Wie man die Symptome der Uterusendometriose erkennt?

Tampons

Endometriose ist eine Pathologie der inneren Organe einer Frau, ausgedrückt durch das Wachstum von Gewebe auf ihnen, ähnlich wie Endometrium - das Gewebe, das die Gebärmutter von innen auskleidet.

Endometrium und seine Struktur

Um die Physiologie der Krankheit zu verstehen, müssen die Konzepte „Menstruation“ und „Endometrium“ festgelegt werden..

Das Endometrium ist die innere Schicht der Uterusschleimhaut (vom griechischen „Endo“ - innen „Meter“ - Uterus). Das Endometrium ist komplex strukturiert. Die erste Schicht wird als basal bezeichnet, die zweite als Blut, das in der Menstruationsperiode austritt - funktionell.

Im Falle einer Schwangerschaft wird das befruchtete Ei an der Funktionsschicht des Endometriums befestigt und es tritt keine Abstoßung auf. Die Grundschicht ist die Basis für das Wachstum der Funktionsschicht.

Die Menstruation in der Gynäkologie ist der Prozess der Abstoßung des Endometriums unter dem Einfluss von Sexualhormonen, der normalerweise mit einer Häufigkeit von einem Monat auftritt. Der Menstruationsfluss besteht aus mit Blut vermischten Endometriumzellen.

Zusätzlich zur Vagina gelangt ein kleiner Teil des Menstruationsflusses in die Eileiter und fällt in die Bauchhöhle, wo er durch spezielle Schutzzellen zerstört wird.

Es gibt jedoch Fälle, in denen der Menstruationsfluss nicht vollständig zerstört wird und die Endometriumzellen, sobald sie sich in der Höhle der Beckenorgane befinden, an den Geweben verschiedener Organe anhaften und zu wachsen beginnen und Endometrioidgewebe bilden.

Endometrioidgewebe unterscheidet sich vom Endometrium, das sich innerhalb der Oberfläche der Gebärmutter befindet. Ein solches Gewebe ist lebensfähiger. Wenn es in andere Organe gelangt, breitet es sich aus und entwickelt sich aktiv. Dabei durchlaufen sie unabhängig voneinander Phasen, die dem Endometrium ähnlich sind: Wachstum und Menstruation, wodurch die ordnungsgemäße Funktion des Fortpflanzungssystems der Frau gestört wird.

Endometriose kann sich in den Organen des Genitalbereichs (an den Eierstöcken, in der Blase, in den Eileitern), in den Organen des Genitalbereichs (Genital) und außerhalb (in der Lunge, im Rückenmark und im Gehirn) ausbreiten. Diese Pathologie tritt besonders häufig bei Frauen vor den Wechseljahren auf..

Nach den neuesten Daten besteht eine Tendenz zur Ausbreitung der Krankheit bei jungen Frauen und sogar Jugendlichen. Die Krankheit wirkt sich negativ auf die Patienten aus, verschlechtert die Lebensqualität und führt zu Pathologien des Fortpflanzungssystems.

Daher ist die rechtzeitige Diagnose von Krankheitszeichen und die Behandlung im Frühstadium sowie die Vorbeugung der chronischen Form wichtig. Bei der Endometriose ist eine Kombination aus starken Schmerzen in den Beckenorganen und Verwachsungen möglich. Dies ist auf das Anhalten von Nervenenden auf der Oberfläche innerer Organe zurückzuführen..

Am häufigsten sind Gebärmutter, Eierstöcke, Rektum und Blase von Endometrioidgewebe betroffen. Die zervikale Endometriose ist nicht so häufig und tritt laut Statistik seltener auf als andere Formen.

Ursachen der Endometriose

Wissenschaftler streiten immer noch über die Ursachen für die Entwicklung der Endometriose..

Hier sind die häufigsten Ursachen, die von Ärzten identifiziert wurden:

  • Implantation. In Fällen eines hormonellen Ungleichgewichts erwerben Endometriumzellen die Fähigkeit, aktiv zu haften (zu haften) und andere Gewebe in Zellen einzudringen, wo sie weiter wachsen.
  • Endometrium. Die Krankheit wird durch chirurgische Eingriffe hervorgerufen, die in der Gebärmutterhöhle durchgeführt werden und die Integrität der Schleimhaut verletzen (Abtreibung, chirurgische Kürettage, Kaiserschnitt);
  • Stoffwechsel. Es ist gekennzeichnet durch die Umwandlung eines Gewebetyps in einen anderen, ähnlich dem Endometrium, unter dem Einfluss bestimmter Faktoren;
  • Fetal Falsch während der intrauterinen Entwicklung des embryonalen Gewebes und des Urogenitalsystems gebildete können sich in anderen Organen befinden und sich unter bestimmten Bedingungen ausdehnen. Diese Annahme erklärt die Entwicklung der Endometriose bei Männern;
  • Genetische Veranlagung.
  • Die Ausbreitung von Endometriumzellen entlang der Lymphwege zu Organen, die auf andere Weise nicht mit der Gebärmutterhöhle kommunizieren;
  • Das Eindringen von Endometriumpartikeln mit Menstruationsfluss mit ihrer anschließenden Fixierung am Gebärmutterhals, an den Vaginalwänden und an den Genitalien - die sogenannte retrograde Menstruation, die dazu beiträgt, Endometriumgewebe in die Eierstöcke und die Bauchhöhle zu werfen.

Die folgenden Faktoren können die Krankheit provozieren:

  • Infektiöse und entzündliche Prozesse der Organe des Fortpflanzungssystems;
  • chirurgische Eingriffe in die Gebärmutterhöhle;
  • schwierige Geburt;
  • Anämie, niedrige Immunität;
  • Verletzung des Hormonhaushalts, des endokrinen Systems;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • verlängerte Empfängnisverhütung durch Intrauterinpessare;
  • das Vorhandensein von bösartigen Tumoren;
  • die Verwendung von Alkohol sowie Substanzen, die Nikotin, Koffein enthalten.

Diagnose der Uterusendometriose

Wenn Symptome einer Endometriose auftreten, wenden Sie sich an einen Frauenarzt. Die Diagnose ist erst nach Erfassung anamnestischer Daten und umfassender Untersuchung des Patienten möglich.

Um eine Diagnose zu stellen, bestimmen Sie den Ort der pathologischen Herde, den Grad der Erkrankung und die folgenden Arten von Untersuchungen:

  • Untersuchung im gynäkologischen Lehrstuhl. Bei der Untersuchung erhält der Arzt eine Vorstellung vom aktuellen Zustand der Gebärmutter, untersucht die Knoten und die Tuberositas.
  • Der Ultraschall aller Beckenorgane ermöglicht die Bestimmung der Lokalisation von Endometrioseherden.
  • Magnetresonanztomographie.
  • Laparoskopie. Diese Methode umfasst sowohl die Art der Untersuchung als auch die Methode zur wirksamen Behandlung der Endometriose. Es wird durch eine Punktion im Unterbauch durchgeführt. Ein spezielles Gerät - ein Laparoskop - gibt ein klares Bild des Zustands der Organe des Genitalbereichs und kann betroffene Gewebe kauterisieren.
  • Hysterosalpingographie.
  • Kolposkopie Untersuchung der Vagina und des Gebärmutterhalses mit einem speziellen Gerät - einem Kolposkop.

Arten der Endometriose

Abhängig von der Lokalisation der Krankheitsherde wird zwischen Enditaliose des Genitals (innerhalb oder außerhalb der Genitalorgane, Oberfläche der Gebärmutter) und Extragenital (außerhalb der Genitalorgane) unterschieden.

