Endometriose verschlimmern..

Da die Verdauung eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Endometriose spielt, wird ihre Wiederherstellung für die Linderung dieser Krankheit von großer Bedeutung sein..

Die Rolle von Östrogen und Progesteron

Endometriose ist hauptsächlich eine entzündliche Erkrankung, keine hormonelle Erkrankung. Hormone spielen jedoch eine Rolle.
Östrogen stimuliert stark das Wachstum von Endometrioseherden. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die „Implantate“ selbst in der Lage sind, aktives E2 und die für seine Synthese erforderlichen Enzyme zu produzieren, was die Implantation von Endometriumfragmenten in verschiedene Körperteile erleichtert.

Frauen mit Endometriose erhöhen nicht nur die lokale E2-Produktion, sondern weisen auch eine Progesteronresistenz auf, was zu einer noch stärkeren Proliferation der Endometrioseherde führt.

Daher besteht der moderne, allgemein akzeptierte Ansatz darin, Östrogen zu deaktivieren, was dem Stoppen des Fortpflanzungssystems und dem Stoppen der Menstruation entspricht. Es wird angenommen, dass eine solche „künstliche Menopause“ die Entwicklung der Endometriose stoppen kann, dass sie nicht mehr zurückkehrt oder weicher ist. Es wird auch angenommen, dass dieser Zustand reversibel ist..
In der Praxis stimmt die Realität jedoch nicht mit den Erwartungen überein: Die Gesundheit wird nicht vollständig wiederhergestellt, es kommt nicht zu einer Schwangerschaft, und die Endometriose kehrt normalerweise zurück.
Darüber hinaus hat die Hormontherapie allein viele Nebenwirkungen, ist unwirksam und gesundheitsschädlich..

Östrogen verschlechtert den Verlauf der Endometriose, verursacht ihn aber nicht. Sowohl Progesteron als auch Progestine verlangsamen das Wachstum von Endometrioseherden.

Diagnose der Endometriose

Transvaginaler Ultraschall der Beckenorgane - obwohl es nützlich und empfindlich ist, Veränderungen in der Art der Endometriumzysten zu erkennen, kann es normalerweise keine Endometriose-Läsionen erkennen, aber manchmal kann es Endometriose und eine schwerere Form der Endometriose erkennen, die als tief infiltrierende Endometriose bezeichnet wird [15]..

Die Laparoskopie ist der sogenannte Goldstandard - basierend auf dem histopathologischen Ergebnis von Material, das während der Laparoskopie an verschiedenen Orten gesammelt wurde, wird eine eindeutige Diagnose der Endometriose gestellt. Dieses invasive Verfahren scheint furchtbar veraltet zu sein.

Die Suche ist nach einem einfachen Test, der einen Biomarker verwendet, der in Blut, Speichel, Urin, Menstruationsblut und der Uterusschleimhaut gefunden wird [16]..
Ein Biomarker ist ein messbarer Indikator wie ein Protein oder eine Immunkomponente. Nach der Entwicklung bedeutet dies, dass die Endometriose mit einem einfachen nicht-invasiven Test diagnostiziert werden kann. [17]

Endometriose kann mit Ultraschall nicht ausgeschlossen werden.

Bevor wir zum Behandlungsabschnitt übergehen, ist es wichtig, ein wichtiges Detail zu klären. Endometriose ist eine schwere Krankheit und es gibt derzeit keine Heilung. Sowohl konventionelle als auch natürliche Behandlungsmethoden können die Symptome der Endometriose lindern, aber nicht heilen..

Traditionelle Behandlung der Endometriose

Operation

Neben der Standardmethode zur Diagnose der Endometriose ist die Chirurgie derzeit die wichtigste traditionelle Behandlungsmethode. Eine Operation heilt keine Endometriose, lindert jedoch Schmerzen und verbessert die Fruchtbarkeit. Darüber hinaus reduziert es entzündliche Zytokine im Becken, was die Behandlung der Endometriose sowohl mit herkömmlichen als auch mit natürlichen Behandlungsmethoden erleichtert..
Das Verfahren ist eine laparoskopische Operation mit der physischen Entfernung von Endometrioseherden. Der Erfolg der Operation hängt von der Qualifikation und Ausbildung des Chirurgen ab und davon, ob alle Läsionen entfernt werden können. Eine Operation ist auf lange Sicht erfolgreicher [18] und kann die Lebensqualität einer Frau erheblich verbessern.
Wenn Sie eine Operation planen, wenden Sie sich bitte an einen erfahrenen Chirurgen. Eine Expertin für Endometriose, Dr. Iris Orbuh, sagte: „Die Behandlung der Endometriose sollte nicht von fünfzehn Operationen begleitet werden. Es muss eine Operation sein, die korrekt ausgeführt wurde. “.

Chirurgie hat ihre Nachteile:

  1. Eine Operation erfordert eine Vollnarkose und Genesung.
  2. Ein möglicher Nachteil ist, dass eine Operation wie die Krankheit selbst Verwachsungen oder Narbengewebe verursachen kann, die dann Schmerzen verursachen.
  3. Eine Operation heilt die Endometriose nicht, obwohl dies für einige Frauen eine echte Erlösung ist.
  4. Die Rückfallrate nach der Operation beträgt 21% nach zwei Jahren und 40-50% nach fünf Jahren [19]. Wiederholungen können zu mehr Operationen führen..

In einigen Fällen ist die Operation gerechtfertigt.

Konservative Behandlung

Zu den Östrogen unterdrückenden Medikamenten gehören Antibabypillen: Depo-Provera®, Lupron® und Danazol®. Sie haben viele Nebenwirkungen, einschließlich Depressionen und Osteoporose..

Ein weiterer medizinischer Ansatz ist die Verabreichung einer niedrigen Progestin-Dosis: Visanne® Dienogest-Tabletten oder Levonorgestrel im Mirena® IUP. Niedrige Progestin-Dosen wirken langsamer, da sie weder den Eisprung noch Östrogen unterdrücken. Stattdessen wird das Wachstum von Endometrioseherden verhindert..
Ich denke, dies ist eine clevere Lösung, aber meiner Erfahrung nach funktionieren natürliche Progesteron- oder Progesteronkapseln genauso gut, aber mit weniger Nebenwirkungen..

Die Forscher suchen auch aktiv nach neuen nicht-hormonellen Behandlungen für Endometriose, einschließlich der folgenden:

  • Angiogenese-Inhibitoren (Medikamente, die die Angiogenese oder das Wachstum neuer Blutgefäße hemmen)
  • entzündungshemmende Medikamente (Medikamente, die Entzündungen reduzieren)
  • Immunmodulatoren (Medikamente, die die Aktivität des Immunsystems verändern).

Eine neue nicht-hormonelle Behandlungsoption wäre wirklich willkommen.!
Gleichzeitig gibt es viele natürliche entzündungshemmende und immunmodulierende Behandlungen..

Diät und Lebensstil für Endometriose

Die Ernährung ist der wichtigste Teil der natürlichen Behandlung der Endometriose. Es wirkt, indem es entzündliche Zytokine verringert..

Vermeiden Sie Milchprodukte (Kasein A1 Milchprotein)

Ihr erster Schritt ist die Vermeidung von Kuhmilch. Meine klinischen Beobachtungen zeigen, dass das Stoppen von Milchvieh bei fast allen Patienten wirksam ist. Es kann Schmerzen und Entzündungen erheblich reduzieren..

Vermeiden Sie glutenfreie

Sie können auch versuchen, Gluten zu vermeiden. Eine Studie ergab, dass die Endometriose nach zwölf Monaten glutenfreier Ernährung abnimmt. [zwanzig]. Als Person mit Endometriose können Sie einer von zehn sein, die ernsthafte Glutenprobleme haben..

Denken Sie daran, Eier abzulehnen

Schließlich können Sie versuchen, Eier zu vermeiden, die für einige von Ihnen die übliche Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln und daher entzündlichen Nahrungsmitteln darstellen. Ich glaube, dass die Empfindlichkeit der Eier bei etwa einem von drei Patienten mit Endometriose ein Faktor ist.

Bis vor kurzem haben nur wenige Forscher auf diätetische Interventionen bei Endometriose geachtet. Dann, im Jahr 2017, zeigte eine klinische Studie in Neuseeland, dass die Symptome der Endometriose bei einer Diät mit niedrigem FODMAP-Gehalt, die normalerweise für das Reizdarmsyndrom verschrieben wird, reduziert sind [21]. (FODMAPs sind „fermentierbare Kohlenhydrate“, wie sie beispielsweise in Weizen, Hülsenfrüchten und bestimmten Arten von Milchprodukten enthalten sind.) Eine solche Studie ist ein guter erster Schritt und unterstützt die Idee, dass die Verdauung dazu beitragen kann, Entzündungen bei Endometriose zu reduzieren..

Low FODMAP Diät

Und nur ein paar Worte zu einer Low-FODMAP-Diät. Es kann kurzfristig sehr nützlich sein, aber ich empfehle es langfristig nicht, weil es Ihnen wertvolle Ballaststoffe entziehen kann. Stattdessen empfehle ich Ihnen, eine Erkrankung zu identifizieren und zu behandeln, die als bakterielles überschüssiges Darmwachstum (SIBO) bezeichnet wird..