Endometriose wird klassifiziert, auch nach betroffenen Organen:

  • Endometriose der Gebärmutter. Diese Pathologie ist durch die Ausbreitung von Endometriumzellen auf der Oberfläche der Gebärmutter gekennzeichnet, wobei die Keimung innerhalb der Muskelschicht erfolgt. Die Krankheit geht einher mit einem starken Ausfluss während der Menstruation, Uterusblutungen, gefolgt von einem Risiko für Anämie und starken Schmerzen. Oft verursacht Adenomyose Unfruchtbarkeit. Wenn eine Uterusendometriose festgestellt wird, wird normalerweise eine Behandlung mit hormonellen Arzneimitteln verschrieben. In Abwesenheit der Wirkung einer Hormontherapie wird auf eine Operation zurückgegriffen. In fortgeschrittenen Stadien der Entwicklung der Krankheit und mit einer besonderen Gefahr für die Gesundheit einer Frau ist die Entfernung der Gebärmutter oder eines Teils davon erforderlich.
  • Zervikale Endometriose. Es besteht das Risiko einer zervikalen Endometriose als Folge einer Kauterisierung der Erosion durch eine Operation. Bei chirurgischen Eingriffen in der prämenstruellen Phase besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Implantation von Endometriumzellen in das Gewebe des Gebärmutterhalses während ihres Transports mit Menstruationsfluss. Bei der Endometriose des Gebärmutterhalses bei Frauen tritt in der Mitte des Zyklus ein blutiger Ausfluss auf, der die Schmerzen während der Menstruation erhöht. Bei Bestätigung der Diagnose verschreibt der Arzt die Behandlung mit hormonellen Arzneimitteln und anschließend die Kauterisierung von Endometriumproliferationsherden.
  • Endometriose der Eierstöcke. Wenn die Eierstöcke von Endometrioidzysten betroffen sind, wird die Fortpflanzungsfunktion des Körpers verletzt: Zysten behindern den Ovulationsprozess - der Austritt des Eies aus dem Follikel, bedrohen die Erschöpfung der Follikelreserve und infolgedessen die weibliche Unfruchtbarkeit. Symptome bei der Endometriose der Eierstöcke manifestieren sich als akute Schnittschmerzen im Unterbauch, insbesondere während oder nach dem Geschlechtsverkehr. Um eine Diagnose zu stellen, muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und die Art der Zysten bestimmt werden. Zu diesem Zweck wird während des Menstruationszyklus mehrmals Ultraschall durchgeführt. Bei dieser Art von Pathologie ist ein chirurgischer Eingriff (Laparoskopie) angezeigt. Je nach Grad der Schädigung der Eierstöcke bestimmt der Arzt, ob ein Teil des Gewebes oder der gesamte Eierstock entfernt werden muss.
  • Endometriose der Bauchhöhle. Diese Art von Krankheit wird der extragenitalen Form der Endometriose oder der peritonealen peritonealen Endometriose zugeschrieben. Die Ursachen der Krankheit können der Eintritt von Endometriumzellen in das Peritoneum während der retrograden Menstruation oder bei Verstößen sein, die sich während der intrauterinen Entwicklung entwickelt haben. Das Hauptsymptom bei dieser Krankheit sind Nähte und Schnittschmerzen im Beckenbereich, die sich insbesondere beim Geschlechtsverkehr, beim Stuhlgang und während der Menstruation verstärken. Aufgrund der Schwierigkeit, Herde der Peritonealendometriose zu erkennen, erfolgt die Diagnose dieser Form der Krankheit häufig während der Operation.
  • Vaginale Endometriose. Endometriose kann vom Körper der Gebärmutter zu den Wänden der Vagina übergehen, was besonders bei Wunden und entzündlichen Prozessen auf der Schleimhaut wahrscheinlich ist. Die Symptome manifestieren sich in Flecken nach dem Geschlechtsverkehr, dem Auftreten von Schmerzen in der Vagina. Während der Untersuchung wird eine Analyse des aus der Vagina entnommenen Materials durchgeführt. Eine Hormontherapie oder eine chirurgische Kauterisation von Pathologieherden ist vorgeschrieben.
  • Rektovaginale Form der Endometriose. Bei dieser Form der Krankheit sind Endometrioidzellen der Genitalien und des Rektums betroffen. Das klinische Bild dieser Art von Krankheit äußert sich in starken Schmerzen während des Stuhlgangs, Kot mit Bluteinschlüssen in der Menstruation. Bei der Diagnose wird eine rektale Untersuchung durchgeführt, chirurgische Behandlungsmethoden werden verschrieben.
  • Blasenendometriose. Die Pathologie dieses Organs ist in der Praxis selten. Die Entwicklung dieser Form der Endometriose wird häufig durch den Eintritt von Endometriumzellen mit Blut während der retrograden Menstruation ausgelöst, mit einer weiteren Keimung des Endometrioidgewebes durch die Uterusschleimhaut oder einer Infektion durch Endometrioidzysten betroffener Organe. Oft ist diese Form der Krankheit aufgrund fehlender Symptome schwer zu diagnostizieren. Klinisch können sich schmerzhafte Empfindungen und häufiges Wasserlassen, Blut im Urin manifestieren, was ein Signal für das Wachstum des Endometriums an den Wänden der Blase oder der Harnleiter sein kann. Zur Bestimmung der endgültigen Diagnose wird die Zystoskopie verwendet.

Der Entwicklungsgrad der Krankheit

Es gibt 4 Entwicklungsgrade der Endometriose:

  1. 1 Grad - das Anfangsstadium der Krankheit, in dem sich isolierte Herde pathologischer Veränderungen bilden;
  2. Grad 2 ist durch ein tieferes Eindringen von Endometrioidzellen in das Gewebe betroffener Organe gekennzeichnet;
  3. Grad 3 wird durch eine Zunahme der Anzahl von Endometrioseherden ausgedrückt, die über die gesamte Oberfläche des Uterus und der Eierstöcke verteilt sind, die Bildung von Adhäsionen;
  4. Grad 4 wird durch das Vorhandensein zahlreicher Herde, endometrioider Ovarialläsionen und Adhäsionen ausgedrückt.

Symptome der Endometriose

Endometriose ist bekannt für ihren asymptomatischen Verlauf. Das Vorhandensein der Krankheit kann zufällig festgestellt werden, indem aus einem anderen Grund Rat eingeholt wird. Es ist notwendig, den Frauenarzt regelmäßig aufzusuchen und sich Untersuchungen zu unterziehen.

Die Diagnose der Endometriose wird durch Symptome erschwert, die einer Reihe anderer Erkrankungen der Geschlechtsorgane ähneln. Für eine genaue Diagnose ist daher eine umfassende Untersuchung erforderlich.

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Endometriose:

  • Schmerzen im Beckenbereich (Schmerzen treten einige Tage vor der Menstruation, beim Geschlechtsverkehr oder beim Stuhlgang auf);
  • Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, ähnlich den Vergiftungssymptomen - eine Folge eines Anstiegs der weißen Blutkörperchen im Blut und der Entwicklung einer Endometriose;
  • Verletzung des Menstruationszyklus, wie durch Flecken in der Mitte des Zyklus, die langwierige Natur der Menstruation, eine merkliche Verschlechterung des allgemeinen Zustands des Körpers gezeigt;
  • Schwierigkeiten mit dem Beginn der Schwangerschaft. Endometriose zeigt in den meisten Fällen direkt die Entwicklung von Unfruchtbarkeit an.

Behandlung der Uterusendometriose

Es ist notwendig, die Endometriose-Behandlung umfassend anzugehen, eine Untersuchung durchzuführen und einen Behandlungsverlauf zu erstellen, wobei die folgenden Faktoren wie Schwangerschaftsplanung, Alter der Patientin, Grad der Krankheitsentwicklung und Lokalisierung der Krankheitsherde zu berücksichtigen sind.

Konservative Behandlung

Die folgenden Methoden werden zur Behandlung verwendet:

  • Entzündungshemmende Medikamente;
  • Vitamine und Mineralstoffzusätze;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vorbereitungen zur Aufrechterhaltung der Immunität;
  • Physiotherapeutische Verfahren

Chirurgische Behandlung

Es gibt zwei Arten:

  • Radikal (Entfernung der Gebärmutter mit drohender Malignität bei Frauen über 40 Jahren);
  • Organerhaltung (Kauterisation von Endometrioseherden durch Laparoskopie). Bei der Laparoskopie durch einen kleinen Einschnitt mit einem Laparoskop werden die resultierenden Adhäsionen entfernt und die Krankheit tritt zurück. In den nächsten sechs Monaten ist es wahrscheinlicher, dass die Patientin schwanger wird. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, IVF-Befruchtung.

Darüber hinaus werden die folgenden Maßnahmen für eine schnelle Wiederherstellung empfohlen:

  1. Lebe ein gesundes Leben. Lebensmittel sollten frisches Obst und Gemüse sowie Lebensmittel enthalten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind (Nüsse, Seefisch, Pflanzenöle). Produkte, die Zucker, Koffein und Alkohol enthalten, tragen zu erhöhten Schmerzen bei. Sie sollten verworfen werden;
  2. Bewegen Sie sich mehr. Ein aktiver Lebensstil hilft, den Körper in guter Form zu halten, den Stoffwechsel zu beschleunigen und den mentalen Zustand zu verbessern.
  3. Vermeiden Sie Toxine. Giftstoffe sind in der Umwelt, in der Luft, im Wasser, in Produkten. Es ist notwendig, den Körper regelmäßig von Giftstoffen zu reinigen und sich um ein gesundes ökologisches Umfeld zu bemühen.
  4. Unterstützung finden. Im Kampf gegen die Krankheit ist es wichtig, dass eine Frau psychologische Stärke hat und positiv ist.

Hormonelle Behandlung

  1. Die Behandlung der Endometriose mit Hormontherapie umfasst den Einsatz von Hormonen über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten. In Ermangelung von Verwachsungen im weiblichen Körper verschreiben Ärzte kombinierte orale Kontrazeptiva, um den Zyklus wiederherzustellen und die Krankheit zu stoppen. Die Wirksamkeit von Verhütungsmitteln ist nicht absolut und garantiert keine 100% ige Genesung.
  2. Wenn es keine Wirkung gibt, kann der Arzt Verhütungsmittel durch andere hormonelle Medikamente ersetzen, die die pathologische Wirkung des Endometriumwachstums hemmen. Um Verwachsungen zu beseitigen, werden resorbierbare Medikamente innerhalb von 2-3 Monaten verschrieben.
  3. Progesteron in Tabletten oder die Einstellung eines Intrauterinpessars, das regelmäßig kleine Dosen von Hormonen freisetzt und dadurch das Wachstum des Endometriums begrenzt, kann bei der Behandlung wirksam sein. Progesteron-haltige Medikamente stoppen die Entwicklung von Endometrioidzellen auf der Oberfläche der Uterusschleimhaut.
  4. Wenn Symptome einer Endometriose festgestellt werden und in naher Zukunft keine Möglichkeit besteht, einen Arzt aufzusuchen, können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden. Sie helfen, Prostaglandine zu reduzieren, die Muskelkrämpfe und infolgedessen Schmerzen verursachen.

Mit Beginn der Wechseljahre können wir über einen weniger aggressiven Krankheitsverlauf sprechen, der mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds der Frau verbunden ist. Es ist aber auch möglich, dass die Krankheit in eine andere Phase mit neuen Symptomen und der Art der Behandlung übergeht.

Behandlung zu Hause

Bei der Diagnose einer Endometriose sollte man nicht mit einer Behandlung mit Homöopathie und Volksheilmitteln rechnen. In Verbindung mit dem therapeutischen Behandlungsverlauf sind Vitamine und biologische Nahrungsergänzungsmittel sowie Volksrezepte jedoch sehr effektiv..

Viele Frauen greifen auch auf eine Behandlung mit Hirudotherapie und Akupunktur zurück. Die Verwendung dieser Mittel erfolgt am besten nach Rücksprache und unter Aufsicht des behandelnden Arztes.

Homöopathische Zäpfchen (mit Kräutern und Sanddorn) oder mit Sanddornöl angefeuchtete Tampons werden als Behandlungsmethoden zu Hause verwendet. Sanddorn hat vorteilhafte Eigenschaften und Substanzen, die das weibliche Fortpflanzungssystem günstig beeinflussen.

Eine andere Möglichkeit, ein Haus zu behandeln, besteht darin, mit Kräuterlösungen zu duschen. Verwenden Sie für diese Zwecke Tinkturen und Abkochungen von Salbei, rotem Pinsel, Hypericum und Schafgarbe. Die beliebteste Pflanze zur Behandlung von Erkrankungen der Beckenorgane ist der Uterus, der auch in Tropfen in Apotheken erhältlich ist..

Vor der Kräuterbehandlung muss ein Arzt konsultiert werden, da einige Pflanzen Kontraindikationen haben.

Rezepte:

  • Rezept 1: 1 Esslöffel Johanniskraut muss mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und 15 Minuten lang in ein kochendes Wasserbad gestellt werden. Dann auf Raumtemperatur abkühlen lassen und 3 mal täglich 4 Esslöffel einnehmen.
  • Rezept 2: 2 Esslöffel Salbei gießen 0,5 Liter kochendes Wasser und lassen es 1 Stunde ziehen. Tagsüber trinken.
  • Rezept 3: 1 Esslöffel Gras der Gebärmutter, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein und kochen Sie es dann bei schwacher Hitze über 15 Minuten. 2 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie 2 EL. l 3 mal täglich.

Die Folgen der Endometriose

Mehr als 60% der Frauen leiden an Unfruchtbarkeit aufgrund der Entwicklung einer Endometriose.

  • Es liegt eine Verletzung des monatlichen Zyklus aufgrund hormoneller Veränderungen vor.
  • Entzündungsprozesse in den Bauchorganen führen zur Bildung von Adhäsionen und Verformungen der Eileiter, was die Befruchtung des Eies erschwert;
  • Ovarialzystische Formationen stören den Austritt von Follikeln und verursachen eine Erschöpfung der Ovarialreserve;
  • Endometrioidgewebeherde behindern die erfolgreiche Fixierung eines befruchteten Eies in der Gebärmutter. Eine Schwangerschaft mit Endometriose wird durch hormonelle Störungen kompliziert und führt häufig zu Komplikationen für Mutter und Kind.
  • Vor dem Hintergrund eines regelmäßigen Blutverlustes entwickeln Frauen eine Anämie und neurologische Störungen, die durch eine Schädigung der Nervenfasern in den Endometriumherden verursacht werden. Durch Blutverlust verursachte Anämie führt normalerweise zu Schwindel und Kopfschmerzen, Atemnot und allgemeiner Schwäche.
  • Die gefährlichste Folge der Endometriose kann der Übergang von Endometrioidgewebe in einen bösartigen Tumor sein.