DIAGRAMM von Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung von Endometriose

Basierend auf dem Programm von Lara Briden, einer naturheilkundlichen Ärztin mit zwanzigjähriger Erfahrung im Bereich der Frauengesundheit.
Die besten Ergänzungsmittel für Endometriose sind solche, die die Immunfunktion normalisieren und Entzündungen reduzieren..

Natürliche Faktoren, Teracurmin, 60 Kap.

ProduktBeschreibungWie es funktioniert?Anwendung
Curcumin - reduziert die Größe und Aktivität von Endometrioseherden [22]. Curcuminpräparate kommen allen Patienten mit Endometriose zugute.
Wenn Ihre Symptome einer Endometriose schwerwiegend sind, benötigen Sie eine ziemlich hohe Dosis Kurkuma..
Ein Beitrag über Curcumin mit Links zu verschiedenen Formen.
Curcumin wirkt nach verschiedenen Mechanismen: Unterdrückt den proinflammatorischen Transkriptionsfaktor (NF-Carra B) und beschleunigt die Apoptose in den Läsionsherden [23]; hemmt die lokale Östrogenproduktion bei Endometriose-Läsionen [24]; hemmt das Wachstum neuer Blutgefäße [25].Nehmen Sie nach jeder Mahlzeit eine oder mehrere hochdosierte Kapseln ein. Sicher für den Langzeitgebrauch..

Nature’s Way, Zinkchelat, 30 mg

Zink in einer bioverfügbaren Form von Chelat ist ein starkes Immunstimulans und entzündungshemmendes Mittel, und Forscher haben vorgeschlagen, dass Zinkmangel eine Rolle bei der Entwicklung der Endometriose spielt. [26].Zink stellt die Darmpermeabilität wieder her [27] und verbessert dadurch die Immunfunktion.
Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend [28] und lindert Schmerzen [29].
Nehmen Sie zwei Monate später unmittelbar nach den Mahlzeiten mindestens 30 mg täglich ein

Berberin

Berberin ist ein pflanzliches Alkaloid. Es ist ein weiteres entzündungshemmendes pflanzliches Heilmittel, das derzeit zur Behandlung von Immunschwäche und entzündlichen Erkrankungen untersucht wird [30]..Es reduziert Entzündungen, indem es das Immunsystem vor dem bakteriellen Toxin LPS schützt [31], die Darmwand repariert [32] und entzündungsfördernde Gene unterdrückt [33]..Auf nüchternen Magen in mindestens 30 Minuten. 2 mal am Tag vor den Mahlzeiten.
Trinken Sie 6 Tage / 1 Tag Pause. Der Kurs dauert maximal 3 Monate. untergraben.

Jarrow Formulas, N-Acetyl-L-Cystein, 500 mg

Acetyl-L-Cystein (NAC) ist eine antioxidative Aminosäure. Es hat sich in einer klinischen Studie bewährt: Von 47 Frauen in der NAC-Behandlungsgruppe wurden 24 geplante Laparoskopien aufgrund des Verschwindens von Endometriomzysten und Schmerzreduktion abgesagt [34]..NAC ist eine Vorstufe von Glutathion, dem Hauptantioxidans und Immunregulator des Körpers. Es reduziert Entzündungen. Reduziert Angstzustände. Zu viel NAC kann den Magen verdünnen. Nehmen Sie es daher nicht ein, wenn Sie an Gastritis oder einem Magengeschwür leiden..500 bis 1200 mg pro Tag. Relevant für die Vorbereitung des IVF-Protokolls

Jetzt Lebensmittel, Resveratrol, 200 mg

Resveratrol ist ein Phytonährstoff, der in Trauben, Beeren und anderen Früchten enthalten ist. Vielversprechende Ergänzung bei neuen und zukünftigen pharmakologischen Behandlungen für Endometriose.Resveratrol reduziert entzündliche Zytokine und hemmt die Angiogenese [35]. Resveratrol hemmt auch Aromatase, ein Östrogen produzierendes Enzym [36].100 bis 400 mg pro Tag zu den Mahlzeiten. Sicher für den Langzeitgebrauch..

Lebensverlängerung, Selenkomplex, 100 Kap.

Selen - drei Formen von Selen + Vitamin E. Selen ist ein entzündungshemmendes Mittel, und das Vorhandensein einer ausreichenden Menge Selen korreliert mit einem verringerten Risiko für Endometriose [37]..Selen moduliert und normalisiert die Immunfunktion. Es ist auch wichtig für die Progesteronproduktion..Therapeutische Dosis: 100 bis 150 µg pro Tag. Höhere Dosen sind toxisch und überschreiten 200 mcg pro Tag nicht. 2 Monate später gehe zu Paranüssen.

Jetzt Lebensmittel, natürliches Progesteron

Natürliches Progesteron ist eine Liposomen-Hautcreme, die aus natürlichen Steroiden in wilden Yamswurzeln gewonnen wird. Ist eine weitere gute Behandlungsoption für Endometriose..
Natürliches Progesteron Spray Life-Flo.
Es ist wirklich eine praktikable Alternative zu herkömmlichen Gestagen-Medikamenten wie Visanne® (Dienogest)..

Progesteron hemmt das Wachstum von Endometrioseherden [38].

Übliche Dosis: 15-24 mg / Tag von 14 bis 26 d.ts. Auf die schleimigen Epithelmembranen der Schamlippen oder des Rektums auftragen

Besprechen Sie alle Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem Arzt, bevor Sie sie mit Ihrem Rezept kombinieren..

Tabellennotizen

Sie müssen nicht gleichzeitig die gesamte Liste aus der Tabelle akzeptieren. Folge den Schritten:

1 Schritt => Beruhigen Sie das Immunsystem, indem Sie Proteine ​​- Gluten, A1-Kasein aus Kuhmilch und möglicherweise Eier - strikt vermeiden.
2 Schritt => Wählen Sie aus der Liste ein oder zwei immunmodulatorische Präparate aus, die auf Endometriose getestet wurden: Curcumin, Zink, Selen, N-Acetylcystein (NAC), Resveratrol, Melatonin [39]
3 Schritt => Wiederherstellung der Darmpermeabilität (IBS). Die Behandlung von IBS umfasst eine glutenfreie Ernährung, Zink und Kräutermedizin Berberin [40]..
Nach einer zweimonatigen Berberin-Behandlung folgt eine zweimonatige Einnahme eines weiblichen Probiotikums mit einem Stamm von Lactobacillus gasseri, die Killerzellen stimuliert und Schmerzen lindert [41]..
4 Schritt => Verwenden Sie Progesteron kontinuierlich und wechseln Sie Progesteron in einer homöopathischen Creme ab, die die Progesteronrezeptoren besser aktiviert.
5 Schritt => Überprüfen Sie Ihr Östradiol. Es stimuliert die Proliferation von Endometrioseherden, insbesondere in Gegenwart des bakteriellen Toxins LPS [42]..
Der beste Plan ist, zuerst diese Toxine und Entzündungen und dann Östrogen zu reduzieren. Hierfür eignet sich Calcium-d-Glucarat, das auf zwei Arten an der Entgiftung von Östrogen beteiligt ist: Es bindet an Östrogen in der Leber und deaktiviert es; hemmt Beta-Glucuronidase - ein Enzym (produziert von Darmbakterien), das eine Östrogen-Reabsorption verursacht.

Ihr langfristiges Ergebnis einer natürlichen Behandlung der Endometriose hängt von vielen Faktoren ab, darunter:

  • Lokalisation und Schweregrad von Endometriose-Läsionen
  • Betriebseffizienz
  • das Vorhandensein von Verwachsungen
  • Komplikationen wie Adenomyose, interstitielle Blasenentzündung und Funktionsstörungen des Beckenbodens.

Physiotherapie kann bei Verwachsungen, Schmerzen und Funktionsstörungen des Beckenbodens hilfreich sein..
Endometriose ist eine multifaktorielle Krankheit, daher ist sie nicht leicht zu besiegen. Eine natürliche Behandlung kann Ihnen die Chance auf eine langfristige Remission geben..

Folgende Materialien wurden verwendet:

1. Halek N. Khan et al.: Die Hypothese der bakteriellen Kontamination: ein neues Konzept der Endometriose. Reproduktionsmedizin und Biologie. Band 17, Ausgabe 2, April 2018.
2. Buch der Naturheilkundlerin Lara Briden: „Richtlinien für die Wiederherstellung des Zyklus“
3. School of Therapy GUNA für Ärzte: "GRUNDSÄTZE DER NEUROENDOKRINEN KORREKTUR IN PRM"

Ist es möglich, Antibiotika gegen Endometriose einzunehmen??

Muss ich zur Endometriose Antibiotika trinken, da dieser Prozess nicht mit der Aktivität pathogener Mikroorganismen verbunden ist? Ärzte verschreiben jedoch häufig solche antibakteriellen Medikamente für diese Diagnose. Wie wirken solche Medikamente, warum werden sie verschrieben und welche Kontraindikationen haben sie? Dies ist in diesem Material beschrieben..

Ist es möglich, sich zu bewerben??

Es versteht sich, dass die Endometriose selbst eine hormonabhängige Krankheit ist. Damit tritt in einigen Teilen des Endometriums eine pathologische, übermäßig aktive Zellteilung auf. Dieser Prozess ist nicht mit externen Faktoren verbunden, er ist weder entzündlich noch infektiös. Antibiotika sind andererseits Arzneimittel zur Bekämpfung pathogener Mikroorganismen, d. H. Bakterien, Mikroben, Sporen einiger Pilze (nicht alle Antibiotika sind gegen die letztere Art von Pathogenen wirksam)..

Das heißt, da sich auf den Schleimhäuten dieser Krankheit keine pathologischen Mikroorganismen befinden, kann die Verwendung von Antibiotika sinnlos erscheinen. Es wird nicht die eigentliche Ursache der Krankheit heilen, da es sie in keiner Weise beeinflusst. Darüber hinaus werden manchmal noch Antibiotika gegen Endometriose verschrieben. Warum ist das so??

Tatsache ist, dass das Vorhandensein einer solchen Krankheit auf eine verminderte lokale und allgemeine Immunität des Körpers hinweist. Endometriose entwickelt sich mit verminderter Immunität und reduziert sie noch deutlicher. Daher sind Gewebe besonders anfällig für pathogene Mikroorganismen und Pilze. Die Immunität kann sie nicht bekämpfen, da sich entzündliche Prozesse und Infektionen sehr schnell entwickeln. Antibiotika werden verschrieben, um solche Begleiterkrankungen zu bekämpfen..

Endometriose allein ist keine Kontraindikation für die Einnahme von Antibiotika..

Effizienz

Warum Medikamente dieser Gruppe einnehmen und welche Wirkung haben sie? Bei längerer regelmäßiger Einnahme helfen sie, den durch pathogene Mikroorganismen verursachten pathologischen Prozess zu besiegen. Infolgedessen verschwinden die ausgeprägten Symptome einer Infektion und Entzündung. Die Symptome der Endometriose können auch weniger ausgeprägt sein, da das Vorhandensein eines entzündlichen oder infektiösen Prozesses den Verlauf dieser Krankheit verschlechtert.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein solcher Prozess die lokale Gewebeimmunität weiter verringert. Es unterdrückt nämlich eine teilweise aktive Zellteilung. Wenn es reduziert wird, entwickelt sich die Endometriose daher viel schneller. Aus diesem Grund müssen Entzündungen und Infektionen unverzüglich behandelt werden..

Indikationen

Wann wird ein Antibiotikum empfohlen? Normalerweise geschieht dies in den folgenden Situationen:

  1. Das Vorhandensein von Komplikationen infektiös-entzündlicher Natur ist häufig Endometritis, Endozervizitis;
  2. Das Vorhandensein von verbundenen infektiösen und entzündlichen Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Urogenitalsystems;
  3. Pilzinfektion.

In anderen Fällen werden Medikamente dieser Klasse niemals verschrieben, da sie viele Nebenwirkungen haben. Insbesondere verringern sie die Immunität weiter, was theoretisch zu einer Beschleunigung der Entwicklung der Endometriose führen kann. Meistens geschieht dies jedoch nicht, da die Antibiotikatherapie unter dem "Deckmantel" der einen oder anderen Art der Hormonbehandlung durchgeführt wird..

Kontraindikationen

Wie oben erwähnt, haben Antibiotika viele Kontraindikationen. Im allgemeinen Fall sind sie jedoch nicht zu schwer, und der potenzielle Nutzen ihrer Einnahme übersteigt den potenziellen Schaden. Es gibt jedoch einige strenge Einschränkungen für die Einnahme von Medikamenten aus dieser Gruppe:

  1. Nierenversagen oder andere Hemmung der Nierenfunktion;
  2. Leberversagen oder andere Hemmung der Leberfunktion;
  3. Sie können solche Medikamente während des Stillens und der Schwangerschaft nicht einnehmen, obwohl eine Schwangerschaft bei Endometriose nicht allzu häufig ist.

Gegenanzeigen bezüglich der Funktion der Nieren und der Leber sind mit der Tatsache verbunden, dass diese alle in den Präparaten enthaltenen Toxine und Chemikalien entfernen. Wenn die Funktion unzureichend ist, kann sich der Gesundheitszustand verschlechtern und die Antibiotika selbst wirken sich erheblich negativ auf Nieren und Leber aus. Antibiotika, die gegen Pilze helfen, wirken besonders negativ, da sie am giftigsten sind.

In Bezug auf Schwangerschaft und Stillzeit ist diese Kontraindikation nicht absolut, sondern relativ. Einige Arten von Antibiotika können in einigen Fällen nach ärztlicher Anweisung und in streng berechneten Dosierungen verwendet werden..

Denken Sie daran, dass es während der Einnahme von Antibiotika nicht empfohlen wird, Alkohol zu trinken, da dies die Wirksamkeit der Behandlung verringert.

Am häufigsten werden Breitbandmedikamente verschrieben. Manchmal werden auch Cephalosporine bevorzugt. Die Medikamente werden in Form von Tabletten oder oral injiziert. Die Antibiotikatherapie wird auch durch entzündungshemmende Medikamente (meistens nichtsteroidal) ergänzt. Dies sind Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac. Sie ermöglichen es Ihnen, Entzündungen zu entfernen, während Antibiotika Mikroorganismen bekämpfen..

Manchmal sind bei Endometriose der Gebärmutter starke Schmerzen vorhanden. In diesem Fall werden krampflösende Mittel verschrieben. Dies ist No-Spa, Spasmalgon usw..

Große Auswahl

Am häufigsten wird eines von drei Medikamenten verwendet..

Breitbandantibiotika

NameArt der AnwendungDosierungPreis, Rubel
MakropenOralEine 400-mg-Tablette dreimal täglich nach den Mahlzeiten. Kursdauer 7-14 Tage260
UnidoxOral200 mg pro Tag am ersten Tag, 100 mg pro Tag an allen folgenden Behandlungstagen. Kursdauer ca. 10 Tage330
AmoxiclavOralEine 1000 mg Tablette einmal täglich für 7-14 Tage650

Es ist wichtig zu bedenken, dass der Arzt Dosierungen empfehlen sollte..

Cephalosporine

Weniger häufig verwendete Medikamente, aber bei einigen Arten von Pathologien können sie wirksamer sein..

Cephalosporine

NameArt der AnwendungDosierungPreis, Rubel
CeftazidimOral500-1000 mg alle 8 bis 12 Stunden für eine Woche oder länger72
CeftriaxonOrale Injektion1-2 g des Arzneimittels einmal täglich für 5-10 Tage25
ZedexOral400 mg einmal täglich für 5-10 Tagefünfzig

Ein geeignetes Medikament wird von einem Spezialisten ausgewählt.

Antimykotikum

Ernennung mit ausreichend fortgeschrittenen Krankheitsfällen.

Antimykotika

NameArt der AnwendungDosierungPreis, Rubel
FluconazolOral150 mg pro Tag, einmal oder wie von Ihrem Arzt verschriebenfünfzehn
NystatinOral, intravaginal in Form von Zäpfchen1-2 Kerzen pro Tag für mindestens eine Woche. Bei Einnahme in Tabletten wird die Dosierung und Dauer der Behandlung vom Arzt festgelegt86
FlucostatOral150 mg pro Tag, einmal oder wie von Ihrem Arzt verschrieben350

Der Empfangsplan für diese Fonds ist recht komplex und hängt von vielen Faktoren ab. Antimykotika werden unter vielen Handelsnamen verkauft. Darüber hinaus ist ihre Zusammensetzung oft ähnlich. Das billigste und effektivste ist Fluconazol. Es wird in Packungen mit einer Kapsel verkauft und kostet ab 11 Rubel.

Antibiotika gegen Endometriose - Behandlung und Medikamente

Welche Antibiotika werden für die Endometriose verschrieben??

Die Behandlung der Endometriose bei Frauen wird umfassend durchgeführt. Gleichzeitig werden Multivitamine, Immunmodulatoren, Hormone und Hepatoprotektoren verschrieben. Der Arzt wählt Medikamente anhand der Ergebnisse der Untersuchungen aus..

In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich. Antibiotika gegen Endometriose werden nicht immer eingesetzt. Die Krankheit untergräbt die Schutzfunktionen des Körpers, Infektionen, die eine Antibiotikatherapie erfordern, schließen sich an. Wenn Endometritis oder Endozervizitis vor dem Hintergrund einer Endometriose diagnostiziert wird, verschreibt der Arzt Breitbandantibiotika.

Indikationen für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln

Endometriose wird oft von entzündlichen Prozessen im Urogenitalsystem begleitet. Antibiotika sind notwendig, um die pathogene Mikroflora bei Begleiterkrankungen zu bekämpfen:

  • Urethritis;
  • Blasenentzündung;
  • entzündliche Prozesse in den Nieren;
  • urolithische Pathologie;
  • Endometritis;
  • Endozervizitis.