Schwangerschaft mit Endometriose

Eine Schwangerschaft mit Endometriose ist möglich, sie sollte unter ständiger Aufsicht eines Arztes erfolgen. In den ersten drei Monaten ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt hoch, daher verschreibt der Arzt hormonelle Medikamente, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Das Risiko einer Fehlgeburt nimmt nach der Bildung einer Plazenta ab, die nicht von Endometriose betroffen ist, die selbst Hormone bilden kann. Nach der Geburt kehrt die Krankheit in der Regel wieder zurück, so dass die Behandlung erneut fortgesetzt werden muss.

Prognose für die Uterusendometriose

Die Prognose für eine Endometriose ist in den meisten Fällen positiv. Das Ergebnis der Behandlung hängt in erster Linie vom Stadium ab, in dem die Krankheit festgestellt wurde. Mit der Behandlung in den frühen Stadien der Entwicklung der Endometriose sind die Chancen höher, die Krankheit endgültig loszuwerden.

Gestartete Formen können chirurgische Eingriffe erfordern und zu Unfruchtbarkeit führen. Die Entfernung der Gebärmutter durch chirurgische Eingriffe bietet Frauen nach den Wechseljahren eine akzeptable Lebensqualität.

Krankheitsprävention

Die beste Prävention für Endometriose ist eine rechtzeitige Diagnose und ein gesunder Lebensstil. Bei Frauen mit realisierter Fortpflanzungsfunktion und ohne chirurgische Eingriffe in die Beckenorgane ist das Risiko einer Endometriose verringert.

Vorbeugende Maßnahmen können den Ausbruch der Krankheit im Falle einer Vererbung der Krankheit verhindern oder verlangsamen.

Diese Maßnahmen umfassen vor allem:

  • richtige Ernährung (regelmäßiger Verzehr von frischem Obst und Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten, Ablehnung von koffeinhaltigen Getränken);
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol);
  • Reduzierung des Stressniveaus (hilft, den mentalen Zustand wieder normal zu machen);
  • Ablehnung der häufigen Verwendung von Tampons (Tampons behindern den Blutabfluss aus der Vagina und verursachen die Entwicklung pathologischer Veränderungen);
  • Vollschlaf (7-8 Stunden Schlaf tragen zur Aufrechterhaltung der Immunität und des hormonellen Gleichgewichts im Körper bei);
  • Aktiver Lebensstil im Allgemeinen und mäßige körperliche Aktivität während der Menstruation beschleunigen die Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Besonderes Augenmerk sollte auf rechtzeitige Untersuchungen zur Endometriose bei Frauen über 40 Jahren sowie bei Mädchen mit schmerzhafter Menstruation gelegt werden.
  • Nach Operationen in der Bauchhöhle ist es notwendig, das Auftreten von Endometriose zu überprüfen und regelmäßig einen Gynäkologen aufzusuchen.
  • Die rechtzeitige Behandlung entzündlicher Erkrankungen des Genitalbereichs sowie die Behandlung chronischer Erkrankungen der Beckenorgane werden ebenfalls vorbeugend sein, um die Notwendigkeit von Operationen an der Gebärmutterhöhle zu vermeiden.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Notwendigkeit vorbeugender Maßnahmen in folgenden Fällen gewidmet werden:

  • mit einer Änderung der Dauer des Menstruationszyklus;
  • mit einer Zunahme oder starken Gewichtsabnahme, was darauf hinweist, dass der Stoffwechsel beeinträchtigt ist;
  • Frauen über 40 Jahre;
  • mit steigenden Östrogenspiegeln.

Um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, müssen Sie regelmäßig (mindestens dreimal im Jahr) einen Frauenarzt aufsuchen und Tests durchführen.

Bewertungen

Bewertungen von Frauen über Endometriose:

Häufige Fragen zur Endometriose

Die häufigsten Fragen, die Frauen bei der Diagnose einer Endometriose gestellt werden, sind:

  • Kann ich Sex haben? Ja, Sex ist nicht verboten und hilft manchmal sogar, Symptome zu lindern.
  • Muss ich mich an eine bestimmte Diät und einen bestimmten Lebensstil halten? Die richtige Ernährung und mäßige Bewegung unterstützen den Körper und geben ihm Kraft im Kampf gegen die identifizierte Krankheit.
  • Kann sich Endometriose zu Gebärmutterkrebs entwickeln? Der gutartige Krankheitsverlauf kann nur bei extremer, vernachlässigter Form bösartig werden.
  • In welchem ​​Alter ist Adenomyose? Die Krankheit kann sich sowohl bei unreifen Mädchen als auch bei Frauen im reproduktiven und klimakterischen Alter entwickeln..
  • Wie wirkt sich eine Schwangerschaft auf den Verlauf der Adenomyose aus? Die Entwicklung einer Endometriose kann zu Unfruchtbarkeit führen. Wenn es einer Frau vor dem Hintergrund der Krankheit immer noch gelingt, schwanger zu werden, lässt die Krankheit nach. Dies ist auf eine Abnahme des Östrogenspiegels und eine Zunahme des Progesterons im Körper einer Frau zurückzuführen. Die Krankheit kehrt normalerweise nach einer Zeit der Geburt und des Stillens zurück..
  • Endometriose - eine Erbkrankheit? In der medizinischen Praxis treten viele Fälle von Endometriose-Erkrankungen aufgrund von Vererbung auf. Die Literatur beschreibt die Formen der Vererbung der Krankheit und das Gen, das diese Pathologie verursacht. Wenn dennoch Symptome einer Endometriose festgestellt wurden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und nicht selbst im Internet nach Behandlungsmethoden suchen.

Wie und was ist mit Uterusendometriose-Medikamenten zu behandeln?

Die Essenz der Pathologie liegt im Wachstum von endometriotischem Gewebe außerhalb der Gebärmutter (in das Peritoneum, die Röhren, Eierstöcke, die Vagina und andere Organe)..

Häufiger wird die Krankheit bei Frauen im gebärfähigen Alter über 25-35 Jahren beobachtet. Bis zu 70% der Fälle werden bei Patienten gemeldet, bei denen Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde..

Die Behandlungsmethode für Endometriose hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Schweregrad + Form des Krankheitsverlaufs;
  • Schwere der klinischen Symptome;
  • Lokalisation + Prävalenz von Auskleidungsherden;
  • Alter
  • die Anwesenheit oder Abwesenheit von Kindern, ihr Wunsch oder Schwierigkeiten bei der Empfängnis.

Indikationen zur konservativen medizinischen Behandlung der Endometriose:

  • Es gibt keine Anzeichen für ein Fortschreiten der Pathologie.
  • Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktionen;
  • Schwangerschaftsplanung.

Eine wirksame medikamentöse Behandlung der Endometriose umfasst die Einnahme von:

  • hormonelle Medikamente (orale Kontrazeptiva);
  • Medikamente zur Linderung entzündlicher Prozesse;
  • verschiedene Wirkstoffgruppen.

Das medikamentöse Behandlungsschema für Endometriose sollte von einem Spezialisten ausgewählt werden. Nur ein Arzt kann die Wirksamkeit des Arzneimittels in Bezug auf individuelle Merkmale, Krankengeschichte, Untersuchungsergebnisse und den Zustand des Patienten bestimmen.

Es ist gefährlich, sich mit einer solchen Diagnose selbst zu behandeln. Ohne Kenntnis des Wirkprinzips und der Verträglichkeit von Arzneimitteln können durch die medizinische Behandlung der Endometriose noch schwerwiegendere hormonelle Veränderungen verursacht werden.

Mit einem Analphabetenansatz ist es leicht, ein schnelles Wachstum der Auskleidung zu provozieren, was zu Komplikationen und einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit führt.

Uterusendometriose Pillen

Minimale Risiken und eine hohe Wirksamkeit der medikamentösen Therapie machen diese Methode zur beliebtesten Methode bei der Behandlung von Endometriose.