Symptome, die auf die Entwicklung eines Infektionsprozesses im Körper einer Frau hinweisen:

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen: Schmerzen oder Schmerzen beim Entleeren der Blase, ständiger Harndrang, Gefühl der unvollständigen Freisetzung aus dem Urin, Blut im Urin;
  • Schmerzen im Unterbauch, die sowohl während der Menstruation als auch zwischen den Menstruationen stören;
  • das Auftreten eines ungewöhnlichen Vaginalausflusses mit fauligem Geruch;
  • hohe Körpertemperatur, nicht mit Erkältungen verbunden;
  • depressiver Zustand, Schwäche.

Ein Gynäkologe, der die Gebärmutter untersucht, bemerkt seine Schmerzen, Verspannungen und eine Zunahme der Größe. Die oben genannten Symptome erfordern eine zusätzliche Diagnose und die Ernennung von Antibiotika.

Die Wahl des Arzneimittels hängt vom identifizierten Erreger und der individuellen Empfindlichkeit des Patienten ab.

Zur Behandlung werden verwendet:

  1. Cephalosporine (Cefatoxim, Ceftriaxon, Cephalexin, Ceftazidim).
  2. Breitbandantibiotika (Ampicillin, Doxycyclin, Augmentin, Sumamed).
  3. Wenn eine pathogene Pilzmikroflora identifiziert wird, werden Antimykotika verschrieben (Nystatin, Fluconazol)..

Der Wirkungsmechanismus für die Krankheit

Die Einnahme von Antibiotika kann viele pathologische Prozesse bewältigen, die durch schädliche Mikroorganismen verursacht werden..

Eine Antibiotikatherapie bei Endometriose und Begleiterkrankungen ist erforderlich, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Die Beseitigung des infektiösen Fokus führt zur Wiederherstellung der Immunität des Patienten. Dies hilft, übermäßiges Endometriumwachstum zu unterdrücken..

Antibakterielle Medikamente unterdrücken die pathogene Mikroflora. Der Tod von Bakterien hängt direkt von der Konzentration des Arzneimittels im Blut ab. Daher ist es wichtig, die Dosis korrekt zu berechnen.

Neben antibakteriellen Wirkstoffen sind entzündungshemmende Medikamente und krampflösende Mittel obligatorisch. Ihre Verwendung führt zu einer Abnahme der Körpertemperatur, einer Abnahme der Schmerzsymptome. Mit Ibuprofen (Aspirin, Diclofenac) können Sie Entzündungen entfernen und so die Arbeitsfähigkeit wiederherstellen. Starke Krampfschmerzen mit Spasmalgon.

Die komplexe Wirkung verschiedener Arzneimittelgruppen auf den Körper erhöht die Wirksamkeit der Therapie.

Kontraindikationen

Antibiotika werden ohne ärztliche Verschreibung nicht empfohlen. Sie verursachen eine Reihe von Nebenwirkungen, so dass eine unkontrollierte Einnahme mit Komplikationen behaftet ist. Eine falsche Dosierung führt zu einer Verschlimmerung der Entzündung, die in einigen Fällen zu Unfruchtbarkeit führt..

Die wichtigsten Kontraindikationen für die Antibiotikabehandlung:

  • individuelle Unverträglichkeit (allergische Reaktion);
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Pathologie der Nieren;
  • beeinträchtigte Leber.

Die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln sollte nicht mit der Verwendung von alkoholischen Getränken kombiniert werden. Dies kann zu einer Verschlechterung und Veränderung der Leber und Nieren führen..

Fazit

Die Ernennung von Antibiotika zur Endometriose sollte erst nach einer Reihe von Tests und der Identifizierung des Erregers des infektiösen und entzündlichen Prozesses im Körper erfolgen. Medikamente sollten streng nach den Anweisungen in vom Arzt verschriebenen Dosierungen eingenommen werden.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Dynamik der Verbesserung des Wohlbefindens und den Ergebnissen regelmäßig durchgeführter Tests ab. Die ungefähre Therapiedauer beträgt 7-14 Tage. Wenn sich der Zustand verbessert, können Sie den Kurs nicht unterbrechen, um die Resistenz (Resistenz) von Bakterien gegen das Medikament nicht zu provozieren.

Eine Antibiotikatherapie ist bei der Geburt eines Kindes und beim Stillen sowie bei schweren Erkrankungen der Nieren und der Leber kontraindiziert..

Das Anfangsstadium der Endometriose, das nicht mit infektiösen Prozessen einhergeht, erfordert keinen Einsatz von Antibiotika. Es wird empfohlen, zweimal im Jahr einen Frauenarzt aufzusuchen, um den Ausbruch der Krankheit nicht zu verpassen, da eine Endometriose in einem frühen Stadium eine Frau möglicherweise nicht stört und asymptomatisch sein kann.

Behandlung der Endometriose bei Frauen mit Medikamenten

In den letzten Jahren ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen die Endometriose geworden. Heute wird es bei jeder zehnten Frau im gebärfähigen Alter diagnostiziert, meistens jedoch nach 35 Jahren. In diesem Artikel werden die wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen betrachtet. Wir werden auch den Grad ihrer Wirksamkeit bei dieser Krankheit untersuchen.

Endometriose ist eine gynäkologische Erkrankung, die durch die Proliferation der inneren Drüsenschicht der Gebärmutter (Endometrium) gekennzeichnet ist. Fragmente von Epithelgewebe können in die Eierstöcke, Röhren, Harnstoff, Peritoneum und Rektum wachsen. Endometrioidherde sind hormonabhängiger Natur und unterliegen daher zyklischen Veränderungen, die für die Phasen des Menstruationszyklus charakteristisch sind.

Das Wachstum des Endometriums führt zu Schmerzanfällen und einer Zunahme des betroffenen Organs. Aufgrund der Proliferation der inneren Uterusschicht kann die monatliche Fleckenbildung zunehmen und sich verlängern, und es erscheint ein Geheimnis aus den Brustdrüsen.

Die genauen Ursachen der Uterusendometriose sind noch nicht bekannt, daher werden sie von Gynäkologen der Kategorie mysteriöser Pathologien zugeordnet. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die diese Krankheit hervorrufen können:

  • das reproduktive Alter der Frau, während der die Menstruation verläuft. Die Menstruation mit Endometriumzellen kann teilweise in die Bauchhöhle geworfen werden.
  • hormonelle Störungen, die eine Erhöhung der Konzentration von follikelstimulierenden und luteinisierenden Hormonen in Kombination mit reduziertem Progesteron verursachen;
  • verminderte Schutzfunktionen des Körpers. In einem gesunden weiblichen Körper sterben Endometriumzellen außerhalb der Gebärmutterhöhle ab, und bei geschwächter Immunität nimmt ihre Wachstumsrate nur zu, wenn sie in andere Organe gelangen.
  • genetische Veranlagung;
  • chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibung, Kaiserschnitt, zervikale Diathermokoagulation.

Im Anfangsstadium kann die Endometriose asymptomatisch sein, in solchen Fällen wird sie bei einer gynäkologischen Untersuchung versehentlich festgestellt.

In den späteren Stadien der Krankheit können die folgenden Symptome auftreten:

  • Beckenschmerzen mit einem Gefühl von Fülle und Schwere im Unterbauch. Der Schmerz kann an einer bestimmten Stelle klar und spürbar sein oder sich ausbreiten und sich vor der Menstruation stärker anfühlen.
  • In den ersten drei Tagen der Menstruation treten sehr starke Schmerzen im Unterbauch auf.
  • Die Menstruation verläuft häufiger und dauert länger.
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Schmerzen beim Stuhlgang und beim Wasserlassen;
  • spärlicher rötlicher oder brauner Ausfluss vor oder nach der Menstruation.

In einigen Fällen hat der Patient Übelkeit, einschließlich Erbrechen, Ohnmacht und allgemeinem Unwohlsein. Monatliche Perioden ziehen sich länger hin und gehen intensiver. Es ist ziemlich schwierig, die Blutung zu stoppen, was zu Anämie führt. Die Situation wird durch ein Ungleichgewicht der Sexualhormone verschärft, aufgrund dessen die Eisenmangelanämie nur fortschreitet.

Zusätzlich zu den Symptomen einer Endometriose wird der Zustand einer Frau durch Anzeichen einer Anämie verschlechtert: ständige Müdigkeit, blasse oder ikterische Haut, ständiges Verlangen nach Schlaf.

Bestehende Therapien

Das Behandlungsschema für Endometriose hängt von der Schwere der Erkrankung und dem Grad der Schädigung benachbarter Organe sowie vom allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab.

Derzeit gibt es drei Hauptbehandlungsbereiche für diese Krankheit:

  • konservative Therapie. Dies umfasst die Behandlung mit hormonellen Arzneimitteln, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Mineral- und Vitaminkomplexen, Immunkorrektoren und Beruhigungsmitteln. Die Stärkung der Wirksamkeit dieser Methode hilft bei Homöopathie, Magnetotherapie, Akupunktur, Lasertherapie und Pulsstrombehandlung.
  • organerhaltende chirurgische Behandlung;
  • radikale chirurgische Behandlung.

Da die genaue Ursache der Krankheit nicht vollständig geklärt ist, sollte das Behandlungsschema systemischer Natur sein, die Wirkung sollte sich auf den gesamten Organismus des gesamten Patienten und nicht auf einzelne Organe oder Systeme auswirken.

Bei der Auswahl einer Behandlungsmethode wird der Gynäkologe von folgenden Faktoren geleitet:

  • wie lange die Krankheit dauert;
  • Wie ist der allgemeine Immunitätszustand einer Frau?
  • Was sind die Merkmale der aufgetretenen Verstöße?
  • Symptome vorhanden;
  • Lokalisierung der Krankheit und Ausbreitung pathologischer Prozesse;
  • Altersfaktor;
  • Plant die Patientin eine zukünftige Schwangerschaft?.

In den folgenden Abschnitten werden wir genauer untersuchen, welche Medikamente mit Endometriose getrunken werden sollten, und auch die beliebtesten homöopathischen Mittel herausfinden, die bei der Bewältigung dieser Krankheit helfen..

Es sollte beachtet werden, dass Homöopathie allein die Krankheit nicht heilen kann, sondern die Hormontherapie oder die postoperative Behandlung ergänzen sollte..

Kann Endometriose durch Medikamente geheilt werden??

Es ist fast unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber wir werden überlegen, welche Methoden in einem bestimmten Fall helfen können, den Zustand zu lindern. Die medikamentöse Behandlung der Endometriose wird in folgenden Situationen verschrieben:

  • Unfruchtbarkeit ist festgestellt;
  • Adenomyose;
  • die Frau ist im reproduktiven Alter;
  • Die Pathologie wurde versehentlich während einer gynäkologischen Untersuchung entdeckt und verläuft ohne Symptome.

Unter schwerwiegenderen Bedingungen, wenn die Krankheit andere Organe betrifft und zur Entwicklung eitriger Prozesse beiträgt, wird eine Operation verordnet.

Radikale Chirurgie wird am häufigsten in Fällen eingesetzt, in denen ein hohes Malignitätsrisiko für die betroffenen Bereiche besteht..

Als nächstes betrachten wir genauer, welche Medikamente Endometriose heilen können..

Hormonelle Medikamente gegen Endometriose

Hormone für die Endometriose werden verschrieben, um die Östrogenkonzentration zu unterdrücken. Hierfür kann eine große Liste von Arzneimitteln verwendet werden, die einen anderen Schwerpunkt haben: Einige können die Funktionen der Eierstöcke beeinträchtigen, andere die Hypophyse, die in direktem Zusammenhang mit der Arbeit des Fortpflanzungssystems steht.

Es ist wichtig zu bedenken, dass hormonelle Pillen nur eine vorübergehende Maßnahme sind. Nach dem Ende ihrer Einnahme kann das hormonelle Ungleichgewicht, das die Entwicklung der Krankheit hervorgerufen hat, sowie die Krankheit selbst zurückkehren.

Da bei der Endometriose nicht nur die innere Uterusschicht wächst, sondern neben hormonellen Medikamenten auch weitere unangenehme Symptome auftreten, sollten Sie Mittel zur Beseitigung pathologischer Symptome wie Durchblutung, Schmerzen im Unterbauch usw. einnehmen..

Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten

Agonisten natürlichen Ursprungs werden im Hypothalamus produziert und tragen zur Freisetzung von Hormonen durch die Hypophyse bei. Und sie wiederum können in großen Dosen die Aktivität der Eierstöcke neutralisieren, was bedeutet, dass sie den Östrogenspiegel senken können. Ein Arzneimittel, das GnRH-Agonisten enthält, kann dieses Problem lösen. Dazu gehören:

  • Diferelin. Intramuskulär verabreicht von 1 bis 5 Tagen des Zyklus, wird der Kurs nach 28-30 Tagen wiederholt;
  • Decapeptil Depot. Es ist notwendig, 3,75 mg subkutan von 1 bis 5 Tagen des Zyklus einzugeben, den Kurs nach 28-30 Tagen zu wiederholen;
  • Zoladex. Subkutane Verabreichung im Bauchraum. Die Auswahl des Wirkstoffs mit dem Medikament dauert 28 Tage. Der Kurs wird im nächsten Zyklus wiederholt;
  • Buserelin. Es wird in Form von intramuskulären Injektionen von 3,75 mg einmal im Monat für die ersten 5 Tage des Zyklus angewendet;
  • Lucrin Depot. Die Injektionen erfolgen während der ersten drei Tage des Zyklus. Wiederholt die Behandlung in einem Monat.

Solche Medikamente helfen, die Entwicklung nicht nur von Wachstumsherden, sondern auch des gesamten Endometriums zu stoppen. Eine Frau wird in einen Zustand künstlicher Wechseljahre versetzt, wenn sie keine Menstruation hat. Eine solche Behandlung dauert etwa sechs Monate..

Dies ist eine schwierige Zeit, in der andere Anzeichen der Menopause auftreten können: Reizung, Schlafstörungen, verminderter Sexualtrieb. Die Knochengewebedichte kann abnehmen, die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung.

Gonadotropin-Inhibitoren und Antigestagene

Inhibitoren zur Behandlung von Endometriose unterdrücken die Produktion von FSH, LH und Progesteron. Diese beinhalten:

  • Danazol auf Testosteronbasis. Sie müssen oral einnehmen, ist in Kapselform erhältlich. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt, jedoch nicht mehr als 800 mg pro Tag. Analoga Danoval und Danol;
  • Mifepriston, Gestrinon. Diese Medikamente hemmen die Produktion von Progesteron und Östrogen und verursachen eine Anovulation. Es wird einzeln verschrieben, jedoch nicht mehr als 0,2 g pro Tag.

Diese Medikamente hemmen die Entwicklung von Zellen der inneren Schleimhaut der Gebärmutter, einschließlich solcher, die sich außerhalb des Genitalbereichs entwickeln.

Gestagene

Die Hormontherapie umfasst Arzneimittel auf der Basis von künstlichem Progesteron, das die Entwicklung von Endometriumzellen hemmt. Diese Art von Medikamenten umfasst:

  • Dufaston. Erhältlich in Tabletten, trinken Sie 5 bis 25 Tage des Zyklus, mehrere Gänge hintereinander;
  • Byzanne. Trinken Sie 1 Tablette pro Tag;
  • Organometril. Diese Tabletten verhindern die Entwicklung neuer Krankheitsherde und reduzieren die Größe bestehender. Trinken Sie täglich vom 14. bis zum 25. Tag des Zyklus 1 Tablette. Bei starken Blutungen kann die Dosis verdoppelt werden.

Geburtenkontrolle bei Endometriose

Hormonelle orale Kontrazeptiva können gleichzeitig mehrere Funktionen erfüllen: Erstens werden sie zur Erhöhung der Konzentration von Östrogenen und Gestagenen im Körper bei der Behandlung von Endometriose und auch als Antibabypille eingesetzt.

Wir listen auf, welche Verhütungsmittel für das Wachstum der inneren Schicht der Gebärmutter verschrieben werden:

Der Effekt macht sich erst bemerkbar, wenn diese Mittel 3-6 Monate lang ununterbrochen verwendet werden.

Nicht hormonelle Medikamente

Die nicht hormonelle Behandlung zielt darauf ab, die damit einhergehenden Symptome der Endometriose zu beseitigen. Um das Gefühl der Schwere zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu lindern, können Medikamente wie Ibufen, Papaverine oder Novigan verschrieben werden. Cycloferon, Ascorbinsäure, Tocopherol, Pyridoxin usw. tragen zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Immunität bei..

Ein weiteres beliebtes Instrument, das Entzündungen anästhesieren und lindern sowie endometriotische Herde ohne Hormone reduzieren kann, ist Endoferin. Die Behandlung dauert 90 Tage und ist in 3 Perioden unterteilt.

Nur ein Spezialist kann nicht-hormonelle und hormonelle Medikamente behandeln..

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Endometriose werden nur verschrieben, wenn die Krankheit von einer Entzündung und der Entwicklung einer Infektion begleitet wird. Breitband-Antibiotika werden normalerweise verschrieben: Doxycyclin, Tienam, Penicillin, Makrolid. Zusätzlich können Tropfer mit Arzneimitteln aus der Gruppe der Cephalosporine (Zedex, Ceftazidim usw.) eingesetzt werden.

Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit werden antimykotische Antibiotika verschrieben (Nystatin, Mikosist, Flucostat), dies geschieht jedoch nur, wenn der Patient der Vorbeugung von Komplikationen zu wenig Aufmerksamkeit schenkt.

Welche Kerzen können verwendet werden

Wenn der Patient in einer großen Anzahl von Analgetika kontraindiziert ist, können Zäpfchen mit analgetischer Wirkung für die Endometriose verschrieben werden. Die wirksamsten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Zäpfchen für diese Krankheit sind Diclofenac, Indomethacin. Sie lindern schnell und dauerhaft Schmerzen.

Nicht jedes Medikament in Form von Zäpfchen wird intravaginal mit Endometriose verabreicht. Es gibt Medikamente, die zur rektalen Anwendung verschrieben werden:

  • Flamax auf Ketoprofenbasis. Einmal pro Woche anwenden;
  • Diclofenac. Wenden Sie jeden Tag 1 Zäpfchen an;
  • Voltaren. Starkes Schmerzmittel, das zweimal täglich angewendet wird;
  • Movalis. Mit Kerze für die Nacht auftragen, nicht länger als eine Woche;
  • Indomethacin. Verwenden Sie jeden Tag in der Nacht.