Die Aktion der konservativen Methode zielt darauf ab, die Hauptaufgaben zu erfüllen:

  • die Produktion bestimmter Hormone, einschließlich weiblichem Östrogen, unterdrücken;
  • Verblassen der Ovulationsfunktionen verursachen;
  • starke Menstruationsblutungen beseitigen;
  • klinische Symptome, insbesondere Schmerzen, beseitigen;
  • Stoppen Sie endometriotische Herde und das Gewebewachstum.

Die medikamentöse Behandlung der Pathologie umfasst die folgenden Gruppen von Medikamenten:

TitelBeschreibung
AGNRG (Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten)Die Hauptfunktion der Behandlung ist die Induktion von Hypöstrogen durch Stimulierung der künstlichen Wechseljahre. Die Beendigung der Menstruation stoppt das Wachstum des Gewebes und führt zu einer Regression der Herde. Zum Beispiel Arzttermin von Diferelin, Zoladex oder Buserelin.
AntigestageneDie Unterdrückung der Produktion von LH, Progesteron und FSH führt zu einer Verlangsamung der Ausbreitung von Schleimhautzellen. Häufiger wird Danazol oder Mifepriston zur medizinischen Behandlung von Endometriose verschrieben. Drogen haben Nebenwirkungen..
GestageneProgesteron und seine Analoga in der Behandlung helfen, den Menstruationszyklus zu normalisieren, indem sie die 2. Phase verlängern. Normalerweise verschrieben Dufaston, Utrozhestan, Norkolut.
COC (orale Kontrazeptiva)Kombinierte Medikamente unterbrechen den Eisprung, stabilisieren den hormonellen Hintergrund und stoppen die Entwicklung der Pathologie. Zum Beispiel Geburtenkontrolle Janine, Jes, Diane-35, Yarina, Klayra und andere.

Jede dieser Arzneimittelgruppen hat die Eigenschaft, die Produktion von Fortpflanzungshormonen bei der Behandlung von Endometriose zu hemmen.

Andere Mittel zielen darauf ab, Schmerzen, komplexe Symptome oder einen Rückfall der Pathologie zu beseitigen. Zur Behandlung werden NSAIDs verwendet (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente).

Vizanne

Das Medikament ist wirksam zur Behandlung der Endometriose der Gebärmutter und des Eierstocks. Hat einen Wirkstoff - mikronisiertes Dienogest.

Die Wirkung des Arzneimittels bei der medizinischen Behandlung von Endometriose:

  • hemmt die Produktion weiblicher Hormone;
  • stellt die Schleimhaut der Gebärmutter wieder her;
  • stört die Ernährung des Futters, was zu seiner Atrophie führt.

Im Gegensatz zu Analoga trägt das Medikament Vizann während der Behandlung nicht zur Ansammlung von Flüssigkeit im Körper und zur Entwicklung von Bluthochdruck bei.

Dufaston

Duphaston - ein Analogon von Progesteron

Ein beliebtes Tool der neuen Generation, das praktisch keine Nebenwirkungen hat. Es ist ein Analogon von natürlichem Progesteron..

Mittel der Gestagengruppe haben ähnliche Eigenschaften der Dezidualisierung und Atrophie der endometriotischen Schicht. Duphaston mit der medizinischen Behandlung von Endometriose stoppt effektiv die Entwicklung von Pathologie und Schmerzen.

Danazole

Dies ist ein synthetisches Androgen, das sowohl gesunde als auch pathologische Bereiche des Endometriums betrifft. Die medizinische Wirkung des Arzneimittels stellt die Beendigung der Menstruation sicher, was zu einer Atrophie der Schleimschicht führt.

Infolge des Fehlens starker Blutungen während der medizinischen Behandlung der Endometriose bessert sich der Zustand des Patienten deutlich, Schmerzen und andere störende Symptome verschwinden.

Buserelin

Bei Schmerzen wird Buserelin angewendet.

Präparate der AGNRH-Gruppe wirken sich auf die Hypophyse aus. Sie werden zur Behandlung der häufigen Endometriose und schwerer Symptome eingesetzt, um starke Schmerzen zu lindern. Sowie vorbereitende Therapie vor der Operation.

Buserelin und andere Agonisten sind ziemlich aggressive Medikamente, die künstliche Wechseljahre verursachen. Nach Absetzen des Arzneimittels dauert die Wiederherstellung des Eisprungs mehr als ein Jahr.

Bei der Durchführung einer Buserelin-Behandlung verschwinden jedoch bei fast 100% der Patienten, selbst unter schwerwiegenden Bedingungen, sofort intensive Schmerzempfindungen jeglicher Ätiologie.

Nach medizinischer Behandlung der Endometriose bleibt die Wirkung 6 bis 12 Monate bestehen. Dies ist auf die verlängerte Wirkung des Arzneimittels zurückzuführen.

Kerzen für die Uterusendometriose (Namen)

Zäpfchen sind die bequemste Darreichungsform zur Behandlung von Pathologien im Fortpflanzungssystem. Abhängig von den Symptomen werden drei Arten von Mitteln angewendet:

  • vaginal - zum tiefen Eintauchen in die Vagina (so nah wie möglich am Gebärmutterhals);
  • rektal - zur Platzierung im Rektum;
  • Sticks - in den Harnleiter oder Gebärmutterhals eingeführt.

Neben der entzündungshemmenden und analgetischen Wirkung haben Zäpfchen für die Endometriose den Vorteil, dass das Arzneimittel in den betroffenen Bereich abgegeben wird. Nur eine halbe Stunde nach der Einführung des Arzneimittels gelangt die aktive Komponente in den Blutkreislauf und beginnt zu wirken.

Betrachten Sie wirksame Zäpfchen zur Behandlung von Endometriose.

Utrozhestan

Utrozhestan kann mit anderen Medikamenten angewendet werden

Universelles Medikament zur oralen und vaginalen Anwendung. Das Medikament wird als Monotherapie oder in Kombination mit anderen Medikamenten einer Reihe von Progesteronen verwendet..

Es wird für pathologische Zustände verschrieben, die vor dem Hintergrund der Endometriose auftraten. Zum Beispiel Unfruchtbarkeit, Menstruationsstörungen, um Östrogen zu senken usw..

Longidaza

Diese Zäpfchen sind zum Stoppen und Resorbieren von Adhäsionen vorgeschrieben, die eine Verstopfung der Rohre verursachen. Dies ist eine der Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Endometriose..

Longidaz-Zäpfchen werden in Kursen verwendet, die Verabreichungsmethode ist rektal oder vaginal, wie von einem Arzt verschrieben.

Indomethacin

Das Medikament stoppt das Wachstum der endometriotischen Auskleidung. Das Ergebnis wird durch die dreifache Wirkung von Zäpfchen sichergestellt - entzündungshemmende, analgetische und fiebersenkende Wirkung.

Zäpfchen Indomethacin mit medizinischer Behandlung der Endometriose verletzt nicht die Mikroflora der Schleimhautorgane. Manchmal wird eine leichte Blutung beobachtet..

Antibiotika gegen Uterusendometriose

Medikamente in dieser Gruppe können Komplikationen verursachen oder eine unerwünschte Nebenwirkung während der Entwicklung einer Endometriose hervorrufen.

Für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln müssen schwerwiegende Indikationen vorliegen, zum Beispiel:

  • das Eindringen von Pilzen;
  • Folgen von Organinfektionen im Beckenbereich;
  • entzündliche Erkrankungen des Genital- und Harnsystems.

Bei der Uterusendometriose werden drei Arten von Antibiotika verschrieben.

Antibakterielles Zedex

Breitband-Antibiotika

Wenn die Auskleidung mit einer medizinischen Behandlung der Endometriose ausgebreitet wird, wird ihnen normalerweise verschrieben, Unidox, Macropen oder Amoxiclav zu trinken. Die Dosierung und die Zulassungsregeln werden vom Arzt unter Berücksichtigung der Anamnese und Indikationen festgelegt. Normalerweise werden Tabletten innerhalb von 10 bis 14 Tagen eingenommen, ohne die Vorschriften zu verletzen..

Cephalosporine

Dies sind Antibiotika mit engem Profil, die bei der Behandlung von Endometriose selten eingesetzt werden. Indikation - der Zustand des Patienten, bei dem die Ablehnung des Arzneimittels ein noch größeres Gesundheitsrisiko darstellt.

Die Cephalosporin-Gruppe umfasst Cedex, Ceftriaxon, Ceftazidin usw. Der vollständige Verabreichungsverlauf beträgt nicht mehr als 10 Tage.

Antiinfektiva

Von einer Pilzinfektion

Diese Mittel werden in schweren Fällen verwendet, wenn der Patient anfällig für eine Pilzinfektion ist. Dazu gehören Arzneimittel verschiedener Freisetzungsformen - Tabletten, Zäpfchen, Injektionen.

Am bekanntesten: Nystatin, Fluconazol oder Flucostat.

Hormonelle Drogen

Der Vorteil dieser Gruppe von Arzneimitteln ist die Erhaltung und in einigen Fällen die vollständige Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktionen von Frauen.

Voraussetzung für die medizinische Behandlung der Endometriose ist eine detaillierte Untersuchung zur Identifizierung der fehlenden Hormone. Die Auswahl der Verhütungsmittel hängt von Stadium, Verlauf und Schwere der Symptome ab.

Ein charakteristisches Merkmal der Hormontherapie ist die Anwendungsdauer. Vielleicht werden deshalb bei Endometriose Verhütungsmittel normalerweise mit einer reduzierten Dosierung verschrieben.

Mit dem Wachstum des Futters

Jeanine

Ein beliebtes Medikament, das verschrieben wird, wenn Anzeichen einer Proliferation der Auskleidung vorliegen. Laut Statistik tritt in 90% der Fälle eine Hemmung des fokalen Wachstums auf, die Schmerzen und Entzündungsprozesse blockiert.

Janine fördert mit der medizinischen Behandlung der Endometriose die Anovulation, hemmt die Produktion bestimmter Hormone und verringert deren Konzentration und Kontraktilität der Röhrchen.

Infolgedessen hat der Patient eine Regression der Pathologie und ein verbessertes Wohlbefinden.

Eines der häufigsten Medikamente gegen Endometriose. Das Tool enthält 2 Arten von Tabletten - ein Placebo (im Intervall eingenommen) + eine Kombination aus Gestagen und Östrogen (aktive Form für 24 Tage).

Wenn sich die Pathologie weiter entwickelt, wird Jess durch das Medikament Lactinet, das kein Östrogen enthält, durch die medizinische Behandlung der Endometriose ersetzt.

Wirkt wie ein Placebo

Mini trank

Dies ist eine Gruppe von Verhütungsmitteln, die eine minimale Konzentration an Hormonen enthält. Dazu gehören Regulon, Marvelon, Novinet, Lindinet und andere..

Alle Medikamente zur medizinischen Behandlung der Endometriose werden auf ähnliche Weise eingenommen. Die Wirksamkeit wird jedoch nur während der Behandlung festgestellt. Nach der Stornierung ist ein Rückfall möglich.

Welche anderen Medikamente werden für die Uterusendometriose verschrieben?

Die Pathologie tritt während der Rehabilitationstherapie zurück, einschließlich:

  • Korrektur der Immunität;
  • Schmerzlinderung;
  • Beseitigung von hämorrhagischer Anämie und neuropsychiatrischen Manifestationen.

Die Grundlage einer konservativen Therapie ohne Hormone ist die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Immunmodulatoren - verschreiben Levamisol, T-Activin, Splenin, Likopid;
  • Antioxidantien - wirksame Vitamine A, E, C, Pycnogenol;
  • Phytohormone pflanzlichen Ursprungs - Cyclodin wird verschrieben, um den Zyklus zu normalisieren.
  • krampflösende Mittel - verschriebenes Drotaverinum, No-shpa oder Spazmalgon;
  • Beruhigungsmittel - Beruhigungsmittel Fenazepam, Seduksen, Elenium;
  • Zubereitungen auf Eisenbasis - Ferroplex, Fenyuls;
  • Lyophilisat - verschrieben normalerweise ein Proteinpräparat tierischen Ursprungs Endofirin.

Um die Produktion von Prostaglandinen bei medizinischer Behandlung der Endometriose zu unterdrücken, was zu einer Entzündung der Herde führt, werden NSAIDs verschrieben. Zum Beispiel Ibuprofen oder Diclofenac.

Aus der Prostaglandinproduktion

Behandlungsschemata für Uterusendometriose

Die Methode, Dosierung, Regeln und der Ablauf der Verabreichung sind ein Prozess, der streng individuell ausgewählt wird. Abhängig von der Schwere, Lokalisation und Form der Krankheit wird der Drogenkonsum nach drei Schemata durchgeführt:

  • den Kurs einmal alle 90 Tage bestehen;
  • monatliche Therapie;
  • tägliche Einnahme.

Im Durchschnitt dauert die vollständige Behandlung 6 bis 9 Monate. Die Grundlage jedes Schemas ist die Verwendung verschiedener Gruppen von Arzneimitteln.

Häufig gestellte Fragen blockieren

Frauen mit Endometriose suchen ständig nach Lösungen für das Problem. Nachfolgend finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen von Patienten..

Chirurgische Behandlung der Endometriose

Wird die Uterusendometriose ohne Operation behandelt (Operation)

Es hängt alles von den Ergebnissen der Untersuchung ab, die das vollständige klinische Bild der Pathologie aufzeigen. Eine konservative Therapie wird in Fällen verschrieben, in denen günstige Bedingungen für ihre Durchführung vorliegen..

Es gibt Situationen, in denen Medikamente kontraindiziert oder unwirksam sind. Dann wird das Problem chirurgisch gelöst.

Es gibt Symptome, die nur mit einer Operation behoben werden können. Zum Beispiel:

  • das Vorhandensein von Myomen, die durch Blutungen verschlimmert werden;
  • Eierstockzyste;
  • Adenomyose;
  • retrocervikale Lokalisation der Pathologie;
  • andere komplizierte Formen.

Ist es möglich, Endometriose ohne Hormone zu heilen

Diese Krankheit wird als hormonabhängige Pathologie eingestuft, die ohne den Einsatz von Verhütungsmitteln nicht behoben werden kann..

Komplex hilft am besten

Welche komplexe Behandlung wird von einem Arzt für Uterusendometriose verschrieben

Ein umfassender Ansatz zur Lösung des Problems umfasst alle bekannten Methoden der offiziellen und alternativen Medizin. Neben chirurgischen Eingriffen und medikamentöser Therapie verschreiben Spezialisten häufig die Behandlung der Pathologie mit Adjuvanzien.

Diese beinhalten:

  • Einstecken oder Duschen;
  • körperliche und Hirudotherapie;
  • Akupunktur;
  • Balneotherapie;
  • Hausmittel.