Die Dosierung und Kombination von Arzneimitteln bei der Behandlung von Endometriose kann nur vom behandelnden Arzt ausgewählt werden.

Antibiotika für die Uterusendometriose - welche zu verwenden

Lohnt es sich, Antibiotika gegen Endometriose zu trinken, da diese Krankheit nicht mit der Entwicklung einer bakteriellen oder pilzlichen Infektion im Körper verbunden sein kann??

Obwohl mit der Entwicklung dieser Erkrankung der Gebärmutter im weiblichen Körper eine bestimmte Infektion nicht auftritt, sind Antibiotika immer noch notwendig. Gynäkologe beobachtet eine Frau.

Wie solche Medikamente wirken, ob sie immer benötigt werden und warum sie dem Patienten bei der Behandlung von Endometriose verschrieben werden?

Kann ich gegen diese Krankheit Antibiotika trinken?

Zunächst müssen Sie daran erinnern, dass diese Endometriose eine hormonabhängige Krankheit ist, bei der es zu einer erhöhten Zellteilung der oberen Schicht der Gebärmutter kommt, die als Endometrium bezeichnet wird. Dieser Prozess kann nicht mit der Entwicklung einer Infektion im Körper in Verbindung gebracht werden, da sein Verlauf nicht infektiös und nicht entzündlich ist..

Antibiotika sind Medikamente, die die pathogene Mikroflora, nämlich Pilze, Mikroben und Bakterien, schnell zerstören.

Mit anderen Worten, warum sollte diese Gruppe von Medikamenten einer Frau mit Uterusendometriose verabreicht werden, wenn in ihrem Körper keine gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen leben? Ärzte verschreiben Patienten mit dieser Pathologie häufig Antibiotika, da die Immunität stark abnimmt, was aufgrund der Entwicklung der Krankheit weiter untergraben wird.

Aus diesem Grund ist der Körper einer Frau sehr anfällig für die Entwicklung bestimmter entzündlicher Erkrankungen, die die Gesundheit der Patientin ernsthaft beeinträchtigen.

Daher werden dem Patienten im Verlauf der Endometriose ein oder mehrere Antibiotika verschrieben, da es für Mikroorganismen recht einfach ist, in die Genitalien zu gelangen und in kürzester Zeit eine Krankheit zu verursachen.

Besonders häufig führt Endometriose zur Entwicklung folgender Krankheiten:

  • Blasenentzündung;
  • Urethritis;
  • Urolithiasis-Krankheit;
  • Pyelonephritis.

Wenn sie Antibiotika einnehmen, besiegen sie schnell viele pathologische Prozesse im Körper, die durch pathogene Mikroflora verursacht werden.

Infolgedessen verschwinden die Entzündungs- und Infektionssymptome der Frau sehr schnell. Darüber hinaus hat der Patient bei korrekter Einnahme dieser Medikamente weniger Anzeichen für die Entwicklung einer Endometriose und sein Verlauf wird ebenfalls erleichtert..

Dies liegt an der Tatsache, dass dieser Prozess die sogenannte Gewebeimmunität ziemlich stark senkt, wodurch das schnelle Wachstum von endometriotischen Zellen unterdrückt wird. Aus diesem Grund wird sich eine solche Pathologie bei verminderter Immunität recht schnell entwickeln, was bedeutet, dass sie der Gesundheit einer Frau großen Schaden zufügt.

Im Verlauf der Uterusendometriose sind in folgenden Fällen Antibiotika erforderlich:

  • Endometriose wird durch eine Pilzinfektion verbunden;
  • das Vorhandensein von Komplikationen einiger Infektionskrankheiten, die sich an den Genitalien entwickeln;
  • das Vorhandensein von zuvor auftretenden entzündlichen Pathologien an den Organen des Genital- und Harnsystems bei einer Frau.

In anderen Fällen wird diese Gruppe von Arzneimitteln dem Patienten nicht verschrieben, da sie eine große Anzahl von gesundheitlichen Komplikationen sowie Nebenwirkungen verursachen kann. Eine dieser Maßnahmen ist die Hemmung der Funktion des Immunsystems, die den Verlauf der Uterusendometriose weiter verschärft.

Es ist bekannt, dass jede Gruppe von Antibiotika viele Kontraindikationen aufweist, die jedoch die Gesundheit einer Frau nicht wesentlich schädigen.

Trotzdem ist die Einnahme von Drogen in einigen Fällen verboten, nämlich:

  • Nierenversagen oder andere Funktionsstörungen dieses Körpers;
  • Leberversagen oder andere Pathologien dieses Organs;
  • Schwangerschaft und Babynahrung.

Gegenanzeigen, zu denen eine Beeinträchtigung der Leber- und Nierenfunktion gehört, haben einen guten Grund, da diese Organe Toxine und andere chemische Bestandteile dieser Arzneimittel entfernen.

Laut Ärzten kann das giftigste als Antimykotikum bezeichnet werden, in dem die größte Menge an Schadstoffen verborgen ist.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit werden noch einige Arten von Medikamenten verschrieben, dies erfolgt jedoch nach den strengen Angaben des Arztes und erst nach Berechnung der richtigen Dosierung.

Welche Antibiotika werden für die Uterusendometriose verschrieben?

Alle während der Uterusendometriose verschriebenen Antibiotika werden in drei Typen unterteilt.

Diese beinhalten:

  1. Breitbandantibiotika. Am häufigsten wird einer Frau mit Endometriose eines der folgenden Medikamente verschrieben: Amoxiclav, Unidox und Macropen. Alle diese Medikamente werden in Form von Tabletten angeboten, die vollständig und natürlich ohne Bruch getrunken werden müssen. Im Durchschnitt sollten Medikamente 10 bis 14 Tage eingenommen werden, abhängig von der Schwere des Verlaufs der Endometriose. Die Dosierung solcher Medikamente wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben.
  2. Cephalosporine. Weniger bekannte Medikamente, die heute nur noch in extremen Fällen eingesetzt werden. Allerdings können nur einige einigen Patienten helfen. Die folgenden Arten von Arzneimitteln gehören zu dieser Gruppe - Zedex, Ceftazidim, Ceftriaxon und so weiter. Wie die vorherige Gruppe von Antibiotika werden Cephalosporine in einem vollständigen Verlauf oral eingenommen, dessen Dauer 10 Tage beträgt.
  3. Antimykotische Verbindungen. Diese Art von Medikamenten wird von einem Arzt nur in den fortgeschrittensten Fällen verschrieben, wenn eine Frau jederzeit von Pilzinfektionen befallen werden kann. Solche Medikamente umfassen Nystatin, Fluconazol und Flucostat. Jedes Arzneimittel wird nur von einem Arzt in einer strengen Dosierung verschrieben. Einige medizinische Formulierungen liegen in Form von Kerzen vor, die verwendet werden können, wenn Sie den Verdacht haben, dass sich eine Krankheit entwickelt.

Jede Art von Antibiotika für den Patienten sollte nur von einem Arzt verschrieben werden, der eine vollständige Diagnose des Körpers durchführt, die Ergebnisse der Tests bewertet und versteht, welche Art von Behandlung eine Frau benötigt. Andernfalls verursachen unangemessene Medikamente schwerwiegende Komplikationen, die die Gesundheit von Frauen beeinträchtigen und den Verlauf der Uterusendometriose verschlimmern..

Antibiotika gegen Endometriose

Wie viele Frauen habe ich mich immer gefragt, ob ich Antibiotika gegen Endometriose einsetzen soll, da eine solche Pathologie nicht mit der Ausbreitung von Pilz- oder Bakterieninfektionen in Verbindung gebracht werden kann..

Aber der Arzt hat mir ausführlich erklärt, weshalb in einer ähnlichen Situation Antibiotika getrunken werden müssen.

Nicht jede Frau stößt auf einen solchen Spezialisten, daher werde ich versuchen, die Informationen, warum solche Medikamente für die Endometriose verschrieben werden, genau zu vermitteln.

Indikationen und Kontraindikationen für die Einnahme von Antibiotika

Die Krankheit geht häufig mit einer Entzündung des Urogenitalsystems einher. Deshalb werden Antibiotika benötigt, um die pathogene Mikroflora zu zerstören..

Anzeichen dafür, dass sich die Infektion entwickelt:

  • Beschwerden beim Wasserlassen: Schmerzen und Schmerzen, ständiger Drang, ein Gefühl unvollständiger Entleerung, Blut im Urin;
  • ein Schmerzgefühl unter dem Peritoneum;
  • das Auftreten von Sekreten mit fauligem Geruch;
  • Fieber ohne Erkältung;
  • Schwäche, Depression.

Ich weiß, wie die meisten Frauen, dass alle Antibiotika Kontraindikationen haben, obwohl sie nicht zu gesundheitsschädlich sind. Der Gebrauch solcher Medikamente ist manchmal strengstens verboten. Dies ist in solchen Situationen notwendig:

  • Nierenversagen;
  • Leberversagen;
  • Schwangerschaft oder Stillzeit.