Bewertungen über die medizinische Behandlung der Uterusendometriose

„Nach der Untersuchung wurde bei mir eine Endometriose des Uteruskörpers der Grade I und II diagnostiziert. Dem Zeugnis zufolge beschloss der Arzt, mit der Anwendung des Arzneimittels Janine zu beginnen und sich dann die Ergebnisse anzusehen. Das Mittel war so wirksam, dass das Problem in 6 Monaten nach der Aufnahme gelöst wurde. ".

„Ich habe überhaupt nicht geglaubt, dass eine solche Zwangskrankheit mit Pillen geheilt werden kann. Der Arzt verschrieb 6 Monate lang das Medikament Visanne zu trinken.
Das Werkzeug ist ausgezeichnet. Die Flecken verschwanden drastisch, die Schmerzen während der Menstruation ließen nach und meine Gesundheit normalisierte sich wieder. Ärzte sagten, ein Rückfall sei jederzeit möglich. Aber seit einigen Jahren hat sich nicht alles geändert. “.

Über den Autor: Olga Borovikova

Endometriose Medikamente

Endometriose ist eine Krankheit, bei der mit dem Endometrium verwandte Gewebe wachsen. Der Prozess findet außerhalb der Uterusschleimhaut statt. Es gibt mehrere Stellen, an denen Endometrioid-Einschlüsse sichtbar sind:

  • Abstand der Eileiter;
  • Das Peritoneum des Beckens;
  • Vagina;
  • Gebärmutterhals;
  • Gebärmutter.

Darüber hinaus können manchmal Einschlüsse im Eierstock sowie in Narben vorhanden sein, die sich nach einem Kaiserschnitt gebildet haben. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt parallel zur Funktionsweise der Eierstöcke. Die Schwerpunkte des Prozesses können aufgrund natürlicher oder künstlicher Wechseljahre einer umgekehrten Entwicklung unterliegen.

Die Uterusendometriose tritt am häufigsten bei Frauen nach 35-40 Jahren auf. Es ist erwähnenswert, dass bei 50-70% der Patienten, deren Hauptdiagnose Unfruchtbarkeit ist, eine Endometriose beobachtet wird. Laut verschiedenen Quellen variiert der Prozentsatz dieser Krankheit bei Frauen im gebärfähigen Alter zwischen 10-15% und 30-50%.

Trotz der Tatsache, dass der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit bereits als geklärt angesehen wird, wurden universelle Medikamente zur Behandlung der Endometriose bei Frauen noch nicht gefunden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Wissenschaftler den Grund für diese Form noch nicht herausfinden konnten.

Über die Krankheit

Bevor Sie mit der Behandlung einer Krankheit beginnen, müssen Sie wissen, warum sie sich entwickelt und wie sie sich manifestiert. Es ist erwähnenswert, wie Endometriose klassifiziert wird. Es gibt drei Hauptarten von Krankheiten:

  1. Externe genitale Endometriose;
  2. Interne Genitalendometriose;
  3. Extragenital.

Beim ersten Typ befinden sich die Stellen des Endometriums in den meisten Fällen an solchen Organen:

  • Die Eileiter;
  • Gebärmutterhals;
  • Gabelung;
  • Peritoneum;
  • Eierstöcke.

Wenn wir über innere Genitalendometriose sprechen, dann befinden sich solche Bereiche in der Dicke der Muskelwände der Gebärmutter. Es gibt einen anderen Namen für diese Krankheit, nämlich Adenomyose. Der Hauptunterschied zwischen extragenitaler Endometriose besteht darin, dass das Endometrium auf anderen Organgruppen (Darm, Lunge, Nabel und auch der Blase) wächst. Dieser Typ ist nicht so verbreitet und kommt nur in 7-8% der Fälle vor..

Betrachten Sie nun die Hauptsymptome der Uterusendometriose. Unter diesen ist Folgendes zu beachten:

  • Schmerzen im Beckenbereich
  • Reichliche Entladung von Rot oder Braun in der Zeit vor oder nach der Menstruation;
  • In den ersten Tagen der Menstruation treten vermehrt Schmerzen auf.
  • Das Wasserlassen geht mit Schmerzen einher;
  • Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr);
  • Längerer starker Menstruationsfluss.

Darüber hinaus kann es beim Patienten zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Ein erschwerender Faktor ist das Ungleichgewicht der Sexualhormone, da es zur Entwicklung einer Krankheit wie Eisenmangelanämie beiträgt. Leider ist die medizinische Korrektur nicht immer erfolgreich, was zu Anämie führt.

Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit treten infolgedessen mit dem Wachstum der betroffenen Organe schwere Schmerzattacken auf. Sie geben monatlich spezifische Flecken, auch von den Brustdrüsen..

Die genauen Ursachen der Krankheit wurden nicht identifiziert, aber dennoch identifizieren Experten die folgenden Faktoren, die zu ihrem Auftreten beitragen könnten:

  • Geringe Immunität;
  • Chronische Entzündungsprozesse in den Genitalien;
  • Komplikationen nach Kaiserschnitt;
  • Vererbung;
  • Erhöhtes Östrogen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Insgesamt gibt es drei Hauptmethoden zur Behandlung dieser Krankheit:

  1. Chirurgischer Eingriff ohne Organentnahme;
  2. Radikale Chirurgie;
  3. Konservative Therapie.

Die Wahl der empfohlenen Technik hängt direkt vom Alter des Patienten, dem Ort des Fokus, dem Stadium der Krankheit sowie von der Notwendigkeit ab, das Fortpflanzungssystem wiederherzustellen.

Wenn die Patientin eine junge Frau ist, wird in den meisten Fällen das schonendste Behandlungsschema angewendet, nämlich Operation und Hormontherapie. Diese Technik hemmt nicht die Entwicklung des Eies, so dass das Risiko von Komplikationen nicht so groß ist.

Die meisten Patienten sind jedoch reifer (35–40 Jahre alt). Die Behandlung der Endometriose erfolgt in diesem Fall je nach Fokusort. Die Therapie wird umfassend durchgeführt:

  • Chirurgie zur Entfernung von Knötchen und Zysten, Dissektion von Adhäsionen und Verbrennung von Herden;
  • Intensive Therapie mit hormonellen Medikamenten;
  • Verlauf der Immunstimulanzien.

In den meisten Fällen kann die Endometriose ohne Operation nicht vollständig geheilt werden. Experten empfehlen daher eine umfassende Art der Behandlung. Dennoch gibt es Fälle, in denen eine Operation nicht empfohlen wird und eine konservative Behandlung durchgeführt wird:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Fortpflanzungsalter des Patienten;
  • Die Krankheit ist asymptomatisch.

Chirurgische Eingriffe werden unter folgenden Umständen durchgeführt:

  • Eine Frau hat eine somatische Pathologie;
  • Das Vorhandensein anderer Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Endometriose der Narbe oder des Nabels;
  • Medikamente geben nicht die gewünschte Wirkung.

Gleichzeitig sind Fälle nicht ausgeschlossen, in denen eine dringende radikale chirurgische Behandlung erforderlich ist:

  • Schwere Adenomyose
  • Ovarialendometriose;
  • Frühere Methoden führen nicht zur Wiederherstellung.

Nur ein Arzt kann das gewünschte Behandlungsschema ankündigen, keine Eile machen und keine hormonellen Medikamente trinken. In diesem Fall können Sie ohne die Empfehlungen eines Spezialisten nur homöopathische Arzneimittel verwenden. Homöopathie ist ein harmloses Arzneimittel, das die hormonelle Funktion einer Person normalisieren kann. Trotzdem lohnt es sich, die Wahl eines solchen Arzneimittels ernst zu nehmen, da es nicht universell und nicht für jeden geeignet ist.

Kann Endometriose durch Medikamente geheilt werden??

Eine endgültige Beantwortung dieser Frage ist nicht möglich, da jeder Krankheitsfall individuell ist und mit unterschiedlichen Methoden behandelt wird. Theoretisch ist es mit Hilfe von Medikamenten möglich, einen Patienten von dieser Krankheit zu heilen, aber dies geschieht nicht in jedem Fall.

Die medikamentöse Behandlung der Endothermiose umfasst:

  • Antibabypillen (Janine, Yarina);
  • Arzneimittel, die Progesteron oder seine Ersatzstoffe enthalten: Byzanne, Utrozhestan, Dufastan;
  • Danazole;
  • Zoladex oder andere Gonadotropinanaloga.

Es ist erwähnenswert, dass jede dieser Gruppen ein anderes Wirkungsspektrum auf den Körper des Patienten hat. Welche Medikamente der Patient erneut einnehmen sollte, sollte von einem qualifizierten Arzt entschieden werden.

Hormonelle Medikamente gegen Endomatriose

Hormone bei der Endometriose sind einer der wichtigsten Aspekte. Hormonelle Medikamente helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und die Östrogensekretion und den Eisprung zu unterdrücken.

Lassen Sie uns die Hauptgruppen von Medikamenten für die Hormontherapie auflisten:

  • Antiprogestine;
  • Gonadoliberin-Agonisten;
  • Gestagene und Gestagene.

Gonadotropin-freisetzende Hormonagonisten

Der Hypothalamus ist für die Produktion natürlicher GnRH-Agonisten verantwortlich, um die Sekretion von Hypophysenhormonen zu induzieren, die in großen Mengen die Eierstöcke neutralisieren können. Hier sind die Medikamente, die normalerweise Patienten verschrieben werden:

  • Diferelin. Wird in den ersten 5 Tagen zur intramuskulären Injektion verwendet.
  • Decaptil Depot. Wird unter der Haut in Dosen von 3,75 mg alle 28 Tage eingeführt.
  • Zoladex. Injektion in den Bauch. Wirkstoff über 28 Tage freigesetzt.
  • Buserelin. Wird jeden Monat in Dosen von 3,75 in den Muskel eingeführt.
  • Lucrin Depot. Das Arzneimittel wird am 3. Tag der Menstruation injiziert. Die Injektion wird alle 28 Tage wiederholt..

Die Wirkung dieser Medikamente entspricht dem Zustand der Wechseljahre. Das Endometrium stoppt seine Entwicklung, da Östrogene verschwinden. Auch pathologische Bereiche des Endometriums entwickeln sich nicht.

Diese Art der Behandlung dauert etwa 6 Monate und ist ziemlich schwierig. Von Zeit zu Zeit zeigen sich Anzeichen von Wechseljahren. Außerdem verlieren die Knochen an Dichte, was zu Brüchen führen kann..

Gonadotropin-Inhibitoren und Antigestagene

Inhibitoren behandeln auch Endometriose. Solche Mittel können die Entwicklung von Endometriumzellen hemmen. Aufgrund ihrer Wirkung stellen die Eierstöcke ihre Arbeit ein und daher hört auch die Produktion von Östrogen auf. Unter den Nebenwirkungen solcher Medikamente ist hervorzuheben:

  • Beschleunigtes Haarwachstum am Körper;
  • Übermäßige Gewichtszunahme;
  • Akne.

Die bekanntesten Medikamente in dieser Kategorie:

Gestagene

Das Wesentliche der Behandlung ist die Einnahme von Progesteron-ähnlichen Medikamenten. Die Hauptfunktion der Substanz besteht darin, die Proliferation der Uterusschleimhaut zu unterdrücken. Lassen Sie uns die wichtigsten Medikamente für die Hormontherapie auflisten, die auf Hormonen dieser Serie basieren:

  • Dufaston. Lieferung in Form von Tabletten, die ab 5 bis zum 25. Tag des Menstruationszyklus eingenommen werden müssen.
  • Vizanne mit Endometriose. Jeden Tag wird 1 ganze Tablette eingenommen. Das Medikament beginnt zu wirken, nachdem das Endometrium aufgehört hat zu wachsen, wonach die Eierstöcke nicht mehr funktionieren und die Periode stoppt.
  • Organometril. Es wird verwendet, um die Entwicklung neuer Krankheitsherde zu verhindern und die Größe alter Herde zu verringern. Es müssen 14 bis 25 Tage des Zyklus 1 Tablette täglich eingenommen werden.

Geburtenkontrolle bei Endometriose (hormonelle orale Kontrazeptiva)

Der Hauptvorteil von Hormonen bei der Behandlung von Endometriose besteht darin, dass sie gleichzeitig mehrere Aufgaben ausführen können. Kombinierte orale Kontrazeptiva werden normalerweise verwendet, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Dazu gehören Stück Östrogene und Gestagene. Dank ihnen hört der Körper auf, selbst Hormone zu produzieren, und das Endometrium hört auf, sich zu entwickeln.

Die beliebtesten Antibabypillen gegen Endometriose:

Der Arzt kann die Patientin konsultieren, welche Verhütungsmittel für sie am besten geeignet sind. Mit Antibabypillen eliminiert eine Frau die Menstruation und gleicht ihren Hormonhaushalt aus. In dieser Hinsicht beeinflusst Östrogen die Entwicklung des Endometriums nicht mehr.

Nicht hormonelle Medikamente

Nur ein Spezialist kann dem Patienten die richtige Behandlungstechnik verschreiben. Trotzdem zwingen Faktoren wie Schmerzen, Müdigkeit sowie häufige Sekrete den Patienten, auf die Verwendung von Schmerzmitteln zurückzugreifen. Sie können eine Liste von Sachanlagen auswählen, um das Gefühl von Schmerz und Entzündung zu lindern:

Um die Immunität aufrechtzuerhalten, können Sie die folgenden Arzneimittel verwenden:

Eine hormonfreie Endometriose ist in folgenden Fällen angezeigt:

  1. Der Patient ist allergisch gegen hormonelle Medikamente;
  2. Tendenz zu Thromboembolien und Thrombosen;
  3. Arterieller Hypertonie;
  4. Schwere Pathologie der Nieren und der Leber;
  5. Diabetes mellitus;
  6. Thyreotoxikose.

In jedem Fall sollte ein auf diesem Gebiet qualifizierter Spezialist in die Wahl der nicht hormonellen Behandlung einbezogen werden.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Endometriose werden in folgenden Fällen eingenommen:

  • Parallel zur Grunderkrankung entwickelt sich eine Pilzinfektion;
  • Es gibt Komplikationen bei bestimmten Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane;
  • Der Patient hatte zuvor entzündliche Erkrankungen.

In allen anderen Fällen werden antibakterielle Medikamente nicht verschrieben, da diese Art der Behandlung eine Vielzahl von Komplikationen oder Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Antibiotika neigen dazu, das Immunsystem zu hemmen, was zur weiteren Entwicklung der Endometriose beiträgt.

Welche Kerzen können verwendet werden

Wie Sie bereits sehen konnten, können die Heilmittel für Endometriose unterschiedlich sein. Ein anderer von ihnen sind Kerzen. Bei der Uterusendometriose werden am häufigsten folgende Medikamente eingesetzt:

In den meisten Fällen werden solche Medikamente verschrieben, wenn der Patient die maximale Wirkung der Analgesie erzielen möchte, ohne hochdosierte Analgetika einzunehmen. Sie werden auch aus Verwachsungen verwendet. Die Dosierung hängt normalerweise von der Schwere der Erkrankung ab. Die Art der Anwendung ist recht einfach: Zäpfchen werden zweimal täglich in den Analkanal eingeführt.