Die ersten beiden Kontraindikationen sind gewichtig, da die Organe die in Antibiotika enthaltenen Toxine eliminieren. Die giftigsten Antimykotika - sie enthalten maximal schädliche Substanzen. Während der Schwangerschaft oder Stillzeit werden zwar bestimmte Medikamente verschrieben, dies geschieht jedoch nur nach dem berechtigten Bedarf nach sorgfältiger Berechnung der Dosierung.

Effizienz

Überlegen Sie, ob die Einnahme von Antibiotika sinnvoll ist. Durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten wird der durch Mikroorganismen ausgelöste pathologische Prozess beseitigt. Danach verschwinden die charakteristischen Anzeichen einer Infektion. Die Symptome der Krankheit werden weniger ausgeprägt, da das Vorhandensein des Entzündungsprozesses die Endometriose signifikant verschlechtert.

Dies wird durch die Verschlechterung der Gewebeimmunität unter dem Einfluss von Entzündungen verursacht. Es ist diese Schutzbarriere, die die Zellteilung hemmt. Wenn es signifikant reduziert ist, entwickelt sich schnell eine Endometriose. Daher muss eine Entzündung sofort behandelt werden.

Traditionell wird empfohlen, Medikamente zu verwenden, die sich in einem breiten Wirkungsspektrum unterscheiden. Cephalosporine werden manchmal bevorzugt. Alle Medikamente werden injiziert oder Pillen genommen. Die Behandlung wird sicherlich durch entzündungshemmende Medikamente ergänzt.

Große Auswahl

Normalerweise verschrieben eines dieser Medikamente:

Cephalosporine

Sie werden seltener verwendet, obwohl sie manchmal effektiver sind. Meistens helfen sie:

Nur ein Arzt verschreibt ein geeignetes Medikament.

Antimykotikum

Diese Medikamente werden verschrieben, wenn die Krankheit zu vernachlässigt wird:

Das Schema für ihren Empfang ist ziemlich kompliziert. Antimykotika haben viele Namen mit einer ähnlichen Zusammensetzung.

Ist es möglich, Antibiotika gegen Endometriose einzunehmen?

Wir dürfen nicht vergessen, dass Endometriose eine zu hormonabhängige Krankheit ist. Wenn sich eine solche Pathologie entwickelt, beginnt eine bedingungslose aktive Zellteilung in bestimmten Bereichen des Endometriums. Dieser Prozess wird durch äußere Faktoren nicht verschärft und gilt daher nicht für Infektions- oder Entzündungskrankheiten..

Antibiotika besiegen pathogene Mikroorganismen. Wenn sie auf den Schleimhäuten fehlen, erscheint die Verwendung solcher Medikamente daher sinnlos. Schließlich behandeln sie die Ursache der Pathologie nicht, weil sie sie nicht beeinflussen. Obwohl Ärzte oft Antibiotika speziell für die Endometriose verschreiben.

Dies ist notwendig, da bei einer solchen Erkrankung die Immunität deutlich reduziert wird. Die Endometriose beginnt sich aufgrund einer schlechten Schutzbarriere zu entwickeln, während sie diese weiter senkt.

Daher werden Gewebe anfällig für pathogene Mikroorganismen. Die Immunität selbst kann ihnen nicht standhalten, weshalb sich Entzündungen schnell entwickeln. Antibiotika werden benötigt, um Begleiterkrankungen zu heilen.

Daher sind solche Medikamente bei Endometriose nicht kontraindiziert.

Vorbereitungen zur Behandlung der Endometriose: das wirksamste Mittel

Endometriose ist eine gynäkologische Pathologie, bei der eine Proliferation von Endometriumzellen außerhalb der Gebärmutter festgestellt wird. Frauen im gebärfähigen Alter leiden an dieser Krankheit. Die Liste der Pillen für Endometriose ist sehr breit. Die Auswahl der Medikamente ist streng individuell und sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen..

Zäpfchen sind ein weiteres Mittel, das häufig zur Behandlung von Endometriose eingesetzt wird. Bevor Sie die Hauptnamen auflisten, müssen Sie wissen, wie Sie die Krankheit richtig behandeln. Endometriose ist sehr schwer zu behandeln.

Meist müssen Spezialisten Behandlungsmethoden kombinieren. Eine medikamentöse Therapie ist notwendig, um die Manifestationen der Krankheit zu verlangsamen. Ohne Operation ist es jedoch nicht möglich, die Pathologie vollständig zu beseitigen.

Behandlungsschemata für Krankheiten

Bei Frauen nach 30 Jahren müssen sie meistens ein individuelles Therapieschema auswählen.

Der Behandlungsplan basiert auf folgenden Daten:

  • Manifestationen der Krankheit;
  • die Schwere des Prozesses;
  • die Notwendigkeit, die Fortpflanzungsfunktion aufrechtzuerhalten;
  • Alter;
  • individuelle Eigenschaften des Körpers;
  • gynäkologische Anamnese (besondere Aufmerksamkeit sollte Patienten nach einem medizinischen Abbruch oder einem anderen Schwangerschaftsabbruch gewidmet werden).

Der "Goldstandard" bei der Behandlung und Diagnose der Krankheit ist die laparoskopische Intervention. In schweren Krankheitsgraden kann man erst nach einer chirurgischen Behandlung auf eine gute Wirkung der medikamentösen Therapie hoffen.

Die folgenden Medikamente werden verwendet:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (sind symptomatischer);
  • Hormone (orale Kontrazeptiva, Gonadotropinhormonantagonisten).

In einigen Fällen können Blutstillungsmittel von einem Spezialisten verschrieben werden. Dies gilt für Fälle, in denen die Krankheit von Blutungen begleitet wird..

Die Nachteile der medikamentösen Therapie sind wie folgt.

  1. Drogen haben eine Reihe von Nebenwirkungen..
  2. Das Krankheitsrisiko nach Absetzen der Behandlung steigt.
  3. Beeinflusst keine Verwachsungen und Zysten.
  4. Fortpflanzungsfunktion während der Therapie unterdrückt.

Achtung: Studien zufolge können wir mit Sicherheit sagen, dass eine medikamentöse Behandlung bei Endometriose nicht vollständig hilft. Es ist notwendig, die Krankheit in einem Komplex zu beeinflussen, indem medikamentöse Therapie und chirurgische Eingriffe kombiniert werden.

Hormonelle Pillen gegen Endometriose

Am häufigsten werden die folgenden Tools verwendet:

  • Antibabypillen (Janine, Logest, Regulon);
  • Progestine (Duphaston, Byzanne);
  • Levonorgestrel (Mirena);
  • Antigonadotropika (Danazol);
  • Androgene (Methyltestosteron).

Der Hauptnachteil aller hormonellen Medikamente ist eine Reihe von Nebenwirkungen. Vorbehaltlich der Zulassungsregeln und einer gründlichen Untersuchung vor der Behandlung wird das Risiko von Nebenwirkungen jedoch um ein Vielfaches reduziert.

Jeanine

Jeder Fall ist individuell.

Das Medikament der Gestagengruppe ist ein kombiniertes orales Kontrazeptivum. Janine wurde vor relativ kurzer Zeit in der gynäkologischen Praxis zur Behandlung von Endometriose eingesetzt. Studien zufolge hat es eine gute Wirkung in den Fällen, in denen es nach einem chirurgischen Eingriff verschrieben wird.

Es hat eine Reihe von Kontraindikationen, daher sollte es mit großer Sorgfalt ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes verschrieben werden.

Von den häufigen Nebenwirkungen gibt es:

  • Kopfschmerzen;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • allergische Reaktionen.

Um die beste Wirkung zu erzielen und das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, müssen die Zulassungsregeln und die Empfehlungen des behandelnden Spezialisten sorgfältig befolgt werden. Die Analoga des Arzneimittels umfassen Bonade, Silouet und Dicyclin..

Dufaston

Der Wirkstoff ist Dydrogesteron. Es gehört zur Gruppe der Gestagene. Es hat eine ausgeprägte Wirkung bei der Endometriose. Es hat keine empfängnisverhütende Wirkung. Wenn Sie es einnehmen, können Sie trotzdem schwanger werden.

Praktisch keine Kontraindikationen für den Termin, mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit der Komponenten.

Von den Nebenwirkungen können folgende unterschieden werden:

  • Kopfschmerzen;
  • Magenschmerzen;
  • erhöhte Menstruation;
  • juckende Haut;
  • Schwellung.

Das Medikament hat keine direkten Analoga. Muss nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden.

Danazole

Beobachtung Vor der Einführung von GnRH-Agonisten in die gynäkologische Praxis wurde das Medikament als "Goldstandard" für die Behandlung von Endometriose angesehen. Es hat sowohl gestagene als auch antigonadrope Wirkungen. Es hat eine ausgeprägte androgene Wirkung.

Bei der Behandlung von Endometriose reduziert Schmerz, Dysmenorrhoe in 95% der Fälle.

Bei den meisten Patienten treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Gewichtszunahme;
  • männliche Art von Körperbehaarung;
  • Stimmveränderung;
  • verminderte Libido;
  • negativer Effekt auf das Lipidprofil.

Alle diese Effekte sind reversibel und verschwinden innerhalb weniger Monate nach Absetzen des Arzneimittels vollständig..

Zoladex

Bezieht sich auf Medikamente der GnRH-Agonistengruppe. Seine Wirkung beruht auf der Blockade der Freisetzung von Gonadotropinhormon in das Blut. Der Hauptkomfort bei der Verwendung des Arzneimittels besteht darin, dass nur 1 Mal pro Monat eingegeben werden muss.

Studien zufolge wirken sich 80% der Patienten positiv auf die Behandlung aus. In fast allen Fällen jedoch nach Absetzen des Arzneimittels die Manifestationen der Krankheit.

Die Behandlungsdauer beträgt 6 Monate. Das Hauptproblem des Arzneimittels ist die Entwicklung eines Östrogen-Mangel-Syndroms. Um dies zu vermeiden, ist ein komplexer Termin für eine Hormonersatztherapie möglich, um die Östrogene auf dem erforderlichen Niveau zu halten.

Nicht-hormonelle Behandlung der Uterusendometriose

Eine medikamentöse Therapie ohne Hormoneinsatz ist nur möglich, wenn die Krankheit frühzeitig diagnostiziert wird und nur einzelne Herde vorliegen.

Spezialisten verwenden die folgenden nicht-hormonellen Medikamente und Methoden:

  • krampflösende Mittel;
  • Beruhigungsmittel;
  • Reflexzonenmassage;
  • Physiotherapie;
  • Volkstechniken.

Alle diese Methoden sollten ausschließlich von Ihrem Arzt ausgewählt werden. Wenn die Krankheit fortschreitet, ist es unbedingt erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, um die Behandlung zu korrigieren.

In einigen Fällen gibt es Kontraindikationen für eine hormonelle Behandlung. In diesem Fall müssen Sie auf alternative Therapiemethoden zurückgreifen. Diese Bedingungen umfassen:

  • zervikale Dysplasie;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber hormonellen Drogen;
  • Blutpathologie;
  • Nierenversagen;
  • einige systemische Erkrankungen.

In diesen Fällen wählt der Arzt ein individuelles Behandlungsschema aus, und die Möglichkeit der Verwendung des einen oder anderen hormonellen Mittels wird sorgfältig geprüft.

Lesen Sie alle Kontraindikationen

Gestagen Drogen

Zu den Gestagenen gehören Medikamente, die die Funktion des Hypothalamus-Hypophysen-Systems unterstützen.

Sie haben folgenden Effekt:

Zur Empfängnisverhütung sowie bei folgenden Krankheiten:

  • Endometriose;
  • Menstruationsprobleme;
  • komplizierte Postmenopause.

Die Gruppe der bei der Endometriose verwendeten Gestagen-Medikamente umfasst:

Borovikova Olga: Bevor Medikamente aus dieser Gruppe verschrieben werden, muss unbedingt das Lipidprofil einer Frau bewertet werden. Andernfalls besteht die Möglichkeit einer Reihe von Nebenwirkungen..

Schmerzmittel Tabletten

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Einnahme von Schmerzmitteln gegen Endometriose die Symptome bekämpft, aber keine therapeutische Wirkung hat..

Die folgenden Medikamente helfen bei dieser Erkrankung:

Wenn die oben genannten Medikamente nicht helfen, können Sie Codein-haltige Medikamente ausprobieren. Für die richtige Wahl der Schmerzmittel ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren.

Antigonadotropika

Die Wirkung derartiger Arzneimittel beruht auf der Unterdrückung der Hypophyse. Die Freisetzung von gonadotropen Hormonen verlangsamt sich.

Zusätzlich zur Behandlung der Endometriose werden Medikamente aus dieser Gruppe für folgende Krankheiten verschrieben:

  • Prostatakrebs;
  • Neoplasien der Brustdrüse;
  • Myom.

Diese Gruppe umfasst Medikamente wie:

Spirale "Mirena"

Der Hauptwirkstoff ist Levonorgestrel. In der Gruppe der gestagenen Medikamente enthalten. Der Hauptvorteil des Arzneimittels besteht darin, dass der notwendige Wirkstoffgehalt täglich in der Gebärmutterhöhle aufrechterhalten wird.

Das Wirkprinzip basiert auf der Tatsache, dass das Endometrium gegen die Wirkung von Östradiol immun wird, was zu einer Abnahme der Manifestationen der Krankheit führt. Die meisten Frauen haben keine Nebenwirkungen. Die Wirksamkeit des Arzneimittels wird durch seine ständige Verwendung in der gynäkologischen Praxis des Auslandes angezeigt.

Zusätzlich zur Endometriose wird Mirena zur Empfängnisverhütung oder Vorbeugung verschrieben. Die Spirale weist Kontraindikationen auf. Konsultieren Sie daher vor dem Gebrauch einen Spezialisten.

Die Liste der zur Behandlung der Endometriose verschriebenen Arzneimittel

Die Entwicklung der Uterusendometriose hängt direkt von der Produktion weiblicher Hormone ab. Deshalb sind hormonelle Medikamente die Grundlage der offiziellen medizinischen Therapie. Zu den derzeit von Ärzten verschriebenen Medikamenten gehören:

  • Gestagene;
  • Orale Kontrazeptiva;
  • Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten.

Jede der oben genannten Gruppen von Arzneimitteln gegen Endometriose unterbricht die charakteristische zyklische Produktion von Fortpflanzungshormonen bei der Frau.

Eine andere Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung von Endometriose bei Frauen ist nicht hormonell. Dies sind hauptsächlich nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sowie natürliche Medikamente.

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass nicht-hormonelle Medikamente hauptsächlich zur Schmerzlinderung und zur Verhinderung eines Rückfalls der Krankheit eingesetzt werden. Formale Placebo-Studien haben keinen Effekt bei der Eliminierung von direkt überwachsenen endometriotischen Geweben gezeigt. Antibiotika gegen Endometriose sind jedoch im Allgemeinen unpraktisch.

Verhütungsmittel

Antibabypillen gegen Endometriose wirken durch Unterdrückung der Eierstockaktivität und kontinuierliche Verabreichung von Gestagen. Zunächst sollte der Arzt drei Monate lang eine Probentablette verschreiben..

Wenn der Patient keine Komplikationen entwickelt, erhöht sich die Therapiedauer auf 6-12 Monate (abhängig von den Ergebnissen des Ultraschalls). Die Schwangerschaftsrate nach Beendigung der Empfängnisverhütung beträgt 40-50%.

Jess und Lactinet.

Am häufigsten wird Jess zur Endometriose verschrieben. Das Medikament besteht aus zwei Arten von Tabletten: einem Placebo und einer Kombination von Östrogen mit einem Gestagen. Standardschema: 24 Tage aktive Pillen und 4 Tage - Placebo.

Wichtig! Die Behandlung der Endometriose mit Jess sollte nach der Kürettage abgebrochen werden. Andernfalls kann sich eine Endometriumatrophie entwickeln. Unmittelbar nach der Operation ist es besser, Tranexam zu trinken (das Medikament hilft, Blutungen vorzubeugen)..

Wenn nach mehreren Monaten der Einnahme von Jess die Endometriose nicht verschwunden ist, wird empfohlen, das Verhütungsmittel durch Lactinet zu ersetzen. Das Medikament wird auf die gleiche Weise wie Jess eingenommen, aber die Zusammensetzung enthält kein Östrogen..

Frauen, die nicht für Jess geeignet sind, sowie Jugendlichen, die gerade erst angefangen haben, Sex zu haben, werden die sogenannten Mini-Drinks namens Regulon verschrieben. Das Medikament enthält eine Mindestkonzentration an Hormonen (Wirkstoffe: Desogestrel und Ethinylestradiol).

Genau die gleiche Zusammensetzung haben Medikamente Marvelon, Novinet. Sie müssen nur 21 Tage im Monat Mini-Drinks einnehmen, danach eine Woche Pause. Es ist zu beachten, dass Marvelon, Regulon, Novinet mit Endometriose keine kumulative Wirkung haben. Das heißt, ein positives Ergebnis wird nur bei der Einnahme von Medikamenten beobachtet. Nach der Absage kann es zu einem Rückfall kommen.

Nach einem ähnlichen Schema wird Lindinet 20. eingenommen. Das Medikament ist nicht allzu häufig: Es wird normalerweise Frauen mit Überempfindlichkeit gegen Desogestrel verschrieben. Die Zusammensetzung umfasst Ethinylestradiol und Gestoden..

Denjenigen, die bereits ein Kind haben, wird empfohlen, den Novaring-Ring zu setzen. Bei einer Endometriose, die durch einen ständigen Rückfall gekennzeichnet ist, wird diese Option als optimal angesehen.

Wie man Uterusendometriose medizinisch mit Gestagenen behandelt?

Alle Gestagene wirken durch Dezidualisierung und lokale Atrophie des Endometriums. Der beliebteste Vertreter dieser Gruppe ist Dufaston. Tabletten, die aus Dydrogesteron bestehen, beseitigen wirksam Schmerzen und stoppen das Wachstum von Endometriumgeweben.

Die Standarddosis von Duphaston gemäß den Anweisungen beträgt 20-30 mg / Tag. Die Dauer der Einnahme des Arzneimittels zur Endometriose wird vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt. Es ist jedoch strengstens verboten, die Einnahme von Pillen während der gesamten Therapiedauer zu verpassen..